Sonntag, 12. Februar 2012

Shortreview: Carsten Sebastian Henn - Julia, angeklickt

Carsten Sebastian Henn - Julia, angeklickt
Ein erotischer Internet-Roman


Internetaffäre gegen Beziehungsprobleme

Klappentext:
Julia gerät mehr oder weniger zufällig beim Surfen im Internet in einen Adults-only-Chatroom und lässt sich auf Dialoge, Spiele und Phantasien der anonymen Partner ein. Besonders Araki hat es ihr angetan, und bald reichen ihr die digitalen Freuden nicht mehr - sie verabredet sich mit dem Unbekannten, zuerst am Telefon, dann im Hotelzimmer...

Inhalt: 
Julia, die Frau eines Pfarrers, der die Nächstenliebe sehr ernst nimmt, lernt das Internet in all seinen Facetten kennen und in einem Chatroom auch ihren neuen Gespielen Araki, mit dem sie gemeinsam ihre Phantasien auslebt...

Meinung:
"Julia, angeklickt" ist einer der früheren Romane von Carsten Sebastian Henn (aus dem Jahr 2000), der mir bisher nur durch "Blut & Barolo" bekannt war.
Die Geschichte spielt sich mehr oder weniger auf drei Ebenen ab: Julias Reallife, in dem sie die brave Ehefrau des Pfarrers ist, Arakis Reallife als Zahnarzt Dr. Dahmen, der nichts anbrennen lässt und ihre "Online-Beziehung".
So beginnt Julia nun sich auszuleben um aus ihrer eingeschlafenen und heuchlerischen Beziehung zu fliehen. Für mich persönlich ist anregend anders, aber ich denke, dass sich doch der ein oder andere Leser finden wird, dem dieses Buch gut gefällt!

Wertung:
♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Carsten Sebastian Henn - Julia, angeklickt, 200 im Wunderlich Verlag erschienen
222 Seiten, 6,00 €

Kommentare:

  1. Klingt jetzt wirklich nicht so wahnsinnig fesselnd...

    AntwortenLöschen
  2. Ne, leider nicht - aber "Blut und Barolo" kann ich von ihm empfehlen :-)

    AntwortenLöschen