Montag, 30. April 2012

Rezension: Bianka Minte-König - Geheimagent Lukas (2) Das Rätsel der verschwundenen Katzen

Bianka Minte-König - Geheimagent Lukas (2) Das Rätsel der verschwundenen Katzen


Unruhe im Kloster

Inhalt:
Aber irgendetwas riecht Obiwahn", sagt sie, "sonst wäre er doch nicht so aufgeregt."
Sie schnüffelt nun selbst.
"Hm", wunderte sie sich, "irgendwie riecht es seltsam". Auch Lukas und Nik schnuppern nun am Türspalt. Charly hat Recht, es riecht irgendwie chemisch.
"Ein bisschen wie beim Zahnarzt", sagt Nik.
"Eher wie beim Tierarzt", findet Lukas. 
"Genau", kommt Charly die Erleuchtung, "es reicht nach Desinfektionsmitteln und Katzen!"
(S. 54/55)

Die Geheimagenten Lukas, Nik und Charly haben alle Hände voll zu tun. Nicht nur, dass sie in den verschwundenen Katzen einen neuen Fall wittern - nein es gibt auch noch Probleme mit der Gutsparkbande und dem Neffen von Oma Bräseke - Johannes - der plötzlich aufgetaucht ist...

Meinung.
Nachdem Bianka Minte-König mich bis jetzt eigentlich mit all ihren Büchern begeistern konnte, wollte ich auch mal in ein Kinderbuch von ihr hineinschnuppern - und es hat sich gelohnt.

Bianka Minte-Königs Schreibstil ist einfach zu lesen und der Zielgruppe angepasst. Bildhaft und mit Liebe zum Detail beschreibt die Autorin die Abenteuer, die die Geheimagenten in ihrem zweiten Fall erleben.
Ich habe eben übrigens zwei Geheimagenten unterschlagen, denn eigentlich sind Lukas Hund Obiwahn und Charlys Kater Kralle immer mit von der Partie.

Die Protagonisten sind wirklich herzallerliebst und man muss einfach mit ihnen mitfiebern egal ob es sich um die verschwundenen Katzen, Greg und seine Gutsparkbande oder Oma Bräsekes seltsamen Neffen geht.
Aber grade die Auseinandersetzungen mit der Gutsparkbande, die Schlammschlacht und auch die Einnahme ihres Treffpunktes werden viele Kinder zum lachen bringen.

Ebenfalls erwähnen muss man die liebevollen Zeichnungen von Julia Ginsbach, die ebenfalls das Cover gestaltet hat.

Die Fälle um "Geheimagent Lukas" und seine Freunde sind sowohl für neugierige Jungs und Mädels geeignet. Frau Minte-König schreibt nicht nur tolle Jugend- und All-Age-Bücher, nein auch ihre Kinderbücher sind wirklich lesenswert!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Bianka Minte-König - Geheimagent Lukas (2) Das Rätsel der verschwundenen Katzen, 2001 im KeRLE Verlag erschienen
94 Seiten, ab 0.02 € bei amazon

Sonntag, 29. April 2012

Rezension: Cat Clarke - vergissdeinnicht

Cat Clarke - vergissdeinnicht


Nimm dir ein Herz und erinnere dich

Inhalt:
"Er hat es eindeutig nicht so mit Farben - bis jetzt Grautöne, Weiß und Schwarz. Was okay ist, aber ich liebe liebe liebe Farben. Lila ist schön... und Grün. Ich vermisse Grün. 
Also man sollte meinen, dass Ethan ziemlich heiß ist. Und es hört sich so an, als wäre ich echt heiß auf ihn. War ich auch, aber diese ganze Entführungsgeschichte scheint unserem Verhältnis zueinander ein bisschen so was wie einen Dämpfer verpasst zu haben."
(S. 9/10)

Grace wird wach und findet sich in einem weißen Raum wieder. Sie weiß nicht warum sie dort ist, wieso das ganze Papier und die Stifte dort liegen. Sie weiß nur, dass Ethan da ist, der Junge, den sie an dem Abend getroffen hat, als sie sich das Leben nehmen wollte....

Meinung:
Cat Clarkes Schreibstil und der Beginn ihrer Geschichte zieht einen einen sofort in seinen Bann. Direkt der erste Satz ist wie ein Schlag ins Gesicht, er vermag es mich zu fesseln und mich gleichzeitig sprachlos zurückzulassen:
"Ich traf Ethan in der Nacht, in der ich mich umbringen wollte."
Ganz ungeschönt steht da dieser Satz als allererstes auf dem Papier, und man bekommt einen vagen Eindruck auf was man sich bei dieser Geschichte einlässt. Von Anfang an ist es klar, dass etwas in Grace Leben absolut verkehrt gelaufen ist - und von nun an ist man auf der Suche nach dem Grund, nach dem dunklen Rätsel, das Grace und ihre Todessehnsucht erklärt.

Cat Clarke beschreibt die Gedankengänge, Rückblicke und Träume von Grace sehr bildhaft und emotional, so dass es für einen aufgeschlossenen Leser sehr einfach ist Grace und ihrem Leben sehr nah zu kommen. Ein Leben, dass einen ganz oft traurig stimmt - ein Leben, dass von vielen wechselnden Jungs und Alkohol geprägt ist - und von ihrem einzigen Halt in ihrer jungen Welt, Sal ihrer besten Freundin.

Der Beginn der Geschichte ist sehr rätselhaft. Wieso ist Grace in diesem Raum? Wieso wollte sie sich umbringen? Was will Ethan von ihr und was soll sie aufschreiben?
Stück für Stück wird die ganze Situation aufgedeckt - all ihre Erinnerungen und Schmerzen werden ans Tageslicht befördert.
Und mit der Zeit kommen Ahnungen auf, viele Hinweise deuten auf ein sehr unschönes Ende - und ich muss sagen, obwohl sich meine Vermutungen als wahr herausstellten, wurde es nie langweilig. Und ich muss sagen, dass ich selten ein so ergreifendes, gut durchdachtes und emotionales Jugendbuch gelesen habe, dass so aktuelle Themen behandelt.



Mehr will ich hier auch gar nicht über die Protagonisten und ihre Beziehungen zueinander sagen, denn meiner Meinung nach, muss man das alles selbst entdecken und erfühlen.

"vergissdeinnicht" ist ein wundervolles Buch, das eine Geschichte beinhaltet, die berührt, traurig stimmt aber auch aufzeigt wie wichtig es ist miteinander zu reden und ehrlich zu sein. Ein Buch, dass randvoll mit vielen leider immer wieder aktuellen Themen ist - ein Buch, wie das Leben es schreiben könnte und bestimmt schon geschrieben hat!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Blogg dein Buch und Bastei Lübbe !


Hier könnt ihr das Buch kaufen!

Produktinformation:
Cat Clarke - vergissdeinnicht, übersetzt von Zoe Beck, 2012 bei Bastei Lübbe erschienen
286 Seiten, 12,99 €




Samstag, 28. April 2012

Rezension: Boris Pfeiffer - One Night Stand

Boris Pfeiffer - One Night Stand


Wenn die Ungewissheit dich zerfrisst...

Inhalt:
"Wenn du dich ausziehst, ziehe ich mich auch aus."
Ob er das macht?
Miro sieht mich überrascht an. Dann zieht er sein Hemd aus. Ich sehe auf seinen Bauch. Er ist fest und dünn. 
"Du auch!"
Er guckt.
Ich ziehe meine Hose aus. Er macht dasselbe.
"Bist du wirklich noch Jungfrau?", fragte er mich.
"Wie?"
"Hast du schon mal mit einem Mann geschlafen?"

Art ist eigentlich glücklich mit Jules. Aber an diesem Abend - Walpurgisnacht - läuft es nicht so, wie es soll. Anstatt mit ihm feiern zu gehen bleibt sie mit ihren Schwestern bei einer "only women" Veranstaltung - und Art lernt Miro kennen. Miro, der ihn von den Maiunruhen wegzieht. Miro, mit dem Art ungeschützt Sex hat...

Meinung:
"One Night Stand" von Boris Pfeiffer ist ein aufrüttelndes Buch, dass sich mit einem ganz wichtigen Thema auseinandersetzt: ungeschütztem Geschlechtsverkehr und seinen Folgen.

Boris Pfeiffers Schreibstil lässt sich sehr flüssig lesen. Er versteht es mit den Worten zu spielen und uns die Geschichte von Art und Jules schnell ganz nah zu bringen.
Der Großteil des Buches wird aus Arts Sicht erzählt, wobei immer mal wieder Abschnitte auftauschen, die Jules Gedankengänge wiedergeben. Sind diese Abschnitte am Anfang noch die Seltenheit, nehmen sie zum Ende des Buches hin zu.
Ich finde es wichtig den Gedanken und Gefühlen von beiden folgen zu können und finde diese Umsetzung sehr gelungen. Es ermöglicht dem Leser sich besser in die Personen und ihre Probleme hineinzuversetzen.

Und auch bei den Charakteren wurde wirklich gute Arbeit geleistet: Art ist ein freundlicher, offener und sensibler junger Mann, der für sein Alter schon sehr weit in seiner Entwicklung ist - auch wenn er Fehler macht. Wie er über seine Gefühle und die Beziehung zu Jules denkt wirkt sehr erwachsen.
Jules ist ein etwas schwieriger Charakter, generell ist sie mir sympathisch - aber sie macht es Art auch nicht immer leicht und hat Probleme damit ihre Meinung zu sagen, besonders was ihre Schwestern angeht.
Dann gibt es da auch noch Jonny und Ilja, Freunde von Art, die im totalen Kontrast zu ihm stehen. Wenn sie zu dritt sind, wirkt er zwar auch etwas jünger - aber die beiden, und Ilja ganz besonders, sind die typischen pubertären Jungs.

Das Cover dieser Auflage, finde ich übrigens sehr viel passender als das der alten, da es sich an der "Mach´s mit - Gib Aids keine Chance" Kampagne orientiert.

"One Night Stand" behandelt Themengebiete, die immer aktuell bleiben: HIV, Homosexualität, Selbstfindung und in diesem Zusammenhang die Gefühlwelt eines jungen, verängstigten Mannes! Eine Mischung aus Unterhaltungs- und Aufklärungsroman - definitiv eine Leseempfehlung!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Boris Pfeiffer, dem Ravensburger Verlag und Lovelybooks wie immer, für all die tollen Möglichkeiten!
Und Ihnen Herr Pfeiffer, auch noch ganz herzlichen Dank für die tolle Begleitung in der Leserunde!

Produktinformationen:
Boris Pfeiffer - One Night Stand, 2012 im Ravensburger Buchverlag erschienen,
254 Seiten, 6,99 €
 

Freitag, 27. April 2012

Rezension: Christamaria Fiedler - Spaghetti criminale

Christamaria Fiedler - Spaghetti criminale


Unruhe im Schullandheim Altgrünheide

Inhalt:
"Kannst mir von deinem Haushalt ruhig was abgeben!" bot sie großzügig an. Schließlich hatte sie sich mit ihrem Gepäck beschränkt.
"Ja, vielleicht Äschylos!", sagte Amanda und drückte ihr eine Plastiktüte in den Arm. "Aber sei vorsichtig mit ihm!"
"Was? Du schleppst dienen Kaktus mit?", fragte Isy entgeistert.
"Why not?", fragte Amanda, die gern mit ihrem Englsich prahlte, und spitzte kampflustig die Lippen. "Er war in Rom, in Amsterdam, in der Provence und auf Rügen. Warum soll er nicht mit nach Altgrünheide kommen?"

Isy und Amanda, von ihren Klassenkameraden einfach die Katastrophenweiber genannt, wollen die Klassenfahrt nach Altgrünheide retten. Also setzen sich die beiden in den nächsten Zug um das Schullandheim zu putzen und auf Vordermann zu bringen. Doch natürlich geht das bei den beiden nicht ohne Zwischenfälle. Isy macht eine spannende Entdeckung im Keller, vor kurzem wurde eine Postfiliale überfallen und sie lernen sowohl einen Kriminalautor kennen, als auch den Altgrünheider Seat-Marder...

Meinung:
"Spaghetti criminale" ist das erste Abenteuer der Katatrophenweiber Isy und Amanda.
Christamaria Fiedlers Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen und der Zielgruppe angepasst. Bildhaft, detailliert und voller Humor lässt uns die Autorin  an den Abenteuern in Altgrünheide teilhaben. Und das sind eine ganze Menge...

Anscheinden haben Isy und Amanda wirklich ein Gespür für verzwickte und gefährliche Situationen, in die sie immer wieder hineinstapfen - aber sie begeben sich auch immer wieder mit der ihnen gegebenen Neugierde und Kombinationsgabe an die Aufklärung dergleichen.

Man schließt die beiden Chaotinnen schnell ins Herz - mal sind sie aufbrausend und streiten sich, dass die Fetzen fliegen, aber sie vertragen sich auch immer wieder und sind in den Situationen, wo es drauf ankommt, immer füreinander da.

Eine spannende und humorvolle Geschichte für junge Hobbydetektivinnen - findet heraus, was es mit den "Spaghetti criminale" auf sich hat!

Wertung:
♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Christamaria Fiedler - Spaghetti criminale, 2009 erschienen im Carlsen Verlag (1995 im Thienemann Verlag)
206 Seiten, 5,95 €

Donnerstag, 26. April 2012

Rezension: Martin Widmark - Werwolf-Alarm

Martin Widmark - Werwolf-Alarm


Monsteragentin Nelly Rapp auf geheimer Werwolfmission

Inhalt:
Nelly Rapp ist ausgebildete Monsteragentin - sie hat sich sogar schon eine Perle erarbeitet, für ihre guten Leistungen im Kampf gegen Monster aller Art. Und nun hat sie einen Brief ihrer Lehrerin erhalten: Gefahr" In zwei Tagen ist Vollmond! Nelly macht sich gemeinsam mit ihrem Hund auf die Suche nach potentiellen Werwölfen und will ihre Verwandlung verhindern...

Meinung:
Martin Widmarks "Werwolf-Alarm" wird von Sanne Schnapp gelesen.
Die Sprecherin macht ihre Arbeit gut und man merkt, dass sie selbst Spaß an der Geschichte und ihrer Umsetzung hat.
Sie intoniert Nelly Rapp und die anderen Charaktere mit Begeisterung und liest in einem angemessenen Tempo - und führt uns so durch diese humorvolle, ideenreiche und vor allem kindgerechte Werwolfgeschichte!

Wenn ihr nun wissen wollt, wie man eine Verwandlung verhindern kann, dann sollte ihr euch mal dieses Abenteuer von Nelly Rapp anschauen!

"Werwolf-Alarm" ist ein lustiges Hörbuch für Mädchen und Jungen ab 8 Jahren!

Wertung:
♥ ♥ ♥ 

Produktinformation:
Martin Widmark - Werwolf-Alarm, gelesen von Sanne Schnapp, 2007 erschienen bei Radioropa
1 CD, ca. 44 Minuten,  ab 0,80 €  bei amazon


Mittwoch, 25. April 2012

Rezension: Ratgeber Blumen und Garten: Gartenkalender für Nutzpflanzen

Ratgeber Blumen und Garten: Gartenkalender für Nutzpflanzen


Übersichtlicher Gartenratgeber - für Anfänger super geeignet 

Zum Inhalt:
Die Gartenpflege von Januar bis Dezember:
Wichtige und nützliche Tipps für kalte Zeiten
Zeit für erste Aussaat und Anzucht
Pflege von Geräten und Material
März - Saatzeit für Gemüsepflanzen
Behandlung von Pflanzen im Frühling
Pflege des Gartens
Bewässerung bei Trockenheit
Erntezeit im Sommer
Pflanzungen im Herbst
Die Lagerung der Ernte
Gartenpflege im Spätsommer
Vorbereitung auf die kalte Jahreszeit
Wintergemüse
Schutz vor Frost und Schnee

Meinung:
Der "Gartenkalender für Nutzpflanzen" ist sehr übersichtlich und simpel aufgebaut - und grade das ist für Anfänger wie mich total super.
Letztes Jahr habe ich im kleinen Rahmen das erste Mal Gemüse gezogen - und es ist wirklich viel leckerer. Den Anfang habe ich mit Tomaten und Gurken gemacht, die ich in Töpfen vorgezogen habe und dann ins Gewächshaus versetzt habe. Ein paar Kräuter habe ich auch schon angebaut - aber dieses Jahr wollte ich richtig loslegen und dafür ist dieses Buch wirklich eine Hilfe - natürlich muss man sich immernoch nach dem Wetter und den örtlichen Gegebenheiten richten, aber als grobe Richtlinie kann ich dieses Buch wirklich empfehlen.
Der Gartenneuling erfährt, wann man am besten welche Gemüsearten aussät und anzüchtet, welche Sorten besonders gut in einer Mischkultur zu ziehen sind und welche Vorbereitungen man im Winter machen kann und sollte.

Das Preis-Leistungsverhältnis ist übrigens überdurchschnittlich gut!

Für Gartenfreunde - besonders für Anfänger wie mich, ein wirklich hilfreiches Nachschlagewerk!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Ratgeber Blumen und Garten: Gartenkalender für Nutzpflanzen, erschienen bei Universo, Karl Müller Verlag,
64 Seiten, 3,99 €

Wie sieht es eigentlich bei euch aus? Habt ihr auch einen Garten und zieht ihr dort auch Gemüse selbst? Wenn ja, welche Sorten würdet ihr einem mehr oder weniger Anfänger empfehlen?
Im Moment ziehe ich noch fleißig Gurken und Tomaten, im Wintergarten wartet noch eine Topfheidelbeere auf schöneres Wetter - und nächste Woche wollte ich dann schon mal ein wenig Salat, Möhren und Kräuter im Gewächshaus säen :-)
Hättet ihr Interesse an ein paar Bildern, falls ich Erfolg habe?

Dienstag, 24. April 2012

Rezension: Walter Laufenberg - Sarkophag

Walter Laufenberg - Sarkophag


Das Geheimnis des heiligen Paulus

Inhalt:
"Neugier muss bestraft werden", herrschte der Bärtige ihn mit kräftiger Bassstimme an. "Und die Strafe heißt: Tod."
"Nein, nein!", riss Edward sich aus seiner Starre. Und verlegte sich schon aufs Argumentieren: "Hier geht es doch überhaupt nicht um Neugier, nein, wirklich nicht."
Was sonst konnte er tun, als mit dem Kerl sprechen? Völlig wehrlos, wie er da auf dem Boden lag, ohne jede Waffe. Nur die Taschenlampe noch fest in der Hand. "Hier geht es um Liebe. Und um Verantwortung", japste er.
(S.11)

Edward Green, ein Sprachlehrer, und Iris Schwarzkopf, kriminaltechnische Assistentin aus Köln, wollten es sich nur in der Johannes-Kathedrale ein bisschen gemütlich machen. Doch daraus wird nichts, denn plötzlich findet sich Iris in einem Geheimgang wieder - und gemeinsam mit Edward trifft sie dort auf eine Leiche samt ihres Mörders. Von nun an beginnt ein Katz und Maus Spiel auf und unter Malta...

Meinung:
Walter Laufenbergs Schreibstil ist spannend und sehr angenehm zu lesen. Detailliert und bildhaft führt der Autor uns durch Malta und seine Geschichte.Gespickt mit Hintergrundinformationen und historischen Fakten erfahren wir mehr über das kleinste Land Europas und seine Geschichte.

Spannung aufzubauen und aufrecht zu erhalten ist für den Autor kein Problem. Schon auf den ersten Seiten werden wir direkt in eine spannende und gefährliche Situation geworfen, und so richtig zur Ruhe kommen weder die Protagonisten, noch der Leser, mehr.
Aber er arbeitet nicht nur mit Thriller- und Spannungselementen, Humor und Liebe kommen in diesem Buch ebenfalls nicht zu kurz.

Und das ist jetzt genau der Moment um etwas zu einigen der Charaktere zu sagen. Am Anfang erschlägt einen die Vielzahl der Protagonisten zwar erst einmal, aber das legt sich auch schnell, nicht zuletzt dank der Hilfe eines Personenregisters. Und dann kann man die vielen skurrilen Charaktere und ihre Eigenarten genießen. Lätita Frattini, zum Beispiel, hat mich ein ums andere Mal mit ihrer Mannestollheit zum schmunzeln und zum lachen gebracht und auch Edward Green mit seiner Leidenschaft zur englischen Sprache und seinem meistens sehr unpassenden Zitaten bleibt einem gut in Erinnerung.

Auch die Gestaltung des Buches ist erwähnenswert. Im Inneren finden wir eine Karte von Malta und ebenfalls eine Karte von Valetta, auf der die Handlungsorte des Romans markiert sind. Wie eben schon angesprochen finden wir hier auch noch ein Personenregister und auf der letzten Seiten historische Fakten zu Malta.

Wenn ihr Lust auf ein blutiges und spannendes Abenteuer habt, empfehle ich euch Walter Laufenbergs "Sarkophag" - ihr bekommt wirklich alles geboten: Mord, Geschichte, Verschwörungen, Abenteuer, Humor und Liebe!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung danke ich ganz lich dem Bookspot-Verlag!

Produktinformation:
Walter Laufenberg - Sarkophag, 2008 im Bookspot Verlag erschienen
360 Seiten, 16,80 €

Montag, 23. April 2012

Rezension: Jürg Amann - Der Kommandant

Jürg Amann - Der Kommandant


Bekenntnisse eines Massenmörders

Inhalt:
"Die beiden großen Krematorien I und II wurden im Winter 1942/43 gebaut und im Frühjahr 1943 in Betrieb genommen. Sie hatten je fünf 3-Kammer-Öfen und konnten innerhalb 24 Stunden je ca. 2000 Leichen verbrennen. Die Verbrennungskapazität zu steigern war feuerungstechnisch nicht zu steigern."
(S.83)

Meinung:
Jürg Amann hat mit "Der Kommandant", wie er selbst schreibt "ein Monodrama in sechzehn Stationen" entworfen.
"Der Kommandant" ist auf Grundlage der Originalaufzeichnungen Rudolf Höß, dem Auschwitz-Kommandanten, entstanden.

Immer wieder treffen wir auf Bücher, die den zweiten Weltkrieg oder den Nationalsozialismus thematisieren, aber noch nie habe ich ein Buch gelesen, dass so realistisch den Lebenslauf und das "Berufsleben" eines NS-Kriegsverbrechers schildert.

Ich finde es nach wie vor schwierig, mich mit diesem Thema auseinander zu setzen. Vor allen Dingen, wenn ich von einem so grausamen Verbrecher als Mensch lese, über seine Kindheit, seine Familie. Und dann später wie sachlich und kalt er über den Ausbau des Konzentrationslagers und die Judenvernichtung berichtet.
"Kranke Personen, die man nicht in die Gasräume bringen konnte, wurden durch Genickschuss mit dem Kleinkalibergewehr getötet. Ein SS-Arzt musste ebenfalls zugegen sein. Das Einwerfen des Gases erfolgte durch die ausgebildeten Desinfektoren."
(S.77)
Authentisch, schrecklich offen und sachlich kühl - "Der Kommandant" von Jürgen Amann! Erschreckend und zugleich lesenswert! Ein Buch wider das Vergessen!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich beim Arche Verlag!

Produktinformation:
Jürg Amann - Der Kommandant, 2011 im Arche Literatur Verlag erschienen
108 Seiten, 14,00 €


Sonntag, 22. April 2012

Rezension: Gabrielle Lord - Countdown 365 (3) Das Rätsel

Gabrielle Lord - Countdown 365 (3) Das Rätsel


Der 3. Monat auf der Flucht...

Inhalt:
"22.20 Uhr
Ich musste hier raus! Meines Wissens waren Todesottern so ziemlich die giftigsten Giftschlangen der Welt, und in dem Raum, in dem ich mich befand, wimmelte es nur so von ihnen. Erst der Löwenangriff im Zoo und jetzt das - ich war davon überzeugt, dass die grausame Natur es auf mich abgesehen hatte."

Was für ein Glück Cal doch hat, dass er im letzten Moment von den Gleisen gerettet wurde. Sein Retter heißt Repro - und er ist wie Cal auf der Flucht. Bei ihm kann er sich erstmal erholen, bevor er sich wieder auf die Suche nach dem Wortlaut des Ormond-Rätsels macht...

Meinung:
Spannend und fesselnd geht es zu, genauso wie ich es schon von den vorherigen Bänden gewohnt bin, erzählt Gabrielle Lord die Geschichte um Cal und seine Flucht weiter. Detailliert und bildhaft schildert sie uns wieder die unmöglichen Situationen, in die sich Cal hinein manövriert.

Was Callum bis jetzt alles er- und überlebt hat ist Wahnsinn: ein Bootsunglück in einem haiverseuchten Gewässer, gefangen in einem Altöltank, ein Rendez-Vous mit einem Löwen und jetzt die Begegnung mit den Todesottern. Doch ohne Boges und Repro hätte Cal es nicht so weit geschafft - es nicht geschafft so lange zu überleben.
Und auch diesmal ist er einen Schritt weitergekommen - er hält das heiß begehrte Ormond-Rätsel in den Händen...

Wer spannende und kurzweilige Unterhaltung mag wird Cal und "Countdown 365" lieben!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Gabrielle Lord - Countdown 365 (3) Das Rätsel, übersetzt von Tanja Ohlsen, März 2010 bei cbt erschienen
183 Seiten, 6,95

Bisher rezensierte Bände:
Countdown 365 (1) Die Verschwörung
Countdown 365 (2) Der Engel


Mittwoch, 18. April 2012

Rezension: Antje Szillat - Solange du schläfst

Antje Szillat - Solange du schläfst


Diese Liebe steht unter keinem guten Stern...

Inhalt:
"Und in diesem Moment spürte ich es. Da war etwas, zwischen uns - etwas Außergewöhnliches, das ich noch mit keinem anderen Jungen erlebt hatte. Und ich war mich sicher, dass auch Jerome es spürte.
Er beugte sich zu mir herüber und fuhr mit dem Zeigefinger langsam die Konturen meines Gesichts nach.
"Du bist unglaublich, Anna" flüsterte er. "Jedes Mal wenn ich dich angucke dann ist es, als ob eine Bombe in meinem Herzen explodieren würde."

Anna zieht mit ihren Eltern von der Stadt aufs Land. Der erste Tag an der neuen Schule läuft nicht so gut, aber als sie dann sieht, dass der hübsche Junge, Jerome, auch bei ihr im Dorf wohnt, ist alles nicht mehr ganz so schlimm. Die beiden verleiben sich ineinander und genießen ihre gemeinsame Zeit. Doch dann wird alles anders. jerome wird zusammen geschlagen und fällt ins Koma...

Meinung:
Antje Szillats Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Sie beschreibt die Situationen, Handlungen und vor allen Dingen die Gefühle von Anna und Jerome sehr detailliert und bildhaft. Das Knistern, diese elektrische Spannung, die zwischen den beiden herrscht ist schon fast spürbar.

Sie zeigt uns mit "Solange du schläfst", dass es immernoch spannende und fesselnde Jugendbücher ohne Fantasyelemente gibt. Mir persönlich hat dieses Buch so gut gefallen, dass ich es an einem Tag verschlungen habe und ich weiß schon jetzt, dass ich es mir immer Mal wieder aus dem Regal nehmen werde.

Die Charaktere sind mir fast alle sympathisch, bis auf Konstantin, seine Freunde und seinem Vater dem Bürgermeister. Aber auch hier hat Frau Szillat das Geschehen sehr realistisch beschrieben. Es muss nicht so zugehen auf einem Dorf - aber oftmals sind es fest bestehende Grüppchen, die "Fremde" nicht akzeptieren.
Anna hat mein Herz im Sturm erobert. Sie kümmert sich so liebevoll um Jerome und versucht mit allen Mitteln herauszufinden, was in dieser Nacht geschah.

Auch optisch ist das Buch wunderschön mit seinem blauen Buchdeckel, in den ein Herz und Rosen gestanzt wurden.

Wenn ihr Lust auf ein Jugendbuch habt, dass ganz bodenständig und ohne Vampire ist - empfehle ich euch wärmstens "Solange du schläfst".
Herzlichen Dank an Frau Szillat, die diese wunderschöne Geschichte aufs Papier gebannt hat!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥


 ♥ Für die Bereitsstellung bedanke ich mich ganz herzlich beim Coppenrath Verlag! ♥

Produktinformation:
Antje Szillat - Solange du schläfst, 2011 im Coppenrath Verlag erschienen
252 Seiten, 14,95 €

Dienstag, 17. April 2012

Rezension: Tim Curran - Der Leichenkönig

Tim Curran - Der Leichenkönig


Eine düstere Novelle im Schottland des 19. Jahrhunderts

Inhalt:
"Vor dem Anatomy Act von 1832 waren die einzigen Leichen, die im Vereinigten Königreich für die Sektion zur Verfügung standen, die zum Tode verurteilter Krimineller. Und auch wenn das Verbrechen wucherte und Hinrichtungen gang und gäbe waren, gab es kaum genug Leichen für chirurgische Demonstrationen an den medizinischen Fakultäten. So entstand, praktisch über Nacht, ein illegaler - aber sehr lukrativer - Markt für Leichen."
(S. 5)

Die Armut greift in den Straßen des Arbeiterviertels im Edinburgh des 19. Jahrhunderts um sich. Viele der jungen Mädchen prostituieren sich, die jungen Männer geraten oftmals in kriminelle Machenschaften um ihr täglich Brot zu verdienen. So geht es auch Clow und seinem Freund Mickey Kierney. Die beiden sind als Leichenräuber dick im Geschäft. Keine ungefährliche Arbeit - vor allen Dingen da seit einiger Zeit unheimliche Geschichten über etwas auf den nördlichen Grabfeldern im Umlauf sind...

Meinung:
Tim Curran erzählt in seiner Novelle "Der Leichenkönig" eine atmosphärische und schaurige Geschichte.
Sein Schreibstil ist dicht und sehr detailliert. Mit Hilfe von Tim Currans Worten kann man sich diese unwirtliche und verkommene Gegend vor Augen führen. Dunkel, düster und bedrückend wirkt die Novelle auf mich - ebenso wie das Cover.

Unsere Hauptprotagonisten, Clow und Mickey, gehen weiter ihrer Arbeit nach. Immer auf der Hut vor den Wachen, die verstärkt auf den Friedhöfen und Grabfeldern eingesetzt werden. Einfach haben sie es wirklich nicht, müssen sie auch noch Clows ständig besoffene Mutter aushalten.
Als sich nun immer häufiger Geschichten über dieses grauenvolle Ding erzählt werden, das auf den nördlichen Grabfeldern haust, wollen sich die beiden das einmal genauer anschauen. Guter Dinge gehen sie los um sich bestätigen zu könne, dass es sich nur um Aberglaube und Hirngespinste handelt. Aber was sie dann sehen können sie nicht glauben: tiefe Tunnel, die sich durch die Friedhofserde ziehen, umgestürzte Grabsteine und angenagte Menschenknochen....

Mehr will ich nicht verraten - am besten holt ihr euch dieses Buch und lest es in einer dunklen, düsteren Nacht. Freunde von Poe werden bestimmt auch an dieser Geschichte ihre Freude haben.

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

♥ Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich beim Atlantis Verlag! ♥

Produktinformation:
Tim Curran - Der Leichenkönig, 2011 im Atlantis Verlag erschienen
150 Seiten, 11,90 €

Montag, 16. April 2012

Rezension: Matthias Nawrat - Wir zwei allein

Matthias Nawrat - Wir zwei allein


Zu zweit und doch allein: Eine Anti-Liebesgeschichte

Inhalt:
"Ich will ihre Hand nehmen, aber sie zieht sie zurück.
Die können nicht anders, sagt sie. Es gibt keine Medikamente. Man kann ihnen nicht helfen. Sie müssen sich damit abfinden. Sie müssen sich in ihrem Leben einrichten.
Ich will sie küssen. Ich will sie ganz einschließen in meine Umarmung.
Sie werden es nie können, sagt sie.
Verstehst du das?"
(S. 127)

Der Ich-Erzähler verliebt sich in eine junge Frau - Theres - die er bei Rudi, in seiner Stammkneipe, kennengelernt hat. Am Anfang ist sie sich nicht sicher, ob sie eine Beziehung mit ihm will, doch dann überzeugt der Erzähler sie und das Elend beginnt. Eine Liebe, die noch nicht einmal die Chance hatte sich zu entfalten, bevor sie schon wieder verblüht...

Meinung:
Ein Buch, das eine wirklich traurige Geschichte erzählt. Eine Geschichte vom Verliebtsein in die Liebe, von der Tatsache einer Beziehung nicht gewachsen zu sein. Sich zwischenmenschlich nicht aufeinander einlassen zu können.
Eine Geschichte, die berühren muss. Die mich aber eigentlich nicht so sehr berührt hat, wie ich es mir gewünscht hätte. Den Protagonisten konnte ich mich nähern - sie bleiben mir mit ihren ganzen Problemen und Gedanken so unendlich fern.

"Wir zwei allein" zeigt auf wie zerbrechlich der Mensch und seine Psyche ist. Wie viel Arbeit eine Beziehung ist, an sich selbst und vor allen Dingen an- und miteinander. Theres und der Erzähler müssen das wichtigste noch lernen - miteinander zu reden, wenn einem etwas auf dem Herzen liegt. Und nicht einfach alles Tod zu schweigen.

"Wir zwei allein" zeigt uns genau das auf, wie es nicht laufen sollte - eine Anti-Liebesgeschichte, wie ich sie bisher noch nicht gelesen habe.

Wertung:
♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Matthias Nawrat, Nagel & Kimche und Lovelybooks!

Produktinformation:
Matthias Nawrat - Wir zwei allein, 2012 erschienen bei Nagel & Kimche im Carl Hanser Verlag
185 Seiten, 17,90 €

Rezension: Gabrielle Lord - Countdown 365 (2) Der Engel

Gabrielle Lord - Countdown 365 (2) Der Engel


Der Kampf ums Überleben geht weiter...

Achtung! Das es sich um den zweiten Band der "Countdown 365" Reihe handelt, könnte Spoiler vorhanden sein!

Inhalt:
"1. Februar, noch 344 Tage...
Hof, 00:00 Uhr
Das stinkende Altöl schoss aus der Leitung zu meiner rechten und füllte unbarmherzig den unterirdischen Tank, in dem ich gefangen war. Ich kämpfte darum, meinen Mund oberhalb des steigenden Pegels zu halten, während ich mit glitschigen Fäusten gegen den Tankdeckel über meinem Kopf hämmerte. Es war sinnlos. Er würde nicht nachgeben."
(S. 183)

Den ersten Monat hat Cal überlebt, doch nun sitzt er in der Falle und fürchtet im Altöl zu ertrinken. Doch dann wird er von Winter Frey gerettet. Sie ist das Mündel von Sligo, einem der Gangster, der hinter Cal her ist. Doch kaum ist er in Sicherheit kommt er auch schon in die nächste gefährliche Situation...

Meinung:
In "Der Engel" erleben wir den zweiten Monats von Cals Flucht hautnah mit.
Gabrielle Lords Schreibstil ist nach wie vor angenehm und sehr flüssig zu lesen, außerdem besitzt sie die Fähigkeit in Windeseile Spannung aufzubauen und mich mitzureißen. Dazu kommen dann wieder die kurzen Kapitel, die einen förmlich dazu zwingen weiter zu lesen.

Wie auch im 1.Band der reihe geht es hier spannend und actiongeladen zu. Cal kommt sozusagen vom regen in die Traufe - denn zum verschnaufen kommt unser Held hier wirklich nicht. Er schlittert von einer gefährlichen Situation in die nächste. Dazu kommt dann noch die Angst um seine Familie, vor allen Dingen um seine kleine Schwester Gabby, die immernoch im Koma liegt.

Doch er kommt auch dem Geheimnis ein wenig näher - und auch das mit der Hilfe des geheimnisvollen Mädchens Winter Frey. Sie zeigt ihm eine Statue, die den Ormond-Engel von den Zeichnungen seines Vaters gleicht. Ein Ehrendenkmal eines Soldaten.

Und wie sollte es anders sein - das ende ist auch hier wieder bitterböse, den Frau Lord hat sich auch hier einen sehr gemeinen Cliffhanger überlegt - und glaubt mir ich war heilfroh, dass ich schon den 3.Band hier liegen habe!

Spannend, geheimnisvoll und actionreich - "Countdown 365" ! Unbedingt lesen!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Gabrielle Lord - Countdown 365 (2) Der Engel, 2010 erschienen beim cbt-Verlag!
183 Seiten, 6,95 €

Reihenfolge:
Countdown 365 (1) Die Verschwörung

Zur Autorin:
Die Australierin Gabrielle Lord arbeitete als Lehrerin, Obstpflückerin und für das Arbeitsamt, bevor sie mit 30 ernsthaft zu schreiben anfing. Inzwischen hat sie vierzehn Romane veröffentlicht, zwei davon wurden verfilmt. Nach intensiven Recherchen und Gesprächen mit Forensikern, Kriminalisten und Wissenschaftlern hat sie nun eine Action-Serie für Jugendliche in Echtzeit verfasst - "Countdown 365".

Sonntag, 15. April 2012

Rezension: Andrea Schacht - Kyria & Reb (1) Bis ans Ende der Welt

Andrea Schacht - Kyria & Reb (1) Bis ans Ende der Welt


Leben ist zäh.

Inhalt:
"Die sind in Ordnung, Princess. So müssen kleine Jungs sein. Schau dir die beiden anderen Hänflinge an, die still bei Mama sitzen, sich mit ihren Knüpfarbeiten beschäftigen und nie einen Pieps sagen" "Ja, aber sie werden es im Leben leichter haben." 
"Und, ist das gut für sie?"
Ich wusste es nicht mehr. Wahrscheinlich haben Rabauken weit mehr Spaß im Leben als brave Jungs. Aber sie würden auch mehr leiden müssen."
(S. 163)

Kyria lebt in New Europe. Ihre Mutter ist eine wichtige Persönlichkeit in der matriarchalischen Gesellschaft - und aus diesem Grund wird Kyria immer unter Beobachtung gestellt. Doch dann ändert sich alles, als sie Reb im Heilungshaus kennenlernt. Einen Rebellen, dem die medizinische Versorgung versagt wird. Aber Kyria weiß sich zu helfen, und bald schon ist sie mit ihm auf der Flucht...

Meinung:
Liebe Frau Schacht - vielen, vielen Dank für diesen spannenden, unterhaltsamen und berührenden Roman! Ich liebe dieses Buch, unwiderruflich!

Andrea Schachts Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Sie schreibt und beschreibt bildlich und detailliert und hat es mir so ziemlich leicht gemacht mich in New Europe zurecht zu finden. Obwohl dort wirklich alles so ganz anders ist: die Gesellschafts- und Regierungsordnung,k vor allen Dingen was die Stellung von Männern und Frauen betrifft und all die technologischen Neuerungen.
Zum Beispiel bekommt jedes ordentliche Mitglied der Gesellschaft ein ID-Armband, zum einen erleichtern sie das Leben der Menschen, da sie unter anderem damit bezahlen können, genauso bedeutet dieses Armband aber auch die totale Überwachung, da sich in ihnen ein Chip befindet mit dem man den Besitzer orten kann. Für mich persönlich ist es eine grauenvolle Vorstellung.

Kyria ist ein sehr liebenswerter, tapferer und auch rebellischer Charakter. Reb ist frech, mutig, schlau - und traumhaft. Ich weiß manchmal benimmt er sich ein wenig rüpelhaft, aber dass darf man ihm nicht verdenken, steckt doch unter seiner harten Schale ein weicher Kern. Und während ich diese Geschichte gelesen habe, habe ich mich selbst ein bisschen in Reb verliebt - und Kyria geht es da ganz genauso...
"Was immer er damit meinte. Mein Hirn fühlte sich wie aufgeweicht an, während im Rest meines Körpers die ungeheuerlichsten Gefühle tobten. Ich versuchte durch gleichmäßiges tiefes Ein- und Ausatmen meine Fassung wiederzugewinnen.
Denn wenn Cams Kuss schon wie heiße Schokolade gewesen war - dieser hier eben war heiße Schokolade mit noch heißerem Chilli gewesen."
(S. 149)
Gemeinsam mit Reb ist Kyria auf dem Weg ins Reservat. Reb um eine Katastrophe zu verhindern und Kyria um zu ihrer Freundin Hazel zu reisen.

Aber mehr möchte ich euch jetzt gar nicht mehr über dieses zauberhafte Buch erzählen. Ich würde mich einfach viel mehr freuen, wenn ihr dieses Buch auch lest und mir erzählt, wie es euch gefallen hat.
Ich, für meinen Teil, fiebere schon dem zweiten Band entgegen - und hoffe, dass Frau Schacht es wieder schaffen wird mich so gut zu unterhalten, zu fesseln, zum lachen zu bringen und zu Tränen zu rühren!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Andrea Schacht - Kyria & Reb (1) Bis ans Ende der Welt, 2012 erschienen bei Egmont INK
381 Seiten, 17,99 €

Samstag, 14. April 2012

Rezension: Mein kleiner Horrortrip

Mein kleiner Horrortrip


74 kurze Gruselgeschichten

Klappentext:
Renommierte Autoren haben die literarische Herausforderung angenommen: In ganz kurzen Miniaturen messen sie sich in der Kunst des schnellen Schauders. das Ergebnis: kurze Tode, flinke Morde und zahlreiche Giftspritzen, verabreicht von kriechenden Händen, kichernden Clowns, gemeinen Kindermädchen und garstigen Ratten. mal subtil, mal trashig, mal blutig, mal völlig blutleer, immer überraschend, pointenreich und mit viel schwarzem Humor.

Meinung:
"Mein kleiner Horrortrip" ist eine Sammlung von kurzen Grusel- und Schockgeschichten namenhafter Autoren, wie z.B. Alice Kuipers, Erin Hunter, Pseudonymus Bosch, Jenny Nimmo und R.L.Stine.
Eine Herausforderung die sämtliche Autoren, meiner Meinung nach, ziemlich gekonnt bewältigt haben. Denn genau das ist, wenn man atmosphärische, schockierende und gruselige Geschichten mit teilweise nur ein paar Sätzen zu Papier bringen soll.

Direkt die erste Geschichte "Die Puppe" von Alice Kuipers hat mir sehr gut gefallen und für Gänsehaut gesorgt. Und auch Erin Hunters "Die Babysitterin" ist genial geworden - auch wenn das ein altbekanntes Thema ist. Aber mich erwarteten noch viel mehr absurde und schockierende Geschichten, z.B über böse Stofftiere, den eigentlich besten Freund des Menschen oder ein unheimliches Gemälde.

Die Geschcihten werden abwechselnd von Katja Danowski, Nicki von Tempelhoff, Anna Thalbach, Stefan Kaminski, Rainer Strecker, Marlen Diekhoff, Mirco Kreibich und Finn-Ole Heinrich gelesen. Alle Sprecher machen ihre Arbeit sehr gut und sorgen für Gänsehaut´. Doch am liebsten habe ich Stefan Kaminski gelauscht, der mich vor kurzem auch schon mit "Hieronymus Frosch" begeistern konnte.

Falls ihr euch traut auf einen Horrortrip zu gehen und auch gerne mal Gänsehaut verspürt, empfehle ich euch diese Geschichtensammlung!

Wertung:
 ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei der Hörcompany!

Produktinformation:
Mein kleiner Horrortrip, erschienen 2011 bei der Hörcompany
1 CD, 87 Minuten, 12,95 €

Donnerstag, 12. April 2012

Rezension: Sissi Flegel - Schule, Ballett & Dornröschenkuss

Sissi Flegel - Schule, Ballett & Dornröschenkuss

Stress im Ballett-Internat?

Inhalt:
Billie hat die Nase voll von Jungs. Jetzt zählt für sie nur noch eins: die Rolle im Dornröschenballett zu bekommen. Und da kann es ja nicht schaden, mit Valentino zu trainieren, oder?


Meinung:
"Schule, Ballett & Dornröschenkuss" aus der Reihe "Freche Mädchen" von Sissi Flegel wird unter anderem von Judith Strößenreuter und Stefan Kaminski gelesen.

Das Hörspiel ist unterhaltsam und überzeugt, wie die meisten Titel dieser Reihe mit Charme, Humor und Liebe.

Junge Mädchen werden ihren Spaß an dieser Internatsgeschichte haben, in der es um Ballett, Freundschaft, Eifersucht und Liebe geht. nebenher erfahrt ihr übrigens auch noch etwas zu dem Stück "Dornröschen", da es sich etwas von dem Märchen abhebt.

Also: Anhören oder loslesen!

Wertung: 
♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Sissi Flegel - Schule, Ballett & Dornröschenkuss, gelesen von Judith Strößenreuter, Stefan Kamniski und anderen, 2006 erschienen im Audio Verlag
1 CD, ca. 78 Minuten, 9,99 €

Mittwoch, 11. April 2012

Rezension - Jasmin Ramadan - Das Schwein unter den Fischen

Jasmin Ramadan - Das Schwein unter den Fischen


Das Leben kann manchmal wirklich kompliziert sein...

Inhalt:
"Es war am Morgen meines dreizehnten Geburtstags, als Ramona eine Tiefkühltorte föhnte und sich plötzlich auf den Boden warf: "Pass auf, Stine, ich zeig dir jetzt mal, wie das mit den Tampons geht. Mit Binden brauchst du gar nicht erst anzufangen, da fühlt man sich, als hätte man 'ne Windel an. Also, du legst dich hin, wirfst die Beine übern Kopf, ganz weit nach hinten - ungefähr so!"
(S.9)

Stines Familie ist nicht ganz gesellschaftstauglich. Ihre leibliche Mutter war ein Au-Pair-Mädchen, dass sie nie kennengelernt hat. Ihr Vater Rainer lebt seit sie vier Jahre alt ist mit Ramona ihrer ständig rauchenden und trinkenden Stiefmutter zusammen - und sie macht Stine das Leben auch nicht grade leicht....

Meinung:
Jasmin Ramadans Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen, auch wenn es für mich etwas schwieriger war in diese Geschichte einzutauchen. Wobei ich nicht wirklich sagen kann, woran es lag - ob es einfach nur die "Andersartigkeit" dieser Familie und dieser Geschichte war - keine Ahnung.

Die Charaktere sind sehr speziell und einprägsam, dennoch konnten sie mich nicht berühren. Für Stine habe ich Mitleid empfunden und das nichtmals wegen dieser Chaosfamilie. Stine sagt einmal im Buch, dass sie noch nie verliebt war - diese Aussage hat mich betroffen gemacht, grade weil sie auch schon Liebschaften hinter sich hat.
Außerdem steht Stine vor der großen Aufgabe herauszufinden, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Auch hier ist sie noch etwas planlos, aber sie weiß was sie nicht will - im Imbiss ihres Vaters enden.

Ein Wort umschreibt dieses Buch für mich fast schon perfekt: ungewöhnlich! Eine ungewöhnliche Geschichte, über ein ungewöhnliches Mädchen, dass ungewöhnliche Wege einschlägt. Eine Geschichte weit weg von typischen Jugendromanen - traut ihr euch in Stines leben einzutauchen?

Wertung:
♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich beim Tropen Verlag (Klett Cotta) und bei Lovelybooks!

Produktinformation:
Jasmin Ramadan - Das Schwein unter den Fischen, 2012 erschienen bei Klett Cotta im Tropen Verlag
271 Seiten, 17,95 €

Über die Autorin: 
Jasmin Ramadan 1974 geboren, lebt in Hamburg. Ihre Mutter ist Deutsche, ihr Vater Ägypter. Sie studierte Germanistik und Philosophie. 2009 gelang ihr mit ihrem Debüt "Soul Kitchen" zum gleichnamigen Kino-Hit von Faith Akin ein Überraschungserfolg. Für ihren neuen Roman "Das Schwein unter den Fischen" erhielt sie den Hamburger Förderpreis für Literatur.

Dienstag, 10. April 2012

Rezension: Alina Bronsky - Spiegelkind

Alina Bronsky - Spiegelkind


Der Auftakt der Spiegeltrilogie

Inhalt:
"Deine Mutter ist verschwunden", sagte mein Vater und das sagten auch die Polizisten, die das Chaos mit Blitzlicht fotografierten. Ein Polizeiauto parkte vor der Tür und ein Mann saß bei uns in der Küche. Man sagte mir, ich solle sitzen bleiben und die Beamten ihre Arbeit machen lassen, und da saß ich nun und einer der Polizisten erzählte mir etwas über seinen Neffen, der fast so alt war wie ich, nämlich dreizehn, und sensationell Tennis spielte."

Juli lebt in einer Welt, in der man der Norm entsprechen muss - sonst wird man verfolgt. Man muss sich verhalten, wie die anderen es erwarten und auch optisch sollte man möglichst nicht auffallen und mit der Masse konform gehen. Doch nun gerät Julis genormte Welt aus den Fugen, denn ihre Mutter - eine Phee - ist verschwunden. Was ist mit ihr geschehen? Ksü, Julis neue Freundin, die nichts von Normen hält, hilft ihr dabei ihre Mutter zu suchen...

Meinung:
Viele Leser sind ja von Bronskys Büchern begeistert - ich kann leider keinen Vergleich zu ihren früheren Büchern ziehen, da "Spiegelkind" für mich ihr erstes Buch ist - aber damit konnte sie mich auf jeden Fall verzaubern.
Ihr Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und fördert den Lesefluss. Sie versteht es einem diese neue und unbekannte Gesellschaftsform mit ihren Worten und Beschreibungen nah zu bringen.

Es ist ganz klar eine Welt, in der ich nicht leben möchte, aber deshalb ist es nicht minder faszinierend in die Geschichte um Juli und ihre Familie einzutauchen. Es gibt mehr oder weniger zwei Bevölkerungsgruppen, die Normalen und die Freaks - und dann wären da noch die Ausgestoßenen, die Pheen. Freaks und "normale" Bürger werden streng getrennt. In der Regel gibt es für sie eigene Schulen und auch eigene Wohnviertel - eine grauenhafte Vorstellung. Tja und die Pheen sind geächtete Wesen, die besondere Fähigkeiten haben, sei es dass sie in die Zukunft schauen können oder besondere Kräuterkenntnisse haben. Die Normalen fürchten sich vor ihnen und versuchen sie wegzusperren. Wieso diese Ängste da sind, kann ich noch nicht nachvollziehen, aber Alina Bronsky führt uns ja auch erst in die Geschichte ein.

Ksü, Julis neue Freundin, ist ein Freak - und ich muss sagen, dass diese mir tausendmal lieber sind als die Normalen, die sich eigentlich nur um sich selbst kümmern - jemanden zu fragen, warum er traurig ist oder ihn zu berühren verstößt schon gegen die Regeln der Normalen. Und auch Juli verändert sich im Laufe von "Spiegelkind" und wird immer rebellischer und herzerfrischend "freakig".

Aber das Buch überzeugt nicht nur inhaltlich - nein, es ist auch noch der totale Eyecatcher. Ich nehme an, dass die silbrig-schimmernden Elemente auf dem Umschlag Spiegelsplitter darstellen sollen - obwohl mir in dem Sinne keine Spiegel im Buch aufgefallen wären, außer man würde die Quadren (Bilder), die Julis Mutter gemalt hat als Seelenspiegel deuten.

Spannend, fesselnd, phantasievoll und voll Gefühl - "Spiegelkind". Ein Buch, dass mich wieder mal in unruhiger Erwartung auf die Fortsetzung zurücklässt!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥


♥ Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich beim Arena-Verlag und für die Möglichkeit dieser schönen Leserunde wie immer bei Lovelybooks! ♥

Produktinformation:
Alina Bronsky - Spiegelkind, 2012 im Arena-Verlag erschienen
302 Seiten, 14,99 €

Montag, 9. April 2012

Bald geht es los - das Buchwanderpaket

Hallo ihr Lieben,
ich habe ja einmal nachgefragt wer so Interesse an dem ein oder anderen Buchwanderpaket hat - und ja dann kam der unliebsame Virus, der mich hier zeitlich echt zurückgeworfen hat. Aber jetzt läuft alles ja wieder so weit - und ihr könnt mir glauben, dass macht mich so glücklich ♥

Also ich hatte bis jetzt ja zwei Buchwanderpakete angekündigt, und das bleibt erst einmal auch so: Und bis jetzt haben sich folgende Teilnehmer gemeldet:

Kinder- und Jugendbücher:
Hanne
Misa
Andrea
Jessi
Paralauscher
Julia (bloglos)

Gemischtes Literaturpäckchen (Histo, Krimi, Literatur, Thriller, Chick-Lit):
Hanne
Misa
Andrea
Melissa
Jessi
Paralauscher
 Julia (bloglos)

Falls sich bei euch etwas geändert hat, dann hinterlasst mir unter diesem Post einfach einen Kommi, ansonsten könnt ihr mir gerne schon Mal eure Adressen schicken. Ich werde sie dann weiterleiten. Meine Emailadresse findet ihr im Impressum :-)
Falls doch noch wer Lust bekommt mitzumachen, reicht natürlich auch hier ein Kommentar - oder einfach eine Mail an mich :-P
Ich denke und hoffe, dass ich dann das erste Päckchen im Laufe der nächsten Woche abschicken kann - erst einmal geht es übermorgen ja nach Frankreich *freu*

Rezension: Kelly Creagh - Nevermore

Kelly Creagh - Nevermore


Düsterer und packender Trilogieauftakt, der uns in die dunklen Wälder von Weir entführt...


Inhalt:
"Varen legte nun auch seine andere Hand um Isobels und sie konnte spüren, wie sich seine Silberringe in ihre Haut drückten. Sie drehte den Kopf langsam zu ihm, traute sich jedoch nicht, ihm in die Augen zu schauen.
Sie atmete ein und wurde mit seinem Duft belohnt, den sie bisher nicht hatte benennen können. Jetzt da er ihr so nah war, glaubte sie, ihn fast entschlüsseln zu können. Zerbröselte Blätter. Der Geruch von Räucherstäbchen. Abgetragenes Leder. Auch eine Gewürznote war dabei, scharf und frisch wie getrocknete Orangenschalen."
(S. 298)

Isobel - blond, Cheerleaderin und mit dem Star des Footballteams zusammen, wird von Mr. Swanson Varen, einem Goth, für ein Englischprojekt zugeteilt. Ist ihr dieser Gedanke am Anfang mehr als unangenehm, beginnt sie doch relativ schnell sich ernsthaft für ihn zu interessieren. Sie sagt sich von ihrem Freund Brad und ihrer Clique los und findet in Varen und ihrer Spindnachbarin Gwen neue Freunde. Doch Varen scheint ein Geheimnis zu umgeben - und ihre Freundschaft wird für viele Menschen zur Gefahr...

Meinung:
Kelly Creagh hat mich mit ihrem Schreibstil direkt gefangen genommen und mich verzaubert, so dass ich mich, ob ich wollte oder nicht, in diese wunderschöne, romantische und düstere Geschichte verliebt habe!

Denkt man am Anfang noch, dass "Nevermore" eine typische Liebesgeschichte mit Fantasyelementen wird, bewohnt von Stereotypen, wie dem American Dream Girl samt dazugehörigen Dream Boys, wird man schnell eines besseren belehrt. Denn nichts ist hier so, wie es zu sein scheint. Alles ändert sich, die Geschichte wird abstrakt und teilweise sehr seltsam - aber genauso muss sie sein!

Spannend und stellenweise sehr düster erleben wir die Geschichte von Isobel und Varen, eine bunte Gefühlparade prasselt auf uns nieder - und ich kann Isobels Gefühle und Handlungen sehr gut nachvollziehen! Denn seien wir mal ehrlich: Hallo, wer will denn bitteschön mit Mr. Perfect zusammen sein? Das wäre doch langweilig! Ist das Unbekannte und Geheimnisvolle denn nicht viel reizvoller? Aufregender?
Auch wenn Isobel bestimmt nicht vermutet hätte, dass es so geheimnisvoll wird...

Aber es geht in "Nevermore" nicht nur um die Liebesgeschichte. Wenn man sich das Cover und den Titel anschaut sollte man schon merken, worum es noch geht - und spätestens wenn man den Prolog gelesen hat, macht es Klick. Richtig, es geht um Edgar Allan Poe, mit dem ich mich zugegebenerweise genauso schwer tue wie Isobel.
Und ohne allzuviel zu verraten kann ich sagen, dass Raben eine wichtige Rolle in diesem Buch spielen und Kelly Creagh Varens und Poes Alptraumwelt wirklich genial beschreibt.
"Der Himmel war düster umwoben;
Verflammt war der Bäume  Zier –
Verdorrt war der Bäume  Zier;
Es war Nacht im entlegnen Oktober
Eines Jahrs, das vermodert in mir;
War beim düsteren See von Auber,
In den nebligen Gründen von Weir –
War beim dunstigen Sumpf  von Auber,
In dem spukhaften Waldland von Weir."

(aus Edgar Allan Poes "Ulalume")
Wer mich kennt, der weiß wie sehr ich Happy-Ends liebe - und deshalb muss ich auch sagen, dass mich dieses Buch mit einem schmerzenden Herz zurücklässt, grade weil ich es so sehr mag. Und natürlich warte ich auch hier ganz ungeduldig auf die Fortsetzung....
Aber am besten macht ihr euch selbst ein Bild über diese wundervolle, dunkle Geschichte und versinkt in "Nevermore" und Varens dunklen Gedanken!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Kelly Creagh - Nevermore, übersetzt von Viktoria Fuchs, 2012 im Loewe Verlag erschienen
558 Seiten, 14,95 €

Frohe Ostern - und Osterwichteln bei Lovelybooks

Hallo ihr Lieben,
ich hoffe, dass ihr Ostern gut überstanden habt - bei dem ein oder anderen werden heute bestimmt noch Familienbesuche anstehen, aber das wird auch schon. Das Wetter war ja ziemlich durchwachsen und so richtig Aprilmäßig, während ich gestern vom schönsten Sonnenschein geweckt wurde, gab es auch Leute die vom Schnee überrascht wurden :-) Aber wir haben ja auch April :-)
Wie ihr oben schon lesen könnt, habe ich mal wieder beim Lovelybooks Wichteln mitgemacht, nach Halloween und Weihnachten die dritte Aktion, bei der ich dabei war - und ich möchte euch natürlich nicht die schönen Bilder vorenthalten - ich habe mich mal wieder so gefreut :-P

Und ich war so standhaft - musste ich mir dieses wunderhübsche Päckchen noch drei Wochen jeden Tag anschauen - eine gefühlte Ewigkeit :-P

Noch mehr pink *freu* und was mich dann erwartete, ich war einfach so sprachlos...und glücklich :-P


Und jetzt schaut euch noch die wundervolle Karte an, die einen Ehrenplatz bekommen wird :-P


Und das ist doch wohl ein Hammerpäckchen :-P Und meine liebe Wichtelmama hat mir fast alles in meiner Lieblingsfarbe gekauft *freu* Als erstes habe ich ein Buch von meinem Wunschzettel erhalten David Nicholls "Zwei an einem Tag", dann gab es darin ein wunderschönes Lesezeichen mit Elfen, einen pinken Nagellack, Kokos-Duschpeeling von Alverde, Pitaya-Duschzeug in mini und pink :-P, einen wunderbar duftenden Labello, Weleda Rosenöl, ein wunderschönes Notizbuch mit so einem textilen Einband und diesen traumhaften Bleistift, der sich im Päcki besonders gut vor mir versteckt hat - am Ende hat er einen Schmuckstein. Und in welcher Farbe wohl? Richtig, in pink!
Ach und dann gab es noch Schluch, Haribo minis und Raffaello und einen Lindt Hasen *wuhu*
Vielen lieben Dank an dieser Stelle noch mal, liebe Madame Swann! :-P

Sonntag, 8. April 2012

Rezension: Oliver Kuhn, Alexandra Reinwarth und Axel Fröhlich - Arschgeweih: Das wahre Lexikon der Gegenwart

Oliver Kuhn, Alexandra Reinwarth und Axel Fröhlich - Arschgeweih: Das wahre Lexikon der Gegenwart


Amüsantes und kurzweiliges Hörvergnügen

Meinung:
"Arschgeweih - Das wahre Lexikon der Gegenwart" erklärt uns auf amüsante Weise und mit einem Augenzwinkern moderne Hypes und Auffälligkeiten, wie zum Beispiel auch das im Titel vorkommende Arschgeweih, die häufigste Tätowierung in der sozialschwächeren Schicht, oder aber auch Feng-Shui oder das "Du-bist-Deutschland" Gefühl.

Nina Petri und Peter Lohmeyer lesen "Arschgeweih" gemeinsam und führen uns so zusammen durch das "wahre Lexikon der gegenwart". Ihre Stimmen sind angenehm und ihr Tempo ist auch gut gewählt.

Wenn ihr auch mal was lustiges für zwischendurch auf die Ohren wollt, kann ich euch "Arschgeweih" wärmstens empfehlen - und denkt immer dran, dass man nicht alles ernst nehmen darf.

Abschalten, zuhören - Spaß haben!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Oliver Kuhn, Alexandra Reinwarth und Axel Fröhlich - Arschgeweih: Das wahre Lexikon der Gegenwart, gelesen von Nina Petri und Axel Lohmeyer, 2007 erschienen bei Hörbuch Hamburg
1 CD (Lesung in Auszügen), 75 Minuten, 12,95 €

Samstag, 7. April 2012

Rezension: Carlton Mellick III - Die Kannibalen von Candyland

Carlton Mellick III - Die Kannibalen von Candyland


Die geheime Welt der Zuckermenschen: Candyland

Inhalt:
"Wenn man sich in unserer Kultur mit einer anderen Person vermählen will, dann muss man nichts weiter tun, als diese Person an seinen Bettpfosten zu ketten. Für gewöhnlich geschieht das gegen den Willen dieser Person . Es erfordert nur etwas Gerissenheit, Überzeugungskraft oder körperliche Gewalt."
"Ist das der Grund, warum du mir das alles antust? Weil du mich als deinen Gatten willst?"
(S. 77)

Franklin Pierce hat als Kind mit ansehen müssen, wie eine Zuckerfrau seine Geschwister gefressen hat. Seit dem ist es sein Ziel die Zuckermenschen zu finden und auszurotten. Jetzt Jahrzehnte später, wird er grade von dieser Zuckerfrau zum Gatten genommen. Und plötzlich empfindet er nicht mehr nur Hass...

Meinung:
Tja, erst einmal: Wow! Carlton Mellick konnte mich mit "Die Kannibalen von Candyland" und einem Ausflug in das mir vorher unbekannte Genre der "Bizarro-Fiction" unterhalten und überzeugen!

Mellicks Schreibstil ist flüssig zu lesen - zwar muss man sich erst Mal eine seine etwas derbere Ausdrucksweise gewöhnen, aber dann passt alles.

Der Protagonist, Franklin, ruft als erstes Mitleid in mir wach, und ich denke es wird jedem genauso gehen, der die Umstände kennenlernt, in denen er lebt. gemeinsam mit seiner Frau und seiner Schwiegermutter bewohnt er eine Wohnung. Die Frauen sind ständig vollgedröhnt und huren rum - das einzige was ihm wirklich am Herzen liegt ist sein Kätzchen.
Doch alles wird anders als er einem Zuckermenschen nach Candyland folgt. Dort trifft er dann auf Jujube, die ihn dann zum Gatten nimmt. Und was er dann alles erlebt und über sich ergehen lassen muss, dass solltet ihr lieber selbst lesen.

Die Gestaltung des Buches springt einem natürlich auch sofort ins Auge, da es sich um eine quietschebunte Hardcoverausgabe mit Lesebändchen handelt. Wenn man über den Lollybauch der Zuckerfrau reibt riecht es übrigens nach Candyland (Erdbeerkaugummi). Ach ja und das Papier ist übrigens rosa...

Eine groteske Geschichte, die einen trotz mancher unschöner Beschreibungen einfach fesseln muss. Ungewohnt, neu und unterhaltsam!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich beim Festa Verlag!

Produktinformation:
Carlton Mellick III - Die Kannibalen von Candyland, 2010 im Festa Verlag erschienen
158 Seiten, 16,80 €

Mittwoch, 4. April 2012

Update Weltenbummler-Challenge März 2012

Weltenbummler-Challenge


Es geht darum möglichst viele verschiedene Länder der Welt in einem Jahr literarisch zu bereisen. Start der Challenge ist Januar 2012.
Das ausführliche Regelwerk von Ayanea und Britta findet ihr hier.

Nun zu meinen bisherigen Reisen in diesem Jahr:





Meine Reiseziele im Januar:

Schottland:
Edinburg: Thilo Corzilius - Ravinia  (5. P)

Erdachte Orte/ Phantasiewelten:
St. Hauda: Ali Shaw - Das Mädchen mit den gläsernen Füßen (5 P.)
Spanitalien: Markus Stromiedel - Der Torwächter (5 P.)

Punktestand Januar:
15 Punkte

Meine Reiseziele im Februar:

Italien
Venedig: Janine Wilk - Die Schattenträumerin (5 P.)

Schottland
Loch Mor: Luisa Hartmann - The haunted castle of Loch Mor (2 P.)

USA:
Richmond/ Virginia: Gabrielle Lord - Countdown 365 (1) - Die Verschwörung (5 P.)
New York City/ New York: Michael Buckley - Die Grimm Akten (1) Die Spur des Riesen (2 P.)
Boston/ Massachusetts: R.L. Stine - Bruderhass (2 P.)
Shadyside/ Ohio: R.L. Stine - Todesengel (2 P.)
Shadyside/ Ohio: R.L. Stine - Feuerfluch (2 P.)

Irland:
Dublin: Gerard Donovan - Morgenschwimmer (5 P.)

Israel:
Jerusalem: Köppen & Burger - Der Parzivalcode und die Externsteine (5 P.)
Sowohl im historischen Handlungsstrang, wie auch in der gegenwärtigen Handlung.

England:
London: Agatha Christie - Rotkäppchen und der böse Wölf (5 P.)
Spielt in einem fiktiven Dorf in der Nähe von London.
Farnham: Andrew Lane - Young Sherlock Holmes (1) Der Tod liegt in der Luft (2 P.)

Australien:
Dolphin Point: Gabielle Lord - Countdown 365 (2) Der Engel (5 P.)

Phantasiewelten:
NuYu (New Europe): Andrea Schacht - Kyria & Reb (5 P.)

Punktestand Februar:
62 Punkte

Meine Reiseziele im März:

England:
London: C.M. Singer - und der Preis ist dein Leben (1) Mächtiger als der Tod (2P.)

USA:
Tacoma/Washington: Amy Efaw - Eine Tat wie diese (2P.)
ohne Ortsangabe: Kelly Creagh - Nevermore (2 P.)
Alaska: Velma Wallis - Zwei alte Frauen (2 P.) 

Guyana:
Irapa: Brandis & Ziemek - Schatten des Dschungels (10 P.)

Australien:
Jubilee Park: Em Bailey - Du denkst du weisst wer ich bin (2 P.)

Phantasiewelten:
Candyland: Carlton Mellick III - Die Kannibalen von Candyland (5 P.)

Punktestand März:
87 Punkte

Leserückblick März 2012

Hallo ihr Lieben,
ich wollte grade auch noch schnell meinen Leserückblick für den Monat März verfassen - um dann auch mal bei meinen März-Stand der Weltenbummler-Challenge schauen zu können :-)
So - und ab dafür :-)

Beendet wurden:
1. C.M. Singer - und der Preis ist dein Leben (01) Mächtiger als der Tod, 319 Seiten, ♥♥♥♥♥
2. Marie-Helene Versini & Vincent Boudgourd - Herr Zipfel, 40 Seiten, ♥♥♥♥
3. Annika Reich - 34 Meter über dem Meer, 270 Seiten, ♥♥♥♥
4. Amy Efaw - Eine Tat wie diese, 413 Seiten, ♥♥♥♥
5. Brandis & Ziemek - Schatten des Dschungels, 414 Seiten, ♥♥♥♥♥
6. Em Bailey - Du denkst du weisst wer ich bin, 347 Seiten, ♥♥♥♥
7. Frank M. Reifenberg - Unsichtbare Blicke, 396 Seiten, ♥♥♥♥♥
8. Petra M. Klikovits - Vollmondstrand, 275 Seiten, ♥♥♥♥
9. Thorsten Nesch - Verkehrt, 244 Seiten, ♥♥♥♥
10. Jasmin Ramadan - Das Schwein unter den Fischen, 272 Seiten, ♥♥♥
11. Alina Bronsky - Spiegelkind, 301 Seiten, ♥♥♥♥♥
12. Carlton Mellick III - Die Kannibalen von Candyland, 160 Seiten, ♥♥♥♥♥
13. Kelly Creagh - Nevermore, 554 Seiten, ♥♥♥♥♥


Angehört wurden:
1. Loel Zwecker - Was bisher geschah: Eine kleine Weltgeschichte, 6 CD's, ♥♥♥♥
2. Alessandro Baricco - Novecento, 2 CD's, ♥♥♥♥
3. Velma Wallis - Zwei alte Frauen: Eine Legende von Verrat und Tapferkeit, 3 CD's, ♥♥♥♥


ZU den letzten vier Büchern stehen die Rezensionen leider noch aus - aber ich arbeite tapfer daran - mein doofer PC-Virus hat mich wieder ganz schön zurück geschmissen. Außerdem bin ich im Moment drei Abende in der Woche nicht zuhause - normale Chorprobe und an zwei Abenden gehe ich dann noch Kröten sammeln - aber Ende April werden die ja fertig gewandert sein :-P


Ach ja und nächste Woche geht es dann ja auch schon mit dem Chor auf nach Frankreich - ich hoffe, dass ich ein paar schöne Bilder für euch machen kann :-) Ich freue mich jaaaaa so :-P


So, diesen Monat habe ich ganz klar zwei Highlights: Brandis & Ziemek "Schatten des Dschungels" und Kelly Creagh "Nevermore"! Diese beiden Bücher kann ich echt jedem ans Herz legen :-)


Diesen Monat habe ich 3.591 Seiten gelesen :-) Damit bin ich ganz zufrieden muss ich sagen! Moment dass muss ich zurücknehmen *lach* im Februar habe ich erheblich mehr gelesen - nun ja aber das Wetter hat mich auch in den Garten gelockt, in dem gearbeitet werden musste.


Im ersten Buchquartal 2012 habe ich nun also insgesamt 11.410 Seiten verschlungen!