Mittwoch, 14. März 2018

Kersten Knipp - Im Taumel: 1918 - Ein europäisches Schicksalsjahr

Kersten Knipp - Im Taumel: 1918 - Ein europäisches Schicksalsjahr

Fundiertes Wissen um die Veränderungen im Jahr 1918

Klappentext:
Was passierete da 1918? War es der Beginn einer neuen, gerechten Friedensordnung oder doch nur "ein Waffenstillstand auf zwanzig Jahre"? Während Imperien zerbrechen, entstehen neue Staaten auf der Landkarte, experimentieren Völker mit unterschiedlichen Staatsformen und Identitäten. So viel Untergang war nie, und nie war so viel Neubeginn.

Glänzend schreibt Kersten Knipp über Zusammenbruch und Neuanfang und liefert die große historische Erzählung zu den dramatischen Umbrüchen des Weltkriegendes. Er schildert den Tag, an dem die Waffen nach vier Jahren schwiegen, verfolgt die Pariser Friedenskonferenz und begleitet die Geburt Polens oder Tschechiens. Eindrücklich werden die großen Hoffnungen aufgezeigt, die sich mit dem Kriegsende verbanden - Wilsons 14 Punkte oder der Völkerbund -, aber auch die heftigen Verwerfungen, die aus neuen Grenzziehungen und aufkeimenden Nationalismus erwuchsen. Aus dem Taumel von 1918 ist das entstanden, was unseren Kontinent heute ausmacht.

Meinung:
Ich muss gleich sagen, dass ich keine Fachfrau bin, sondern nur ein interessierter Laie und somit nicht sagen kann, ob die Inhalte alle so stimmig sind, wie sie hier geschildert werden.
Viele Fakten und Geschehnisse von denen Herr Knipp hier erzählt, waren mir fremd, während mein Mann mir einiges erklären konnte.

Folgende Kapitel/ Themenkomplexe behandelt der Autor im Buch:
  • Europäische Erbmasse
  • Diplomatie im Krieg
  • An den Quellen des Hasses - die Pariser Friedenskonferenz
  • Die Stunde der Autokraten
  • Prinzip Hoffnung
Ich für meinen Teil finde, dass es ein sehr umfangreiches Buch zum Thema Ende des zweiten Weltkrieges ist, was die wichtigsten Themen beinhaltet: Versailler Vertrag (Schanddiktat), das Zerfallen und Entstehen von neuen Staaten und auch das Verhalten der Siegermächte und die Konsequenzen, die aus dem Krieg und dessen Ende erwachsen sind.

Zum Zerfall und zur Neuentstehung der Statten finde ich das Kartenmaterial im Buch sehr hilfreich, auf dem man nachvollziehen kann, was sich verändert hat.

Der Schreibstil lässt sich größtenteils sehr gut lesen und wenn etwas ein wenig unverständlich erscheint, lässt es sich dennoch aus dem Kontext erschließen. Dennoch ist es ein Sachbuch und für diese brauche ich immer etwas Zeit zum verinnerlichen und ruhige Momente - ein Buch zum immer mal wieder nachschlagen.

Ein umfangreiches Werk, welches bestimmt nicht ohne Grund zur 100. Jubiläum des Weltkriegendes herausgebracht wurde. Wissen auffrischen, Wissen vertiefen und eigene Gedanken fassen!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ 

Produktinformation:
Kersten Knipp - Im Taumel: 1918 - Ein europäisches Schicksalsjahr, im Februar 2018 im Theiss Verlag erschienen
424 Seiten, 29,95 €

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO).

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.

Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.

Weitere Informationen findest Du hier:
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von google https://policies.google.com/privacy?hl=de
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von sabrinas.buchwelt.blogspot
https://sabrinas-buchwelt.blogspot.de/p/datenschutz.html

Bei Fragen wende Dich bitte an sabrina.konrad@mail.de