Donnerstag, 22. September 2011

Rezension: K.A. Applegate - Animorphs (1) Die Invasion

K.A. Applegate - Animorphs (1) Die Invasion


Die Controller sind unter uns...

Klappentext:
Manchmal geschehen die merkwürdigsten Dinge. Fragt zum Beispiel Jake. Er kann euch erzählen, wie er und die anderen der Clique eines Nachts dieses merkwürdige Licht am Himmel sahen. Ein Flugobjekt? Von einem anderen Planenten?

In dieser Nacht, die alles verändert, erfahren sie von der tödlichen Gefahr, in der die Menschheit schwebt. In dieser Nacht erlangen Jake, Rachel, Cassie, Tobias und Marco die Fähigkeit sich in Tiere zu verwandeln. Das ist ihre einzige Waffe gegen die gefährlichste Bedrohung, der die Erde je ausgesetzt war.
Ihr glaubt es nicht? Fragt Jake...

Inhalt:
"Sein Hemd schlabberte am Halsausschnitt. Seine Hose sackte auf den Knöcheln zusammen. Er schrumpfte weiter. Und gleichzeitig begann auf seinen Händen, am Hals und im Gesicht ein Fell - ja richtig, Fell! - zu wachsen. Es war grau mit schwarzen Streifen, genau wie das von Mickey."

Jake und seine Freunde Tobias, Rachel, Cassie und Marco nehmen eines abends den verbotenen Heimweg über ein Baugrundstück, als sie ein Licht bemerken. Es kommt näher und entpuppt sich als ein UFO! Heraus kommt ein hirschähnliches Wesen, ein Andalit, der ihnen von einer großen Gefahr erzählt - den Yirks, die die Menschen versklaven wollen - und ihnen vor seinem Tod die Fähigkeit verleiht sich in Tiere zu verwandeln...

Meinung:
"Die Invasion" von K.A. Applegate ist der erste Band der Kinder Science-Fiction Serie "Animorphs".
Applegates Schreibstil ist der Zielgruppe angepasst - leicht verständlich und angenehm zu lesen. Sie beschreibt die Situationen und Charaktere sehr detailliert und bildhaft, so dass sich der Leser den Andalit und die Yirks vor Augen führen kann - und auch das Morphen wird sehr real und wortreich beschrieben.
Auch versteht sie es sehr gut uns die Gefühle der fünf Jugendlichen durch ihre Sprache näher zu bringen, egal ob es sich um Angst, Verwirrung, Neugierde oder Freude handelt.

Die Charaktere sind sympathisch (bis auf die Yirks), gut ausgearbeitet und alle sehr unterschiedlich - und das gilt nicht nur für ihre Eigenschaften, sondern auch für ihr soziales Umfeld. Tobias z.B. lebt bei seinem Onkel, der sich nicht wirklich um das Kind kümmert. Er genießt das Geheimnis, dass er mit seinen Freunden teilt und die Freiheit, die er als Tier erleben kann. Marco wiederum lebt nach dem Tod seiner Mutter mit seinem Vater zusammen. seit dem Tod seiner Mutter, hat er sich sehr verändert und Marco befürchtet, dass sein Vater durchdreht, wenn ihm etwas zustoßen würde. Und was unser Jake erlebt, oder besser erleben muss, davon will ich jetzt gar nicht sprechen...

"Animorphs - Die Invasion" ist 1998 auf deutsch erschienen und trotz der Jahre - oder sogar grade deshalb - finde ich die Grundidee zu diesem Buch genial und innovativ.

Das Cover zeigt Jake, wie er in einen Leguan morpht. Das letzte Bild ist ausgestanzt und der Kopf des Leguans, den wir sehen ist auf der nachfolgenden Seite abgebildet, die uns eine Szene aus dem Buch zeigt. Auf der Rückseite sehen wir Abbildungen seiner Freunde, halb Mensch, halb Tier.
Sehr schön ist auch das Daumenkino am rechten unteren Bildrand, auf dem Jake auch zum Leguan morpht - eine wirklich tolle Idee!

Obwohl das Buch schon 13 Jahre alt ist, finde ich es sehr gelungen und denke, dass grade Jungs mit dieser Reihe auch sehr viel Freude haben werden - spannende, außergewöhnlich und irgendwie auch tierisch!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
K.A. Applegate - Animorphs (1) Die Invasion, erschienen 1998 im Ravensburger Buchverlag
188 Seiten, bei amazon gebraucht ab 0,33 €

Kommentare:

  1. Da ich diese Reihe schon als Kind so toll gefunden habe, habe ich die ersten beiden Bände letztens auch noch mal gelesen und ich muss sagen, ich liebe die Bücher immernoch.

    Ich werde sicherlich auch noch den Rest re-readen. Bei diesen Büchern mache ich auch eine Ausnahme und lese sie auf englisch. Sehr einfach, gerade für Anfänger, da der Stil den Anfordungen an ein Jugendbuch angemessen ist. Kann ich ebenfalls nur empfehlen.

    Durch die schöne Idee, auch Erwachsenen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke, ich werde mir auch nach und nach die Folgebände anschaffen :-) Es hat echt Spaß gemacht,
    liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen