Dienstag, 14. Februar 2012

Rezension: Susanne Mischke - Röslein stach

Susanne Mischke - Röslein stach


Mehr Seiten, mehr Spannung - die neuen Arena X-Thriller

Klappentext:
Toni ist einfach nur froh, von zu Hause auszuziehen. Endlich in den eigenen vier Wänden! Ralph, ihrem kontrollsüchtigen Stiefvater, ist sie ein für alle Mal entkommen. Doch die alte Villa, die sie mit drei Mitbewohnern teilt, birgt ein abscheuliches Geheimnis: Vor zwanzig Jahren wurde ein Mädchen auf brutale Weise darin ermordet. Und der verurteilte Täter ist seit Kurzem wieder auf freiem Fuß.

Inhalt:
 "Der neue Besitzer? Neugierig geworden blieb Frau Riefenstahl stehen und linste über den Eisenzaun. In dem Augenblick drehte sich der Mann nach seiner Schubkarre um und Frau Riefenstahl blickte mitten in sein Gesicht. Sie erstarrte. Nein, das konnte doch nicht sein! Das durfte einfach nicht sein! Das war er! Dieser Teufel in Menschengestalt wagte sich tatsächlich hier her..."
(S.55)

Toni zieht endlich von zu Hause aus. Mit dem neuen Mann ihrer Mutter ist Toni noch nie klargekommen. Er ist herschsüchtig, gewaltbereit und kontrollsüchtig. In der WG in der ihre alte Schulfreundin Katie wohnt ist glücklicherweise noch ein Zimmer frei. Doch auch diese alte Villa hat ihre Vergangenheit, vor zwanzig Jahren wurde dort ein Mädchen umgebracht...

Meinung:
Von Susanne Mischke kannte ich bisher nur ihren Mini-Thriller "Die schwarze Seele des Engels" , aber wie auch schon mit diesem Buch hat sie es hier wieder geschafft mich zu begeistern.

Mischkes Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, sie beschreibt die Handlung sehr detailliert und bildhaft und macht es dem Leser somit ziemlich leicht sich auf das Buch einzulassen.
Sie schafft es von Anfang an die Spannung auf- und vor allen Dingen auszubauen und es gelingt ihr mit nur wenigen Worten eine drückende Atmosphäre zu erschaffen.
Der Leser wird zusätzlich durch Perspektivenwechsel zwischen Toni und Leopold Steinhauer, dem Mann, der vor zwanzig Jahren das Mädchen in der Villa umgebracht haben soll an die Geschichte gefesselt. Diese unerwarteten Perspektivenwechsel und die Gedankengänge von Leopold Steinhauer bringen noch mehr Spannung in die Story.

Die Charaktere zeichnen sich durch Tiefe und einen enormen Facettenreichtum aus. jeder für sich allein hat Wiedererkennungswert und gemeinsam bilden sie eine Gruppe zusammengewürfelter Jugendlicher, die zueinander halten und sich um einander kümmern. Die vielen persönlichen Geschichten und Hintergründe geben Platz für mehrere interessante Zwischenhandlungen, die am Ende zu einem großen Handlungsstrang führen, der mit einer brillanten Lösung aufwartet.

Wer. wie ich, die Arena-Thriller liebt, wird dankbar für die neuen Arena X-Thriller sein! Vertraute Autoren, die uns auf mehr Seiten noch viel mehr Spannung bieten!
 
"Röslein stach" ist ein bis zum Ende spannender Jugendthriller mit einnehmenden, facettenreichen Protagonisten! Von mir gibt es definitiv eine Kaufempfehlung!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich beim Arena-Verlag!

Produktinformation:
Susanne Mischke - Röslein stach, erschienen im Januar 2012 im Arena Verlag
384 Seiten, 12,99 €


Kommentare:

  1. Ich bin ja eigentlich kein Arena-Thriller Fan. (nun ja, zumindest mein bisher einziger Ausflug dahin hat mich doch sehr enttäuscht), aber deine Rezi macht mich doch wieder neugierig.
    Wofür steht denn das X? Ok, mehr Seiten, mehr Spannung. Aber sind die dann auch eher an ältere Jugendöiche gerichtet? Das wär klasse, dann würd ich es nämlich vielleicht einmal mit dieser X-Reihe versuchen. :)

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Da muss ich dich enttäuschen die Altersempfehlung liegt wie bei den anderen Büchern bei 12 - 15 Jahren, aber vielleicht hast du ja die Möglichkeit es irgendwo auszuleihen?
    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen, ich habe nun meinen eigenen Bücherblog erstellt. Ich würde mich freuen, wenn du vorbeischaust :) LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  4. @Sabrina: Schade. Aber das Buch hört sich trotzdem sehr interessant an. Vielleicht sollte ich den Arena-Thrillern einfach mal eine 2. chance geben. :)

    AntwortenLöschen
  5. @Steffi: Ja, vielleicht solltest du das :-P

    AntwortenLöschen