Donnerstag, 4. Oktober 2012

Rezension: Sabine Huttel - Slalom

Sabine Huttel - Slalom

Erzählungen über die Probleme in unserer Gesellschaft Homosexualität offen zu leben

Meinung:
In dem Erzählband "Slalom" von Sabine Huttel geht es um verschiedene Erfahrungen, die die Protagonisten der Erzählungen aufgrund ihrer Homosexualität machen mussten, oder auch um die Ängste, die sie davon abhalten sich öffentlich dazu zu bekennen.

In "Slalom" sind nachfolgende Erzählungen enthalten:
Schlüsselloch
Slalom
Feierabend
Zumutung
Advent
Rampenlicht und
Neuland

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und leicht zu lesen und wechselt immer ein wenig mit den Geschichten - aber es kommt halt auch darauf an, wer uns "seine Geschichte" erzählt. mal ist ein Junge, der sich aus Angst vor der Reaktion seiner Eltern auf die Liebe zu Männern nicht traut  etwas zu sagen und seinen Frust in sich hinein frisst und sich die Männer nur auf DVD anschaut, mal ist ein Junge, der sich sogar eine Alibi-Freundin zulegt und in meiner Lieblingsgeschichte "Neuland" auch mal jemand, der sich traut seiner Mutter zu erzählen, dass er verliebt ist und es ausleben kann.

Natürlich fragt man sich auch mit welcher Intention die Autorin dieses Büchlein geschrieben hat, zumal ich als Leserin sehr offen bin und auch denke, dass es mittlerweile kein Problem mehr ist, sich zu outen. Aber leider scheint die Toleranz noch nicht überall angekommen zu sein und oftmals wird, wie auch in diesem Buch, mit Unverständnis und sogar Aggressivität reagiert. Homosexuell zu sein, wird von einigen Charakteren in diesem Buch noch als perverse Abart bezeichnet und die Hauptpersonen haben unter Spott und Gewalt zu leiden.
"Hör auf, Mückchen, sagte sie. Es ist, wie es ist! Ich habe dich lieb, egal ob du eine Freundin hast oder einen Freund."
(S. 98 aus Neuland)
Ich hoffe, dass Sabine Huttel mit ihrem Buch geschlossene Türen öffnen kann, denn Liebe ist doch das schönste Geschenk was meinem anderen Menschen machen kann und noch schöner ist es, wenn das Gefühl erwidert ist - und dann ist es doch ganz egal, ob wir einen Mann oder eine Frau lieben!

Ein abwechslungsreicher, manchmal traurig stimmender Erzählband, der über das Leben, Lieben und Leiden von homosexuellen Männern berichtet.

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung und die schöne Leserunde bedanke ich mich bei Sabine Huttel, dem fhl Verlag und wie immer Lovelybooks!

Produktinformation:
Sabine Huttel - Slalom, 2011 im fhl Verlag erschienen
115 Seiten, 11,95 €

Kommentare:

  1. Fantastische Ansprache! Auch die Kommentare sind recht intressant. Meiner Meinung nach sollte es mehr von diesem geben!

    umzug
    umzug wien
    umzug wien

    AntwortenLöschen
  2. Einfach nur Wundervoll, das hier zu lesen/sehen finde ich echt Klasse.

    Räumung-Räumung
    Wohnungsräumung
    entsorgung Wien

    AntwortenLöschen