Samstag, 4. Februar 2012

Rezension: Gerd Ruebenstrunk - Rebellen der Ewigkeit

Gerd Ruebenstrunk - Rebellen der Ewigkeit


Der Lauf der Zeit sollte unantastbar sein...

Klappentext:
Was, wäre wenn die Ewigkeit nur einen Wimpernschlag entfernt ist...?
Der internationale Konzern Tempus Fugit hat den Zeithandel kommerzialisiert. Lebenszeit zu kaufen und zu verkaufen ist nun für jedermann möglich. Doch ist diese Technologie wirklich so ungefährlich, wie Tempus Fugit behauptet? Oder gibt es bereits Risse in der Realität , die so verheerend sind, dass sie die Welt ins Chaos stürzen werden, wie es die Geheimorganisation Rebellen der Ewigkeit prophezeit?

Der junge Willis gerät zwischen die Fronten eines Krieges, der sich im Verborgenen abspielt - und muss sich für eine Seite entscheiden.

Inhalt:
"Liebe Kolleginnen und Kollegen", begann der Mann. "Ich begrüße euch zu unserer heutigen Veranstaltung. Unser Thema ist so brisant wie kaum ein zweites: die Zeit. Die Natur ist schon lange wirtschaftlichen Interessen unterworfen worden. Unternehmen haben sich die Gene von Pflanzen, Tieren und vom Menschen patentieren lassen und verkaufen das, was eigentlich unverkäuflich sein sollte. Jetzt haben sie die Zeit als Ware entdeckt. Die Firma Tempus Fugit darf mit Zustimmung der Regierung mit Lebensjahren handelt. "

Willis arbeitet für einen Fahrradkurier, als er in einen Unfall verwickelt wird lernt er Karelia Simms und Valerie kennen. Karelia ist Privatdetektivin. Willis hat eine Lieferung für sie dabei und gerät in Gefahr, aus diesem Grund nimmt Karelia ihn bei sich auf und bietet ihm und Valerie auch noch einen Job an.
Karelia hat einen Auftrag von Tempus Fugit, dem Zeithandelskonzern, bekommen. Der Geschäftsführer hat Angst um seine Zeitbatterien und fürchtet Terroristen. Für Willis, Valerie und seine neuen Freunde wird es abenteuerlich und sehr gefährlich...

Meinung:
Gerd Ruebenstrunk ist vielen Buchliebhabern durch seine Arthur-Trilogie schon ein Begriff. Für mich jedoch ist "Rebellen der Ewigkeit" das erste Buch des Autors, und er konnte mich mit seinem Schreibstil und seiner Phantasie überzeugen.

Ruebenstrunks Schreibstil ist sehr bildhaft und detailliert, er schafft es mit seiner Wortwahl direkt das Interesse des Lesers an dieser phantastischen und zugleich erschreckenden Geschichte zu wecken.
Das Buch ist in drei verschiedene Zeitabschnitte unterteilt: 18 Jahre zuvor, Jetzt und Danach.
Der Handlungsschauplatz wird dem Leser nicht mitgeteilt, wobei man davon ausgehen kann, dass sich die Handlung in einer größeren Stadt in Deutschland abspielt. Es gibt zu unserem Handlungsstrang auch noch "Zwischenspiele" die in anderen Städten und Ländern spielen, in denen uns die Risse in unserem Universum, die durch den Zeithandel und seine Technologie entstanden sind, vor Augen geführt werden.

Aber nicht nur diese Realitätsverschiebungen oder Zeitsprünge sind erschreckend. Viel schlimmer finde ich die Tatsache, dass die Kluft zwischen arm und reich immer größer wird und so Menschen dazu gezwungen sind Lebensjahre zu verkaufen um zum Beispiel Arztrechnungen zu bezahlen, so wie Valerie. Ihre Mutter ist schwer krank und sie verkauft zehn Jahre ihres Lebens um ihrer Mutter zu helfen. Ich finde, dass ist eine erschreckende Zukunftsvision, die von Ruebenstrunk gekonnt umgesetzt wurde.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und grade Willis und Valerie, die beide nicht aus den besten Verhältnissen kommen, wachsen dem Leser relativ schnell ans Herz. Manchmal musste ich wirklich tief Luft holen und dachte nur noch: Nein, dass darf jetzt einfach nicht passieren! Ich habe wirklich mit den Beiden und ihren neuen Freunden mitgefühlt und mit einem lächeln wahrgenommen, dass Willis und Valerie auch eine sehr enge Bindung aufbauen.
Aber es gibt noch viel mehr gut ausgearbeitete Protagonisten in diesem Buch: Freiheitlich denkende Menschen, die sich gegen den Konzen Tempus Fugit stellen, aber auch unberechenbare machtgierige Bösewichte - und alle hauchen den "Rebellen der Ewigkeit" Atem ein! Wo es das Gute gibt, ist das Böse nicht weit.

Das Cover des Buches ist sehr passend gestaltet. Es sind ganz viele mechanische Räder zu sehen, die ineinander übergreifen und die Zeit symbolisieren sollen. Ebenfalls sehen wir eine Pupille, in der zwei laufende Menschen zu sehen sind. Der quietschorangene Seitenschnitt darf natürlich nicht unerwähnt bleiben.

Wer spannende und actionreiche Unterhaltung mit facettenreichen Protagonisten liebt, der sollte an den "Rebellen der Ewigkeit" nicht vorbeigehen!


Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Blogg dein Buch und dem Verlag ars edition !

Hier könnt ihr das Buch kaufen!

Produktinformation:
Gerd Ruebenstrunk - Rebellen der Ewigkeit, erschienen im Februar 2012 im ars edition Verlag
416 Seiten, 17,99 €

Zum Autor:
Gerd Ruebenstrunk wurde 1951 in Gelsenkirchen geboren. Die Liebe zu Büchern liegt ihm im Blut: Seit frühster Kindheit verschlingt er jeden Lesestoff, den er zwischen die Finger bekommt - von Abenteuergeschichten bis zu Krimis, von Sachbüchern über Hummeln bis zu Quantenphysik.
Studiert hat Gerd Ruebenstrunk Lehramt, Psychologie und Pädagogik, gearbeitet hat er schon als Sprachlehrer und Kneipenwirt, Discjockey, Tellerwäscher und Schaufensterpuppenverpacker. Heute lebt er mit seiner Familie in Duisburg und arbeitet als freier Werbetexter und PR-Autor.
Bei arsEdition ist von ihm bereits die Trilogie "Arthur und die Vergessenen Bücher" erschienen.

Kommentare:

  1. Super Rezension. Ist dir wirklich sehr gut gelungen. Das Buch lese ich auch bald und hoffe, dass es mir genauso gut gefällt wie dir.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön :-) ♥ Ich hoffe auch, dass es dir gut gefallen wird :-)

    AntwortenLöschen