Dienstag, 16. Oktober 2012

Rezension: Jutta Wilke - Schwarz wie Schnee

Jutta Wilke - Schwarz wie Schnee

Ein spannender und undurchsichtiger Jugendthriller, der sich nicht verstecken muss

Inhalt:
Als Kira im Krankenhaus erwacht, kann sie sich an nichts mehr erinnern. Nicht an den Unfall, nicht an ihren Namen und auch nicht an ihre Mutter.
Nun muss Kira viel Geduld aufbringen um ihr Gedächtnis zurück zu bekommen - wenn da nur nicht immer das Gefühl wäre beobachtet zu werden....

"Aus einem rechteckigen weißen Kasten, der an einer ebenfalls weißen Zimmerdecke hing, tropfte Licht auf mich herunter wie Milch. Es drang in mich ein und füllte mich aus. Lange lag ich so da und starrte auf das helle Viereck über mir."
(S. 6)

Meinung:
Hach, Jutta Wilke konnte mich mit ihrem neuen Jugendthriller "Schwarz wie Schnee" wirklich begeistern, so sehr, dass hier nun auch "Wie ein Flügelschlag" liegt, dass ebenfalls darauf wartet bald verschlungen zu werden.

Frau Wilkes Schreibstil ist sehr leicht zu lesen und die Geschichte entwickelt sich so spannend, dass man das Gefühl hat nicht mehr aufhören zu können. Man muss noch eine Seite lesen, noch einen Absatz, noch ein Kapitel - und dass ist doch bestimmt, der beste Beweis dafür, dass ein Buch richtig gut ist und zu fesseln vermag.

Kira ist ein Mädchen, dass man einfach lieb gewinnen muss - zumindest so, wie sie jetzt ist. Denn vor ihrem Unfall scheint sie wirklich ganz anders gewesen zu sein, einzelgängerisch, nicht sehr liebenswert und anscheinend hat sie auch mit Drogen gedealt. Jetzt ist sie wirklich anders, sie mag ihre alten Klamotten nicht mehr, backt Kuchen für ihre Mutter und freundet sich mit einem Jungen aus ihrem LK an, Julian. Julian ist ebenfalls ein Charakter, der sofort bei mir ein Stein im Brett hatte. Er kümmert sich um Kira, bringt ihr ihre Hausaufgaben, kümmert und sorgt sich um sie, als sie ihm von den merkwürdigen Telefonanrufen und ihrem Exfreund erzählt.

"Schwarz wie Schnee" ist ein Buch, dass voller Geheimnisse steckt, die ergründet werden wollen, aber auch eine tragische Geschichte verbirgt und viele Emotionen spüren lässt. Ein Buch, dass dich nicht mehr loslässt, bis du die Geschichte durchschaut hast - und eigentlich auch danach noch nicht.
Aber am besten lernst du selbst Kira und ihre Geschichte kennen - und lässt dich von dieser spannenden Geschichte einfangen.

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereiststellung bedanke ich mich ganz herzlich beim Sauerländer Verlag, Jutta Wilke und wie immer für die vielen tollen Möglichkeiten auch ein Dank an lovelybooks!

Produktinformation:
Jutta Wilke - Schwarz wie Schnee, 2012 im Sauerländer Verlag erschienen
256 Seiten, 14,99 €



Kommentare: