Montag, 28. Januar 2013

Rezension: Nicole Joens - Maria sucht Josef

Nicole Joens - Maria sucht Josef
Eine weihnachtliche Liebesgeschichte

Weihnachts-Wundergeschichte 

Inhalt:
Miriam hat nach dem Unfalltod ihrer Schwester das Sorgerecht für ihre beiden Kinder bekommen und nun ist sie selbst auch noch hochschwanger und hat keinen Pfennig mehr in der Tasche. Glücklicherweise nimmt sie der Taxifahrer Joe trotzdem mit und damit beginnt für alle eine spannende und wunderliche Reise....

Meinung:
"Maria sucht Josef" ist mein erstes Buch von Nicole Joens und es hat mir sehr gut gefallen. Aber als erstes möchte ich sagen, dass das Cover für mich nicht zur Thematik passt, damit sich Leser, die eine eher seichte Geschichte suchen, sich hier nicht "vergreifen", denn "Maria sucht Josef" mag einiges sein, aber es ist kein seichtes Buch für zwischendurch.

Nicole Joens Schreibstil ist angenehm und leicht zu lesen. Sie beschreibt die Situation in der sich Miriam mit ihren "Kindern" befindet sehr detailliert und schönt nicht - aber was sollte man auch an solch einer Situation schön reden können. Zwei Kinder, eines ungeboren im Leib und keinen Plan davon wie es weitergehen soll. jetzt fragt ihr euch bestimmt wieso, es dann eine "weihnachtliche Liebesgeschichte" oder aber eine "Weihnachts-Wundergeschichte" sein soll.
Und da ist die Antwort wieder etwas einfacher, zwischenmenschliche Beziehungen und vor allen Dingen das Schicksal sorgen hier für ein Wunder und zeigen auf, dass Geld zwar wichtig ist, es aber noch viel viel wichtigere Dinge gibt, die man zum Leben braucht.

Aber machen wir und nichts vor, trotz allem ist der Großteil dieser Geschichte schon sehr traurig und stimmt den Leser nachdenklich. Miriram, die natürlich auch mit dem Tod ihrer Schwester und deren Mann zu kämpfen hat, hat plötzlich auch noch so viel Verantwortung zu tragen für die Kinder, sich und das Ungeborene. Und sie scheint nicht immer fähig dies so anzunehmen und so zu handeln, sie driftet in Traumwelten ab und die Kinder müssen viel mehr Verantwortung übernehmen, als gut ist und schon viel zu früh erwachsen werden. Eine Geschichte, wie sie sich ähnlich vielleicht in vielen deutschen Haushalten abspielen könnte und dennoch gibt diese Geschichte uns Hoffnung und zeigt, dass sich alles verändern kann und dass jeder Mensch auch mal einen Glücksgriff hat!

"Maria sucht Josef" ist eine nachdenklich stimmende Weihnachtslektüre, die mich fast komplett von sich überzeugt hat. Das einzige was mir nicht so gut gefallen hat, war das Ende und dafür gibt es auch einen Stern bzw. Herz Abzug - dennoch möchte ich euch dieses Buch für die Vorweihnachtszeit gerne ans Herz legen!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Nicole Joens und dem Piper Verlag! Außerdem für die tollen Möglichkeiten auch ein Dank an Lovelybooks!

Produktinformation:
Nicoel Joens - Maria sucht Josef, 2010 bei Piper erschienen
352 Seiten, 8,95 €

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen