Mittwoch, 6. März 2013

Rezension: Mia James - Ravenwood (2) Gefangene der Dämmerung

Mia James - Ravenwood (2) Gefangene der Dämmerung

♥ April und Gabriels Geschichte geht weiter ♥

Achtung! Zweiter Band einer Reihe - kann Spoiler enthalten!

Inhalt:
Nach dem Umzug von April in das Londoner Viertel Highgate ist nichts mehr wie zuvor. Immer wieder tauchen grausam zugerichtete Leichen auf - und auch Aprils Vater wird umgebracht. Und nicht nur das, sie hat herausgefunden, dass sie auf ihrer Schule von Vampiren umgeben ist - und sie von Geburt an ihr natürlicher Feind: eine Furie.
Gabriel, ihr Freund und natürlich ein Vampir, hat sich bei ihr mit dem Furienvirus angesteckt und nun muss sie ihn retten....

Meinung:
Auch hier hatte ich das Glück "Ravenwood - Gefangene der Dämmerung" in einer Leserunde lesen zu dürfen. Und der zweite Band der Ravenwood-Reihe konnte mich genauso begeistern, wie der Vorgänger.

Mia James Schreibstil ist bekannt gut und detailliert. Sie schafft es, dass man sich sofort wieder in der Geschichte um April und Gabriel verliert. Einer wirkliche anderen Vampir-Lovestory, die so viel mehr zu bieten hat, als Blutsauger alleine.
Die Autorin schafft es auch wieder die Spannung das ganze Buch konsequent aufrecht zu halten. Immer wieder bekommen wir neue Informationen vor die Füße oder wir erleben mit April und ihrer Freundin Caro gefährliche Situationen.

Faszinierend fand ich wie viel Inhalt in diesem Buch gesteckt hat. Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass April sich den großteil des Buches auf der Suche nach dem weißen Buch, dem liber albus, befindet um das Gegenmittel für Gabriel brauen zu können. Aber das Thema war dann doch sehr schnell abgehackt, dafür geht die Suche nach dem geheimnisvollen Regenten weiter und ein wirklich grandioser Showdown erwartet uns am Ende des Buches. Und schön ist, dass es wirklich nur ein Showdown ist, und kein böser böser Cliffhanger, denn das hätte ich an der Stelle wahrscheinlich auch nicht ertragen.

April lernt in diesem Teil, dass sie wirklich besser auf sich aufpassen muss, denn auch sie ist anfällig für die schillernde Glitzerwelt der Vampire. Sie verbringt einige wirklich amüsante Stunden mit den Schlangen und merkt nicht, dass es ziemlich nah an eine Rekrutierung rankommt und genießt ihrer Zeit einfach, während in meinem Kopf permanent die Alarmglocken schrillten: "Pass auf! Achtung! Lass dich nicht auf sie ein!" Und manchmal habe ich mir auch gedacht "Du dumme Nuss, wenn keiner auf dich aufpasst, bist du verloren!"
Aber keine Angst, ganz so schlimm ist es dann doch nicht - und da es ja einen weiteren Band geben wird, in dem wir uns dann gemeinsam mit April und Gabriel auf die Suche nach dem Vampirkönig/ fürsten machen werden, ist ja auch klar, dass sie die Sache mehr oder weniger heil übersteht!

"Ravenwood - Gefangene der Dämmerung" ist ein würdiger Nachfolgeroman, der mich absolut von sich überzeugen konnte. Ich fiebere schon dem nächsten "Ravenwood" Band entgegen und hoffe, dass wir nicht allzulange warten müssen!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Mia James - Ravenwood (2) Gefangene der Dämmerung, übersetzt von Andrea Brandl, im Dezember 2012 bei Goldmann erschienen
512 Seiten, 12,99 €

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen