Dienstag, 13. Februar 2018

Jörn Höpfner - "Sag mir, was du kaufst, und ich sag dir, wer du bist"

Jörn Höpfner - "Sag mir, was du kaufst, und ich sag dir, wer du
bist" - Der Supermarkt als Petrischale der Gesellschaft

Humorvoller Blick in den Einkaufskorb und auf den Menschen...

Klappentext:
Fühlen Sie sich im Supermarkt manchmal beobachtet? Nein? Sollten Sie aber! Denn wie wir was wo einkaufen, sagt einiges über unseren Typ, das Milieu, in dem wir leben, und unseren Platz in der Gesellschaft aus. Der Soziologe Jörn Höpfner analysiert rasiermesserscharf, wie man die Lebenswelt des Nachbarn am Einkaufskorb ablesen kann, und gibt Einblicke darüber, ...
  • was Altbauwohnungen, Audis und Jack Wolfskin-Jacken mit Bio Lebensmitteln gemeinsam haben,
  • was Marx, Durkheim und Habermas am Pfandautomaten tun würden
  • und warum sich unsere Individualität im Supermarkt zur Illusion verflüchtigt.
Mit diesem Buch können Sie beim nächsten Einkauf Ihre Mitmenschen am Nebenregal genau unter die Lupe nehmen und erfahren vielleicht mehr, als ihnen lieb ist.

Meinung:
Schaut ihr auch manchmal in die Einkaufskörbe oder -wagen  von anderen Menschen? Seid ihr auch Supermarkt-Spanner? Dann möchte ich euch vielleicht ein passendes Buch für euch vorstellen.
Jörn Höpfner ist Soziologe und kann anscheinend nicht aus seiner Haut - nicht schlimm, sonst hätten wir jetzt nicht "Sag mir, was du kaufst, und sich sage dir, wer du bist" vor uns auf dem Tisch liegen.

Jörn Höpfners Schreibstil lässt sich wirklich sehr gut lesen. Er wirft nicht mit unnötigen Fachbegriffen um sich, ein paar Begriffe aus der Soziologie fallen, aber so, dass man sie aus dem Kontext verstehen kann, falls man sie nicht kennt. Er beschreibt die Situationen sehr bildhaft und vor allen Dingen immer mit Humor, so dass man sich die Situationen und Gespräche gut vorstellen kann.

Zuerst bekommen wir einen Einblick in sein Leben und seine ersten "soziologischen Studien" (wie werde ich für Mädchen attraktiver) als Jüngling und seinen weiteren Lebenslauf, bevor wir losziehen um im Supermarkt, die verschiedenen Milieus und ihrer "Bewohner" kennen zu lernen.
Ich muss sagen, dass es mir  wirklich viel Spaß gemacht hat, in diesem Buch zu schmökern und mir natürlich auch die Deutungen der Einkaufskörbe sehr gut gefallen haben, ebenso wie verschiedenen Situationen mit anderen Menschen (der Marmeladenjunge oder die zwei Rentnerpaare).

Es wird nie langweilig seine Ausführungen zu lesen, es gibt immer wieder sehr unterhaltsame Stellen und natürlich auch Stellen, die einen nachdenklich stimmen. So zum Beispiel die aufgegebenen Träume für ein Reihenhaus und eine Familie - aber das ist Erwachsenwerden....

Jörn Höpfner möchte sich, glaube ich, mit dem Erwachsenwerden noch etwas Zeit lassen und lieber die Welt und ihre Bewohner betrachten, so lange er uns daran teilhaben lässt, ist das doch in Ordnung!

"Sag mir, was du kaufst, und ich sag dir, wer du bist" ist ein humorvoller Blick auf unsere Gesellschaft und ihre verschiedenen Schichten, Mitteln, Einstellungen und Einkäufen!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Jörn Höpfner - "Sag mir, was du kaufst, und ich sag dir, wer du bist" - Der Supermarkt als Petrischale der Gesellschaft, im Januar 2018 bei Goldmann erschienen
224 Seiten, 12,00 €


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO).

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.

Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.

Weitere Informationen findest Du hier:
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von google https://policies.google.com/privacy?hl=de
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von sabrinas.buchwelt.blogspot
https://sabrinas-buchwelt.blogspot.de/p/datenschutz.html

Bei Fragen wende Dich bitte an sabrina.konrad@mail.de