Montag, 4. März 2013

Rezension: Sara B. Elfgren & Mats Strandberg - Zirkel

Sara B. Elfgren & Mats Strandberg - Zirkel

Wer wird den Zirkel bilden?

Inhalt:
In dem kleinen Städtchen Engelfors geht es normalerweise eher ruhig zu, doch das soll nicht mehr lange so sein. bald schon geschehen ungewöhnliche Ereignisse und ein Junge beginnt Selbstmord.
Eines Nachts unter dem Blutmond zieht es die Auserwählten in den Wald, die Auserwählten, die gegen die bösen Kräfte antreten müssen, die in Engelfors um sich greifen...

Meinung:
"Zirkel" ist wirklich ein dicker Wälzer und deshalb habe ich das Lesen dieses Buches auch ein wenig vor mir hergeschoben - da ich aber nun die Möglichkeit bekommen habe, direkt im Anschluss "Feuer" in einer Leserunde zu lesen, habe ich mich an Zirkel herangewagt und wurde nicht enttäuscht.

Der Schreibstil des Autorenduos Elfgren und Strandberg sagt mir sehr zu - sie beschreiben fast alle Situationen und Begebenheiten sehr detailliert und bildlich, so dass man sich das Abenteuer der sechs Mädchen gut nachvollziehen und miterleben kann.
Die Charakterisierung und die Familienverhältnisse der Mädchen sind noch mal eine Sache für sich, denn ich habe selten ein Buch gelesen, in dem so genau auf die Charaktere und die Umstände in denen sie leben und groß geworden sind eingegangen wird.

Die Auserwählten sind sechs Mädchen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, die einzigen Gemeinsamkeiten sind, dass sie alle auf das Engelforser Gymnasium gehen und sich nicht riechen können.
Minoo, Vanessa, Anna-Karin, Rebecka, Linnea und Ida sind die Auserwählten, die an ihre Seite den Hausmeister des Engelfors Gymnasium, Nicolaus Elingius, gestellt bekommen. Doch wissen sie alle nicht genau, worin ihre Aufgabe besteht, fest steht nur, dass sie zusammenhalten müssen um zu bestehen und auch um mit ihren Kräften, die sich im Laufe der Geschichte entwickeln, nur zusammen stark sind.



Viele Leser haben gesagt, dass man diesen ganz speziellen nordischen Krimi/Thriller Einfluss bei "Zirkel" spüren würde - ich habe nicht genug nordische Krimis gelesen, um das bestätigen zu können, aber was ich sagen kann ist, dass die Autoren sehr atmosphärisch und düster, aber auch sehr spannend schreiben. 
Wobei die Spannung oftmals wirklich subtil und unterschwellig spürbar ist und offen meistens als Anspannung unter den Auserwählten zu spüren ist.

Ohne allzuviel verraten zu wollen, kann ich sagen, dass "Zirkel"  ein wirklich gutes Buch ist, dass sich sowohl mit dem privaten Leben der Mädchen und ihre Problemen beschäftigt, als auch mit ihrer Aufgabe als "Hexenzirkel".  Dennoch wirkt das Buch für mich wie ein dicker Prolog für das eigentliche Hauptthema, denn viele Fragen sind noch offen geblieben und man bekommt nur einen kleinen Eindruck über die Fähigkeiten und die Aufgaben, die die Mädchen noch zu bestehen haben.

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Sara B. Elfgren & Mats Starndberg - Zirkel, übersetzt von Friederike Buchinger, Februar 2012 im Dressler Verlag erschienen
605 Seiten, 19,95 €

Kommentare:

  1. Bin schon öfters um das buch herum geschlichen, habs mir aber noch nie gekauft. Vielleicht sollte ich das jetzt doch mal tun^^

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin immer noch so unschlüssig, aber du machst mir hier doch Mut. In den nächsten Wochen wird der Roman dann wohl auch mich einholen, und dann werden wir schauen, ob es für den zweiten Teil reicht.
    Danke für deine Meinung ;)

    AntwortenLöschen