Samstag, 17. September 2011

Rezension: Simone Edelberg - Auch Zombies brauchen Liebe: Zwölf vermoderte Geschichten

Simone Edelberg - Auch Zombies brauchen Liebe. Zwölf vermoderte Geschichten


Außergewöhnliche Kurzgeschichten -            sammlung

Klappentext:
Was machen Zombies bei der Paarberatung? Welche mysteriösen Dinge finden sich in einer Zombiedamenhandtasche? Und wie arbeitet eine Reporterin von "Zombie Life", dem führenden Münchener Fachmagazin für Untote und Lifestyle? Die von der Künstlerin Kristina Ruprecht liebevoll illustrierte Anthologie "Auch Zombies brauchen Liebe. Zwölf vermoderte Geschichten - Band I" der Zombieexpertin Simone Edelberg klärt diese und andere Fragen!

Meinung:
In der Kurzgeschichtensammlung von Simone Edelberg finden wir folgende Geschichten vor:

"Wir sind bereit, den Lebenden die Hand zu reichen"
Erwischt!
Geteiltes Grab, halbes Glück?
Bis dass der Verfall und scheidet
Frühling lässt sein totes Band...
Zweieinhalb Zimmer, Küche, Diele, Bad
Schlaflos
Recherche
Freitags in der S2
Interview mit einem Zombie
Das frische Fleisch schmeckte köstlich und
Durst

Wow, "Auch Zombies brauchen Liebe" ist eine Kurzgeschichtensammlung, wie ich sie noch nie gelesen habe. Nicht nur dass das Hauptthema eher selten behandelt wird, nein auch die Vielfalt und der Ideenreichtum mit dem Simone Edelberg hier gearbeitet hat ist einfach nur genial!

Ihr Schreibstil ist leicht und angenehm zu lesen und genauso vielfältig wie ihre Geschichten. Doch dies ist auch absolut notwendig denn der Schreibstil in einem Interview oder Zeitungsartikel ist natürlich abweichend von dem einer Erzählung.

"Ich hatte Hunger. Alles, woran ich denken konnte, war Fleisch. Warmes, saftiges, aromatisches Fleisch. Langsam schwankte ich zurück zur Hauptstraße. Und brach zusammen. Gesichtslose orangefarbene Stimmen schwebten um mich herum. Ich konnte sie riechen, warmes Fleisch riechen, als die Schemen näher kamen. Hunger überwältigte mich."
(aus "Das frische Fleisch schmeckte köstlich")

Wie ihr schon gemerkt habt stehen Zombies - untote Fleischfresser - im Mittelpunkt der Geschichten. Sie werden wie eine Minderheit behandelt, ausgegrenzt und gejagt, aber genauso treffen wir auf Zombierechtler, die sich für sie einsetzen oder aber auf ein Zombiepaar, das zur Eheberatung geht.
Hut ab Frau Edelberg!

Ausgeschmückt werden die amüsanten und kurzweiligen Storys mit Illustrationen von Kristina Ruprecht. Die Zeichnungen sind im Comic-Stil gehalten und passen hervorragend in dieses Konzept.

Zombiefreunde aufgepasst: unbedingt lesen! Und auch Liebhaber von Kurzgeschichtensammlungen werden ihre Freude mit diesem Buch haben!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich beim WortKuss-Verlag!

Produktinformation:
Simone Edelberg - Auch Zombies brauchen Liebe. Zwölf vermoderte Geschichten - Band I, herausgegeben von Martin E. Alfred, 2010 erschienen im WortKuss Verlag München
100 Seiten, 9,80 €

Über die Autorin:
Die anno 1969 in Dortmund geborene Wahlmünchnerin Simone Edelberg besteht aus feuchter Tinte und Druckerschwärze. Vorsicht, bei Berührung könnte sie abfärben! Als Autorin und Journalistin basiert sie auf einer wahren Geschichte und hat bereits mehrere erfolgreiche Sach- und Fachbücher, sowie Lernprogramme auf CD-Rom veröffentlicht. Als Literatin schlüpft sie in die Fantasien der Menschen und bannt sie auf Papier. Zudem ist sie Mitherausgeberin verschiedener Anthologien und gestaltet und moderiert Lesungen. Als Verlegerin widmet sich die leidenschaftliche Wortküsserin Nischenliteratur in Form von Anthologien, Ratgebern und anderen originellen Büchern. Aktuell arbeitet sie an einer Reihe fantastischer Werke; darunter befinden sich so verrottete Titel wie "Auch Zombies brauchen Liebe. Zwölf vermoderte Geschichten - Band II" und "Das kleine Zombiekochbuch für die untote Küche", aber auch Lebendiges wie das Buch "Kochen mit Zwergen, Geschichten, Gedichte & Rezepte".

Über die Künstlerin:
Kristina Ruprecht ist eine Überzeugungstäterin. Achtung: Meist ist sie mit mindestens einem Bleistift bewaffnet...
Im Jahr 1968 in Stuttgart geboren,k absolvierte sie ein Studium der Germanistik und Politikwissenschaft und arbeitet seit 1995als freie Journalistin in den Bereichen Wirtschaft und IT. Da sie dabei im Normalfall weder kriminelle Energie freisetzen noch sich dem Hang zum Fantastischen hingeben kann, schreibt oder zeichnet sie zum Ausgleich mehr oder weniger realistische Geschichten. Die schrägen Sachen, die dabei entstehen, haben ihr unter anderem zu einigen Ausstellungen und der Nominierung zum Kärntner Krimipreis 2006 verholfen.
Die Kurzgeschichten der Autorin sind in zahlreichen Anthologien zu finden. Zurzeit schreibt sie an einem historischen Roman, der in ihrer Wahlheimat, dem hessischen Bad Schwalbach, angesiedelt ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen