Montag, 31. Oktober 2011

Halloween-Wichtel auf Lovelybooks :-)

Hallo ihr Lieben,

ich liebe es ja zu wichteln von daher war ziemlich schnell klar, dass ich beim Lovelybooks Halloween Wichteln unbedingt mitmachen wollte. Mir macht es gleicherweise Spaß Geschenke auszusuchen, als auch Geschenke zu erhalten - aber ich muss sagen, dass ich niemals mit diesem tollen Paket gerechnet hätte. Da meine ursprüngliche Wichtelmama mich dann wohl doch nicht mehr haben wollte, haben sich acht Ersatzwichtelchen bereit erklärt, mir ein Päckchen zu packen, und dass möchte ich euch heute zeigen - und glaubt mir ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lächeln:










Wahnsinn, oder?
Ich möchte meinen lieben Ersatzwichteleltern noch einmal von Herzen danken :-) Und die Eulenkarte ist echt der Kracher, oder?
Die Bücher , die in meinem Päckchen waren stelle ich euch nächstes Wochenende mal genauer vor ;-) Ansonsten hatte ich noch Kosmetik in Probiergrößen, einen Lipgloss, Tee, Briefpapier, einen Schlüsselanhänger, tolle Lesezeichen (sehr ihr oben das rosafarbene auf dem mein Name steht? LOVE IT),  einen Bleistiftspecht und ein Relaxing-Set in meinem Päckchen - ich hoffe, ich habe nichts vergessen ;-)

Und passend zu Halloween, werde ich heute wohl mit diesem Buch hier beginnen:


Kennt einer von euch "Das Hexenbuch von Salem" schon? Und wie hat es euch gefallen? Und die schöne Halloween-Papiertüte habe ich gestern Abend noch gebastelt - obwohl ich absolut talentfrei bin - lach. Aber ich finde sie sehr süß ♥ Habt ihr Halloween Deko oder was Selbstgebasteltes?

Rezension: Stephen King - Nachtschicht

Stephen King - Nachtschicht

Kurzgeschichten aus der Feder des Meisters

Klappentext:
Ein Kind muss seine Angst vor der Dunkelheit überwinden - sonst verliert es sie nie. Stephen King hat seine Angst nie überwunden. Er versteht es, mit ihr zu leben und Millionen Leser damit in Schrecken zu versetzen. "Nachtschicht" stellt eine sehr persönliche Auswahl vom Besten dar, was King je geschrieben hat. Ein Stundenbuch des Grauens: Fünf ausgewählte Kalendergeschichten, in einsamen Vigilien erzählt, mit einem programmatischen Vorwort, in dem sich der Autor zu den Altmeistern der Schauerprosa bekennt: Der Rasenmähermann, Lastwagen, Manchmal kommen sie wieder, Der Mauervorsprung und Das Schreckgespenst:

Meinung:
Auf dem Hörbuch "Nachtschicht" von Stephen King finden wir nachfolgend aufgeführte Kurzgeschichten:

Vorwort: Über die Angst und das Schreiben
Lastwagen
Das Schreckgespenst
Der Rasenmähermann
Manchmal kommen sie wieder und
Der Mauervorsprung

Wirklich gut gefallen hat mir das Vorwort von Stephen King, Worte über die ureigene Angst des Menschen und das Schreiben, was ihn dazu antreibt uns solche Geschichten vor zusetzen - Hintergrundinfos die wirklich spannend und amüsant sind, da sie King als Menschen näher an die Hörer bzw. Leser heranführen.

Eine Geschichte gibt es, der ich ein wenig kritisch gegenüber bin: "Lastwagen". Ich glaube dies ist auch die Geschichte, aus der der Film "Trucks" ausgearbeitet wurde. Grob gesagt lehnen sich die Autos gegen die Menschen auf und bringen sie um - ich finde sie eher mittelmäßig.
Am besten gefallen hat mir "Das Schreckgespenst" - diese Geschichte handelt von einem Mann,d er zu einem Psychiater geht, weil er sich die Schuld am Tod seiner drei Kinder gibt, die das Schreckgespenst geholt hat.
Diese Geschichte finde ich einfach so großartig, weil es das wiedergibt vor dem die meisten von uns sich fürchten: der Dunkelheit, dem Monster im Schrank oder unter dem Bett. Seid doch mal ehrlich, ihr schaut doch bestimmt auch manchmal unter das Bett, bevor ihr euch hinlegt, oder?

Das Hörbuch wird von Joachim Kerzel gelesen, und es gibt wirklich nichts zu motzen oder zu kritisieren: er bringt die schauerliche Atmosphäre der Geschichten gekonnt wieder und liest in einem angenehmen Tempo. Kerzels Stimme ist sehr angenehm, so dass es Spaß macht ihm in die kingschen Alptraumwelten zu folgen!

Spannende, abwechslungsreiche ältere Geschichten vom Meister des Horrors angenehm und atmosphärisch erzählt! Für alle King Fans ein Must-Have!




Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Stephen King - Nachtschicht, gelesen von Joachim Kerzel, 2006 erschienen im Lübbe Audio Verlag
4 CDs, 256 Minuten, 10,99 €

Interview mit Wolfgang Brunner - Autor vom "Kim Schepper und die Kinder von Marubor"

Hallo ihr Lieben,
findet ihr nicht auch, dass es mal wieder Zeit für ein kleines Interview auf meinem Blog ist? Ja, super, denn Wolfgang Brunner war so lieb mir einige Fragen zu beantworten, die mich nach dem lesen von "Kim Schepper und die Kinder von Marubor" bei mir aufgekommen sind.

Hallo Wolfgang, vielen Dank, dass du dir die Zeit für dieses kleine Interview nimmst. "Kim Schepper und die Kinder von Marubor" ist ein eher unbekanntes Schätzchen auf dem Buchmarkt. Was hat dich dazu bewogen dieses Buch zu schreiben und wie lange hast du daran gearbeitet?

Die Idee zu der „Kim Schepper“-Reihe entstand zusammen mit meiner Lebensgefährtin Marion Gallus bei einem Glas Wein. Wie an vielen Abenden drehte sich das Gespräch um Literatur im Allgemeinen und meine Ideen im Besonderen.
Die Ursprungsidee lag eigentlich darin, Kinder und Jugendliche für Literatur zu begeistern und ihnen wieder Werte wie zum Beispiel Freundschaft und Liebe zu vermitteln, die in unserer heutigen Zeit leider allzu oft in Vergessenheit geraten. Wie eines meiner Vorbilder, Michael Ende, wollte ich einen Fantasyroman mit Tiefgang schreiben, der nicht nur Jugendliche zum Nachdenken bringen sollte, sondern auch Erwachsene.
Die Idee zu der auf fünf Teile ausgelegten Serie entstand etwa im August 2009. Bereits vier Wochen später begann ich, nachdem ich „Die Amduat-Pyramide“ abgeschlossen hatte, mit der Arbeit am ersten Band über Kim und ihre etwas außergewöhnlichen Freunde. „Kim Schepper und die Kinder von Marubor“ war ein enorm schnelles Projekt: vom ersten Satz bis zur endgültigen Fertigstellung des druckreifen Manuskripts und Erscheinen des Buches, vergingen lediglich neun Monate.

Wann können begeisterte "Kim Schepper" Leser mit den Folgebänden rechnen?

Den zweiten Teil der Reihe mit dem Titel „Kim Schepper und der Aufstand der Schatten“ habe ich vor wenigen Tagen fertig überarbeitet. Wenn alles gut geht, wird dieser im ersten Halbjahr 2012 im Verlag Pia Bächtold erscheinen.
Der dritte Teil „Kim Schepper und das Weinen der Zeit“ existiert bereits in der Rohfassung, muss aber noch redigiert werden. Ursprünglich war angedacht, jedes Jahr einen der Teile auf den Markt zu bringen. Einen Roman zu schreiben und nahezu druckfertig beim Verlag abzuliefern ist eine aufwändige Arbeit, sodass solche Pläne leider oft nicht eingehalten werden können. Da ich jetzt aber schon mehrere auffordernde Stimmen wegen der Folgebände zu hören bekam, werde ich zumindest grob versuchen, den Terminablauf einzuhalten.

Dieses Buch steckt voller liebenswerter Charaktere: Hand aufs Herz, hast du auch einen persönlichen Liebling?

Ich habe natürlich persönliche Favoriten meiner eigenen Figuren, allen voran Betty, die Kaugummi kauende Fledermaus. Sie ist mir mittlerweile sehr ans Herz gewachsen, weil sie mich während des Schreibens an der Kim-Schepper Reihe immer wieder zum Lachen brachte. Von Kim und ihrem Bruder abgesehen mag ich zum Beispiel die manchmal altkluge, aber äußerst liebenswürdige Calla sehr. Herr Froese ist ein Charakter, mit dem ich mich oft selbst identifizierte, sollte ich dieses Alter erreichen. Eine weitere Person, die allerdings erst ab dem zweiten Teil der Reihe ins Spiel kommt, hat sich schnell und heimlich in die Liste meiner Favoriten eingeschlichen: Meta Quetschke, eine Jugendfreundin Froeses, die sich den Kindern bei ihrem Kampf gegen die Machtgierer anschließt. Der echte persönliche Liebling bleibt aber in der Tat Betty.

In deinem Nachwort sprichst du Michael Endes großartiges Buch "Momo" und die "Zeitdiebe" an. Inwiefern haben sie dich zu den Machtgierern inspiriert?

Michael Endes „Zeitdiebe“ stehlen den Menschen die Zeit, meine „Machtgierer“ wollen Macht und stehlen durch ihre Produkte den Menschen ihren eigenen Willen und wirklich wertvolle Dinge, die keinen materiellen Wert haben.
Die Inspiration kam einerseits durch meine Verehrung zu Michael Ende, andererseits lag es mir am Herzen, etwas ähnlich Philosophisches zu Papier zu bringen, das zum Nachdenken anregt aber keinesfalls eine Kopie von Endes „Momo“ werden sollte. Ich hoffe sehr, dass mir das gelungen ist. Meine Fantasygeschichte sollte in der wirklichen Welt spielen und nicht von Vampiren handeln, wie momentan jedes zweite Jugendbuch auf dem Markt. Die Gaia-Hypothese (die ab dem zweiten Teil in der Handlung eine Rolle spielt), die Welt sei ein lebendiges Wesen, gibt es tatsächlich und Kindern die Macht zu geben und Verantwortung zu übertragen die Welt zu retten, war in meinen Augen ein sehr schöner und überhaupt nicht abwegiger Gedanke. Kinder können mehr bewirken, als wir Erwachsenen immer glauben. Michael Ende lässt Momo die Welt retten, bei mir ist es ebenfalls ein Mädchen: Kim Schepper! Ich wollte eine Parabel auf unsere mediengeprägte Zeit schreiben, in der Gefühle meist keinen Platz mehr finden. Momo brachte den Menschen die Zeit zurück, Kim Schepper die Gefühle und das Bewusstsein, dass es um mehr im Leben geht als materiellen Reichtum.

Hast du neben der "Kim Schepper"- Reihe noch andere Buchprojekte laufen?

Ich habe immer mehrere Projekte in Arbeit. Auch wenn ich mich meistens nur einem einzigen widme, gedeihen im Hintergrund noch andere, an denen ich schreibe, wenn sie nach mir rufen ;-).
Ein Drittel des vierten Teils meiner Cryptanus-Reihe mit dem Arbeitstitel „Parr“ ist momentan in Arbeit, wie auch der Thriller „L.E.B.E.N. 2.0“ und nach „Nachtzug“ ein erneuter Horror-Roman, der voraussichtlich „Scary Monsters“ heißen wird. Nebenbei schreibe ich dann noch die ein oder andere Kurzgeschichte.
Ein Projekt beschäftigt mich bereits seit Ende 2009 und bekommt immer wieder mal eine Szene dazu. Es geht dabei um eine Liebe, die fast hundert Jahre, also ein Leben lang, anhält und den Titel „Die Trauerweide“ trägt. Irgendwie kommt mir dieser Roman mittlerweile wie ein Mammutprojekt vor. Aber neben den aktuellen Projekten warten noch acht „alte“, bereits fertiggestellte Manuskripte auf eine Überarbeitung, um vielleicht auch irgendwann das Licht der Öffentlichkeit zu erblicken.

Nun möchte ich aber auch noch ein wenig über den Menschen Wolfgang Brunner wissen: Was liest du am liebsten und hast du ein Lieblingsbuch?

Science Fiction, Drama, Fantasy, Krimi, Horror, Thriller, Liebesgeschichten, historische Romane oder eben einfache Romane, die gar keinem Genre eindeutig zuzuordnen sind.
Meistens wechsle ich die Richtung, dass heißt ich lese nach einem Fantasyroman eher einen Krimi und danach Horror oder Science Fiction. Ich finde es schade, dass bestimmte Genre wie Fantasy, Horror oder Science Fiction meist nicht als Literatur gelten, obwohl Autoren wie zum Beispiel Ian Banks, Samuel R. Delany, Dan Simmons und Clive Barker bereits zeigen, wie hochwertig Bücher in diesen Richtungen sein können.
Wie schon erwähnt: was meine Lieblingsbücher angeht, kann ich mich unmöglich auf eines beschränken. Bis auf zwei oder drei Ausnahmen, werden diese Bücher auch im eher unbekannten Bereich außerhalb des Mainstream liegen. Die nachfolgenden Beispiele sind lediglich eine Auswahl meiner Favoriten und stellen definitiv einen Querschnitt der Werke dar, die mich als Autor grundlegend beeinflussten: „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende, „Dhalgren“ von Samuel R. Delany, „Terror“ von Dan Simmons, „Die Spur der toten Sonne“ von Ian Banks, „Das Haus“ von Mark S. Danielewsy, „Imagica“ von Clive Barker und „Dracula“ von Bram Stoker.

Hast du bestimmte Rituale beim schreiben? Brauchst du Ruhe, oder doch eher deine Lieben um dich?

Meine „Ruhe“ beim Schreiben sieht folgendermaßen aus: ich schotte mich von meiner Umwelt mit eigens für den jeweiligen Roman erstellten Musik-CDs ab, die ich laut über Kopfhörer höre. Dadurch finde ich immer wieder in die Geschichte und habe in der Regel keine Schwierigkeiten, mich in die Handlung einzufinden.
Auf meiner Homepage kann man die Titel der Musikstücke zu meinen Romanen nachlesen.
Mit Musik auf den Ohren tauche ich ab in meine Welten und registriere oft nichts von meiner Umgebung.

Da es ein langer und steiniger Weg ist, bis man von seinen Büchern leben kann, würde es mich interessieren ob du auch noch einen Hauptberuf hast?


Ich gehe nur einem „Brotjob“ nach, der mir einerseits zusätzlichen Verdienst verschafft und mir andererseits die Möglichkeit gibt, „etwas anderes zu sehen“, bzw. mit Menschen in Kontakt zu kommen. Von seinen Büchern leben zu können ist in der Tat ein harter und steiniger Weg, den man aber niemals verlassen darf. Kleine Pausen sind erlaubt, um Kraft zu schöpfen …
Glücklicherweise kann ich es mir leisten mein Hauptaugenmerk auf das Schreiben zu richten, sonst wäre der Weg wahrscheinlich noch bedeutend steiler.

Wie sieht ein perfekter Tag für dich aus?
Wie die meisten meiner Tage: Schreiben, eine sympathische Lebensgefährtin um mich haben, Katzen, gute Musik, lange Gespräche, ein Glas Rotwein, nochmals Musik und Gespräche, zufrieden einschlafen ;-)

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit für dieses Interview genommen hast! Wenn ihr mehr über Wolfgang und seine Leidenschaft, das Schreiben wissen wollt, dann kommt ihr hier zu seiner Homepage!

Und hier nochmal der Link zu meiner Rezension von "Kim Schepper und die Kinder von Marubor" - ich hoffe ihr hattet Spaß mit diesem Interview - mir hat es sehr gut gefallen :-)

Sonntag, 30. Oktober 2011

Neue Bücher, neue Bücher :-)

Hallo ihr Lieben,

jetzt möchte ich euch mal wieder ein paar meiner neuen Bücher, oder aber auch vorübergehend eingezogenen Bücher (man kann auch sagen geliehenen) zeigen. Also nun gehts los:

Diese beiden Bücher, hat mir die liebe Claudia auf der Frankfurter Buchmesse zur Lektüre mitgegeben:

Jay Asher - Tote Mädchen lügen nicht (GELIEH)
Als Clay aus der Schule kommt, findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf "Play" - und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat.
Mit Hannahs Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. 13 Gründe haben zu ihrem Selbstmord geführt, 13 Personen hatten ihren Anteil daran.
Clay ist einer davon...

Theresa Selig - Zum Traummann in 30 Tagen (GELIEH)
Traumprinz angeln - leicht gemacht!



Boris Pfeiffer - Die Akademie der Abenteuer (01) Die Knochen der Götter (RE)
Das sollte ein Eliteinternat sein? Rufus traut seinen Augen nicht. Doch als er die Eingangshalle der Akademie betritt, beginnt für ihn ein aufregendes Abenteuer!
Das altehrwürdige Gebäude ist gefüllt mit den rätselhafttesten Fundstücken aus der Vergangenheit. Was hat es mit diesen "Artefakten" auf sich? Und warum soll ausgerechnet er ihre Geschichte zum Leben erwecken?
Rufus, Fili und No sind dem Geheimnis auf der Spur - denn bald durchströmen längst vergessene Szenen aus der Zeit der Pharaonen die Akademie...
 
Nina Deissler - Flirt Talk (RE)
Das "Ansprechen" und das "Weiterreden" ist beim Flirten am schwierigsten. Wer in Schockstarre verfällt oder abgedroschene Anmachsprüche herunterleiert, hat selten Glück. Nina Deißler zeigt, wie Sie den "Flirt Talk" geschickt beginnen, Hemmungen abbauen und ihren Traumpartner mit Worten verführen. Anhand von vielen Beispielen und erprobten Tipps ist schnell klar: Flirten kann man lernen!






Hierzu muss ich jetzt glaube ich nicht mehr so viel schreiben, oder? Ich habe mir den wundertolligen Jane Austen Schuber gekauft - sieht er nicht einfach nur schön aus? Näheres zu den Büchern erfahrt ihr, wenn ich sie gelesen habe ♥

Was für Schätze habt ihr denn so bekommen?

Samstag, 29. Oktober 2011

Rezension: Christine Feher - Schwarze Stunde

Christine Feher - Schwarze Stunde

Verbotene Liebe

Klappentext:
Lass die Finger von ihm, sonst bist du bald tot!, steht in der anonymen SMS, die Valerie erhält, kurz nachdem der süße Typ aus dem Flieger am ersten Schultag überraschend vor ihr stand. Im Flugzeug war es Liebe auf den ersten Blick - nun ist Corvin alias Herr Schwarze auf einmal Valeries neuer Referendar.
Valerie und Corvin tun alles, um sich voneinander fernzuhalten - doch bald kursieren erste Gerüchte über eine Affäre der beiden. Valerie wird zur Zielscheibe ihrer Mitschüler.
Als einer der Schüler den Beweis für ihre Liebe findet, geht eine gefährliche Hetzjagd auf Valerie los...


Inhalt:
"Ich ertappe mich dabei, wie ich ihn mir mit einer Frau an seiner Seite vorstelle, irgendwo am Meer, die Arme um ihre Taille gelegt. Spüre Eifersucht in mir hochsteigen, vollkommen idiotisch, erst jetzt entdecke ich ein ausgeblichenes geflochtenes Lederband an seinem Handgelenk, vielleicht hat es ihm eine Frau geschenkt, eine, die er einmal sehr geliebt hat und nach der in jedem seiner Lieder ruft, auch noch nach Jahren."

Valerie hat ewig gespart um in den Ferien zu einem Konzert ihrer Lieblingsband nach London zu fliegen. Dort lernt sie auf dem Rückflug den sympathischen Corvin kennen. Sie fühlen sich direkt zueinander hingezogen und liegen auf einer Welle. Valerie hat sich in Corvin verliebt - und er sich ebenfalls in sie. Umso bestürzter sind die beiden, als sie sich in Valeries Schule gegenüber stehen - Corvin ist von nun an Herr Schwarze, ihr neuer Referendar...

Meinung:
Christine Fehers Schreibstil ist sehr eingängig, angenehm und leicht zu lesen. Sie beschreibt die Situationen und Charaktere sehr detailliert, fast schon bildhaft und sehr emotional.

Der Jugendthriller "Schwarze Stunde" wird aus Valeries Sicht erzählt. Gleich zu Beginn des Buches bekommen wir mit, wie Valerie Corvin kennenlernt - und hier muss dem Leser direkt auffallen, wie schön die Autorin das erste Gespräch und Valeries Gefühle und Gedanken beschreibt: "wirkt beinahe andächtig, als hätte er eine Kostbarkeit entdeckt".

Valerie ist einem auf Anhieb sympathisch, zum einem weil sie eine unschöne Beziehung mit Manuel hinter sich hat und zum anderen weil sie ein Mädchen von nebenan ist, ungekünstelt und ganz natürlich. Umso mehr leidet man mit ihr, als sie Corvin, als Herrn Schwarze , den neuen Referendar vor sich stehen hat - und man weiß, dass diese Liebe nicht sein darf. Aber es kommt noch viel dicker: Plötzlich erhält Valerie Droh-SMS und wird von ihren Mitschülern als "Lehrerliebchen" gehänselt. Dabei versuchen Valerie und Corvin sich voneinander fernzuhalten...

Am Ende des Buches finden wir noch eine Leseprobe zu "Dornenliebe", die es auch ziemlich in sich hat - ja und was soll ich sagen, ein weiteres Buch, dass auf meinen Wunschzettel wandert und eine neue Autorin die ich im Blick behalten werde.

Eine wirklich wunderschöne Liebesgeschichte gepaart mit einem spannenden Thriller, ungeahnten Wendungen und einem schockierenden Ende!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die schöne Leserunde bedanke ich mich ganz herzlich bei Christine Feher, dem cbt-Verlag und LovelyBooks!

Produktinformation:
Christine Feher - Schwarze Stunde, erschienen 2011 im cbt-Verlag,
329 Seiten, 9,99 €

Zur Autorin:
Christine Feher wurde 1965 in Berlin geboren. Neben ihrer Arbeit als Lehrerin schreibt sie seit Jahren erfolgreich Kinder- und Jugendbücher. Sie lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Freitag, 28. Oktober 2011

Gewinnspiel: Biss zum Morgengrauen (Filmausgabe)

Hallo meine Lieben,

ich dachte es ist mal wieder so weit, ein kleines Gewinnspiel zu veranstalten - ich weiß mit den großen kann ich nicht mithalten, aber das will ich auch gar nicht. Ich möchte ab und an einfach ein kleines Gewinnspielchen für meine lieben und treuen Leser veranstalten - und ich denke, dass ist auch der Grund wieso ich komischerweise immer mal wieder ein Buch doppelt in meinen Einkaufswagen packe (passiert das vielleicht schon im Unterbewusstesein?) *lach*

Ja, und heute geht es um unseren Platz 2 auf der Liste "Der neuen 100 Lieblingsbücher" - Stephenie Meyers: Twilight: Biss zum Morgengrauen! Natürlich habe ich es schon gelesen, aber damals habe ich mir das Buch aus der Bib ausgeliehen und es kommt mir schon wieder so lange vor, na ja, aber hier könnt ihr euch euren Gewinn erst einmal anschauen ;-)


Also, hier seht ihr nun mein Exemplar, und das andere was bald einem von euch gehören wird ;-)

Ich hoffe, dass es ein bisschen Anklang bei euch finden wird, und vielleicht die ein oder andere Leserin, das Buch noch nicht in ihrem Regal stehen hat (auch, wenn ich da bestimmt schlechte Chancen haben werde)!

Hier für euch noch einmal der Klappentext:
Es gab drei Dinge, deren ich mir absolut sicher war: Erstens, Edward war ein Vampir. Zweitens, ein Teil von ihm - und ich wusste nicht, wie mächtig dieser teil war - dürstete nach meinem Blut. Und drittens, ich war bedingungslos und unwiderruflich in ihn verliebt.

Bella und Edward - die Geschichte einer berauschenden, bedrückenden, betörenden Liebe, eine Liebe gegen jede Vernunft. 
Mit vielen Filmbildern.

So, und nun zu den Regeln, obwohl es kaum welche gibt:

1. Das Gewinnspiel läuft von heute, bis zum 04.11.2011 um 20.00 Uhr. Ich werde dann versuchen ziemlich direkt auszulosen.
2. Ihr müsst weder regelmäßiger Leser sein, noch Werbung machen, auch wenn es mich natürlich erfreuen würde. Aber wie gesagt kein Muss, und es wird auch nicht doppelt gewertet!
3. Einfach einen kleinen Kommentar unter diesem Post hinterlassen, in dem ihr mir sagt, wer euer Lieblingscharakter dieser Buchreihe ist :-) Wenn ihr das Buch natürlich noch nicht gelesen habt, könnt ihr mir auch sagen, wer euch im Film am besten gefallen hat oder wieso ihr das Buch lesen wollt ;-)
So, und das war es schon, ach ja ich muss euch natürlich am besten über euren Kommentar erreichen können (Blogangabe, wenn ihr keinen Blog habt, kein Problem, dann schreibt ihr mir einfach eine Mail mit eurer Mailadresse)

So, und nun wünsche ich mir einfach, dass doch der ein oder andere an diesem Gewinnspiel teilnimmt :-)

Donnerstag, 27. Oktober 2011

Rezension: Jenk Saborowski - Operation Blackmail

Jenk Saborowski - Operation Blackmail


Rasante Verfolgungsjagd durch Europa

Klappentext:
In Paris wird eine junge Bankangestellte auf offener Straße erschossen, in Bologna stirbt ein ranghoher Mitarbeiter desselben Instituts bei einem Anschlag. Per E.Mail fordern Erpresser 500 Milliarden Euro, sonst werden weitere der 60.000 Mitarbeiter irgendwo in Europa sterben. Ein Fall für die geheime, grenzüberschreitend agierende Eliteeinheit ECSB. Agent Solveigh Lang und ihr Team ermitteln, kompromisslos und mit modernsten Methoden. Als Solveigh erkennt, wie skrupellos und gerissen ihr Gegner wirklich ist, beginnt ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit.

Inhalt:
"Zu Ihren Bedenken, was die Größe des Teams angeht: Wir arbeiten in unabhängigen Zellen. Jede Zelle besteht nur aus zwei Agenten, die sich gegenseitig in höchstem Maße vertrauen. Einer der beiden recherchiert vor Ort, der andere unterstützt ihn aus der Zentrale."

Mitarbeiter der Eurobank werden in Paris und Bologna durch Anschläge getötet, kurz darauf geht in der Bank eine Erpressermail ein: 500 Millionen € fordern die Erpresser, ansonsten werden weitere Angestellte der Bank ihr Leben lassen müssen...Die ECSB wird von der Kanzlerin unterrichtet und übernimmt diesen Fall. Slang und ihr Team ermitteln in diesem Spiel auf Leben und Tod...

Meinung:
"Operation Blackmail" zu deutsch "Erpressung" ist der Debütroman von Jenk Saborowski - und es ist ein rasantes, gut durchdachtes und lesenswertes Debüt!
Saborowskis Schreibstil ist detailliert, aber nicht zu ausführlich. Er beschränkt sich darauf seinen Lesern, die wichtigen Ereignisse vor Augen zu führen. Ohne Schnörkel werden wir an die Erpressung, die Mordanschläge und die Arbeit der ECSB herangeführt. Rasant, spannend - und ohne Zeit durchzuatmen - erleben wir die Erpressung mit.

Solveigh Lang, Slang, und Eddy, sind die Zelle die der Operation Blackmail zugeteilt werden. Slang ist eine aufmerksame Beobachterin, und sucht geduldig nach jedem noch so kleinen Hinweis auf die Verbrecher, ihr Kollege Eddy ist ein Computergenie. Gemeinsam mit vielen externen Beratern erstellen sie eine Art Täterprofil und müssen feststellen, dass ihre Gegner ihnen in nichts nachstehen. Werden Slang, Eddy und ihr Team die Täter aufspüren können, bevor es zur Katastrophe kommt?

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, und vor allen Dingen Slangs Hintergrund hat mich sehr berührt. Sie ist ein Mädchen von der Straße, dass nichts geschenkt bekommen hat und für alles hart arbeiten musste. Menschen zu vertrauen und sich auf sie einzulassen fällt ihr sehr schwer - ihre ganz besondere Eigenschaft ist unter anderen ihr ausgeprägter Geruchssinn. Aber auch die anderen Charaktere haben wirklich interessante Hintergründe, die es lohnen entdeckt zu werden.

Was mir als Leserin sehr zu denken gibt ist das Zitat von Helmut Kohl (1997), welches Saborowski noch vor Beginn des Romanes anbringt

"Wir können im engen Raum Europa das Unwesen krimineller Banden nur stoppen und nachdrücklich bekämpfen, wenn wir Polizeieinheiten schaffen, die auch juristisch legitimiert sind europaweit handeln zu können."

und die Anmerkung des Autors, dass die Mitarbeiter der Interpol bis heute keine operativen Befugnisse haben. Beängstigend, oder nicht?
Genauso beängstigend, wie für eine Bank zu arbeiten, die mit dem Leben ihrer Mitarbeiter erpresst wird!

Wenn ihr auf rasante, spannende Thriller mit plötzlichen Wendungen (ein paar Überraschungen müssen einfach sein) mögt, kann ich euch "Operation Blackmail" wärmstens empfehlen!



Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die schöne Leserunde bedanke ich mich ganz herzlich bei Jenk Saborowski, dem Piper Verlag und last but not least LovelyBooks!

Produktinformation:
Jenk Saborowski - Operation Blackmail, erschienen im August 2011 im Piper Verlag
383 Seiten, 9,95 €

Über den Autor:
Jenk Saborowski, geboren 1977 im Taunus, studierte Publizistik und Germanistik, ging in der Boom-Zeit der New Economy nach New York und lebt heute als Unternehmer, Autor und leidenschaftlicher Hobby-Koch mit seiner Frau in München und Frankfurt. Schon in seiner Jugend begeisterte er sich für neue Technologien und ist seit den frühen neunziger Jahren im Internet und dessen Vorläufern aktiv. Sein Thriller "Operation Blackmail" spielt im Informationszeitalter und an Schauplätzen, die er auf seinen vielen Recherche-Reisen persönlich besucht hat.

Mittwoch, 26. Oktober 2011

Folge dem Kaninchen - ein Roadtrip zu Elisabeth Georges "Whisper Isalnd (01) Sturmwarnung"

Hallo ihr Lieben,

ja es ist schon ein paar Tage her, da bekam auch ich Post vom Kaninchen. Ich wusste das Packerl erst gar nicht richtig zuzuordnen, irgendwie war ich total verpeilt *lach*
Aber dann habe ich mir den Stempel doch mal ein wenig besser angesehen, das Kaninchen entdeckt und was noch viel wichtiger war den Aufdruck "Streng geheim" - ok, so saß ich dann in meinem Wohnzimmer, hielt das Päckchen in den Händen und streichelte immer wieder drüber, schüttelte es und versuchte mittels Gedankenübertragung herauszufinden, was sich in diesem Päckchen verbirgt. Aber wie ihr schon erahnen könnt, klappte das natürlich nicht *grummel*
Also vorsichtig auspacken - ich muss auch sagen, dass ich an die Kaninchenaktion vom letzten Mal denken musste, also genauer gesagt, an die erschrockenen Blogger, die Säckchen mit Tierknochen vor ihrer Haustüre vorgefunden haben - erinnert ihr euch?
Das bereitete mir schon ein paar Sorgen, aber wir Frauen sind ja von Natur aus neugierig, von daher hatte ich es dann doch schnell ausgepackt - und wie einige von euch bekam ich zwei Taschenuhren und diese kleinen Zitatezettel mit dem Hinweis zur Internetseite. Aber dazu gleich mehr - erst einmal wollte ich euch ein Foto, oder auch zwei meines ganz persönlichen Schatzes zeigen.

"An den Scheidewegen des Lebens stehen keine Wegweiser."
Charlie Chaplin

Auf der Rückseite des Zettels kommt man dann zu Finding Becca. Eine wirklich ganz tolle Idee und eine wunderbare Internetseite, wenn ihr euch dort anmeldet könnt ihr mit Hilfe von Maras Reiseblog, Beccas Tagebuch und einem Haufen Indizien, es werden immer wieder neue freigeschaltet, knifflige Aufgaben um Mara und ihre Reise auf den Spuren ihres Vaters, aber irgendwie auch auf Beccas Spuren folgen. Was für ein Satz - aber es macht wirklich Spaß und vor allen Dingen macht es Lust auf das Buch, das im November erscheinen wird. Und für mich steht schon jetzt fest, dass ich es unbedingt lesen will, übrigens ist es als achtteilige Serie geplant. Aber nicht nur wegen dieser Aktion, nein, ich war auch schon immer von ihren Inspektor Linley Krimis begeistert - und da sie nun zu neuen Ufern aufbricht, folge ich auch dorthin!

Was haltet ihr von dieser Aktion, und seid ihr schon genauso gespannt auf das Buch wie ich?

Dienstag, 25. Oktober 2011

Rezension: Angelika Lauriel - Double crime/ Doppeltes Verbrechen

Angelika Lauriel - Double crime/ Doppeltes Verbrechen


Eli und Lora: zwei Spürnasen

Klappentext:
Eli und seine Freundin Lora stehen vor einem Rätsel: In einer kleinen Stadt an der französisch-deutschen Grenze verschwanden in letzter Zeit mehrere Haustiere, darunter auch die graue Katze Ophelie von Marc, dem kleinen Bruder von Eli. Wurden die armen Tiere etwa entführt? Und warum? Wer könnte dahinter stecken?
Eli und Lora helfen Marc bei der Suche nach seiner Katze und kommen dabei nicht nur einem, sondern sogar zwei Verbrechen auf die Spur.

Inhalt:
" Das ist jetzt auch ziemlich eklig, bitte entschuldigt, aber mein Cousin hat mir das wirklich erzählt. Also dort in Bayern gibt es angeblich eine Firma, die Katzenfelle für Wärmedecken verarbeitet."
"Tais- toi!" Ich legte ärgerlich mein Besteck zur Seite. Mir war der Appetit endgültig vergangen."

Eli und Lora sind gute Freunde und verbringen viel zeit miteinander. Als die Katze von Elis Bruder, Marc, verschwindet machen sie sich gemeinsam auf die Suche und finden heraus, dass noch mehr Haustiere verschwunden sind. Können sie den Fall lösen?

Meinung:
Angelika Lauriel hat mit "Double crime/ Doppeltes Verbrechen" schon ihren zweiten zweisprachigen Kinderkrimi herausgebracht.
Lauriel hat einen angenehmen, kurzweiligen Schreibstil, der es den Lesern ermöglicht, sich direkt in das Geschehen um Lora, ihre Freunde und die verschwundenen Haustiere einzufinden. Sie beschreibt die Situationen detailliert und versteht es Spannung aufzubauen.

Aber was für mich genauso wichtig ist: Sie schafft es Vergnügen und Lernen miteinander zu verbinden, denn das ist ja der Sinn eines zweisprachigen Buches"
"Double crime" erzählt die Geschichte der verschwundenen Haustiere auf deutsch, aber der Großteil der Dialoge spielt sich auf französisch ab. Das Buch ist für Kinder geeignet, die mindestens schon zwei Jahre Französisch-Unterricht hatten. Die nicht so gängigen Vokabeln werden am unteren Buchrand erklärt. Und glaubt es oder nicht, die ein oder andere Vokabel konnte ich auch noch aufschnappen, obwohl ich länger als zwei Jahre Französisch hatte :-)

Ein tolles Buch, dass mit einer spannenden Geschichte und interessanten Charakteren aufwartet. Sehen wir es doch einfach als Bonus an, dass uns auf diesem Wege die französische Sprache ein bisschen näher gebracht wird. Wenn ihr euer Sprachkenntnisse etwas vertiefen wollt und spannende Geschichten mögt, solltet ihr dieses Buch lesen!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Angelika Lauriel !

Produktinformation:
Angelika Lauriel - Double crime/ Doppeltes Verbrechen, 2011 im Langenscheidt Verlag erschienen
118 Seiten, 6,99 €

Über die Autorin:
Von klein auf liebte Angelika Lauriel (geb. 1967) faszinierende Geschichten. Als ihre drei Söhne über das Babyalter hinaus waren, begann sie spannende - realistische, fantastische und räuberische - Geschichten aufzuschreiben. Sie spielen in verschiedenen Ländern oder fremden Welten. Das Schreiben fasziniert Angelika Lauriel ebenso sehr wie das Lesen - und wie andere Länder. Ihr persönliches Traumziel ist die Toskana, wo sie mit ihrem Mann und ihren Söhnen eine Zeit lang gelebt hat. Heute lebt die Autorin mit ihrer Familie im Saarland.

Montag, 24. Oktober 2011

Neuigkeiten auf meinem ♥ Blog ♥

Hallo meine Lieben,

ich habe ja schon gesagt, dass ich in der nächsten Woche zu sehr wenig kommen werde, da andauernd Termine mit dem Chor anstehen (Soundcheck, Generalprobe, Vorprämiere, Prämiere und die üblichen Auftritte halt) und ich wahrscheinlich nur zum duschen und schlafen zu hause sein werde. Aber ich habe mir da doch tatsächlich in den Kopf gesetzt euch trotzdem jeden Tag etwas zum lesen zu bieten, von daher werde ich nun (Sonntag) fleißig vorbereiten (Danke der automatischen Postfunktion :-) )!

Der Post trägt den Titel Neuigkeiten auf meinem ♥ Blog ♥, ja und dazu möchte ich euch erst einmal von zwei tollen Challenges berichten, die ich in der Bloggercommunity gefunden habe:

Friesenwölfins Hörbuch-Challenge : Das Ziel ist es vom 01.10.2011 bis zum 30.09.2012 jeden Monat ein Hörbuch vom SuB wegzuhören. Mittlerweile hat diese Challenge sogar schon 27 Teilnehmer gefunden - Wahnsinn, oder? Für den Monat Oktober habe ich mir Ivar Leon Mengars "Dark Side Park" Staffel 1 - 3 vorgenommen - und Leute das ist richtig viel, das sind ca. 18 Stunden gruseliger und spannender Hörgenuss, denn eines kann ich schon sagen: Es ist einfach nur der Wahnsinn! Da, ich aber nicht weiß, ob ich diesen Monat noch zum rezensieren komme, habe ich auch noch Stephen Kings "Nachtschicht" dazwischen geschoben - und da King zu meinen Lieblingsschriftstellern gehört, bedarf es hier erst mal keiner großen Worte mehr :-)

Sarah und die Bücherdiebin haben die Buchliebhaber-Challenge in die Welt gerufen, die Dauer ist vom 01.10.2011 bis zum 31.03.2011. So und was soll hier nun gelesen werden?
Drei Bücher, über Schriftsteller oder, die sich z.B mit dem Thema "Buch im Buch" auseinandersetzen, sollen in diesem Zeitraum gelesen und rezensiert werden. Ich habe da für mich schon einen ungefähren Plan - aber der bleibt erst einmal geheim, falls sich noch etwas ändert :-)

So, das waren dann schon einmal die Challenges, die ich euch vorstellen wollte. Aber da kommt noch etwas :-) Auf einigen Blogs, habe ich nun schon häufiger die Kategorie Buch vs. Film gesehen, und so in der Art möchte ich auch einige Bücher und Filme vorstellen, vergleichen und besprechen. Ja, und die ein oder andere Idee, was ich gerne lesen und schauen möchte, habe ich auch schon. Aber schaut doch selbst :-) "Bridget Jones" kann ich mir immer wieder anschauen - und ich habe mich wirklich gefragt, wieso ich die Bücher noch nicht gelesen habe.

Und dank vieler eurer tollen Rezensionen bin ich auch auf "Nick & Norah - Soundtrack einer Nacht" aufmerksam geworden, und da ich beides günstig bei Medimops erstehen konnte, wird es auch hier einen Buch Film Vergleich geben. Beide Cover gefallen mir auf jeden Fall jetzt schon ziemlich gut :-)
Natürlich habe ich mir auch schon einige andere Bücher bzw. Filme überlegt, bei denen ich gerne einen Vergleich starten würde. Aber nun zu euch: Habt ihr irgendwelche Filme oder Bücher im Kopf, wo ihr gerne einen Vergleich lesen würdet? Ich freue mich, wie immer über eure Meinungen und Kommentare, und bin gespannt, was ihr davon haltet :-)

Samstag, 22. Oktober 2011

Rezension: Mia Avelon - Banalverkehr

Mia Avelon - Banalverkehr


Vom Leben, Leiden und Lieben der Puppe Stockmann

Klappentext:
"Ich habe doch ein Spitzenleben". Das denkt Puppe Stockmann. Sie stolpert mit ihrer besten Freundin Lene, die sie ihre linke Titte nennt, von Party zu Party, von Mann zu Mann. Ein extremes Feierleben. Puppe versteht jedoch die Welt nicht mehr, als Lene plötzlich einen festen Freund hat, Gemütlichkeit plus Sofaabende (Achtung Schimpfwort!) entdeckt und auch noch schwanger wird. Um Lene nicht zu verlieren, will Puppe es ihr nachtun. Das ist der falsche Grund für ein richtiges Leben, aber dass weiß Puppe erst, als es schon zu spät ist.

Inhalt:
"Ja bitte. Und einen Wodka dazu. Pur", sage ich schnell bevor Franzi etwas anderes bestellen kann. Sie beugt sich über den Tisch und flüstert: "Seit wann trinkst du denn schon am Mittag?" "Der ist für dich. Ich bin schwanger. Von Lutz."
Franzi reißt alles auf, was ihr kleines, rundes Gesicht hergibt. Mit großen Augen und offenem Mund sieht sie mich an und ruft: "Nä!"

Puppe Stockmann und ihre Freundin Lene leben ein Leben auf der Überholspur. Ohne Rücksicht auf Verluste dreht sich ihr Leben nur um Männer und Partys, bis Lene ein ganz besonderes Souvenir aus Australien mitbringt: ihren neuen festen Freund Andy - und schwanger ist sie dann auch noch. Puppe und Lene entfernen sich immer mehr voneinander - von jetzt an ist Puppe auf sich allein gestellt.

Meinung:
Mia Avelons Debüt "Banalverkehr" ist alles andere als banal, dass schon einmal vorneweg. Ich war sehr gespannt auf dieses Buch und muss sagen, dass die Autorin meine Erwartungen um ein vielfaches getopt hat!

Mia Avelons Schreibstil ist, jung, frech und ehrlich - einfach von der Leber weg erzählt. Aber nur so passt es zum Roman und vor allen Dingen zu Puppe, die den Großteil des Romanes erzählt. Puppe, die so spricht, wie ihr der Mund gewachsen ist, und glaubt mir das endet nicht immer gut. Aber grade das macht Puppe und das gesamt Buch so liebenswert, sie wirkt real, ganz authentisch - fast zum anfassen. Und wie eben schon gesagt ist "Banalverkehr" alles andere als banal - dieses Buch geht tief, trifft dich mitten in dein Herz und bringt dich zum lachen und weinen.

Abwechslungsreich und kurzweilig nehmen wir Teil an Puppes Leben - ein Leben, dass von Überholspur auf Standstreifen und Stop & Go wechselt. Ihr ausuferndes Leben, dass sie mit Lene lebt wird zu einer eingefahrenen und eigentlich auch ungewollten Beziehungshölle mit Lutz. Lutz will Puppe lieben und ihr gut tun, doch Puppe ist unfähig anzunehmen. Und als sie dann das einzige, was sie wirklich an Lutz bindet verliert, verliert sie sich fast selbst. Puppe kämpft immer weiter und versucht zu leben, mit Partner oder ohne, versucht sie herauszufinden was für sie richtig ist und "Leben" bedeutet.

Neben der Selbstfindung bzw. Erkennung ist ein weiteres wichtiges Thema in "Banalverkehr" Freundschaft. Wie viel Freundschaft ist gesund? Ab wann ist man voneinander abhängig?
Lene macht eine Wandlung mit, die sich nicht mehr mit ihrem früheren Leben vereinbaren lässt, und anstatt Puppe das zu erklären, lässt sie sie einfach allein, bis...

Ja, wenn ihr das wissen wollt und nun neugierig seid, solltet ihr euch ganz schnell "Banalverkehr" kaufen. Es lohnt sich!

Ein Roman über das ♥ Leben, das Leiden und Lieben ♥, herzzerreißend, liebevoll, urkomisch und zutiefst traurig! Lasst euch berühren...

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Leserunde bedanke ich mich ganz herzlich bei Mia Avelon, dem Heyne Verlag und LovelyBooks!

Produktinformation:
Mia Avelon - Banalverkehr, im September 2011 erschienen im Heyne Verlag
288 Seiten, 8,99 €

Donnerstag, 20. Oktober 2011

Und wieder Zuwachs im Bücherzimmer ....

Hallo meine Lieben,

ich habe euch schon länger nicht mehr gezeigt, wer oder was so bei mir eingezogen ist, einen Teil davon werde ich dann jetzt mal nachholen:

 

Meine Rezension zu "Piepvögelchen und der Schmetterling" solltet ihr ja schon gelesen haben, oder? Da werde ich jetzt nichts mehr an dieser Stelle zu schreiben :-)


Karen Christine Angermayer - Verführung mit Worten: 33 Quickies für erfolgreiche Texte (RE)
Schreiben ist ein Spiel der Verführung. Kein Monolog, sondern ein Dialog, ein Tanz. Wir verführen unsere Leser zum Lesen und Weiterlesen oder wir landen mit unseren Werken im Papierkorb. Karen Christine Angermayer gibt leicht umzusetzende Tipps, wie sich der Spaß am Schreiben schnell und nachhaltig einstellt und Sie Erfolg mit all Ihren Texten haben.

Hanne Kühlcke - Alinga, die kleine Sonnenfee (RE)
An einem wunderschönen Sommertag tanzten die Sonnestrahlen vergnügt durch die Luft, über die Wiesen und Wälder, Flüsse und Seen. Ein friedlicher Tag so schien es. Jedes Lebewesen auf der Sonnenseite der Erde erfreute sich über die wärmenden Sonnenstrahlen. So auch auf einer kleinen Wiese mit vielen blühenden Blumen, nahe am Ufer eines plätschernden Baches. Für viele war es die Wildblumenwiese, aber für die Bewohner war es die Gänseblümchenwiese.
Du kennst sie nicht? Ja, sie ist auch nicht leicht zu finden. Sie liegt in dem Land der Fantasie und Erzählungen, ganz wundersam versteckt, dicht an einem Waldstück.
Aber komm doch ganz einfach mit und begleite Alinga, die kleine Sonnenfee und ihre Freunde auf ihren vielen Abenteuern.


Barbara Huber - LEBE! Neue Lebenswege durch ungewöhnliche Methoden (RE)
Oft sind Menschen in einer Situation so verfangen, dass sie möglichen Lösungen blind gegenüberstehen und nicht mehr weiterwissen. Gerade in scheinbar aussichtslosen Situationen und bei der Suche nach neuen Lebenswegen, ist die Arbeit mit Metaphern sehr hilfreich. In diesem Buch finden Sie Geschichten, die sich mit zentralen Lebensthemen, wie Liebe, Erfüllung eigener Bedürfnisse, Glaubenssätze, Trauer und Selbstverurteilungen beschäftigen. Die LeserInnen lernen, sich mit den Figuren der Geschichte auseinanderzusetzen, ihre eigene Situation einzuschätzen und die Lehren aus der Geschichte auf sie zu übertragen. Dadurch finden sie neue Lösungswege und entdecken plötzlich neue Ansätze für ihre Lebensgestaltung.

Nicole Aigner - Die Cinderella-Strategie: Die 7 Schlüssel zum Liebesglück (RE)
Liebesglück wie aus dem Märchen - ist so etwas überhaupt noch möglich?
Warum müssen wir ewig auf unseren Prinzen warten? Und immer wieder Frösche küssen?
Wo ist der Mann fürs Leben? Und was passiert, wenn wir unseren Prinzen endlich gefunden haben? Wie bleiben wir dauerhaft glücklich, also happy ohne Ende?
Die Cinderella-Strategie führt uns in die magische Welt der Märchen und offenbart sieben praktische Schlüssel zum Liebesglück, die auch im Alltag funktionieren. Die Figuren und die Symbolik aus alten Märchen werden auf einzigartige Weise mit neuen Liebes- und Flirtstrategien für ein märchenhaftes Happy End verknüpft.
Glück ist lernbar! Davon ist die Cinderella-Strategie überzeugt und hilft Ihrem Liebesglück ganz gezielt auf die Sprünge. Denn auch Ihr Leben ist märchenhaft!

Das Backbuch für Hundekekse habe ich auch schon rezensiert :-)


Keri Smith - Wie man sich die Welt erlebt (RE)
Zu jeder Zeit und ganz egal wo du bist, bist du umgeben von hunderten von Sachen, die aufregend sind und erkundet werden wollen.

Ulrich Bien - Trainiere. Dein. Gedächtnis. (RE)
Sie können sich Zahlen, Daten oder Namen schnell und einfach merken, wenn Sie die richtige Merktechnik anwenden. Trainiere. Dein. Gedächtnis. bietet Ihnen neben den wichtigen Grundlagen viele Übungen und Beispiele. So macht Gedächtnistraining nicht nur Spaß, sondern bringt auch etwas!

Andrea Wölk - Infinitas: Krieger des Glaubens (RE)
Channing McArthur erwacht im Krankenhaus ohne Gedächtnis. Doch viel schlimmer ist die Erkenntnis, dass sein Körper, und sein Ich sich verändert haben. Erst der Vampir Shia Keane kann ihm all seine Fragen beantworten, und ihm seinen neuen Platz im Leben erklären.
Denn er ist der neue Anführer einer Kriegerschaft, die die Existenz der Vampire unter den Menschen geheim halten muss, um deren Fortbestehen zu gewährleisten, und um das "Geheime Buch" zu schützen, damit auch das Erbe der Vampire gewahrt bleibt.
Gemeinsam mit Shia, Maroush, Aragon, Jorek und Ruben, den Kriegern des Glaubens, versucht Channing die Geheimnisse, Sara und seine Liebe zu ihr zu schützen...

Endlich ist es soweit, hier kommen die neuen 100 Lieblingsbücher der Deutschen ...

Hallo meine Lieben,

lange habt ihr gewartet und so viele von euch haben uns Listen eingereicht und bei unserer letzten Abstimmung noch ihre Stimme abgegeben:-) Und dann war es an uns Listen einzutragen, auszuwerten und für euch die Liste der neuen 100 Lieblingsbücher der Deutschen zu erstellen. Und jetzt möchte ich eigentlich nicht mehr viel sagen außer einen lieben Dank an euch alle und natürlich auch an Claudia und Yvonne !!!! Die Aktion mit euch war wirklich toll ;-)


1. Suzanne Collins - Die Tribute von Panem: Tödliche Spiele
2. Stephenie Meyer - Biss zum Morgengrauen
3. J. K. Rowling - Harry Potter und der Gefangene von Askaban
4. J. K. Rowling - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
5. Walter Moers - Die Stadt der träumenden Bücher
6. Michael Ende - Die unendliche Geschichte
7. J. R. R. Tolkien - Der Herr der Ringe: Die Gefährten
8. Markus Zusak - Die Bücherdiebin
9. Carlos Ruiz Zafon - Der Schatten des Windes
10. Cornelia Funke - Tintenherz
11. Ken Follet - Die Säulen der Erde
12. Kerstin Gier - Rubinrot
13. Daniel Glattauer - Gut gegen Nordwind
14. Jane Austen - Stolz und Vorurteil
15. Patrick Süßkind - Das Parfüm
16. J. K. Rowling - Harry Potter und der Stein der Weisen
17. Stephenie Meyer - Biss zum Ende der Nacht
18. J. K. Rowling - Harry Potter und der Orden des Phönix
19. Cassandra Clare - City of bones
20. Stephenie Meyer - Seelen
21. J. K. Rowling - Harry Potter und der Feuerkelch
22. Cecilia Ahern - P.S. Ich liebe Dich
23. J. R. R. Tolkien - Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
24. Stephenie Meyer - Biss zum Abendrot
25. Simon Beckett - Die Chemie des Todes
26. Douglas Adams - Per Anhalter durch die Galaxis
27. Stieg Larsson - Verblendung
28. Marion Zimmer Bradley - Die Nebel von Avalon
29. Oscar Wilde - Das Bildnis des Dorian Gray
30. Ally Condie - Die Auswahl
31. Diana Gabaldon - Feuer und Stein
32. J. R. R. Tolkien - Der Herr der Ringe: Die zwei Türme
33. Donna W. Cross - Die Päpstin
34. Sebastian Fitzek - Die Therapie
35. Michael Ende - Momo
36. Khaled Hosseini - Drachenläufer
37. Kerstin Gier - Smaragdgrün
38. J. R. R. Tolkien - Der kleine Hobbit
39. Stieg Larsson - Verdammnis
40. Audrey Niffenger - Die Frau des Zeitreisenden
41. J. K. Rowling - Harry Potter und der Halbblutprinz
42. Stephenie Meyer - Biss zur Mittagsstunde
43. Antoine de Saint-Exupery - Der kleine Prinz
44. Dan Brown - Illuminati
45. Maggie Stiefvater - Nach dem Sommer
46. Astrid Lindgren - Ronja Räubertochter
47. Kerstin Gier - Saphirblau
48. Anna Gavalda - Zusammen ist man weniger allein
49. Frank Schätzing - Der Schwarm
50. Cody McFayden - Die Blutlinie
51. Noah Gordon - Der Medicus
52. Dan Brown - Sakrileg
53. Cassandra Clare - City of glass
54. Christopher Paolini - Eragon: Das Vermächtnis der Drachenreiter
55. Tess Gerritsen - Die Chirurgin
56. Arthur Golden - Die Geisha
57. Charlotte Bronte - Jane Eyre
58. Iny Lorentz - Die Wanderhure
59. Patrick Rothfuss - Der Name des Windes
60. Johann Wolfgang Goethe - Faust
61. Suzanne Collins - Die Tribute von Panem: Gefährliche Liebe
62. Daniel Glattauer - Alle sieben Wellen
63. Ursula Poznanski - Erebos
64. Antonia Michaelis - Der Märchenerzähler
65. Jodi Picoult - Beim Leben meiner Schwester
66. Sebastian Fitzek - Der Seelenbrecher
67. Umberto Eco - Der Name der Rose
68. Walter Moers - Die 13 1/2 Leben des Käpt`n Blaubär
69. Kerstin Gier - Die Mütter-Mafia
70. Kristin Cashore - Die Beschenkte
71. Stieg Larsson - Vergebung
72. Jostein Gaarder - Sofies Welt
73. Bettina Belitz - Splitterherz
74. Simone Elkeles - Du oder das ganze Leben
75. Friedrich Dürenmatt - Die Physiker
76. Nina Blazon - Faunblut
77. Akif Pirnicci - Felidae
78. Kai Meyer - Arkadien erwacht
79. Simon Beckett - Kalte Asche
80. Rebecca Gable - Das Lächeln der Fortuna
81. George Orwell - 1984
82. Isabel Abedi - Lucian
83. Cecila Ahern - Für immer vielleicht
84. Milan Kundera - Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins
85. J. K. Rowling - Harry Potter und die Kammer des Schreckens
86. Paulo Coelho - Veronika beschließt zu sterben
87. Bram Stoker - Dracula
88. P. C. & Christin Cast - Gezeichnet
89. John Boyne - Der Junge im gestreiften Pyjama
90. David Safier - Mieses Karma
91. Cody McFayden - Der Todeskünstler
92. Terry Pretchett - Gevatter Tod
93. Suzanne Collins - Die Tribute von Panem: Flammender Zorn
94. Anne Frank - Das Tagebuch der Anne Frank
95. Astrid Lindgren - Pippi Langstrumpf
96. Bernhard Schlink - Der Vorleser
97. Kerstin Gier - Für jede Lösung ein Problem
98. Christiana F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo
99. Otfried Preußler - Krabat
100. Lauren Oliver - Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

Und von den neuen 100 Lieblingsbüchern habe ich sogar schon 25 Bücher gelesen :-) Wie sieht es bei euch aus? Und habt ihr mit diesem Ergebnis gerechnet?

Mittwoch, 19. Oktober 2011

Rezension: Diana Marossek & Dorit Schneider - Piepvögelchen und der Schmetterling

Diana Marossek & Dorit Schneider - Piepvögelchen und der Schmetterling


Wunderschönes, farbenfrohes Kinderbuch

Klappentext:
Piepvögelchen findet in seinem Frühstück ein seltsames kleines Wesen vor. Mit ihm gemeinsam erlebt es eine erstaunliche Verwandlung und findet schließlich seinen besten Freund.

Inhalt:
"Bäh! Gegessen wird das auf gar keinen Fall", denkt Piepvögelchen und wirft das seltsame Ding weg. "Hey, warum wirfst du mich einfach auf den Boden?", hört Piepvögelchen plötzlich eine kleine Stimme."

Piepvögelchen wohnt in einem schönen, kuscheligen Nest und frühstückt morgens immer Würmer und Körner. Doch plötzlich liegt ein komisches Ding auf seinem Teller...

Meinung:
Wow - was für ein wunderschönes Kinderbuch - das war mein erster Gedanke, als ich dieses hübsche Buch angeschaut habe - allein das Cover besticht schon durch seine fröhlich frischen Farben und macht Lust das Buch direkt zu lesen.
Aber nicht nur das Cover ist ganz große Klasse, nein das Duo Diana Marossek und Dorit Schneider haben sich eine wirklich wunderschöne Geschichte einfallen lassen, und diese passend illustriert.

Piepvögelchen findet in seinem Frühstück ein komisches, grünes Ding - dass dann auch noch sprechen kann: eine Raupe. Gemeinsam haben die Zwei viel Spaß, bis die Raupe müde wird und sich verpuppt - und auch als Schmetterling sind die beiden noch ganz dicke Freunde.

Ein tolles Kinderbuch, dass in dieser süßen Geschichte einen wichtigen Inhalt bereit hält. Alle Lebewesen sind unterschiedlich, und keiner gleicht dem anderen und dennoch können wir viel Spaß gemeinsam haben und Freundschaften schließen.

Die Zeichnungen im Buch sind liebevoll, detailliert und vor allen Dingen farbenfroh - ein Buch, dass bei jedem, der es aufschlägt für gute Laune sorgen wird.

Lest gemeinsam mit euren Kindern, Neffen oder Nichten die Abenteuer des kleinen Piepvögelchens oder schenkt es einfach eurem besten Freund! Wunderschön!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Diana Marossek & Dorit Schneider - Piepvögelchen und der Schmetterling, 2010 erschienen im Schlehdorn Verlag, 44 Seiten, 9,95 €

Weitere Abenteuer des Piepvögelchens:
Piepvögelchen tanzt Ballett
Piepvögelchen hat Geburtstag
Piepvögelchen ist krank
Piepvögelchen und der Mariechenkäfer haben Geburtstag

Ich lebe noch....

Hallo Ihr Lieben,

die letzten Tage war es hier ja sehr ruhig - und ich denke, dass wird es auch noch einige Zeit bleiben. Neben dem Lesen ist das Singen ja auch noch ein sehr großes Hobby von mir und wie einige wissen bin ich im Chor der Musical-Kultur Daaden aktiv. Ja, und da geht es jetzt richtig rund. Am Sonntag hatten wir Gesamtprobe, gestern Abend auch eine Gesamtprobe mit Fernsehteam des SWR - wer also mal wissen möchte, was bei uns so los ist, sollte dann am 03.11 um 18.10 Uhr mal den SWR anschalten ;-)
Und nächste Woche geht es dann richtig rund, Dienstag Soundcheck und ab da bin ich dann jeden Abend in Siegen im Apollo-Theater im Orchestergraben und träller vor mich hin - ich hoffe, dass ich das durchsehe ohne Urlaub.
Aber eigentlich wollte ich auch nicht jammern, denn ich liebe das Singen und "AIDA" ;-)
Übrigens wollte ich auch noch versuchen nachher eine Rezension online zu stellen - und einige Bücher sind wie immer schon ausgelesen und warten darauf bewertet zu werden...also habt ein wenig Geduld mit mir - ach ja und ein kleiner Messebericht wird ja auch noch folgen ♥

Mittwoch, 12. Oktober 2011

Rezension: Wolfgang Brunner - Kim Schepper und die Kinder von Marubor

Wolfgang Brunner - Kim Schepper und die Kinder von Marubor


Die Welt in Kinderhänden

Klappentext:
Kim Schepper steht mit dreizehn Jahren am Grab ihres elfjährigen Bruders Tom, der durch einen tragischen Autounfall sein Leben verlor. Auf der Beerdigung trifft das Mädchen einen Jungen aus Toms Schulklasse, der sie zu einem geheimnisvollen, mitternächtlichen Treffen auf dem Friedhof einlädt.
Dort erfährt Kim, dass Tom zusammen mit vier anderen Kindern unfeiwillig Teil eines Experimentes war, das von einer Firma namens Kirkos Marubor durchgeführt wurde. Dabei wurde ein Serum mit dem Namen "Marubor" getestet, das der Menschheit ewiges Leben in Aussicht stellte. Als bei den Forschungen Probleme auftraten, wurden die Probanden durch inszenierte Unfälle beseitigt...

Inhalt:
 "Aber denke daran, dass er nicht mehr am Leben ist. Mach nicht den gleichen Fehler wie ich und denke, er ist vom Tod zurückgekehrt", warnte Julian. "Vergiss niemals: Tom ist weder tot noch lebendig, er führt jetzt ein geringes Leben..."

Kim steht am Grab ihres 11-jährigen Bruders, Tom, als sie eine Einladung zu einem geheimen mitternächtlichen Treffen erhält. Kim geht hin und erfährt, dass es fünf gering lebende Kinder gibt, die "Kinder von Marubor". An ihnen wurden geheime Experimente durchgeführt, als diese aus dem Ruder laufen bringen die Forscher die Kinder um. Zumindest denken sie das...

Inhalt:
"Kim Schepper und die Kinder von Marubor" ist ein gelungener Auftakt zu einer fünfteiligen Fantasyreihe, die im All-Age Bereich anzusiedeln ist.

Wolfgang Brunners Schreibstil ist detailliert und bildhaft - wirklich angenehm zu lesen. Er erzählt die Geschichte so, dass man sich ohne Probleme in Kim oder eines der anderen Kinder hineinversetzen kann.
Und die Kinder von Marubor kann man einfach nur ins Herz schließen, genauso wie ihre kleine Freundin Betty, die Colakaugummi liebende Fledermaus, die man hier nicht unterschlagen darf.

Bald stellen die Kinder fest, dass sie nicht die einzigen Kinder waren mit denen Experimente durchgeführt würden. Denn in den Labors unter der Leuchtturminsel gibt es noch mehr Forschungsräume als den Zirkus des Todes, ebenfalls finden sie Räume mit den Namen: der Schattenraum, das Wesen der Zeit, die Sterblichkeit der Ewigkeit und der Schrei der Erde...
Zu den letzten vier Räumen gehören jeweils ein Kinderpaar, einige von ihnen lernen die Kinder Marubors in diesem Band auch schon kennen.

Aber nun wollt ihr doch bestimmt, noch ein wenig über die Kinder von Marubor erfahren, oder?
Jetzt, nachdem Kim zu ihnen gestoßen ist, sind sie vollzählig. Jeweils fünf gering lebende Kinder und ihre lebenden Geschwister, verbunden sind sie durch das Hockerband - das Band ihrer Geschwisterliebe. Und nur gemeinsam können sie sich an ihren Peinigern rächen und die Welt retten.

Ihr Feind ist die Firma Marubor und ihre Angestellten, Tätigkeitsfelder sind die Kommunikationsbranche, Spielzeugherstellung und Pharmaindustrie. Die Kinder nennen sie nur die "Machtgierer" - ein wirklich passender Name, der keiner weiteren Erklärung Bedarf. Unterstützung bekommen die Kinder von Herrn Froese, Kims Nachbar, der die Labors unter der Insel geputzt hat, Tabitha, Aleas Mutter und auch Kims und Toms Mutter, Lisa.

Um herauszufinden, wie viel die Kinder im ersten Band in Erfahrung bringen, müsst ihr das Buch aber schon selbst in die Hand nehmen...

Das Cover ist im Gegensatz zur Story sehr schlicht gehalten. Der Hintergrund ist dunkelblau, wir sehen einen Ausschnitt des Friedhofs und Estebans Grab, den Eingang nach Marubor. Ebenfalls sehen wir ein Bild von Kim Schepper.

Ein spannendes, actionreiches Buch über gewissenlose Gangster, Geschwisterliebe und Freundschaft. Ein wunderbares Buch - lasst euch mitnehmen nach Marubor!

Der Titel des zweiten Bandes ist "Kim Schepper und der Aufstand der Schatten"!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Wolfgang Brunner!

Produktinformation:
Wolfgang Brunner - Kim Schepper und die Kinder von Marubor, erschienen im Juni 2010 im Noel-Verlag
351 Seiten, 16,90 €

Über den Autor:
Wolfgang Brunner wurde 1964 in Freising geboren. Er lebt in Berlin und hat 2009 seinen Debütroman "Cryptanus - Der Geruch des Todes" veröffentlicht.
Er schreibt Romane aus verschiedenen Genres, da er der Meinung ist, dass sich ein Autor nicht zwingend auf eine Stilrichtung festlegen muss, um LeserInnen mit seinen Geschichten in den Bann zu nehmen.

Wolfgang Brunner und Herr Froese haben gemeinsam auch eine tolle Internetseite aufgebaut, auf der ihr Informationen zu Kim Schepper und den anderen Kindern bekommt, sogar Fotos vom Friedhof und den Laborräumen könnt ihr euch dort anschauen *klick*

Montag, 10. Oktober 2011

Rezension: Andreas Winkelmann - Blinder Instinkt

Andreas Winkelmann - Blinder Instinkt


Wer vergreift sich an den hilflosen Mädchen?

Klappentext:
Es ist ein heißer Sommertag. In einem verwilderten Garten sitzt ein kleines Mädchen auf einer Schaukel. Es ist blind. Doch es spürt ganz deutlich, dass sich ihm jemand nähert, jemand, von dem etwas zutiefst Böses ausgeht. Es versucht wegzulaufen - vergeblich! Jahre später wird Kommissarin Franziska Gottlob in ein Kinderwohnheim gerufen. Wieder ist ein Mädchen verschwunden. Auch dieses Kind ist blind. Und vom Täter fehlt jede Spur.

Inhalt:
Vor vielen Jahren verschwindet ein blindes Mädchen aus dem elterlichen Garten und taucht nicht mehr auf.
Jahre später verschwindet wieder ein blindes Mädchen aus einem Kinderwohnheim - Franziska Gottlob bekommt den Fall zugeteilt. Sie rollt den alten Fall wieder auf  und versucht mit Hilfe von Max Ungemach, Sinas Bruder, den Fall zu lösen, doch die Zeit steht nicht still...

Meinung:
Das Hörbuch "Blinder Instinkt" von Andreas Winkelmann wird von Simon Jäger gelesen. Simon Jäger macht seine Arbeit mehr als gut, er intoniert die verschiedenen Charaktere gekonnt und liest in einem angebrachten Tempo, so dass der Hörer der Geschichte gut folgen kann. Simon Jäger leiht unter anderem Stars wie Josh Hartnett und Matt Damon seine Stimme.

Die Geschichte sorgt für Gänsehaut: ein Mann, der kleine blinde Mädchen entführt, die sich nicht wehren können - und die sich in unbekannter Umgebung noch hilfloser fühlen.
Als Hörer leidet man mit Max mit, der seine kleine Schwester vor vielen Jahren verloren hat. Verloren, weil seine Eltern betrunken ein Mittagsschläfchen gehalten haben und er selbst heimlich zum Fußball spielen ging . Er hat immernoch Schuldgefühle, aber mittlerweile ist er erwachsen und hat gelernt zu kämpfen - um sich am Entführer seiner Schwester zu rächen.
Doch nun geht es nicht nur um Rache, nein, es geht um ein weiteres unschuldiges Menschenleben - und um eine zarte aufkeimende Liebe, die Stärke verspricht.
Können Franz6iska Gottlob, ihre Kollegen und Max das Mädchen früh genug finden?

Ein spannendes und ergreifendes Hörbuch, toll umgesetzt und glaubhaft intoniert! Für Thriller Fans ein MUSS!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich beim Audio Media Verlag!

Produktinformation:
Andreas Winkelmann - Blinder Instinkt, gelesen von Simon Jäger, 2011 erschienen in Audio Media Verlag,
6 CD`s, ca. 450 Minuten, 10,20 €

Sonntag, 9. Oktober 2011

Rezension: Nils Mohl - Es war einmal Indianerland

Nils Mohl - Es war einmal Indianerland 


Ein beeindruckendes Buch über das Erwachsen werden

Klappentext:
"Ich brauche ein Auto, ich brauche Geld, ich brauche Schlaf. Was ich habe, sind eine Mütze, noch fünf Tage Sommerferien, die Bohrmaschine von Edda."

Für Mohls Roman gilt, was auch schon für seine preisgekrönten Kurzgeschichten galt: "Prosa, deren Skurilität und deren schnelle Schnitte an Filme wie "Short Cuts" oder "Pulp Fiction" erinnern"
(Hamburger Abendblatt)

Inhalt:
" - Ich mag dich, sagt sie, manchmal ist das Leben einfach unfair. Ein satter Spritzer Adrenalin: Ich nehme die Mütze ab, kratze mich beidhändig an der Kopfhaut. Keine Spur mehr von Müdigkeit: Hinter der Stirn geht es plötzlich zu wie in einer gut geölten Revolvertrommel, die m an mit blitzartiger Handbewegung zum Rotieren gebracht hat.
- Sag das nochmal, sage ich.
- Manchmal ist das Leben einfach unfair.
- Nein, das davor.
 - Ich mag dich..."

Mauser ist siebzehn Jahre alt. Es ist Sommer und er hat noch ein paar Tage Ferien - ein Sommer des Umbruchs: der großen Liebe, der großen Freiheit, der Selbstfindung  und vielleicht auch ein wenig der Enttäuschungen...

Meinung:
Ganz zu Anfang möchte ich direkt sagen, dass es mir unwahrscheinlich schwer fällt diesem großartigen Buch mit meinen Worten gerecht zu werden - aber ich gebe mir Mühe.

Nils Mohl Schreibstil ist offen und direkt, vollkommen ungeschönt schreibt er in den Worten eines siebzehnjährigen - wie er die Welt erlebt. Authentisch und realitätsnah. Woran sich einige Leser zu Anfang vielleicht gewöhnen müssen sind die Zeitsprünge. Mal wird ein wenig im Sommer von Mauser vorgespult, mal zurück.
Eine weitere Besonderheit sind Nachrichtenmeldungen über den Mord Zöllners an seiner Frau und das Festival bzw. das Powwow die regelmäßig auftauchen, genauso wie Listen an den Enden mancher Kapitel, die Titel tragen wie z.B "Drei Dinge, die ich nicht über Jackie weiß".

Genauso besonders wie der Aufbau des Buches sind natürlich die Charaktere.
Mauser, der Hauptprotagonist, stammt aus einem Hamburger Arbeiterviertel, in dem er in einem Plattenbau in einer "Wohnwabe" lebt - aber er verhält sich überhaupt nicht so, wie man es oftmals von einem jungen Mann mit diesem Hintergrund erwarten würde. Er benimmt sich vernünftig (meistens), verdient auch in den Ferien sein eigens Geld, und hält nichts von Drogen und Alkohol.
Mohl räumt in seinem Roman mit Klischees auf - spielt an machen Stellen aber genauso mit ihnen. Wie z.B. bei den zwei jungen Frauen zwischen den Mauser steht. Jackie ist eine Schönheit, die wahrscheinlich jedem Mann auffallen würde und das weiß sie auch. Die Tatsache, dass sich ihre Gedanke nur um sich selbst zu drehen scheinen, macht sie mir nicht grade sympathischer.
Edda hingegen ist etwas älter, selbstständig, verdient ihr eigenes Geld, unscheinbarer aber sie sorgt sich wirklich um Mauser und ihre ganze Art ist einfach tiefgründiger. Mauser gefallen beide Mädchen - für wen wird er sich wohl entscheiden?

Aber es ist nicht nur der Sommer der ersten große Liebe, voller Sonnenschein und Zärtlichkeit - nein, es ist auch ein Sommer der Schatten auf Mausers junges Leben wirft. Ein tragisches Unglück wirft seine Welt aus den Angeln und er muss lernen Entscheidungen zu treffen, hinter ihnen zu stehen und vor allen auch damit leben zu können...

Und grade in diesem Bezug finde ich hat das Cover, welches zwei Wohnhäuser zeigt, durch die Farbwahl die Symbolik einer Ampel. Rot: Halt Mauser, bis hierhin und nicht weiter! Gelb: Überdenke deine Entscheidung noch einmal. Bist du dir wirklich sicher? Und grün: Go! Alles klar, du hast die richtige Richtung eingeschlagen!

Andere Leser werden viele andere Dinge in diesem Buch finden, die ihnen in diesem Moment wichtig sind oder sie anders interpretieren - die Möglichkeit ist groß, denn "Es war einmal Indianerland" steckt voller Metaphern und Symbolik!

Ein wunderschönes Buch, dass ich uneingeschränkt allen Lesern, die offen für experimentelle Literatur sind ans Herz legen möchte. Ihr werdet es bestimmt nicht bereuen. Und ich bin, wie viele andere Leser der Meinung, dass dieses Buch irgendwann als Schullektüre beliebt sein wird!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥ () + ein extra Herzchen

Für die Bereitstellung und die wunderbare Leserunde bedanke ich mich ganz herzlich bei Nils Mohl, dem Rowohlt Taschenbuch Verlag und Lovelybooks!

Produktinformation:
Nils Mohl - Es war einmal Indianerland, erschienen im Februar 2011 beim Rowohlt Taschenbuch Verlag
347 Seiten, 12,99 €

Zum Autor:
Nils Mohl, geboren 1971. Er war u.a. zweimaliger Gewinner des Literaturförderpreises Hamburg sowie zweimaliger Träger des MDR-Literaturpreises.

Freitag, 7. Oktober 2011

Bloggeraktion: Die neuen 100 Lieblingsbücher der Deutschen - letzte Abstimmung

Hallo ihr Lieben!

Nun ist es so weit: Die neuen 100 Lieblingsbücher der Deutschen stehen fest. Oder jedenfalls: fast, und so brauchen wir ein letztes Mal Eure Mithilfe.

In den unteren Ränken tummeln sich einige Bücher, die die gleiche Zahl an Nennungen kassiert haben. Von den folgenden 21 Titeln schaffen es aber leider nur 8 in die Top 100. 
 
Blutrote Küsse - Jeaniene Frost
Blutsschwestern (Vampire Academy) - Richelle Mead
Cupido - Jiliane Hoffman
Das Tagebuch der Anne Frank - Anne Frank
Der Kinderdieb - Brom
Der Kuss des Kjer - Lynn Raven
Der satanarchäolügenhöllische Wunschpunsch - Michael Ende
Der Vorleser - Bernhard Schlink
Die Tribute von Panem: Flammender Zorn - Suzanne Collins
Die Verwandlung - Franz Kafka
Engelsnacht - Lauren Kate
Es - Stephen King
Für jede Lösung ein Problem - Kerstin Gier
Krabat - Ottfried Preußler
Lauf, Jane, lauf! - Joy Fielding
Leichenblässe - Simon Beckett
Pippi Langstrumpf - Astrid Lindgren
Schattenträume - Richelle Mead
Sturmhöhe - Emily Bronte
Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie - Lauren Oliver
Wir Kinder vom Bahnhof Zoo - Christiane F. 
 
Welcher Titel soll Eurer Meinung nach auf jeden Fall dabei sein? Schickt uns doch bitte bis zum 15.10.2011 Eure Meinung in dem ihr auf diesen Beitrag ein Kommentar hinterlasst.


Wichtig: Ihr habt nur 1 Stimme.

Wir sammeln wieder Eure Stimmen und verkünden am 20.10. die finalen Ergebnisse.

Ich fahre zur Buchmesse...

Hallo meine Lieben,

ja, es ist wahr - ich fahre zur Frankfurter Buchmesse, dank meiner ganz ganz lieben Claudia ;-) Dankeschön nochmal - ja denn tatsächlich bekam ich letzten Freitag ganz plötzlich eine SMS, in der stand, dass sie zwei Karten gewonnen hat und ob ich mit will - und ihr könnt euch meine Reaktion doch vorstellen, oder?
Nein? Also, ich bin durch mein Wohnzimmer getanzt und habe Freudengeheul ausgestoßen *ja ganz genauso war es* - und wie habe ich meinen Freund begrüßt: "Schatz, ich fahre zur Buchmesse!"

Gott sei Dank haben wir auch ähnliche Ziele *lach* Tja, und da ich kein Erkennungszeichen habe müsst ihr dann einfach nach Claudias Lesezimmerchen-Tasche Ausschau halten :-) Ach, ich freue mich ja so...
Wir wollen uns auf jeden Fall die Lesung von Bettina Belitz anschauen und ein paar Autogramme abgreifen von Herrn Hohlbein und Frau Abedi - ach ja und natürlich von Frau Engelmann.

Habt ihr noch andere interessante Termine, die man sich nicht entgehen lassen darf? Und habt ihr euch einen Maximalbetrag gesetzt, den ihr unter die Leute bringen wollt/könnt/dürft? Und wer von euch ist am Samstag auch dort anzutreffen?

Ach ja, und morgen wird auch ein wundervoller Tag, denn ich gehe mit meiner Schwägerin auf das "Feel the pressure" Festival in Wissen, wenn nichts mehr dazwischen kommt. Dort werden viele unbekanntere Bands aus der Region spielen, die Musikrichtung ist hauptsächlich Hard Rock, Hard Core, Punk, Alternative und Ska ;-) Ach ja, und dann der Samstags Headliner natürlich *trommelwirbel*  Nein, ich stelle gleich einfach ein Video ein, dass den Headliner zeigt ;-) Und das alles gibt es für nur 24,- € Das wird toll - ich hoffe, dass ich ein paar schöne Fotos für euch machen kann.

Mittwoch, 5. Oktober 2011

Rezension: Mark Werner - Knautschzone

Mark Werner - Knautschzone


Eine Rockerseele in einem Spießbürgerleben

Klappentext:
Beruf: Rockstar
Wohnort: L.A.
Hobbys: Party, Musik, schöne Frauen

Davon träumt Henny, Wenn er nicht grade damit beschäftigt ist, unzufrieden mit seinem Leben zu sein. Dabei hat er doch alles: einen soliden Job bei der Stadtverwaltung, eine hübsche Freundin mit reichem Papa, die besten Kumpels der Welt und eine eigene Band. Dann gibt es unerwartet Neuigkeiten. Alexa begrüßt ihn an der Tür mit den Worten:
"Ich bin schwanger. Und -"
Den Rest hört Henny nicht mehr. Denn Henny haut ab. Die Flucht endet vorzeitig auf der Motorhaube von Natali. Und für beide beginnt eine Nacht, die die Nacht ihres Lebens werden könnte...

Inhalt:
"Godehard, notieren: K-HK 7713!", befahl der Plane-Watcher mit der Silberlocke hinter ihm. Henny, der vor dem Front-Nummernschild kauerte, hob den Kopf: K-HK 7713. Korrekt.
Und.
Und.Und.Und. Undundund.
"Legen Sie sich besser bin! Ich rufe einen Krankenwagen." Häuptling Silberlocke war voll in seinem Element."

Hendrik "Henny“ Hinkelberch ist von Beruf Verwaltungsangestellter und lebt mit seiner Freundin Alexa in einer Eigentumswohnung, die sie von ihrem Vater geschenkt bekommen hat. Dabei träumt Henny von einem wilden Leben als Rockstar in Amerika – doch mit seiner Band, den YoYo Men, tritt er höchstens mal auf dem Schützenfest auf.
Als ihn seine Freundin eines nachmittags mit den Worten „Ich bin schwanger und…“ empfängt brennen bei Henny alle Sicherungen durch und er stürzt Hals über Kopf aus dem Haus…

Meinung:
Mark Werners Schreibstil ist angenehm und leicht zu lesen. Die kurzen, knackigen Kapitel fördern den Lesefluss zusätzlich.
Er besticht in seinem Roman durch Humor, von bissig bis hin zu übelstem Sarkasmus, aber dies passt voll und ganz zu unserem Hauptprotagonisten Henny, der eine Rockerseele in sich trägt, aber das Leben eines kleinen spießigen Verwaltungsangestellten lebt. Als seine Freundin ihm sagt, dass sie schwanger ist, macht er komplett zu und will nur noch weg - am Anfang verurteilt der Leser Henny für seine übereilte Reaktion, doch im Laufe des Buches merkt, man dass diese ganz klar mit der Beziehung zu seinem Großvater zusammenhängt und einem gut gehüteten Familiengeheimnis…

Am Flughafen läuft er in ein Auto hinein, in Natalies Auto – auch sie ist unzufrieden mit ihrem Leben und will nach ihrem Urlaub nicht wirklich nach Hause zurück kehren…
Was liegt also näher, als mit dem Mann, den man beinahe umgefahren hat ein Bier trinken zu gehen – sie reden sich ihren Frust von der Seele, trinken ein paar Schnäpse, entkommen gewalttätigen Jugendlichen, lernen sich immer besser kennen und gehen zusammen auf eine unangemeldete Demonstration  - dann kommt der Augenblick, an dem sie sich trennen müssen. Diese schicksalhafte Begegnung führt zwei Menschen dazu ihr Leben noch einmal komplett zu überdenken und vielleicht auch zu verändern – aber um das herauszufinden, müsst ihr das Buch schon selbst in die Hand nehmen…

Ich finde es sehr schwierig diesen Roman einzuordnen, denn ist es ein Liebesroman, sowie ein Familiendrama aber auch einfach ein komödiantisches Stück Literatur – von allem ein bisschen. Ein Buch für Menschen, die auch die Zeilen hinter den Worten lesen und humorvolle Bücher mögen.
Leider gibt es für mich ein paar Längen zu viel, und das Ende ist ein wenig unbefriedigend – aber immerhin noch gute 3,5 ♥!

Wertung:
♥ ♥ ♥ (3,5)

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Rowohlt Polaris und bei Lovelybooks!

Produktinformation:
Mark Werner - Knautschzone, September 2011 erschienen bei Rowohlt Polaris,
288 Seiten, 13,95 €

Über den Autor:
Mark Werner, geboren 1969, studierte Germanistik und Geschichte und arbeitete als Zeitungsreporter und Fernsehredakteur, bevor er als Headwriter in einer Produktionsfirma Filme und Serien entwickelte und Drehbücher für TV-Erfolge wie "Mein Leben & Ich", "Ritas Welt", "Alles Atze" und "Nikola" schrieb. Er wurde für seine Arbeit mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit den Deutschen Fernsehpreis. Mark Werner lebt und arbeitet im Bergischen Land bei Köln. Im Rowohlt Taschenbuchprogramm erschien bereits "Hölle, all inclusive".