Dienstag, 31. Juli 2012

Rezension: Lilo Beil - Die Mauern des Schweigens

Lilo Beil - Die Mauern des Schweigens 

oder: Wenn deine Vergangenheit dich einholt

Inhalt:
"Dieses Schreiben war nicht vergilbt, wie der erste anonyme Brief, sondern eine exakte Kopie: Die verschnörkelte Vignette des Anfangsbuchstabens kam etwas dunkle heraus, und es gab einen weiteren Unterschied zum Original. Auf dieser Kopie waren Worte unterstrichen und mit einem roten Stift deutlich hervorgehoben worden.
Friedrich Gontard las die unterstrichenen Worte:
andere lieben nur Kinder von zehn, elf Jahren...
"Die Botschaft könnte eindeutiger nicht sein", seufzte er, und Melzer nickte stumm."
(S.37)

Heidelberg 1939: Auf dem Philosophenweg wird eine männliche Leiche in einem Barockkostüm gefunden. bei sich trägt er eine Kopie eines der Briefe von Lieselotte von der Pfalz. Die hervorgehobenen Worte weisen auf Kindesmissbrauch hin.
Nachdem die Identität der Leiche geklärt wurde, stöbern Friedrich Gontard, mittlerweile Rentner, und sein ehemaliger Kollege Melzer in der Vergangenheit von Herrn Münch. Dabei stoßen sie auf ganz klare Hinweise...

Meinung:
"Die Mauern des Schweigens" ist Lilo Beils fünfter Friedrich Gontard Krimi, für mich ist es der erste. Und dennoch hat man keine Probleme sich auf den Ermittler Friedrich Gontard, einem wirklich herzlichen und gutmütigen Mann, und die anderen Protagonisten einzulassen.

Lilo Beils Schreibstil ist klar und flüssig zu lesen. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und nennt alles beim Namen. Und das obwohl "Die Mauern des Schweigens" ein heikles und ganz schreckliches Thema beinhaltet. Es geht um Kindesmissbrauch, sowie in der Vergangenheit von Herrn Münch, als auch in der Gegenwart. Friedrich Gontard wird an ganz vielen verschiedenen Stellen mit diesem Thema konfrontiert, sei es aus Berichten seiner Frau, die Lehrerin ist oder aber auch aus dem gegenwärtigen Ermittlungsverfahren und seinem direkten Umfeld.

Ich finde den Aufbau der Geschichte sehr glaubhaft. Auf mich wirkt die Geschichte und auch das Verhalten der Protagonisten sehr authentisch und auf keinen Fall konstruiert. Lilo Beil versteht es auch Spannung aufzubauen und die Dringlichkeit, die Gontard und Melzer spüren müssen, nach dem eine zweite Leiche auftaucht, auf den Leser zu übertragen. Gebannt verfolgt man die Handlung und fiebert der großen Auflösung entgegen. Und zusätzlich bekommt man auch noch einen kleinen historischen Diskurs zu der Person der Lieselotte von der Pfalz, die mir bis dato absolut unbekannt war.

Auch die Charaktere hat Frau Beil wunderbar gezeichnet und mit Liebe zum Detail ausgearbeitet. MeinLiebling an dieser Stelle ist natürlich Friedrich Gontard. Er ist ein schlauer Kopf, der die richtigen Schlüsse zu den richtigen Zeitpunkten zieht und zusätzlich durch seinen besonderen Familiensinn und seine Liebe zu seinem alten treuen Gefährten, dem Hund Willi, besticht. 

"Die Mauern des Schweigens" ist ein wunderbarer, fesselnder Krimi, der einen in seinen Bann zieht und bis zum Ende wunderbar undurchschaubar war!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich beim Conte Verlag und für die Möglichkeit dieser Leserunde, wie immer lovelybooks!

Produktinformation:
Lilo Beil - Die Mauern des Schweigens, 2012 im Conte Verlag erschienen
204 Seiten, 11,90 €


Montag, 30. Juli 2012

Bloggeraktion: S.B. Hayes - Die Besessene

Hallo ihr Lieben,

der DTV-Verlag verlost vor erscheinen wieder einmal ein paar Leseexemplare. Und zwar geht es diesmal um "Die Besessene" von S.B. Hayes.



Ich finde, dass das Buch total spannend klingt und das Cover wäre mal wieder ein Blickfang für das Bücherregal. Also bleibt nun noch zu hoffen, dass ich mit ein wenig Glück zu den 40 Gewinnern zähle. Übrigens habt ihr noch bis zum 08.08 Zeit an dieser tollen Aktion teilzunehmen :-)

Mehr Infos bekommt ihr hier!


Sonntag, 29. Juli 2012

Kleiner Beautykauf - Balea Limited edition

Hallo ihr Lieben,
bei Balea gibt es grade wieder eine ganz tolle Limited Edition, einige von euch haben bestimmt auch das ein oder andere davon schon nach hause getragen :-)

Die Sommer Limited Editon heißt "Mit Balea um die Welt" - und drei Produkte sind davon auch in mein Körbchen gehüpft:

Am besten riecht die Seife - ein Traum ♥


Die Asien-Dusche mit Bambus und Lotus-Extrakt. Zum Einen gefällt mir das Design sehr gut, und zum Anderen duftet sie natürlich auch total gut :-)

Dann ist die Südamerika-Handlotion mit Cocosöl und Ananas-Extrakt auch mit zu mir nach Hause gekommen. Ich finde den Duft einfach genial - ich liebe Cocos und bin gespannt wie lange diese riesengroße Flasche reichen wird.

Und als letztes und mein absolutes Highlight ist die Australien-Seife mit Macadamia-Nuss-Öl und Eucalyptus-Minze-Aroma. Ich denke, dass ich mir diese auch noch auf Reserve zulegen werde. Habe direkt am gleichen Tag auch noch eine Kollegin angefixt, die dann nachmittags auch schnell in den DM Seifen kaufen gefahren ist :-)


Und diese Sommergefühl-Maske musste auch noch mit :-)
Habt ihr euch auch etwas aus der Sommer Edition gekauft? Und wie findet ihr die Produkte?

Wochenrückblick

Gelesen:
Armgard Schörle - Julie und der Klang des Meeres (mittendrin- ich bin fast schon im letzten Drittel)
Roland Spranger - Kriegsgebiete (mittendrin)und
Ilsa J. Bick - Der Zeichner der Finsternis (gelesen) und
Philippe Nessmann - Versteckt im Dschungel (mittendrin)
Jana Krivanek - Kleine Fische küssen besser (fast fertig)
 
Drei Bücher habe ich nicht geschafft, aber ich denke, dass es bis heute Abend noch zwei werden :-)

Gehört:
Friedhofstr. 43 - Gespenster gibt es doch (habe bis jetzt die erste CD gehört, aber es ist so super toll)

Gesehen:
Berlin Tag & Nacht
Fluch des Falken
Lost Staffel 6 (nein, es soll nicht Ende sein)

Gegessen:
Fladenbrot mit Thunfisch, Eis (wir bunkern uns jetzt auf der Arbeit Eis)
Salat, Zwiebelkuchen (selbstgebacken, ich wollte eigentlich noch ein Foto machen, aber dann war er schon weg), After Eight Becher, Gyros und Kartoffeltaschen

Getrunken:
Cola light, Tee, Kaffee, Wasser, Bier-Cola, Chai-Latte aus der Kühlung

Gedacht:
Mein Freund hat jetzt Urlaub :-(

Ich muss morgen auch noch früher anfangen, also dann wenn anständige normale Menschen auf die Arbeit gehen *pfui* :-P

Was ist das wieder für ein beklopptes Wetter. Sobald es etwas kälter wird habe ich eine (entschuldigt den Ausdruck) Rotznase.
 
Scheiß Bremsenmistvieh! Vier mal hat es mich gestochen, nur weil ich so freundlich war und es nicht kaputt geschlagen habe - ob ich das nochmal machen werde, weiß ich auch nicht.
 
Wieso fängt es an zu blitzen, wenn ich mit meiner Freundin vorm Schwimmbad stehe !!!!! :-O
 
Gefreut:
Definitiv über Sonnenstrahlen!

Über wundervolles Lesematerial!

Habe bis jetzt immernoch nur ein Buch gekauft und überlege, was ich mir als zweites noch holen soll. Habt ihr aktuelle Empfehlungen für mich?

Sherlock ist angekommen :-P

Über meine Glossybox habe ich mich natürlich auch gefreut :-)

Über den Besuch von meinem Bruder und seiner Freundin, als sie den Hund abgeholt haben.

Getan:
Geputzt, aufgeräumt,
mit Hund spazieren gewesen, obwohl das alte Mädchen diese Hitze nicht mag, gewaschen, gelesen, gearbeitet, gechillt, den Versuch gestartet schwimmen zu gehen, Zwiebelkuchen gebacken, tolle Unterwasseraufnahmen aus dem Urlaub meiner Mama und meines Bruders gesehen (so viele Delphine ♥)

Rezension: E.L.James - Shades of grey (01) Geheimes Verlangen

E.L. James - Shades of grey (01) Geheimes Verlangen

Die Geschichte von Anastasia und Christian

Inhalt:
"Er setzt sich auf die Bettkante, so nahe, dass ich ihn rieche und berühren könnte. Wow...Schweiß und Duschgel und Christian. Ein berauschender Cocktail - so viel besser als Magerita, das weiß ich jetzt. "Als du ohnmächtig geworden bist, wollte ich nicht riskieren, dich auf dem Ledersitz meines Wagens bis zu deiner Wohnung zu fahren. Also hab ich dich hierher gebracht", erklärte er."
(S. 77)

Anastasia soll ihre Freundin Kate bei einem Interview mit Christian Grey vertreten. Grey ist Inhaber von Grey Enterprises Holdings und unterstützt die Universität, an der Kate und Ana studieren. Nachdem Interview kann Ana Christian und seine Augen nicht mehr vergessen - und er sie auch nicht. Die beiden lernen sich kennen, doch wird es für eine Beziehung reichen? Denn ihre Vorstellungen gehen bei diesem Thema sehr weit auseinander....

Meinung:
"Shades of grey - Geheimes Verlangen" ist E.L. James Debütroman. Die Geschichte von Christian und Ana wurde von der Autorin ursprünglich unter dem Namen "Master of the Universe" als Twilight-FanFiction geschrieben . Unweigerlich muss man bei diesem Titel an "He-Man" denken.

Der Schreibstil von Frau James ist sehr flüssig und lässt sich wirklich gut lesen. Die Seiten fliegen einfach nur so dahin. Sie hat die Geschichte so aufgebaut, dass sie sich nach kurzer Zeit zu einem wahren Page-Turner entwickelt. Kurzweilig dürfen wir das Kennenlernen und die Beziehung von Christian und Ana miterleben. Mit allen glücklichen Momenten und schwierigen Situationen.

Aber jetzt komme ich zum Hauptpunkt, der dieses Buch momentan zu einem der meist gelesenen und auch meist diskutierttesten Büchern macht. Neben der Liebesgeschichte unsere Hauptcharaktere ist "Shades of grey" ein BDSM-Roman. Christian Grey scheint nicht in der Lage zu sein eine normale Beziehung zu führen, er will die Zügel in keinster Weise aus der Hand geben. Und wenn ich ehrlich bin, hat mich diese Thematik am Anfang ganz schön zwiegespalten. Ich hatte echt bedenken, dass ich Dinge lesen würde, von denen ich einfach nichts wissen will. Aber keine Angst so war es nicht. Die Einblicke in diese andere und sehr spezielle sexuelle Spielart sind nicht unangenehm, da uns die Autorin so behutsam an das Thema heranführt, wie auch Christian es mit Ana versucht.
Außerdem finde ich, dass diese Szenen in einem vernünftigen Verhältnis zum Umfang des Buches vorkommen.

Was hat mich jetzt am meisten an "Shades of grey" angefixt?
Christian! Ja, ich muss sagen, dass mich sein Charakter absolut begeistern und in seinen Bann ziehen konnte. Er kann unglaublich sympathisch sein, geht liebevoll mit seiner Familie um und engagiert sich für gute Zwecke. Allerdings muss man auch sagen, dass man von Beginn an  merkt, dass Christian gerne dominant ist, egal ob es um die Gesprächsführung oder kleine Aufmerksamkeiten geht, die Ana nicht ablehnen darf. Er hat gerne alles im Griff. Christian hat zwei Seiten, eine helle, liebevolle - und die andere dafür umso dunkler und geheimnisvoller. Und auch das merkt Ana ziemlich schnell. Im ersten Band bekommt sie auch schon das ein oder andere Geheimnis aus ihm heraus - aber sie weiß noch nicht, was ihn zu dem Menschen gemacht hat, der er heute ist. Also bleibt es spannend, und ich denke, dass im zweiten teil noch einige Geheimnisse über seine Biographie ans Tageslicht kommen werden.

Wieso "Shades of grey" bzw. "Master of the universe" als Twilight-Fanfiction geschrieben wurde, ist mir noch nicht so ganz klar. Klar Christian erinnert durch seine äußerliche Makellosigkeit und seinen schillernden Charakter an Edward und Ana in ihrer Unsicherheit und Tollpatschigkeit an Bella, aber meiner Meinung nach sind das schon alle Parallelen.


Nun bleibt mir nicht mehr viel zu sagen, außer dass ich nach einem sehr bösen Cliffhanger am Ende auf die Fortsetzung "Shades of grey - Gefährliche Liebe", die schon im Oktober erscheint, ungeduldig warte.

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich beim Goldmann Verlag!

Produktinformation:
E.L. James - Shades of grey (01) Geheimes Verlangen, 2012 im Goldmann Verlag erschienen,
608 Seiten, 12,99 €

Dienstag, 24. Juli 2012

Rezension: Ina Bruhn - Disconnected (01) Da war`n es nur noch drei

Ina Bruhn - Disconnected (01) ...Da war`n es nur noch drei

Auftakt zu einer neuen Jugendbuchreihe

Inhalt:
"Was?", sage ich und reiße mich los. "Willst du etwa was kaufen?" Von mir kannst du dir jedenfalls nichts mehr leihen. Ich bin schon total blank."
"rechts von dem großen Schwarzen."Warum sehe ich es erst jetzt? Jedenfalls nicht, weil er sich versteckt. Da steht Jonathan, in der grünen Armeejacke, die er immer trägt. Er unterhält sich ganz offensichtlich mit dem Schwarzen und einem anderen Typen, der halblanges, fast weißes Haar und ein Gesicht wie ein Frettchen hat."
(S.61)

Mateus, Nick und Jonathan waren ziemlich gut befreundet. Bevor Nick ins Internat musste und Jonathan sich so sehr verändert hat. Doch Mateus und Nick wollen an der Freundschaft festhalten. Jonathan arbeitet an einem Bericht über die Kopenhagener Drogenszene und scheint sich zu weit ins Milieu gewagt zu haben, denn plötzlich ist Jonathan spurlos verschwunden...

Meinung:
Ina Bruhn ist die erste Autorin im Bunde, die einen Band der Disconnected-Reihe schreiben durfte.
Ihr Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Sie benutzt die typische Ausdrucksweise junger Männer, vor allen Dingen, wenn es ums Feiern und Mädchen geht. Manchmal derb, aber immer authentisch!
Sie versteht es Spannung aufzubauen und mit ihren Worten eine fesselnde Geschichte um die drei Jungs aufzubauen.

Auch die Charaktere sind sehr gut gelungen. Die Jungs haben definitiv Wiedererkennungswert. Zum Einen durch ihre Eigenarten und stark ausgeprägten Charakteristika, zum Anderen auch durch ihre familiären Situationen. Denn leicht hat es keinen von ihnen. Ihre Eltern sind nicht immer aufrichtig und haben ihnen schwerwiegende Dinge verschwiegen. Diese ganze Themenvielfalt: Drogenszene, Pubertät, eigene Entwicklung und Probleme in den Familien macht das Buch wirklich lesen- und erlebenswert.

Ich denke, dass ich mir auch noch die Folgebände holen werde - ich möchte ja schließlich wissen, was mit Jonathan passiert ist. Außerdem scheint die Reihe so ausgelegt zu sein, dass in jedem Band ein mehr oder weniger heikles und aktuelles Thema aufgegriffen wird.

Wir können also gespannt bleiben und warten, was uns die Disconnected-Reihe noch bringen wird!


Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich beim Kosmos Verlag, den Erzählern und natürlich Lovelybooks!

Produktinformation:
Ina Bruhn - Disconnected (01) Da war`n es nur noch drei, 2012 im Kosmos Verlag erschienen
204 Seiten, 10,99 € 

Sonntag, 22. Juli 2012

Wochenrückblick

So, da bin ich wieder :-)
Im Moment ist es für meine Verhältnisse, ja ziemlich ruhig bei mir auf dem Blog. Aber mit zwei Hunden ist man doch schon etwas ausgelasteter als mit einem. Wenn der eine dann noch ein durchgeknallter Border-Collie ist, noch etwas mehr...
Ich würde euch ja gerne ein Foto von Kimberly zeigen, aber da meine Kamera immernoch in Ägypten unterwegs ist, geht das leider nicht :-( Aber bald kommt sie wieder - dann wenn ich wieder enthundet werde :-)

Gelesen:
Armgard Schörle - Julie und der Klang des Meeres (mittendrin)
Roland Spranger - Kriegsgebiete (mittendrin)und
Lilo Beil - Die Mauern des Schweigens (gelesen)
E.L. James - Shades of grey (gelesen)
Ilsa J. Bick - Der Zeichner der Finsternis (mittendrin) und
Philippe Nessmann - versteckt im Dschungel (mittendrin)
 
Wieder viel zu viel, aber ich hoffe, dass ich drei Bücher diese Woche beenden kann :-P
Gehört:
Emily Sands - Expedition ins alte Ägypten

Gesehen:
Berlin Tag & Nacht
Sherlock Holmes
4 gegen Z 
Fluch des Falken

Gegessen:
Leckeres Mittagsmenü im DAA Bistro (gemischter Salat, Wienerschnitzel mit hausgemachten Fritten und Erbsen und Spinat, Pfannekuchen mit Pflaumenmus)
viel Salat, Kartoffelpizza, Gulasch, Spießbratenbrötchen

Getrunken:
Cola light, Tee, Kaffee, Wasser, Ginger Ale, Hohes C

Gedacht:
Ich will Urlaub! Meine bessere Hälfte hat bald schon. Der fiese Möb hat zwei Wochen im August und zwei Wochen im September :-(
Hoffentlich bekomme ich den Hund wieder eingefangen. Eben beim spazieren hat sich der Hund meiner Mutter aus seinem Geschirr rausgezogen und ist dann weggelaufen. Ich habe gerufen und gerufen und nichts. Dann kommt mein Freund raus, brüllt einmal und der Hund kommt angeschossen und legt sich ihm vor die Füße! Hallo?????!

Morgen ist schon wieder Montag *grummel*
 
Gefreut:
Definitv über Sonnenstrahlen!

Über wundervolles Lesematerial!

Ich habe bis jetzt durchgehalten und mir diesen Monat erst ein Buch gekauft - eines darf ich also noch. Ich weiß, aber noch nicht was :-(

Montag oder Dienstag kommt die zweite Staffel Sherlock Holmes bei uns an :-) Geniale Serie aus den 80er Jahren ♥
Getan:
Geputzt, aufgeräumt, mit de4n Hunden stundenlang unterwegs gewesen, gestaunt, dass man für 6 Kilometer zu schnell 15 € Ticket bekommt (nicht ich), gewaschen, gelesen, gearbeitet, gechillt, nichts besonders halt - der ganze normale Wahnsinns-Alltag :-) Irgendwie bin ich ein sehr häuslicher Typ :-P Aber bei nem Haus gibt es immer genug zu tun :-P

Rezension: M.P Kozlowsky - Juniper Berry

M.P. Kozlowsky - Juniper Berry

Eine wunderschöne Geschichte über die wahren Werte

Inhalt:
Juniper Berry lebt mit ihren Eltern, Mr. und Mrs. Berry, abgeschnitten von der Außenwelt in einer großen Villa.
Junipers Eltern sind bekannte Schauspieler und das wichtigste ist für sie ihr Erfolg. Ihr Verhalten gegenüber Juniper hat sich verändert. Sie bringen ihrer kleinen Tochter keine Liebe mehr entgegen. Dann trifft Juniper glücklicherweise auf Giles, den Nachbarsjungen, dem es genauso geht. In ihm findet sie einen Freund und gemeinsam wollen sie das Geheimnis ihrer Eltern lüften.

Meinung:
Kozlowskys Schreibstil ist angenehm und sehr flüssig zu lesen. Bildhaft und detailliert beschreibt er Juniper und Giles Abenteuer im Wald - und ganz besonders am merkwürdigen knorrigen Baum.
Ganz zauberhaft unterstützt wird diese Geschichte von schwarz-weiß Illustrationen.

Juniper ist ein liebenswertes Mädchen, dass man von Beginn an in sein Herz schließt. Man wünscht dem Kind, dass es seinen Eltern helfen kann, wieder zu sich selbst zu finden. Auch Giles muss man einfach lieb haben. Auch weil sich ihr Schicksal so sehr ähnelt.
Sie lernen sich kennen, verbringen Zeit miteinander und gewinnen sich lieb. Und da auch Giles Eltern sich verändert haben, verfolgen sie diese gemeinsam in den Wald.
Und dann beginnt das schaurige Abenteuer am Fuße des Baumes, auf dessen Ästen ein Rabe thront. Welches Geheimnis dieser Baum versteckt - und wie das mit dem Verhalten der Eltern zusammenhängt müsst ihr nun selbst rausfinden...

Kozlowskys Debüt "Juniper Berry" ist eine phantasievolle Geschichte für Kinder und Jugendliche, die den jungen und auch älteren Lesern aufzeigt, was im Leben wirklich wichtig ist!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥



Produktinformation:
M.P. Kozlowsky - Juniper Berry, 2012 bei ars edition erschienen
224 Seiten, 12,99 € 

Mittwoch, 18. Juli 2012

Rezension: Jean-Christophe Rufin - 100 Stunden

Jean-Christophe Rufin - 100 Stunden

Die Welt ist in Gefahr und es bleiben nur noch 100 Stunden...

Inhalt (Klappentext):
Eine fanatische Umweltorganisation verfolgt einen gefährlichen Plan, der die Existenz der Menschheit bedroht. Von Osteuropa zu den Kapverdischen Inseln, von Colorado nach Rio de Janeiro - es bleiben nur hundert Stunden, um die Welt zu retten.
Ein spannender, hochintelligenter Thriller des Goncourt-Preisträgers Jean-Christophe Rufin darüber, wie die Sehnsucht nach dem verlorenen Paradies und einem Leben in Einklang mit der Natur zu mörderischem Fanatismus führen kann.

Meinung:
"100 Stunden" von Jean-Christophe Rufin wird von Wolfram Koch gelesen. Kochs Stimme ist angenehm, und sein Erzähltempo ist angebracht. Man kann der Handlung gut folgen.
Er versteht es sehr gut die Emotionen der Protagonisten umzusetzen und uns die Dringlichkeit und Ausmasse dieser Geschichte verstehen zu lassen.

Rufin greift aktuelle Themen wie Öko-Terrorismus und Fanatismus auf und bastelt daraus einen Thriller zusammen, der einem oftmals den Atem raubt und hoffen lässt, dass nicht wirklich noch jemand auf solche Ideen kommt.

Die Zeitung "Le Monde" schreibt über dieses Buch: "Ein Roman voller Action und Philosophie."
Ich denke, dass diese Zitat es ganz treffend beschreibt, auch wenn einige "philosophische Ansichten" der militanten Naturschützer sehr fragwürdig sind. Fragwürdig und angsterregend, denn es gibt bestimmt einige Menschen, die genauso denken.

Ob es nun den ehemaligen CIA-Mitgliedern gelingt diesen teuflischen Plan zu verhindern, findet ihr am besten heraus, wenn ihr euch "100 Stunden" anhört oder es lest...

Spannend, erschreckend und leider auch ziemlich aktuell - 100 Stunden!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Jean-Christophe Rufin - 100 Stunden, gelesen von Wolfram Koch, erschienen 2008 im Argon Verlag,
6 CD`s, 451 Minuten, 29,95 €

Dienstag, 17. Juli 2012

Rezension: Corina Bomann - Clockwork Spiders

Corina Bomann - Clockwork Spiders

Kann Lady Violet das Geheimnis der mechanischen Spinnen lösen?

Inhalt:
"Eigentlich bestand keine Notwendigkeit, ihr Labor besonders zu verstecken. Weder führte sie hier verbotene Experimente zur Menschenmodifikation durch noch versuchte sie Chimären zu züchten. Dennoch hielt sie es für besser, ihre Apparaturen, die Werkbank, Kisten voll Material und ihr Mikroskop hinter einer Wand von Teekisten zu verbergen - falls es doch einmal jemanden einfiele, den Hinterhof unsicher zu machen."
(S.29)

Lady Violet Adair lebt mit ihrer Familie im London des 19. Jahrhunderts. Ihre Familie gehört zum königinnentreuen Adel, doch Violet ist so ganz anders als eine typische junge Lady. Ihr größter Wunsch ist es Erfinderin zu werden und gemeinsam mit ihrem Butler Alfred bricht sie nachts zu ihrem Labor auf. Doch dann kommen die beiden hinter eine Verschwörung, die England stürzen soll....

Meinung:
Corina Bomanns Schreibstil ist wunderschön zu lesen.  Sie beschreibt die Schauplätze und Handlungen so detailliert und mit Liebe, dass sich alles Beschriebene vor den Augen des Lesers materialisiert. Man fühlt sich um Jahre zurückversetzt in ein bezauberndes London.

Der Begriff Steam-Punk war für mich bis zu "Clockwork Spiders" Neuland, nun kann ich mir etwas darunter vorstellen und ich freue mich schon auf das nächste Buch aus diesem Genre.
Die Kombination aus einer historischen Kulisse und den dampfbetriebenen Maschinen und modifizierten Lebewesen ist wirklich sehr unterhaltsam.

Die Charaktere sind eindrucksvoll und haben definitiv Wiedererkennungswert. Lady Violet Adair, die bei mir ganz schnell zu Vi wurde, ist ein Lichtblick, in der doch etwas steifen Adelsgesellschaft. Sie ist jung, erfrischend, aufgeschlossen, humorvoll und mutig. Sowohl ihr Wunsch Erfinderin zu werden, als auch den Mut und die Kraft, die sie aufbringt um ihre Familie und das Empire zu retten lassen sie noch sympathischer wirken.
An ihrer Seite ist immer ihr treuer Butler Alfred zu finden, der aufgrund seiner Vergangenheit ebenfalls wunderbar den Job eines Leibwächters ausführen kann.
Ebenfalls eindrucksvoll und einprägsam bleibt Hieronymus Black, der düster und geheimnisvoll eine große Anziehung auf Violet ausübt. Aber ich kann sie verstehen, denn auch ich schwärme nun für Mr. Black...
Niemals vergessen werde ich den Zirkus von Mr. Blakley. Er und seine Artisten sind wundervolle Protagonisten, die einem oftmals ein Lächeln auf das Gesicht zauberten. Allen voran Lady Siberia.
 Was an Lady Siberia, den anderen Protagonisten und der Geschichte so wundervoll ist, müsst ihr einfach selbst herausfinden - dieses Buch ist allemal eine Reise in die Vergangenheit wert!

Eine wundervolle fantastische Abenteuergeschichte mit einer zarten Romanze sorgt für kurzweiliges Lesevergnügen! 

Also macht euch auf, gemeinsam mit Violet, Alfred und Hieronymus das Empire und die Queen zu retten!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Corina Bomann, dem Ueberreuter Verlag - und für die tollen Möglichkeiten wie immer Lovelybooks!

Produktinformation:
Corinna Bomann - Clockwors Spiders, 2012 erschienen bei Ueberreuter
398 Seiten, 16,95 €

Hier könnt ihr euch noch den wundervollen Trailer anschauen:






Montag, 16. Juli 2012

Ich habe mich...

...in "Shades of Grey - Geheimes Verlangen" verloren :-P

Jep, anders kann man es nicht ausdrücken - und deshalb meine Lieben bekommt ihr die nächste Rezi erst morgen zu lesen. Ich kann mich im Moment nicht wirklich lösen...

Aber morgen gibt es dann endlich die Rezi zu Corinna Bomans "Clockwork Spiders" - ein ganz tolles Buch übrigens!

Also bis morgen, ich verkrümmel mich dann wieder hinter mein Buch :-)

Sonntag, 15. Juli 2012

Wochenrückblick

Hallo ihr Lieben,
es war die letzte Woche ein wenig ruhig hier, wieso das so war erfahrt ihr dann im Wochenrückblick:
Gelesen:
 Kerstin Hamman - Innere Werte (gelesen)
Armgard Schörle - Julie und der Klang des Meeres (mittendrin)
Roland Spranger - Kriegsgebiete (mittendrin)und
Lilo Beil - Die Mauern des Schweigens (angefangen)

Gehört:
Brenna Yovanoff - Schweig still die Nacht (2 CD`s von 4)
Gesehen:
Berlin Tag & Nacht
Sherlock Holmes
4 gegen Z 
Fluch des Falken
Gegessen:
Leckeres Mittagsmenü im DAA Bistro (Petersiliensüppchen, Schnitzel in Champignon-Rahmsoße mit hausgemachten Fritten und Salatteller, Melonen mit Schokosahne)
Mohnschnecke, selbstgemachte Marmelade, viel Salat, Blumenkohl mit Hollondaise
Getrunken:
Cola light, Tee, Kaffee, Wasser, Ginger Ale, Hohes C
Gedacht:
Das Wetter ist immernoch so bescheiden und macht mich fertig: Kopfschmerzen, man weiß nicht was man anziehen soll und ich schaffe es nie trockenen Fußes mit den Hunden zu gehen :-(

Meine bessere Hälfte sagt, dass ich jetzt schon höchstgradig zeckophobisch bin (ich fühle die Viecher immer auf mir rumkrabblen - und drei hatte ich jetzt schon :-( In den Wald geht es nur noch mit Strümpfen über der Hose und mit Antizeck und trotzdem halte ich jetzt jedes Muttermal für so ein Biest....

Ich will Urlaub!

Gefreut:
Irgendwie habe ich mich diese Woche nicht so viel gefreut, alles lief normal bis stressig. Ich sehe grade, dass ich gar nicht den Punkt geärgert hier aufgeführt habe. Nun ja, wer weiß wozu es gut ist :-)
Aber ich habe mich geärgert, durch dieses Schiettwetter habe ich mich jetzt am Wochenende auch noch grippig und absolut antriebslos gefühlt . das ist auch der Grund, wieso es so lange jetzt nichts von mir zu lesen gab. Ich hoffe einfach, dass es nächste Woche wieder etwas ruhiger wird und ich dann auch dazu kommen werde meine vorgeschriebenen Sachen noch abzutippen - denn da kommt noch einiges.

Getan:
Geputzt, aufgeräumt, mit den Hunden durch den strömenden Regen marschiert, die Couch mal grundgereinigt, gewaschen, gelesen, gearbeitet, gechillt, nichts besonders halt - der ganze normale Wahnsinns-Alltag :-)

Auf eine neue und bessere und vielleicht auch sonnigere Woche - mit nur vier Tagen für mich ♥

Montag, 9. Juli 2012

♪ Music Monday ♪ Dauerbeschallung

Hallo ihr Lieben,
da mein Wochenende ziemlich stressig war und ich keine Albumvorstellung vorbereiten konnte, wollte ich euch einfach mal ein paar Dauerlieblinge von mir zeigen, eine aktuell, andere nicht - aber dafür heiß geliebt ♥







Viel Spaß mit einigen meiner Lieblinge ♥


Welche Lieder hört ihr, denn immer und immer wieder?

Sonntag, 8. Juli 2012

Wochenrückblick

Hallo ihr Lieben, und schon ist es wieder so weit - es ist Zeit für den Wochenrückblick:

Gelesen:
Corinna Bomann - Clockwork Spider (gelesen)
M.P. Kozlowsky - Juniper Berry (gelesen)
Armgard Schörle - Julie und der Klang des Meeres (mittendrin)
Roland Spranger - Kriegsgebiete (mittendrin) und
Kerstin Hamman - Innere Werte (mittendrin.
Ich hoffe, dass ich mit einigen angefangenen Büchern in der nächsten Woche fertig werde.
Gehört:
Kai Schwind - Reise durch Schottland 

Gesehen:
H2O
Berlin Tag & Nacht

Gegessen:
Tomaten-Mozzarella-Salat, Pizza Scanmpi, Nektarinen, Pfirsiche, Erdbeeren, Eisbergsalat mit Feta, Bounty Eis, scheiße scharfe Fritten (mir brennt der Mund noch)

Getrunken:
Cola light, Tee, Kaffee, Wasser, Ginger Ale

Gedacht:
Hoffentlich geht es meinem Bruder bald wieder besser

Das Wetter ist echt bescheiden und ich habe permanent Kopfschmerzen

Gehofft, dass die Hunde sich gut verstehen - ich habe jetzt nämlich noch einen Pflegehund für zwei Wochen. Da meine Mutter und mein Bruder jetzt wahrscheinlich schon auf dem Nil schippern.

Gefreut:

Dass es bei meinem Bruder schlimmer aussah, als es war.
Die Hunde kommen gut miteinander aus..
Meine Kürbispflanzen blühen so schön..
Über das unerwartete Rezensionsexemplar vom Bookspot Verlag.
Vielleicht fahre ich dieses Jahr noch in Urlaub :-)
Ich habe die Freundin meines Bruders kennen gelernt, sie ist so süß ♥
Getan:
Geputzt, Gekocht, auf der Couch gelegen und wegen den Kopfschmerzen gelitten, mit meinen Nins gekuschelt, eine Rezension vorgeschrieben, den Nutzgarten weiter bepflanzt, die Bib auf Vordermann gebracht, viel mit den Hunden spaziert.
Fotos, gibt es im Moment nur vorgeschossene zu den Rezis, da meine Digitalkamera auch im Moment in Ägypten ist!

Samstag, 7. Juli 2012

Rezension: Christian Tielmann - Bernstein-Akte (1) Der Fall Picasso

Christian Tielmann - Bernstein-Akte (1) Der Fall Picasso

Geheimnisvoller Diebstahl im Museum für neue Kunst

Inhalt:
"Kein Kunstwerk!" Es ist ein Bild aus dem Depot gestohlen worden. Aber dieses Bild ist kein Kunstwerk. Es zeigt nur eine lila Bank auf rotem Grund. Matthias hat es selbst gemalt. Und, unter uns gesagt, er kann nicht besonders gut malen. Das Bild ist ausgesprochen scheußlich."
(S. 3/4) 

Morten, Birke und Smut werden von Professor Bernstein mit der Lösung des "Fall Picassos" beauftragt. Ein Bild wurde aus dem Museum für neue Kunst gestohlen. Doch dieses Bild ist viel mehr, als nur eine bemalte Leinwand...

Meinung:
Und dieses Buch ist auch viel mehr als nur ein Buch - es ist ein interaktiver Mitratekrimi.
Aufgebaut ist das Buch wie eine Akte mit Ringordner. Im ersten Teil finden wir Telefonnotizen, Gedächtnisprotokolle und Mails vor.
Danach folgen jweils mit einem eigenen Reiter Recherchematerial, Zeugenprofile, Aussageprotokolle und Beweismaterial. Jeder Reiter hat eine andere farbige Markierung - im ersten Teil wird diese dann aufgegriffen, das heißt, wenn man ein farbig unterlegtes Wort findet, muss man in dem jeweiligen Teil nachschauen.
Und so kommt man dem Täter nach und nach auf die Spur.

Christian Tielmann hat eine ganz tolle Idee mit den "Bernstein-Akten" umgesetzt. Sein Schreibstil ist angenehm, kurzweilig und kindgerecht und diese besondere Art des Buches, zusammen mit den sympathischen Charakteren sorgen dafür, dass es zu einem wirklichen Leseerlebnis für die jüngeren unter uns wird.

Das junge Detektiv-Team setzt sich aus Birke, Morten und Smut zusammen. Birke ist das Gehirn, sie ist die Logikexpertin, Morten ist für die Spurensuche und -sicherung zuständig und Smut ist der Technikfreak.
Gemeinsam mit Professor Bernstein und - dir - lösen sie den Fall bestimmt ganz schnell!

Eine spannende Geschcihte für Jungdetektive, die bestimmt auch kleine Lesemuffel zum lesen bringen wird!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Christian Tielmann - Bernstein Akten (1) Der Fall Picasso, 2010 erschienen bei Meyers
192 Seiten, 14,95 €


Freitag, 6. Juli 2012

Rezension: Reinhard Kober - Spaziergang durch Paris

Reinhard Kober - Spaziergang durch Paris

Herzlich Willkommen in der Stadt der Liebe oder: Bienvenue a Paris

Meinung:
Heute unternehme ich mit euch wieder einen Spaziergang durch eine Weltmnetropole, die ich erst im April das erste Mal besuchen durfte - Paris!

Und wieder frage ich mich als erstes, was ich mit Paris verbinde. Den Eiffelturm, die Seine, Montmartre, Louvre, die Oper und natürlich Lerouxs Phantom, das Lebensgefühl der Franzosen und leckeren Rotwein.
Aber auch hier zeigt mir das Hörbuch "Spaziergang durch Paris", dass es noch viel mehr zu erleben und zu entdecken gibt.

Die Sprecher/Innen Henning Freiberg, Ingrid Gloede, Ulrike Winkelmann und Franziska Ball führen uns abwechselnd durch diese faszinierende Stadt. Untermalt oder besser gesagt unterstützt werden sie durch O-Töne von Parisern und die typische Geräuchskulisse.

Das Hörbuch erzählt uns vom Louvre, Cafes in denen schon berühmte Philosophen diskutiert und ihren Kaffee getrunken haben, gibt Tipps, wo man besonders günstig, oder besonders elegant essen kann. Auch erfahren wir mehr über die Oper samt Phantom und die Pariser Katakomben, die ich mir bei meinem nächsten Besuch ansehen werde.

Auch das Booklet ist wieder sehr liebevoll  gestaltet. Neben den Informationen zu den einzelnen Stationen der "Hörreise" samt Telefonnummern und/ oder Internetadressen finden wir außerdem wieder viele Bilder vor, und eine Karte auf der unsere Stationen markiert sind.

Wieder mal ein tolles Erlebnishörbuch aus dem Hause Geophon, dass ich allen Liebhabern Frankreichs und Paris ans Herz lege - lasst euch in euren letzten Parisurlaub zurück versetzen!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Geophon!

Produktinformation:
Reinhard  Kober - Spaziergnag durch Paris, erschienen 2012 bei Geophon - Urlaub im Ohr
1 CD, 9,50 €

Donnerstag, 5. Juli 2012

Ganz liebe Post - Danke ♥

Hallo ihr Lieben,

es ist schon ein wenig her, dass ich ganz liebe Post bekommen habe - aber ich wollte euch diese einfach nicht vorenthalten.
Und zwar hatte ich bei Claudias Gewinnspiel für meine schöne Antwort einen Trostpreis bekommen, der aus drei Autogrammkarten besteht. Ich habe mich natürlich tierisch darüber gefreut, da ich diese als Verschönerung für meine Bibliothek benutzen werde (von der ich euch auch bald Fotos zeigen werde).

Jutta Wilke, Kai Meyer & Sabine Kornbichler

 An dieser Stelle dann nochmal ein ganz dickes Dankeschön an dich liebe Claudia!

Und dann hatte Hanne ein paar Lesezeichen doppelt, so dass ich auch von ihr ganz süße Post bekam:

Schlehenherz und Tales of Pantholon Lesezeichen - die Göttlich-Lesezeichen, sind schon irgendwo in Gebrauch ♥
Also auch nochmal an dich, liebe Hanne, ein ganz großes Dankeschön! Es ist doch immer wieder nett, so tolle Post im Briefkasten vorzufinden und nicht immer Rechnungen *lach*



Mittwoch, 4. Juli 2012

Rezension: Annette Meisl - Fünf Männer für mich: Ein SEXperiment

Annette Meisl - Fünf Männer für mich: Ein SEXperiment

Der neue Weg einer starken Frau

Inhalt:
"Ich male Kringel auf ein Blatt Papier. Ich und die Liebe. Die Liebe und ich. Wie soll das funktionieren? Ich male verschnörkelte Blümchen. Liebe in den Zeiten nach Tag null? Ich zeichne Zahlen: 1, 2, 3, 4, 5... Ja! Das ist es. Fünf Männer nur für mich. So soll mein Leben künftig aussehen. Fünf Lover, abgekürzt 5 L. Ich hebe das 5L-Projekt offiziell aus der Taufe."
(S. 39)

Annette erlebt ihren persönlichen Tag null, als sie erfährt, dass ihr Mann, mit dem sie seit 15 Jahren verheiratet ist, schon seit einiger Zeit ein Doppelleben führt. Niemals mehr möchte Annette sich einem einzigen Mann anvertrauen, niemals mehr emotional abhängig sein - sie schlägt einen ganz neuen Weg für sich ein - und 5 ist ihre Zahl!

Meinung:
In "Fünf Männer für mich" lernen wir Annette kennen, die uns ein Stück auf ihrem Weg mitnimmt.

Ihr Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Sie lässt uns mit ihren Worten, an ihrem Leiben teilhaben. Sowohl an ihrem persönlichen Tiefpunkt, Tag null, als auch auf dem Weg zurück ins Leben.

Drei Worte beschreiben ihre Geschichte sehr treffend: offen, ehrlich und polygam! Besser beschreiben kann man ihr Projekt, ihren neuen Lebensweg, wirklich nicht.
Offen und ehrlich beschreibt sie, wie tieftraurig und schwarz ihre Welt nach der Trennung von ihrem Mann war, nach dem betrug, den er an ihr begangen hat - aber genauso offen und ehrlich beschreibt sie auch ihr 5l-Projekt.
Wir erleben mit auf welchen verschiedenen Wegen Annette ihre Männer kennenlernt und sie beschreibt auch ohne Scheu die sexuellen Erfahrungen die sie macht. Wir lesen von Dessous-Einkäufen mit einem Fremden, Sexpartys, aber auch von mehreren "Beziehungen" - natürlich alles polygam! Bis auf einen einzigen Fehltritt!



Was aber am wichtigsten ist. Der Leser bekommt die Verwandlung einer gebrochenen Frau, einer grauen Maus zu einer starken und selbstbewußten Frau mit, die gelernt hat, dass es am wichtigsten ist, sich selbst zu lieben!

Ein offenes und ehrliches, aber auch spannendes und unterhaltsames Buch, dass uns von einem möglichen Weg aufzeigt sein Leben und seine Liebe zu gestalten!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Annette Meisl und dem Südwest Verlag!
Für die Möglichkeit dieser Leserunde einen großen Dank an Lovelybooks!

Produktinformation:
Annette Meisl - Fünf Männer für mich, 2012 im Südwest Verlag erschienen
304 Seiten, 16,99 €

Hier kommt ihr zur Lb-Seite von "Fünf Männer für mich"

Hier habe ich für euch noch ein paar Interviews zusammengestellt:



Dienstag, 3. Juli 2012

Rezension: Jürgen Rath - Nordhörn: Ein Nordsee-Krimi

Jürgen Rath - Nordhörn: Ein Nordsee-Krimi

Die Verschwiegenheit einer Insel

Inhalt:
"Eines Tages war er tot. Er muss einen elektrischen Schlag bekommen haben. Da war von einem defekten Gerät die Rede. Das hat auch das Archiv in Brand gesetzt. So hat es der Strandvogt erzählt."
"Was hat ein Strandvogt mit einem Brand zu tun.?"
"Der ist doch unser Feuerwehrhauptmann."
Eine Zeit lang herrschte Stille, nur das Holz knisterte im Ofen. Steffen dachte an den Amtsleiter. Ein defektes Gerät im Dienstbereich, das klang stark nach Verletzung der Aufsichtspflicht."
(S. 61)

Im Winter 1959 wird Steffen Stephan das Aushilfsarchivar für drei Monate nach Nordhörn geschickt. Dort soll er das vernachlässigte Gemeindearchiv auf Vordermann bringen. Nach und nach erfährt er von einem Brand im Archiv, bei dem auch seiner Vorgänger ums Leben gekommen ist - und er merkt, dass anscheinend jeder auf der Insel seine Geheimnisse hat...

Meinung:
"Nordhörn" ist Jürgen Raths erster Kriminalroman, in dem er sein Sachwissen gepaart mit einer spannenden Idee zu einem großen ganzen bringt.

Jürgen Raths Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Der Autor versteht es mit Worten eine unglaublich dichte und unheimliche Atmosphäre aufzubauen. Er beschwört den kalten und unwirtlichen Winter herauf. Aber nicht nur die Atmosphäre der Insel an sich ist beunruhigend, auch die Einwohner Nordhörns: Sie mögen auf ihrer Insel keine Fremden und viele von ihnen sind furchteinflössend und undurchschaubar.

"Nordhörn" ist wie eine Reise in die junge Vergangenheit. Die Hauptgeschichte spielt im Jahr 1959, wir werden in einem Nebenstrang aber noch ein bisschen weiter in die Vergangenheit geschickt, ins Jahr 1939. In diesem befinden wir uns auf einem alten Segelschiff, das überladen seine Reise gen Norden antritt. Mit der Zeit laufen beide zu einem Strang zusammen.

Die Charaktere sind sehr schön ausgearbeitet und der Autor versteht es auch gekonnt das Flair der damaligen Zeit heraufzubeschwören. Die Menschen gehen mit manchen Themen, wie z.B. Sexualität noch nicht so offen um oder wir bekommen mit wie Steffen, der neuartigen Musik - Rock`n`Roll - verfallen ist.
Aber nun zurück zu den Charakteren: Jürgen Rath schafft eine Vielzahl von interessanten Charakteren, die zwar nicht unbedingt freundlich oder nett sind, aber ausdrucksstark und geheimnisumwittert, wie die Insel selbst. Sie verleihen dem Roman Tiefgang.
Steffen Stephan muss sich auf der Insel und vor allen Dingen vor ihren Einwohnern beweisen. Aber glücklicherweise gibt es auch noch Julia Hansen und ihren Großvater, die sich immer um Steffen kümmern, wenn es nötig ist.

Am Beginn des Buches finden wir noch eine Karte Nordhörns auf der die wichtigsten Handlungsorte eingezeichnet sind.

Eine spannende und geheimnisvolle Geschichte, die einem Schauer über den Rücken jagt und dennoch fernweh, nach der See mit sich bringt!

Ich hoffe, dass wir noch mehr Bücher von Herrn Rath zu lesen bekommen - und werde ihn im Auge behalten.

Wertung:
 ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich beim Sutton Verlag und bei Blogg dein Buch!

Hier könnt ihr das Buch bestellen *klick*

Produktinformation:
Jürgen Rath - Nordhörn, erschienen 2012 im Sutton Verlag
272 Seiten, 12,00 €

Juni Glossybox

Hallo ihr Lieben,

ja ich konnte mich letzte Woche über die Juni Glossybox freuen. Beim Öffnen war ich erst einmal erstaunt. Wieso? Seht selbst!

Nicht pink? Nein, sandfarben!

Also sandfarben, ok - wobei ich hier mal sagen muss, dass "sand" für mich eigentlich keine Farbe ist. Mein Freund allerdings hält "sand" für eine Farbe - ich kann mich noch an etliche Diskussionen erinnern, in denen wir über sämtliche Räume unseres Hauses und das Haus an sich diskutierten. Ich konnte mich bis jetzt aber immer durchsetzen und immer wieder sagte er: "Jetzt streichen wir aber nur noch sandfarben" *lach*

Nun ja, zurück zur Box :-) Ich hatte keinerlei Vermutung wieso diese Farbe gewählt wurde, bis ich sie öffnete:

und innen blau - aha eine Sommer - und Strandbox!
Ja Innen finden wir diesmal blaues Gedöns vor - haben also eine Sommer bzw. Strandbox vor uns. Und daruf sind dann natürlich auch die Produkte ausgelegt.

Diesmal habe ich in meiner Box einen rosafarbenen Nagellack von Alessandro, ein Cartier Parfüm, ein Iobella Mikrofleeceabschminktuch (auswaschbar und wieder verwendbar), einen peachigen Lidschatten von Kyrolan und Tiroler Nussöl gefunden.
Es gab noch ein modisches Sommer-Acessoire dazu, ein Glossybox Baumwolltasche. Das mit dem Acessoire nehme ich dazu mal mit einem Zwinkern hin ;-)

Nicht so toll, wie die letzte Box, aber auch nicht schlecht. Was mich etwas geärgert hat ist dass, das Tiroler Nussöl nur einen Minischutzfaktor von 6 hat, wo ich doch sonst bei meinem hellen Hauttyp immer 50 nehme. Aber ich wollte es immer schon mal ausprobieren - riecht auch ganz gut.

Jetzt heißt es wieder ausprobieren, bewerten und auf die nächste Box warten!

Was hattet ihr in eurer Box und seit ihr zufrieden?

Montag, 2. Juli 2012

Rezension: Jesus Gaban & Martin Nygaard - Das grosse Städte-Labyrinth-Buch

Martin Nygaard & Jesús Gabán - Das grosse Städte-Labyrinth-Buch



Neue farbenfrohe Labyrinthe


Klappentext:
In vielen Städten der Welt haben Geschichte und städtische Entwicklung ein Wirrwarr ganz eigener Art geflochten. Große Städte mit berühmter Architektur, Prachtstraßen und reizenden Gässchen, die viele Schriftsteller und Maler inspirierten. Städte, die einen wesentlichen Teil des Werkes dieser Künstler bestimmen.
Auf jeder der zwölf großen Doppelseiten dieses Buches besuchen Hans und Grete eine dieser bewundernswerten Metropolen.
Wenn du sie durch die Labyrinthe führst, kannst du auch deren bekanntesten Plätze, Gebäude und Sehenswürdigkeiten entdecken.


Meinung:
Martin Nygaard und Jesús Gabán haben gemeinsam "Das grosse Städte-Labyrinth-Buch" geschrieben. Nygaard als Autor und Gabán hat die wunderschönen Labyrinthe entworfen und illustriert.


Hans und Grete kennen wir ja schon aus dem ersten grossen Labyrinth-Buch, in dem sie schon viele spannende Labyrinthe durchqueren mussten.
Und jetzt sind sie zurück und erobern die Weltmetropolen.


Und nun sind wiederrum die Leser gefragt, den beiden an die jeweiligen Ziele zu verhelfen.
In Berlin wollen sie zum Beispiel im Fernsehturm frühstücken, in Paris gemeinsam den Eiffelturm besuchen und in New York die Gedenkstätte des World Trade Centers.
Am Ende des Buches finden wir dann noch eine tolle Fantasiestadt, die sich Hans und Grete ausgedacht haben - und auch dort sind viele bekannte Sehenswürdigkeiten vorzufinden.


Neben dem Spaß die Labyrinthe zu lösen, bekommen wir auch immer noch ein paar Hintergrundinformationen zu den Städten und Bauwerken - oder aber auch zu landestypischen Eigenschaften. Damit auch die Kleinen wissen, worum es geht, gibt es am Ende des Buches noch ein Glossar, in dem alles genau erklärt wird.


Wie auch schon im ersten Band sind diese neuen Labyrinthe mit sehr viel Liebe zum Detail ausgearbeitet. Farbenfroh gestaltet laden Sie immer wieder dazu ein sich die Seiten noch einmal genau anzusehen und alle Details auszumachen.

Ein Buch, dass Kinder spielerisch die Welt entdecken lässt! Farbenfroh, detailreich und mit Liebe ausgearbeitet!
Also - liebe Mamas und Papas - wenn ihr euren Kleinen eine Freude machen wollt, schaut euch doch dieses Buch mal genauer an!


Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥


Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich beim Abentheuer-Verlag!


Produktinformation:
Martin Nygaard & Jesús Gabàn - Das grosse Städte-Labyrinth-Buch, erschienen 2012 im Abentheuer-Verlag,
32 Seiten, 19,80 €

Sonntag, 1. Juli 2012

Wochenrückblick

So,
und nun ist es auch schon wieder Zeit für einen kleinen Wochenrückblick :-)

Gelesen:
Irgendwie wie letzte Woche, also nicht ganz. Ich bin überall etwas weiter gekommen :-P
Jürgen Rath - Nordhörn (gelesen)
Corinna Bomann - Clockwork Spiders (mittendrin)
Armgard Schörle - Julie und der Klang des Meeres (mittendrin)
Roland Spranger - Kriegsgebiete (mittendrin) und
Kerstin Hamman - Innere Werte (angefangen)

Gehört:
Jean - Christophe Rufin - 100 Stunden (CD 6 von 6)
Reinhard Kober - Spaziergang durch Paris
 
Gesehen:
Der letzte Bulle (Doppel-Folge)
Halbfinale :-(
Das Experiment
Berlin Tag & Nacht
 
Gegessen:
Erdbeeren, Weinbergpfirsiche, Nektarinen, Eierspätzle, Zucchini-Moussaka (*lecker*), Prinzenrolle limited Edition (dunkler Keks mit Kokoscreme)

Getrunken:
Cola ligt, Tee, Kaffee, Buttermilch, Wasser
 
Gedacht:
Immer, wenn wir Fußball außer Haus gucken, verlieren wir :-) Und das trotz Blümchenkette und angemalten Wangen *schnief*
 
Das mich das Wetter im Moment echt nervt, kalt, windig, nass oder direkt voll heiß und schwül
 
Wieso weckt mein Freund mich morgens um mich zu fragen, ob ich sicher bin, dass ich heute frei habe :-P
 
Was steht denn da für ein Päckchen vor der Türe? Ich habe doch gar nichts bestellt *grübel*

Gefreut:
Über das Päcken vor meiner Türe, denn natürlich war da etwas drine, was ich bestellt habe und zwar folgendes:

Vistaprint spricht ja eigentlich schon für sich :-P

Natürlich brauch mach dann auch ein Visitenkartenetui ♥

Hier kommen die Karten gar nicht richtig zur Wirkung - ich liebe sie!

Adressaufkleber mussten dann auch noch irgendwie sein!
Dann habe ich mich darüber gefreut, dass ich ein langes Wochenende hatte, aber morgen ist ja schon wieder arbeiten angesagt :-( Ich glaube ich brauche bald mal Urlaub.
 
Das Brot und Salz zur ersten eigenen Wohnung einer meiner Freundinnen gut angekommen ist :-)
 
Meine Physalis bilden die ersten Früchte, die Tomaten auch :-)
 
Getan:
Gebloggt, Gelesen, Gekocht, Geputzt, Geräumt, Gewaschen, die Hasenaußenanlage gesäubert (muss ich auch mal fotografieren), den Stall ausgemistet und die Freilauffläche neu mit sand aufgefüllt. Die Hasen haben sehr unterschiedlich darauf reagiert. Elmar hatte Angst vorm Eimer mit Sand und Paula war so neugierig, dass ich aufpassen musste sie nicht einzubuddeln. Zwischenzeitlich wurde ich dann mal von meiner besseren Hälfte zu den Häschen gesperrt. 
Einer Freundin den längst fälligen Besuch abgestattet. 

Und wie war eure Woche?

Rezension: Kerstin Schweighöfer - Auf Heineken könn wir uns eineken

Kerstin Schweighöfer - Auf Heineken könn wir uns eineken

Eine Deutsche in ihrer neuen Wahlheimat: Holland

Inhalt:
"Ungläubig guckten mich allen an."Wat zeg je daar? Selbst gebacken?!", riefen sie zu sechst im Chor, und angesichts ihres großen Erstaunens begann ich zu ahnen, dass es mit den Backkünsten der Niederländerinnen nicht weit her sein konnte. Jedenfalls stärkte mein Marmorkuchen nicht nur unversehens den Ruf deutscher Frauen, wahre Künstlerinnen am Rührbesen zu sein, er entpuppte sich auch als wahrer Türöffner in die Herzen meiner neuen Nachbarn."
(S. 52)

Kerstin träumt von Frankreich, einem Jean-Louis oder Jacques und Spaziergängen an der Seine. Doch dann sollte alles ganz anders kommen. Anstatt Jean-Louis kann Jan Kees ihr Herz erobern und aus Frankreich wurde kurzerhand Holland. Eine Geschichte von der Liebe zu einem Land und seinen Einwohnern!

Meinung:
Kerstins Schreibstil ist angenehm, humorvoll und frei von der Leber weg - und so lässt sich "Auf Heineken könn wir uns eineken" sehr gut lesen.
Der Lesefluß wird zusätzlich auch noch durch die kurzen Kapitel gefördert.

Eigentlich müsste man ja sagen, dass man ein Landesporträt zur Hand nimmt. Aber durch Kerstins offene und humorvolle Art, wirkt es eher wie ein humorvoller Gegenwartsroman.

Mir persönlich hat "Auf Heineken lönn wir uns eineken" sehr gut gefallen. Es war nicht nur unterhaltsam, was die Verständigungsprobleme oder sprachlichen Fettnäpfchen angeht oder die typischen Klischees, die wir Deutschen über die Holländer haben, sondern auch sehr lehrreich.
Viele Details zur Geschichte, der Kolonialzeit oder die Blüte der Seefahrtsgesellschaft, aber auch zur Politik Hollands konnte ich einiges lernen und mitnehmen.

Was mir auch sehr gut gefallen hat, ist die Liebe zu Holland und Kerstins neuen Freunden und Nachbarn, die deutlich zu spüren ist. Ich werde Holland von nun an mit ganz anderen Augen sehen - und hoffe, dass ich bald die Möglichkeit habe, dieses kleine aber feine Nachbarland zu besuchen.

Ein wundervolles und humorvolles Buch, dass uns unsere Nachbarn näher bringt und bestimmt für alle Holland-Urlauber eine Bereicherung sein wird - denn grade regelmäßige Urlauber, werden vielleicht die ein oder andere ähnliche Situation schon erlebt haben!

Mir bleibt nun nichts anderes übrig als auf ein neue Geschichte aus Kerstins Feder zu warten - am besten noch ihre eigene!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung herzlichen Dank an Kerstin Schweighöfer und den Piper Verlag! Für die Möglichkeit dieser tollen Leserunde geht wie immer auch ein Dank an Lovelybooks!

Produktinformation:
Kerstin Schweighöfer - Auf Heineken könn wir uns eineken, März 2012 im Piper Verlag erschienen
352 Seiten, 9,99 €

Hier kommt ihr zur LB-Seite des Buches!




Challenge: 26 Wochen - 26 Aufgaben / 1. Aufgabe

Hallo ihr Lieben,
ich habe euch ja schon von dieser Challenge berichtet *klick* oder aber ihr könnt auch einfach auf meiner Unterseite Challenge nachsehen :-)
Ihr könnt übrigens immernoch einsteigen, das ist jederzeit möglich.

Nun hat die liebe Jule auch schon die aktuellen Teams aufgestellt und die erste Aufgabe gepostet:

Team 1:
Sarah
Laura
Real Booklover
Cityrella

Team 2:
Christine
Melissa
Sabrina
Julia
 
Aufgabe 1:
Sucht euch bitte ein Buch heraus, das ihr zugleich lustig und traurig findet :)
Ich denke, da gibt es einige Bücher und schickt mir einfach den Namen und die Rezension als Kommentar...
Und einen Grund, WARUM ihr es so findet...
 
Ich denke, dass ich da doch etwas finden werde in meinen vorhandenen Rezensionen - ich weiß nur noch nciht, ob ich es auch hin bekommen werde, so ein Buch die nächste Woche zu lesen. Mal schauen...

Update Weltenbummler-Challenge Juni 2012

So,
und jetzt kommt auch noch direkt das Update der Weltenbummler-Challenge.
Da ich ja nicht so viel gelesen habe, fällt auch dieses wahrscheinlich etwas mau aus. Mal schauen, ob ich meinen dritten Platz im Ranking noch halten kann:

USA:
Richmond/ Virginia: Gabrielle Lord - Countdown 365 (1) - Die Verschwörung (5 P.)
New York City/ New York: Michael Buckley - Die Grimm Akten (1) Die Spur des Riesen (2 P.)
Boston/ Massachusetts: R.L. Stine - Bruderhass (2 P.)
Shadyside/ Ohio: R.L. Stine - Todesengel (2 P.)
Shadyside/ Ohio: R.L. Stine - Feuerfluch (2 P.)
Tacoma/Washington: Amy Efaw - Eine Tat wie diese (2P.)
ohne Ortsangabe: Kelly Creagh - Nevermore (2 P.)
Alaska: Velma Wallis - Zwei alte Frauen (2 P.)
Boston: Nan McCarthy - Chat (2 P.)
New York - Nan McCarthy - Connect (2 P.)
Nevada/ Paradise: Rebecca Lim - Mercy (2 P.)
New York: Didier Decoin - Der Tod der Kitty Genovese (2 P.)
unbekannt: Rachel Kline - The Moth Diaries: Sehnsucht der Falter (2 P.)
Barnwell (South Carolina) - Eleanor Brown - Die Shakespeare-Schwestern (2. P)

Schottland:
Edinburg: Thilo Corzilius - Ravinia  (5. P)
Loch Mor: Luisa Hartmann - The haunted castle of Loch Mor (2 P.)
Edinbourgh: Tim Curran - Der Leichendieb (2 P.)
unbekannt: Cat Clarke - vergissdeinnicht  (2 P.)
Loch Ness: Alexander Kath - Der Fluch von Loch Ness (2 P)

England:
London: Agatha Christie - Rotkäppchen und der böse Wolf (5 P.)
Spielt in einem fiktiven Dorf in der Nähe von London.
Farnham: Andrew Lane - Young Sherlock Holmes (1) Der Tod liegt in der Luft (2 P.)
London: C.M. Singer - und der Preis ist dein Leben (1) Mächtiger als der Tod (2P.)
London: Juliette Bensch - Last minute Liebe (2 P.)
London: Klaus-Peter Walter - Sherlock Holmes im reich des Cthulhu (2 P.)

Australien:
Dolphin Point: Gabielle Lord - Countdown 365 (2) Der Engel (5 P.)
Jubilee Park: Em Bailey - Du denkst du weisst wer ich bin (2 P.)
Dolphin Point:  Gabrielle Lord - Countdown 365 (3) Das Rätsel (2 P.)

Italien
Venedig: Janine Wilk - Die Schattenträumerin (5 P.)
Rom: Niccolo Ammaniti - Du und Ich (2 P.)
Sardienien (Cagliari) - Massimo Carlotto & Mama Sabot - Tödlicher Staub (2 P.)

Irland:
Dublin: Gerard Donovan - Morgenschwimmer (5 P.)

Israel:
Jerusalem: Köppen & Burger - Der Parzivalcode und die Externsteine (5 P.)
Sowohl im historischen Handlungsstrang, wie auch in der gegenwärtigen Handlung.

Guyana:
Irapa: Brandis & Ziemek - Schatten des Dschungels (10 P.)

Polen: 
Auschwitz: Jürg Amann - Der Kommandant (5 P.)

Malta:
Valetta: Walter Laufenberg - Sarkophag (10 P)


Frankreich:
Grenoble: Jean-Christophe Grange - Die purpurnen Flüsse (5 P.)

Niederlande:
De Dijk: Tine Bergen - Salzige Küsse: Das Geheimnis eines Sommers (5 P.)
Leiden: Kerstin Schweighöfer - Auf Heineken können wir uns eineken (2 P.)

Peru:
Naszca-Wüste: Thomas Thiemeyer - Die Chroniken der Weltensucher (01) Die Stadt der Regenfresser (5 P.)

Panama:
Bocas del Toro: Sonja Heiss - Das Glück geht aus (10 P.)

Kanada:
unbekannt: Krystyna Kuhn - Das Tal -Season 1.4 - Die Prophezeiung (5 P.)


Kuba:
Havanna: Pia & Matthias Morgenroth - Eine Reise durch...KUBA (5 P.)


Spanien:
spanische Pyrenäen: Dorothy L. Sayers - Eine geheimnisvolle Entführung (5 P.)


Griechenland:
Westmakedonien (Meliti) - Cornelia Franke - Weil wir Mädchen sind (5 P.)


Punktestand Ende Juni:
157 Punkte