Sonntag, 30. September 2012

Schnelles Gewinnspiel: Gewinner

Hallo ihr Lieben,

mein erstes schnelles Gewinnspiel ist vorbei :-) Und ich musste nur bei einem Buch losen *lach* Aber das finde ich nicht weiter schlimm, ich will ja nur, dass die Bücher ein neues liebevolles zu hause finden: :-)

"Der schwarze Reiter" geht an Kleiner Vampir
"Das Survival Handbuch" geht an Juliana Fabula
"Stürmer, Stars und starke Tore" geht an Lisa

Herzlichen Glückwunsch an euch drei :-) Und Yvonne nicht traurig sein - in zwei Wochen spätestens wird es das nächste schnelle Gewinnspiel geben und dann bekommst du zwei Lose in das Töpfchen für ein Buch deiner Wahl :-)

Ich hoffe ich konnte euch, ein wenig den Abend versüßen ♥
Eure Adresse schickt ihr mir am besten an sommerwind85@web.de oder wenn ihr wollt auch an mein Lovelybooks Postfach!

Rezension: Gritt Poppe - Abgehauen

Gritt Poppe - Abgehauen

Gonzos langer Weg in die Freiheit

Inhalt:
"Ich hatte Angst vor der Schneekönigin", gab Gonzu zu, "sie entführt die Kinder, küsst sie, und dann werden ihre Herzen zu Eis, und sie verändern sich. Sie fühlen nichts mehr und wissen nicht mehr, wer sie sind, und sie sind total allein in dieser Eiseskälte." Sie sprach leise und schnell, und den letzten Satz flüsterte sie, als würde sie Selbstgespräche führen."
(S. 128)

Gonzo ist den größten teil ihres Lebens allein und der Willkür der Aufseher der Spezialheime in der DDR ausgeliefert. Am schlimmsten wird es als sie in den Geschlossenen Jugendwerkhof Torgau überführt wird, etwas in der Jugendlichen zerbricht und nur mit viel Geduld und Freundschaft, schafft sie es wieder Vertrauen zu einigen Menschen aufzubauen und ihren langen und steinigen Weg in die Freiheit zu gehen.

Meinung:
Wow, "Abgehauen" ist wirklich harter Tobak - und das schlimmste ist, dass das Buch auf realen Tatsachen basiert. Torgau hat wirklich existiert und Jugendliche wurden dort gebrochen. Gritt Poppe hat sich da wirklich einem schwierigen, aber auch sehr wichtigen Thema gewidmet und ein emotionales und manchmal auch verstörendes Buch über Gonzo und ihren Weg in die Freiheit geschrieben.

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und leicht zu lesen und sie schafft es einen nach den ersten Seiten, die es wahrlich schon in sich haben, an das Buch zu fesseln.
Ihre Beschreibungen können einem schon mal auf den Magen schlagen und das Herz bluten lassen, aber dennoch oder grade deswegen ist das Buch so lesenswert. Sie schafft es wunderbar Gonzos Gefühle, ihre Ängste, ihre Verzweifelung und die Wut, die in diesem Mädchen steckt in Worte zu packen, so dass man als Leser daran teil hat. Und grade die Szenen zu Anfang, allein in der Einzelhaft, lassen einen schon erahnen, dass in diesem Buch noch einiges auf uns zukommen wird.
Die Wärter oder Aufsehe spielen mit den Ängsten der Jugendlichen und so kommt es, dass man Gonzo zum Beispiel nicht erzählt, dass sie in die Entlassungszelle kommt. Sie fürchtete sich, weiß wieder nicht, wie lange sie zur Strafe dort bleiben muss und verletzt sich selbst, so dass sie ins Krankenhaus muss.
Auf der Überführung in das eigentliche Heim, in dem sie untergebracht ist, kann sie dem Aufseher entkommen - na ja eigentlich schaut er weg. Und so beginnt nun die Reise in ein neues Leben.

Für Gonzo ist es nicht leicht sich zurecht zu finden, sie hat Angst wieder eingefangen zu werden und Vertrauen in Menschen zu fassen fällt ihr auch mehr als schwer, was ja nicht wirklich verwunderlich ist. Um so erstaunter war ich, als sie sich entscheidet mit Rene, der in einer Laube über sie stolpert, in den Westen zu flüchten. Und hier bekommt man dann mit, wie Gonzo sich langsam aber sicher verändert, es lernt Menschen wieder wert zu schätzen und einigen sogar vertraut.
Die Geschehnisse in Prag, im Palais Lobkowizc, sind mir als Leserin sehr nah gegangen. Wenn man sich überlegt, dass sich tausende von Menschen über diesen Zaun flüchten um in Frieden leben zu können, wird einem schon ganz anders.
"Name!", sagte einer von ihnen barsch.
Ganz langsam wandte Gonzo ihren Kopf in seine Richtung und schaute ihn an. 
"Mein Name ist Mensch", antwortet sie."
(S. 295)
Aber all zu viel mochte ich jetzt auch nicht mehr verraten. "Abgehauen" ist für mich ein wirklich grandioses und emotionales Buch, dass auch die Schattenseiten des Lebens und hier im speziellen die Schattenseiten der DDR in Erinnerung ruft. Für mich ist dieses Buch ganz klar ein Buch gegen das vergessen, dass uns zeigt, wie glücklich wir uns schätzen können, in einer freien Welt aufzuwachsen und zu leben!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereisttellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Gritt Poppe, dem Dressler Verlag und Lovelybooks, für die Möglichkeit dieser Leserunde!

Produktinformation:
Gritt Poppe - Abgehauen, 2012 im Dressler Verlag erschienen
334 Seiten, 9,95 €

Hier noch ein paar Videoa für euch, wenn euch das Thema interessiert:





Schnelles Gewinnspiel

Hallo ihr Lieben,
hier ist es auch mal wieder Zeit für ein kleines Gewinnspiel :-)
Und da ich das erste meiner Wanderpakete wiederbekommen habe (Bericht folgt noch) möchte ich euch bzw. eher eure Kurzen teil daran haben lassen.
Es sind keine top aktuellen Bücher, aber ich wüsste nicht, was ich damit machen soll - also hoffe, ich dass sie doch noch ein neues zu hause bekommen, in dem sie geliebt werden.

Als erstes stelle ich euch aber mal die drei Bücher vor:

Pamela Kavanag - Der schwarze Reiter

Die Hälfte der Sommerferien ist erst vorbei und Annis Reed genießt das Leben mit ihren Freunden im Chantley Pony Club. Da ist bloß ein Problem: Wie sollen sie die 3000 Pfund aufbringen, um die Reiterspiele in Wimbley zu finanzieren, für die sich die Mannschaft des Clubs qualifiziert hat?

Und plötzlich hat Annis auch noch eine unheimliche Begegnung, die sie Tag und Nacht beschäftigt! Bei einem ihrer Ausritte erscheint ihr der schwarze Reiter, der laut Legende nur dann in der Gegend auftaucht, wenn sich ein Unheil ankündigt. Annis' Freunde lachen sie aus, als sie ihnen davon berichtet. Aber Annis möchte um jeden Preis herausfinden, was es mit dem Erscheinen des schwarzen Reiters auf sich hat...





 Girls Survival Handbuch

Diese kleine Buch ist nützlich .Es kann zum Beispiel verhindern, dass man in einem Sumpf von Frust versinkt. Es rettet aus dem Jammertal und zeigt, wie man den Klauen der Langeweile entkommt. auch im Umgang mit falschen Schlangen oder Streithähnen ist es hilfreich und im Kampf gegen die unvermeidlichen Pickelattacken ist es unentbehrlicher Ratgeber.

Und dann gibt es natürlich auch noch was für die Jungs :-)



 Christian Bieniek - Stürmer, Stars und Starke Tore

Beim FC Sinzburg ist immer was los! Markus zittert um seinen Mittelstürmerposten, weil ein neuer Dribbelstar auftaucht. Und dann verlieren die Kicker auch noch Spiel um Spiel. Kein Wunder, findet Markus - schließlich wird die Mannschaft von einer Frau trainiert. Und Frauen haben beim "Männer"Fußball wirklich nix zu suchen. Oder vielleicht doch???

Also, wenn für euch, eure Kinder, Geschwister, Neffen und Nichten oder so etwas dabei ist, einfach einen Kommentar unter diesem Post hinterlassen. Da sollte dann drin stehen, welches Buch ihr haben möchtet und ich muss natürlich eine Möglichkeit haben euch zu informieren, also entweder euren Blog oder eine Emailadresse angeben.
Das alles sollte dann bis heute Abend um 20.00 Uhr passiert sein :-) Und dann lose ich auch direkt aus.

Ich hoffe, dass ein paar von euch Interesse an den Büchern haben - also los mitmachen :-)
Ach so, man muss nicht Leser sein, aber ich freue mich natürlich immer wieder über Leser :-)
So, euch einen schönen Tag noch!
Und viel Glück!


Donnerstag, 27. September 2012

Rezension: Eva Breunig - Seven for Heaven (4) Das Konzert

Eva Breunig - Seven for Heaven (4) Das Konzert

Ein wunderschönes Jugendbuch, dass Werte vermittelt

Inhalt:
"Die letzte - oder eigentlich erste - Nachricht stammte von Rib Juice, dem Sieger des Wettbewerbs. Er hatte sie gegen Mitternacht geschrieben, als Tina bereits ins Koma gefallen war, und lautete
"DANKE!!!"
Nachdenklich starrte sie das Wort auf dem Display ihres Handys an. Wenn jemals herauskommen sollte, welchen Beitrag sie zu Ribs Sieg geleistet hatte, dann war sie geliefert, soviel war klar. Nicht nur ihre Bandkollegen würden sie in der Luft zerreißen, sondern auch die Klatschpresse...."
(S. 7)

Tina ist die Songwriterin von "Seven for heaven", die den zweiten Platz beim Teeniestar Wettbewerb gemacht haben. Doch auch dem Sieger, Rib Juice, hat Tina ein klein wenig geholfen. Doch es scheint nun, als ob er mit der Berühmtheit und dem Rummel, auch aufgrund seiner Vergangenheit nicht umgehen kann - und schon bald steht auch das Konzert für den Veranstalter des Wettbewerbs an. Da wird wohl noch einiges auf Tina zukommen...

Meinung:
"Das Konzert" ist der 4.Teil der "Seven for Heaven" - Reihe von Eva Breunig, dennoch ist das Buch gut lesbar ohne die vorherigen Bände zu kennen. Da ich mir aber vorstellen kann, dass die ersten Bände genauso jung und frisch sind, wäre es natürlich kein Nachteil diese vorher zu lesen.

Eva Breunigs Schreibstil ist sehr angenehm und leicht zu lesen. Sie trifft in "Das Konzert" genau die Mundart ihrer Zielgruppe an. Mal frisch und frech, mal richtig zickig, mal nachdenklich - ich denke, dass sich jedes junge Mädchen ganz gut in die Hauptprotagonistein Tina hineinversetzen kann und durch diesen jungen Schreibstil auch direkt in die Geschichte hineinfindet.

Eva Breunig schreibt für einen christlichen Verlag, dass heißt natürlich auch, dass sich ihre Bücher mit dem Glauben und Gott beschäftigen. Aber das auf eine wirklich angenehme Art und Weise, so dass das Buch nicht nur für junge Christen interessant ist. Das Thema Glaube wirkt nicht aufdringlich, es ist einfach Bestandteil in den Leben der meisten Mädels und gibt ihnen Sicherheit, vor allen Dingen für Tina ist das sehr wichtig.
Ich finde, dass man sich aus diesem Buch wirklich etwas mitnehmen kann, so wird an einer Stelle ein wirklich tolles und einprägsames Gespräch über Schuld und Vergebung geführt, dass mich wirklich ans denken gebracht hat - und das hat mir gefallen.

Was mich auch sehr begeistern konnte, waren die zwischenmenschlichen Beziehungen. Nein, es ist nicht immer alles eitel Sonnenschein, man geht sich mal auf die Nerven, wird enttäuscht und ist traurig - aber genauso gibt es die Möglichkeit immer über Probleme zu sprechen, aufeinander zu zugehen und einander die Hände zu reichen. Das Freundschaft und Liebe nicht immer leicht ist, sich das Kämpfen aber lohnt sind für mich ganz wichtige Kernaussagen, die das Buch auch genauso rüberbringt und dass in einem wundervoll bunten und abwechslungsreichen Gewand!

Ich weiß, dass ich bestimmt noch mal ein Buch von Frau Breunig lesen werde - und am liebsten natürlich den nächsten Band um die "Seven for heaven", denn einige Fragen bleiben am Ende doch offen und möchte einfach wissen, wie es mit ihnen weitergeht!

"Das Konzert" ist ein wunderschönes, farbenfrohes Jugendbuch voll liebevoller Charaktere - bestimmt ein Leseerlebniss für jedes junge Mädchen!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereiststellung bedanke ich mich ganz herzlich beim SCM Hänssler Verlag und für die Organisation der Leserunde auf Lovelybooks bei Katja!

Produktinformation:
Eva Breunig - Das Konzert, 2012 im SCM Hänssler Verlag erschienen,
250 Seiten, 9,95 €

Mittwoch, 26. September 2012

Rezension: Stefanie Ross - Fatale Bilanz

Stefanie Ross - Fatale Bilanz

Ein gelungener Auftakt um toughe Wirtschaftsprüfer und harte Seals

Inhalt:
"Em war ihr gefolgt und seufzte.
"Wenn ich dich nicht überreden kann, heute Nacht hier zu bleiben, versprich mir wenigstens, dass du nicht durch den Park gehst. Auf die zehn Minuten kommt es nicht an und ich habe immernoch ein merkwürdiges Gefühl. Bitte nimm die Hauptstraße. Meinetwegen nenn es den Spleen einer alten Frau, aber tu es einfach."
(S. 8)

Schüsse werden in Hamburgs City abgegeben. Der Bankmanager Joachim Kranz und die Polizei werden unter Beschuss genommen, doch wie von Zauberhand passiert niemanden etwas.
Sven Klein, vom LKA, wird von Polizeipräsidenten auf den Fall angesetzt und kommt gemeinsam mit seinem Kollegen Matthias und neuen Freunden auf eine unfassbare Spur...

Meinung:
"Fatale Bilanz" war für mich mein erstes Buch von Stefanie Ross, aber ganz bestimmt noch mein letztes - zumal "Fatale Bilanz" der Auftakt um Sven Klein und die SEALS sein soll - und das impliziert, dass wir noch weitere spannende Abenteuer mit den sympathischen Protagonisten erleben können.

Stefanie Ross Schreibstil ist sehr angenehm und einfach zu lesen. Sie versteht es mit jedem Wort den Leser an ihre Geschichte zu fesseln. Egal ob es um detailgetreue Handlungsorte, Charakterisierungen, spannende Handlungen oder interessante Gespräche geht - sie schafft es einen am Ball zu halten. Und nicht nur dass, man kann gar nicht mehr aufhören zu lesen bis man weiß, wie die Geschichte endet. Und das macht doch wohl eine gute Autorin aus, oder?

Spannung ist für Stefanie auch kein Fremdwort. Sie hat hier einen spannenden und außergewöhnlichen Plot geschaffen, der leider immer wieder aktuell ist. Korruption, Geldwäsche, Waffenschmuggel, Terrorismus - all das bringt sie in "Fatale Bilanz" unter - deshalb würde ich auch fast schon sagen, dass auf dem Cover eigentlich ein "Hamburg.Thriller" stehen müsste. Ein typischer Krimi ist für mich geprägt von Ermittlungsarbeit, natürlich auch spannenden Szenen - aber die stehen eher hinter der Ermittlungsarbeit. Und hier ist es ein sehr ausgewogenes Verhältnis, wobei in "Fatale Bilanz" auch ein großes Augenmerk auf spannenden und actiongeladenen Szenen liegt.

Aber nicht, dass ihr jetzt denkt, dass es nur wild zugeht, denn es geht genauso um zwischenmenschliche Beziehungen. Liebe, neue Freundschaften und Vertrauen nehmen einen großen Teil der Handlungen ein. Und somit komme ich zu den Protagonisten. Es war wirklich eine Freude mit ihnen zu lachen und zu leiden. Selten habe ich eine so tolle Truppe in einem Buch angetroffen, an denen ich so wenig auszusetzten hatte.
Natürlich haben alle ihre Eigenheiten, wie zum Beispiels Alex Dickköpfigkeit und manchmal glaubt man auch, dass ihnen ein Gen fehlt oder ein Enzyme, dass dafür sorgt, dass sie sich richtig fürchten, aber ohne Biss würden sie hier auch nicht weiterkommen.

Für mich war eine ganz wichtige Aussage dieses Buches, dass man zusammen ganz viel bewegen kann und stark ist. Sven Klein, Mitarbeiter des LKA, spürt diese sehr deutlich. Lange Jahre hat er vereinsamt gelebt und auch so gearbeitet und durch seine neuen Freunde Dirk, Alex, Britta und Mark merkt er, dass es ihm so viel besser geht und auch ein auf den ersten Blick schier unlösbarer Fall lösbar ist.

Ich kann nur sagen, dass mich "Fatale Bilanz" von der ersten Seite an mitreißen konnte und ich gespannt bin, welche Fälle die deutsch-amerikanische Einheit noch lösen wird....
Liebe Stefanie, bitte lass dir mit einer Fortsetzung nicht zu viel Zeit :-)

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Stefanie Ross, dem Sutton Verlag und für die Organisation der Leserunde bei Lovelybooks danke ich zusätzlich noch Katja!

Produktinformation:
Stefanie Ross - Fatale Bilanz, 2012 im Sutton Verlag erschienen
344 Seiten, 12,00 €

Dienstag, 25. September 2012

Glossybox September 2012

Hey ihr Lieben,
Ende der Woche ist die Glossybox für den September bei mir eingezogen und ich denke, dass es auch meine letzte sein wird. Ja, ich habe umgesattelt :-) Ich habe mir jetzt auch die Pinkbox bestellt und ohne meine erste erhalten zu haben, weiß ich schon jetzt, dass sie mir viel lieber ist.
Und ganz auf eine Beauty-Box verzichten möchte ich auch nicht, dass ist immer so schön überrascht zu werden :-)
Also meine letzte Glossybox ist die Oktoberfestbox - darum wurde auch wieder die Farbe geändert.
Aber schaut doch selbst mal:





So, hier seht ihr schon mal grob, was in meiner Box enthalten war.
Ein Lippen und Augenstift in einem braunrose (habe ich noch nicht ausprobiert), ein OPI-Nagellack in einem cremefarbenen Ton (da hatte ich ja schon mal gesagt, dass ich mit den Pinseln so schlecht klarkomme, wobei ich hier das Gefühl hatte, es geht besser), einen ganz tollen glossypinken Lippenstift von Kyrolan, einen Körper und Gesichtsreiniger und wieder das Cehko Shampoo. Das war mir irgendwie suspekt, dass war glaube ich in meiner vorletzten Box schon mal drin.
Na ja mein Highlight ist auf jeden Fall der Lippenstift - den mag ich ♥

Als zusätzliches Giveaway gab es Nagelfolien im Wies`n-Design. Was soll ich dazu sagen :-)




Auf Wiedersehen Glossy-Box und hoffentlich bald "Hallo Pink-Box"!

Montag, 24. September 2012

Mein Herzenshase Wilma

nach gut überstandenen Kaiserschnitt







Die Welpen waren nicht mehr zu retten und sind nicht von alleine gekommen, weil die Gebärmutter gerissen ist und die Babys in der Bauchhöhle lagen. Nun ja, ich bin froh, dass meine Süße, die OP so gut überstanden hat und mich direkt fröhlich frech begrüßt hat :-) Zu hause fing sie auch direkt an zu mümmeln :-P
Morgen müssen wir dann wieder zum Arzt, da wird dann die Narbe kontrolliert. Ist der Body nicht herzallerliebst ♥
Wilma - ich ♥ dich!



Rezension: Bianka Minte-König - Milas Ferientagebuch: Mallorca

Bianka Minte-König - Milas Ferientagebuch: Mallorca

Schreibcamp auf Mallorca 

Inhalt /Klappentext:
Wahnsinn! Besser hätte sich Mila ihre Sommerferien nicht vorstellen können. Sie nimmt an einem Schreibcamp auf Mallorca teil und lebt dort auf der Finca eines berühmten Jugendbuchautors. Klar, dass sie in ihrem Tagebuch viel zu berichten hat: über ihre spannenden Erlebnisse auf der Insel, ihre Freundinnen, nette und weniger nette Mitmenschen, das Leben im Allgemeinen und Besonderen ...und natürlich die Liebe!

Meinung:
Bianka Minte-König ist schon seit langem eine meiner Lieblingsautorinnen, wobei die "Freche Mädchen-Reihe" von mir eher vernachlässigt wurde.

Die Idee das Hörbuch in der Tagebuchform aufzubereiten gefällt mir sehr gut, da Tagebücher immer etwas sehr persönliches sind und ich alle Menschen bewundere, die es durchhalten Tagebuch zu schreiben.
Zu Beginn des Tagebuches liest uns Mila Steckbriefe vor, die die anderen Teilnehmer des Schreibcamps beschreiben - auch, diese Lösung finde ich gut, so dass man nicht direkt von zig Charakteren umgeben ist und nichts über sie weiß.

Gelesen wird das Hörbuch von Emila Schüle. Sie macht ihre Arbeit sehr gut und ihre Stimme hat einen schönen, hellen Klang, der es einem ohne Probleme ermöglicht sich mit der Geschichte auseinanderzusetzen und ihr zu lauschen.

Für junge und auch nicht mehr ganz so junge Mädchen ist es ein tolles Hörbuch, in dem es um Liebe, Freundschaft und das Schreiben geht. Die Jungs und Mädels haben viel Spaß in dem Camp, in dem ihnen ermöglicht wird, von bekannten Autoren zu lernen. Natürlich entwickeln sich auch unter den Teilnehmern Beziehungen. Freundschaften und zum teil nicht erwiderte Liebeleien stehen an der Tagesordnung.
Aber sie lernen nicht nur das Camp kennen, sondern haben auch die Möglichkeit Mallorca etwas besser kennenzulernen, so können sie unter anderem einen Blick auf Dieter Bohlen samt Freundin am Yachthafen werfen.
Aber auch Schattenseiten des Sommers lernen sie kennen, zum Beispiel den Waldbrand, der dort wütet.

Mila hat aber nicht nur mit der Bewältigung der Schreibaufgaben, sondern auch mit ihrer Vergangenheit, einer unglücklichen Liebe und ihrer Sehnsucht nach ihrem Freund Markus und ihren Freundinnen.

Ein sommerliches tolles Hörbuch, dass ich natürlich allen Bianka Minte-König Fans ans Herz legen möchte!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung und die Hörrunde bedanke ich mich ganz herzlich beim DAV Verlag!

Produktinformation:
Bianka Minte-König - Milas Ferientagebuch: Mallorca, gelesen von Emilia Schüle, 2012 im DAV Verlag erschienen
2 CD`s, ca. 133 Minuten


 

Sonntag, 23. September 2012

Wochenrückblick

Huhu ihr Lieben,
ja ich gebe es ja zu, den letzten Wochenrückblick habe ich wieder irgendwie verschwitzt :-( 
Aber dafür gibt es nun diese Woche wieder einen. Und denkt bei gelesen daran, dass ich den von letzter Woche mal wieder verpasst habe *lach* und dass ich noch Urlaub hatte - ja morgen geht der ernst des Lebens wieder los - aber irgendwie freue ich mich auch :-P

Gelesen:
Alison Gaylin - Dornröschenschlaf
Amanda Hocking - Die Tochter der Tryll (1) Verborgen
Gabriele Volkmann - Stulpen und Buschwindhöschen
Bianca Stücker - The Spooky Verona Freak Show
Murat Tobal - Das Dach kommt später
Stefanie Ross - Fatale Bilanz
Eva Breuning - Das Konzert

Gehört:
Musik 
Bianka Minte-König - Milas Ferientagebuch Mallorca

Gesehen:
nichts :-P

Gegessen:
Viel Salat, Butterbrote, Steak, Puten-Dinos *lach*, Grafschafter Apfelschmaus, Bratkartoffeln

Getrunken:
Wasser, Cola light, Kaffee, Chai Latte, Tee

Gedacht:
Wie schnell der Urlaub vorbei ist und dass ich gar nicht alles geschafft habe, was ich wollte. Dass ich mich aber auch sehr freue meine Kollegen zu sehen und jeden Tag Auto zu fahren :-)

Das Morgen ein echt harter Tag wird. Meine kleine Maus Wilma (Kaninchen) hat immer noch nicht geworfen, die Tierärztin versicherte mir aber letzte Woche, dass es den Kleinen gut geht und sie sogar spüren würde, dass eines gewachsen ist. Da sie immer noch keine Anstalten macht, sie auf natürlichem Wege zu gebären wird morgen ein Kaiserschnitt gemacht. Dementsprechend habe ich sehr viel Angst und hoffe, dass es sowohl für Mama und Kinder gut ausgeht, denn so eine Vollnarkose ist für so ein Kleintier echt der Hammer. Ich habe heute nacht sogar von einer normalen Hasengeburt geträumt, aber da waren es 5 Babys.

Also denkt morgen früh alle mal an mich und mein Ninchen und wünscht uns alles Glück!

Gefreut:
Hm, darüber abends den Ofen an zumachen.
Die Fledermäuse, die mir im Wald immer über den Kopf hinweg fliegen - und manchmal bremsen, die wirklich erst kurz vor der Kollision ab.
Dass mein Auto grade vollgetankt wird.
Ich habe einen Haushaltsplan und Regeln erstellt, für mich ein Fortschritt. Mein Freund lacht sich aber nur schepp. So in der Art: "Ja, ne XY Spülmaschine aus und einräumen" und "Sachen direkt wieder an Ort und Stelle" sonst 1 € Strafe ...
Ich bin mal gespannt, ob er sich daran hält, denn ich habe keine Lust ihm seine Sachen immer hinterher zu räumen  - ich berichte nächste Woche mal...
Oh Gott - jetzt hätte ich was ganz wichtiges fast noch vergessen :

♥ Ich habe eine Nähmaschine geschenkt bekommen!
Und da ich natürlich eine blutige Anfängerin bin und keinerlei Erfahrung habe, wollte ich euch mal fragen, womit ich am besten anfangen kann oder ob es gute Einstiegslektüre gibt oder so - ich vertraue auf die kreativen unter euch :-P ♥

Wie war denn eure Woche so?

Samstag, 22. September 2012

Noch mehr Schätzchen...

Hey ihr Lieben,
ihr musstet euch in der letzten zeit ja echt viele "Buchpost-Posts" anschauen - ich hoffe euch stört es nicht, wenn ich euch noch einen zeige :-) Und zwar geht es jetzt um meine gekauften/ vorbestellten Schätzchen, auf die ich mich wirklich sehr freue.

"Steinernes Fleisch" habe ich natürlich schon gelesen, wollte es aber noch mal lesen, bevor ich mit "Lebendiges Fleisch" dann anfange. Ich meine, ich habe immerhin zwei Jahre auf dieses Buch gewartet.

Und darum geht es:
Das dunkle Märchen geht weiter. Jacob Reckless düstere Abenteuer gehen weiter. Seinen Bruder Will hat er retten können, doch der Preis war hoch. Wird sich die Motte auf seiner Brust, Zeichen des Feenfluchs, lösen und zu ihrer Herrin fliegen, ist Jacob dem Tode geweiht. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt und ein Wettkampf mit dem Goyl Nerron um den einen Schatz. Er kann die Welt auf der anderen Seite des Spiegels ins Verderben stürzen und ist doch Jacobs einzige Rettung. Gemeinsam mit dem Mädchen Fuchs kämpft Jacob nicht nur um sein Leben. Der zweite Band der Spiegelwelt-Reihe von Bestseller-Autorin Cornelia Funke eine verzauberte Sprach- und Märchenwelt!

Und noch zwei absolute Wunschbücher:

Anni E. Lindner - Franzi rettet Burg Rosenfels
Und darum gehts:
In den Sommerferien fahren Franzi und Ben noch einmal zur Burg Rosenfels. Eigentlich wollen sie nur das Heft zurückbringen, das Ben aus dem Labor des Technikus mitgenommen hatte. Das gestaltet sich allerdings schwieriger als gedacht. Zu allem Überfluss taucht auch noch Emma auf, die Ben schöne Augen macht. Doch dann erfahren die Kinder, dass die Jugendherberge in Burg Rosenfels aus Geldmangel geschlossen werden soll.
Plötzlich befinden sie sich mitten in einer neuen Schatzsuche, bei der die Freundschaft zwischen Ben und Franzi auf eine harte Probe gestellt wird.

Wenn ihr euch mal meine Rezension zum ersten Band anschauen wollt, dann klickt *hier*

Und nachdem ich von "Shades of grey (1) Geheimes Verlangen" so begeistert war, musste natürlich auch hier der zweite Band einziehen!

E.L. James - Shades of grey (2) Gefährliche Liebe
Und darum gehts:
 Verunsichert durch die gefährlichen Leidenschaften und dunklen Geheimnisse ihres Liebhabers Christian Grey, bricht Ana Steele ihre Beziehung zu dem attraktiven jungen Mann ab und versucht wieder ein ruhiges Leben zu führen. Aber Anas Verlangen nach Christian ist ungebrochen, so sehr sie dies auch zu verleugnen sucht. Als Christian vorschlägt, sich wenigstens noch ein einziges Mal mit ihr zu treffen, willigt Ana daher sofort ein – und beginnt erneut eine Affäre mit ihm. Eine höchst gefährliche Affäre, in der sie immer wieder Grenzen überschreitet, in der sie aber auch mehr über die Vergangenheit von Christian erfährt - eine Vergangenheit, die ihn zu einem ebenso verletzlichen wie faszinierenden Mann gemacht haben, der seitdem mit seinen inneren Dämonen kämpft. Gleichzeitig sieht sich Ana der Eifersucht der Frauen gegenüber, die vor ihr Christians Liebhaberinnen waren. Und sie muss die wichtigste Entscheidung ihres Lebens treffen. Eine Entscheidung, bei der ihr niemand helfen kann...

Und wie gefallen euch meine Bücher?

Freitag, 21. September 2012

Rezension: Murat Topal - Das Dach kommt später

Murat Topal - Das Dach kommt später

Oder so chaotisch kann ein Hausbau sein...

Inhalt:
"Vielen Dank, dass Sie das schweinchenrosafarbene Band des Vertrauens gewählt haben. Mein Name ist Ramona de la Gumpershausen, Chief-Sustomer-Superintendentin on duty. Meine biometrische Kurzanalyse Ihres aktuellen Brieftascheninhalts diagnostiziert einen akuten Mangel an Cashflow und prognostiziert die akute Notwendigkeit eines probably too laten Sofortkredits."
(S. 34/35)

Nachdem Murats Frau Ann-Marie mit dem zweiten kleinen Topal schwanger ist steht fest, dass ein Haus her muss. Nach einigen unglücklichen Hausbesichtigungen entscheidet sich das Paar für einen Hausbau. Aber welches Chaos und welcher emotionale Stress dabei aufkommt haben die beiden bestimmt nicht geahnt....

Meinung:
Als erstes muss ich jetzt zu meiner Schande eingestehen, dass ich vorher noch nie etwas von Murat Topal gehört, gelesen oder gesehen habe. Dabei ist sein Humor ganz nach meinem Geschmack - und ich werde jetzt auch mal die Äugelchen offen halten, ob ich ihn irgendwann mal im TV erblicken kann.

Der Schreibstil von Murat Topal ist sehr angenehm und leicht zu lesen und schon auf den ersten Seiten nimmt er einen mit seinem sympathischen Humor und Wortwitz gefangen.
Er beschreibt die Handlungen und Situationen so schön detailliert und die Charaktere sind auch absolut toll und haben einen ausgesprochen hohen Wiedererkennungswert.
Die türkische Schwaben-Connection gefällt mir wirklich total gut. Ich finde es schön, wenn Ann-Marie vor lauter Stress zu schwäbeln beginnt, ihre Eltern sprechen Gott-sei-Dank immer so und auch Murats Baba ist wundervoll. Ich liebe sein gebrochenes deutsch und seinen Art
"Ja, ja. Aber am wichtigsten, Junge, ist: Mann muss machen Frau glücklich."
(S. 232)
Ja, da seht ihr es Murats Baba hat natürlich absolut recht - und alle Männer, die jetzt hier mitlesen: Merkt euch diesen schlauen Satz eines gestandenen Mannes!
Aber auch die anderen Charaktere sind einfach wunderbar. Wunderbar in ihrer Einfälltigkeit, in ihrem Wahnsitz und Nichtskönnen, wie zum Beispiel der Bauleiter Kosewitz und Babas Freund Gerd.
Und mit soviel Unqualifiziertheit auf einen Haufen, geht es beim Hausbau natürlich rund und einiges schief.



"Das Dach kommt später - Mein Leben als Baustelle" ist ein sehr humorvolles Buch, das einen gut unterhält und den Häuslebauern und Käufern zeigt: "Schlimmer geht immer!"
Ein perfektes Mitbringsel für frische Hauseigentümer :-)

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Murat Topal, dem Aufbau Verlag und für die Möglichkeit zu dieser tollen Leserunde Lovelybooks!

Produktinformation:
Murat Topal - Das Dach kommt später, 2012 im Aufbau Verlag erschienen
251 Seiten, 8,99 €

Und hier kommt noch ein Video für euch ♥



Donnerstag, 20. September 2012

Langersehnte Neuzugänge

Hallo ihr Lieben,
es gibt ja immer wieder das ein oder andere Buch auf das man sehr lange wartet und glücklich ist, wenn man es in den Händen hält. Und nun möchte ich euch zeigen, worauf ich so lange ungeduldig gewartet habe:
Nach "Unland" war Antje Wagner für mich schon ein Geheimtipp, da mich diese Geschichte von Anfang in ihren Bann ziehen konnte und auch "Schattengesicht" wurde von mir verschlungen - und ich bin ganz gespannt, was uns jetzt in "Vakuum" erwarten wird :-)

Darum gehts:
Tamara sitzt im Zug nach Mannheim: Sie soll endlich mehr über ihre leibliche Mutter erfahren. Kurz dämmert sie ein und als sie die Augen wieder öffnet, steht der Zug und alle anderen Passagiere sind weg. Alissa war auf der kleinen Insel nur kurz eingenickt, aber als sie aufwacht, ist alles anders. Ihre Freunde sind spurlos verschwunden, die Vögel zwitschern nicht mehr. Und als sie 110 wählt, ist die Leitung tot. Tamara. Alissa. Leon. Hannes. Kora. Sie alle haben einen dunklen Fleck in ihrer Vergangenheit und erleben nun, was es heißt, allein zu sein. Denn am 17. August um 15.07 Uhr passiert das Undenkbare: Die Zeit bleibt stehen, und alle Menschen um sie herum sind plötzlich verschwunden. In diesem beängstigenden Vakuum finden die fünf Jugendlichen nach und nach heraus, dass sie auf geheimnisvolle Weise miteinander verbunden sind.

Ich bin auf jeden Fall gespannt wie ein Flitzebogen, und werde es in den nächsten Tagen lesen!

 Und dann hat mich der Koros-Nord Verlag noch angefragt, ob ich nicht "Sternenreiter" rezensieren möchte - und das wollte ich natürlich gerne.
Ich glaube jeder Leser, hat sich bis jetzt an Geschichten wie "Der kleine Prinz" erinnert gefühlt und deshalb erhoffe ich mir hier einfach märchenhafte Lektüre:

Darum gehts:
Wenn wir anfangen auf unser Herz zu hören, werden wir Dinge im Leben im Leben erkennen, die uns unvorstellbar erschienen.Mats glaubt nicht mehr an seine Träume - zu sehr ist er daran gewöhnt, in der Arbeitswelt zu funktionieren. Auch seine Frau Kiki erreicht ihn nicht mehr. Bis es zu einem Ereignis kommt, dass Mats zwingt, innezuhalten. Ein kleiner Junge hilft ihm dabei, die Welt mit anderen Augen zu sehen und sein Leben neu zu gestalten. Dass man heute noch an Wunder glauben kann, davon erzählt Jandos modernes Märchen Sternenreiter, eine poetische Erzählung für Jugendliche und Erwachsene. Ein Buch über Freundschaft, Menschlichkeit und die Verwirklichung von Träumen."Die Sterne leuchteten heller als sonst. Das Meer war ruhig. Im Mondlicht schimmerte es silbrig blau. Um mich herum war es still. Es war eine himmlische Ruhe, wie ich sie nur am Meer erlebte.
Ein Jahr ist es nun her, seit ich diesen sonderbaren - nein,
sonderbar wird ihm nicht gerecht - vielmehr einzigartigen Jungen
kennenlernen durfte.

 Und dann hatte Frau Henke noch angefragt, und da sich "Mord in zwei Sätzen" wirklich unterhaltsam anhörte, habe ich es mir dann bei bod bestellt - und ich muss sagen, manche dieser "Zwei-Satz-Krimis" sind echt unschlagbar gut und pointiert.

Darum gehts:
Mord in zwei Sätzen "Sie meditierte, um das Nichts zu finden. Er zeigte ihr die Abkürzung." 222 Mordshäppchen von der beschleunigten Suche nach dem Sinn des Lebens und anderen Abkürzungen zum Ableben."Makaber, böse und tiefschwarz"Petra Weber, Krimikiosk

Ich wünsche euch einen wundervollen spätsommerlichen oder frühherbstlichen Tag ♥

Mittwoch, 19. September 2012

Rezension: Bianca Stücker - The spooky Verona Freak show

Bianca Stücker - The Spooky Verona Freak Show

Ein Roman, wie ein skuriler Roadmovie

Inhalt:
"Ist deine Schwester auch hier", fragte Robin. 
"Was sollen Wildschweine denn zu tun haben", fragte Hauke und verzog angewidert das Gesicht, "die Arschlöcher?"
"Arsch sagen wir nicht", erinnerte ich ihn und sah Robin an. 
"Nein", antwortete ich, "sie ist auf einem anderen Fest."
"Das hab ich mir schon gedacht", erklärte Robin, "die ist bestimmt bei GraphArts, oder?"
"Stimmt", staunte ich, "woher weißt du das?"
"Die Arschlöcher sollen wiederkommen", verlangte Hauke und rüttelte an der mittleren Latte des Zaunes."
(S. 102/103)

Vicky und Scarlett haben gemeinsam die Band die Veronas gegründet. Doch zu zweit haben sie nicht so die Möglichkeiten bekannt zu werden. Aber alles ändert sich dann mit Nico, Nihil Valentine, dem neuen Schlagzeuger, seinem dreibeinigen Hund Saalfeld, dem transylvanischen Trompeter Christian und den Bässen Eins bis Neun...

Meinung:
"The Spooky Verona Freak Show" ist mittlerweile mein drittes Buch aus dem Unsichtbar Verlag - und enttäuscht wurde ich bis jetzt noch nicht.
Bianca Stücker hat mit diesem Buch eine wirklich wundervolle, humorvolle und echt skurrile Geschichte aufs Papier gezaubert, die den Leser einfach mitreißen muss.

Allein unsere zwei Damen konnten mich direkt begeistern, Victoria Secret und Scarlet Suicide, sind einfach einprägsam und auf ihre verdrehte Art auch sehr liebenswürdig.
Die Künstlernamen gefallen mir generell sehr gut, genauso wie ihre Bühnendeko und ihre chaotische Art.
Auch die Suche nach dem Bassist hat mir wirklich richtig gut gefallen, auch alles sehr chaotisch und viele Katastrophen dabei - von Frau Rennsiek mal abgesehen. Aber das ist ja wieder ein anderes Thema...



Aber ich habe auch einen heimlichen Lieblingsprotagonisten - und wer das Buch gelesen hat, wird mich verstehen können. Der Neffe von Vicky, auch Tante Ficki genannt, ist einfach ein wundervoll freches Kind mit einem riesengroßen Mundwerk. Er beschäftigt sich gerne mit Folterinstrumenten, Hexen und schmeißt permanent mit Schimpfwörtern um sich! Ich liebe Hauke einfach!
Und er bringt sehr viel Situationskomik in die Geschichte hinein.

Auch die Gestaltung des Buches ist mit immer wieder abgedruckten schwarz-weiß Bildern etwas besonderes und lässt einen doch immer wieder schmunzeln!

"The Spooky Verona Freak Show" ein absolut tolles Buch, das jeden Mensch mit Humor überzeugen muss.
Kurzweilig, chaotisch und aufregend wie das Leben selbst!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereistestellung bedanke ich mich bei Bianca Stücker, dem Unsichtbar Verlag und die Möglichkeit zur Leserunde bei Lovelybooks!

Produktinformation:
Bianca Stücker - The Spooky Verona Freak Show, 2012 im Unsichtbar Verlag erschienen,
311 Siten, 9,99 €

Dienstag, 18. September 2012

Rezension: Gabriele Volkmann - Stulpen und Buschwindhöschen

Gabriele Volkmann - Stulpen und Buschwindhöschen
Seltsame Gewächse bestimmen

Naturkunde mal ganz anders

Meinung:
Gabriele Volkmann hat mit "Stulpen und Buschwindhöschen" einen humoristischen Naturführer aufs Papier gebracht.
Ich muss sagen, dass ich diesen Einfallsreichtum und die Originalität, sowie auch die notwendige Kreativität für solch ein Buch, mich mit offenen Mund und großen, staunenden Augen zurücklässt.

Ihr werdet euch jetzt wohl fragen , wieso - aber dafür werde ich euch gleich einfach mal ein bildliches Beispiel geben, was dieses Büchlein so zu bieten hat.

Ich finde, dass "Stulpen und Buschwindhöschen" ein perfektes Mitbringsel für Naturliebhaber ist, aber auch einfach für Menschen, die gerne lachen. Zu dem kann man mit diesem Buch auch einen Spieleabend bereichern und es wie eine Art Quiz auslegenund wenn man dann noch ein bisschen Kreativität und Einfallsreichtum mitbringt, schafft man es vielleicht sogar sich selbst das ein oder andere schöne "Pflanzenrätsel" auszudenken.

Damit ihr euch den Aufbau mal vorstellen könnt, zeige ich euch nun mal zwei Bildchen:



Mit der Faselnuss könnte ich vielleicht sogar verwandt sein, oder? :-)
Und die Zeichnungen sind alle mir ganz viel Liebe zum Detail ausgeführt!

Wer kurzweilige und humorvolle Unterhaltung sucht und gerne mal sein Wissen auf die Probe stellt, sollte mit "Stulpen und Buschwindhöschen" bestens beraten sein!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke mich mich ganz herzlich bei Gabriele Volkmann, dem Goldmann Verlag und für die Organisation der Leserunde auch Katja. Wie immer soll aber auch mein Lieblingsbuchforum Lovelybooks nicht unerwähnt bleiben!

Produktinformation:
Gabriele Volkmann - Stulpen und Buschwindhöschen: Seltsame Gewächse bestimmen, 2012 im Goldmann Verlag erscheinen
127 Seiten, 7,99 €

Montag, 17. September 2012

Rezension: Amanda Hocking - Die Tochter der Tryll (1) Verborgen

Amanda Hocking - Die Tochter der Tryll (1) Verborgen

Sie leben unter uns....

Inhalt:
"Ich war schwanger, Wendy! Aber du bist nicht das Kind, das ich auf die Welt gebracht habe! Wo ist mein Kind?" Tränen stiegen ihr in die Augen, und ich konnte nur stumm den Kopf schütteln. "Du hast ihn wahrscheinlich getötet, stimmt`s?" 
Sie stürzte sich auf mich und schrie gellend, ich solle ihr sagen, was ich mit ihrem Baby gemacht hätte. In letzter Sekunde wich ich dem Messer aus, aber sie drängte mich in eine Ecke. Ich drückte mich gegen den Küchenschrank und konnte ihr nicht mehr entkommen, aber sie hatte nicht vor, aufzugeben."
(S. 8/9)

Wendy Everls war sechs Jahre alt, als ihre Mutter versucht hat sie umzubringen, weil sie nicht ihre Tochter sei. Nun elf Jahre nach diesem schrecklichen Moment, findet Wendy heraus, dass die Behauptung ihrer Mutter wahr ist. Wendy ist kein Mensch, sie ist ein Troll: Die Tochter der Tryll.

Meinung:
Viele von euch kennen Amanda Hocking ja schon durch ihre "Unter dem Vampirmond"-Reihe. Für mich war "Die Tochter der Tryll- Verborgen" aber das erste Buch der Autorin.

Ihr Schreibstil ist angenehm und sehr leicht zu lesen. Sie beschreibt detailliert die Geschehnisse um Wendy und ihr geheimnisvolles Erbe und sie schafft es mit ihren Worten die Handlungsorte vor den Augen des Lesers erstehen zu lassen. Vor allen Dingen die Trollstadt Förening in Minnesota ist wirklich wunderlich und beherbergt nicht nur den Stamm der Tryll, sondern auch einiges an Magie.

Amanda Hocking hat es geschafft den Troll gesellschaftsfähig werden zu lassen. Haben die meisten von uns doch erst einmal riesengroße, hässliche, grüne und warzige Wesen vor den Augen - ich gestehe ich habe auch so gedacht. Doch bei Amanda Hocking sind sie menschlich, sehr naturverbunden zwar und mit Fähigkeiten gesegnet. Doch äußerlich fallen sie kaum auf: Ihre Augen und Haare sind naturfarben, die Haare meist auch etwas störrisch, ihre Haut hat einen leichten Grünschimmer und sie ernähren sich vegetarisch.

Aber Wendy ist keine einfache Tryll. Sie ist die Tochter der Königin Elora und sie muss früher nach Förening gebracht werden, da ihre Kräfte schon sehr weit ausgebildet sind und die Vittra, ein verfeindeter Troll-Stamm, hinter Wendy her ist.
Doch auch in Förening scheint sie nicht wirklich glücklich werden zu können, denn ihre Mutter geht hart mit ihr um und stellt das Wohl des Volkes über Wendys - zudem gehört es sich nicht sich mit Menschen einzulassen oder mit Tryllen, die weniger stark ausgeprägte Fähigkeiten haben.
Dabei versteht sie sich doch so gut mit Rhys und Finn. Finn ist der Tracker, der sie aufgespürt hat und nach Förening gebracht hat - und nun ist es auch noch seine Aufgabe sie auf das leben in dieser neuen Welt vorzubereiten.



Doch wenn man so viel Zeit miteinander verbringt, kann aus Freundschaft auch leicht Liebe werden. Wendy und Finn kämpfen gegen ihre Gefühle an - doch Liebe ist so stark....

Wenn ihr wissen wollt, wie es Wendy in Förening und mit ihrer neuen Familie ergeht, welchen Pflichten eine Tryll-Prinzessin nachkommen muss und was sie nicht darf und welchen Gefahren sie ausgesetzt ist, nehmt "Die Tochter der Tryll" zur Hand.

Ein toller Trilogie-Auftakt, mit interessanten Charakteren und neuen Fantasygeschöpfen!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei cbt und für die Möglichkeit dieser Leserunde bei Lovelybooks!

Produktinformation:
Amanda Hocking - Die Tochter der Tryll (1) Verborgen, aus dem Amerikanischen von Violetta Topalove, 2012 im cbt-Verlag erschienen
303 Seiten, 12,99

Sonntag, 16. September 2012

Sabrina hat eine ♥ Leserundenglücksfee ♥

Hallo meine Lieben,
ich habe im Moment ganz viel Glück bei Leserunden. Man kann es ja manchmal ist die Glücksfee für Verlosungen in Urlaub, ohne sich eigentlich abgemeldet zu haben - aber im Moment ist sie bei mir sehr fleißig.
Sie hat sich bestimmt gedacht, dass ich im Urlaub so einiges gelesen bekomme und sich deshalb etwas Mühe gegeben.
Meine Glücksfee stelle ich mir übrigens als kleinen fliegenden Lillifee-Hund vor - aber manchmal bin ich einfach ein wenig verrückt.
Auf jeden Fall wollte ich euch mal zeigen, welche Schmuckstücke mir die Glücksfee ins Haus gezaubert hat ♥

Bianca Stücker - The Spooky Verona Freak Show
Kurz vor dem großen Durchbruch fehlt der Spooky Verona Freak Show nur noch eines: der richtige Bassist denn ohne Bassist kein Auftritt auf dem Millyways, dem wichtigsten Festival des Untergrunds.
Direkt nach der Bandgründung fangen die Probleme auch schon an: Im Proberaum riecht es nach Verwesung, der frisch angeheuerte Schlagzeuger Nico hat seine Hausschlappen, einen Sparkassenbeutel und seinen Hund, den kleinen Saalfeld, mitgebracht, nicht aber seine Sticks, und Vicky muss als Raummiete ständig ihren zehnjährigen Neffen Hauke betreuen, der sich hauptsächlich für Scharfrichter, Henker und das Übernatürliche interessiert.
Und die wechselnden Bassisten sind auch keine Glücksgriffe. Der einzige Lichtblick ist Cristian, der transsylvanische Trompeter. Leider ist ein Trompeter jedoch kein Bassist, und so geht die Suche weiter

Das Buch habe ich auch schon gelesen und bald werdet ihr die Rezi zu diesem faszinierenden, außergewöhnlichem Roman lesen können :-)

Murat Topal - Das Dach kommt später:
 »Fenster werden ja komplett überschätzt.« Spätestens, als Murat diesen Satz von seinem Bauleiter hört, fragt er sich, ob er die richtige Entscheidung getroffen hat. Vielleicht hätte trotz des Babys die Zweizimmerwohnung gereicht? Aber wie sagt sein schwäbischer Schwiegervater immer: Warum ein altes Haus kaufen, wenn man ein neues bauen kann? Eben! Murat beschließt, all jene eines Besseren zu belehren, die meinen, wer knietief im Dispo watet, sollte nicht nach den Sternen greifen. Doch Hausbau und Wahnsinn liegen nah beieinander. Murat Topal, »der Star am Comedy-Himmel« (Welt) und stolzer Eigenheimbesitzer, berichtet vom (Alp-)Traum eines Familienvaters, seinen Lieben ein Haus zu bauen.

Hier stecke ich grade mittendrin - und es ist sehr amüsant!

Gritt Poppe - Abgehauen:
Hautnah: Die Geschichte einer Flucht. 1989 in der DDR, Geschlossener Jugendwerkhof Torgau: Die rebellische Gonzo soll hier, wie schon ihre Freundin Anja, Heldin von "Weggesperrt", zu einer "sozialistischen Persönlichkeit" umerzogen werden. Hilflos ist sie den Methoden der Erzieher ausgeliefert und zerbricht fast an dieser Erfahrung. Als sie in ihren alten Jugendwerkhof zurückgebracht werden soll, gelingt ihr die Flucht. Sie will endlich frei sein! In einer Kleingartenanlage trifft sie René, der in den Westen abhauen will. Gemeinsam schaffen sie es über die grüne Grenze bis in die Prager Botschaft. Die Geschichte basiert auf Zeitzeugen-Interviews sowie historischen Tatsachen. Für den ersten Band "Weggesperrt" wurde die Autorin mit dem Gustav-Heinemann-Friedenspreis 2010 ausgezeichnet.

Eva Breuning - Das Konzert:
Das große Finale ist vorbei. Endlich kehrt wieder Ruhe ein - denkt Tina. Doch da liegt sie falsch.
Als herauskommt, dass sie Konkurrent Rib zum Sieg verholfen hat, wollen ihre Freunde von "Seven for Heaven" nichts mehr mit ihr zu tun haben! Dass Tina sich mehr und mehr in Rib verliebt, macht die Sache auch nicht einfacher. Denn Rib stolpert von einem Problem zum nächsten. Werden Tinas Freunde ihr noch vor dem großen Konzert verzeihen? Und kann sie Rib je vergeben?

 Bianka Minte-König - Mein Ferientagebuch: Mallorca
Wahnsinn! Ein Schreibcamp auf Mallorca! Besser hätte sich Mila ihre Sommerferien nicht vorstellen können. Klar, dass sie in ihrem Tagebuch viel zu berichten hat: über ihre spannenden Erlebnisse auf der Insel, ihre Freundinnen … und natürlich die Liebe! Milas erstes Ferientagebuch! Für die nächste Generation »Freche Mädchen«-Fans – gelesen von Emilia Schüle, der Mila aus den »Freche Mädchen«-Filmen.

Ich liebe ja Bianka Minte-König, von daher habe ich mich sehr gefreut ♥

Auf einige Schätzchen warte ich auch noch :-)
Vielen Dank liebe Glücksfee!

Die dunklen Tage Challenge

Hey ihr Lieben,

da habe ich doch bei der lieben Sabine eine ganz tolle Challenge entdeckt, von der ich euch jetzt gerne erzählen möchte :-)

Die Challenge wurde von Books from beyond the rim ins Leben gerufen und, da sie wirklich sehr passend ist um sich auf die dunkle Jahreszeit vorzubereiten, möchte ich hier gerne teilnehmen.

Die Challenge geht über einen Zeitraum von 6 Monaten, vom 15.09.2012 - 15.03.2013.
In dieser Zeit, sollen zu den Aufgaben passende Bücher gelesen werden.
Und der Vollständigkeit halber kommen hier nun die Aufgaben:


 
1. Ein herbstliches Cover
Es wird kühler, die Tage werden kürzer, da ist es Zeit etwas herbstliches zu lesen. Vielleicht viele Blätter auf dem Cover oder einfach nur Herbstfarben?
 
2. Ein Buch mit dem Thema Schatten 
Die Tage werden kürzer und die Schatten immer länger. Lasst uns prüfen, wie lang!
(egal ob Cover, Titel oder Inhalt) 
 
3. Ein schwarzes/sehr dunkles Cover 
Dunkel und trüb geht es weiter auf den Winter zu,
was passt da besser als ein tristes Buch mit schwarzem Cover? 
 
4. Buch mit dem Thema Schnee
Und schon ist es Winter. Mummelt euch in die Decke ein und lest etwas, dass euch in eine verschneite Winterlandschaft entführt (egal ob Cover, Titel oder Inhalt) 
 
5. Ein Buch mit Sternen
In den klaren Winternächten sind die Sterne am Himmel besonders gut zu sehen ...auf oder im Buch vielleicht auch? Auch hier ist es Egal ob auf dem Cover, im Titel oder inhaltlich. 
 
6. Ein weihnachtliches Buch oder ein Märchenbuch
Der Lichtblick in den Wintermonaten ist eindeutig Weihnachten. Lest etwas weihnachtliches oder etwas märchenhaftes. (Cover, Titel oder Inhalt) 
 
7. Licht auf dem Cover 
Mit Beginn des neuen Jahres werden die Tage wieder länger und das Licht traut sich sicher auch irgendwann wieder heraus. Jetzt ist die Zeit um sich mit etwas Licht wieder auf Fröhlicheres einzustimmen. Das kann eine Laterne sein, oder die Sonne oder eine Lagerfeuer ... lasst eurer Fantasie freien Lauf! 
 
8. Titel mit Bezug zum Licht 
Wenn wir schon das Licht anlocken wollen, dann sollten wir es auch beim Namen nennen ... und Wortspielereien gibt es da viele ;) 
 
9. Ein weißes/sehr helles Cover
Juhuu, es ist da! Das Licht strahlt wieder und damit wird es Zeit, ein Buch mit einem weißen oder sehr hellen Cover herauszusuchen, das sicher schon den ganzen Winter auf seinen Einsatz wartet. 
 
10. Ein Frühlings- oder Sommerbuch
Zu Abschluss darf es dann noch etwas zur Aufmunterung sein. Lest ein Buch, dass den Frühling oder den Sommer zum Thema hat um nach dem Winter wieder richtig in Schwung zu kommen!
(egal ob Cover, Titel oder Inhalt)
 
Das klingt doch gut, oder?
Vielleicht habt ihr ja auch noch Lust mitzumachen :-)

Rezension: Andreas Gruber - Der fünfte Erzengel

Andreas Gruber - Der fünfte Erzengel

Zurück zu den Anfängen - mit grandiosen Erzählungen

Inhalt:
"Duke Manor, am 17. April 1881,
Ich bin mit meiner Familie nach Duke Manor gezogen. Meine Forschungen an diesem Ort tun nichts zur Sache, es gibt andere, wichtigere Dinge, die ich niederschreiben muss. Doch eines vorweg: Diese Zeilen sind keine Warnung, denn dafür ist es längst zu spät...vielmehr sollten sie in aller Offenheit darüber berichten, was geschehen wird."
(aus Duke Manor, S. 53)

Meinung:
Andreas Gruber ist ein Autor, der es geschafft hat mich in den letzten zwei Jahren für sich zu begeistern. Zum einen natürlich mit seinen grandiosen Thrillern und zum andern auch mit seiner sehr freundlichen und aufgeschlossenen Art in der Lovelybooks-Leserunde zu "Rachesommer". Da war es für mich ganz klar, dass ich auch gerne einmal Geschichten aus seinen schriftstellerischen Anfängen lesen wollte. Und wie sollte es anders sein, als dass er mich auch mit seinen frühen Werken begeistern konnte.

In der Anthologie "Der fünfte Erzengel" finden wir folgende Geschichten vor:

Wahrscheinlich ein kaputter Gasherd
Die Testamentseröffnung
In Gedenken an meinen Bruder
Duke Manor
Der Beichtstuhl des Pater Wolfgang
Der Antropophag
Im Treppenhaus
Corpus Laceraris und
die gleichnamige Geschichte Der fünfte Erzengel

Ich kann nichts anderes sagen, als dass ich hellauf begeistert bin von seinen Erzählungen. Ok, sind um einiges düstere und abgedrehter als seine aktuelleren Werke, aber sie ziehen einen auch unweigerlich in ihren Bann.
Als Leser kann mich nicht anders, als mit den Protagonisten mitzubangen und so manches mal fährt einem ein Schauer über den Rücken. Ich liebe es, wenn ein Buch oder eine Geschichte mich so in ihren Bann zieht, dass ich es körperlich spüre oder einfach nur "abwesend" bin - und das hat Andreas Gruber geschafft.

Er arbeitet sowohl mit ganz klassischen Handlungsorten, wie z.B. mit einer Nervenheilanstalt in "In Gedenken an meinen Bruder" oder einem im Wald gelegenen alten Herrenhaus in "Duke Manor", aber genauso sind Geschichten zu finden, die absolut individualistisch sind und ich so noch nie gelesen habe und die mich begeistert zurückgelassen haben, wie z.B "Der Beichtstuhl des Pater Wolfgang" und "Der Antropophag" (Kannibale). Er versteht es Protagonisten ins Leben zurufen, die man sich ganz genau vor Augen führen kann und die mit Wiedererkennungswert gesegnet sind.
Spannung aufzubauen ist für Herrn Gruber auch kein Problem, durch seine detaillierten Beschreibungen der Handlungen und des Umfeld baut er eine unheimlich Atmosphäre und fühlbare Spannung auf.

Ich möchte die Anthologie "Der fünfte Erzengel", allen Freunden von Andreas Grubers aktuelleren Werken ans Herz legen. Ich weiß, dass immer mehr LeserInnen diesen talentierten Autoren für sich entdeckt haben und ich würde es wirklich Schade finden, wenn diese absolut tollen und einzigartigen Geschichten mit Nichtbeachtung gestrafft würden!
Lasst euch auf seine unheimlichen und morbiden Geschichten ein! Ich glaube fest daran, dass er mit seinen Erzählungen, noch viele andere Leser begeistern wird!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Boris Koch und Medusenblut!

Produktinformation:
Andreas Gruber - Der fünfte Erzengel, 2004 in Zusammenarbeit von Medusenblut und dem Shayol Verlag erschienen
143 Seiten, 12,90 €


Samstag, 15. September 2012

Sabrina im Tauschrausch II

Hallo ihr Lieben,
und noch einmal gibt es einen Neuzugangspost, der sich nur mit ertauschten Lieblingen beschäftigt. Also, seid neugierig, was so seinen Weg in mein Regal gefunden hat:

Nora Roberts - Rot wie die Liebe:
m Tal des Schweigens hat sich der Ring der Sechs versammelt: Zwei Monate bereiten sie sich nun schon auf den Kampf gegen die Königin der Dunkelheit vor. Hoyt und Glenna, Blair und Larkin wissen, gemeinsam sind sie stark. Doch Moira ist ihrer Mutter auf den Thron von Geall gefolgt. Eine schwere Pflicht, bei der sie nur einer zu verstehen scheint: der attraktive, aber geheimnisumwobene Cian. Beide ahnen, dass ihre Leidenschaft keine Zukunft hat. Doch tief in ihrem Herzen wissen sie, sie müssen alles riskieren, sogar ihr Leben – damit die Liebe siegt ...


Suzanne McLeod - Der kalte Kuss des Todes:
Ein Leben ohne Vampire wäre Genny Taylor auch ganz recht. Aber leider scheint sie die Wesen der Nacht magisch anzuziehen. Dabei ist ihr Leben so schon kompliziert genug: Sie wird von Geistern verfolgt, von Hexen aus ihrer Wohnung geworfen und von ihrem Ex, der gleichzeitig ihr Boss ist, auf Abstand gehalten. Und dann findet man auch noch einen ihrer Freunde tot auf, und sie ist die Hauptverdächtige. Genny will nur eines: den wahren Mörder zur Rechenschaft ziehen. Doch dazu wird sie die Wesen aufsuchen müssen, die ihr sehr gefährlich werden könnten …

 Cliff Millard - Falsches Spiel auf Glenbroke Castle:
Ben und Alice besuchen das Internat Glenbroke Castle in den schottischen Highlands. Die beiden sollen die Hauptrollen in der Theateraufführung der Klasse spielen. Als sich Ben und sein Freund Fred in den dunklen Tiefen der Burg auf die Suche nach Requisiten machen, stoßen sie in einem Geheimraum auf eine Ritterrüstung. Diese führt ein gefährliches Eigenleben ...

Nicole Rensmann - Niemand:
 »Niemand« ist eine Erzählung voller Mehrdeutigkeiten und eine, in der alles wörtlich genommen wird.
In den Hauptrollen: Nina, eine ABK, Fräulein Klimper, der Nikolaus, das Wurzelmännchen, ein Drecksack. Ach ja und da wäre natürlich noch – Niemand. Orks? Drachen? Vampire? Nein! Aber Arschkriecher, Stromschwimmer, der Heilige Geist natürlich, Trauerklöße und Schaumschläger und eine Vielzahl anderer Niemandsländer, deren Bezeichnungen jenseits der Grenzen aus Unwissenheit verwendet werden. In den Nebenrollen: Jesus und das Dumme Würstchen.
»Niemand« ist skurril, witzig, liebenswert und riecht nach Erdbeeren. Fantasy neu.

 Heike Eva Schmidt - Schlehenherz:
Vio und Lila sind beste Freundinnen bis Vio nach einer Party spurlos verschwunden ist. Am nächsten Tag werden die schlimmsten Befürchtungen wahr: Vio wurde ermordet und unter einem Schlehenbaum verscharrt. Lila ist geschockt, todtraurig, wütend und beschließt, die Tat auf eigene Faust aufzuklären. Eine Spur führt sie zu SchülerVZ, wo sie sich mit dem Nickname "Schlehenherz" anmeldet, um zu recherchieren. Lila ahnt nicht, dass sie dadurch ins Visier des Mörders gerät und seinen Jagdtrieb erneut weckt ... Ein ebenso herzzerreißender wie packender Thriller!

 P.C. Cast & Kristin Cast - House of night (2) Betrogen:
 Zoey hat sich im House of Night eingelebt und gewöhnt sich an die enormen Kräfte, die ihr die Göttin Nyx verliehen hat. Endlich fühlt sie sich sicher und zu Hause, da passiert das Unfassbare: Menschliche Teenager werden getötet und alle Spuren führen zum House of Night. Als die Freunde aus ihrem alten Leben in höchster Gefahr schweben, ahnt Zoey, dass die Kräfte, die sie so einzigartig machen, eine Bedrohung sein können: für alle, die sie liebt.

 Lilly Brett - Chuzpe
Ruth führt ein wohlgeordnetes und geregeltes Leben in New York. Bis ihr 87jähriger Vater unerwartet in ihrem Leben aufschlägt und der etwas verklemmten und neurotischen Tochter den Alltag durcheinanderwirbelt. Über Väter und Töchter, polnische Küche und New Yorker Neurosen; voll von ernsten Irrungen und komischen Wirrungen, erzählt mit einer unverwechselbaren Mischung aus Witz, Wärme und Verstand – und einer gehörigen Prise Chuzpe.

Was sagt ihr zu meinen neuen Schätzen?
Habt ihr das ein oder andere Buch schon gelesen?
Seid ihr auch so tauschwütig?

♥ ♥ ♥ ♥

Rezension: Tamina Berger - Wenn Küsse töten können

Tamina Berger - Wenn Küsse töten können

Nicht jeder der sagt, dass er dein Freund ist - ist es auch

Inhalt:
"Timo sah sie überrascht an. Eine kurze Weile sagte er nichts. Schließlich erwiderte er langsam: "Mir fällt niemand ein, Außer...", dann wandte er sich an mich, "außer dir, Corinna. Du warst doch so beleidigt, dass du nicht mitkommen kannst. Die Einzige, die ein Motiv hat, bist du."
(S. 39)

Die Band von Corinnas Freund Timo hat die Chance an einem Wettbewerb für junge Musiker teilzunehmen. Das einzige Problem ist, dass die Bandkasse nicht sehr voll ist und Lena Corinna auch noch sagt, dass sie nicht mitkommen kann. Und dann ist die Bandkasse plötzlich leer...

Meinung:
Heute möchte ich euch einen weiteren der neuen Arena Mini-Thriller vorstellen: Tamina Berger "Wenn Küsse töten können".

Von Tamina Berger habe ich bis jetzt noch kein Buch gelesen - also wieder mal eine Premiere für meine kleine Buchwelt, auf die ich mich sehr gefreut habe.
Ihr Schreibstil ist sehr einfach und angenehm zu lesen, so dass man sich direkt in die Geschichte einfinden kann.

Corinna ist immer mit bei Timos Bandproben mit dabei und nun hat die Band die Möglichkeit zu einem Contest zu fahren - nur leider haben sie nicht genug Geld. Das schlimmste für Corinna ist, dass der Contest an ihrem Geburtstag statt findet und sie diesen eigentlich mit Timo verbringen wollte und so hebt sie heimlich Geld von ihrem Sparbuch ab, doch als dann die Kasse plötzlich leer ist, wird die Situation ganz anders ausgelegt...

"Wenn Küsse töten können" erzählt von Freundschaft, Liebe und Eifersucht und zeigt auf, dass man Menschen immer nur vor den Kopf schauen kann - und nicht wirklich weiß, was in ihnen vorgeht. Für mich ist es immer beängstigend, wenn ich davon lese, dass Jugendliche schon so von Eifersucht und anderen negativen Gefühlen zerfressen sein können.

Ein spannender Mini-Thriller, der mit interessanten Charakteren und unvorhersehbaren Wendungen punktet!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ 

Produktinformation:
Tamina Berger - Wenn Küsse töten können, 2012 im Arena Verlag erschienen
108 Seiten, 2,99 €



Donnerstag, 13. September 2012

Rezension: Elizabeth Chandler - Versteinerte Seelen

Elizabeth Chandler - Versteinerte Seelen

Romantisch-schaurige Unterhaltung 

Inhalt:
"Letzte Nacht war ich wieder bei dem Haus. es sah genauso aus wie vor zehn Jahren, als ich noch regelmäßig davon geträumt hatte. Im wirklichen Leben habe ich es noch nie gesehen, jedenfalls nicht, dass ich wüsste. Es ist ein großer Ziegelbau mit drei Stockwerken, Kastenfenstern und einem Schindeldach. Der Teil, an den ich mich am besten erinnere, ist die überdachte Veranda vor dem Eingang. "
(S. 7)

Megan wird von ihrer Großmutter, die sie noch nie gesehen hat, auf den Landsitz der Familie eingeladen. Um Scarborough House und seine kauzige Bewohnerin ranken sich im Städtchen Wisteria so einige Gerüchte. Helen Scarborough zählt nicht zu den beliebtesten Einwohnern und in dem Haus soll Avril ihre Schwester als Geist umgehen...

Meinung:
Vielen von euch ist Elizabeth Chandler ja schon ein Begriff durch ihre "Angel"-Reihe, für mich war "Versteinerte Seelen" aber das erste und mit Sicherheit nicht letzte Buch von ihr.

Elizabeth Chandlers Schreibstil hat mich direkt in seinen Bann gezogen. Sie beschreibt die Landschaft um Wisteria und Scarborough House so vielfältig und detailliert, dass das alte Herrenhaus samt Gärtchen und Friedhof direkt vor meinen Augen ersteht.
Ebenso schafft sie es, dass man Megan sofort ins Herz schließt und mit ihr fühlt. Dieses junge Mädchen, dass vor so vielen Geheimnissen steht und dennoch so liebenswert und offen ist - und um sich durchzusetzen manchmal auch ein wenig frech.
"Aber ich konnte nicht. Ich sah ihm in die Augen und fühlte, wie sich etwas in mir regte. Es war ein Gefühl, so tief und verborgen, dass noch nicht einmal mein Herz Worte dafür hatte."
(S. 108)
Aber auch die anderen Charaktere sind alle sehr lebendig gezeichnet, so dass man keine Probleme hat sich die Personen und Situationen vor Augen zu führen.

Die Geschichte ist einfach wundervoll, weil man so viel auf einmal bekommt: Spannung, Grusel, Mystery, eine geheimnisvolle Familiengeschichte und ein bittersüße Liebesgeschichte.
"Versteinerte Seelen" hat mich so gefangen genommen, dass ich die Welt um mich herum vergessen habe und überhaupt nicht mehr aufhören konnte zu lesen und das Buch so an einem Abend verschlungen habe.

"Versteinerte Seelen" ist eine wunderschöne Lektüre für dunkle Herbstabende und für alle Freunde von schaurig romantischen Geschichten! 
Unbedingt lesen!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereiststellung bedanke ich mich ganz herzlich beim Löwe Verlag!

Produktinformation:
Elizabeth Chandler  Versteinerte Seelen, aus dem Amerikanischen von Stefanie Lemke, 2012 im Löwe Verlag erschienen
255 Seiten, 7,95 €


Mittwoch, 12. September 2012

Rezension: Roland Spranger - Kriegsgebiete

Roland Spranger - Kriegsgebiete

Eindringlicher Roman über Kriegsheimkehrer und ihre psychischen Belastungen

Inhalt:
"Maik starrte weiter auf den Flachbildschirm, während Daniel seinen Blick wandern ließ. Antrainierte Routine. Immer aufmerksam bleiben. Der Garten war verwildert. Sah ein bisschen so aus, als würde Dornröschen schon ein paar Jahre in einem Einfamilienhaus mit Zinkdach und Solaranlage schlafen. Am Anfang hatten sich ein paar Nachbarn beschwert wegen des Unkrauts, das andere Grundstücke infiltrierte. Seit alle wussten, dass Daniel Deutschland am Hindukusch verteidigt hatte, verhielten sie sich ruhig."
(S. 20)

Als Daniel aus dem Afghanistan-Einsatz zurück kommt ist nichts mehr wie es mal war. Er hat Menschen sterben sehen und musste selbst töten. Daniels Psyche ist schwer angeschlagen und durch seine Veränderung ist die Beziehung mit seiner Frau Melanie in die Brüche gegangen. Seine Tochter darf er nur unter Aufsicht sehen. Als ob das noch nicht reicht, tauchen bald Leichen auf, die mit einem Kampfmesser umgebracht wurden. Seinem Messer...

Meinung:
Der Autor Roland Spranger hat sich hier an ein wirklich schwieriges und schwer gewichtiges Thema gewagt. Kriegsheimkehrer und ihre psychischen Belastungen und die Konsequenzen und Folgen, die sie wieder daheim erwarten.

Er hat einen sehr bildlichen und eindringlichen Schreibstil und schafft es dem Leser einen Einblick in die Gefühle und Ängste des Hauptprotagonisten Daniel zu verschaffen. Ein Soldat, der im Afghanistan Krieg zu viel Leid und Kaltblütigkeit miterleben musste und nie wirklich zu hause angekommen ist. Er fühlt sich immernoch vom Feind beobachtet, kann nicht in geschlossenen Räumen leben und muss sich an einen straffen Wochenplan halten um nicht den Halt in der Realität zu verlieren.

"Kriegesgebiete" beginnt mit einem Prolog, der in Afghanistan in Kunduz spielt und ein Jahr vor der Handlung des Romans anzusiedeln ist. Dort wird der Wahnsinn und die Grausamkeit des Krieges beschrieben, der Verlust von Kameraden und der Verlust von Hoffnung.
Die restliche Handlung spielt in vier Tagen. Vier Tage, die für die Protagonisten die Hölle sind. Vier Tage, die Daniel an seinem Verstand zweifeln lassen und vier Tage, die aufzeigen, wozu ein Mensch fähig ist.
"Kriegsgebiete" zeigt aber nicht nur auf, was mit dem Menschen passiert, der sich jeden Tag von Mord und Tod umgeben sieht, sondern auch von seinen Mitmenschen, seiner Familie.

Aber neben der Psyche geht es dennoch um ungeklärte Mordfälle, mehrere Frauenleichen werden aufgefunden und immer ist Daniel in der Nähe. Ist er abgedriftet und verdrängt die Erinnerung an seine Taten oder will ihm jemand etwas böses?
Mit viel Spannung und plötzlichen Wendungen schafft es Roland Spranger immer wieder den Leser zu verwirren und wirklich in die Irre zu führen!

"Kriegsgebiete" ist ein spannender Thriller, der sich mit dem Thema Krieg und den psychischen Belastungen der Soldaten beschäftigt - ein Buch, das gut unterhält, einen nach dem lesen aber auch nachdenklich zurücklässt!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich beim Bookspot Verlag!

Produktinformation:
Roland Spranger - Kriegsgebiete, 2012 erscheinen im Bookspot Verlag (Edition 211),
280 Seiten, 14,80 €

Dienstag, 11. September 2012

Rezension: Alison Gaylin - Dornröschenschlaf

Alison Gaylin - Dornröschenschlaf

Eine interessante Geschichte, die jedoch mehr Spannung gebraucht hätte

Inhalt:
"Das hier sind Sie, stimmt`s?" Morasco schlug das Buch ungefähr in der Mitte auf. "Kapitel fünf?" Trent kam mit dem Kaffee zurück und las die Kapitelüberschrift laut vor. "Das Mädchen, das niemals etwas vergisst."
"Ja", gab Brenna zu. "Das bin ich...oder eher, das war ich als Kind." Als das Buch Außergewöhnliche Kinder 1990 zum ersten Mal erschienen war, hatte sie darin nur B. geheißen, doch nachdem im wissenschaftlichen Teil der New York Times vom 14. April 1995 unter Nennung ihres Namens über sie berichtet worden war, hatte der Herausgeber sie angerufen und gefragt, ob es in Ordnung wäre, würde sie auch in den folgenden Auflagen des Buches namentlich genannt."
(S.46)

Brenna Spector leidet seit ihre Schwester Clea verschwunden ist unter dem hyperthemistischen Syndrom, welches dafür sorgt, dass Brenna nichts vergessen kann. Dieses Syndrom ist Segen und Fluch zugleich für die toughe Privatdetektivin. Ihr aktueller Fall, der mit dem Verschwinden von Carol Wentz und Iris Neff, die ebenfalls alles kleines Mädchen verschwunden ist, weckt wieder die Erinnerungen an Cleas Verschwinden.
Schafft Brenna es den Fall zu lösen und das kleine Mädchen zurück zubringen?

Meinung:
Alison Gaylins Schreibstil ist sehr angenehm und einfach zu lesen. Schon nach wenigen Seiten ist man in der Geschichte angekommen und lernt direkt die wichtigsten Charaktere kennen.
Sie versteht es den Leser an Brenna Spectras Fall zu fesseln und natürlich auch an Brenna. Durch viele Rückblicke, lernen wir die Privatdetektivin und ihr Leben besser kennen.
Rückblicke, die ihr selbst manchmal Probleme machen, da Sie die Erinnerung nicht steuern kann und manchmal ganz unverhofft, durch einen Gedanken oder einen Geruch Bilder aus der Vergangenheit auslösen.

Alison Gaylin schafft es ohne Probleme Spannung aufzubauen und diese auch aufrecht zu erhalten, dennoch fehlt mir ein bisschen mehr Action oder einfach ein Unwohlsein, dass ich beim lesen eines wirklich aufwühlenden Thrillers normalerweise empfinde. Für mich ist "Dornröschenschlaf" eher ein Krimi als ein Thriller.

Jetzt aber noch einmal zu den Charakteren, die der Autorin wirklich sehr gut geglückt sind - ok, bis auf "TNT-Trent" vielleicht. Trent ist Brennas Assistent und ziemlich anstrengend und überheblich, aber er hat ein schlaues Köpfchen. Brennas Tochter Maya ist dreizehn und ziemlich schwierig, sie taucht auch eher als Randfigur auf. Was in diesem Zusammenhang interessant ist, ist die Kommunikation mit Mayas Vater und Brennas Ex-Mann Jim. Brenna kann ihm seit seiner Trennung nicht mehr in die Augen schauen, weil sofort die Erinnerungen an die schönen Momente und der Schmerz der Trennung in ihr aufsteigt, und so schreiben sie sich seit Jahren per Messenger. Auch eine interessante Möglichkeit, oder?
Die Polizei kommt in "Dornröschenschlaf" auch nicht ganz so gut weg, denn bis auf Detective Morasco arbeitet niemand mit ihr zusammen und manchmal scheint es so, als würden Ermittlungsarbeiten sabotiert...

Wenn ihr herausfinden wollt wie das Verschwinden von Carol Wentz mit dem Verschwinden der kleinen Iris Neff zusammenhängt und gegen welche Art von Windmühlen Brenna und Nick ankämpfen müssen, dann solltet ihr "Dornröschenschlaf" lesen.

Ein "Thriller" mit einem gut ausgearbeiteten Plot, der meiner Meinung nach, jedoch etwas mehr Nervenkitzel vertragen hätte!

Wertung:
♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Alison Gaylin - Dornröschenschlaf, aus dem Amerikanischen von Uta Hege, 2012 im Ullstein Buchverlag erschienen,
460 Seiten, 9,99 €