Donnerstag, 21. März 2013

Rezension: Vina Jackson - 80 days Die Farbe der Lust

Vina Jackson - 80 days 
Die Farbe der Lust

Es kommt nicht ganz an Shades of grey ran....

Inhalt:
Die Violinistin Summer Zahova liebt ihre Musik überalles. Sie geht in ihrer Musik vollends auf und lebt sie. Nach einer unbefriedigenden Beziehung lernt sie auf ungewöhnliche Weise den Literaturprofessor Domenic kennen. Er erfährt von dem Verlust ihrer Geige und macht ihr ein unmoralisches Angebot. Für die Geige soll Summer in einer Krypta mit einem Quartett nackt Geige spielen. Die anderen drei Musiker haben die Augen verbunden. Summer verfällt Domenic...

Meinung:
Nach dem ich vom ersten Band von "Shades of grey" total begeistert war und gesehen habe, dass sowohl erotische Literatur als auch BDSM-Romane nur so aus dem Boden sprießen, dachte ich mir, dass ich auch mit "80 days - Die Farbe der Lust" mein Glück versuche.

Wenn ich richtig gelesen habe, dann ist Vina Jackson ein Autorenduo und sowohl männliche als auch weibliche Gedanken sind in das Buch eingeflossen.
Mit dem Schreibstil bin ich ziemlich direkt warm geworden und hatte keinerlei Probleme in die Geschichte um Summer und Domenic und ihre gemeinsame Leidenschaft hineinzufinden.

Die Grundgeschichte finde ich eigentlich nicht schlecht, aber die ganzen Details und die Entwicklung der Geschichte haben mir nicht so gut gefallen. Wenn man sich den Klappentext und die Inhaltsbeschreibung anschaut, weiß man natürlich, dass es auch hier in die BDSM-Richtung geht, was ja auch generell kein Problem ist. Jetzt kommt aber das große ABER, wie Summer sich im Verlauf der Geschichte entwickelt und sich wirklich fast brechen lässt, ist mir total zuwider. Wie sie ihre Veranlagung kennenlernt und gemeinsam mit Domenic auskostet und austestet gefällt mir wirklich einfach gut. Ab dem Moment in dem Summer das Engagement in New York annimmt, geht es dann eher bergab. Es ist zwar interessant zu lesen, wie Victor Kontakt zu Summer aufnimmt und wie er sie in seine Welt einführt, dennoch je näher man Victor und seine Absichten kennenlernt verlangt es mich als Leserin seinen Willen zu brechen und ihm mal ordentlich den Hintern zu versohlen. Vielleicht übernimmt dieses Aufgabe ja im zweiten Band Domenic - das weiß ich aber noch nicht...

Alles in allem eine gute Unterhaltungslektüre, wobei die Erotik auf jeden Fall viel kürzer kommt als in "Shades of grey" und auch die zwischenmenschlichen Beziehungen nicht so glänzen können wie in selbigem. Mein einziger Minuspunkt hat einen Namen und lautet: Victor!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Vina Jackson - 80 days: Die Farbe der Lust, übersetzt von Gerlinde Schermer-Rauwolf, Barbara Steckhan und Thomas Wollermann, Oktober 2012 bei carl`s boook erschienen
400 Seiten, 12, 99 €
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen