Montag, 19. Juni 2017

Marcel Reich – Ranicki – Meine Literatur seit 1945

Marcel Reich – Ranicki – Meine Literatur seit 1945


Gesammelte Buchsprechungen


Inhalt:
Der Titel ist das Programm. In diesem Band finden wir Essays von Marcel Reich-Ranicki zu Literatur nach 1945.

Meinung:
Marcel Reich-Ranicki zu bewerten ist ziemlich schwer, fast unmöglich. Man kann sich einfach auf die Texte einlassen und sich unterhalten fühlen von der Art Reich-Ranickis mit den Texten und Werken umzugehen. Oftmals nimmt er kein Blatt vor den Mund, er ist kritisch und pflückt alles auseinander, webt aber auch alles in den großen gesamten Kontext in Bezug auf Politik und Weltgeschehen.

Mich hier zum Schreibstil zu äußern ist vermessen. Ich denke, da muss man den Namen einfach für sich sprechen lassen. Es ist interessant Werke und Texte besprochen zu sehen, die man vielleicht selber schon gelesen hat und wie er darauf eingeht – besprochen werden Größen wie Günter Grass, Heinrich Böll, Martin Walser und Christa Wolf.

Ein schönes Stück Literatur zum nachschlagen, schmökern und immer wieder lesen!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Marcel Reich – Ranicki – Meine Literatur seit 1945, erschienen im September 2015 in der Deutschen Verlags-Anstalt, 576 Seiten, 26,99 €

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen