Sonntag, 30. Dezember 2012

Rezension: Antje Wagner - Vakuum



Antje Wagner - Vakuum

Ein mystischer und spannungsgeladener Entwicklungsroman

Inhalt:
"Ein einzelnes Blatt Papier. Orangefarben.
Sie faltete es auf. Ein Frosch grinste sie an. Jemand hatte ihn in die linke obere Ecke gestempelt.
Sie las die wenigen Worte gleich mehrmals hintereinander.

Liebe Kora!
Du bist die Sonne, die nicht untergeht.
Sprich mit Fallersleben."
(S. 18)

Tamara, Kora, Leon, Alissa und Hannes:
Fünf Jugendliche, die miterleben wie die Zeit stehen bleibt. Fünf Jugendliche, die alle ein Geheimnis haben und fünf Jugendliche, die sich vor dem Nebel in acht nehmen müssen...

Meinung:
Ich hatte "Vakuum" jetzt schon etwas länger auf dem SuB liegen und nachdem ich das Buch gelesen habe bin ich auf der einen Seite traurig, dass ich solange gewartet habe bis ich "Vakuum" gelesen habe, aber ich bin auch genauso traurig, dass ich jetzt bestimmt wieder etwas länger auf ein neues Buch von Antje warten muss.

Den Schreibstil von Antje finde ich nach wie vor einfach wundervoll und ich muss sagen, dass sie sich mittlerweile zu einer meiner deutschen Lieblingsautorinnen gemauert hat. Ich finde ihre Ideen immer wieder erfrischend und neu - außerdem erleben ihre Charaktere immer wundervolle Entwicklungen, wie auch schon in ihrem absolut wundervollen Jugendroman "Unland", den ich euch, falls ihr ihn noch nicht gelesen habt, unbedingt ans Herz legen möchte.

Die Charaktere sind sehr schön ausgearbeitet, alle tragen ein Geheimnis mit sich. Ein Geheimnis, dem sie sich wohl oder übel stellen müssen um sich dem Nebel stellen zu können.
Der Nebel ist ja ein altbekanntes Spannungselement aus Grusel- und Spukgeschichten, dass hier ganz toll eingesetzt wurde. Die Stimmung in "Vakuum" ist sehr endzeitlich und trostlos, geheimnisvoll.
Stellt euch doch einfach mal vor wie es ist, wenn plötzlich alles liebgewonnene und gewohnte verschwindet. Die Zeit stehen bleibt und keine anderen Menschen mehr zu existieren scheinen. Also, ich will mir das nicht wirklich vorstellen.
Aber eines ist klar umso wichtiger ist der Zusammenhalt der Hauptprotagonisten, auch wenn es für sie schwierig ist fremden Jugendlichen zu vertrauen und denn Sinn zu entdecken.

Aber ich möchte eigentlich nicht noch mehr verraten. "Vakuum" ist ein faszinierendes Jugendbuch, dass mit dystopischen Elementen spielt, und doch so viel mehr als eine Dystopie ist. Für die Jugendlichen ist es eine Reise zu sich selbst - eine gefährliche, aber unbedingt notwendige.

Wenn ihr nun ein außergewöhnliches Buch lesen wollt, dass euch zu fesseln und zu gruseln vermag und immer wieder zu überraschen, dann nehmt "Vakuum" zur Hand - ihr werdet es bestimmt nicht bereuen. Vielleicht, nur ganz vielleicht, werdet ihr Nebel demnächst mit anderen Augen sehen....

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung geht mein herzlichster Dank an Antje und den Bloomsbury Verlag!

Produktinformation:
Antje Wagner - Vakuum, 2012 im Bloomsbury Verlag erschienen
367 Seiten, 14,99 €


Kommentare:

  1. Wow, das klingt aber richtig interessant. Ich kannte das Buch ja noch gar nicht. Setzt ich mal unbedingt auf meine Wunschliste. Tolle Rezension.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön - ich habe immer Angst mich total zu verplappern, wenn ich ein Buch so liebe ♥

      Löschen