Montag, 9. Januar 2012

Interview mit Andrea Wölk - Autorin von "Infinitas - Krieger des Lichts"

Hallo meine Lieben,
ich dachte es wäre mal wieder Zeit für ein Interview mit einer tollen Autorin und ihrem kleinen aber feinen Verlag Oldigor. Ich habe vor noch gar nicht allzulanger Zeit ihr Buch "Infinitas - Krieger des Lichts" welches mich inhaltlich und auch optisch vollkommen angesprochen hat gelesen. Vielleicht ist auch für euch das ein oder andere Buch in ihrem Verlagsprogramm zu finden. Ich wünsche euch nun viel Spaß mit Andrea Wölks Antworten!

Liebe Andrea, ich danke dir ganz herzlich, dass du dir die Zeit nimmst mir und meinen Lesern einige Fragen zu beantworten!
Als allererstes eine Frage, die bestimmt viele Leser interessiert: Wie schaffst du es deine Kinder und das Schreiben unter einen Hut zu bekommen?

Liebe Sabrina, das ist eine ganz leichte Antwort: Weil ein toller Partner einem den Rücken freihält. Ich denke bei einer großen Familie ist es wichtig, gut zusammen zu arbeiten. Ohne den Rückhalt meines Mannes könnte das Projekt „Oldigor Verlag“ überhaupt nicht existieren. Nicht nur wegen des Zeitaufwands, sondern auch der finanzielle Aspekt ist wichtig. Die Kinder müssen aber auch gut versorgt werden und da ist es egal, ob man wie ich 6 Kinder, oder nur eines zu betreuen hat. Meine Kinder gehen zur Schule und in den Kindergarten, die eine Ganztagsbetreuung anbieten und sie gehen gerne dorthin, sonst könne ich nicht mit ruhigem Gewissen Schreiben.

Seit 2008 arbeitest du als selbstständige Fotografin, da liegt für mich die Frage nah, ob du deine wirklich traumhaft schönen Cover selbst designst?

Ja, ich erstelle alle Cover selbst, bis auf die Cover von Inka-Gabriela Schmidt, da sie selbst Ausbilderin für Mediengestalter ist, hieße es hier „Eulen nach Athen tragen“. Aber ansonsten sind die Cover von mir und das ist ein Teil der Verlagsarbeit, die ich besonders gerne mache. Oft kann ich auf Fotos aus meinem eigenen Archiv zurückgreifen, aber oft fehlt mir genau das richtige Foto, das ist dann bei einer Fotoagentur kaufe und es in das Cover meiner Vorstellung einarbeite. Mir ist dabei besonders wichtig, dass das Cover auch wirklich den Inhalt des Buches wiederspiegelt. Denn ich finde nichts schlimmer, als wenn ein Cover besondere Erwartungen weckt, die das Buch dann später nicht halten kann.

Ich habe gelesen, dass du selbst gerne Fantasy bzw. Paranormal Romancy liest. Lässt du dich von anderen Autoren inspirieren?

Auf jeden Fall. Lara Adrian ist hier mein großes Vorbild im Bereich Fantasy Romance und Susan Elisabeth Phillips. Durch die Fantasy Romane von Lara Adrian bin ich überhaupt auf die Idee gekommen, die „Infinitas“ – Serie zu schreiben. Obwohl ich die Bücher regelrecht verschlinge, finde ich es schade, dass die Bücher immer nach dem gleichen Muster ablaufen, dass es immer nur einen Protagonisten gibt, der seine große Liebe findet. Es ist doch viel abwechslungsreicher, wenn eine Liebe auch mal zerbricht, oder die große Liebe sich als Irrtum herausstellt.

Welches ist dein momentanes Lieblingsbuch?

Viele Autoren sind bei dieser Frage immer sehr diplomatisch und sagen: Das kann ich es jetzt gar nicht so sagen, es sind so viele … Das regt mich immer auf, denn man sollte immer eine Meinung haben und zu dieser auch stehen. Meine Favoriten sind im Moment: Nathanael von Kim Landers, es gefallt mir deshalb, weil es meiner Schreibweise sehr ähnelt. Dann liebe ich „Die Mondspieler“ von  Nina George. Bei den Thriller fand ist „Töte mich“ von Jon Osborne super. Dann gehört „Das Portal“ von Elke Pistor zu meinen Lieblingsbüchern und ganz toll finde ich die Vampir-Serie: „Chicagoland Vampire“ von  Chloe Neill. (Ich hoffe, das waren jetzt nicht zu viele! :))

Wie lange hast du gebraucht bis "Infinitas (01) Krieger des Lichts" fertig gestellt war - von der Idee bis zum fertigen Druck?

Das hat ca. ein dreiviertel Jahr gedauert. Da mir die Geschichte von Channing, Shia und den Kriegern des Glaubens schon so lange im Kopf schwirrte, habe ich eine Youtube Video mit Bildern angefertigt, und die Story darauf aufgebaut. So konnte ich die Geschichte in knapp drei Monaten zu Papier bringen. Aber so schnell bin ich nicht immer. Am 2. Teil hänge ich jetzt schon fast ein dreiviertel Jahr fest, weil mir einfach durch die Verlagsarbeit die Zeit fehlt.

Kannst du uns schon etwas über geplante Buchprojekte 2012 erzählen? Es stehen ja der zweite Teil der Infinitas-Saga und der Nachfolgeroman von "Der den Regen schenkt" an - kommst du gut voran?

Ich habe mir vorgenommen, als guten Vorsatz fürs neue Jahr, dass der 2. Teil von „Infinitas“ mit dem Untertitel „Licht der Finsternis“ im Juni 2012 erscheinen soll und so wie es aussieht, wird das auch klappen. Der zweite Teil der Seattle-Serie mit dem Titel „Der die Nacht erhellt“ wird im Dezember 2012 erscheinen, der dritte Teil im Sommer 2013 mit dem Titel „Der die Schatten malt“, damit ist diese Serie dann auch beendet. Der geplante Jugendroman „Age Seventeen“ wird im Laufe des Jahres erscheinen, nur gibt es da noch keinen genauen Termin.

Hast du auch schon speziell Geschichten für deine Kinder geschrieben? Was sagen sie zu deinen Büchern?

Eine spezielle Geschichte für meine Kinder gibt es nicht.  Aber durch sie ist der  Name des Verlages entstanden. Meine Kinder drängten immer, dass ich unbedingt mal ein Kinderbuch schreiben soll. Ich fragte dann, wie dieses denn heißen soll und sie sagten: Die drei Oldigors! Als ich dann einen Verlagsnamen suchte, fiel mir dieser Name wieder ein und ich fand, es passte perfekt. Aber ein Kinderbuch von mir wird es wohl nicht geben, doch die Kinder wachsen ja schnell, dann können sie bald meine Romane lesen.

Liebe Sabrina, vielen Dank für die interessanten Fragen, die ich gerne beantwortet habe und wünsche Dir und allen Lesern einen tollen Start ins neue Jahr!
Eure/Ihre Andrea Wölk

Auch ich bedanke mich für die interessanten Antworten und wünsche Dir in allen Bereichen des Lebens Glück und Erfolg - und, dass Du uns noch einige tolle Bücher bescherst!

1 Kommentar:

  1. Danke für das Interview! Sowas finde ich immer besonders interessant!

    Ich hab dir übrigens einen kleinen Award verliehen: http://eulenmail.blogspot.com/2012/01/blog-award-liebster-blog.html

    AntwortenLöschen