Mittwoch, 20. Februar 2013

Rezension: Leonie Jockusch - Meeresschatten

Leonie Jockusch - Meeresschatten

Eine Liebe, geheimnisvoll und tief wie das Meer

Inhalt:
Johanna zieht von Hamburg nach Silver Glenn, einem kleinen englischen Küstenstädtchen, dass ihr durch viele Urlaube schon zu einer zweiten Heimat geworden ist. Ihre Eltern und ihr Bruder leben wegen dem Beruf des Vaters in London. Jo fühlt sich wohl in Silver Glenn, hat ihre Freundinnen, gute Noten in der Schule - und dann sieht sie ihn zum ersten Mal. Das Phantom, einen Schatten, an einem Berg, der an dieser Stelle absolut nicht zugänglich ist. Was hat es mit dem Unbekannten auf sich?

Meinung:
Mir war klar, dass ich an Leonie Jockuschs Buch "Meeresschatten" nicht vorbeikommen würde und es über kurz oder lang lesen musste. Und ich bin wirklich sehr begeistert, von der Geschichte, den Charakteren und der liebevollen Gestaltung.

Leonie Jockuschs Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Sie schreibt leicht und locker, jung und frisch - man meint die Brise um Silver Glenn in den Haaren zu spüren und das salzige Meer riechen zu können. Man kann eintauchen, wortwörtlich, in eine Geschichte, die spannend, dramatisch und herzerwärmend ist - und in das Meer. Der Titel "Meereschatten" sagt natürlich schon aus, dass die Geschichte inhaltlich irgendwie mit dem Meer zu tun hat und auch die Kapitelbilder lassen darauf schließen. Es gibt schon viele Bücher über Meerwesen, Meerjungfrauen und Sirenen, aber trotzdem ist "Meeresschatten" mit der Idee dahinter neuartig und anders und ganz wundervoll!
Außerdem geht es um Geheimnisse, die Liebe, Sehnsucht und auch Angst. Angst davor anders zu sein, aufzufallen. 

Jo möchte unbedingt wissen, wen sie dort gesehen hat und beginnt ein wenig zu schnüffeln. Sie will in die Bucht hinter dem Fels, doch sie schafft es nicht und wird gerettet - von einem wundervollen Jungen, Fergan. Er ist bildschön und auch noch sehr nett, dennoch wird Jo bald klar, dass er auch etwas vor ihr verheimlicht. Etwas das Fergan, Silver Glenn und vielleicht auch sie betrifft.


Erzählt bekommen wir die Geschichte übrigens auch aus Jos Sicht, und sind somit immer ganz nahe an ihren Gedanken, Gefühlen und Ängsten - es bringt sie einem einfach noch ein Stückchen näher. Und ich konnte mich als Leserin auch sehr gut auf sie einlassen und konnte ihre Handlungen nachvollziehen und habe immer mit ihr gelitten und gelacht - ein wirklich liebenswerter, wenn auch manchmal etwas launischer Charakter.

Das Ende hat mir auch sehr gut gefallen, und ist für die Autorin auch sehr gut gewählt, weil man es ohne Probleme so stehen lassen kann und es als Einzelroman lesen kann, auf der anderen Seite aber auch noch genügend offenen Fragen existieren, so dass man irgendwann eine Fortsetzung schreiben könnte. Ganz toll!

Alles in allem eine wirklich gute und spannende Geschichte, die ich so noch nicht gelesen habe. Spannung, Liebe, Gefahr, Familiengeheimnisse und Mythen machen einen wahren Pageturner aus "Meeresschatten" - von mir eine absolute Kaufempfehlung für alle Bücherwürmer!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich beim Schwarzkopf Verlag!

Produktinformation:
Leonie Jockusch - Meeresschatten, im November 2012 bei Schwarzkopf erschienen
408 Seiten, 16,95 €



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen