Montag, 23. Mai 2011

Rezension: Ute Back - D.I:E Gefährliche Erbschaft

Ute Back - D.I.E Gefährliche Erbschaft


Rasante Schnitzeljagd durch New York

Klappentext:
Aus heiterem Himmel erbt Lisa als letzte lebende nachfahrin der Millers, einer Großkonzernfamilie, deren gesamtes Vermögen. Doch die Dache hat einen Haken: Sie kommt nur an das Geld, wenn sie innerhalb von dreizehn Tagen mehrere, wie bei einer Schnitzeljagd hinterlassene, Rätsel löst, die sie letzlich zu dem Lösungswort führen, das der Schlüssel zu ihrer Erbschaft ist. An ihrer Seite ist der Privatdetektiv Anestis Kraikos-Galanis, der sie zuvor als Erbin ausfindig gemacht hat. Während ihrer abenteuerlichen Reise sind ihnen mehrere Verfolger auf den Fersen, darunter auch das FBI. Bald müssen die beiden um ihr Leben fürchten und die Zeit rennt ihnen davon.

Inhalt:
"Verzeihen Sie das mit dem kleinen Finger, aber alle aus der ersten Linie der Nachfahren bekommen sofort bei Geburt eine Laser-Markierung mit Familienwappen im kleinen Finger der rechten Hand durch einen Spezialisten, die nur durch eine bestimmte Lösung, diese war im Stempelkissen, sichtbar gemacht werden kann und nur für kurze Zeit mit einer Lupe lesbar ist."

Anne-Luise Miller, kurz Lisa, wird von Anestis Kraikos-Galanis, einem Privatdetektiv ausfindig gemacht und zu einem Notartermin gebracht. Dort erfährt sie, dass sie die letzte lebende Nachfahrin von Adam Louis Miller, einem Industriemagnat, ist. Doch bevor sie ihr Erbe antreten kann, muss sie einige Aufgaben lösen....

Meinung:
"D.I.E. Gefährliche Erbschaft" von Ute Back ist ein rätselhafter und spannender Actionthriller, der uns durch New York führt.
Backs Schreibstil ist locker und leicht zu lesen, bis auf einige wenige Stellen, die ein wenig holprig wirken. Dies stört den Lesefluß jedoch nicht, da die kleinen sprachlichen Stolpersteine durch die rasante Geschichte ausgeglichen werden.

Eine Besonderheit dieses Buches ist, dass die Handlung an genau 14 Tagen spielt und die Kapitel in eben diese 14 Tage eingeteilt sind.

Die Story um Lisas Erbe beginnt ziemlich rätselhaft und ruhig, doch schon bald nimmt die Geschichte an Fahrt auf und wird immer rasanter und spannender. Lisa und Anestis tauchen immer tiefer in die dubiosen und gefährlichen Machenschaften einer geheimnisvollen und unbekannten Verbrecherbande ein, die vor nichts zurückschreckt. Mord, Wasserskandale und weitere Verbrechen führen die Zwei zu einer rasanten und actionreichen Schnitzeljagd durch den Big Apple.

Die Autorin fährt ebenfalls mit einer Vielzahl an interessanten Charakteren auf. Und diese bunte Schar an Nebenprotagonisten, wie z.B Reporter, die Ouzo-Gang, FBIler - und auch eben D.I.E - hauchen dem Thriller Leben ein. Die Hauptfiguren Lisa und Anestis sind gut charakterisiert und ihre Handlungen und Reaktionen verdeutlichen dem Leser ihre typischen Eigenschaften zusätzlich. Das einzige, was mich im Zusammenhang mit Lisa und Anestis ein wenig stört ist die Vorhersehbarkeit ihrer Beziehung: Gefahr mag Menschen zwar zusammenschweißen, dennoch finde ich es sehr unrealistisch einem Menschen nach 11 Tagen einen Heiratsantrag zu machen. 

Das Cover ist schlicht gehalten, es zeigt einen zweibärtigen Schlüssel, von dem Blut herabfließt.

"D.I.E Gefährliche Erbschaft" lege ich allen Freunden von spannenden Büchern mit Verfolgungsjagden und kniffligen Rätseln ans Herz!


Wertung:
♥ ♥ ♥ (3,5)

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich beim Asaro Verlag!

Produktinformation:
Ute Back - D:I.E. Gefährliche Erbschaft, 2010 erschienen im Asaro Verlag
169 Seiten, 13,90 €

Kommentare:

  1. Obwohl nur 3,5 Herzen, hat mich die Rezension doch neugierig gemacht. Werde das Buch wohl erwerben und lesen.
    Viele Grüße
    Nicolas

    AntwortenLöschen
  2. Hi,
    gefällt mir richtig gut dein Blog! Hab mich gleich mal als Leser angemeldet.
    Ich hab auch einen. Hab aber gerade erst neu angefangen.
    http://papierwelten.blogspot.com/
    Wenn du magst kannst du ja mal vorbei schauen und mir sagen wie er dir so gefällt.
    Ich schau auf jeden Fall mal wieder vorbei.
    Mach weiter so. Bis bald.

    AntwortenLöschen
  3. 3,5 Herzchen ja, aber nur ein wenig Abzug für die sprachlichen Stolpersteine 0,5 und 1 Herzchen Abzug für die Vorhersehbarkeit der Handlungen/Beziehung der Protagoniosten. Ansonsten ist das Buch wirklich unterhaltsam ;-)
    @Jenny:
    Vielen lieben Dank! Ich schaue die tage auf jeden Fall mal bei dir vornbei ;-)

    AntwortenLöschen