Dienstag, 23. Juni 2015

Kurzrezension: Janosch - Post für den Tiger

Rezension: Janosch – Post für den Tiger

Ein wunderschöner Kinderbuchklassiker

Warum wollte ich das Buch lesen?
Als Kind habe ich nicht ein Buch von Janosch gelesen. Aber jetzt da ich ja eigene Kinder habe, die zwar noch nicht all zu viel von dem verstehen, was ich ihnen vorlese, kann ich nach Herzenslust Kinderbücher lesen. Einige Janosch-Bücher hat mir die Schwiegermama nun zum vorlesen mitgebracht...

Inhalt:
Der Bär und der Tiger wohnen zusammen in einem Haus. Und immer wenn der Bär zum angeln aufbricht, ist der Tiger so lustlos und alleine. Bär hat die Lösung: er muss dem Tiger einfach Post schicken...

Meinung:
Was soll man zu Janosch großartiges sagen, außer dass er ein Genie und begnadeter Kinderbuchautor, sowie Zeichner ist. Er hat in seiner Laufbahn nicht nur Kinderbücher geschrieben und illustriert – unter anderem hat er auch kirchenkritische Karikaturen und ähnliches abgeliefert. Und auch in seinen Büchern vom Tiger und Bär findet man als Erwachsener einfach noch viel mehr als als Kind. Schaut doch noch einmal hinein....



Aber davon abgesehen ist es einfach eine ganz schöne Geschichte, die ich meinen Kindern bestimmt noch öfter vorlesen werde und die Oma wollte die Bücher ihren Enkeln auch vorlesen, wenn sie wirklich den Inhalt verstehen. Der Tiger, der Bär, Frosch und Tigerente (die auch immer wieder im Bild auftauchen) sind wundervolle Charaktere, die jedes Kind ins Herz schließen muss.

Es macht einfach Spaß zu sehen, was sie erfinden und wie sie miteinander umgehen. Denn das Thema Freundschaft steht eigentlich immer im Mittelpunkt und war Janosch auch immer sehr wichtig. Bald schon werden wir weitere Abenteuer mit den niedlichen Figuren aus Janoschs Feder lesen und auch diese kurz vorstellen.

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
 Janosch - Post für den Tiger, im Februar 2015 bei Beltz & Gelberg, 48 Seiten, 5,95 €

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen