Montag, 4. Juni 2012

Rezension: Arno Loeb - Der Neuschwanstein Code

Arno Loeb - Der Neuschwanstein Code


Verschwörungstherorie trifft auf das Rheingold

Inhalt:
"Der Märchenkönig ließ sich ein Traumschloss erbauen, in dem die Illusion regierte. Aber das rote Blut, das sich aus der Brust von Bill Loomis auf den Boden ergoss und sich langsam auf dem Parkett ausbreitete, das war echt. Bill Loomis endete als Musical-Sänger. Seine Stimme hatte nie für eine Wagner-Oper gereicht. Wie der Märchenkönig kannte Bill Loomis die Illusionen. Wie Ludwig II hatten sie ihn in seinem einsamen Leben viel Freude gemacht."
(S.8)

Wally ist Fremdenführerin im Schloss Neuschwanstein. Als sie morgens die erste Führung mit einer Gruppe durch das Schloss leitet, macht sie eine grauenvolle Entdeckung: zwei Tote liegen im Sängersaal. Nun bricht Hektik und Chaos aus - und was am Anfang wie ein "normaler" Doppelmord aussieht, entpuppt sich als gewaltige Verschwörung auf den Spuren der Nibelungen und des Rheingolds.
Gemeinsam mit Taka und Kommissar Dolling muss Wally das Rätsel um Schloss Neuschwanstein lösen...

Meinung:
Arno Loebs Schreibstil ist angenehm und leicht zu lesen. Er versteht es den Leser direkt in seine Geschichte hineinzuziehen und beschreibt Schloß Neuschwanstein und Umgebung so detailliert und bildhaft, dass man meint, man wäre da. Das traumhaft, schöne Cover hilft aber noch zusätzlich, sich das Märchenschloss vor Augen zu führen.

Die Geschichte um das Rheingold und den Doppelmord hat natürlich auch einiges an Spannung aufzuweisen. Arno Loeb plänkelt auch zu Beginn nicht lange rum, direkt auf den ersten Seiten erlebt man den Mord und bekommt mit wie Wally sich selbst in Gefahr bringt, weil sie eine kleine Dose einsteckt. Eine kleine Dose, die doch viel mehr ist, als sie zu sein scheint...
Die Nachfahren der Nibelungen sind ihr auf der Spur und wollen auch hinter das Geheimnis von Schloss Neuschwanstein kommen und das Rheingold bergen - und dafür schrecken sie auch nicht vor Mord zurück...

Spannend und abwechslungsreich ist der Perspektivenwechsel - mal wird die Geschichte aus Wallys Sicht erzählt und dann aus der Sicht von Albert, dem Anführer der Nibelungen, und seiner Gefährtin und Mordwaffe  Edda. Hier finde ich die Namenswahl übrigens auch sehr interessant und passend. Sie kommt aus nördlicheren Gefilden und wurde nach der nordischen Sagensammlung benannt. Albert erinnert durch seinen Namen, die Gier nach dem Schatz und noch einigen Dingen, die ich hier nicht verraten möchte sehr dem Zwergen Alberich aus der Nibelungensage.

Die Charaktere werden in "Der Neuschwanstein Code" auch sehr schön ausgemalt und mit Liebe zum Detail beschrieben. Wir treffen auf eine Vielfalt von Charakteren, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Kommisar Dolling, der sehr freundlich, offen und um Wallys Wohl besorgt ist, oder auch Taka, der Sohn vom Inhaber, des Sushi Ladens, dessen Großvater ein Samurai war, und der sehr großes Interesse an Wally hat. Ihr seht es ist spannend und es gibt genügend interessante Charaktere kennenzulernen.

Was mir auch sehr gut gefällt sind die Zitate. An jedem Kapitelbeginn finden wir eines vor, mal aus der Nibelungensage, mal von Wagner oder Nietzsche - auf die ihr auch noch öfter treffen werdet, wenn ihr dieses Buch lest.
"Bervor der Mörder den Schatz also verbarg,
da hatten Sie`s geschworen mit Eiden hoch und stark,
daß er verborgen bliebe so lang`sie möchten leben:
so konnten sie`s nicht selber noch jemand anders nehmen."
(Lied der Nibelungen)
Das einzige kleine Manko am "Neuschwanstein Code" war an machen Stellen für mich das Lektorrat. Da es sich beim Unsichtbar Verlag aber noch um einen kleinen Verlag handelt, hoffe ich, dass sie das auch noch in den Griff bekommen.

Ein spannender Verschwörungsthriller mit einem traumhaften Setting und jeder Menge unterhaltsamen und interessanten Charakteren!
Arno Loeb werde ich im Auge behalten!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥


"Der Neuschwanstein Code" könnt ihr übrigens direkt hier bestellen.
 Für die Bereitstellung herzlichen Dank an den Unsichtbar Verlag und Blogg Dein Buch!

Produktinformation:
Arno Loeb - Der Neuschwanstein-Code, erschienen 2012 im Unsichtbar Verlag
400 Seiten, 12,95 €



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen