Sonntag, 1. Januar 2012

Rezension: Lara Connelly - Kampf der Druiden

Lara Connelly - Kampf der Druiden


Fantastische Reise in die Welt der keltischen Mythen

Klappentext:
Die Legende erzählt, dass an Samhain die Grenze zwischen der menschlichen und der feinstofflichen Welt durchlässig ist...
Als Gwen Gordon zur Halloween-Party geht und dem Druiden Conall begegnet, ahnt sie nicht, dass diese Nacht ihr Leben verändern wird. Ihr Verstand weigert sich seiner Geschichte zu glauben, aber tief in ihrem Inneren vertraut Sie ihm. Wer ist dieser Mann?
Sie beschließt seinem Geheimnis auf die Spur zu kommen und gibt ihren gut bezahlten Job auf, um ihn zu suchen. Die Reise führt sie von England über Irland nach Schottland. Während dieser Zeit findet sie neue Freunde unter den Menschen und anderen mystischen Wesen.
Conall O`Neill, einst Druide unter dem Einfluss der Tuatha De Danann, sucht nach einem Verbündeten. Seine Zeit in dieser Welt ist begrenzt und will er den Rest seines Lebens unter den Menschen verbringen, muss er seinen Erzfeind Cennmhar unschädlich machen. Als er Gwen begegnet, spürt er die Seelenverwandtschaft und bittet sie um Hilfe, denn sie umgibt ein Geheimnis, welches es noch zu lüften gilt.


Inhalt:
"Ich habe den Stein letzte Nacht berührt. Nein! Das stimmt eigentlich nicht. es war wie ein Zwang, so als würde er zu mir sprechen. Immer wieder forderte er mich auf ihn anzufassen. Eine lange Reise hat ihn geprägt, aber er hat nur einen Teil seiner Geheimnisse Preis gegeben. Ich bin mir nicht sicher. Er ist mindestens genauso alt wie die Dolmen auf Eire, welche von den Tuatha De Danann errichtet wurden. Die Götter können unmöglich..."


Gwen Gordon wurde von ihrem Freund Peter verlassen und nun suhlt sie sich in Selbstmitleid, bis ihre Freundin Lilly vorschlägt zu nahe gelegenen Dolmen zu gehen, bei denen eine Halloweenparty steigen soll. Dort lernt sie den Druiden Conall kennen und die zwei spüren direkt eine innere Verbundenheit. Doch Conall hat eine Aufgabe zu erfüllen - er muss seinen Erzfeind Cennmhar besiegen...


Meinung:
Man mag gar nicht glauben, was für ein Schmuckstück sich hinter diesem eher schlichten Cover versteckt. Also bitte, bitte achtet nicht auf das Cover - ich weiß ja, dass viele von uns Coverkäufer sind - und begebt euch einfach auf diese spannende reise mit Gwen und ihren Gefährten.


Lara Connellys Schreibstil ist bildhaft und detailliert. Grade die Landschaften Schottlands und Irlands beschreibt sie wundervoll und magisch, so dass einem passenden Kopfkino nichts im Wege steht. Was mir persönlich am allerbesten gefallen hat war eine Szene, in der Gwen und ihre Freunde durch einen See gehen - die Beschreibungen der magischen Unterwasserwelt haben mir ausgezeichnet gefallen.


Aber nicht nur die Beschreibungen sind toll, nein, natürlich auch die Charaktere und ihre Vielfalt. Denn wir treffen nicht nur auf Menschen und Druiden, nein wir lernen auch Götter, Halb-Götter, Feenwesen und das Volk der Famoiri kennen.
Gwen, unsere eigentliche Hauptprotagonistin, ist eine besondere Frau, der durch die Bekanntschaft und die Beziehung zu Connal eine große Gefahr droht. Dennoch ist sie fast immer positiv gestimmt, gibt nicht auf und ist sehr neugierig und wissbegierig.
Wenn ihr wissen wollt, wie das Abenteuer zu Ende geht, solltet ihr unbedingt "Kampf der Druiden" lesen.


Lara Connelly arbeitet auch schon fleißig an ihrer Fortsetzung "Druidenerbe", dennoch sollte die Autorin hier mit dem Verlag noch einmal über das Lektorat sprechen, denn da ist leider so einiges schief gelaufen!


"Kampf der Druiden" ist eine spannende Mischung aus Fantasy- und Abenteuerroman, der durch traumhafte Landschaftsbeschreibungen und die Mythenwelt der alten Kelten besticht!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥


Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Lara Connelly!


Produktinformation:
Lara Connelly - Kampf der Druiden, erschienen Juni 2011 im Traumstunden Verlag
420 Seiten, 12,90 €


Zum Inhalt von "Druidenerbe":
Der Glaube an die Tuatha De Danann ging vor langer Zeit verloren. Nur noch die beiden Brüder Connal und Ethain, die im 5. Jahrhundert zu Druiden ausgebildet wurden, leben in der Oberen Welt. 
Als Connal eines Tages die Studenten Ryan und Alec kennenlernt, spürt es, dass beide jungen Männer Druidenblut in sich tragen, allerdings die damit verbundenen Fähigkeiten verkümmert sind. Fast verliert Connal das Interesse an ihnen, da erscheint Lugh - der Anführer der Tuatha De Danann - in Dublin und nimmt ebenfalls Kontakt zu Alec und Ryan auf.
Zufall?
Nein, die Götter überlassen nichts dem Zufall. Im Gegenteil. Jahrtausende alte Gesetze verlieren ihre Gültigkeit, Feinde werden zu Verbündeten und Schranken in eine andere Welt geöffnet.

Zur Autorin:
Lara Connelly, 1964 in Thüringen geboren, entdeckte schon früh ihr Interesse für Geschichte und romantische Literatur. Neben ihrer beruflichen Laufbahn schrieb sie Kurzgeschichten. Inzwischen liegt ihr erster Roman vor und sie arbeitet am nächsten Manuskript.
"Trenne dich nie von deinen Illusionen und träumen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben, zu leben." Dieses Zitat von Mark Twain begleitet sie seit Jahren und inspiriert sie ständig.
Lara Connelly ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann in Mittelhessen.

Kommentare:

  1. Eine schöne Rezi, die Lust auf mehr macht. :)

    vlg misa

    AntwortenLöschen
  2. @Misa: Es ist auch wirklich ein tolles Buch :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ihr habt wirklich eine gute Art. Gute Art die Informationen bereit zu stellen und ich konnte mich darauf beziehen. So eine tolle Information für mich. Danke für das.
    bekanntschaften

    AntwortenLöschen