Sonntag, 30. September 2012

Rezension: Gritt Poppe - Abgehauen

Gritt Poppe - Abgehauen

Gonzos langer Weg in die Freiheit

Inhalt:
"Ich hatte Angst vor der Schneekönigin", gab Gonzu zu, "sie entführt die Kinder, küsst sie, und dann werden ihre Herzen zu Eis, und sie verändern sich. Sie fühlen nichts mehr und wissen nicht mehr, wer sie sind, und sie sind total allein in dieser Eiseskälte." Sie sprach leise und schnell, und den letzten Satz flüsterte sie, als würde sie Selbstgespräche führen."
(S. 128)

Gonzo ist den größten teil ihres Lebens allein und der Willkür der Aufseher der Spezialheime in der DDR ausgeliefert. Am schlimmsten wird es als sie in den Geschlossenen Jugendwerkhof Torgau überführt wird, etwas in der Jugendlichen zerbricht und nur mit viel Geduld und Freundschaft, schafft sie es wieder Vertrauen zu einigen Menschen aufzubauen und ihren langen und steinigen Weg in die Freiheit zu gehen.

Meinung:
Wow, "Abgehauen" ist wirklich harter Tobak - und das schlimmste ist, dass das Buch auf realen Tatsachen basiert. Torgau hat wirklich existiert und Jugendliche wurden dort gebrochen. Gritt Poppe hat sich da wirklich einem schwierigen, aber auch sehr wichtigen Thema gewidmet und ein emotionales und manchmal auch verstörendes Buch über Gonzo und ihren Weg in die Freiheit geschrieben.

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und leicht zu lesen und sie schafft es einen nach den ersten Seiten, die es wahrlich schon in sich haben, an das Buch zu fesseln.
Ihre Beschreibungen können einem schon mal auf den Magen schlagen und das Herz bluten lassen, aber dennoch oder grade deswegen ist das Buch so lesenswert. Sie schafft es wunderbar Gonzos Gefühle, ihre Ängste, ihre Verzweifelung und die Wut, die in diesem Mädchen steckt in Worte zu packen, so dass man als Leser daran teil hat. Und grade die Szenen zu Anfang, allein in der Einzelhaft, lassen einen schon erahnen, dass in diesem Buch noch einiges auf uns zukommen wird.
Die Wärter oder Aufsehe spielen mit den Ängsten der Jugendlichen und so kommt es, dass man Gonzo zum Beispiel nicht erzählt, dass sie in die Entlassungszelle kommt. Sie fürchtete sich, weiß wieder nicht, wie lange sie zur Strafe dort bleiben muss und verletzt sich selbst, so dass sie ins Krankenhaus muss.
Auf der Überführung in das eigentliche Heim, in dem sie untergebracht ist, kann sie dem Aufseher entkommen - na ja eigentlich schaut er weg. Und so beginnt nun die Reise in ein neues Leben.

Für Gonzo ist es nicht leicht sich zurecht zu finden, sie hat Angst wieder eingefangen zu werden und Vertrauen in Menschen zu fassen fällt ihr auch mehr als schwer, was ja nicht wirklich verwunderlich ist. Um so erstaunter war ich, als sie sich entscheidet mit Rene, der in einer Laube über sie stolpert, in den Westen zu flüchten. Und hier bekommt man dann mit, wie Gonzo sich langsam aber sicher verändert, es lernt Menschen wieder wert zu schätzen und einigen sogar vertraut.
Die Geschehnisse in Prag, im Palais Lobkowizc, sind mir als Leserin sehr nah gegangen. Wenn man sich überlegt, dass sich tausende von Menschen über diesen Zaun flüchten um in Frieden leben zu können, wird einem schon ganz anders.
"Name!", sagte einer von ihnen barsch.
Ganz langsam wandte Gonzo ihren Kopf in seine Richtung und schaute ihn an. 
"Mein Name ist Mensch", antwortet sie."
(S. 295)
Aber all zu viel mochte ich jetzt auch nicht mehr verraten. "Abgehauen" ist für mich ein wirklich grandioses und emotionales Buch, dass auch die Schattenseiten des Lebens und hier im speziellen die Schattenseiten der DDR in Erinnerung ruft. Für mich ist dieses Buch ganz klar ein Buch gegen das vergessen, dass uns zeigt, wie glücklich wir uns schätzen können, in einer freien Welt aufzuwachsen und zu leben!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereisttellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Gritt Poppe, dem Dressler Verlag und Lovelybooks, für die Möglichkeit dieser Leserunde!

Produktinformation:
Gritt Poppe - Abgehauen, 2012 im Dressler Verlag erschienen
334 Seiten, 9,95 €

Hier noch ein paar Videoa für euch, wenn euch das Thema interessiert:





Kommentare:

  1. Wow, das Thema klingt ja wirklich interessant. Ich kannte das Buch noch gar nicht. Danke für den Tipp. Toll geschriebene Rezension :-)

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön - vielleicht ist es ja sogar etwas für den BUchclub bei dir in der Schule :-P
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Fantastische Ansprache! Auch die Kommentare sind recht intressant. Meiner Meinung nach sollte es mehr von diesem geben!

    umzug
    umzug wien
    umzug wien

    AntwortenLöschen
  4. Finde diesen Blog ebenfalls wie die Kommentare, recht interessant !

    umzug
    umzug
    umzug Wien
    entsorgung wien

    AntwortenLöschen