Samstag, 31. März 2012

Rezension: Caritas Hörbuchedition: Velma Wallis - Zwei alte Frauen: Eine Legende von Verrat und Tapferkeit

Die Caritas Hörbuchedition:
Velma Wallis - Zwei alte Frauen: Eine Legende von Verrat und Tapferkeit



Wozu Menschen fähig sind...

Inhalt:
Der Nomadenstamm der Gwich'in, der in Alaska lebt, wird während eines harten Winters von einer Hungersnot heimgesucht. Zwei alte Frauen, die nichts mehr zum Gemeinwohl beitragen können und nur jammern, werden von ihrem Stamm zurückgelassen. Und dann geschieht das Unglaubliche: die beiden Frauen finden sich alleine in der Wildnis zurecht, bauen Werkzeuge, jagen und legen Nahrungsmittelvoräte an. Sie überleben!
"Der Körper braucht Nahrung, aber die Seele braucht Menschen!"
Meinung:
"Zwei alte Frauen" von Velma Wallis wird von Ursula Illert gelesen. Sie liest in einem angemessenen Tempo und intoniert die Geschichte sehr schön.
 "zwei alte Frauen" ist eine Erzählung, die den Hörer einfach berühren muss. All die Emotionen die Velma Wallis hier eingefangen hat, angefangen beim Verstoß ihres Stammes, ihrer Trauer, dass sich ihre Familien nicht für sie einsetzen und dem Stolz, den die Frauen empfinden, als sie merken, dass sie auch alleine überleben können!
Eine Geschichte, die einem in Erinnerung ruft, dass der Glaube an sich selbst Berge versetzen kann!

Sanft, emotional, lehrreich und einfach nur wunderschön ist dieses Hörbuch aus der Caritas-Edition!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei steinbach sprechende Bücher!

Produktinformation:
Caritas Hörbuchedition: Velma Wallis - Zwei alte Frauen, 2002 erschienen bei steinbach sprechende Bücher
3 CD`s, ca. 162 Minuten, 35,91 € oder einzeln 8,94 € 

Rezension: Thorsten Nesch - Verkehrt

Thorsten Nesch - Verkehrt


Eine humorvolle Bodyswitch-Geschichte

Inhalt:
"Lauras Kopf guckt heraus, sie zeigt auf mich, - Hau ab! Hast du noch durchs Schlüsselloch geglotzt? Perverser Spanner! Dann schaut sie Frank an, - Elizabeth, das Schwein war gerade bei uns auf dem Klo!
Augenblicklich guckt er von ihr zu mir, verzerrt sein Gesicht, klopft sich mit beiden Händen an die Seiten seines Kopfes, trampelt mit beiden Beinen auf der Stelle, während er einen hohen Quietschton von sich gibt, - Echt? Iiiiiiih, du ... notgeiler Hodensack."

Nach einem Stromschlag im Physikunterricht ist nichts mehr so wie es war. Elizabeth, die Klassenschönheit und Frank - genannt Schnodder, der Assi, mit der ständig laufenden Nase, haben die Körper getauscht. Nun müssen die beiden schauen, wie sie aus dieser vertrackten Situation wieder rauskommen...

Meinung:
Thorsten Neschs Schreibstil ist angenehm zu lesen und er schafft es mit seinen Ideen und Worten eine unterhaltsame Geschichte zu erzählen.

"Verkehrt" zeigt uns zwar kein neues Thema aus, denn grade bei Filmen sind Bodyswitch-Komödien sehr beliebt, dennoch bietet die Geschichte kurzweilige Unterhaltung.

Elizabeth und Frank sind total gegensätzlich: Mädchen - Junge, reich - arm, schön - nicht ganz so schön, hat Anstand - ist frei von der Leber weg.
Und natürlich haben die beiden auch dementsprechende Vorurteile. Und jetzt kommt der positive Teil des Körpertausches: Beide müssen das Leben des anderen leben und kennenlernen und bekommen mit das der andere es auch nicht so einfach hat. So erfährt Elizabeth zum Beispiel, dass Franks ständig laufende Nase, die ihm diesen unschönen Spitznamen eingebracht hat, nur operativ behandelt werden kann. Der ungewollte Körpertausch zeigt den beiden auf, dass sie Abstand von den Vorurteilen nehmen müssen und der andere doch gar nicht so verkehrt ist...und man auch mal über seinen Tellerrand schauen muss!

Humorvoll, kurzweilig mit sympathischen Hauptprotagonisten - für einen humorvollen Abend die perfekte Lektüre!

Wertung:
 ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung und die nette Leserunde bedanke ich mich ganz herzlich bei Thorsten Nesch und mal wieder dem Rowohlt Verlag  - last but not least für all die Möglichkeiten an lieben Dank an Lovelybooks!

Produktinformation:
Thorsten Nesch - Verkehrt, 2012 im Rowohlt Verlag erschienen
244 Seiten, 7,99 €

Rezension: Petra M. Klikovits - Vollmondstrand

Petra M. Klikovits - Vollmondstrand


Eines Morgens wirst du wach und nichts ist mehr wie es einmal war...

Inhalt:
"Ging es nur ihr so, dass sie ihren Beruf zuweilen als Einschränkung empfand? Die Gespräche, die sie an einem Tag führte, drehten sich um die tiefschwarzen Seiten des Lebens. Waren all die anderen glückliche Helfer, die mit zuckersüßer Miene stoisch ihre selbstlosen Weisheiten verbreiteten?
Sie konnte nicht benennen, was genau ablief, aber in ihr formte sich grade etwas, das anders aussah. So viel stand fest."

Kaum sind Marti und Rosa aus ihrem Urlaub zurück und schon sehnt sich Rosa wieder zurück nach Ibizza - an ihren Vollmondstrand. dabei hat5 sie doch alles zum glücklichsein: ihren Freund Marti, ihre Praxis am See, ihre Freundinnen und ihre Katzen. Doch dies scheint nicht mehr genug zu sein...

Meinung:
Petra M. Klikovits Debütroman "Vollmondstrand" kann man mit Sicherheit auf mehrere Arten lesen, z.B. als amüsante Chick-Lit, aber auch als humorvolle Gegenwartsliteratur, in der sie uns die Schwächen unserer Gesellschaft und ganz typische Beziehungsprobleme aufzeigt - aber egal auf welche Weise man es liest, es bleibt immer amüsant und humorvoll!

Ihr Schreibstil ist flüssig zu lesen und bleibt meistens locker und fluffig leicht - was ich persönlich als sehr angenehm empfunden habe.
nach dem Einsteig bei dem ich aufgrund vieler verschiedener Persönlichkeiten etwas länger gebraucht habe geht die Geschichte um Rosa und ihre eigenen ganz persönliche Krise los.

Rosa, die eigentlich ein Bilderbuchleben führt, merkst dass ihr etwas fehlt. In manchen Situationen stellt sie ihre Beziehung zu Marti in Frage, dann denkt sie, dass sie sich ein Baby wünscht und im nächsten Moment will sie nur noch weg - ab nach Ibizza, in ihr geliebtes Ferienhaus am Vollmondstrand.

Ich denke, dass jeder Leser Rosa und ihre Probleme anders wahrnimmt oder anders deutet. Mein erster Gedanke allerdings war, dass sie sich vor Veränderungen fürchtet und daher viele Chancen, die sich ihr bieten nicht nutzt. Das Buch zeigt aber auch sehr schön auf, dass wir miteinander reden und auch zuhören müssen um ein glückliches und ausgefülltes Leben führen zu können.

Was mich persönlich interessieren würde ist ob der Roman vielleicht einen Hauch Autobiographie enthält und was genau Frau Klikovits Intention war - aber das bekomme ich schon noch raus!

Humorvoll, gefühlvoll und kurzweilig - Rosas Traum vom Häuschen am Vollmondstrand. Wenn ihr auch träumt, dann lest dieses Buch!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Petra M. Klikovits, dem Gmeiner Verlag und Lovelybooks!

Produktinformation:
Petra M. Klikovits - Vollmondstrand, 2012 erschienen im Gmeiner Verlag
275 Seiten, 9,90 €

Rezension: Frank M. Reifenberg - Unsichtbare Blicke

Frank M. Reifenberg - Unsichtbare Blicke


Er kann dich sehen

Inhalt:
"Den Arm weit zurück und sobald der Junge schrie - ins Wasser. Blitzschnell, so dass sein Schrei ins Leere ging, sich mit der Brühe füllte, die aus diesen Kränen kam, Wasser, rostiges Wasser, schlammiges, ekelhaft sich damit zu waschen, man musste es lange ablaufen lassen, bevor man die Zahnbürste drunterhielt oder den Mund damit spülte, den Kopf rein, rein damit, den Bauch auf die Kante des Beckens pressen, den verdrehten Arm festhalten, er zappelt, strampelt mit den Beinen, hochreißen, an den Haaren, einmal Luft schnappen, wieder runter, wieder, wieder, wieder, wieder."
(S. 80)

Josie steht zwischen zwei Männern: Felix, der in ihre Schule geht und in den sie sich verliebt hat und Geronimo, den sie im Internet kennen gelernt hat. Doch Josie ist so schlau das wirkliche Leben der virtuellen Welt vorzuziehen. Doch Geronimo ist nicht der, als der er sich ausgibt - nur leider bemerkt Josie das erst zu spät - nachdem er sie durch ihre Webcam beobachtet hat und ihr sogar auf die Klassenfahrt nach Berlin gefolgt ist...

Meinung:
Frank Maria Reifenberg ist mit "Unsichtbare Blicke" ein spanneder und aufrüttelnder Jugendthriller mit aktueller Thematik geglückt.

Sein Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und durch die spannende Geschichte wird der Leser sofort an das Buch gefesselt und glaubt mir es ist wirklich ziemlich schwer dieses Buch dann aus der Hand zu legen.

Die Spannung wird zum einen direkt durch die Geschichte der verschwundenen Mädchen aufgebaut, zum anderen aber auch durch den immer wiederkehrenden Perspektivenwechsel, mit dem der Autor arbeitet. Wir bekommen die Geschichte aus vier verschiedenen Sichtweisen erzählt. Einen Teil der Geschichte erleben wir aus Josies Sicht, einen anderen aus der Perspektive der Leiterin des Sonderkommandos Stella van Wahden. Weniger schön sind die Einblicke in die Gedanken von Geronimo und erschütternd sind die Erinnerungen eines Kindes an die Zeiten als es in einem Jugendwerkhof in der DDR untergebracht war.

Diese vier Erzählstränge verschmelzen in einer unglaublich fesselnden und intensiven Handlung, die uns über die Gefahren des Internet aufklärt und uns gleichzeitig aufzeigt wie zerbrechlich die menschliche Psyche ist!

Lest dieses Buch und vielleicht klebt ihr danach eure Webcams ab - wer weiß.

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Frank Maria Reifenberg, dem Rowohlt Verlag und natürlich Lovelybooks!

Produktinformation:
Frank M. Reifenberg - Unsichtbare Blicke, März 2012 im Rowohlt Verlag erschienen,
396 Seiten, 12,99 €

Mittwoch, 28. März 2012

Rezension: Em Bailey - Du denkst du weisst wer ich bin


Em Bailey - Du denkst du weisst wer ich bin

Gelungener Jugend-Psychothriller

Inhalt:
"Es gibt auch humanoide Shifter. Sie verwandeln sich nicht in Tiere, sondern nehmen die Charakteristika anderer menschlicher Wesen an. Humanoide Shifter "docken" sich bei den Menschen an (in der Regel bei denjenigen mit einer starken Persönlichkeit) und saugen langsam deren Lebenskraft und Seele aus. Schrittweise nehmen die Shifter die physischen Merkmale und Eigentümlichkeiten des Wirtskörpers an, bis man sie nicht mehr unterscheiden kann."
(S. 63)

Olive ist eine Einzelgängerin. Früher gehörte sie zu den angesagtesten Mädchen der Schule - doch seit diesem Vorfall ist alles anders. Jetzt hat sie nur noch ihre Freundin Ami, die ihr zur Seite steht. Und die braucht sie auch, wo jetzt dieses neue Mädchen auf ihre Schule geht, über die sich erzählt wird, dass sie ihre Eltern umgebracht hat. Und dann ist da auch noch ihr neuer Mitschüler - Lachlan...

Meinung:
Em Baileys Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen - sie schafft es den Leser direkt in die Story hineinzuziehen.
"Du denkst du weisst wer ich bin" wird aus der Sicht von unserer Hauptprotagonistin Olive erzählt. Detailliert und bildhaft bekommen wir die Umstände, Situationen, Gedanken und Gefühle geschildert. Zum Einen lässt dies die Story an sich sehr authentisch wirken und zum anderen sind wir so einfach näher an Olive und ihrer Sicht der Dinge.

Die Grundidee zu diesem Buch wirkt erfrischend neu - oder sollte man besser sagen, dass sie eine willkommene Abwechslung zu all den Vampirromanen birgt.

Gekonnt schafft es die Autorin Spannung aufzubauen und aufrecht zu erhalten - und überrascht den Leser gleichzeitig immer wieder mit unerwarteten Wendungen und plötzlichen Eröffnungen, so dass es niemals langweilig wird.

Zu den Elementen des Psychothrillers treffen wir hier zusätzlich auf eine sanft beginnende Liebesgeschichte.

Und auch optisch muss sich "Du denkst du weisst wer ich bin" nicht verstecken - auch nicht ohne Schutzhülle!

Ein spannender Jugendthriller, voll unerwarteter Wendungen mit starken Charakteren!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ 

Produktinformation:
Em Bailey - Du denkst du weisst wer ich bin, übersetzt von Martina M. Oepping, 2012 erschienen bei Egmont INK
347 Seiten, 17,99 €


Dienstag, 27. März 2012

Rezension: Brandis & Ziemek - Schatten des Dschungels


Brandis & Ziemek - Schatten des Dschungels

Erschreckend realistisches Zukunftsszenario

Inhalt:
"Falk bleibt sitzen, er ist völlig ruhig. "Tut mir leid, Cat, ich hätte es dir vorher sagen sollen. Was wir hier machen...manches davon ist geheim. Es wäre nicht gut, wenn diese Filme im Internet landen würden, wo auch Leute der Industrie sie sich anschauen könnten. Besser du fotografierst hier nichts von dem, was mit unserer Arbeit zu tun hat!"
"Das hättest du mir vorher sagen sollen!" fauchte ich ihn an. "Und was ist denn hier so geheim, kannst du mir das genau erklären?"
(S. 124/125)

Cat ist seit Jahren als Naturschützerin bei Living Earth aktiv. Auf einer Demonstration zum Schutz des Regenwaldes lernt sie Falk kennen - und verliebt sich in ihn. Als sie ihn bei Living Earth wieder trifft ist sie überglücklich und dann ermöglicht er ihr auch noch die Teilnahme an einem Artenschutzprojekt in Guyana. Doch was sie dort erlebt ändert alles...

Meinung:
Endlich! Nach dem das Autorenduo Brandis & Ziemek mich letztes Jahr schon mit ihrem Buch "Ruf der Tiefe" hellauf begeistern konnte, gab es nun endlich wieder spannenden Nachschub für mich.

Ich liebe den Schreibstil von Katja Brandis und Hans-Peter Ziemek - und natürlich ihren Ideenreichtum. Das Autorenduo nimmt uns mit in die nicht mehr all zu ferne Zukunft, genau gesagt ins Jahr 2025 und beschreibt uns die Umstände, die Gesellschaft, die neuen Technologien, aber auch die Notstände bildhaft und detailliert.
Ohne Probleme konnte ich mich für die Dauer dieses Buches ins Jahr 2025 versetzen und gemeinsam mit Cat und Falk diese spannende Reise antreten!

Rasant und spannend geht es in "Schatten des Dschungels" zu, angefangen bei der Demonstration zum Schutz des Regenwaldes, über die Reise nach Guyana und die etwas schwierige Heimreise von Cat - ganz davon abgesehen, was danach noch alles passiert.
Dennoch soll dieses Buch nicht nur unterhalten. Es soll genauso wachrütteln, nachdenklich stimmen und uns empfänglich für die Verletzlichkeit unserer Natur machen - dieses Buch regt einen an zu hinterfragen, was man selbst ändern kann und wie man es für sich schafft die Umwelt weniger zu belasten.

Der Natur- und Artenschutz ist ein unglaublich wichtiges Thema, dass in unserer kapitalistischen Welt leider viel zu stiefmütterlich behandelt wird. Doch es muss uns auch klar sein, dass das nicht ewig so weitergeht. Entweder werden wir uns in ein paar Jahren nur noch Bilder von Wäldern und Schutzgebieten ansehen können, weil die Natur weiterhin im Sinne der Industrie ausgebeutet wird oder wir werden uns vielleicht in einer Situation wiederfinden, die ähnlich der im Buch ist. Denn radikale Tier- und Naturschützer wird es immer geben.

Eine wirklich grandiose Dystopie, die uns aufzeigt, wie es in ein paar Jahren auf unserer Erde aussehen kann. Eine spannende und aktuelle Thematik trifft auf wunderbar ausgearbeitete Charaktere!
Bitte schnell mehr davon!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Beltz & Gelberg und Blogg dein Buch!

Hier  könnt ihr das Buch kaufen!



Produktinformation:
Brandis & Ziemek - Schatten des Dschungels, erschienen 2012 bei Beltz & Gelberg
414 Seiten, 16,95 €


Rezension: Amy Efaw - Eine Tat wie diese

Amy Efaw - Eine Tat wie diese

Ein Thema, dass immer wieder berührt und traurig stimmt...
Inhalt:
"Mit den Fingerspitzen berührt sie den Stoff ihrer Jogginghose. Und noch etwas anderes. Etwas Warmes. Etwas klebriges. Glitschiges. Etwas Nasses - sehr nass.
Sie schaut auf ihre Hände.
Und zum ersten Mal an diesem Morgen verspürt sie Panik. Echte Panik, die ihr Herz zum Rasen bringt. Sie muss sofort weg.
Sie sehen es. Sie sehen alles.
Sie sehen das Blut"
(S. 21)

Devon Davenport, ein fünfzehnjähriges, verantwortungsbewusstes Mädchen verdrängt ihre Schwangerschaft. Diese Reaktion gipfelt darin, dass sie ihr neugeborenes Baby in einer Mülltonne entsorgt.
Des versuchten Mordes an ihrem Baby angeklagt, sitzt die einstige Musterschülerin nun in Untersuchungshaft in Renmann Hall...

Meinung:
Ganz ehrlich, mein erster Gedanke zu Amy Efaws Buch "Eine Tat wie diese" war: Willst du das wirklich lesen? Musst du dir so etwas in deiner Freizeit antun?
Warum? Nun nicht weil das Buch uninteressant klang - nein, aber ich finde einfach, dass es ein äußerst schwieriges Thema ist, dass Amy Efaw hier verarbeitet.

Es geht um Moralvorstellungen und Werte des Einzelnen und der Gesellschaft. Viel zu oft hört man von Vorfällen dieser Art in den Medien - aber es sind nicht nur jugendliche Mütter, die sich überfordert fühlen und so reagieren. Nachrichten, die Menschen traurig und wütend machen. Themen die eigentlich nicht mehr so häufig aufkommen müssten - Dank verschiedenen Verhütungsmethoden, anonymen Geburten und Babyklappen. Wieso gibt es trotzdem noch Frauen, die so reagieren?

Mit diesem Buch erhalten wir eine mögliche Antwort auf diese Frage. Es ist erschütternd mitzuerleben was mit Amy passiert und was sie nach ihrer Festnahme erlebt. Ein junges Mädchen, dass ihre Situation so "erfolgreich" verdrängt, dass sie erst wieder ihre ganzen Erinnerungen mit Hilfe ihrer Anwältin ausgraben muss - um vor dem Gericht und vor allen Dingen sich selbst zu bestehen.

"Eine Tat wie diese" ist ein ergreifendes Psychogramm einer jungen Frau mit sozial schwachem Hintergrund, die alles dafür tut, nicht wie ihre Mutter zu enden! Eine Geschichte über die Scham vor sich selbst und die Scham öffentlich zur Schau gestellt zu werden, die absolute Hilflosigkeit und die Angst Fehler zu machen und zu versagen.
Knallhart, faktenreich und trotzdem voll Gefühl führt uns Amy Efaw durch Devons Geschichte: "Eine Tat wie diese"!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ 

Für die Bereitstsellung bedanke ich mich ganz herzlich beim Carlsen Verlag und der brandsatz Werbeagentur!

Produktinformation:
Amy Efaw - Eine Tat wie diese, übersetzt von Anja Malich, erschienen 2012 im Carlsen Verlag
413 Seiten, 12,90 €

Freitag, 23. März 2012

Rezension: Annika Reich - 34 Meter über dem Meer


Annika Reich - 34 Meter über dem Meer

Ein Buch über das Leben, die Liebe und Freundschaft

Inhalt:
"Ich weiß, wie du riechen würdest, ich weiß, wie du laufen würdest, ich weiß, wie du mich küssen würdest, wie du schauen würdest, ich weiß einfach wie wir hier nebeneinander durch die Straßen gehen würden, wenn du jetzt hier wärst."
(S. 264)

Ella, eine junge Frau, hat grade ihr Studium beendet und tritt nun ihren ersten Job an und wünscht sich schon ein anderes Leben zu haben.
Horowitz geht es genauso. Nur ist er nicht mehr so jung und hat den Großteil seines Lebens schon hinter sich. Ein Meeresbiologe, der das Meer noch nie gesehen hat. Die beiden tauschen ihre Wohnungen, machen neue Bekanntschaften und ändern so unbewusst ihr Leben.

Meinung:
Annika Reich hat mit ihrem Roman "34 Meter über dem Meer" ein Buch geschrieben, dass mich anregte über das Leben und all die kleinen glücklichen Zufälle, aber auch die Alltäglichkeiten nachzudenken.

Wir treffen auf zwei sehr unterschiedliche, aber sehr liebenswerte Charaktere: Ella und Horowitz. Auf den ersten Blick haben die beiden nichts gemeinsam, je näher man sie aber kennen lernt merkt man, dass Ella als auch Horowitz mit ihrem Leben nicht zufrieden sind. Aber sie wissen auch nicht, wie sie es ändern sollen.

Ella liebt Paul hat jedoch Probleme offen mit ihm zu sprechen - wahrscheinlich aus Angst ihn zu verlieren. Mit ihrer Mutter und ihrer älteren Schwester versteht sie sich auch nicht wirklich, und oftmals bleiben wichtige Worte unausgesprochen. Sehr oft habe ich mir die Frage gestellt ob Ellas Leben wirklich so verlaufen ist, wie sie es erzählt oder ob sie dieses Leben und die ganzen Situationen für sich so "erlebt" hat.

Horowitz Leben ist ein wenig verkorkst. Er liebt das Meer, seine ganze Wohnung erzählt von dieser Liebe, ist Meeresbiologe und hat doch noch nie das weite Meer gesehen. Eine Familie hat er auch nicht und Liebe scheint in seinem Leben ein Fremdwort zu sein - bis Ellas Mutter in sein Leben tritt....

Ein Buch, dass die Entwicklung zweier Menschen aufzeigt, die sich ein anderes Leben wünschen. Es wird einem bewusst, wie sehr einen Menschen, auch noch im Erwachsenenalter, neue Bekanntschaften und Beziehungen prägen und so dein Leben verändern können.
"34 Meter über dem Meer" zeigt und, dass es eigentlich keinen Stillstand gibt und sich unser Leben jeden Tag aufs neue verändert!

Authentisch, warmherzig und erschreckend ehrlich - so ist Ellas und Horowitz Geschichte!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥


Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Annika Reich, dem Hanser Verlag und wie immer auch Lovelybooks!

Produktinformation:
Annika Reich - 34 Meter über dem Meer, 2012 erschienen beim Carl Hanser Verlag
270 Seiten, 18,90 €

Bloggeraktion vom Loewe Verlag zu Amy Plums "Von der Nacht verzaubert"

Hallo ihr Lieben,
und noch eine tolle Aktion habe ich eben entdeckt - und zwar verlost der Loewe Verlag unter allen Bloggern, die einen Beitag über Amy Plums Buch "Von der Nacht verzaubert" schreiben und die Internetseite der Autorin, sowie den Trailer zum Buch einbauen 10 Rezensionsexemplare. Bis zum 25.03 müsst ihr eine Mail mit dem Link zu eurem Beitrag an facebook@loewe-verlag.de schicken.
Mal wieder eine wunderschöne Aktion vom Verlag, zu einem ganz bezaubernden Buch, dass schon durch sein wunderschönes Cover besticht. Aber schaut euch doch einfach mal hier den Trailer an:


Und hier kommt ihr zur Internetseite der Autorin!
Und nicht nur das Cover ist traumhaft, was mich einfach fasziniert ist Paris, die Bilder, die ich bis jetzt gesehen habe konnten mich wirklich fesseln und ich bin froh, dass es nächsten Monat endlich auch für mich nach Paris geht - und seit doch mal ehrlich welches Buch würde denn besser passen, als eines dessen Handlung sich auch dort abspielt :-)
So, jetzt heißt es dann also noch daumen drücken!

Sommergewinnspiel für Blogger bei Thomas Cook


Hallo ihr Lieben,
Thomas Cook hat ein wundervolles Gewinnspiel für Blogger gestartet – und zwar geht es darum euer Lieblingsurlaubsziel zu benennen.
Das war für mich jetzt nicht sonderlich schwer, da ich schon sehr lange nach Ägypten möchte, am liebsten natürlich eine kombinierte Reise aus Strandurlaub und Nilkreuzfahrt – wann es aber endlich so weit sein wird, das steht in den Sternen.
Natürlich findet ihr auch auf der Internetseite von Thomas Cook tolle Angebote  *klick*.
Mich würde natürlich auch noch interessieren, wo ihr gerne euren Traumurlaub verbringen wollt.
Und natürlich gibt es auch Preise, der Hauptpreis ist eine Reise im Wert von 1.000 €, und dort wird jeden Monat ein Gewinner ausgelost – das tolle an der ganzen Aktion ist, aber auch, dass er keine Verlierer gibt, denn jeder Blogger, der einen Bericht zu diesem tollen Sommergewinnspiel schreibt gewinnt einen 10,- € amazon Gutschein!

Also wo wünscht ihr euch hin?

Donnerstag, 22. März 2012

Rezension: Marie-Helene Versini & Vincent Boudgourd - Herr Zipfel


Rezension: Frau Marie-Helene Versini & Herr Vincent Boudgourd - Herr Zipfel

Marie-Helene Versini & Vincent Boudgourd - Herr Zipfel

Humoriges Buch zur geschlechtlichen Erziehung

Klappentext:
Herr Zipfel kann einfach alles.
Hier der Beweis.

Meinung:
In dem Buch "Herr Zipfel" beschreiben Marie-Helene Versini und Vincent Boudgourd mit Humor und einem Augenzwinkern was Herr Zipfel alles kann.

Manchmal ist Herr Zipfel Pinocchio, manchmal ist er gut aufgelegt und für jeden Quatsch zu haben - und manchmal ist er auch einfach nur müde und schläft, um dann morgens erstarkt wach zu werden.

Herr Zipfel wird in allen Zeichnungen blass rosa dargestellt, alles was um ihn herum passiert wird nurt in schwarz-weiß dargestellt. Auf jeweils einer Doppelseite bekommen wir eine Eigenschaft oder Fähigkeit von Herrn Zipfel mit Hilfe der Zeichnung und einem kurzen Satz erklärt.

Ich denke man muss dieses Buch einfach mit einem Augenzwinkern bewerten - denn hier wird auf humorvolle Art und Weise versucht den Kindern das männliche Geschlecht zu erklären. Das vom Verlag angegebene Alter von 4 Jahren finde ich zu niedrig angesetzt. Ich selbst habe zwar noch keine Kinder, kann mir aber nicht vorstellen, dass in diesem Alter schon das Verständnis für dieses Thema vorhanden ist - aber schlimm ist das auch nicht, denn man hat ja immer wieder die Möglichkeit "Herrn Zipfel" aus dem Regal zu holen und darin zu blättern!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥
 
Produktinformation:
 Marie-Helene Versini & Vincent Boudgourd - Herr Zipfel, 2012 im mixtvision Verlag erschienen
40 Seiten, 11,90 €

Mittwoch, 21. März 2012

Rezension: Die Caritas Hörbuch-Edition: Alessandro Baricco - Novecento


Rezension: Alessandro Baricco - Novecento: Die Legende vom Ozeanpianisten (Caritas Hörbuchedition)

Alessandro Baricco - Novecento: Die Legende vom Ozeanpianisten

Eine ungewöhnliche Geschichte, über einen ungewöhnlichen Menschen

Klappentext:
Auf dem luxuriösen Ozeandampfer Virginian wird zu Beginn des Jahrhunderts ein ausgesetztes Baby gefunden, dem die Matrosen den Namen T.D. Lemon Novecento geben. Noch ahnt keiner, welch seltsames Schicksal dieses Findelkind haben wird. Novecento wird nämlich seit seines Lebens nicht mehr von Bord gehen: Er wird der sagenhafte Ozeanpianist...

Inhalt:
T. D. Lemon Novencento wird als Baby auf dem Ozeandampfer Virginian ausgesetzt. Die Mannschaft behält das Baby bei sich, und so wird aus dem Baby ein Kind und später ein Erwachsener ohne Identität - mit einer ausgeprägten Liebe zum Meer und zur Musik...

Meinung:
"Novecento - Die Legende vom Ozeanpianisten" von Alessandro Barrico wird von Friedrich Schönfelder gelesen.

Schönfelder liefert mit diesem Hörbuch erstklassige Arbeit ab. Er liest betont, emotional und intoniert die Charaktere gekonnt. Die Lesung von Schoenfelder zusammen mit dieser einmaligen Geschichte und den Klavierstücken von Matthias Suschke sorgen für ein ungewohntes, wundervolles Hörerlebnis, dass man sich nicht entgehen lassen sollte!

Mich jedenfalls hat dieses wunderschöne Hörbuch neugierig auf weitere Werke Bariccos gemacht - ich bin gespannt ob seine anderen Bücher ebenso beeindruckend, mitreißend und zugleich so sanft sind.

Ein tolles Hörbuch mit einem engagierten Sprecher und wunderschöner musikalischer Untermalung!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Caritas Hörbuchedition: Alessandro Baricco - Novecento, gelesen von Friedrich Schönfelder, 2000 erschienen bei steinbach sprechende Bücher
2 CD`s 105 Minuten, 35,91 €

Dienstag, 20. März 2012

Rezension: C.M. Singer - und der Preis ist dein Leben (1) Mächtiger als der Tod


Rezension: C.M. Singer - und der Preis ist dein Leben (1) Mächtiger als der Tod

C.M. Singer - und der Preis ist dein Leben (1) Mächtiger als der Tod

Gefühlvolle Romantasy aus Deutschland

Inhalt:
"Die alte Dame blinzelte und flüsterte dann mit großen Augen:"Ist er hier?" Als Antwort deutete Elisabeth auf Daniel. In diese Richtung gewandt sagte Nan: "Es tut mir so leid, mein Junge. Das haben sie nicht verdient." Und wieder an Elisabeth gerichtete: "Kindchen, das nächste Mal warnen Sie mich aber, wenn wir nicht alleine sind!"
(S. 91)

Elisabeth arbeitet als Reporterin beim Star. Von ihrem Chef wird sie auf eine Mordserie angesetzt, bei der  Jugendliche mit einem gezielten Stich umgebracht werden. Bei ihren Ermittlungen, die nicht ganz so gut laufen, lernst sie die Polizisten Daniel und Anthony kennen. Sie arrangiert ein zufälliges Treffen mit Daniel um doch noch an Informationen zu kommen - doch dann verläuft alles ganz anders als geplant. Elisabeth genießt den Abend mit Daniel und sie fühlen sich zueinander hingezogen - aber dann muss Liz mit ansehen wie Daniel umgebracht wird.
Aber schon bald ist er wieder in ihrer Nähe - als Geist...

Meinung:
Claudia Singers Schreibstil ist leicht zu lesen, sehr eingänglich und zugleich fesselnd. Direkt zu Beginn der Geschichte kommt ein enormes Tempo auf. Der Leser erfährt direkt von der geheimnisvollen Mordserie - und es dauert auch nicht lange, bis Daniel von den gleichen Killern umgebracht wird.

Da Elisabeth die Einzige ist, die Daniels Geist sehen kann, kommen die Beiden überein gemeinsam nach den Mördern zu suchen und die Mordreihe aufzuklären. Doch dies erweist sich alles andere als einfach...

Spannung, Romantik und Fantasy gepaart mit einer ordentlichen Prise Humor kann man von "Mächtiger als der Tod" erwarten. Und mit dieser Mischung schafft es die Autorin uns zu berühren. In einem Moment lache ich über Daniels Tricks und Streiche, und Liz, die für andere Menschen permanent Selbstgespräche führt und im nächsten Moment bin ich todtraurig, dass dieses tolle Pärchen nicht die Chance hat seine Liebe auszuleben.
Aber auch hier hat Frau Singer sich einiges einfallen lassen, damit die beiden auch ihre Streicheleinheiten bekommen - wirklich ganz wundervoll!

Die Mordserie bleibt trotz allem immer im Vordergrund - auch wenn es sich als sehr schwer herausstellt neue Hinweise und Verdächtige zu finden. Aber eines ist ganz klar, es wird gefährlich.
Ich persönlich habe schon eine eigene Theorie, wer hinter den Morden steckt oder zumindest etwas damit zu tun hat - aber psst.

Ich kann euch dieses wundervolle Buch wirklich nur ans Herz legen. Mich konnte Claudia Singer mit dem Auftakt ihrer "und der Preis ist dein Leben" - Trilogie auf ganzer Linie überzeugen und ich freue mich schon darauf bald den zweiten Teil zu lesen!
Euch erwartet eine wundervolle Mischung aus Romantik, Fantasy, Krimi und Humor! Seid gespannt!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ 

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Claudia Singer und bei lovelybooks!

Produktinformation:
C.M. Singer - und der Preis ist dein Leben (1) Mächtiger als der Tod, 2011 im AAVAA Verlag erschienen
319 Seiten, 11,95 €


Montag, 19. März 2012

Rezension: Loel Zwecker - Was bisher geschah: Eine kleine Weltgeschichte


Rezension: Loel Zwecker - Was bisher geschah: Eine kleine Weltgeschichte

Loel Zwecker - Was bisher geschah: Eine kleine Weltgeschichte

So spannend kann Geschichte sein

Klappentext:
Rasanter könnte eine Reise durch die Menschheitsgeschichte kaum sein! Loel Zwecker entführt sein Publikum in eine Zeitmaschine - und zeigtwie viel es noch zu entdecken gibt: von den ersten Schriftkulturen in Ägypten, Mesopotamien und Palästina über die europäische Antike, die Hochkulturen Asiens, das Mittelalter, bis in die Welt unserer Tage. Originell, klug und überaus unterhaltsam beleuchtet er die vergangenen Epochen rund um den Erdball. Der Hörer wird dabei direkt in die faszinierende Welt der letzten fünf Jahrtausende katapultiert.

Meinung:
Loel Zweckers Buch "Was bisher geschah - Eine kleine Weltgeschichte"habe ich schon ganz lange im Auge gehabt, umso mehr habe ich mich dann gefreut das Hörbuch zu hören.

Erst einmal ein paar Worte zum Sprecher, Michael Schwarzmeier - er begleitet uns mit seiner angenehmen Stimme auf unserer ganz persönlichen Welt- und Zeitreise! Er liest betont und in einem angemessenen Tempo, so dass man auch ohne Probleme den Inhalt aufnehmen kann.

Zu den Themen, ja was soll man zu den Themen sagen, außer dass es ganz bunt gemischt durch die verschiedensten Kulturen und Zeitepochen der Geschichte geht. Wir hören von Blaualgen und Neandertalern, von den großen Kulturen Ägyptens und Roms, ihrem Götterglauben und ihrem Alltag.
Wir lernen die Grundsätze des Buddhismus kennen und erfahren schon kurz darauf, dass Bushido nicht nur ein deutscher Rapper, sondern der Ehrenkodex der Samurai ist.
Genauso erkunden wir auch altbekannte geschichtliche Stationen wie die Russische Revolution, die Weltkriege und das nationalsozialistische Deutschland.

Jeder, der sich für Geschichte interessiert ist mit diesem Hörbuch sicherlich gut beraten und kann bestimmt noch das ein oder andere lernen! Daumen hoch für die Bildung für Zwischendurch!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei dem Audio Media Verlag!

Produktinformation:
Loel Zwecker - Was bisher geschah: Eine kleine Weltgeschichte, gelesen von Michael Schwarzmeier, 2010 im audio media Verlag erschienen
6 CD`s gekürzte Lesung, ca. 471 Minuten, 16,99 €

Donnerstag, 8. März 2012

Leserückblick Februar

Hallo ihr Lieben,
ich habe ja schon wieder gesagt, dass ich bestimmt eine der letzten bin mit ihrem Monatsrückblick - und natürlich ist das auch mal wieder so - aber nun Schluß mit dem Geblubber und ab zur Statistik :-)

Beendet wurden:
1. Janine Wilk - Die Schattenträumerin, 384 Seiten, ♥♥♥♥ (4,5)
2. Susanne Mischke - Röslein stach, 384 Seiten, ♥♥♥♥♥
3. Gabrielle Lord - Countdown 365 (1) Die Prophezeiung, 183 Seiten, ♥♥♥♥♥
4. Gerard Donovan - Morgenschwimmer, 223 Seiten, ♥♥♥♥♥
5. Achim Köppen & Horst Burger - Der Parzival-Code und die Externsteine, 168 Seiten, ♥♥♥
6. Agatha Christie - Rotkäppchen und der böse Wolf, 207 Seiten, ♥♥♥♥
7. Sigrid Lenz - Galgenmännchen, 479 Seiten, ♥♥♥♥♥
8. Andrew Lane - Young Sherlock Holmes (1) Der Tod liegt in der Luft, 416 Seiten, ♥♥♥♥♥
9. Michael Buckley - Die Grimm Akten (1) Die Spur des Riesen, 254 Seiten, ♥♥♥♥♥
10. Alfred Bekker - Herrschaft der Alten, 146 Seiten, ♥♥♥♥
11. Juma Kliebenstein - Der Tag, an dem ich cool wurde, 256 Seiten, ♥♥♥♥♥
12. R.L. Stine - Als das Grauen begann, 442 Seiten, ♥♥♥♥♥
13. Annika Reich - 34 Meter über dem Meer, 272 Seiten, ♥♥♥♥
14. Andrea Schacht - Kyria & Reb: Bis ans Ende der Welt, 381 Seiten, ♥♥♥♥♥
15. Gabrielle Lord - Countdown 365 (2) Der Engel, 192 Seiten, ♥♥♥♥

Angehört wurde:
1. Andreas H. Schmachtl - Hieronymus Frosch, 1 CD, ♥♥♥♥♥

Zu den letzten drei Büchern stehen die Rezensionen noch aus - aber ich werde versuchen diese schnellstmöglich nachzureichen :-)

Hm, was kann ich euch denn zu meinen Monatshighlight erzählen - also lest dann einfach "Galgenmännchen" und "Kyria & Reb" - denn das waren definitiv meine Monatshighlights!

So, und jetzt wie immer zu den im Februar gelesenen Seiten - die Spannung steigt - 4.387 Seiten - insgesamt sind es dann in diesem Jahr dann 7819 Seiten :-) 

Montag, 5. März 2012

Buchiger Produkttest - Notizbuch Rochefortbooks

Hallo ihr Lieben,
ich wollte euch heute eine, wie ich finde ganz toll Internetseite, mit einem wunderschönen Notizbuch vorstellen.

Und zwar geht es um den Shop von Rochefortbooks - und zwar stellt dieser Shop aus alten Büchern, die nicht mehr verkauft werden Notizbücher her.
Die Idee aus alt mach neu gefällt mir persönlich besonders gut und auch die Optik ist wirklich atemberaubend. Dieser Kontrast, der Einband, dem man sein Alter wirklich ansieht - gepaart mit den blütenweißen Seiten - einfach nur ein Hingucker und ich denke, dass diese Art Notizbuch viele bibliophile Menschen anspricht.

Hier könnt ihr dann auch einmal den seitlichen Einband bewundern - ich habe den Einband eines Buches, dass "Oeuvres de Gresset" heißt - habe mich grade mal bei amazon schlau gemacht, dass Buch wurde von Jean-Baptiste Luis Gresset geschrieben. Eine Übersetzung ins deutsche habe ich nicht gefunden.

Aber um nun zu den Notizbüchern zurückzukommen - jedes Buch ist ein Unikat - vielleicht kann man sagen, dass es ein bisschen wie ein literarisches Überraschungsei ist. Zum Beispiel habe ich auf einem Blog auch ein Exemplar gesehen, dass den Einband von Goethes "Faust" hatte.

Hier habt ihr dann noch die Innenansicht des Büchleins - mein Exemplar ist liniert, aber ich glaube es gibt diese hübschen Notizbücher auch noch in kariert und blanko.

Ich bin mir noch nicht ganz schlüssig, wie ich es jetzt einsetzten werde - einfach weil es so schön ist ♥ aber ich werde bestimmt noch eine Idee haben.

Ich finde auch, dass sich dieses Notizbuch sehr gut als Geschenk eignet - den wer hat schon ein Notizbuch mit einem Einband von z:B. 1600?

Mich kann die Aufmachung definitiv begeistern! Wie findet ihr diese Notizbücher?

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Hier kommt ihr zur Internetseite von Rochefortbooks!

Rezension: R.L. Stine - Als das Grauen begann (3) Feuerfluch

R.L. Stine - Als das Grauen begann (3) Feuerfluch


Was einem in die Wiege gelegt wird...

Klappentext:
"Doch die Familie Fear war fortan verflucht. Es war ein mächtiger Fluch, der die Jahrhunderte überdauerte und nichts von seiner Grausamkeit einbüßte..."

Weshalb können die Bewohner der Fear Street dem Bösen niemals entkommen?
Das Geheimnis wird gelüftet - in einer Trilogie, die tief in die Geschichte eintaucht und berichtet, wie das Grauen seinen Anfang nahm...


Inhalt:
"Es hat einen Unfall gegeben!", schrie der Junge gellend. "Einen ganz schlimmen. Da, wo sie die Starße über das Land der Fears bauen. Drei Männer sind zerquetscht worden!"
Hätten sie doch nur auf sie gehört. Nora wusste, dass der Fluch der Fears noch mehr Menschenleben fordern würde. Diese Straße würde nichts als Unheil über die Stadt bringen."

Nora Godde sitzt mit ihrem Baby Nicholas im Irrenhaus von Shadyside. Aber wie kommt sie dahin? Am Abend als ihr Mann Daniel Fear ihre Hochzeit bekannt gibt, bricht ein Feuer im Haus der Fears aus und nur Nora und ihr ungeborenes Baby überleben - doch niemand glaubt ihre Geschichte...

Meinung:
"Feuerfluch" ist der letzte Teil der "Als das Grauen begann" - Trilogie und gefällt mir sogar noch einen Ticken besser als "Bruderhass".
Stine hat hier eine komplexe Geschichte erschaffen, die uns am Leben des letzten Fear teilhaben lässt. Aber Nicholas ist nicht nur ein Fear - seine Mutter ist nämlich eine Goode. Diese beiden Familien befinden sich seit Jahren.
Für mich ist es fast schon symbolisch, dass eine Goode und ein Fear ein Kind bekommen - und genauso nimmt man Nicholas als Leser auch wahr, als einen Jungen, der gut sein will und in dessen Körper zwei Seelen gegeneinander ankämpfen. Aber ob ihm das auch gelingt?

Dieses Buch ist wohl am nächsten daran aufzuzeigen, warum die Fear Street so gefährlich ist - und dass der Fluch und das Medallion der Fears immer wieder zu seinem rechtmäßigen Besitzer zurückkommen.

Da ich nun weiß, was es mit den Fears und der gleichnamigen Straße auf sich hat, bin ich auf weitere unheimliche Abenteuer aus Shadyside gespannt!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
R.L. Stine - Als das Grauen begann, 2009 im Loewe Verlag erschienen,
442 Seiten, 12,95 €

Zum Autor:
"Woher nehmen Sie ihre Ideen?" Diese Frage bekommt R.L. Stine besonders oft zu hören. "Ich weiß nicht, wo meine Ideen herkommen", sagt der Erfinder der Reihen Fear Street und Fear Street Geisterstunde. "Aber ich weiß, dass ich noch viel mehr unheimliche Geschichten im Kopf habe, und ich kann es kaum erwarten, sie niederzuschreiben."
Bisher hat er mehrere hundert Kriminalromane und Thriller für Jugendliche geschrieben, die in den USA alle Bestseller sind. R.L. Stine wuchs in Columbo, Ohio auf. Heute lebt er mit seiner Frau Jane und seinem Sohn Matt unweit des Central Parks in New York.

Sonntag, 4. März 2012

Rezension: R.L. Stine - Als das Grauen begann (2) Todesengel

R.L. Stine - Als das Grauen begann (2) Todesengel


Es geht weiter mit der Vergangenheit von Shadyside...

Klappentext:
"Doch die Familie Fear war fortan verflucht. Es war ein mächtiger Fluch, der die Jahrhunderte überdauerte und nichts von seiner Grausamkeit einbüßte..."

Weshalb können die Bewohner der Fear Street dem Bösen niemals entkommen?
Das Geheimnis wird gelüftet - in einer Trilogie, die tief in die Geschichte eintaucht und berichtet, wie das Grauen seinen Anfang nahm...

Inhalt:
"Hallie warf den Kopf zurück und grinste breit. "Hör zu: Es kursieren schreckliche Gerüchte über die Fears hier in Shadyside. Grauenhafte Geschichten...Es wird gesagt, dass die ganze Familie verflucht ist und die beiden Töchter durch eine Bluttat ums Leben gekommen sind. Eine der Schwestern soll die andere umgebracht haben. Und da die Mädchen nicht auf natürliche Weise gestorben sind, ist ihr Geist für immer an diesen Ort gefesselt."

Jenna fährt nach Shadyside um ihre Freundin Hallie zu besuchen, die seit einiger Zeit mit ihrer Familie dort lebt. Hallie hat noch keine Freundinnen, doch dass will sie jetzt ändern - indem sie mit Jenna die unheimlichen Fears besucht und damit dann vor den anderen Mädchen aus dem Dorf prahlen will. Doch meistens kommt es ganz anders als man denkt...

Meinung:
Auch mit "Todesengel" konnte mich Stine wieder von seinem Können überzeugen.
Detailliert und bildhaft beschreibt er uns Shadyside und nimmt uns mit Jenna und Hallie auf eine Reise in dunkle Abgründe voll schwarzer Magie.

Und damit zeigt er uns wieder einmal den Fluch auf, der über den Fears liegt, vor Jahren heraufbeschworen von einem Urahn der Familie, besiegelt mit einem Amulett, direkt aus der Hölle!

Diesmal geht es um Angelica und Simon Fear, die vor Jahren ihre Töchter verloren haben und von den anderen Dorfbewohnern gemieden werden - nun versuchen die beiden ihre Töchter wieder ins Leben zu holen...

"Todesengel" finde ich persönlich ein wenig schwächer als "Bruderhass", aber immernoch so gut und spannend, dass auch diese Geschichte in Kürze von mir eingesogen wurde.
Wenn ihr wissen wollt, was noch mit der Familie Fear geschieht und wann die Fear Street entsteht solltet ihr in "Feuerfluch" weiterlesen.

Spannend und kurzweilig überzeugt Stine auch wieder mit "Todesengel" - dem zweiten Buch der Trilogie!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ (4,5)

Produktinformation:
R.L. Stine - Als das Grauen begann, 2009 im Loewe Verlag erschienen,
442 Seiten, 12,95 €

Zum Autor:
"Woher nehmen Sie ihre Ideen?" Diese Frage bekommt R.L. Stine besonders oft zu hören. "Ich weiß nicht, wo meine Ideen herkommen", sagt der Erfinder der Reihen Fear Street und Fear Street Geisterstunde. "Aber ich weiß, dass ich noch viel mehr unheimliche Geschichten im Kopf habe, und ich kann es kaum erwarten, sie niederzuschreiben."
Bisher hat er mehrere hundert Kriminalromane und Thriller für Jugendliche geschrieben, die in den USA alle Bestseller sind. R.L. Stine wuchs in Columbo, Ohio auf. Heute lebt er mit seiner Frau Jane und seinem Sohn Matt unweit des Central Parks in New York.