Samstag, 8. August 2015

Moses Online Shop - Geburtstagshaul

Hallo ihr Lieben,

ich durfte euch vor einiger Zeit ja, die Hattu-Häschen Artikel vorstellen - aber es gibt ja noch viel mehr tolle Dinge im online Shop von Moses zu entdecken - und auch im Sale. Vor einiger zeit habe ich den geburtstag meiner besten Freundin zum Anlass genommen, dort doch so einiges zu bestellen. Da sie oft von zu hause arbeitet, also ein kleines Home-Office hat, habe ich für sie da die passenden kleinen Geschenke gefunden, die das Arbeiten bunter und spaßiger machen und dennoch
für Ordnung und Übersichtlichkeit sorgen.


Das Buch "Mach dir Checklisten" ist ganz toll - eigentlich ist eher ein Block für alle erdenklichen Listen, Projektplanungen, normale To-do-Listen, Urlaubslisten und noch viel viel mehr. Diesen Block werde ich mir demnächst auch noch zulegen. Ebenfalls sehr schön sind die Eulenbleistifte im 4er Pack.

Links in dem zweiten Bild sehr ihr einen der schönsten Briefbeschwerer, die ich seit langem gesehen (und verschenkt ) habe, daneben sehr ihr noch  zwei verschiedene Ausführungen von Haftnotizzetteln - sehr stylisch, farbenfroh und aussagekräftig.

Als letztes habe ich ihr dann noch den Hattu-Häschenkulli, ein riesiges Marienkäferchenlesezeichen und ein Schnabeltier für die Badewanne geschenkt - das haben wir auch noch direkt an ihrer Feier in einer Wanne ausprobiert. 


Für mich habe ich auch noch etwas gefunden und zwar dieses wunderschöne gelbe Notizbüchlein und das Handtaschenbüro (die Metallbox auf dem Bild) in diesem finden wir eine kleine Schere, Büroklammern, ein Heftgerät und Heftklammern.

Und dann gab es auch noch eine kleine Kleinigkeit für meine Kinder - auch wenn sie jetzt noch nichts damit anfangen können, ebenfalls ein Schnabeltier für die Wanne und ein kleiner pinker Wal, ebenfalls für die Wanne, der beginnt zu leuchten, wenn die Kontakte mit Wasser in Berührung kommen.

Lauter schöne Sachen die Freude machen und dein Leben bunter machen - das war bestimmt nicht mein letzter Einkauf!



Donnerstag, 6. August 2015

Rezension: Julia Volmert – Beste Freunde durch dick und dünn

Julia Volmert – Beste Freunde durch dick und dünn

Ein wundervolles Vorlesebuch mit zauberhaften Bildern

Warum wollte ich das Buch lesen?
Der Titel und das Cover haben mich begeistert, so dass ich mich davon überzeugen wollte, ob der Inhalt genau so schön ist.

Inhalt:
Lino Löwe und Wini Waschbär sind beste Freunde und wohnen zusammen. Sie haben ein schönes Haus im Wiesengrund und erleben viele Abenteuer mit ihren Freunden Fuchs, Eichhörnchen, Biber, den Meisen, dem Braunbär und Wilma Wildschwein.

Meinung:
Julia Volmerts „Beste Freunde durch dick und dünn“ ist eines der schönsten Vorlesebücher für Kinder, dass ich seit langen in den Händen hatte. In verschiedenen Geschichten wird von den Abenteuer von Lino Löwe und Wini Waschbär erzählt.

Folgende Geschichten sind in „Beste Freunde durch dick und dünn“ enthalten:
Lino Löwe sitzt fest
Lino Löwe kann nicht schlafen
Der Geburtstagskuchen
Der Waschbärentag
Reimsalat und
Die Bärenparty

Jede Geschichte für sich ist sehr lustig und auch sehr liebenswert und überall lernen wir etwas über den Wert der Freundschaft und wie schade es ist, wenn man sich streitet oder böse miteinander ist.

Julia Volmerts Schreibstil ist wirklich sehr schön zu lesen. Kindgerecht, bunt und voller Phantasie sind die Geschichten um die zwei Freunde. Auch die anderen Freunde, die Waldtiere, sind sehr schön ausgearbeitet und haben Wiedererkennungswert. So ist der Fuchs sehr verfressen, der Biber lispelt immer so schön vor sich hin (ihn habe ich am liebsten vorgelesen), der Braunbär ist ein kleiner Putzteufel und Wilma Wildschwein ist der Meinung, dass sie sehr gut singen kann.

Ein weiteres Thema, dass in fast jeder Geschichte aufgegriffen wird, sind Ängste. Denn der große, starke Löwe hat vor so einigen Sachen Angst: Höhenangst, Angst vor Dunkelheit etc. und immer wird auch aufgezeigt, dass einem Freunde durch solche Situationen hinweg helfen können.

Neben dem Cover sind übrigens auch die Buchinnenseiten sehr schön illustriert. Dort sehen wir unter anderem das Häuschen von Löwe und Waschbär und der Wegweiser ist noch einen 2. Blick wert, denn diesen finden wir ähnlich am Ende noch einmal vor – alles sehr liebevolle Details.

Ich freue mich schon meinen Kindern den Folgeband „Zwei beste Freunde halten zusammen“ vorlesen zu können und es später noch einmal mit ihnen gemeinsam lesen zu können.

„Beste Freunde durch dick und dünn“ ist ein wundervolles Vorlesebuch, voll toller Figuren und schöner Geschichten, dass ich jeder Mama ans Herz legen möchte!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Julia Volmert – Beste Freunde durch dick und dünn, im Januar 2013 im Albarello Verlag erschienen, 96 Seiten, 12,90 €

Dienstag, 4. August 2015

Rezension: Julia Volmert & Elke Broska – Ein Rucksack voller Glück

Julia Volmert & Elke Broska – Ein Rucksack voller Glück

Ein wunderschönes Buch über das Glück und wie man es teilen kann

Warum wollte ich das Buch lesen?
Ich suche nach schönen Vorlesegeschichten für meine Kinder, die einen Sinn mitbringen, schöne Bilder haben und einfach verzaubern – so ein Buch ist „Ein Rucksack voller Glück“.

Inhalt:
Flo und Mia wollen mit ihren Eltern einen Ausflug ins Spaßbad machen – aber nun muss das Auto in die Werkstatt. Die Kinder ärgern sich und verbreiten schlechte Laune, da fragt ihre Mutter sie, ob sie schon die Geschichte vom Glücksrucksack kennen und erzählt sie uns....

Meinung:
„Ein Rucksack voller Glück“ ist ein wirklich schönes Kinderbuch, dass mich definitiv von sich überzeugen konnte. Das Buch ist in Zusammenarbeit von Julia Volmert (Text) und Elke Broska (Illustrationen) entstanden.

Das Buch ist sehr kindgerecht und bringt uns eine schöne Geschichte näher, die wir unseren Kindern noch öfter vorlesen können bzw. im Alltag die Inhalte umsetzen können. Es geht um den Glücksrucksack – wenn wir glücklich sind, tragen wir alle ein ganz leichten Rucksack mit Flügeln mit uns herum, wenn wir aber traurig oder böse sind oder ein schlechtes Gewissen haben, ist der Rucksack so schwer, als tragen wir
zentnerschwere Steine mit uns herum.

Was wir tun müssen um diesen wieder leicht werden zu lassen? Das können wir unter anderem in diesem zauberhaften Buch lesen. Der eigenen Rucksack wird leichter, wenn wir glücklich sind, wenn wir anderen Menschen helfen oder sie mitspielen lassen. Eigentlich ganz einfach, oder?

Ich liebe Kinderbücher, die so schöne Inhalte haben, wie „Ein Rucksack voller Glück“ und um andere Menschen ebenfalls glücklich zu machen finden wir in diesem schönen Buch noch „Glückspostkarten“ vor um Glück zu verschenken!

Ein schönes Kinderbuch, dass einen wichtigen Inhalt vermittelt und mit seinen schönen Bildern besticht! Eine absolute Leseempfehlung!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Julia Volmert & Elke Broska – Ein Rucksack voller Glück, im Januar 2014 im Albarello Verlag erschienen, 32 Seiten, 12,90 €

Sonntag, 2. August 2015

Rezension: Kathrin Schröder – Frau Kain regt sich auf

Kathrin Schröder – Frau Kain regt sich auf

Geschichten aus der Bibel im neuen Gewand

Warum wollte ich das Buch lesen?
Ich bin nicht sehr bibelfest, möchte meinen Kinder, aber doch auch einiges an Wissen und Moralvorstellung mit auf den Weg geben und das geht gut mit Geschichten aus der Bibel. Außerdem war ich auf diese Umsetzung sehr neugierig und wollte mein Wissen selbst etwas auffrischen.

Inhalt:
Geschichten aus der Bibel, von der Schöpfungsgeschichte, über Kain und Abel, die wundersame Mehrung von Brot und Fisch bis zum hohen Lied der Liebe ist hier einiges zu finden.

Meinung:
Von Anfang an bin ich mit dem Buch warm gewesen. Es hat einfach Spaß gemacht die Geschichten aus der Bibel in diesem neuen Gewand zu lesen. Den Anfang macht natürlich die Schöpfungsgeschichte, die wirklich wundervoll erzählt wird. Man merkt, dass die Autorin mit Herzblut am Werk ist und ihre Emotionen zu den jeweiligen Geschichten mit einbringt. Das kann Glück, Erstaunen, Missfallen oder auch Wut sein – so unterschiedlich wie das Buch der Bücher.

Der Schreibstil lässt sich wirklich sehr gut lesen und die Kürze der Geschichten lädt dann natürlich dazu ein, immer noch eine Geschichte zu lesen. Viele In halte und Themen habe ich direkt wieder entdeckt, andere aber waren mir nicht so geläufig, so dass es auf jeden Fall auch einen bildenden Sinn hatte, dieses Buch zu lesen.

Natürlich habe ich hier meine Lieblinge, wie es auch bei normalen Kurzgeschichtenbänden wäre, so liebe ich die Schöpfungsgeschichte (aber schon immer), ebenfalls sehr schön die Erzählung vom Bau der Arche Noah und der Sintflut und, wie ich finde, was einfach nicht fehlen darf Das hohe Lied der Liebe!

Ich bin jetzt schon gespannt, welchem Projekt sich Kathrin Schröder als nächstes widmen wird und würde mich freuen, auch dieses zu lesen!

Geschichten aus dem Buch der Bücher – für bibelfeste und bibelferne Leser gleichermaßen geeignet!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Kathrin Schröder – Frau Kain regt sich auf, im April 2015 bei Books on demand erschienen, 200 Seiten, 9,99 €

Freitag, 31. Juli 2015

Rezension: Patricia Koelle – Das Meer in deinem Namen

Rezension: Patricia Koelle – Das Meer in deinem Namen

Mein Sommer-Seelen-Wohlfühlbuch

Warum wollte ich das Buch lesen?
Die Inhaltsangabe las sich so schön und wenn man sich dann noch das wunderschöne, aber sehr schlichte Cover anschaut, weiß man wieso ich es lesen musste. Das Buch wirke auf den ersten Blick direkt heimelig.

Inhalt:
Carly wächst bei ihrer Tante Alissa auf, nachdem ihre Eltern bei einem Unfall ums leben gekommen sind. Dieser Unfall sorgt dafür, dass Alissa die Kinder dazu bringt sich vom Wasser fernzuhalten. Doch nun ist Carly erwachsen und im Moment ohne Arbeit – da bietet ihr Thore an, ein altes Reetdachhaus, welches er geerbt hat für den Verkauf herzurichten. Doch sind es direkt zwei Aufgaben, die sie hier hat – sich von Thore zu lösen und sich ihrer Angst vor dem Meer zu stellen...

Meinung:
Ich finde, es ist schwierig diesem Buch gerecht zu werden, denn eigentlich reichen ein oder vielleicht auch zwei Sätze, die da lauten würden:

Lest dieses Buch! Es ist gemütlich und nachdem ihr es euch zwischen seinen Seiten eingekuschelt habt, werdet ihr glücklich sein!

Aber nein, das reicht nicht. Man muss als erstes sagen, dass Patricia Koelle mit ihrem Buch „Das Meer in deinem Namen“ schon im letzten Jahr mit einer ebook Ausgabe sehr erfolgreich war und das Buch schon ganz ganz viele positive Bewertungen hat. Und dieses Jahr war es dann soweit, dass das Buch bei einem großen Publikumsverlag erschienen ist – was für ein Glück.

Jetzt nach dem ich das Buch gelesen, nein geliebt, habe muss ich sagen, dass es gar nicht anders möglich ist, als sich hier zwischen den Seiten zu verlieren. Patricia Koelle hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der einen alles andere vergessen lässt und einen mit an die Ostsee, nach Ahrenshoop – und in ein altes Reetdachhaus namens Naurolokki nimmt. Man kann sich die Umgebung ohne Probleme vor Augen führen und bekommt Sehnsucht. Sehnsucht nach dem Meer, der Sonne und dem Sommer – ein wirklich schönes Gefühl!
„Er war eine unvergängliche, besondere Liebe, der zu begegnen man das erstaunliche Glück haben kann und deren Glanz und Schmerzlichkeit gleichermaßen gegenwärtig bleiben. Geschliffen zwar vom geschehen und von der Zeit wie Jorams Treibholz, aber ebenso lebendig wandelbar und ebenso unsinkbar wirklich.“
(S. 167)
Aber zurück nach Naurolokki: Dort begeben wir uns mit Carly auf Spurensuche. Denn sie sortiert nicht nur aus, was sie Thore versprochen hat – genauso findet sie Spuren aus dem Leben von Henny Badonin und Joram Grafunder. Kleine Briefchen, kurze Notizen und wundervolle Kunstwerke aus Treib- und Wurzelholz. Aber sie findet noch mehr – die Liebe zum Meer, die sie gegen die Angst eingetauscht hat, neue interessante Menschen, Freunde und die Liebe zum Tee.



„Das Meer in deinem Namen“ ist ein äußerst warmes Buch, ein Herzbuch, dass ich immer wieder zur Hand nehmen werde um mich in seine Seiten zu kuscheln und schon bald, werden wir auch den zweiten Band lesen können „Das Licht in deiner Stimme“. Und vielleicht hat Patricia Koelle ja auch schon weitere Ideen für spannenden und gefühlvollen Lesestoff!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Patricia Koelle – Das Meer in deinem Namen, erschienen im Mai 2015 im Fischer Verlag, 544 Seiten, 9,99 €

Mittwoch, 29. Juli 2015

Rezension: Sven Preger & Ralph Erdenberger – Faust Jr. Ermittelt – Die letzten Dinosaurier

Sven Preger & Ralph Erdenberger – Faust Jr. Ermittelt – Die letzten Dinosaurier

Eine tolle Hörspielreihe: Faust jr. Ermittelt – die erste Folge

Warum wollte ich das Hörbuch hören?
Beim Stöbern im Internet habe ich die Hörspielreihe „Faust jr. ermittelt“ von Igel records entdeckt und fühlte mich direkt angesprochen. Nach dem ich „Frankensteins Erben“ gehört habe, war für mich klar, dass es weitergehen muss und so habe ich mir ein paar der älteren Folgen besorgt.

Inhalt:
Frank Faust, Privatdetektiv und Onkel, muss seiner Nichte Luna helfen. Luna muss in die Nachprüfung, und wenn sie diese nicht schafft, wird sie nicht versetzt. Ihr Thema: Warum sind die Dinosaurier ausgestorben? Onkel Frank sucht Informationen zusammen und macht sich auf die Suche nach Gründen, warum die Dinos von der Erdoberfläche verschwunden sind.

Meinung:
Ich bin total begeistert von „Frank jr. ermittelt“ - eine Wissensdetektei für Kinder, die sich mit Mythen, Sagen und Rätseln unserer Welt beschäftigt. „Die letzten Dinosaurier“ ist der 1. Fall für Faust jr.. Das besondere an dieser Hörspielreihe ist das man Wissen mit Spaß verbinden kann und das Hörspiel an realen Orten und mit echten Experten produziert wird, so kommen zum Beispiel Daniela Szymanski, Diplom-Biologin (Museumspädagogik) im Naturmuseum Senckenberg und Prof. Dr. Wolfgang Stinnesbeck vom Institut für Geowissenschaften von der Universität Heidelberg zu Wort. Ich finde, dass das ein wirklich tolles Konzept ist, dass auch den älteren Lauschern wie mir noch einiges an Wissen vermitteln kann.

Ich finde, dass das Hörbuch ein interessantes Thema für die erste Folge mit sich bringt, auch wenn Dinosaurier vielleicht ein typisches Jungen-Thema ist. Auch ich als Erwachsene kannte noch nicht alle Theorien und Thesen zum Aussterben der Dinosaurier. Am interessantesten fand ich die These, mit dem Weibchenmangel – wenn ihr wissen wollt, was es damit auf sich hat, solltet ihr euch mal das Hörspiel anhören.

Die Sprecher sind ganz toll und Frank Faust ist jedem bekannt, gesprochen wird er von Ingo Naujoks, der seine Sache auch wirklich ganz gut macht. Er ist total unterhaltsam und gibt
seiner Rolle einen tollen Charakter. Auch der Erzähler, Bodo Primus, Luna, Luna Jahrreis und Personal Pott, Ralph Erdenberger, sind allesamt gute Sprecher, die diesem Hörspiel Leben einhauchen.

Im Booklet finden wir neben den Kapiteln und den Sprechern auch noch Angaben über die Orte, die im Hörspiel besucht werden.

Hier findet ihr die Reihenfolge der Serie:

Faust jr. ermittelt (1) Die letzten Dinosaurier
Faust jr. ermittelt (2) Der Schatz der Nibelungen
Faust jr. ermittelt (3) Wahre Vampire
Faust jr. ermittelt (4) Störtebekers Totenkopf
Faust jr. ermittelt (5) Das Amulett des Tutanchamun
Faust jr. ermittelt (6) Der einsame Astronaut
Faust jr. ermittelt (7) Die Rückkehr des Rattenfängers
Faust jr. ermittelt (8) Der erste Mensch
Faust jr. ermittelt (9) Der unsterbliche Artus
Faust jr. ermittelt (10) Phantom der Tiefsee
Faust jr. ermittelt (11) Frankensteins Erben

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Sven Preger & Ralph Erdenberger – Faust Jr. Ermittelt – Die letzten Dinosaurier, im Juli 2009 bei igel records erschienen, 1 CD, 70:12 Minuten Gesamtlaufzeit, 4,99 €

Dienstag, 28. Juli 2015

Rezension: Nina Müller – Kuschelflosse: Das unheimlich geheime Zauber-Riff

www.bloggerportal.de
Nina Müller – Kuschelflosse: Das unheimlich geheime Zauber-Riff

Ein wunderschönes Kinder(hör)buch

Warum wollte ich das Hörbuch hören?
Die Kinderbuchreihe von Nina Müller hatte ich schon länger im Auge und als ich dann gesehen habe, das der erste Band als Hörbuch herausgekommen ist, musste ich es einfach hören. Ich wollte ja auch nicht einfach mit dem zweiten Band anfangen, sondern die Fischfreunde von Anfang an kennen lernen.

Inhalt:
In Fischhausen ist so einiges los, denn dort leben die vier Freunde Fellfisch Kuschelflosse, Schwimmerdbeere Emmi, Seebrillchen Sebi und Herr Kofferfisch. Kuschelflosse hat zu seinem letzten Geburtstag ein Unterwasserradio geschenkt bekommen. Sein Unterwasser-Radio hat einen geheimen Sender und dort erfährt Kuschel von einem geheimen Zauberriff mit einer uralten Zauberschildkröte – weit weit weg. Gemeinsam stürzen sich die vier Freunde ins Abenteuer.

Meinung:
Ich bin total begeistert, denn dieses Hörbuch ist einfach Zucker. „Kuschelflosse – Das unheimlich geheime Zauber-Riff“ wird von Ralf Schmitz gelesen. Und er versteht es wirklich – ich habe selten ein Hörbuch gehört, dass mich so begeistern konnte. Ich bin jetzt schon seit ein paar Tagen 30 und trotzdem konnte Ralf Schmitz mich hier mit der Intonation der Fische und der gesamten Umsetzung wirklich vom Stuhl hauen. Er gibt den Fischen ganz tolle Stimmen , passend zu ihren Charaktereigenschaften. So ist Schwimmerdbeere Emmi total quirlig und aufgedreht und quietscht vergnügt vor sich hin, während Herr Kofferfisch eine sehr tiefe Stimme hat und gerne einmal schimpft“
„Donnerkofferblitz!“
Man merkt es oder? Eigentlich ist Kuschelflosse, der namensgebende Hauptcharakter dieses schönen Kinderbuches – aber mein Herz gehört ein wenig dem rabiaten Herrn Kofferfisch. Jeder Lauscher, der das Kapitel in der gefährlichen Schlucht mit der bösartigen Feuerqualle gehört hat, kann sich bestimmt vorstellen warum.
„Alte Rotzetrulla – mach das sofort weg!“
Alles in allem sind alle Charaktere, die wir auf der weiten Reise kennenlernen sehr toll umgesetzt und hier muss einiges an Phantasie im Kopf der Autorin vorhanden sein. Ich mag das Grinsegras Grasbert, den Findefisch Krawallo und auch rosa Muschel sehr gerne.



Auch die Anlehnungen an die Welt über Wasser mag ich sehr gerne, so wie z:B. die Aquollo 14, oder das die Fische alle in einem Haus leben, Kuschel ein Haustier hat und Emmi vor der Reise noch ihre Wasserpalme gießen muss

Ich freue mich schon auf das zweite Abenteuer von Kuschelflosse und seinen Freunden „Die blubberbunte Weltmeisterschaft“ und hoffe, dass alle Lauscher und Leser, egal ob groß oder klein, genauso viel Freude mit Kuschelflosse haben werden, wie ich!

Eine absolute Lauschempfehlung!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Nina Müller – Kuschelflosse – Das unheimlich geheime Zauber-Riff, gelesen von Ralf Schmitz, 2 CD`s, Gesamtspielzeit ca. 1 Std. 24 Minuten, 7,99 €

Donnerstag, 23. Juli 2015

Rezension: Joanne K. Rowling – Harry Potter (1) und der Stein der Weisen

Joanne K. Rowling – Harry Potter (1) und der Stein der Weisen

Auftakt der Saga um den sympathischen Zauberlehrling

Warum wollte ich das Buch lesen?
Das Buch habe ich das letzte mal gelesen, als es grade herausgekommen ist und nun war es dann noch einmal zeit für einen re-read mit der Absicht endlich einmal die komplette Serie zu lesen.

Inhalt:
Harry Potter wächst bei Onkel Vernon und Tante Petunia auf – sein Vetter Dudley macht ihm das auch nicht leichter. Er wohnt im Schrank unter der Treppe und hat wahrlich kein schönes Leben. Die Dursleys wollten ihn nur ungern bei sich aufnehmen und genau das bekommt er auch zu spüren. Aber alles wird anders als ein Brief für Harry Potter ankommt...

Meinung:
„Harry Potter und der Stein der Weisen“ ist eigentlich ein Buch über das man gar nicht mehr so viele Worte verlieren muss, denn fast jede Leseratte kennt es und hat es mindestens einmal gelesen – und die, die die Bücher nicht gelesen haben, haben meistens die Filme gesehen.

Die Erfolgsstory schlecht hin verbirgt sich hinter dieser zauberhaften Geschichte, denn Joanne K. Rowling hat es mit ihrer Phantasie, Harry und ihrem Glaube geschafft aus einem Leben als Hausfrau und Mutter, ohne eine feste Arbeit, zu einer der berühmtesten Autorinnen der Welt zu werden. Und das man dann auch noch so viel Phantasie mitbringt um gleich mehrere Bücher zu schreiben ist auch eher selten. Aber kommen wir nun zum ersten Band dieser wundervollen Geschichte um den kleinen Potter.

Joanne K. Rowling versteht es den Leser schon auf den ersten Seiten in die Geschichte um den armen und sehr einsamen Jungen Harry Potter zu ziehen. Sie füllt die Seiten mit Worten und Bildern, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen und man möchte nicht aufhören zu lesen, sondern einfach immer weiter erleben wie es Harry ergeht und wie er in Hogwarts – auf der Schule für Zauberei – landet. Die Briefflut, mit der Dumbledore versucht Harry zu erreichen, gehört mit zu meinen Lieblingsstellen.

Und dann geht es los, als Harry endlich der Brief erreicht, und mit ihm Hagrid, beginnt das Abenteuer so richtig. Die Zugfahrt nach Hogwarts steht an, und dort lernt er dann schon seine bald besten Freunde Ron und Hermine kennen. Endlich beginnt für Harry sein Leben – er wird wert geschätzt und baut sich Freundschaften auf. Natürlich geht es auch in die andere Richtung, denn nicht jeder mag Harry Potter. So wird er z:B. niemals mit Draco Malfoy warm werden.



Wir lernen unheimlich viele, liebenswerte Charaktere mit Wiedererkennungswert kennen. Sehr gerne habe Neville, der immer ein wenig trottelig und vergesslich daher kommt und auch schon mal sein Zaubertier verliert. Ganz wundervoll ist die komplette Familie Weasley, diese habe ich so schnell in mein Herz geschlossen und freue mich jedes Mal aufs Neue, wenn jemand vorkommt. Ron natürlich sowieso, er kann echt nervig und penetrant sein, aber mal ehrlich jeder kann einen Freund wie ihn brauchen.

Die Spannung kommt bei den ganzen Abenteuern, die die Zauberlehrlinge zu bestehen haben, natürlich nicht zu kurz. Und auch gefahren scheinen überall zu lauern, egal ob beim Quidditch oder weil ein Troll den Weg ins Schloss gefunden hat. Hier kommt nicht für eine Minute Langeweile auf.

Ich freue mich schon sehr darauf die weiteren Bände zu lesen, und kann diese jedem, der die Bücher noch nicht kennt nur ans Herz legen! Oder lest sie einfach noch mal – der Vorteil hier ist nun, dass man sie alle hintereinander weg lesen kann, da ja schon alle Bücher schienen sind!
Ein Buch voller Magie und Zauberei, Gefahren und wundervollen Orten – ein Buch, dass aufzeigt, wie wichtig Freundschaft und der Glaube an sich selbst ist!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Joanne K. Rowling – Harry Potter (1) und der Stein der Weisen, 1997 im Carlsen Verlag erschienen, 335 Seiten, 7,90 € 


Dienstag, 21. Juli 2015

Rezension: Karina Schaapman – Das Mäusehaus – Sam & Julia im Zirkus

Karina Schaapman – Das Mäusehaus – Sam & Julia im Zirkus

Abenteuer mit den kleinen Mäusekindern Sam & Julia

Warum wollte ich das Hörbuch hören?
Das Cover hat mich sehr angesprochen, es sieht einfach ganz wundervoll aus mit den beiden Mäusepüppchen – ebenfalls hat sich der Inhalt für Kinder sehr schön angehört.

Inhalt:
Sam & Julia sehen ein Plakat auf dem angekündigt wird, dass bald der Zirkus in die Stadt kommt. Der Zirkus sucht noch Mitarbeiterinnen, die nähen und kochen können und so bewirbt Julias Mutter sich auf diese Stelle und wird nach einem Vorstellungsgespräch eingestellt. Julia und ihre Mutter reisen also den Sommer über mit dem Zirkus und erleben viele Abenteuer und lernen interessante Mäuse kennen. Doch Julia vermisst ihren Sam ganz schlimm – und er sie auch....

Meinung:
Das Hörbuch „Das Mäusehaus – Sam & Julia im Zirkus“ enthält neben „Sam & Julia im Zirkus“ noch die vergleichsweise kurze Geschichte „Sam & Julia und die drei Prinzessinnen“.

Die Geschichten um „das Mäusehaus“ wurden von Karina Schaapman geschrieben und das Hörbuch von Matthias Haase gelesen.
Die Geschichten um die Mäusekinder sind sehr schön und kindgerecht und mit dem Thema Zirkus kann man bei Kindern ja eigentlich nichts verkehrt machen, denn wie wir wissen, lieben alle Kinder den Zirkus.

Matthias Haase liest sehr schön, ruhig und betont und gibt den kleinen Mäusen eine Stimme und ein Gesicht. Es macht einfach Spaß ihm zu lauschen und so an den Abenteuern von Julia und ihrem Freund teilhaben zu lassen. Die Musikuntermalung ist auch sehr schön und passend gewählt.

Auch die Gestaltung ist sehr schön – im Booklet befindet sich noch ein schönes kleines Poster, dass die Mäuse im Zirkus zeigt.

„Das Mäusehaus“ ist eine schöne Geschichte für kleine Kinder, ab 4 Jahren, die die Phantasie anregt und zum träumen einlädt (vom nächsten Zirkusbesuch). Und glaubt mir, ihr werdet Mäuse mit ganz anderen Augen sehen!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Karina Schaapman – Das Mäusehaus – Sam & Julia im Zirkus, gelesen von Matthias Haase, im Januar 2015 bei igel records erschienen, 1 CD, 41 Minuten Laufzeit, 9,49 €

Sonntag, 19. Juli 2015

HPL 7. Aufgabe

Hallo liebe Harry-Potter-Freunde,

heute bin ich mal überpünktlich mit der 7. Aufgabe (ja, ich habe sie vorbereitet) und zwar geht es diesmal um eine wirklich schwierige Frage, die lautet:


Der Trank der lebenden Toten - welches Buch war zum schlafen langweilig?
Wie eben schon gesagt, finde ich, dass das bisher die schwierigste Frage war. Zum einen, weil ich glücklicherweise schon lange kein ganz schlechtes Buch mehr gelesen habe, und weil ich so ungern Bücher zerreiße - aber manchmal geht es ja nicht anders. So fand ich in meiner Schulzeit Schillers "Wilhelm Tell" absolut furchtbar, habe wegen dieser Lektüre auch jahrelang Schiller gemieden, obwohl ich ihn sehr gerne lese. Und bei Romanen würde mir nun spontan leider Gaby Hauptmann einfallen, ich glaube ich habe noch kein Buch oder Hörbuch von ihr durchgehalten. 

Welche Bücher oder Hörbücher fandet ihr grottig?


Freitag, 17. Juli 2015

HPL 5. & 6. Aufgabe



So,
da ich ja wieder nicht pünktlich dazugekommen bin, muss ich jetzt noch die Aufgaben nachholen.

Welcher der Geister ist dein Favorit?
Da, kann ich diesmal gar nicht so viel schrieben, denn wie bei den anderen ist es ganz einfach der kopflose Nick, der am sympathischsten ist und den man trotz oder grade wegen seiner Art mögen muss - wenn ich da an den Geist der Slytherins denke *weia*

Der-fast-kopflose-Nick: Welche Romanfigur hat einen schlimmen Tod?
Hm, ich bin mir gar nicht so sicher, was oder wen ich nehmen soll. Ich wollte mich nun nicht nur auf Harry Potter beziehen, weil ich auch gar nicht weiß, wer da alles stirbt :-o
Wenn ich mal so an die Klassiker denke, dann finde ich die Tode der Müllersbüschen in Ottfried Preußlers Krabat schlimm, oder aber den der Brüder Löwenherz (es sterben doch beide, oder - sonst hätten sie ja nicht nach Nangiala (richtig?) kommen können) von Astrid Lindgren und ganz tragisch ist der, der kleinen Meerjungfrau, die wegen ihrer unerwiderten Liebe zu Meeresschaum wird...

Was meint ihr dazu? 


Donnerstag, 16. Juli 2015

Rezension: Barbara Natterson-Horowitz & Kathryn Bowers – Wir sind Tier

bloggerportal.de
Barbara Natterson-Horowitz & Kathryn Bowers – Wir sind Tier

Überraschende Einblicke in unsere Gesundheit und die Welt der Tiere

Warum ich das Buch lesen wollte?
Die Inhaltsangabe klang sehr interessant, oder wer wird nicht neugierig, wenn von depressiven Gorillas oder Rennmäusen, die nachts Fressflashs bekommen erzählt wird.

Inhalt & Meinung:
Barbara Natterson-Horowitz & Kathryn Bowers haben mit „Wir sind Tier – Was wir von den Tieren für unsere Gesundheit lernen können“ ein umfangreiches Buch geschrieben, dass sich mit allen möglichen Krankheiten und Symptomen beschäftigt, die sowohl bei Tier, als auch bei Menschen vorkommen können und wie Tierärzte damit umgehen. Ob es auch Alternativen für die Erkrankungen von Menschen sind?

Der Schreibstil des Autorenduos lässt sich sehr angenehm lesen, so dass man sich auf die neuen Erkenntnisse und Geschichten der beiden freut, anstatt sich durch den Umfang dieses Buches verschrecken zu lassen.

Das Buch beginnt mit einem Vorwort von Josef H. Reichholf (Evolutionsbiologe und Professor für Ökologie), das uns auf das Buch vorbereitet und einführt. Nun kommen die Autorinnen zu Wort. Das Buch ist in 12 Kapitel eingeteilt, deren Benennung wirklich gut auf den Inhalt deutet, so dass man weiß um welche Krankheiten oder Störungen es in diesem Abschnitt geht.

Ich persönlich finde es sehr interessant zu erfahren, dass Tiere auch mit diesen und jenen Erkrankungen geschlagen sind, und wie die Natur damit umgeht. Ebenfalls sehr interessant sind die Tiere, die sich mit Pflanzen oder Pilzen selbst berauschen. Viele Ansätze, die hier aufgezeigt werden, sollte man auch für den Menschen überdenken, denn der Mensch ist doch auch nur ein Tier.

Mit den Anmerkungen (sehr sehr umfangreich) und dem Sachregister, dass wir am Ende finden, können wir uns entweder grade den Themen widmen, die uns interessieren oder aber z.B. weiterführende Literatur ausfindig machen.

„Wir sind Tier“ ist ein wirklich umfangreiches, informatives, aber auch sehr unterhaltsames Buch, dass sich mit der Gesundheit von Mensch und Tier, und den Gemeinsamkeiten, befasst!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Barbara Natterson-Horowitz & Kathryn Bowers – Wir sind Tier, im Oktober 2014 im Knaus Verlag erschienen, 448 Seiten, 22,99 €


Montag, 13. Juli 2015

Rezension: Rolf Kauka – Bussi Bär Kinderbibliothek Die schönsten Geschichten aus dem Wummel-Wald...erzählt von Bernd Gärtig

Rolf Kauka – Bussi Bär Kinderbibliothek
Die schönsten Geschichten aus dem Wummel-Wald...erzählt von Bernd Gärtig

Wunderschöne Geschichten über das Leben der Zwergenfamilie

Warum wollte ich das Buch lesen?
Als Kind habe ich selbst gerne Bussi Bär-Bücher gelesen und nun habe ich ein paar gebraucht für meine Mäuse gekauft – dieses hier ist das erste Bussi Bär – Buch, dass ich meinen Kindern vorgelesen habe. Ich mag es, dass die Geschichten schön zu lesen sind und ebenfalls sehr lehrreich.

Inhalt:
Die Wummel sind eine Zwergenfamilie, die im Wummel-Wald lebt. Die Eltern und ihre Kinder erleben immer wieder viele Abenteuer mit ihren Freunden den Tieren des Waldes. Sie erzählen von der Natur, den Jahreszeiten und vielen anderen Abenteuer und wissenswerten Sachen.

Meinung:
Ich bin begeistert von der „Bussi Bär Kinderbibliothek“ - „Die schönsten Geschichten aus dem Wummel-Wald“ sind erstmals 1967 erschienen und genauso schön sind auch die Illustrationen in dem Buch – die Bilder sind typisch für diese Zeit. Die Geschichten der Wummels sind jedoch absolut zeitlos und für Kinder wirklich sehr lehrreich.

Auf 91 Seiten finden wir die nachfolgend aufgeführten Geschichten:

Süße Kirchen schmecken fein
Raupe mag Zitronenfalter sein
Ein Brief von Tante Lisa
Die Pyramiden
Die Igelwanderung im Herbst
Der Waschtag bei den Wummels
Der Frühlingsanfang
Die Blechmusikanten
Das Gewitter im Wummel-Wald
Die Sonnenblume
Die Sonnenblumenkerne
Die Wummel-Eisenbahn
Die Ziege und ihr Zicklein
Die Schlittenfahrt
Die Wunschbriefe
Der eisige Eiszapfen
Die geliebten Holztiere
Muttertag für Wummel-Mutter
Ein Traum und
Wenn Hasen schlafen

Die Geschichten sind zwischen zwei und sechs Seiten lang und auf jeden Fall für Erstleser geeignet.

Ich bin schon gespannt, welche Abenteruer ich gemeinsam mit meinen Kindern und den Wummels noch erleben werde, denn es gibt noch einige Bücher mit ihnen.

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥








Samstag, 11. Juli 2015

Rezension: Der kleine Prinz – Eine spannende Planetenreise

Der kleine Prinz – Eine spannende Planetenreise

Und ab geht die Reise zu fremden Planten mit dem kleinen Prinzen

Warum wollte ich das Buch lesen?
Na einfach, weil ich den kleinen Prinzen mag. Die Geschichten im Buch beruhen natürlich eher auf der Fernsehserie, als auf dem ursprünglichen Buch. Außerdem gefällt mir die Variante „Ich lese vor und du liest mit“ als Leseförderung.

Inhalt:
Der kleine Prinz reist mit seinem Freund Fuchs durch ferne Galaxien, immer auf der Suche nach Planeten die Hilfe brauchen, weil sie von den Finsterlingen und der Schlange heimgesucht werden. Zuhause auf seinem Heimatplanet wartet seine Freundin die Rose und liest mit Spannung seine Briefe und wartet auf ihn....

Meinung:
Wie eben schon gesagt, kenne ich die Fernsehserie nicht, aber das Buch hat mir sehr gut gefallen. Der kleine Prinz reist mit seinem Freund Fuchs in diesem Buch auf fünf verschieden Planeten und muss seinen Bewohner helfen, die von der Schlange bedroht werden. Überall mischen sie und ihre Finsterlinge mit und machen den verschiedenen Bewohnern Angst und das Leben schwer – wie gut, dass der kleine Prinz sie immer wieder mit Einfallsreichtum und viel Phantasie zu retten weiß.

Die verschiedenen Welten auf denen der kleine Prinz mit seinem Freund Fuchs landet sind allesamt sehr unterschiedlich und es macht Spaß sie gemeinsam mit den Kindern zu entdecken.
Sehr kindgerecht finde ich die Einteilung der Abenteuer auf einem Planeten in zwei bis drei verschiedene Geschichten, je nachdem wie umfangreich diese sind.

Aber das was das Buch ausmacht ist das System „Ich lese vor und du liest mit“ - die Eltern oder Geschwister sollen gemeinsam mit den Leseanfängern lesen. Der Part für die geübten Leser, ist ganz normal gedruckt, für die Leseanfänger ist der Text in Fettdruck wiedergegeben – außerdem sind die Sätze kurz und prägnant.
Was ebenfalls für die Kinder sehr schön ist, ist das Ende – dort finden wir noch ein Rätsel , in dem die Kinder Fragen zu den einzelnen Geschichten beantworten können und dann ein Lösungswort erhalten, dass mit dem kleinen Prinz zusammen hängt.

Alles in allem ein schönes Buch für Kinder, dass zum lesen anregen soll und mit schönen und phantasievollen Geschichten zu überzeugen weiß.

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Der kleine Prinz – Eine spannende Planetenreise, im Januar 2013 bei Kids und Concept (Friendxx) erschienen, 108 Seiten, 6,99 €

Donnerstag, 9. Juli 2015

Rezension: Susanne Aernecke – Tochter des Drachenbaums

Susanne Aernecke – Tochter des Drachenbaums

Zurecht wird hier schon von der Drachenbaum-Saga gesprochen: Wundervoll, authentisch und einfach nur lesenswert

Warum wollte ich das Buch lesen?
Aufgrund der Leseprobe und der Kurzbeschreibung habe ich mich für dieses Buch entschieden – und muss hier sagen, dass das Cover das einzige war, was mich ein wenig abgeschreckt hat. Nicht weil es nicht schön wäre, denn das ist es definitv, sondern einfach weil es zu historisch aussah. Und ich mag doch keine dicken, historischen Schinken. Eigentlich....

Inhalt:
Romy Conrad ist Ärztin und wird nach einem Absturz beim Klettern von Visionen ähnlichen Träumen heimgesucht, die sie gemeinsam mit ihrer krebskranken Freundin Thea auf die Kanareninsel La Palma verschlagen. Dort angekommen taucht sie noch mehr in die Vergangenheit der Insel ein und einer mystischen Frau, Iriome, die einst zu den Urvölkern von La Palma gehörte. Iriome war eine Heilerin ihres Volkes, die letzte. Denn ihre Vorgängerin Tichiname sah den Untergang und die Vernichtung ihres Volkes durch die spanischen Konquistadoren. Nun muss Iriome das Geheimnis der Heilerinnen, welches gleichzeitig das Geheimnis des Lebens ist, wahren und schützen.

Meinung:
Als das Buch ankam war mein erster Gedanke: Wow, ob du das jemals packen wirst und ob es dir nicht zu historisch sein wird? Aber ich muss sagen, dass meine Bedenken hier absolut grundlos waren. Nicht weil der historische Teil so gering ausgefallen ist, denn das ist er absolut nicht. Nein, aber er ist einfach absolut spannend und fesselnd gewesen. Und das passiert mir bei historischen Büchern nicht allzu oft.

Susanne Aernecke sagte mir bis dato noch gar nichts, aber das hat sich ja nun glücklicherweise geändert. Ihr Schreibstil ist einfach absolut toll. Sie beschreibt die Situationen, Träume, Landschaften sehr detailliert und gibt auch den unschönen Situationen und den fiesen Charakteren ein Gesicht – sie versteht es einen vollkommen in ihre Geschichte zu saugen und das immerhin über 500 Seiten.

Aber der Schreibstil allein macht noch keine Geschichte groß oder zu einer Saga, dazu gehört noch mehr: Phantasie und die Gabe eine Geschichte zu weben. Und genau das hat die Autorin hier gemacht. Eine große, bunte, vielfältige, Geschichte voller Liebe und Schmerz über die Jahrhundert hinweg gewoben. Meiner Meinung nach bringt „Tochter des Drachenbaums“ alles mit um eine große Saga zu werden und ich bin schon total unruhig und gespannt auf den zweiten Band um Romys Schicksal und das ihrer „Vorfahren im Geiste“. 



Ich kann es nicht erwarten all die liebgewonnenen Charaktere widerzutreffen und mit Sicherheit auch neue kennenzulernen. Grade das weitere Schicksal von Iriomes Sohn Tamanca interessiert mich brennend und ich bin gespannt, ob er es schaffen wird Amakuna zu schützen.

Mir bleibt hier nicht mehr zu sagen, als dass es ein wirklich wundervolles Buch ist, dass man sich näher anschauen sollte und dem man eine Chance geben sollte groß zu werden!

Eine große Stammes-, Lebens- und Liebesgeschichte – über die Jahrhunderte hinweg! Großartig!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Susanne Aernecke – Tochter des Drachenbaums, im Mai 2015 im Europa Verlag erschienen,
582 Seiten, 16,99 €


Dienstag, 7. Juli 2015

Rezension: Arnold Lobel – Das große Hörbuch von Frosch und Kröte

Arnold Lobel – Das große Hörbuch von Frosch und Kröte

Durch das Jahr mit Frosch und Kröte...und liebe- und humorvollen Geschichten

Warum wollte ich das Hörbuch hören?
Das Cover hat mir sehr gut gefallen und auch die Kurzbeschreibung. Es klang nach amüsanten kurzen Geschichten über zwei Freunde.

Inhalt:
Der Frosch und die Kröte sind allerbeste Freunde und wir erleben ein Jahr im Leben der beiden. Es gibt jeweils fünf Geschichten zu jeder Jahreszeit, angefangen wird im Frühling mit der gleichnamigen Geschichte und das Hörbuch endet mit „Weihnachtsabend“ im Winter.

Meinung:
„Das große Hörbuch von Frosch und Kröte“ ist wirklich wundervoll. Für jede Jahreszeit finden wir Geschichten vor, so dass man entweder das ganze Hörbuch hören kann, oder eben ganz gezielt Geschichten zu den jeweiligen Jahreszeiten.

Die Geschichten vom Frosch und seiner Freundin der Kröte hat Arnold Lobel geschrieben. Das Hörbuch wird gesprochen von Friedhelm Ptok und das macht er ganz zauberhaft. Während der Frosch meistens vor Elan nur so überläuft, ist die Kröte eher gemütlich und faulenzt am liebsten und dies lässt uns Friedhelm Ptok auch mit seiner Stimme sehr schön wahrnehmen. Auch ist das Lesetempo und die Deutlichkeit wirklich gut.

Die eingespielten Musikstücke wurden von Rudi Mika und Ralf Kiwit komponiert und tragen sehr passende Namen, wie z.B. Kröten-Tanz, Froschträume und Ein Krötenleben ist gefährlich.

Mir gefallen am besten die Geschichten „Der Garten“ und „Der Badeanzug“ - beide Geschichten sind sehr schön und humorvoll. Und gibt das Wesen der beiden sehr schön wieder.

„Das große Hörbuch von Frosch und Kröte“ möchte ich allen Freunden von schönen Tiergeschichten ans Herz legen – damit haben nicht nur eure Kinder oder Geschwister Freude, sondern ihr bestimmt auch. Die Abenteuer von Kröte und Frosch kann man immer wieder hören!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Arnold Lobel – Das große Hörbuch von Frosch und Kröte, im Januar 2015 bei Igel records erschienen, 1 CD, Gesamtlaufzeit 68:12 Minuten, 9,99 €

Sonntag, 5. Juli 2015

Rezension: Mila Roth - Dein Freund und Mörder – Fall 7 für Markus Neumann und Janna Berg

Mila Roth - Dein Freund und Mörder – Fall 7 für Markus Neumann und Janna Berg

Unterhaltsamer und spannender Kurzkrimi

Warum wollte ich das Buch lesen?
Ich kenne schon Band 1 und Band 3 um den Agenten Markus Neumann und Janna Berg. Da diese beiden Bücher sehr gut und auch kurzweilig waren, habe ich mich gefreut „Dein Freund und Mörder“ lesen zu dürfen.

Inhalt:
Als Janna wegen ihres Umzugs den Dachboden räumt findet sie eine DVD, die nicht zu ihren akribisch beschrifteten passt. Neugierig geworden, wirft sie den Laptop an und schon beginnt das Drama. Sie entdeckt verschlüsselte Daten und wenig später steht ihr Exfreund, Sander, vor ihrer Tür...

Meinung:
Das sich hinter Mila Roth Petra Schier versteckt ist mittlerweile kein Geheimnis mehr und sie versteht es nicht nur Geschichten fürs Herz zu schreiben, sondern auch spannende und actiongeladene Kurzkrimis.
Ihr Schreibstil ist sehr angenehm und erleichtert einem den Einstieg. Man ist direkt in die Geschichte um Markus Neumann und Janna Berg eingetaucht und dies ist auch mitten in der Reihe möglich (für mich ein weiterer Pluspunkt). Wobei die meisten Leser das Bedürfnis haben werden, trotzdem die Vorgänger zu lesen.

Neben dem wirklich schönen Schreibstil, versteht die Autorin es aber auch sehr gut Spannung aufzubauen und für knisternde Situationen zu sorgen. In diesem Band schafft sie es wunderbar eine angespannte Spannung zwischen dem Agent Markus und Jannas Exfreund Sander aufzubauen – man kann den Männern fast schon in den Kopf schauen.

Das Zwischenmenschliche darf hier natürlich auch nicht zu kurz kommen. Janna ist ein sehr liebenswürdiger Mensch, der ein großes Herz hat und sich in diesem Fall hier mehr Sorgen um Sander macht, als um sich selbst. Aber nicht nur ihr großes Herz, sondern auch ihr Mut und ihre Cleverness zeichnen sie aus.

„Dein Freund und Mörder“ ist ein wirklicher toller Kurzkrimi aus der Reihe um Agent Markus Neumann und Janna Berg – und leider wie immer zu schnell ausgelesen! Spannend, action- und emotionsgeladen und etwas fürs Herz – gepaart mit liebenswerten Charakteren! Was will man mehr?!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Mila Roth - Dein Freund und Mörder – Fall 7 für Markus Neumann und Janna Berg, im Februar 2015 bei Create Space erschienen, 151 Seiten, 6,99 €

Reiheninfo:
Spionin wider Willen- Fall 1 für Markus Neumann und Janna Berg
Von Flöhen und Mäusen - Fall 2 für Markus Neumann und Janna Berg
Freifahrtschein - Fall 3 für Markus Neumann und Janna Berg
Operation Maulwurf - Fall 4 für Markus Neumann und Janna Berg
Katzenfische - Fall 5 für Markus Neumann und Janna Berg
Sport und Mord gesellt sich gern - Fall 6 für Markus Neumann und Janna Berg
Dein Freund und Mörder – Fall 7 für Markus Neumann und Janna Berg

Freitag, 3. Juli 2015

Rezension: Wolfsmehl – Danei im Sternenauto (1) Die gestohlenen Weihnachtsgeschenke

Wolfsmehl – Danei im Sternenauto (1) Die gestohlenen Weihnachtsgeschenke

Futuristische Hörspielreihe für Kinder

Inhalt:
Den Geschwistern Emily und Elias werden die Weihnachtsgeschenke gestohlen. Statt der Spielsachen finden sie nur einen zerkratzten Schildkrötenpanzer unter dem Baum. Oh Schreck – doch Gott sei Dank muss Danei das Sternenauto tanken. Die Kinder geben Danei Eis zum tanken und zum Dank nimmt Danei die Kinder mit und verspricht ihnen die Geschenke, die Captain Unterschenkelknochen gestohlen hat, zurückzubringen.

Meinung:
Am Anfang war ich mir unsicher, ob mir eine so futuristische Hörspielreihe gefallen wird, aber die Bedenken waren umsonst. Die Idee zu „Danei im Sternenauto“ gefällt mir sehr gut und das schönste finde ich sind die Lieder, die in das Hörspiel eingebaut sind.

„Danei im Sternenauto“ ist wirklich phantasievoll und kindgerecht. Die Geschichte und die Lieder harmonieren ganz toll miteinander und ich denke, dass es kein Kind gibt, was mit diesem Hörspiel keinen Spaß hat. Sogar ich als Erwachsene habe nach dem Hören der CD einen Ohrwurm gehabt – wirklich alle Lieder sind toll. Am besten haben mir aber „Alles wird gut“ und „Nilpau“ gefallen. Nilpau ist ein Süßigkeitentankwart, dessen Vater ein Nilpferd und dessen Mutter ein Pfau ist. Ebenfalls scheinen alle Tiere im All reden zu können – und auch diese singen schön.

Für die großen Hörer unter uns ist vielleicht noch ganz interessant, dass Captain Unterschenkelknochen von Dieter Hallervorden und das Navigationsgerät von Harald Schmidt gesprochen wird. Aber auch alle anderen Sprecher machen wirklich gute Arbeit und ich bin schon sehr gespannt, welche Abenteuer Danei noch erleben wird und welche tollen Lieder wir uns im zweiten Teil der Hörspielreihe anhören dürfen.

Das Booklet ist auch sehr schön gestaltet. Neben allen Informationen zu der Hörspielreihe und den Sprechern finden wir die Texte von allen Liedern vor, damit wir alle mit unseren Kindern und Geschwistern schön mitsingen können.

Ebenfalls erwähnenswert ist die Tatsache, dass 0,50 € pro verkaufter CD an die Stiftung UNESCO – Bildung für Kinder in Not geht!

Vier Sterne vergebe ich für den ersten Teil dieser Hörspielreihe „nur“ um für die weiteren Hörspiele noch etwas Luft nach oben zu haben!

Phantasievoll, bunt und mit tollen Liedern und Dialogen besticht „Danei im Sternenauto“!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Wolfsmehl – Danei im Sternenauto (1) Die gestohlenen Weihnachtsgeschenke, 2014 im Härter Kinderbuchverlag erschienen, 1 CD, Gesamtlaufzeit 1:15h, 9,95 €

Mittwoch, 1. Juli 2015

HPL 3. & 4. Aufgabe




Hallo ihr Lieben,
ich bin grade wieder etwas auf der Strecke geblieben und deshalb muss ich nun mal schnell die 3. & 4. Monatsaufgabe beenden (solange es hier ruhig ist und niemand eine Flasche will) :-)

 Alohomora - welche Bücherwelt möchtest du gerne betreten?

Natürlich habe ich wie die meisten von uns die hier mitmachen den Wunsch einmal in Harry Potters Welt abzutauchen - ein Tag oder eine Woche in Hogwarts wäre nicht schlecht, oder? Also, ich würde definitiv nicht nein sagen :-)
Aber damit wir nicht alle dieselbe Welt nehmen und andere Leser vielleicht noch Anstöße bekommen, habe ich mir zwei Welten bzw. Buchreihen überlegt, in denen ich gerne mal den ein oder anderen Tag verbringen würde - natürlich nicht, wenn es gerade dann mega gefährlich zugeht!

Zum einen würde ich gerne einmal in Jennifer Esteps "Frost-Reihe" ein paar Tage auf die Mythos Academy gehen - dort kann man definitiv so einiges erleben - und hoffentlich überleben. hier bin ich auch noch nicht sehr weit (ähm, ich habe bisher nur den ersten Teil gelesen - aber der war großartig).

So die zweite Buchreihe, tada (Paukenschlag) ist von Kai Meyer! Nein, es geht nicht um "Die Seiten der Welt" (die habe ich mir erste diesen Monat gekauft) sondern die "Merle-Trilogie" ich würde gerne Kai Meyers Venedig entdecken (auch wenn es dort auch nicht ungefährlich ist) - und vielleicht dürfte ich ja auch auf einem Sphinx fliegen und Meerjungfrauen kennen lernen.

Es gibt so viele zauberhafte Welten, dass es echt schwierig ist, sich für etwas zu entscheiden

Die Patroni welches Wesen hättest du gerne als Bodyguard?

Das hier ist jetzt wesentlich einfacher, wie die 3. Aufgabe. Eine Teilnehmerin hat "das letzte Einhorn" genommen, was wie ich finde eine sehr schöne Idee ist. Mir fallen auch (mehr oder weniger spontan) zwei Tiere ein, beide aus einem Film.

Als erstes geht es um die Produktion "Mein Freund, der Wasserdrache" - ich bin mir grade gar nicht sicher, ob es ein deutscher Film ist, oder nicht, aber ich hätte auch sehr gerne einen lieben Wasserdrachen


Und der zweite tierische und sehr mutige Held ist ein Delfin - ein Delfin ist ja generell ein Tier, dass für seine gutmütig gegenüber Menschen bekannt ist und somit ist es kein Wunder, dass es immer wieder Filme und Serien gibt, die sich mit diesen wundervollen Tieren befassen - das einzige Problem hier ist wohl, dass er mich nur im Wasser beschützen kann :-)
Also Bodyguard Nummer 2 - ist "Mein Freund, der Delfin"  ♥


So, jetzt habe ich nicht mehr ein ganz so schlechtes Gewissen, wo nur noch die Rezensionen ausstehen :-)

Bis bald, wenn es die nächsten Aufgaben und Rezensionen gibt!