Samstag, 30. Mai 2015

Rezension: Petterson und Findus – Mein toller Mal- und Rätselspaß

Petterson und Findus – Mein toller Mal- und Rätselspaß

Rätselspaß mit den beliebten Kinderbuchfiguren Petterson und Findus

Welches Kind kennt nicht den alten Pettersson und seinen Freund Findus den Kater, in diesem Rätselheft finden wir ganz viele verschieden tolle Rätsel und Seiten zum ausmalen, um die Kleinsten z.B. bei schlechtem Wetter bei Laune zu halten.

Auch fehlen dürfen natürlich nicht Findus kleine Freunde, die Mucklas. Auch die kleinen bunten Wesen sind auf ganz vielen Seiten zu finden.

In diesem schönen Rätselheft finden wir ganz viele schöne, detailreiche Ausmalbilder, Sudokus, Labyrinthe, Buchstabenspiele, Fehlersuchbilder, Schattenbilder und Zahlenspiele. Und am Ende des Buches auch eine Doppelseite mit vielen tollen Stickern von Pettersson, Findus und ihren Freunden.
„Mein toller Mal- und Rätselspaß“ mit Petterson und Findus ist ein schönes Buch für Kindergarten – und Vorschulkinder. Wenn ihr noch was für eure Kinder oder kleinen Geschwister sucht, dann kann ich euch dieses Rätselheft nur ans Herz legen!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Petterson und Findus – Mein toller Mal- und Rätselspaß, im Juni 2014 bei Friendz, Kids und Concepts GmbH, 64 Seiten, 4,99 €

Das Buch kaufen könnt ihr hier!










Freitag, 29. Mai 2015

Die Harry-Potter-Lesemonate

Dreamcatcher hatte die tolle Idee die Harry-Potter-Lesemonate ins Leben zu rufen - und da ich zu meiner Schande gestehen muss, dass ich noch nicht alle Bände um den Zauberlehrling gelesen habe, dachte ich mir, dass ist doch mal ein toller Anreiz :-)

Also wird es ab nächsten Monat immer was zu Harry Potter zu lesen geben. Und vielleicht hat ja auch einer von euch noch Lust auf ein re-read, oder wie ich noch gar nicht alle Bände gelesen?

Damit ihr wisst, wie das ganze ablaufen soll, füge ich hier einmal die Ideen und Regeln ein, die Dreamcatcher sich überlegt hat.

Also aufgepasst!

 Wie soll der HPL ablaufen?

Das Lesen
Wir befassen uns jeden Monat mit einem HP-Buch, los würde es am 01.06 gehen. Da ich das erste Buch schon gelesen habe, würde ich wohl die erste Runde aufs Lesen verzichten ;) Wer das Buch zu Ende gelesen hat, postet auf seinem Blog oder auf Facebook (oder sonstwo^^) eine Art Rezi, die folgende Punkte umfassen sollte: 

  1. Was willst du zum Buch allgemein sagen?
  2. Was hat dir besser oder schlechter gefallen als beim ersten Lesen?
  3. Deine liebste und schlechteste Szene?
  4. Liebste Figur und gehasste Figur in diesem Band?
  5. Beste Zitate?
  6.  + Eine individuelle Frage pro Buch 
Das Drum-Herum
Es ist jedem selbst überlassen, ob er nur liest oder noch ein bisschen mehr HP-Stimmung auf seinem Blog verbreitet. Das kann auch von Buch zu Buch unterschiedlich sein.
Ergänzt kann das ganze werden durch:
- Das Schauen des jeweiligen Films mit einem Post dazu
- die Teilnahme eines von mir organisierten monatlichen HP-Leseabends
- Das Erfüllen einer zusätzlichen Aufgabe, die ich mir Anfang des Monats jeweils ausdenke
- Weitere Posts zum Thema, je nach Lust, Laune und Kreativität :)

Das Sahnehäubchen 
Unter allen Teilnehmern werde ich am Ende der Aktion auch irgendetwas verlosen. Falls genug Teilnehmer zusammen kommen, wird man durch das "Drum-Herum" und das Kommentare verteilen extra Lose sammeln können. Wenn wir am Ende zu dritt sind, werd ich darauf verzichten :D
Was verlost wird, werde ich mir noch überlegen, aber es wird irgendwie zum Thema passen :)

Zusammengefasst:
Die Regeln 
  • Teilnehmer melden sich per Kommi bei mir
  • Jeweils vom 1. bis 31./30 steht ein Buch im Fokus
  • Ist das Buch beendet, sollten die 6 Fragen dazu beantwortet werden
  • Zusätzlich gibt es pro Monat eine Aufgabe/Frage und einen HP-Leseabend
  • Wie viel man sich drum herum mit HP auf seinem Blog befassen will, ist jedem selbst überlassen
  • Wer mitmacht, sollte sich im Klaren sein, dass es hier um mehr geht, als ums Lesen, sondern vor allem ums Austauschen zu unserem heimlichen Suchtobjekt ;)
  • Am Ende werd wird unter allen Teilnehmern etwas schönes verlost

Die Teilnehmer
Das ganze steht und fällt mit euch. Also abgesehen davon, dass ich mich natürlich generell über Teilnehmer freuen werde, sollte niemand bei dieser Aktion im "stillen Kämmerlein" alleine HP lesen und dann traurig und einsam seine Gedanken dazu äußern. Es lebt davon, dass die Teilnehmer sich gegenseitig besuchen und sich über die verschiedenen Eindrücke austauschen :)


So, und wenn ihr und Interesse habt, dann meldet euch doch noch schnell auf Dreamcatchers Blog an :-)
Die Passagen in lila sind übrigens von ihr übernommen. 

Donnerstag, 28. Mai 2015

Rezension: Patrycja Spychalski – Bevor die Nacht geht

Patrycja Spychalski – Bevor die Nacht geht

Ein Buch über das Wunder des sich-verliebens...

Warum wollte ich das Buch lesen?
Ich habe bisher noch kein Buch von Frau Spychalski gelesen, wollte es aber schon sehr sehr lange, da die meisten Rezensionen zu den älteren Büchern meistens positiv waren. „Bevor die Nacht geht“ klang sehr interessant und auch das Cover ist natürlich ein ausschlaggebender Grund.
Inhalt:
Die Geschichte ist eigentlich fast schon tragikomisch, denn Kim spricht Jacob einen Tag bevor er Berlin verlässt in der U-Bahn an. Und er verreist nicht mal kurz um die Ecke oder fährt in Urlaub. Nein, es geht für ein Jahr nach Brasilien. Jacob geht, weil er Berlin nicht mag und dieser Stadt einfach nichts schönes abgewinnen kann. Kim nutzt ihre Chance und zeigt Jacob ihr Berlin – und wie schön diese Stadt doch sein kann....

Meinung:
Patrycja Spychalskis Schreibstil ist sehr angenehm und der Zielgruppe angepasst. Und in diesem Fall, trotz Verliebtheit und der außergewöhnlichen Situation in die Sprache sehr klar und nicht nicht verkitscht oder süßholzlastig. Ganz im Gegenteil sind sich Kim und Jacob ihrer Situation sehr bewusst und das merkt man auch in ihren Gedanken. Wobei ein bisschen träumen ja auch erlaubt ist.
bloggerportal.de
Das Buch ist in nicht allzu lange Kapitel unterteilt und spielt an einem Tag und in einer Nacht. Es beginnt morgens um 08.45 Uhr und endet den nächsten Morgen um 06:29 Uhr. Die Erzählperspektive wechselt konsequent zwischen Kim und Jacob.

Kim und Jacob sind ganz verschiedene Charaktere mit total verschiedenen sozialen Hintergründen. Kommt Jacob aus einer total behüteten Familie, die in einem Nobelviertel Berlins wohnt, während Kim alleine mit ihrem Vater in einem sozialen Brennpunkt lebt. Doch Kim möchte um nichts in der Welt tauschen. Trotz all der Unterschiede harmonieren die beiden perfekt miteinander und andere Charaktere, kommen wirklich nur am Rande vor oder in Erzählungen einer der beiden.

Kims Intention am Beginn des Buches ist Jacob einfach zu zeigen wie liebens- und lebenswert Berlin ist. Und das ist an einem Tag und in einer Nacht sehr anstrengend, denn zu sehen gibt es viel.
Diejenigen, die die Strecke gerne nachvollziehen wollen, können am Ende des Buches eine Karte finden, in der alle Orte nummeriert verzeichnet sind, die Kim und Jacob gemeinsam besuchen.

Ein Buch, dass von einer tragikomischen Begegnung erzählt, aus der mehr als eine Freundschaft wird. Und genauso ein Buch, dass meine Lust darauf weckt einmal Berlin kennenzulernen. Alles in allem ein wirklich unterhaltsames Buch, dass ich natürlich eingefleischten Fans von Frau Spychalski ans Herz legen möchte, aber auch einfach allen Lesern, die ein unterhaltsames und zugleich berührendes Buch suchen.

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Patrycja Spychalski – Bevor die Nacht geht, im Juli 2014 bei cbt erschienen
289 Seiten, 14,99 €











Rezension: Rachael Duckett & Harriet Muncaster – Glitterbelle – Die Prinzessin auf der Glitzererbse

Rachael Duckett & Harriet Muncaster – Glitterbelle – Die Prinzessin auf der Glitzererbse

Und sie ist doch eine wahre Märchenprinzessin....

Inhalt:
Glitterbelle ist die Urururururenkelin von der Prinzessin auf der Erbse. Allerdings benimmt sie sich so überhaupt nicht wie eine Prinzessin sie fährt mit ihren Freundinnen Angelina und der Hexe Glimusine mit dem Roller durch die Gegend und klettert auf Bäume. Und am allerschlimmsten ist – sie mag keine Erbsen...

Meinung:
Das Buch habe ich meinen Kindern vorgelesen. Ich weiß noch bekommen sie nicht viel mehr mit als meine Stimme – aber ich weiß schon jetzt, dass meine Tochter an diesem Buch mit seinen tollen glitzernden Bildern viel Spaß haben wird.

„Glitterbelle – Die Prinzessin auf der Glitzererbse“ ist ein wirklich spezielles Buch. Zum einen wird eine ganz tolle und phantasievolle Geschichte für Kinder erzählt und zum anderen ist diese mit ganz außergewöhnlichen Bildern untermalt. 



Die Aufmachung und Ausstattung von „Glitterbelle“ ist wirklich außergewöhnlich und einfach wunderschön. Auf jeder Seite gibt es etwas zu entdecken und alles glitzert und funkelt ganz wunderbar, so dass man gar nicht weiß, wo man zuerst hinschauen soll.

Auf der letzten Seite wird beschrieben wie das Buch entstanden ist. Die Künstlerin zeichnet zuerst eine Skizze, die sie dann in selbst gestaltete Kulissen einfügt, die sie aus Stoffen, Pappe und natürlich Glitzersteinen fertigt.

Alles in allem eine ganz tolle Märchengeschichte über Freundschaft und eine ganze besondere Prinzessin – ich würde mich über weitere Geschichten mit Glitterbelle sehr freuen!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Rachael Duckett & Harriet Muncaster – Glitterbelle – Die Prinzessin auf der Glitzererbse, im Februar 2015 bei Parragon erschienen, 32 Seiten , 4,99 €

Hier könnt ihr das Buch kaufen!

Und mehr über Glitterbelle findet ihr hier!




Dienstag, 26. Mai 2015

Rezension: Jasmine Warga - Mein Herz und andere schwarze Löcher

Jasmine Warga – Mein Herz und andere schwarze Löcher

Die schwarze Qualle raubt jedes Glücksgefühl

Warum wollte ich das Buch lesen?
Ganz ehrlich – das fröhliche Cover hat mich sehr angesprochen. Ich finde, dass es total im Gegensatz zum Inhalt steht. So was hat man selten – außerdem hat mich natürlich auch der Inhalt angesprochen. Außerdem wollte ich wissen ob die Werbemaßnahmen und der Hype um dieses Buch gerechtfertigt sind. Absolut!

Inhalt:
Aysel und Roman lernen sich auf einer Internetseite kennen. Jedoch ist es kein Socialnetwork oder eine Flirtbörse, nein dort treffen sich Menschen um einen Selbstmordpartner zu finden. Aysel Vater sitzt im Gefängnis und sie hat Angst ihm zu ähnlich zu sein und Roman, FrozenRobert, gibt sich die Schuld am Tod seiner kleinen Schwester. Beide kennen keinen anderen Ausweg...

Meinung:
Jasmine Wargas Schreibstil hat mich von der ersten Seite an mitgenommen und auf der letzten erst wieder losgelassen. Ihre Art zu schreiben ist klar, detailliert, aber nicht zu schnörkelig – das würde hier auch nicht passen. Hier wird nichts beschönigt, sondern von dem Vorhaben von Aysel und Roman erzählt, als handle es sich um ein normales Date zum essen gehen oder ähnlichem. Manchmal bleibt dem Leser, der Mund offen stehen und immer hofft man, dass am Ende alles bitte gut ausgehen soll.

Die Kapitel tragen keine Namen, sondern zählen die noch verbleibenden Tage bis zum geplanten Doppelselbstmord. Desto näher man an Tag X rückt, desto weniger möchte man das Buch aus der Hand legen. Auch die Länge der Kapitel ist gut, es entstehen keine Längen und man ist eher geneigt noch schnell ein Kapitel zu lesen.



Das wichtigste sind hier natürlich die Protagonisten und das Thema Depression und Selbstmord. Aysel schottet sich selbst von allen ab und lässt niemanden an sich heran, sie denkt, dass niemand sie leiden kann und sie alle für ein Monster halten. Roman ist nach wie vor beliebt, nur interessiert es ihn nicht, ob die Mädchen für ihn schwärmen oder die Jungs ihn cool finden, er denkt nur über seine Schuld nach und, dass er so nicht mehr leben möchte.

„Mein Herz und andere schwarze Löcher“ ist ein Buch mit einer schweren Thematik, die einen oftmals tief Luft holen lässt, einem aber auch mit ihrem Ende zeigt, dass man die Hoffnung nie aufgeben darf und an seinem Leben festhalten sollte.
Ein so ergreifendes Buch, dass einen zwischen lachen und weinen schweben lässt, habe ich lange nicht mehr gelesen. Wer ein gutes Buch fürs Gefühl oder Gemüt sucht und nicht vor einer schweren Thematik scheut, sollte sich „Mein Herz und andere schwarze Löcher“ auf jeden Fall mal näher anschauen!

Für mich definitiv ein Lesehighlight in 2015!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Jasmine Warga - Mein Herz und andere schwarze Löcher, im April 2015 im Fischer Verlag erschienen
HC, 384 Seiten, 16,99 €

Sonntag, 24. Mai 2015

Rezension: Holly Grant - Anastasia McCrumpet und der Tag an dem die Unke rief

Quelle: bloggerportal.de
Holly Grant - Anastasia McCrumpet und der Tag an dem die Unke rief

Eine humorvolle Geschichte mit einer grandiosen Sprecherin

Inhalt:
Anastasia McCrumpet wird von ihrer Lehrerin Miss Sneed aus dem Unterricht geholt – ihre Eltern Mr. und Mrs. McCrumpet – sind einem Staubsaugerunfall zum Opfer gefallen und ihre Großtanten Prim und Prude stehen schon bereit um sie mit zu sich zu nehmen. Und schon bald findet sich Anastasia in einer alten viktorianischen Irrenanstalt wieder...

Meinung:
Ich hatte Interesse an dem Hörbuch aufgrund des Titels und des Covers – und wahrlich versteckt sich eine unglaublich humorvolle und phantasiereiche Geschichte dahinter. Nicht zuletzt äußerst unterhaltsam durch die Sprecherin Katja Riemann.

Katja Riemann liest die Geschichte so gekonnt und unterhaltsam, dass man einfach nicht anders kann als ihr zu lauschen und sich an ihrer Stimmenvielfalt zu erfreuen. Grade die zwei Großtanten Prim und Prude spricht sie ganz gekonnt und man muss immer wieder schmunzeln...

Die Geschichte an und für sich fängt tragisch an. Anastasia erfährt von dem Unglück ihrer Eltern und muss zu ihren Großtanten ziehen, dort trifft sie auf den verrückten Gärtner, der einen Vogelkäfig auf dem Kopf trägt – aber immerhin einen viktorianischen – und muss mit ihren Beinen Blutegel aus dem Sumpf fischen und Spinnenweben entfernen. Doch als sie auf weitere Kinder trifft planen diese gemeinsam zu fliehen...

Die Charakter sind ganz wundervoll ausgearbeitet und alle Einzigartig und genau diese gibt Katja Riemann hier auch mit ihrer Stimme wieder. Auch die Wendungen gefallen mir sehr gut und man rechnet niemals mit der Auflösung am Schluss.

„Anastasia McCrumpet und der Tag an dem die Unke rief“ ist ein wirklich tolles Hörbuch, dass ich Freunden von ausgefallenen Geschichten ans Herz legen möchte. Ich bin wirklich gespannt, womit uns Holly Grant als nächstes überraschen wird.

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Holly Grant – Anastasia McCrumpet und der Tag an dem die Unke rief, gelesen von Katja Riemann, im Mai 2015 bei der Hörverlag erschienen, 4 CD`s, Gesamtlaufzeit 5 h 37 Minuten, 14,99 €



Rezension: Cornelia Funke – Reckless (1) Steinernes Fleisch

Cornelia Funke – Reckless (1) Steinernes Fleisch

Der Auftakt zur märchenhaften Reckless-Trilogie

Warum wollte ich das Buch lesen?
Ich muss ja zugeben, dass ich die Tinten-Trilogie noch nicht gelesen habe, aber als ich damals gesehen habe, dass Cornelia Funke an einer Trilogie schreibt, die sich um die Grimms und eine Welt hinter den Spiegel dreht, wusste ich, dass ich diese lesen muss. „Steinernes Fleisch“ ist seit langem mein erster re-read, da ich wo nun der dritte Band erscheinen ist, alles noch mal auffrischen wollte.

Inhalt:
Jacob Reckless war nicht vorsichtig genug. Seit Jahren wandelt er in beiden Welten, der realen und der hinter dem Spiegel und nun ist ihm sein Bruder Will mit seiner Freundin Clara gefolgt. Sie sind unachtsam und Wills Haut verwandelt sich in Jade – Jacob, Fuchs und Clara müssen sich beeilen um Will zu retten...

Meinung:
Ich liebe den Schreibstil von Cornelia Funke. Er ist so wunderschön detailliert, dass man sich die Welt hinter den Spiegeln mit all ihren gefahren und auch ihrer Schönheit vorstellen kann. Und man muss sich nicht einmal alles vorstellen, denn Frau Funke kann nicht nur wundervoll Geschichten erzählen, sie hat auch die wunderschönen Illustrationen gezeichnet, die das Buch zu einem Gesamtkunstwerk machen.

Die Welt hinter den Spiegeln in denen die märchenhaften Wesen leben ist aber nicht nur märchenhaft – dort lauern auch viele Gefahren. Böse Hexen, der Schneider, Sirenen – die Goyls darf man auch nicht vergessen - und noch viel mehr. Es ist also nicht nur eine schöne Märchenwelt und Jacob weiß sich zu beschützen, ist er schließlich schon seit Jahren als Schatzjäger für reiche Leute und die Königin tätig. Doch nun gilt es seinen Bruder zu retten, dessen Haut immer mehr zu Stein wird. Will wird zum sagenumwobenen Jadegoyl...



Für mich ist es immer unvorstellbar, wie man sich eine so grandiose und absolut spannende Geschichte ausdenken kann. Auch die Charaktere sind wirklich überzeugend und man schließt sie direkt ins Herz. Am liebsten ist mir Fuchs, eine Gestaltwandlerin, die lieber als Tier lebt. Sie ist schon lange Jacobs Gefährtin, seit er sie gerettet hat – und ich wünsche mir so sehr, dass die beiden zusammen kommen.

Was mir nicht so gut gefallen hat, war nur die Tatsache, dass der Schluss einen bösen Cliffhanger hat – also hat Frau Funke auch hier alles richtig gemacht, so dass man unbedingt weiterlesen muss!
Ein wundervolles, gleichsam buntes und auch sehr düsteres Buch, dass die Phantasie anregt und Erwachsenen wieder zu Kindern werden lässt!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥


Samstag, 23. Mai 2015

Rezension: Auf dem Bauernhof - 10 Tierstimmen

Auf dem Bauernhof – 10 Tierstimmen

Durch meine Mutterschaft werdet ihr jetzt öfter Kinderbücher vorgestellt bekommen. Den Anfang mache ich heute mit dem Soundbuch „Auf dem Bauernhof – 10 Tierstimmen“.

Kinder lieben es vorgelesen zu bekommen und immer wieder neue Dinge zu entdecken. Mit großen Augen schauen schon die Kleinsten in unsere Welt und nehmen alles auf, was wir ihnen anbieten. Und da die Kleinen Mamas Stimme ja den ganzen Tag haben, wollte ich eine Abwechslung bzw ein paar neue Anreize für die Kleinen.

Und glaubt mir, da gibt es keine bessere Idee als ein Soundbuch. Die Kombination aus Mamas Stimme, die vorliest und den ganzen tollen, neuen Geräuschen finden meine Schätze ganz großartig.

In dem Soundbuch „Auf dem Bauernhof“ werden den Kindern neun verschiedene Tierarten samt ihren typischen Lauten vorgestellt und natürlich darf der Traktor auf dem Bauernhof auch nicht fehlen.

Das Buch besteht aus stabiler Pappe und ist so für kleine Kinderhände sehr gut geeignet. Wirklich schön sind die vielen Details, die zu den einzelnen Tierarten angeführt werden und auch die Bilder bringen einem das Leben der Tiere auf dem Bauernhof noch näher. Sehr schön sind auch, das die Tiere oben schon einmal zu sehen sind.

An der Seite angeordnet finden wir dann die Knöpfe mit den Tierstimmen bzw. den Traktorgeräuschen. Die ersten Batterien werden mit dem Buch mitgeliefert. Man muss auf der Rückseite nur den Papierstreifen herausziehen und schon kann es losgehen.

Mein Sohn war mit seinen fast drei Monaten sehr begeistert von den Geräuschen und hat direkt die Quelle der Geräusche gesucht und auch gefunden. Ich finde das Buch wirklich sehr schön und kann es allen Eltern ans Herz legen! Hier darf man auch das wirklich tolle Preis-Leistungsverhältnis nicht aus den Augen lassen.

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Auf dem Bauernhof – 10 Tierstimmen, im März 2015 im Parragon Verlag erschienen
10 Seiten, 7,99 €

Hier könnt ihr das Buch kaufen!







Donnerstag, 21. Mai 2015

Rezension: DVD Schusters Gespenster

Pidax Serien Klassiker - Schusters Gespenster

Für jüngere Kinder eine schöne Fernsehserie

Auf der Suche nach neuen Kinderserien bin ich auf den Pidax Serienklassiker „Schusters Gespenster“ gestoßen. Bei „Schusters Gespenster“ handelt es sich um eine 5-teilige Mini-Serie, die 1978 vom SDR/ SWR produziert wurde.

Es geht um Evelyn, Albrecht und Oskar – Opa Webers Geister - und Familie Schuster, die nach Opa Webers Tod das Haus erbt. Die drei Geister hausen auf dem Dachboden der alten Villa und erhalten ab und an Besuch von ihrem Freund und Briefträger, dem Vampir Eugen Dracula. Nachdem Familie Schuster in das Haus eingezogen ist, spielen die Geister der Familie natürlich einige Streiche. Die Familie besteht aus Jovanka und Pit, den Kindern, Mama und Papa Schuster, Onkel Herbert und der Oma Schuster. Als dann auch noch eine geheimnisvolle Truhe auftaucht und Pit anfängt an ihr zu arbeiten, sabotieren die Geister seine Arbeit um Opa Webers Erbe zu schützen...

„Schusters Gespenster“ ist für jüngere Kinder bestimmt ein tolles Erlebnis, für mich als Erwachsene, muss ich aber sagen, dass sie mich nicht komplett von sich überzeugen konnte. Was mir aber sehr gut gefallen hat war Kurt Schmidtchen als Vampir Egon Dracula und die drei Gespenster, die einfach weiße Bettlaken mit aufgemalten Augen tragen – aber das ist nicht schlimm, denn nur wie Zuschauer können sie sehen – Familie Schuster nicht.

Die Serie wird in einer 2er DVD-Box geliefert. Auf der erste DVD befinden sich Folge 1 „Der Zinksarg und die merkwürdige Villa“ und Folge 2 „Schusters Einzug und die geheimnisvolle Kiste“
auf der 2. DVD Folge 3 „Die magischen Kräfte der Truhe“, Folge 4 „Der große Schreck, nächtlicher Wirrwarr“ und Folge 5 „Das Verschwinden, das Wiedersehen und das Ende“. Die Gesamtlaufzeit beträgt ca. 164 Minuten.



Für Kinder eine lustige und spannende Serie, die man als Elternteil getrost mit schauen kann – für uns große ist es dann nur nicht ganz so spannend, dennoch gibt es noch grade 4 Herzchen!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Dienstag, 19. Mai 2015

Babys und nicht nur kleine Sorgen

Hallo zusammen,

jetzt war es wieder etwas stiller - aber so ist es nun mal, wenn man Babys hat. Gestern sind die beiden 10 Wochen alt geworden und halten Mama ganz schön auf Trab. Manchmal habe ich das Gefühl, dass sie gar nicht schlafen wollen und nur unsere Welt mit ihren großen und neugierigen Augen entdecken wollen, abgelöst von einem Fläschchen und einer Runde kuscheln - meistens mit Mama - manchmal auch mit Papa, Oma und der lieben Tante. Ich bin wirklich froh, dass alle mir so lieb helfen :-)

Unser Paulchen hat mir jetzt dann doch Sorgen bereitet - mit grade acht Wochen, hat meine Maus einen Leistenbruch gehabt, der OP-Tag war für mich der bisher schlimmste in meinem Leben. Als wir den kleinen Mann mit den Schwestern zum OP gefahren haben und er Mama und Papa mit großen Augen nachgeschaut hat. das waren zwei sehr lange Stunden, auch wenn es nur ein Routineeingriff ist. So ein kleiner Körper und dann die Narkose. Wie glücklich war ich, als wir wieder zu meinem kleinen Mann durften und er als aller erstes Hunger hatte. Nach einer Nacht durften wir glücklicherweise wieder nach Hause. Und wie froh war ich meine Tochter wieder in den Arm nehmen zu können. Eine Nacht ohne, ist auch nicht das wahre...

Gestern waren wir zur Kontrolle bei unserer wundervollen Kinderärztin und sie sagte, dass alles gut aussieht und es nicht hätte besser laufen können. So was hört man doch gerne. Am Donnerstag fahren wir noch einmal hin und dann kommen auch die Pflaster weg....

Hier habe ich noch ein Bild für euch, ist zwar schon älter, aber so süß :-)


Montag, 18. Mai 2015

Rezension: Holly Jane-Rahlens – Blätterrauschen

Holly Jane-Rahlens – Blätterrauschen

Ein Zeitreiseroman für Jugendliche

Warum wollte ich das Buch lesen?
Holly Jane-Rahlens größten Erfolg „Everlasting“ kenne ich noch nicht, aber von „Stella Menzel und der goldene Faden“ war ich absolut begeistert – von daher war es für mich klar, dass ich mich auch an ihrem neuen Jugendbuch versuchen möchte.

Inhalt:
Oliver, Rosa und Iris sitzen im Hinterzimmer der Buchhandlung „Blätterrauschen“ indem wie immer ihr Leseclub statt findet, als plötzlich etwas merkwürdiges geschieht. Die Kinder haben das Gefühl nicht allein zu sein und plötzlich klopft es an die Hintertür und ein fremder Junge steht dort. Auf was für ein Abenteuer sie sich nun einlassen, vermögen sie sich nicht vorzustellen...

Meinung:
Holly Jane-Rahlens Schreibstil gefällt mir sehr gut, man hat keinerlei Probleme in die Geschichte hin einzufinden, auch wenn man erst einmal ein bisschen braucht bis man weiß, um was es im genauen geht. Wobei ich finde, dass es relativ offen bleibt.

Die Kinder und Colin geraten in eine Zeitschleife und scheinen verfolgt zu werden. Zum einen von einer Frau und drei Männern und von ein paar Männern in Trenchcoats. Die ersten drei Stellen sich als Bodyguards vom OZI, dem Olga-Zhukova-Institut heraus. Die Forscher dort arbeiten an Zeitreiseproblemen und Nebenwirkungen. Die Kinder erleben eine Zukunft und erfahren Dinge, die sie ängstigen, sie können jedoch auch nichts unternehmen...

Die Charaktere gefallen mir sehr gut, vor allen Dingen die Entwicklung, die sie durchmachen. Sie bekommen mehr Verständnis füreinander und freunden sich miteinander an, obwohl sie ganz verschieden sind. Auch die Beschreibungen der Zukunft gefällt mir gut, Jane-Rahlens beschreibt die technischen Neuerungen und Geschehnisse sehr schön, dennoch kann mich das Buch nicht ganz zufrieden zurücklassen. Mir fehlt etwas, am ende habe ich das Gefühl, dass die Geschichte nicht zu Ende erzählt wurde und der Inhalt fehlt.

Dennoch werden Kinder bestimmt ihre Freunde an diesem Zeitreiseroman haben und sich über die Parallelen und Ähnlichkeiten bestimmt amüsieren. Da mir leider etwas an Handlung fehlte, kann ich „Blätterrauschen“ leider nur 3,5 Herzchen geben und bin trotzdem gespannt, was sie als nächstes Schreiben wird!

Wertung: 
♥ ♥ ♥ ♥

Produktoinformation: 
Holly Jane-Rahlens - Blätterrauschen,  im Februar 2015 im Rowohlt Polaris Verlag erschienen
320 Seiten, 14,99 € 

Sonntag, 17. Mai 2015

Rezension: Josh Mallerman – Bird Box – Schließe deine Augen

Josh Mallerman – Bird Box – Schließe deine Augen

Absolut fesselnde und spannende Dystopie

Warum wollte ich das Buch lesen?
„Bird Box“ schwirrt mir schon lange im Kopf herum, ich mag Horror-Thriller, bei denen man auch schon mal seine Fantasie einsetzen muss – das ist hier definitiv der Fall. Auch bin ich der dystopischen Bücher noch nicht überdrüssig und das Cover ist natürlich auch mal wieder ein Hingucker. Also alles sprach für „Bird Box“.

Inhalt:
Malorie lebt mit ihren Kindern in einem verbarrikadierten Haus – alle Fenster sind verdunkelt und vor die Tür gehen sie nur mit einer Augenbinde. Denn irgend etwas lauert dort draußen – auf Mensch und Tier. Wer es sieht wird wahnsinnig. Seit fast fünf Jahren geht es nun so und hatte Malorie am Anfang noch eine Gemeinschaft in diesem sicheren Haus, hat sie nun mehr die Kinder und will mit ihnen in ein besseres Leben aufbrechen. Auf einem Fluss, rudernd mit verbundenen Augen – ihre einzige Hilfe die Ohren ihrer Kinder...

Meinung:
Quelle: bloggerportal.de
Ich bin begeistert! Ich habe lange nicht mehr ein so gutes und spannendes Buch gelesen, dass mich so fesseln konnte, dass ich es nicht aus der Hand legen konnte.
Josh Mallerman schafft hier eine wirklich düstere und dennoch sehr vage Zukunftsvision. Man weiß, etwas ist draußen – etwas sorgt dafür, dass die Menschen verrückt spielen, aber niemand weiß was, denn diejenigen, die es gesehen haben, haben sich umgebracht – überleben funktioniert nur mit geschlossenen Augen. Man überlegt das ganze Buch lang, was es sein könnte, denn das macht die Geschichte – gemeinsam mit Malories Flucht in ein besseres Leben – ja aus. Aber da muss man seine Fantasie ein wenig spielen lassen....

Der Schreibstil ist absolut eindringlich, düster und sehr detailliert – aber ich denke, dass muss er in einer „blinden“ Welt auch sein – alles sehr stimmig und passend. Die Atmosphäre ist immer sehr düster und bedrückend. Das einzige, was dem Buch etwas Licht gibt sind die Kinder, die für mich einfach die Zukunft darstellen und der Traum von einem besseren Leben, einem sicheren Ort.

Das Buch ist in zwei Handlungsstränge unterteilt. Der eine spielt vor fünf Jahren als alles begann, als von den ersten Vorfällen berichtet wurde. Er spielt zu der Zeit, in der Malorie von ihrer Schwangerschaft erfährt und sie sich aufmacht Hilfe zu suchen und in einem Haus mit weiteren Leidensgenossen ankommt. Der zweite Handlungsstrang beschreibt die Gegenwart, in der Malorie mit ihren Kindern die reise auf dem Fluss auf sich nimmt m ihnen allen ein sicheres Leben zu bieten.

Auch bei den Charakteren hat Josh Mallerman alles richtig gemacht. Man fühlt direkt mit, bang mit ihnen, freut sich über Fortschritte und entwickelt Sympathien oder Antipathien.
Und ich muss sagen, dass ich von einer Fortsetzung begeistert wäre, denn in dieser Geschichte und auch dem Ende steckt noch eine ganze Menge Potenzial.



Alles in allem ein wirklich herausragendes Buch, und definitiv eines meiner Lesehighlights in 2015. Denn wenn man ein Buch nicht mehr aus der Hand legen kann, ist es mehr als nur gut. Ich bin gespannt, mit was Josh Mallerman uns als nächstes überraschen wird!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Josh Mallerman - Bird Box - Schließe deine Augen, erschienen im März 2015 im Penhaligon Verlag der Verlagsgruppe Random House, 320 Seiten, 19,99 €




Freitag, 8. Mai 2015

Rezension: Ramadier & Bourgeau – Kleiner Vogel, wo bist du?

Ramadier & Bourgeau – Kleiner Vogel, wo bist du?

Hier gibt es viel zu entdecken

„Kleiner Vogel, wo bist du?“ ist ein farbenfrohes und sehr facettenreiches Kinderbuch von dem französischen Duo Ramadier & Bourgeau, in dem es darum geht, den kleinen Vogel wiederzufinden.

Als ich das Buch das erste Mal in den Händen gehalten habe, war ich schon absolut begeistert und als ich es mir dann genauer angesehen habe – war ich hin und weg. Das System mit den verschiedenen Ebenen hat mir sehr gut gefallen und wird bei Kindern mindestens genauso gut ankommen wie bei mir. Denn lesen bzw. vorgelesen bekommen allein ist zwar schon toll, aber noch viel schöner ist es doch, wenn man selbst etwas entdecken kann. Und auch für mich als Mama, war es spannend zu sehen, was sich unter den einzelnen Kartons befindet.

Die Seiten sind sehr ansprechend gestaltet. Auf der linken Seite steht immer der Satz: Wo bist du nur? Und auf der rechten finden wir die Möglichkeiten vor, wo wir nach dem kleinen Vogel suchen können. Die Zeichnungen sind einfach gehalten, aber sehr schön und alles ist in sehr kräftigen Farben abgedruckt.

Das Buch selbst ist wie es sich für Bilderbücher gehört aus stabiler Pappe, während die Kartons, unter denen man den Vogel sucht, etwas dünner sind. Hier muss man vielleicht einfach mit dem Kind gemeinsam das Buch schauen um eingerissene Seiten zu vermeiden – wobei man so etwas auch nicht immer verhüten kann.

http://www.aracari.ch/user/buecher/224.jpg„Kleiner Vogel, wo bist du?“ ist ein hinreißendes und farbenfrohes Kinderbuch, das ich im Kinderbuchregal nicht mehr missen möchte. Wunderschön!

Produktinformation:
„Kleiner Vogel, wo bist du?“ von Cedric Ramadier und Vincent Bourgeau, 2013 im aracari Verlag erschienen, 19 Seiten, 14,90 €

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥


Freitag, 1. Mai 2015

Rezension: Guido van Genechten – Mamas mit ihren Kindern

Guido van Genechten – Mamas mit ihren Kindern

Ein schönes Kinderbuch in schwarz-weiß

„Mamas mit ihren Kindern“ ist ein wunderschönes Pappbilderbuch in schwarz-weiß aus dem Verlag aracari. Die Seiten sind aus stabiler Pappe und das Buch in einer Größe, dass kleine Kinderhände hier beherzt zugreifen und blättern können.

http://www.aracari.ch/user/buecher_pressecover/229.jpgIch kenne bisher noch keines von Guido van Genechtens Kinderbüchern, muss aber sagen, dass ich von diesem hier wirklich absolut begeistert bin, obwohl es im Prinzip total simpel gestrickt ist. Nur in schwarz-weiß und, wie es der Titel schon sagt immer eine Tiermama mit ihrem Kind. Aber simpel ist bei Kindern ja auch wichtig, wenn es ums Thema lernen bzw. kennen lernen geht. Von daher bin ich der Meinung, dass dieses Buch wirklich gut geeignet ist um den Kindern die Tiere und die speziellen Namen ihrer Kinder zu lernen.

Die Zeichnungen sind sehr liebevoll gestaltet und wirklich schön anzusehen. Über das Fehlen von Farben kann man nun streiten, denn eigentlich machen viele Farben Kinderbücher aus, auf der anderen Seite regt das Fehlen dieser vielleicht auch die Phantasie der Kinder an. Ganz besonders hat mich gefreut, dass ich mich und meine Tochter direkt auf den Seiten 3 und 4 wieder gefunden habe: Mama Schnecke mit ihrem Schneckenkind.

„Mamas mit ihren Kindern“ ist ein wunderschönes Kinderbuch, dass unseren Kleinen die Tieren und ihre Kinder näher bringt. Was hier nicht Fehlen darf ist natürlich das Gegenteil „Papas mit ihren Kindern“, welches ebenfalls im aracari Verlag erschienen ist.

Produktinformation:
Guido van Genechten – Mamas mit ihren Kindern, 2014 im aracari Verlag erschienen,
22 Seiten, 14,90 €

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥