Donnerstag, 28. Juni 2012

Rezension: Cornelia Franke - Weil wir Mädchen sind

Cornelia Franke - Weil wir Mädchen sind

Wunderschöne Kurzgeschichten, über das vermeintlich schwächere Geschlecht

Inhalt:
"Die Kleine trit immer noch um sich, und manchmal wusste Valerie nicht, ob sie es schön oder nervig fand, denn es tat teilweise wirklich weh. Doch sie konnte ihr einfach nicht böse sein und so beschloss sie, es die letzten Wochen noch zu genießen. Sie war im achten Monat und bald schon würde sie diese nächtliche Unruhestiftung hinter sich haben. Wer wusste schon, wann und ob sie jemals wieder das Vergnügen haben würde?"
(S. 141 aus Manuela Inusas "Tritte in der Nacht")



Meinung:
In der Anthologie "Weil wir Mädchen sind" sind nachfolgende Kurzgeschichten enthalten:

Amelie Hauptstock - Weil wir Mädchen sind
Ruth Kornberger - Probleme mit der Atmosphäre
Andrea Bienek - Ein Plan für alle Fälle
Mirjam H. Hüberli - Der perfekte Titel
Annika Dick - Seenot
Malena Just - Weil ich eine Sirene bin
Dörte Müller - Die Löwin in mir
Anna Eichinger - Von Maniküre und Monstern
Rebecca Martin - Die geheimnisvolle Zauberin
Julian Slawecki - An die Frau gegenüber von mir
Andreas Kimmelmann - Emilys Rückkehr
Vera Martin - Einen Schritt voraus
Sophie Seifert - Wunderschönes Mädchen
Sigrid A. Urban - Liebesbowle
Grazyna Werner -Ulrike
Manuela Inusa - Tritte in der Nacht
Catrin Kühl - Wie Anna ein Mädchen wurde
Annika Dirks - Lieber Mädchen als Junge?
Sonja Schlegl - Wettkampf
Mika Khalil - Schnee und
Jessica R. Kugler - Das Ende

In "Weil wir Mädchen sind" finden wir viele unterhaltsame und vor allen Dingen abwechslungsreiche Geschichten, noch junger und unbekannter, aber talentierter Autoren, vor.

Die Bandbreite der Themen ist wirklich weit gefächert, so finden wir Geschichten, die vom "Mädchen-Sein und Werden" handeln, ebenso wie Fantasygeschichten und eine richtig tolle Gruselgeschichte vor.
Aber auch ganz ruhige und tiefe Geschichten sind zu finden, wie z.B. der Brief von Julian Slawecki "An die Frau gegenüber von mir" oder Manuela Inusas "Tritte in der Nacht". In der die Protagonistin widererwarten nicht von nächtlichen Schritten über ihr wach gehalten wird, sondern von den Tritten ihres noch ungeborenen Kindes.

Neben den schönen bunt gemischten Geschichten, möchte ich außerdem noch auf das wundervolle Cover hinweisen. Das Gesicht des Mädchens, der Kussmund und auch der Titel in verschnörkelten Buchstaben passen sehr gut zusammen

Wie ihr seht, liegt hier eine wirklich, liebevoll aufgemachte Kurzgeschichtensammlung über und Mädchen vor - die kleinen, wie auch die großen! Wirklich lesenswert - vor allen Dingen für Mädels!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung herzlichen Dank an Cornelia Franke und den Wölfchen Verlag.
Für die schönen Geschichten und die rege Beteiligung an der Leserunde, möchte ich mich ganz herzlich bei allen Autoren/Innen bedanken!

Produktinformation:
Cornelia Franke (Hrsg.) - Weil wir Mädchen sind, erschienen 2012 im Wölfchen Verlag
187 Seiten, 11,90 €

Hier kommt ihr zu LB-Seite des Buches!

Mittwoch, 27. Juni 2012

Dorothy L. Sayers - Der Zank um den Knochen

Dorothy L. Sayers - Der Zank um den Knochen

Kopflose Kutscher in Little Doddering

Inhalt (Klappentext):
In dem abgelegenen Dorf Little Doddering erscheint um Mitternacht die legendäre Todeskutsche: geräuschlos rast sie vorbei, Kutscher und Pferd haben keinen Kopf. Dann verschwindet auch noch die Leiche des reichen Gutsbesitzers Burdock...

Meinung:
Auch in Dorothy L. Sayers "Der Zank um den Knochen" treffen wir wieder auf bekannte Stimmen, wie die der Sprecherin Dagmar von Thomas und Peter Fricke als Lord Peter Wimsey.
Die Sprecher der Nebencharaktere scheinen immer wieder zu wechseln.
Auch hier ist das Sprachtempo angebracht und man kann sich zurücklehnen oder putzen :-) und Lord Peter Wimseys geheimnisvollen Fällen lauschen.

Alles mutet wie eine alte Gespenstergeschichte an, in dem fiktiven Dorf Little Doddering erscheint des nachts die Todeskutsche und sorgt für Unruhe - und als dann noch die Knochen des Gutsbesitzers Burdock verschwinden schreitet Lord Peter ein.

Inwiefern das´Erscheinen der Geisterkutsche mit dem Tod von Burdock zusammenhängt müsst ihr aber selbst herausfinden.

Ein interessantes Kriminalhörspiel aus der Feder einer wahren Lady of crime!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformationen:
Dororthy L. Sayers - Die geheimnisvolle Entführung aus: Drei Fälle für Lord Peter, erschienen 2005 bei Audiobuch
3 CD`s, ca. 157 Minuten, gebraucht bei amazon ab 4,42 €

Dienstag, 26. Juni 2012

Rezension: Rachel Kline - The Moth Diaries:Sehnsucht der Falter

Rachel Kline - The Moth Diaries: Die Sehnsucht der Falter

Ungewöhnlicher und gewöhnungsbedürftiger Genre-Mix

Inhalt:
"Meine Mutter und ich sind wie Treibholz, das sich mit dem Wogen des Ozeans hebt und senkt. Ich fürchte immer davonzutreiben und sie zu verlieren. Mein Vater war Dichter, meine Mutter ist Künstlerin. Bei uns war nichts jemals normal"
(S. 82)

Rebecca lebt seit dem Selbstmord ihres Vaters im Internat. Lucy, ihre beste Freundin, ist für sie alles, sie ist ihre Familie. Als Ernessa dann an die Schule kommt, scheint alles aus dem Ruder zu laufen. Lucy zieht sich immer mehr zurück und dann fällt auch noch Dora vom Dach der Schule.

Meinung:
Rachel Klines Schreibstil lässt sich ganz angenehm und leicht lesen.
"The Moth Diaries" wird aus Rebeccas Sicht in Tagebuchform geschrieben - und das war der Grund, weshalb ich dieses Buch so gerne lesen wollte.
Ich mag Romane in Brief- oder Tagebuchform sehr gerne, da man normalerweise so eine ganz enge Beziehung zum Hauptprotagonist aufbauen und direkt in seine Gedanken schauen kann.
Normalerweise...

Mit Rebecca bin ich leider überhaupt nicht warm geworden - sie blieb für mich total farblos und fremd. Sie scheint abzudriften, sich in ihre eigene Welt zu flüchten, die leicht fantastisch anmutet (milde gesagt).
Und leider wirkt dann die ganze Geschichte, für mich persönlich, überlaufen und unstimmig.

Ich muss sagen, dass es mir auch schwer fällt mehr über dieses Buch zu schreiben, da es nichts in mir bewegt oder hinterlassen hat.
"The Moth Diaries" ist eine Lektüre, die ein paar Stunden überbrückt, ohne größer in Erinnerung zu bleiben!

Wertung:
♥ ♥ ♥ (knappe 3 Herzchen)

Produktinformation:
Rachel Kline - The Moth Diaries: Die Sehnsucht der Falter, 2011 im Fischer Verlag erschienen
312 Seiten, 14,95 €

Trailer zum Film:




Montag, 25. Juni 2012

♪ Music Monday ♪ The BossHoss

Hallo ihr Lieben,
bei meinem ersten Music Monday gibt es nicht nur etwas für die Ohren, sondern auch etwas für die Augen!

Es geht um die "Mississippi-Cowboys from Berlin" - The BossHoss!

Selten hat es eine band geschafft mich derart zu flashen wie die Jungs. Das erste Mal gehört, war es im wahrsten Sinne des Wortes um mich geschehen. Und da am Anfang wirklich nur wegen der Musik.
Der Stil von BossHoss ist so einzigartig und unverwechselbar. Die Melodien eingängig und das wichtigste ist, sie verstehen es Menschen mitzureißen. Denn plötzlich gibt es nicht nur Cowboys auf der Bühne - nein, der ganze Saal ist voll mit Cowgirls & Cowboys aller Altersklassen!


Ich möchte euch heute das Album "Internashville Urban Hymns" etwas näher vorstellen. Auf "Internashville Urban Hymns" überzeugen BossHoss mit typischen mitreißenden und launemachenden Songs aus eigener Feder wie "Yee Haw" und "He Ya!", die das Cowboyfeeling mit sich bringen, als auch mit grandiosen Coversongs wie "Seven Nation Army" oder "All the things she said".
Diese natürlich auch im unverwechselbaren BossHoss-Style!




 

Boss Hoss sind (aktuell):
Boss Burns (Gesang & Waschbrett)
Hoss Power (Gesang & Rhythmusgitarre)
Sir Frank Doe (Schlagzeug, Backing vocals, Perkussions)
 Malcolm „Hank Williamson“ Arison (Mandoline, Banjo, Waschbrett, Mundharmonika, Stylophone, Backing vocals)
André „Guss Brooks“ Neumann (Kontrabass, E-Bass)
Stefan „Russ T. Rocket“ Buehler (Leadgitarre, Backing Vocals)
Tobias „Ernesto Escobar de Tijuana“ Fischer (Perkussion, Keytar, Melodica, Backing Vocals)

Nun wie gesagt Mädels, BossHoss sind auch was für die Augen! Wenn ihr die Chance bekommt, schaut sie euch auf jeden Fall an. Ich hatte das Glück, dass ich die Cowboys schon zweimal live erleben durfte - und es war jedes mal einfach großartig! Auch wenn ich bei dieser geballten Männlichkeit wieder zum pfeifenden, geifernden und johlenden Teenie mutiere - aber das bringen die Jungs halt so mit sich!

BossHoss & "Internashville Urban Hymns" bekommen von mir die volle Punktzahl - ich liebe sie einfach ♥

♪ ♪ ♪ ♪ ♪

Und hier noch ein paar Videos des Konzertes vom 03.12.2009 in Siegen (da war ich auch) :-P



Sonntag, 24. Juni 2012

Wochenrückblick

Ihr Lieben,

ich versuche es jetzt etwas strukturierter :-)

Gelesen:
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es gar nicht so viel war, aber ich lese im Moment halt ein paar Bücher:
Annette Meisl - Fünf Männer für mich (durchgelesen)
Corinna Bomann - Clockwork Spiders (angefangen)
Kerstin Schweghöfer - Auf Heineken können wir uns eineken (mittendrin)
Armgard Schörle - Julie und der Klang des Meeres (mittendrin) und 
Roland Spranger - Kriegsgebiete (mittendrin)

Gehört:
Jean - Christophe Rufin - 100 Stunden (CD 5 von 6)

Gesehen:
Nicht so viel, aber natürlich das famose Viertelfinalspiel

Gegessen:
Erdbeeren, Weinbergpfirsiche, Lakritze, Salat und leckere Gemüsepfanne

Getrunken:
Cola light, Kaffee, Muckefuck, Chai Latte, Wasser und Buttermilch

Gedacht:
Oh mein Gott, mein Freund verfolgt die Schrottdiebe :-O
Ich hatte ja schon berichtet, dass uns Schrott geklaut wurde - und gestern waren sie wieder da. Und sind auch noch entweder richtig dämlich oder kackendreist (wahrscheinlich letzteres) bei uns die Straße lang gefahren und haben gefragt, ob wie Schrott für sie hätten. Da hat meine bessere Hälfte, denen erstmal gesagt, dass die sich abmachen sollen und schon eine Anzeige am Hals haben - und das Beste ist, unsere Nachbarn können bestätigen, dass es das Fahrzeug und die Leute waren und nun haben wir auch das Kennzeichen.
Polizei informiert und dann hat sich mein Freund ins Auto gesetzt und ist denen hinterher gefahren. Ich habe nur noch gerufen: Mach die Knöpfchen im Auto hoch!
Als er wiederkam habe ich gefragt, ob er meinen Rat denn befolgt hat. Daraufhin habe ich eine einmalige Antwort bekommen: Ach Schatz, ich habe mir doch noch schnell das Beil ins Auto gepackt. :-o

Und dann habe ich noch gedacht, dass endlich der 24.06 ist und ich meine Midsommar gava auspacken durfte :-P

Gefreut:
Über mein Midsommar gava (wie immer Lovelybooks Wichteln), aber schaut selbst:





Was ihr hier seht, also zum einen das Buch "In der Wälder tiefster Nacht", das schon ganz lange auf meinem Wunschzettel stand, zwei Votivgläschen samt Teelichtern, Tee, das Lakritze müsst ihr euch vorstellen :-P, Glücksbriefpapier *so schön* und tada ein wundertolliges Edelstahllesezeichen mit Schmetterling, verziert mit pinken Schmucksteinen :-P

Da sich diese Woche ein langes Wochenende hatte und nächste Woche mein Kollege aus dem Urlaub wiederkommt! ---> unbedingt gleich noch Geburtstagskarte basteln!

Getan:
Arbeiten, putzen, Wäsche waschen, singen, lesen und natürlich bloggen :-)

Ich wünsche euch allen einen wundervollen Restsonntag und einen tollen Wochenstart!

Gesehen: Das Geheimnis des Siebten Weges (De Zevensprong)

Das Geheimnis des Siebten Weges: 13-teilige Fernsehserie nach dem Bestseller-Roman von Tonke Dragt

Spannende und liebevolle Umsetzung für kleine und große Kinder

Inhalt (DVD Klappentext):
Jeden Tag erzählt der Lehrer Franz van der Steg seinen Schülern phantastische Geschichten. Doch eines Tages wird eine dieser Geschichten Wirklichkeit: Mitsamt seinen Schülern wird Franz in ein geheimnisvolles Komplott um einen verborgenen Schatz verwickelt, der im Schloss des Grafen Grauenstein versteckt sein soll. Der Graf hält dort seinen Neffen Geert-Jan gefangen, dem der Schatz zusteht. Franz schafft es, sich als Geert-Jans Privatlehrer in das Schloss einzuschleichen. Stück für Stück erfüllt sich eine Jahrhunderte alte Prophezeiung.


Buch/Autorin:
 Erst einmal muss ich sagen, dass ich bis eben davon ausgegangen bin, dass Tonke Dragt ein Mann ist. Und dem ist nicht so, es ist eine Frau, der wir diese wundervolle Geschichte verdanken.
Das Buch "Das Geheimnis des Siebten Weges" habe ich leider noch nicht gelesen, aber es wird definitiv noch nachgeholt.

DVD-Box:
Nun ein paar Worte zu der Box. Die DVD-Box umfasst 3 DVD`s und ein Booklet mit Hintergrundinformationen ("Dem Geheimnis auf der Spur"). So erfahren wir zum Beispiel, was für eine Heidenarbeit es war an das alte Filmmaterial aus den 80er Jahren heranzukommen, um eine digital überarbeitet Neufassung herauszubringen. Ansonsten finden wir im Booklet einen Episodenführer vor, die Biographien von Karst van der Meulen (Regisseur & Drehbuch-Autor), sowie von Tonke Dragt, abschließend bekommen wir noch Informationen zu den Drehorten.

Auf den ersten beiden DVD`s befinden sich 4, auf der letzten 5 Folgen. Hier eine Folgenübersicht:

DVD 1:
1. Der Brief
2. Der Mopro
3. Schein und Wirklichkeit
4. Der Komplott

DVD 2:
5. Fräulein Rosmarijn
6. Die Säule mit dem Katzenkopf
7. Der siebte Weg
8. Geert-Jan Grauenstein

DVD 3:
9. Die Schatzsuche
10. Der goldene Schlüssel
11. Geburtstagspläne
12. Grünhaar
13. Der Schatz

Meinung:
Nachdem ich es wirklich schwer finde heute noch richtig gute Kinder- bzw. Jugendserien aufzuspüren, muss ich wirklich sagen, dass ich mit "Das Geheimnis des Siebten Weges" ein wundervolles Kleinod ausgegraben habe.
Das Buch hat Tonke Dragt schon 1966 geschrieben, als TV-Serie wurde es 1982 in den Niederlanden verfilmt, 1984 kam die Serie dann auch im deutschen Fernsehen.
Nun könnte man meinen, dass das Thema oder die Geschichte nicht mehr aktuell sind, ist der Stoff doch schon fast 50 Jahre alt. Aber weit gefehlt!
Es geht um Abenteuer, eine alte Prophezeiung, Geheimnisse, Freundschaft - und den alten Kampf Gut gegen Böse - alles Themen, die niemals langweilig werden oder "versteinern".
Und zusätzlich merkt hier auch, dass auch Serien ohne  aufwändige Special-Effects ihre Daseins-Berechtigung haben. Natürlich war man damals technisch noch nicht so weit, aber ich habe auch generell das Gefühl, dass hier mit kleinem Geld gearbeitet wurde. 

Bereits nach der ersten Folge war ich total angefixt und musste mich dazu zwingen abends nicht mehr als zwei Folgen zu schauen bzw. am letzten Abend dann drei.

Ich habe grade übrigens gesehen, dass noch ein kleines Extra auf einer der DVD`s versteckt ist. Wenn man eine "magische Tastenkombination" drückt bekommt man einen Vorher-Nachher-Vergleich des Bildmaterials zu sehen.

Die Schauspieler konnten mich zum lachen und schmunzeln bringen und gehen in der Geschichte um den Siebten Weg wirklich auf. Vor allen Dingen Franz van der Steg, auch "Franz, der Rote" genannt, und seine Schulklasse, habe ich sehr ins Herz geschlossen.
Lachen und Schmunzeln zum einen natürlich wegen amüsanten Szenen, zum anderen aber auch wegen dem damaligen Zeitgeist - oder zum Beispiel der Mode. 80er Jahre halt!

Da ich auf der DVD nichts über die Schauspieler gefunden habe, möchte ich euch hier einen Wikipedia -Artikel über "Das Geheimnis des Siebten Weges" anbieten.



Fazit:
Alles in allem ist "Das Geheimnis des Siebten Weges (De Zevensprong)" eine spannende Mystery Kinderserie, die mit immer aktuellen Themen zu begeistern weiß und Tonke Dragt eine Autorin, der definitiv mehr Beachtung geschenkt werden sollte.
Unbedingt anschauen!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Das Geheimnis des Siebten Weges, Produktionsjahr 1983, 2007 neu überarbeitete Fassung von Ascot Elite Home Entertainment GmbH, ab 12 Jahre
321 Minuten, 11,98 €
 

 

Rezension: Fredrika Gers - Die Holzhammer-Methode

Fredrika Gers - Die Holzhammer-Methode

Franz Holzhammers erster Fall

Inhalt:
"Unten im Tal blickte die Gestalt von der Gartenarbeit auf. Der Hubschrauber war ein gutes Zeichen. Ja, das Tal sollte zur Todesfalle werden. Zu der Hölle, die es für sie schon war, seit sie denken konnte. Als Kind war sie völlig wehrlos gewesen. Niemand hatte ihr geholfen, und schon bald hatte sie von niemand mehr Hilfe erhofft."
(S.68)

Sommer im Berchtesgardener Land: Ein Gleitschirmflieger kommt plötzlich zu Tode. Dr. Klaus Fischer, Holzhammers Chef, lehnt jedoch weitere Untersuchungen ab um Steuergelder zu sparen. Doch als kurz darauf eine weitere Leiche auftaucht, setzt Holzhammer sich über Dr. Fischers Kopf hinweg.

Meinung:
Fredrika Gers Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Sie schafft es die wundervolle Bergwelt, vor den Augen Kontur annehmen zu lassen, und grade Leser,die schon einmal in Berchtesgarden waren, haben die Möglichkeit Orte wiederzufinden.

Holzhammer ist ein uriger und freundlicher Berchtesgardener, der im Laufe des Buches immer mehr Gestalt annimmt. Seine Dickköpfigkeit ist mir sehr sympathisch und für ihn auch sehr wertvoll um diesen ersten Fall zu lösen.
Eine weitere wichtige Rolle in diesem Buch spielt Christine. Sie ist Ärztin im örtlichen Reha-Zentrum und bringt sich mit ihrer offenen und aufgeschlossenen Art sehr gut in die Ermittlungsarbeiten ein.
Und gemeinsam müssen dieses Mordfälle doch aufzuklären sein, oder?

Holzhammers erster Fall wird uns von einem Erzähler dargelegt, bis auf eine Ausnahme. Zwischen durch bekommen wir immer mal wieder Gedanken des Mörders zu lesen - sehr schön umgesetzt!

Das Cover gefällt mir auch sehr gut, zum Einen versprüht es Lokalkolorit und zum Anderen nimmt es Bezug zum Inhalt des Buches. Das Murmeltier ist übrigens auch an jedem Kapitelbeginn zu finden.

Nun bleibt mir nur noch zu sagen, dass ich mich schon sehr auf Holzhammers 2. Fall freue, der laut Frau Gers schon geschrieben ist, und im nächsten Jahr erscheint.
Vielen Dank für diesen unterhaltsamen Krimi!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung und die tolle Leserunde bedanke ich mich bei Fredrika Gers, dem Rowohlt Taschenbuch Verlag, sowie für die tollen Möglichkeiten bei Lovelybooks!

Hier kommt ihr zur LB-Seite des Buches!

Produktinformation:
Fredrika Gers - Die Holzhammer-Methode, im Mai 2012 bei Rowohlt erschienen
271 Seiten, 8,99 €


Mittwoch, 20. Juni 2012

Werde Beltz & Gelberg Buchblogger 2012

Beltz & Gelberg startet in Zusammenarbeit mit Blogg dein Buch ein ganz besonderes Gewinnspiel! Alle Teilnehmer haben die Möglichkeit, Kenneth Oppels „Düsteres Verlangen“ (http://www.facebook.com/beltz.gelberg/app_151503908244383) exklusiv vor dem Erscheinen in den Händen zu halten. Und damit nicht genug: Am Ende wird Beltz & Gelberg (www.facebook.de/beltz.gelberg) seinen offiziellen Buchblogger 2012 küren, auf den dann tolle Preise (z. B. eine Reise zur Frankfurter Buchmesse) warten!

Und darum geht's:
Dunkle Alchemie, ein diabolischer Gegenspieler, atmosphärische Settings, eine Dreiecksbeziehung,  Rivalitäten zwischen zwei Brüdern und gebrochene Charaktere – in seinem Prequel zu Mary Shelleys Klassiker gibt der international erfolgreiche Autor Kenneth Oppel eine schaurig-romantische Antwort auf die Frage, wie Victor Frankenstein zu dem wurde, den wir kennen. Die Geschichte, die der englische Autor erzählt, ist ein ebenso überzeugendes Psychogramm wie überraschendes Abenteuer, in dessen Mittelpunkt der 17jährige Victor steht. Als dessen innig geliebter Zwillingsbruder Konrad plötzlich erkrankt, ändert dies das Leben des  leidenschaftlichen und ehrgeizigen Jüngeren …

Seid ihr neugierig geworden und wollt alles über die düstere Vorgeschichte Frankensteins erfahren? Dann macht mit beim Blogg dein Buch - Gewinnspiel:
http://www.bloggdeinbuch.de/event/11/gewinnspiel-beltz-gelberg-buchblogger-2012/


Challenge: 26 Wochen - 26 Aufgaben

Hallo ihr Lieben,
ich habe einen ganz tolle Challenge entdeckt, bei der ich ganz spontan mitmachen werde:

26 Wochen - 26 Aufgaben

Hier ein paar Infos zur Challenge
Die Challenge wird 26 Wochen dauern
Ihr werdet in zwei Teams eingeteilt
Ihr kriegt jede Woche eine neue Aufgabe, zu dieser müsst ihr ein Buch finden und eine Rezension schreiben/geschrieben haben
(Beispiel: Sucht ein Buch mit einem Herz auf dem Cover-Lügen Herz)
In jedem Team muss eine Rezension zu diesem Buch vorhanden sein.
Es werden natürlich auch Punkte vergeben, für Extra-Rezensionen gibt es Bonuspunkte
Punktesystem:
Ein Buch, das zu der Aufgabe passt = 1 Punkt (keine Zusatzpunkte)
Eine Vorhandene Rezension = 4 Punkte
Zusätzliche Rezensionen = 2 Punkte
Kein Buch und keine Rezension = 0 Wochenpunkte
 
Klingt doch amüsant, findet ihr nicht? Wenn ihr auch bei dieser tollen Challenge mitmachen wollt, dann klickt euch doch einfach mal zu Jules Blog durch :-) 

Das Äffchen ist übrigens Coco, Jules Blog-Maskottchen :-P

Dienstag, 19. Juni 2012

Rezension: Eleanor Brown - Die Shakespeare-Schwestern

Eleanor Brown - Die Shakespeare-Schwestern

Eine Geschichte über drei Schwestern, die ihren Weg ins Leben suchen


Inhalt:
"Die Liebe unserer Eltern ist nicht die große Leidenschaft, es gibt kein Versinken in Lust, keine Ballkleider, keine Smokings, doch die Wahrheit ist: Sie haben seit dem Tag ihrer Hochzeit nicht eine Nacht getrennt verbracht.
Wie sollen wir da auf eine Liebe hoffen, die es mit ihrer aufnehmen kann?"
(S. 171)

Rosalind, Bianca und Cordelia - die Zauberschwestern - treffen in Barnwell wieder aufeinander, nachdem ihre Mutter an Brustkrebs erkrankt ist. Doch nicht nur die Krankheit bringt sie nach Hause zurück - auch im Leben der Schwestern verläuft nicht alles nach Plan...

Meinung:
Eleanor Browns Scheibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Sie spielt mit den Worten und baut aus Buchstaben eine wundervolle Geschichte über die Beziehung der Schwestern Rosalind, Bianca und Cordelia.
Unweigerlich entstehen Bilder des kleinen Städtchens Barnwell und seiner Einwohner vor meinen Augen.

Die Erzählperspektive in "Die Shakespeare-Schwestern" ist für mich einmalig und so noch nicht gelesen, denn es scheint immer so als ob zwei Schwestern die Geschichte, mit einem strengen aber auch liebevollen Blick, der anderen erzählen.
Diese Perspektive verleiht dem Roman Tiefe und lässt ihn noch familiärer wirken.

Auch bei den Charakteren hat die Autorin eine wundervolle Arbeit geleistet. Unsere drei Schwestern sind so wunderbar menschlich und fehlerhaft, dass es eine Wohltat ist von ihnen zu lesen - und man kann auch nicht anders, als Sympathie für sie zu empfinden. Ich habe mit ihnen gelitten, gebangt und gehofft - und ihren Weg zurück ins Leben aufmerksam verfolgt.
Auch ihre Eltern sind als liebevolle und aufmerksame Charaktere gezeichnet, die für ihre Kinder nur das beste wollen.
Die ganze Familie zeichnet eine außergewöhnliche Liebe zur Literatur im Allgemeinen, und Shakespeare im Besonderen aus. Und vor allem der Vater schmeißt mit Shakespeare-Zitaten nur so um sich, oftmals aber auch um heiklen Themen aus dem Weg zu gehen bzw. diese nicht direkt aussprechen zu müssen.

Aber nun habe ich genug über diese warme, ruhige und einfach schöne Liebes- und vor allen Dingen Lebensgeschichte gesagt.
"Die Shakespeare-Schwestern" ist ein Buch, dass es wert ist gelesen und besprochen zu werden!


Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung herzlichen Dank an den Insel Verlag und Lovelybooks!

Hier kommt ihr zur LB-Seite des Buches.

Produktinformation:
Eleanor Brown - Die Shakespeare-Schwestern, 2012 erschienen im Insel Taschenbuch Verlag
374 Seiten, 14,99 €

Montag, 18. Juni 2012

Neue Seite ♥ Herzenssätze ♥

Hallo ihr Lieben,
vielleicht habt ihr es ja schon gesehen, vielleicht auch nicht. Ich habe eine neue Seite ins Leben gerufen, die ich Herzenssätze genannt habe. Ich denke, dass dieser Name schon alles sagt, dort werde ich jetzt Sätze sammeln, die mich berührt haben, mich zum nachdenken brachten  - Herzenssätze halt, wobei machmal bestimmt auch Seelensätze oder Kopfsätze auftauchen werden.
Vielleicht findet ihr ja durch diese Zitate auch noch neue Leseanregungen. Ich würde mich freuen, wenn ihr ab und an mal darin herumstöbern würdet.

Ach ja und nächsten Montag wird es meinen ersten Music-Monday geben. Ich bin mir aber noch nicht sicher, welches Album ich als erstes vorstellen werde - also seid gespannt!

Ich wünsche euch noch einen wundervollen Abend!

Rezension: Massimo Carlotto & Mama Sabot - Tödlicher Staub

Massimo Carlotto & Mama Sabot - Tödlicher Staub

Investigativer Kriminalroman mit Schwächen

Inhalt:
"Es ist das vierte, Frau Doktor", sagte er leise. 
Nina nickte. Sie zog ein paar Banknoten aus der Hosentasche und reichte sie ihm. "Wie geht es den anderen?"
Der Hirte zuckte mit den Schultern. "Ich glaube, gut. Sie wissen ja, ich gehe da nicht so nah dran."
"Ich schaue nachher mal nach ihnen." Sie betrat den Stall und betrachtete den winzigen am Boden liegenden Kadaver."
(S. 9/10)

Pierre Nazzari wird als Deserteur von der Militärpolizei gesucht. Um nicht im Gefängnis zu landen, muss er für eine korrupte Organisation die Drecksarbeit erledigen, unter anderem die Tierärztin Nina auszuspionieren, die an missgebildeten Tieren forscht.

Meinung:
Massimo Carlotto und Mama Sabot, neun investigative Journalisten, haben recherchiert und mit "Tödlicher Staub" einen realitätsnahen und erschütternden Kriminalroman geschrieben.

Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und dennoch hatte ich Probleme in "Tödlicher Staub" reinzufinden. Zum einen hängt es mit den schon zu Beginn zahlreich auftretenden Protagonisten zusammen, zum anderen aber auch mit der fehlenden Übersichtlichkeit , mangels Kapiteleinteilung. Es gibt zwar Absätze, diese reichen meiner Meinung nach aber nicht aus, um für Ordnung zu sorgen.

Zum Inhalt sei gesagt, dass man sich unter dem Titel "Tödlicher Staub" eigentlich mehr Infos und Details zur Verschmutzung bzw. Kontaminierung an Sardiniens Küsten und Stränden wünscht. Dieses Thema wird jedoch nur angerissen und nicht tief genug ausgeleuchtet - was andererseits auf grade 159 Seiten sehr schwierig wäre. Der Leser erfährt mehr über gewisse dubiose Organisationen, ihre Handlungsmethoden und die Verstrickung in Politik und Wirtschaft, was natürlich nicht minder interessant ist.

Die Charaktere bleiben im Laufe des Buches alle eher blass und rufen keinerlei Gefühle in mir wach. Für mich sind sie einfach ein Mittel zum Zweck, um diese Geschichte erzählen zu können.

Dennoch möchte ich dem Buch knappe vier Sterne geben, da ich es als Aufschrei einiger Menschen ansehe, die Augen offen zu haben und nicht immer wegzuschauen.
Wir haben nur eine Erde!



Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ (knappe)

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Klett Cotta und Lovelybooks für die Möglichkeit dieser Leserunde!

Hier kommt ihr zur LB-Seite des Buches!

Produktinformation:
Massimo Carlotto & Mama Sabot - Tödlicher Staub, Mai 2012 erschienen bei Klett-Cotta
159 Seiten, 14,95 €


Sonntag, 17. Juni 2012

Dies und das und jenes - oder Sonntagsgeblubber

Hallo ihr Lieben,

habt ihr eigentlich Interesse an einer Art regelmäßigen Wochenrückblick? Viele Blogger machen das ja schon und ich finde es auch immer interessant zu lesen, was passiert ist, was sie neues entdeckt haben - oder worüber sie sich sehr gefreut haben.
Also eure Meinung ist gefragt :-)

Irgendwie wollte ich letzte Woche viel mehr Rezis einstellen, aber irgendwie kamen dann doch andere Sachen dazwischen, so zum Beispiel, wenn es trocken blieb abends noch mit dem Hund Walking-Trockenübungen zu absolvieren *lach. Hat einer von euch schon mal Nordic-Walking gemacht, oder macht es noch? Ich muss sagen, dass es viel komplizierter ist, als es aussieht. Von daher erstmal Trockenübungen a la langer Arm, langer Schritt - und ich bete, dass mich noch niemand dabei gesehen hat.

Dann haben wir Anfang der Woche einen Fladafi-Container bekommen. Was ist das? Genau das habe ich mich auch gefragt - und ich muss sagen, er ist ziemlich hässlich und erfreut mich überhaupt nicht. Der Hintergrund ist aber, dass wir bei uns auf dem Grundstück nichts mehr stehen lassen können, wegen der verdammten Schrottdiebe. Denn als ich meine bessere Hälfte davon überzeugt hatte, mit mir nach Andernach zu fahren wurde ihm Schrott im Wert von 200 € geklaut. Die sind so dreist und machen kann man da eigentlich nichts, wenn man nicht das genaue Kennzeichen hat. Der Polizist der hier war, hat erzählt, dass er sich den ganzen Tag nur noch mit Schrottdiebstählen beschäftigt - wenn man sich das mal überlegt....
Nun ja - auf jeden Fall - kommt meine bessere Hälfte mit leuchtenden Augen zu mir und sagt: "Willst du dir nicht mal unseren schönen Fladafi anschauen?" Ich also Schuhe an und raus - mein Gesichtsausdruck war alles andere als begeistert. Schwiegerpapa kann mich zumindest verstehen und fragt mich zwinkernd, ob ich auch so begeistert bin. "Ja - natüürlich!" zur besseren Hälfte: "Können wir den nicht wenigstens rosa streichen?" Nein - natürlich nicht, wenn ich dran denke, mache ich euch mal ein Bild dieses wundervollen Container. *Schauderhaft*

Aber jetzt mal kurz zurück zu den Büchern. In nächster Zeit werdet ihr Rezensionen zu folgenden Büchern bekommen:

Rachel  Kline - The Moth Diaries: Sehnsucht der Falter
Eleanor Brown - Die Shakespeare-Schwestern
Massimo Carlotto & Mama Sabot - Tödlicher Staub
Frederika Gers - Die Holzhammer-Methode und
Cornelia Franke - Weil wir Mädchen sind

Und dann mal schauen was noch kommt :-) Ein Buch möchte ich euch jetzt aber auch schon mal vorstellen, wo ihr wahrscheinlich noch die ein oder andere Woche warten müsst, denn es ist nicht nur inhaltlich sehr tief, nein es ist zudem auch sehr umfangreich und die Schrift ist auch sehr klein:

Armgard Schörle - Julie und der Klang des Meeres

Hier möchte ich euch aber schon das ein oder andere Zitat an die Hand geben, vielleicht versteht mich dann. Es ist ein ganz tolles Buch bis jetzt - aber keine Les-ich-mal-schnell-Weg- Literatur.

"Sie spürte, wie ihr die Kraft dieses Ortes guttat und die Stille sie reinigte. Ja, das war der eigentliche Grund dafür gewesen, herzukommen. Die morgendliche Sonne in den Ruinen strahlte eine unwahrscheinliche Ruhe und Gelassenheit aus. Innen und Außen, Körper und Seele, Licht und Schatten  schienen in ein Ganzes zusammenzuschmelzen."
(S. 18)

"Jetzt, das war Körper, das war riechen, fühlen, Sonne, Bewegung, Wasser, Farben, atmen, Sonnenaufgang, Sonnenuntergang, Fahrtwind im Haar, und das Jetzt war Herzklopfen."
(S. 23)

Ach ja und dann habe ich noch eine wunderbare Aktion bei Hanne gefunden, ein Geburtstagskarten - Wichtelkreis. Ich finde die Idee einfach so toll, denn seien wir mal ehrlich, wer bekommt schon noch regelmäßig tolle selbstgeschriebene Karten - und grade am Geburtstag ist das doch wundervoll :-)
Also meldet euch schnell bei ihr an - ich mache natürlich auch mit :-)

Ich hatte ja schon vor ganz langer Zeit einmal angemerkt, dass ich auch angedacht habe mal Literaturverfilmungen zu besprechen, im Vergleich zu den Büchern. Das werde ich jetzt auch mal in Angriff nehmen und zwar mit einer Serie aus den 70 er oder 80ern, das werde ich dann noch herausfinden :-) Und zwar handelt es sich um die Serie zu Tonke Dragts "Das Geheimnis des siebten Weges". Das Buch kenne ich noch nicht, aber die Serie ist wirklich wundervoll.

Und dann überlege ich, ob ich nicht zweiwöchentlich einen Music-Monday einführen soll, entweder gibt es dann eine Besprechung eines Albums oder einfach ein paar Lieder, die ich im Moment immer hoch und runter höre.

Was meint ihr denn dazu?

So jetzt, muss ich mich aber noch ein wenig um die Rezensionen kommen :-)

Samstag, 16. Juni 2012

Rezension: Christopher Kloeble - Meistens alles sehr schnell

Christopher Kloeble - Meistens alles sehr schnell

Eine berührende Familiengeschichte

Inhalt:
"Alle sagen immer Sterben ist schlimm. Ich glaube das nicht. Bestimmt ist es ganz anders: Ich stelle es mir toll vor. Wie eine Riesenüberraschung. Eigentlich freue ich mich schon darauf. Am liebsten will ich zusammen mit dir sterben, Albert. Nur wird das ziemlich schwer. Ich bin schneller."
(S.21)

Albert ist mit der Schule fertig und kehrt zurück nach Hause, zu Fred - seinem Vater. Fred ist geistig behindert und dementsprechend muss Albert sich um ihn kümmern. Neben der Sorge um und der Pflege von Fred, geistert immer wieder ein Gedanke durch Alberts Kopf: er will seine Mutter finden! Gemeinsam mit Fred begibt er sich auf die Suche...

Meinung:
Christopher Kloebles Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Er schafft es mit seinen Worten eine ganz besondere Atmosphäre herauf zu beschwören, die die Magie dieser wundervollen Vater-Sohn-Geschichte ausmacht. Einer Geschichte, die berührt, nachdenklich stimmt und uns weit in die Vergangenheit von Alberts Familie führt.

Christopher beschreibt das Verhältnis zwischen Albert und Fred sehr berührend. Eine Beziehung zwischen Vater und Sohn, die mich von Anfang an in ihren Bann gezogen hat, und Fred und Albert in mein Herz einziehen ließ.
Fred ist ein beeindruckender Mensch, durch seine geistige Behinderung, er betrachtet er vieles sehr viel einfacher und doch nimmt er so viel wahr und überdenkt viele Situationen und Begebenheiten.
Und Albert lernt schon sehr früh Verantwortung für seinen Vater zu übernehmen - und diese übt er mit Geduld und Güte aus und liebt ihn so wie er ist.

Aber neben dem Handlungsstrang um Albert und Fred, gibt es noch einen weiteren, der sich mit der Vergangenheit der Familie beschäftigt, den Beziehungen der Familienmitglieder - und ja auch in so einem kleinen Dorf natürlich Inzest. Ich muss sagen, dass "Meistens alles sehr schnell" das erste Buch ist, was ich lese, indem Inzest direkt angesprochen wird und man weiß es ist nicht richtig, aber man kann irgendwie auch die Bindung dieses Paares nachvollziehen und bleibt dann sehr traurig zurück - in Gedanken eine Liebe, die so tief und so rein ist - und doch verboten.

"Meistens alles sehr schnell" ist ein sehr gefühlvoller Roman, mit liebenswerten Charakteren und einer äußerst spannenden Reise in die Vergangenheit!

"Meistens alles sehr schnell" ist außerdem ein Geheimtipp für euch - und eines meiner Lesehighlights 2012!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Christopher, dem dtv-Verlag und auch Lovelybooks, für diese tolle Forum und seine Möglichkeiten :-)

Hier kommt ihr übrigens zur LB-Seite des Buches!

Produktinformation:
Christopher Kloeble - Meistens alles sehr schnell, 2012 bei dtv erschienen
378 Seiten, 14,90 €


Dienstag, 12. Juni 2012

Rezension: Dorothy L. Sayers - Die geheimnisvolle Entführung

Dorothy L. Sayers - Die geheimnisvolle Entführung

Was passierte mit Alice Wetherall?

Inhalt (Klappentext):
Bei Forschungsarbeiten in den Pyrenäen trifft der junge Professor Langley auf seinen früheren Bekannten Dr. Wetherall, der einige Jahre verschollen war. Dessen schöne Frau Alice, in die Langley einst verleibt war, tritt ihm nun als eine uralt wirkende, verwahrloste, geistig verwirrte Person entgegen...

Meinung:
Das Hörspiel "Die geheimnisvolle Entführung" von Dorothy L. Sayers wird von vielen motivierten und überzeugenden Sprechern gelesen, so haben wir z.B. als Erzählerin Dagmar von Thomas und als Sprecher von Lord Peter Wimsey Peter Fricke.
Das Sprechtempo ist angebracht und die Sprecher verstehen es gekonnt die Emotionen rüberzubringen.

Das Geschichte um "die geheimnisvolle Entführung" ist interessant und aufwühlend. Dorothy L. Sayers bringt uns auf ihre Artmit der Psyche des Menschen - und ihrer abgrundtiefen Boshaftgkeit in Berührung.

Professor Langley ist zutiefst getroffen über den derzeitigen Zustand der einst wunderschönen Alice und holt sich nach seiner Rückkehr Hilfe bei Lord Peter Wimsey. Ob und wie er es schafft Alice zu heilen, müsst ihr nun aber selbst herausbekommen.

Dorothy L. Sayers gehört mit Agatha Christie und P.D. James zu den großen englischen Kriminalautorinnen.

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformationen:
Dororthy L. Sayers - Die geheimnisvolle Entführung aus: Drei Fälle für Lord Peter, erschienen 2005 bei Audiobuch
3 CD`s, ca. 157 Minuten, gebraucht bei amazon ab 4,42 €

Montag, 11. Juni 2012

Pia und Matthias Morgenroth - Eine Reise durch... KUBA

Pia und Matthias Morgenroth - Eine Reise durch...KUBA


Heute machen wir Urlaub in Kuba - im Ohr...

Meinung:
Nachdem ich euch schon Venedig und Barcelona von Geophon vorgestellt habe - kommt nun heute KUBA dran.

Woran denkt ihr, wenn ihr Kuba hört?
Meine ersten Gedanken zu Kuba waren Che Guevara, Zigarren und Rum . Ich denke so wird es vielen gehen, aber es gibt noch viel mehr wissenswertes über Kuba.

Henning Freiberg, Ingrid Gloede und Matthias Morgenroth erzählen uns abwechselnd von Havanna, Santiago de Cuba und vielen anderen Orten, Sehenswürdigkeiten und auch der Mentalität der Kubaner.
Untermalt wird die akustische Reise durch Kuba von O-Tönen einiger Kubaner, den typischen Hintergrundgeräuschen und kubanischer Musik.
Gemeinsam mit den Sprechern besuchen wir Tabak- und Zuckerrohrplantagen, sowie eine Rumfabrik.
Was mir persönlich sehr gut gefallen hat, ist die spürbare lebensbejahende Einstellung der Kubaner.

Auch das Booklet ist wieder sehr informativ aufgebaut. Wie ich es von dieser Reihe schon gewohnt bin, findet man Karten im Booklet. Auf diesen Karten sind die "besuchten" Orte mit den jeweiligen Tracknummern hinterlegt. Ebenfalls kann man zu jedem Track noch ein paar Worte nachlesen und bekommt einige interessante Internetadressen an die Hand. Abgerundet wird es durch die farbenfrohen und stimmigen Bilder!

"Urlaub im Ohr" eignet sich wunderbar um sich auf einen Urlaub vorzubereiten, in Erinnerungen zu schwelgen oder das Fernweh zu unterdrücken.

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Geophon!

Produktinformation:
Pia und Matthias Morgenroth - Eine Reise durch...KUBA, 2011 bei geophon erschienen
1 CD, 71 Minuten, 9,21

Weitere Rezensionen aus dem Hause Geophon:
Spaziergang durch Venedig
Spaziergang durch Barcelona

Sonntag, 10. Juni 2012

Rezension: Andreas Gruber - Die Engelsmühle

Andreas Gruber - Die Engelsmühle


Der zweite Fall für Versicherungsdetektiv Peter Hogart

Inhalt:
"Die Blutflecken reichten meterweit durchs Zimmer. Der Mörder hatte sein Opfer mit wilden, wahllos durchgeführten Schnitten regelrecht abgeschlachtet. Die Messerklinge musste mit raschen Zügen über Ostrovskys Gesicht, seinem Hals, seinen Arme oder Beine gezogen worden sein, da das von der Klinge weggeschleuderte Blut sogar auf der Glasvitrine klebte, die neben dem Raumteiler stand."
(S.25)

Der pensionierte Rückenmarksspezialität Abel Ostrovsky wird ermordet aufgefunden. Peters Bruder, Kurt, erhält eine Nachricht kurz vor Abels Tod, indem er ihn darum bittet ein Video aus seiner Villa zu holen. Hogart findet das Band und nimmt sich des Falles an, denn nun steht sein Bruder unter Mordverdacht und befindet sich in Untersuchungshaft...

Meinung:
Nachdem Andreas Gruber mich mit Peter Hogarts erstem Fall "Schwarze Dame" von sich überzeugen konnte, war ich nunmehr sehr gespannt auf den zweiten Fall für den toughen Versicherungsdetektiv.

Andreas Grubers Schreibstil ist, wie ich es von ihm gewohnt bin, flüssig und leicht zu lesen. Er beschreibt die Situationen und Handlungen bildlich und wortgewaltig. Wenn der Autor eine stürmische Nacht beschreibt, hat man sie nicht nur vor seinem inneren Auge - nein, man spürt sie auch.
Man kann sich seinem Ideenreichtum und seinen Worten einfach nicht entziehen. Großartig!

Spannungsgeladen werden wir direkt in die Geschichte um das mysteriöse Videoband und den Brand in der Gebietskrankenkasse hineingezogen. Die Spannung steigert sich permanent und der Autor versteht es den Leser immer wieder auf die falsche Fährte zu führen.

Auch die Charaktere lassen nichts zu wünschen übrig: Peter Hogart konnte mich direkt wieder für sich einnehmen und es war wie ein Treffen mit einem alten Bekannten.
Und auch Peters Nichte Tatjana, die Punk liebt und unbedingt Privatdetektivin werden will, wirkt direkt sympathisch und ist ihrem Onkel, trotz ihres jungen Alters, eine große Hilfe.
Und auch all die andere Protagonisten wie die Ermittler Rolf Garek und Wolfgang Eichinger und die Künstler-Schwestern Linda und Madeleine hauchen diesem spannenden Psychothriller Leben und Tiefe ein.

Wer spannende Literatur mag, muss früher oder später einfach Andreas Grubers Werke zur Hand nehmen - ansonsten hat man wirklich was verpasst!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich beim FESTA Verlag!

Produktinformation:
Andreas Gruber - Die Engelsmühle, 2008 erschienen im Festa Verlag
272 Seiten, 13,95 €

Weitere Bücher von Andreas Gruber:
Schwarze Dame
Rachesommer



Freitag, 8. Juni 2012

Noch mehr Neuzugänge - Nimm 5 zahl 10

Hallo ihr Lieben,

ich habe ja erst gestern meine Neuzugänge vorgestellt - aber es war noch nicht alles. Ich weiß, ich schäme mich, aber bei diesem Angebot konnte ich nicht nein sagen und wenn ihr seht, was da jetzt in mein Regal gezogen ist, werdet ihr es verstehen:

Als erstes gab es noch ein Leserundenbuch und ein Tauschbuch. Und ich bin so glücklich über diesen Tausch, weil ich das Buch einfach schon so lange lesen will ♥ Aber schaut selbst:

Massimo Carlotto - Tödlicher Staub:
Radioaktiver Müll an den Traumstränden Sardiniens! Jahrelang haben Massimo Carlotto und neun investigative Journalisten und Autoren geforscht und einen Ökö-Skandal offengelegt. Entstanden ist ein wütender und mutiger Aufschrei gegen die schmutzigen Machtspiele von Mafia und Militär, die auf dem Rücken der Umwelt und der Menschen ausgetragen werden.

Dieses hübsche Buch habe ich auch für eine Leserunde gewonnen - ich habe auch schon ein wenig hineingelesen. Und bisher gefällt es mir ganz gut!

Sara B. Elfgren & Mats Strandberg - Zirkel:
"Euch bleibt keine Zeit zu zweifeln, das Böse ist näher, als ihr glaubt. Es sucht nach euch. Ihr müsst eure Kräfte trainieren, gemeinsam stärker werden. Ihr seid aufeinander angewiesen. Vertraut niemandem sonst. Nicht euren Eltern oder Geschwistern. Nicht euren Freunden. Nicht einmal eurer größten Liebe. Und denkt immer daran: Der Zirkel ist die Antwort."

Sechs Mädchen, eine alte Prophezeiung und eine dunkle Bedrohung - Hochspannung aus dem Land der Krimi-Meister.

Das Buch habe ich ertauscht - und kann mein Glück immernoch nicht fassen ♥

Suzanne Collins - Die Tribute von Panem (1) Tödliche Spiele:
Als Katniss erfährt, dass das Los auf ihre kleine Schwester Prim gefallen ist, zögert sie keinen Moment. Um Prim zu schützen, meldet sie sich an ihrer Stelle für die alljährlich stattfindenen Spiele von Panem - in dem sicheren Wissen, damit ihr eigenes Todesurteil unterschrieben zu haben. Denn von den 24 Kandidaten darf nur ein einziger überleben. Zusammen mit Peeta, einem Jungen aus ihrem Distrikt, wird Katniss in die Arena geschickt, um sich dem Kampf zu stellen. Beiden ist klar, dass sie sich früher oder später als Feinde gegenüber stehen werden. Doch dann rettet Peeta Katniss das Leben....

Ja, nun werde ich mich demnächst auch nach Panem begeben - und bin schon sehr gespannt, wie es mir wohl gefallen wird :-)

So, aber nun kommen wir zu dieser Hammer-Aktion:
Also ich bin letzte Woche losgedackelt um mein Buch beim örtlichen Bertelsmann-Geschäft abzuholen und vor dem Laden stehen drei Körbe mit Büchern mit einem Schild: Nimm 5 zahl 10! Also schaue ich nur mal so ganz kurz in das Körbchen, weil ich doch eigentlich gar nichts kaufen wollte. Schaue, streichel über verschiedene Bücher, kräusel die Augenbrauen und frage die Verkäufern: "Es ist wirklich egal, was ich nehme? 5 Bücher 10 €?" Die freundliche Verkäuferin bestätigte mir das dann nochmal. Also schnell wieder zu den Körben, die Arme vollpacken und ab zur Kasse. Glücklich grinsend, sage ich dann auch noch zur Verkäuferin, dass ich jetzt soooooo glücklich bin. Sie lächelt und sagt:"Da haben Sie aber jetzt ordentlich Lesestoff!"JAAAAAAAA!!!!!!
Aber schaut selbst, der absolute Oberhammer:

Ja ihr seht richtig - es ist die komplette "Dämon-Trilogie" von Lynn Raven :-)
Endlich ist sie meins ♥

Ich glaube hier brauche ich nicht viel zum Inhalt zu schreiben. Ich glaube hier ist es fast wie mit Panem jeder, absolut jeder hat sie gelesen - außer ich :-P
Aber das wird ja nun bald nachgeholt!

Ja, dann habe ich mir auch noch ganz schnell dieses Schmuckstück geschnappt!

Michelle Harrison - Elfenseele: "Hinter dem Augenblick" und "Zwischen den Nebeln":

Tanya ist nicht grade glücklich, dass sie die Ferien auf Elvesden Manor bei ihrer Großmutter verbringen soll. Aber auch jemand anderes will sie nicht auf dem gut haben: Die Elfen, die die Wälder um das alte Heerenhaus bevölkern. Denn Tanya stößt auf ein dunkles Geheimnis um die magischen Wesen und forscht nach...

Diese Bücher will ich auch schon so lange haben - und nun zwei in einem Band ♥

Nina Blazon - Totenbraut:
Es gibt Augenblicke im Leben, die lassen das Herz stillstehen und das Blut kalt werden. Heute weiß ich, es ist der Kuss des Todes, der uns in jenen Sekunden streift und alle Wärme nimmt. Das fremde Gesicht, in das ich damals blickte, war von der eisigen Schönheit des Todes und von der Hässlichkeit eines Leidens, tiefer und schmerzhafter, als ein Lebender es ertragen könnte. Ich sah erloschene Augen und totenfahle Haut. Ich sah schwarze Zähne. Und Lippen, die kaum mehr vorhanden waren. Ich roch Taubenfedern und Regen und sah, wie die Gestalt nach meiner ausgestreckten Hand griff.

Nachdem mir "Ascheherz" als Hörbuch eher weniger gefallen hat, werde ich Nina Blazon mit "Totenbraut" eine neue Chance geben :-)

Könnt ihr verstehen, wieso ich so glücklich war? ♥

Rezension: Juma Kliebenstein - Bettys ultimativer Berater- Blog (2) Kein bisschen schlauer

Juma Kliebenstein - Bettys ultimativer Berater-Blog (2) Kein bisschen schlauer

Endlich ist Betty wieder da...

Inhalt:
"Heute hatte ich den Liebesbrief wieder mit in der Schule und weiß jetzt, dass keiner aus meiner Klasse den Brief geschrieben hat! Bin voll erleichtert :-) War ganz einfach rauszufinden: Wir haben ja nur 7 Jungs in der Klasse, und als die alle aus dem Raum raus sind zur großen Pause, hab ich die Schrift vom Brief mit der von den Jungs verglichen."
(S. 13)

Schon im ersten Band konnten wir einiges über Bettys Missgeschicke und Fettnäpfchen-Situationen lesen. Und auch hier kommen peinliche, lustige und einfach nur schöne Momente aus Bettys Leben nicht zu kurz.
Und natürlich dreht es sich diesmal auch wieder um die Liebe.

Meinung:
Nachdem mich der erste Band rund um Betty und ihr Chaos im letzten Jahr so begeistern konnte, habe ich mich unglaublich gefreut, dass ich auch "Kein bisschen schlauer" in einer Leserunde mit Juma Kliebenstein lesen konnte.

Betty ist nach wie vor ein sympathisches, junges Mädchen, dass es irgendwie immer wieder schafft in Fettnäpfchen zu treten oder unliebsame Situationen zu geraten - und das schöne ist, dass sie uns durch ihren Blog teilhaben lässt. Mal gibt es das tägliche Geschehen, mal gibt es eine Lieblingsliste oder humorvolle Zeichnungen - und wie im ersten Band auf jeden Fall immer den "Tipp des Tages".
Eine Neuerung in Betty Blog ist die Möglichkeit Kommentare zu hinterlassen - das macht alles noch authentischer und lebendiger - mir hat es wirklich Spaß gemacht die Kommentare von Bettys Leserinnen zu lesen.

Und dann gibt es natürlich den Grund für diesen Blog: Betty und ihr Chaos - meistens Gefühlschaos. Betty hat sich verliebt, will aber nicht Preis geben, um wen es sich handelt. Obwohl aufmerksame Leser des ersten und zweiten Bandes natürlich direkt wissen, für wen ihr junges Herz schlägt. Nun versucht sie mit Hilfe aller bekannten Tipps und Tricks seine Aufmerksamkeit auf sie zu lenken - was nicht so richtig zu funktionieren scheint. Aber noch ist ja nicht aller Tage Abend :-)

Aber es geht nicht nur um die Liebe - nein, Juma greift "Kein bisschen schlauer" auch ein sehr wichtiges Thema auf: Datenschutz im Internet bzw. Anonymität. Betty stellt in einem Post klar, dass ihr Name nicht Betty ist - und auch alle Menschen, über die sie schreibt in Wirklichkeit anders heißen. Ich finde grade für jüngere Leserinnen - und im Zeitalter von Facebook, kann man dieses Thema nicht oft genug ansprechen.

Vom Design her ist das Buch wieder wundervoll - und ich glaube ich lüge nicht, wenn ich sage, dass dieses Buch jedes Mädchenherz höher schlagen lässt. Das Türkis vom Cover ist wunderschön und lässt sich in einem etwas hellerem Ton, auch immer wieder im Buch wiederfinden.

Bitte, bitte, liebe Juma - schreib und doch noch einen 3. Teil über Bettys aufregendes und chaotisches Leben!

Ein wundervolles Buch, für junge und junggebliebene Mädchen und Bloggerinnen!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Juma Kliebenstein, dem Oetinger Verlag und natürlich Lovelybooks für die Möglichkeit zu dieser tollen Leserunde!

Hier kommt ihr zu Lovelybooks-Seite des Buches!

Produktinformation:
Juma Kliebenstein - Bettys ultimativer Berater-Blog (2) Kein bisschen schlauer, 2012 im Oetinger Verlag erschienen,
158 Seiten, 12.00 €

Hier noch einmal der Trailer zu Band 1:


Reihenfolge:
Bettys ultimativer Berater-Blog (1) Peinlich geht immer
Bettys ultimativer Berater-Blog (2) Kein bisschen schlauer

Donnerstag, 7. Juni 2012

Meine Neuzugänge *hust*

Hallo ihr Lieben,

ich habe so lange keine Neuzugänge mehr gepostet - und wollte mich auf jeden Fall zurückhalten, aber manchmal kommt es einfach anders. Aber für diesen Monat werde ich mir nichts mehr kaufen, und vielleicht werde ich versuchen, mich genau an den Wunschzettel zu halten.

Aber nun will ich euch zeigen, was bei mir eingezogen ist, teilweise schon gelesen. Aber nun schaut selbst:

Nach langer Zeit ohne großen Erfolg bei den LB-Leserunden, hat dieses Buch die Gewinner-Flut ausgelöst:
Den ersten Band von Betty habe ich euch letztes Jahr schon vorgestellt und bin total glücklich, auch dieses hübsche Buch gewonnen zu haben.
Es ist genauso toll, wie der erste Band und ihr könnt euch vielleicht noch heute auf eine Rezension freuen!

Hier kommt ihr zur Rezension vom ersten Band :-)



 
Christopher Kloeble - Meistens alles sehr schnell

Klappentext:
Sein ganzes Leben lang musste Albert ein Vater für seinen Vater sein: Fred ist ein Kind im Rentenalter, er liest Lexika und zählt grüne Autos. Albert ist neunzehn und kennt seine Mutter nicht. Allein Fred kann ihm bei der Suche nach ihr helfen. Gemeinsam brechen sie auf zu einer abenteuerlichen Odyssee, die in einer Kanalisation beginnt und zu einer großen Lebens- und Liebesgeschichte führt, die ein ganzes Jahrhundert umfasst.

Auch dieses wundervolle Buch habe ich für eine Leserunde erhalten - mittlerweile bin ich im letzten Viertel und es ist ein Traum, was für eine berührende Geschichte, sich hinter diesem schlichten Cover versteckt.

Eleanor Brown - Die Shakespeare-Schwestern

Klappentext:
Rosalind, Bianca und Cordelia: Die drei eigenwilligen Schwestern - von ihrem exzentrischen Vater liebevoll nach Shakespeare-Figuren benannt - kehren eines Sommers nach hause zurück, in die kleine Universitätsstadt im Mittleren Westen. Die Freude über das Wiedersehen währt nur kurz, denn die temperamentvollen jungen Frauen und ihre gut gehüteten Geheimnisse stellen die familiäre Harmonie auf eine harte Probe.

Hier bin ich am Ende des 1. Viertel und bin auch sehr beeindruckt von dieser Geschichte.


Aus einem Wanderpaket haben diese Bücher ein neues zu hause bei mir gefunden:

Marina Lewycka - Kurze Geschichte des Traktors auf Ukrainisch


Beverly Naidoo - Die andere Wahrheit

Und dann noch vom Wellttag des Buches:

Ferdinand von Schirach - Schuld 

und

Ildiko von Kürthy - Mondscheintarif

"Mondscheintarif" kenne ich bis jetzt nur als Hörbuch - das ist aber auch schon sehr lange her, dass ich es gehört habe. Aber ich weiß noch, dass es mich sehr gut unterhalten hat - und bin dementsprechend auch gespannt darauf :-)

Dann war ich letzten Samstag noch auf einer Autorenlesung bzw. literarischen Stadtführung von Gabriele Keiser.
Leider machte mein Fotoapparat schlapp, so dass ich nur ein Bild schießen konnte, und dass war dann der "Runde Turm" in Andernach. Das ist so typisch - ich werde euch aber trotzdem noch etwas zu diesem Tag erzählen, in einem späteren Post:
Auf jeden Fall sind dann noch zwei Romane von Frau Keiser mitgekommen:

"Apollofalter" ist der erste Fran´ca Mazzari Krimi von Gabriele Keiser, der zweite ist "Engelskraut" - und der dritte "Gartenschläfer", den ich zusammen mit dieser Lesung bei Lovelybooks gewonnen habe ♥

So, dann gibt es nachher noch einen Post, denn da gibt es noch ein paar Bücher mehr - es stand ja der Bertelsmann Kauf an, wo ihr mich so toll beraten habt! Danke ♥ nochmal!
Kennt ihr eines dieser Bücher?

Dienstag, 5. Juni 2012

Sie sind unterwegs - die Wanderpakete...

Hallo ihr Lieben,

bevor ich jetzt mein Midsommar-Wichtelpäckchen ordentlich verpacke, wollte ich noch schnell einen Buchwanderpaket-Post schreiben.
Also, beide Pakete habe ich am Samstag auf den Weg gebracht. Und beide Pakete sind laut Sendungsverfolgung auch schon angekommen *freu*

 Kinder- und Jugendbücher:
Jessi ------> erhalten 05.06.2012
Hanne ----> erhalten 16.06.2012 ------> Bericht
Andrea----> erhalten
Paralauscher
Julia (bloglos)
Sunny
Misa
Ani

Gemischtes Literaturpäckchen (Histo, Krimi, Literatur, Thriller, Chick-Lit):
Hanne --------> erhalten 05.06.2012  ----------> Bericht
Andrea -------> erhalten 12.06.2012
Melissa -------> erhalten 05.07.2012 -----------> Bericht
Jessi
Paralauscher
Julia (bloglos)
Sunny
Misa
Ani

Wenn ihr mögt, könnt ihr auch gerne, einen Blogeintrag darüber verfassen, was ihr gefunden habt (ich hoffe, dass ihr was findet), den ich dann auf meiner Seite verlinken würde.
Die Adressen der nächsten Empfänger lasse ich euch dann zukommen.

Ich hoffe, dass alle Spaß bei der Aktion haben ♥

Montag, 4. Juni 2012

Rezension: Suzie Wong & Maja Klapper - Wien für Kinder

Suzie Wong & Maja Klapper - Wien für Kinder

Ein wunderschöner Stadtführer für die ganz Kleinen...

Meinung:
Mimi hat Besuch von ihrem Freund Paul und versucht ihm Wien, Wiens Geschichte und seine Sehenswürdigkeiten näher zu bringen.

Der Stadtführer "Wien für Kinder" wurde zusammen von Suzie Wong und Maja Klapper ausgearbeitet. Frau Wong hat die Texte geschrieben und Frau Klapper hat die dazu passenden Zeichnungen angefertigt.
Und zusammen ist dann dieses wirklich tolle und lehrreiche Büchlein entstanden.
Es macht unwahrscheinlich großen Spaß mit Mimi und Paul die Stadt zu erkunden und immer wieder interessante Informationen über Gebäude wie den Stephansdom oder die Wiener Staatsoper zu erfahren.

Kindgerecht und wirklich interessant bringt "Wien für Kinder" einem die Stadt näher.- und ich finde, wenn man mit Kindern in Wien unterwegs ist, sollte man dieses Büchlein dabei haben!

Am Ende des Buches findet man noch eine Art Übersichtkarte mit all den Sehenswürdigkeiten und Orten, die Mimi und Paul gemeinsam besucht haben. Ebenfalls befindet sich dort eine Linkliste, die man zum Beispiel bei der Urlaubsplanung zur Hilfe nehmen kann!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich beim Quantor Verlag!

Produktinformation:
Suzie Wong & Maja Klapper - Wien für Kinder, 2012 im Quantor Verlag erschienen
52 Seiten, 10,70 €


Rezension: Arno Loeb - Der Neuschwanstein Code

Arno Loeb - Der Neuschwanstein Code


Verschwörungstherorie trifft auf das Rheingold

Inhalt:
"Der Märchenkönig ließ sich ein Traumschloss erbauen, in dem die Illusion regierte. Aber das rote Blut, das sich aus der Brust von Bill Loomis auf den Boden ergoss und sich langsam auf dem Parkett ausbreitete, das war echt. Bill Loomis endete als Musical-Sänger. Seine Stimme hatte nie für eine Wagner-Oper gereicht. Wie der Märchenkönig kannte Bill Loomis die Illusionen. Wie Ludwig II hatten sie ihn in seinem einsamen Leben viel Freude gemacht."
(S.8)

Wally ist Fremdenführerin im Schloss Neuschwanstein. Als sie morgens die erste Führung mit einer Gruppe durch das Schloss leitet, macht sie eine grauenvolle Entdeckung: zwei Tote liegen im Sängersaal. Nun bricht Hektik und Chaos aus - und was am Anfang wie ein "normaler" Doppelmord aussieht, entpuppt sich als gewaltige Verschwörung auf den Spuren der Nibelungen und des Rheingolds.
Gemeinsam mit Taka und Kommissar Dolling muss Wally das Rätsel um Schloss Neuschwanstein lösen...

Meinung:
Arno Loebs Schreibstil ist angenehm und leicht zu lesen. Er versteht es den Leser direkt in seine Geschichte hineinzuziehen und beschreibt Schloß Neuschwanstein und Umgebung so detailliert und bildhaft, dass man meint, man wäre da. Das traumhaft, schöne Cover hilft aber noch zusätzlich, sich das Märchenschloss vor Augen zu führen.

Die Geschichte um das Rheingold und den Doppelmord hat natürlich auch einiges an Spannung aufzuweisen. Arno Loeb plänkelt auch zu Beginn nicht lange rum, direkt auf den ersten Seiten erlebt man den Mord und bekommt mit wie Wally sich selbst in Gefahr bringt, weil sie eine kleine Dose einsteckt. Eine kleine Dose, die doch viel mehr ist, als sie zu sein scheint...
Die Nachfahren der Nibelungen sind ihr auf der Spur und wollen auch hinter das Geheimnis von Schloss Neuschwanstein kommen und das Rheingold bergen - und dafür schrecken sie auch nicht vor Mord zurück...

Spannend und abwechslungsreich ist der Perspektivenwechsel - mal wird die Geschichte aus Wallys Sicht erzählt und dann aus der Sicht von Albert, dem Anführer der Nibelungen, und seiner Gefährtin und Mordwaffe  Edda. Hier finde ich die Namenswahl übrigens auch sehr interessant und passend. Sie kommt aus nördlicheren Gefilden und wurde nach der nordischen Sagensammlung benannt. Albert erinnert durch seinen Namen, die Gier nach dem Schatz und noch einigen Dingen, die ich hier nicht verraten möchte sehr dem Zwergen Alberich aus der Nibelungensage.

Die Charaktere werden in "Der Neuschwanstein Code" auch sehr schön ausgemalt und mit Liebe zum Detail beschrieben. Wir treffen auf eine Vielfalt von Charakteren, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Kommisar Dolling, der sehr freundlich, offen und um Wallys Wohl besorgt ist, oder auch Taka, der Sohn vom Inhaber, des Sushi Ladens, dessen Großvater ein Samurai war, und der sehr großes Interesse an Wally hat. Ihr seht es ist spannend und es gibt genügend interessante Charaktere kennenzulernen.

Was mir auch sehr gut gefällt sind die Zitate. An jedem Kapitelbeginn finden wir eines vor, mal aus der Nibelungensage, mal von Wagner oder Nietzsche - auf die ihr auch noch öfter treffen werdet, wenn ihr dieses Buch lest.
"Bervor der Mörder den Schatz also verbarg,
da hatten Sie`s geschworen mit Eiden hoch und stark,
daß er verborgen bliebe so lang`sie möchten leben:
so konnten sie`s nicht selber noch jemand anders nehmen."
(Lied der Nibelungen)
Das einzige kleine Manko am "Neuschwanstein Code" war an machen Stellen für mich das Lektorrat. Da es sich beim Unsichtbar Verlag aber noch um einen kleinen Verlag handelt, hoffe ich, dass sie das auch noch in den Griff bekommen.

Ein spannender Verschwörungsthriller mit einem traumhaften Setting und jeder Menge unterhaltsamen und interessanten Charakteren!
Arno Loeb werde ich im Auge behalten!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥


"Der Neuschwanstein Code" könnt ihr übrigens direkt hier bestellen.
 Für die Bereitstellung herzlichen Dank an den Unsichtbar Verlag und Blogg Dein Buch!

Produktinformation:
Arno Loeb - Der Neuschwanstein-Code, erschienen 2012 im Unsichtbar Verlag
400 Seiten, 12,95 €



Sonntag, 3. Juni 2012

Die EM ist nicht mehr fern...

Hallo ihr Lieben,

pünktlich zur EM gibt es eine ganz tolle Aktion:

Shirtblog und T-Shirt Druck verschenkt 300 EM T-Shirts gegen einen Link zur Aktion! Wie alles abläuft, könnt ihr dort nachlesen - aber ihr müsst euch beeilen, denn wenn keine Shirts mehr da sind - sind keine mehr da...

Was ist schöner, als ein Deutschlandspiel im Sonnenschein zu sehen? Richtig - es sich im passenden EM-Shirt anzusehen! Los jetzt! Beeilt euch!

Produktvorstellung: Panini - Tauschalbum

Hallo ihr Lieben,

ihr könnt euch doch bestimmt noch an das tolle Lesejournal von Torquato/ Leuchtturm erinnern, dass ich euch schon vorgestellt habe? Nein! Dann klickt zur Erinnerung doch einmal hier *KLICK*

So, nachdem ihr nun eure grauen Zellen etwas aufgefrischt habt - möchte ich euch ein neues Produkt aus dem Hause Leuchtturm vorstellen: das Panini-Tauschalbum.

In diesem Album könnt ihr zum Beispiel passend zur EM eure doppelten Fußballerklebebildchen aufbewahren, ohne dass diese verknicken oder die Folie abgeht. Ok, vielleicht ist das Panini-Tauschalbum nichts für euch, aber vielleicht für eure Kinder, Neffen und Nichten oder auch Männer.

Hier könnt ihr euch noch ein paar Bilder der Tauschalben ansehen:



Also vielleicht ist es ja etwas womit ihr eure Kleinen und Großen überraschen könnt :-)

Kaufen könnt ihr das Album bei Leuchtturm  - dort gibt es immer wieder ganz viele tolle Sachen, schaut mal vorbei!

Leserückblick Mai 2012

Huhu ihr Lieben,

da es draußen so schmuddelig und nass ist, mache ich nun direkt mit meinem Leserückblich weiter. Ich denke, es könnte ganz gut werden - also machen wir uns mal einen Überblick:

Beendet wurden:
1. Didier Decoin - Der Tod der Kitty Genovese, 160 Seiten, ♥♥♥♥♥
2. Krystyna Kuhn - Das Tal - Season 1.4 - Die Prophezeiung, 269 Seiten, ♥♥♥♥♥
3. Sonja Heiss - Das Glück geht aus, 169 Seiten, ♥♥♥♥
4. Thomas Thiemeyer - Die Chroniken der Weltensucher (1) Die Stadt der Regenfresser, 446 Seiten, ♥♥♥♥♥
5. Tine Bergen - Salzige Küsse: Das Geheimnis eines Sommers, 167 Seiten, ♥♥♥♥
6. Jonas Winner - Davids letzter Film, 352 Seiten, ♥♥♥♥
7. Juliette Bensch - Last minute Liebe, 226 Seiten, ♥♥♥♥
8. Rebecca Lim - Mercy (1) Gefangen, 254 Seiten, ♥♥♥♥♥
9. Murmel Clausen - Frettsack, 318 Seiten, ♥♥♥♥
10. Niccolo Ammaniti - Du und ich, 160 Seiten, ♥♥♥♥♥
11. Barbara Schilling - Liebst du das Dunkel, 101 Seiten, ♥♥♥♥♥
12. Wulf Dorn - Mein böses Herz, 413 Seiten, ♥♥♥♥♥
13. Klaus-Peter Walter - Sherlock Holmes im Reich des Cthulhu, 251 Seiten, ♥♥♥♥
14. Arno Loeb - Der Neuschwanstein-Code, 400 Seiten, ♥♥♥♥
15. Suzie Wong/ Maja Klapper - Wien für Kinder, 52 Seiten, ♥♥♥♥
16. Rachel Kline - The Moth Diaries: Sehnsucht der Falter, 312 Seiten, ♥♥♥

Angehört wurde:
1. Schattenreich (1) Die Nephilim, 1 CD, ♥♥♥♥♥
2. Schattenreich (2) Finstere Fluten, 1 CD, ♥♥♥♥♥
3. Schattenreich (3) Spur in die Tiefe, 1 CD, ♥♥♥♥♥
4. Barbara Schilling - Liebst du das Dunkel, 1 CD, ♥♥♥♥♥
5. Jean-Christophe Grange - Die purpurnen Flüsse, 6 CD`s, ♥♥♥♥♥

Mein Highlight diesen Monat ist ganz eindeutig Thomas Thiemeyers "Die Stadt der Regenfresser" - ein Buch das mich vollauf begeistern konnte!
Der Flop war für mich Rachel Klines "The Moth Diaries: Die Sehnsucht der Falter" - es war so zäh, das werdet ihr aber noch in der Rezension zu lesen bekommen!

4.050 Seiten habe ich diesen Monat gelesen - besser als der April und ich bin zufrieden :-) Insgesamt habe ich dann dieses Jahr bisher 18.809 Seiten gelesen :-)
Und wie war euer Lese-Mai?