Dienstag, 30. Juli 2013

Rezension: Renee Holler – Das Geheimnis des goldenen Salamanders

Renee Holler - Das Geheimnis des goldenen Salamanders 

Ein spannendes historisches Abenteuer für Kinder

Inhalt:
Die kleine Alyss hat ein schweres Laster zu tragen – ihre Mutter ist früh gestorben und ihr Vater, der Kapitän ist, ist von seiner letzten Schiffsreise in die neue Welt, nicht zurück gekommen. Seitdem kümmert sich ihr Onkel um sie und er und seine Familie sind in Hatton Hall eingezogen. Leider scheint Alyss ihm nur im Wege zu stehen und als sie dann mitbekommt, dass ihr Onkel sie aus dem Weg räumen will, entschließt das kleine Mädchen sich dazu, als junge verkleidet, nach London zu gehen um einen Freund ihres Vaters um Hilfe zu bitten. Doch auch das soll nicht so einfach werden....

Meinung:
Wer mich und mein Leseverhalten ein wenig kennt, weiß, dass ich mit historischen Büchern eigentlich nicht so viel anfangen kann, aber ein historisches Kinderbuch, hatte ich bis dato noch nicht gelesen und die Geschichte des goldenen Salamanders klang einfach verlockend abenteuerlich.

Der Schreibstil von Frau Holler ist wirklich sehr angenehm zu lesen und man findet sich auch sehr schnell in die Geschichte um die kleine Alyss ein. Sehr bildlich werden ihre Abenteuer beschrieben, so dass es wirklich Spaß macht, diese gemeinsam mit ihr zu erleben. Aber auch ihre Gefühle, grade ihre Angst, kann man sehr gut nachvollziehen. Ein kleines Mädchen, dass wegläuft, weil der Onkel sie umbringen lassen will, dann muss sie in die große Stadt, in der sie niemanden kennt, wird bestohlen und trifft auf Menschenfresser, Feen und Riesen. Klingt spannend – ist es auch!

Neben den ganzen spannenden Abenteuern ist es auch sehr interessant das England des 17. Jahrhundert aus Kinderaugen kennen zu lernen – und das war manchmal wirklich nicht lustig. Meistens, wenn die Eltern kein Geld hatten, waren auch die Kinder meistens arm dran und um die Straßenkinder wurde sich so wenig gekümmert, dass es nicht mal auffällt oder besser es keinen kümmert, wenn Kinder plötzlich spurlos verschwinden.

Zu den Charakteren muss natürlich auch etwas gesagt werden, denn sie sind wirklich sehr vielfältig und die meisten auch sehr liebenswert! Neben Alyss habe ich die Schausteller sehr gerne gewonnen, auch wenn sie nicht das sind, als was sie ausgegeben werden – sie versuchen zu helfen wo sie können und tragen das Herz am rechten Fleck. Was man bei weitem nicht von allen Protagonisten sagen kann, da viele einfach durch ihre Gier getrieben werden. Auch die Kinderband habe ich sehr in mein Herz geschlossen, und hoffe, dass wir sie irgendwann wieder treffen werden.
Genug Themen für eine Fortsetzung würde es auf jeden Fall geben!

Aber das Buch besticht nicht nur durch eine spannende und phantasievolle Geschichte, sondern auch durch sein wundervolles farbenfrohes Cover und die vielen detaillierten Zeichnungen im Buch! Wirklich sehr schön!

„Das Geheimnis des goldenen Salamanders“ ist ein Buch, dass uns in die Vergangenheit bringt und uns viele spannende Abenteuer erleben lässt – ein tolles Buch auch für Lesemuffe!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Bloomoon und Bloggdeinbuch!

Das Buch kaufen könnt ihr hier!

Produktinformation:
Renee Holler – Das Geheimnis des goldenen Salamanders, im April 2013 bei bloomoon erschienen
304 Seiten, 12,99 €

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen