Sonntag, 31. Juli 2011

Lesewochenende bei der lieben Misa - Sonntag



Guten Morgen ihr Lieben,

und weiter geht es mit Misas Lesewochenende ;-) Gestern Abend im Bett habe ich noch ein paar Seiten lesen können, aber ich bin dann doch ziemlich schnell eingeschlafen ;-) Was aber definitiv nicht am Buch lag, denn Beatrix Gurians "Lügenherz" ist wirklich einsame spitze ;-)



Klappentext:
Mila taucht völlig unerwartet in Allys leben auf. Sie ist die Freundin, nach der Ally sich immer gesehnt hat. Als Mila, sie bittet, ihr bei der Umsetzung eines Racheplans zu helfen, zögert Ally nicht lange. Schließlich handelt es sich dabei um Landgraf - einen ihrer Lehrer, den sie noch nie leiden konnte. Als Mila aber jedes Maß aus den Augen verliert, will Ally ihre Freundin stoppen. Doch die hat mit ihren Lügen scheinbar alle eingewickelt - und für Ally beginnt ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit.


Lügenherz S. 0 ----> S.61

Gestern habe ich bei 389 Seiten aufgehört, nun noch die 61 Seiten "Lügenherz" wären wir bei 450 Seiten ;-)
Wie ist der Stand bei euch?

1. Update - ca. 13.40 Uhr:

Huhu,
also ich liebe dieses Buch ;-) Ein typischer, wunderbarer, genialer und undurchsichtiger Arena-Thriller, so wie ich sie liebe ♥ ! Die Protagonisten sind wunderbar ausgearbeitet, auch wenn ich noch nicht so genau sagen kann, was Mila, nun wirklich zu dieser Handlung bringt...aber das finde ich schon noch raus...Ich lege euch dieses Buch schon einmal ans Herz! Wirklich toll....

So, jetzt gehe ich erst Mal Wäsche aufhängen und anstellen, und dann werde ich weiterlesen ;-)

S.61 -------> S. 156 = 95 Seiten

Insgesamt bisher: 545 Seiten *freu*

2. Update - ca. 15.10 Uhr:

Hallöchen,
ich bin immer noch total begeistert, und ich denke, dass wird sich auch nicht mehr ändern, ein wirklich wunderbares Buch ;-) Jetzt räume ich noch ein wenig auf und stelle noch eine Wäsche an, und dann werde ich weiterlesen...aber erst einmal mein aktueller Stand der Dinge:

S. 156 ----------> S. 223 =  67 Seiten

Insgesamt: 612 Seiten *und ich sing sing*

3. Update - ca. 20.50 Uhr:

Hey,
nachdem ich noch unterwegs war und ein bisschen aufgeräumt habe, habe ich nun auch "Lügenherz" zu Ende gelesen ;-) Fantastisch, grandios, 5 Sterne/ Herzchen!

S.223 -----> S. 267 = 44 Seiten

So, also habe ich nun insgesamt 656 Seiten gelesen ;-) Ich freue mich und werde noch ein Buch beginnen ;-)
Wie schauts bei euch aus?

4. und letztes Update - ca. 22.23 Uhr:

So, ich habe noch ein Buch begonnen, und zwar Henriette Wich "Die drei !!! (3) Gefährlicher Chat"...neben kochen, duschen, mit Hund rausgehen etc. pp habe ich noch 40 Seiten lesen können ;-)

Schlussstand: 696 Seiten ;-) Ach, das war wirklich toll...vielen Dank liebe Misa, dass du das Lesewochenende ins Lesen gerufen hast und meinem SuB somit zu Leibe gerückt bist ;-) Beim nächsten Mal bin ich auch wieder mit von der Partie ;-)
Ich wünsche euch allen eine gute Nacht!

Rezension: Christian von Aster/ Boris Koch - Bald

Christian von Aster & Boris Koch - Bald


Futuristische Kurzgeschichtensammlung

Klappentext:
BALD...
...führt CloneOvernight 6 verschiedene Modelle
...eröffnet das transkronologische Postamt Pödlitz
...besiegelt Hank Williams das Schicksal der Welt
...zeigen mechanische Kühe ihr wahres Gesicht
...mottet man den elektronischen Prediger ein
...quälen Außerirdische halbnackte Mädchen
...fusionieren Cyberus Corp und Sectech 
...wird pränatales Kinddesign erschwinglich
                             ...werden Piraten AMRAG d/n bedrohen
                                   ...wird Cyberokkultismus Alltag werden
                                 ... arbeiten die Telepathen für den Staat
                                     ...schänden Menschen Maschinen
                                       ...fliegt die Poineer irgendwann heim

Inhalt:
"Weißt du wir haben kein Kind, weil uns das Geld fehlt. Ich war zweimal schwanger, aber an denen hätte man zu viel machen müssen, wir hätten nicht alles bezahlen können, gerade mal die Stammzellenentnahme für das Gesundheitsdepot. Da warte ich lieber noch ein wenig. Ich will ja nicht, dass er später auf plastische Chirurgie angewiesen ist. Das will ich ihm wirklich ersparen."
(Boris Koch: Kindsbehandlung: Kurzes Gespräch beim Kaffee)

Meinung:
In der Anthologie "Bald" sind nachfolgend aufgeführte Kurzgeschichten enthalten:

Ein fast vegetarisches Verbrechen
Kindsbehandlung
Inkompatibel
Heimflug
Das Amrag d/n Debakel
Die Gedanken sind frei
d:
Roboterliebe und
Neue Wege

Ebenfalls enthalten sind die Z-Bar Chroniken, die für eine Science-Fiction Reihe in der Berliner Z-Bar verfasst wurden:

Die Geschichte des transkronologioschen Postamtes Pödlitz
Briefe durch die Zeit
Posträuber vom Mars
Planet Texas und
Giftangriff aus dem All

Die Kurzgeschichten aus "Bald" kann man alle dem Genre Science Fiction zuordnen. Und wie soll ich nun anfangen, normalerweise hasse ich Science Fiction, vor allen Dingen Geschichten, die im Weltall spielen (ja, solche kommen hier auch vor), aber nun wurde ich eines besseren belehrt und kann sagen, dass mich die Autoren Christian von Aster und Boris Koch wirklich positiv überrascht haben.

Der Schreibstil der Autoren ist angenehm zu lesen und leicht verständlich. Und Beide verstehen es die Örtlichkeiten und Begebenheiten so detailliert und bildhaft zu beschreiben, dass man sich die Szenen wunderbar vor Augen führen kann.
Was mir besonders gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass sie immer wieder auf schon bekannte Ereignisse aus vorherigen Geschichten Bezug nehmen, wie z.B. Turidium, eine futuristische Droge, die Telepathenmorde oder auch auf Firmen, wie z.B. die Clean'o'Corp.

Alles kann einem passieren, während man dieses Buch liest, aber langweilig wird einem bestimmt nicht, dafür sind die Geschichten zu abwechslungsreich und spannend, ok- manchmal auch beängstigend. Sie bieten eine inhaltliche Vielfalt: von Verbrechen, über Telepathen, die für den Staat arbeiten bis hin zu Weltraumpiraterie.

Das Cover ist eher schlicht gehalten. Der Hintergrund ist weiß und im Vordergrund sehen wir einen Embryo in der Gebärmutter, mit einer Art Chip im Kopf.

Für Science Fiction Fans ist "Bald" von Christian von Aster und Boris Koch ein Must-Read! Aber auch Leser, wie ich, die sonst nicht so viel mit diesem Genre zu schaffen haben werden begeistert sein! Probiert es einfach aus...

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Medusenblut und Boris Koch!

Produktinformation:
Christian von Aster & Boris Koch - Bald, erschienen 2002 bei Medusenblut
129 Seiten, 10,00 €

Samstag, 30. Juli 2011

Lesewochenende bei der lieben Misa






Guten Morgen ihr Lieben,

nun geht es auch für mich los ins Lesewochenende, dass von der Lieben Misa ins Leben gerufen wurde. Ich wollte mir eigentlich eine Buchliste erstellen, aber ich werde wohl mehr oder weniger zufällig meine Bücher auswählen. Aber erst einmal müssen folgende Bücher beendet werden:

Der Schüler Lernkrimi "Schatten in der Einsteinallee" . Hier kann ich euch auch leider nicht genau sagen, wie viel Seiten ich schon gelesen habe *lach*. Weil man dieses Buch nicht einfach Seite für Seite liest, sondern nach jeder gelösten Rechenaufgabe auf eine andere Seite verwiesen wird...und ich muss sagen, obwohl da steht ab 5. Lernjahr, sind da wirklich Aufgaben bei, die mir Kopfzerbrechen bereiten.


Bei Andre Vieregges Buch "Vox lunae" starte ich auf Seite 183. Das Buch ist nicht schlecht, aber auch nicht der Kracher schlechthin. Ich denke, dass liegt einfach an der Zeit in der es spielt. Die Handlung liegt im 13. Jahrhundert, inhaltlich ist das Buch nicht schlecht. Aber es ist schwierig sich an die Sprache zu gewöhnen.

So ihr Lieben, nun starte ich durch und wünsche euch allen ein schönes Lesewochenende. Über Kommis freue ich mich natürlich sehr ;-)

Bis später!

1. Update - ca. 12.20 Uhr: 

Hallo zusammen,
ich habe grade das Buch "Vox lunae" von Herrn Vieregge beendet *freu* Teilweise ein wenig vorhersehbar, dennoch mit der ein oder anderen unerwarteten Wendung.

Start auf Seite 183 ------>264 = 81 gelesene Seiten

So, jetzt geht es mit meinem Mathe Lernkrimi weiter ;-)

2.Update - 14.00 Uhr:

Wo ist die Zeit hin? Bin jetzt mit meinem Lernkrimi durch, wie schon gesagt da ich hier nun nicht Strichliste führen wollte, schätze ich meine gelesenen Seiten und gelösten Aufgaben, auf ca. 60

Aktueller Stand: 141 Seiten...

Was ich jetzt lese weiß ich noch nicht so genau, aber bei meinem nächsten Update werde ich es euch ja spätestens verraten ;-) 
 
3. Update - 15.45 Uhr

Ich habe das Gefühl, dass ich sehr langsam lese *lach* Aber ihr Lieben, ich habe ein weiteres Buch beendet...vielleicht liegt das langsamere Lesen, daran, dass es ein Sachbuch war, und zwar Eugen Drewermann "Über die Unsterblichkeit der Tiere"

Klappentext:
Nach der traditionellen christlichen Lehre hat der Mensch Vorrang vor dem Tier. Sind also Tier nur vergängliche Nutzwesen, die dem Menschen zu dienen hätten? 
Eugen Drewermann revidiert in diesem Buch diese Sichtweise und hält ein brilliantes Plädoyer gegen des Missbrauch von Tieren, Tierzuchtquälerei und Tierexperimente.

Alter Stand 141 Seiten + 68 Seiten -----> 209 Seiten

Ich weiß auch schon, was ich als nächtes Buch lesen werde "Der magische Buchladen" von Barbara Friedl-Stocks, Etienne Pohl und Maximilian Schöne.

Klappentext(auszug):
In der 13. Stunde zwischen Mitternacht und 1 Uhr morgens - so lautet die Regel vom heiligen Gutenberg - öfnen sich die Bücher und die Kinderbuchfiguren haben frei: Pinocchio, Ritter Rost, die kleine Meerjungfrau und Co. klettern aus ihren Geschichten, um sich zu amüsieren.

Bis später ihr Lieben ;-) 

4. Update - ca. 18.15 Uhr

Huhu,
ich habe leider nicht die ganze Zeit lesen können *lach* aber ich habe schon den 1. Teil von "Der magische Buchladen" gelesen...und es ist einfach herzallerliebst und total süß...wer da so alles vorkommt Pinocchio, die sieben Zwerge und Schneewitchen, die kleine Meerjungfrau und viel viele mehr...

Der magische Buchladen Start S. 1----->70 

Insgesamt habe ich bisher 279 Seiten gelesen ;-) Aber wie schon angekündigt, muss ich jetzt erst Mal einkaufen fahren. Wie läuft es bei euch?
  
5. Update - 23.20 Uhr:

Hey ihr Nachteulen ;-) Ich gönne mir grade einen Energy-Cola Drink und habe sogar noch einige Seiten in meinem Buch "Der magische Buchladen" lesen können. Mittlerweile bin ich in der dritten und letzten geschichte angekommen. Und es ist so einiges passiert...John Silver aus der Schatzinsel hat rebelliert und die anderen Kinderbuchfiguten aufgemischt...und nun ist auch noch die Grille aus Pinocchio abhanden gekommen...mal schauen wie es ausgeht...aber eines kann ich schon sagen, wenn ich Kinder hätte, würde ich ihnen dieses Buch vorlesen ;-)

Seite 70 ----> 150

Insgesamt habe ich heute 359 Seiten gelesen *freu* Aber es wird bestimmt noch ein letztes Update nachher geben, und dann geht es morgen weiter! 

6. Update - ca. 00.10 Uhr:

Hey ihr Lieben,
jetzt habe ich "Der magische Buchladen" noch beendet. Werde mich jetzt so langsam Richtung Bett verziehen, und mit Beatrix Gurians "Lügenengel" beginnen und noch ein wenig mein Hörbuch "Prophezeiung" von Sven Böttcher hören ;-)

Seite 150 -----> 180 

Also bis jetzt, habe ich 389 Seiten gelsen, vielleicht mache ich die 400 ja noch voll ;-)
Bis Morgen ihr Süßen ;-) Gute Nacht! 

Rezension: Mike Minnis - Stumpergasse 29: Eine Horrornovelle in der Tradition Lovecrafts

Mike Minnis - Stumpergasse No. 29: Eine Horrornovelle in der Tradition Lovecrafts


Historischer Hintergrund trifft auf düstere Fantasyelemente

Inhalt:
Georg Posch, Landschaftsmaler, sitzt in der Aufnahmeprüfung der Wiener Akademie der Bildenden Künste, als er dort ein bekanntes Gesicht bemerkt.
Einen blassen, geisterhaften jungen Mann mit einem kleinen schwarzen Schnauzbärtchen. Ein ehemaliger Mitschüler von Georg und seinem Freund Thomas, den sie immer wieder erniedrigt haben. Sie nennen ihn nur das Muttersöhnchen. Doch müssen sie feststellen, dass sich Adolf düsteren Machenschaften verschrieben hat, und sie für all die Demütigungen leiden lässt. Der Wahnsinn ist nah....

Meinung:
Mike Minnis hat eine interessante Geschichte geschrieben, eine mir bisher unbekannte Mischung aus geschichtlichen Hintergründen gepaart mit Fiktion und Fantasyelementen.
Ungewohnt? Definitiv! Schlecht? Nein!
Das Hörbuch trägt den Untertitel "Eine Horrornovelle in der Tradition Lovecrafts", dem kann ich teilweise zustimmen. Inhaltlich erinnert es mich nicht sehr an Lovecraft, aber die düstere Stimmung, die Erzähldichte und der Stil haben mich so manches mal an den Meister Lovecraft denken lassen.
Minnis beschreibt alles sehr detailliert und ausgeschmückt. Die Atmosphäre wirkt düster und erdrückend.
Mit dem Ende der Geschichte habe ich jedoch so meine Probleme. Es wirkt so undurchsichtig und wahnsinnig...obwohl Wahnsinn bei der Figur des Adolf H. natürlich sehr passend ist...

Uve Teschner spricht das Werk und macht er seinen Job wirklich sehr gut. Er liest langsam, klar und betont. Herr Teschner schafft es die Emotionen der Protagonisten an den Hörer zu vermitteln. Auch die österreichische Mundart gibt er perfekt wieder!

Das Cover ist genauso düster wie die Geschichte selbst. Im Hintergund sehen wir schemenhaft die Skyline einer Stadt und im Vordergrund ein menschliche Gestalt mit roten leuchtenden Augen!

Wer auf düstere, wortgewaltige Schauergeschichten steht, kann mit diesem Hörbuch nicht sehr viel falsch machen. Wer dann auch noch offen für experimentelle und neuartige Geschichten ist, wird großes Vergnügen haben.

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ 

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Herrn Munsonius & der Edition Baerenklau

Produktinformation:
Mike Minnis - Stumpergasse No. 29: Eine Horrornovelle in der Tradition Lovecrafts
1 CD, 80 Min., 6,90 €

Freitag, 29. Juli 2011

Rezension: Penelope Papst - Serotoninmangel

Penelope Papst - Serotoninmangel


Seelische Dunkelheit

Klappentext:
Penelope, Ende zwanzig, Studentin ohne Geld kämpft in der Psychiatrie gegen ihre Panikattacken und Depressionen. Nach einem gescheiterten Selbstmordversuch wird sie von ihrer Mutter eingeliefert. Völlig am Ende stellt sie sich endlich ihren Problemen, welche sie die letzten Jahre erfolgreich verdrängt hat.

Inhalt:
"Ich habe die an Schizophrenie-Leidenden noch nicht richtig durchschaut. Ich zweifle, ob sie ihre Mitmenschen nicht zum Narren halten, das die Erlebnisse, die sie erzählen immer haarsträubend sind. Pierre, aus Zimmer zwölf hatte gestern eine ganz tolle Geschichte auf Lager. Er hat mir erklärt, dass bestimmte Menschen einen abscheulichen Geruch verströmen, der ihn aggressiv werden lässt, so dass er diese Mitbürger verprügeln muss. Der Haken ist, dass nur er diesen Geruch wahrnehmen kann und daher ständig mit Polizei und Behörden konfrontiert ist."

Penelope kommt nach einem Selbstmordversuch in eine Nervenklinik. Dort werden ihre Probleme in Einzel- und Gruppentherapien aufgearbeitet. Sie lernt viele interessante Menschen kennen und verliebt sich sogar. Sie entschließt sich ihr Leben in die Hand zu nehmen...

Meinung:
"Serotoninmangel" von Penelope Papst ist eine Mischung aus Fiktion und Erlebnissen der Autorin mit der Krankheit Depression.

Kurz ein wenig zum Begriff Serotoninmangel: Serotonin ist ein körpereigener Stimmungsaufheller. Depressionen können durch z.B. eine Fehlfunktion im Hirn, bei der nicht genügend Serotonin produziert wird, ausgelöst werden.

Der Schreibstil von Frau Papst ist flüssig und leicht zu lesen. Die kurzen Kapitel fördern den Lesefluß zusätzlich. Aber ohne eine gute Geschichte, ist auch der beste Schreibstil wenig wert.
Zum Glück finden wir in diesem Buch aber eine berührende und mitreißende Geschichte vor.
Wir erfahren von Penelopes Geschichte, ihren Ängsten, aber genauso lernen wir viele andere interessante Protagonisten und ihre Geschichten kennen, z.B. von ihrer späteren Zimmernachbarin Martina, die von einer Brücke springen wollte und sich darauf hin selbst eingewiesen hat. Oder Gerald, der sich zwischen einem Gefängnisaufenthalt und einer Therapie wegen seiner Alkoholabhängigkeit "entscheiden" durfte....

Das Cover des Buches zeigt vermutlich Nervenstränge.

Eine interessante und ergreifende Geschichte mit einem überraschenden Ende! Grade für Menschen, die sich für seelische Erkrankungen interessieren sehr lesenswert!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Penelope Papst!


Produktinformation:
Penelope Papst - Serotoninmangel, erschienen 2010 bei Books on Demand
141 Seiten, 10,50 €

Rezension: Point Whitmark (3) Die Insel der letzten Rache

Point Whitmark (3) Die Insel der letzten Rache


Gefahren auf der Isle of Joy

Klappentext:
Vierzehn Tage lang können Jay, Tom und Derek alle Attraktionen der gigantischen Freizeitinsel Isle of Joy. genießen und werden dafür auch noch bezahlt. Sie müssen dort lediglich ein eigenes Radioprogramm auf die Beine stellen
Doch schon bei der Überfahrt kommt es fast zur Katastrophe. Wenig später machen sie in der Geisterbahn eine furchtbare Entdeckung. Wer ist der grausam lachende Clown? Wer steckt hinter dem unheimlichen Mr. Pork?
Den Jungen bleibt wenig Zeit - die Bombe tickt!

Inhalt:
Jay, Tom und Derek bekommen die Chance zwei Wochen das Radioprogramm von Radio Joy zu gestalten. Und sie bekommen nicht nur zwei Wochen kostelos Unterkunft auf der Freizeitinsel, nein für jeden von ihnen winken noch 1.000 $ Lohn. Doch schon bevor sie zu der Insel aufbrechen, erhalten sie einen merkwürdigen Anruf...

Meinung:
In "Point Whitmark - Die Insel der letzten Rache" stoßen Jay, Tom und Derek auf einige Geheimnisse, viele Gefahren und einen mysteriösen, unheimlichen Clown...aber es wäre doch gelacht, wenn dir drei Jungdetektive, das Geheimnis um den seltsamen, und scheinbar auch gefährlichen, Clown nicht lösen könnten.

Wie schon bei den vorherigen Teilen der Hörspielreihe, wurde ich wieder von dem Können der Sprecher überzeugt. Sie verstehen es ihre Emotionen, egal ob Angst oder Glück, gekonnt wiederzugeben und dem Lauscher zu vermitteln.
Die Hintergrundgeräusche sind in diesem Teil noch vielfältiger als sonst, was aber bei dem Handlungsort, einer riesengroßen Vergnügungsinsel mit unzähligen Fahrgeschäften und Tieren, nicht weiter verwunderlich ist.

Spannend und unterhaltsam, wie ich es von "Point Whitmark" gewohnt bin. Aber hört doch selbst mal rein...

Auf dem Cover sehen wir, wie immer, den Leuchtturm von Point Whitmark und das Gesicht des seltsamen Clowns.

Eine Empfehlung für alle Freunde unterhaltsamer und spannender Hörspielreihen!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Point Whitmark (3) Die Insel der letzten Rache, erschienen 2001 bei edel media & entertainment GmbH,
1 CD, 7,99 €

Donnerstag, 28. Juli 2011

Rezension: Verena Stössinger - Die Reise zu den Kugelinseln

Verena Stössinger - Die Reise zu den Kugelinseln


Paranoide Schafe und Inselschweinchen

Klappentext:
Die Zeit der Entdeckungen ist noch nicht zu Ende. Nach wie vor gibt es Orte auf unserer Erde, die wir nicht kennen. Weiße Flecken auf der Landkarte sozusagen. So liegen weit draußen im Meer zwölf kleine runde Inseln, von denen bis vor Kurzem niemand etwas gewusst hat, die aber vielleicht gar nicht entdeckt werden wollen....

Inhalt:
"Oben, auf dem Inselberg, standen die Schafe und schauten herunter. Alle siebenundzwanzig. Sie hatten das Boot kommen sehen und machten sich bereit. Zwar waren nur zwei Hellköpfige ausgestiegen, das heißt, anderthalb, aber jeder Einzelne war einer zu viel. 
Schwarzbock reckte sich und sah, dass sie im letzten Haus verschwanden. Er schnaubte, dann drehte er sich zu den anderen um und brummte:
TUNGACH, TUNGACH
Aber dann fasste er sich und seine Stimme wurde fest:
EFENDI!"
 Jonna reist gemeinsam mit ihrer Tante zu den Kugelinseln. Diese bisher unbekannten Inseln möchten sie gemeinsam entdecken und erforschen. Doch Jonna verliert schnell ihre Entdeckerlaune, denn alles ist so anders als zu hause: es gibt kein richtiges Bett, kein richtiges Badezimmer und auch kein vernünftiges Essen. Und die Kinder, die auf dieser Insel leben, sind auch so komisch....

Meinung:
"Die Reise zu den Kugelinseln" ist Verena Stössingers erstes Kinderbuch und sie überzeugt direkt mit einer phantasievollen und amüsanten Geschichte, über die auch ältere Leser schmunzeln können.
Die Geschichte von der kleinen Jonna, die ihrer "Pflegemama" all ihre Erlebnisse schreibt, wird zusätzlich noch durch schwarz-weiß Illustrationen von Hannes Binder ausgeschmückt. Mein Lieblingsbild zeigt Sottaras Haus von Innen und ein Inselschweinchen (eine Art großes Meerschweinchen mit Schwanz).

Stössingers Schreibstil ist angenehm und leicht zu lesen. Das Buch eignet sich zum vorlesen, als auch zum selbst lesen und entdecken.
Eine Besonderheit der Geschichte sind die verschiedenen Perspektiven: zum einen wird aus Jonnas Sicht erzählt und zum anderen aus der Sicht der Inselschafe.
Diese Stellen heben sich vom Rest ab, da sie in blauer Schrift abgedruckt sind.

Grade jüngere Leser werden an den Geschichten der Schafe, z:B über die Opfergabe der Hellköpfigen, den süßen Weichstein, ihre Freude haben. Und auch die anderen Erlebnisse Jonnas, wie die mit den Inselkindern sind sehr schön beschrieben.

Das Cover wurde von Hannes Binder und Isabel Thalman gestaltet. Wir sehen die Kugelinseln im Meer schwimmen und das kleine Boot, das die zwei Entdecker auf die Insel bringt.

Eine wunderschöne, kindgerechte Geschichte zum lesen und vorlesen lassen!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich beim Bajazzo Verlag!

Produktinformation:
Verena Stössinger - Die Reise zu den Kugelinseln, 2010 erschienen beim Bajazzo Verlag
112 Seiten, 13,90 €

Mittwoch, 27. Juli 2011

Rezension: Anke Höhl-Kayser - Ronar

Anke Höhl-Kayser - Ronar


Eine Reise zu sich selbst

Klappentext:
Der Weg in den Nebelwald führte den zwölfjährigen Ronar zugleich tief in sein Inneres. Als Fremder und Verrückter galt er in der Familie des Schmieds, in der er als Findelkind aufwuchs. Nun bricht er auf, seine Ziehschwester zu suchen, die von finsteren Reitern entführt wurde.
Im Reich der Elthen wird er bereits erwartet. Zwei mächtige Kräfte beginnen um ihn zu ringen: der weise Athanian, der ihn führt und beschützt, und Elaran, der Schwarze König, der ihn unwiderstehlich anzieht.
Ronar entdeckt die Verlockungen der Macht und die dunkle Kraft seines Zorns. Im Erlernen der Zauberkunst wächst er über sich hinaus, aber verliert auch die Kontrolle über sich. Bevor er das Rätsel seiner Herkunft lösen und den Ort seiner Bestimmung finden kann, muss er viele Gefahren bestehen und sich der größten aller Herausforderungen stellen: seinem eigenen ich.

Inhalt:
"Plötzlich packte ihn eine kalte weiße Hand am Arm und zog ihn von Athanian weg. Im Nu war er umringt von den aufgeschwemmten weißen Gestalten, er sah in ihre glubschenden, großen Augen. Auf seinem Körper waren überall ihre Hände, sie zogen ihn mit sich, von Athanian fort, hinein in ihre kalte Welt. Ronar konnte vor Grauen nicht einmal schreien. Mit einem Mal gaben sie ihn frei und traten beiseite. Vor Ronar war helles Licht: Er sah eine weite, freie Fläche mit üppiger blühender Unterwasserflora und, in der Mitte, eine weit geöffnete Muschel von ungeheuren Ausmaßen, in der eine kopfgroße, weiß leuchtende Perle auf seinem weißen Kissen ruhte."

Ronar, als Findelkind in der Familie des Schmieds aufgewachsen, war schon immer ein Außenseiter und galt als merkwürdig. Er liebt die Natur und Tiere, und verbringt viel Zeit mit ihnen. Doch dann gerät sein Leben aus den Fugen, als unbekannte Reiter seine Ziehschwester entführen. Ronar macht sich auf die Suche und findet viel mehr. Er findet zu sich selbst....

Meinung:
Anke Höhl-Kayser hat mit "Ronar" ein beeindruckendes und tiefgründiges Fantasywerk geschaffen.
Ihr Schreibstil ist angenehm zu lesen und die Geschichte um den Jungen Ronar und seine abenteuerliche Suche sehr kurzweilig.
Neben ihrem Schreibstil fördern die kurzen Kapitel den Lesefluss zusätzlich.

Die Autorin hat eine unglaublich komplexe und fantastische Welt erschaffen. Mit ihrem bildhaften und detailliertem Schreibstil wirkt die Welt lebendig und farbenfroh. Eine Welt voller Überraschungen und magischen Wesen, wie den Elthen, die im Nebelwald leben oder den Anen, eine Art Geisterwesen, die unter Wasser zu hause sind.

Auch die Protagonisten sind gekonnt und detailliert beschreiben, wobei der Leser das Hauptaugenmerk ohne Frage auf Ronar, Athanian und Elaran lenken sollte.
Ronar, der Waisenjunge, der zu einer Reise aufbricht an deren Ende er nicht nur seine Ziehschwester, sondern auch sich selbst finden wird...

Das Cover des Buches ist schlicht gehalten, es zeigt die Burg des Schwarzen Königs bei Nacht.

Ein spannendes, berührendes und tiefgründiges Buch mit fantastischen Elementen. Wunderschön geschrieben und definitiv lesenswert!


Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz ♥lich bei Frau Höhl-Kayser!

Produktinformation:
Anke Höhl-Kayser - Ronar, erschienen 2009 bei Books on Demand
255 Seiten, 16,80 €

Dienstag, 26. Juli 2011

Rezension: Kelley Armstrong - Die dunklen Mächte (3) Höllenglanz

Kelley Armstrong - Die dunklen Mächte (3) Höllenglanz


Abschied nehmen tut weh oder das fulminante Finale

Klappentext:
Wenn ich schlafe, beschwöre ich tote Fledermäuse. Wenn ich träume, schicke ich Geister in ihre Körper zurück. Und wenn ich auf einem Friedhof stehe, wecke ich gegen meinen Willen die Seelen von Tausenden Toten.
Auch meine Freunde besitzen unkontrollierbar starke Kräfte, die uns zu einer Bedrohung für die gesamte paranormale Welt machen. Wir wissen nicht mehr, wem wir trauen können und wem nicht. Und so muss ich ausgerechnet diejenigen um Hilfe bitten, deren Zorn ich auf mich geladen habe: die Geister der Toten...

Inhalt:
"Du willst schon gehen?", fragte der Geist. "Wie unhöflich." Ich starrte auf den Knauf hinunter. Nur ein einziger, sehr seltener Typ von Geist konnte Dinge in der Welt der Lebenden bewegen. 
"Ein Agito-Halbdämon", flüsterte ich. 
"Agito?" Das Wort klang vor lauter Verachtung ganz verzerrt. "Ich gehöre zur Elite, Baby. Ich bin ein Volo."
Was mir absolut nichts sagte. Ich konnte nur annehmen, dass das ein mächtiger Typ war. Im Leben konnten telekinetisch begabte Halbdämonen Dinge mit Gedankenkraft in Bewegung setzen. Im Tod konnten sie sie dann von Hand bewegen. Ein Poltergeist."

Meinung:
Nach "Schattenstunde" und "Seelennacht" liegt hier nun Kelley Armstrong Trilogie-Finale "Höllenglanz" vor mir und es konnte mich ebenso fesseln wie die Vorgängerromane der "Die dunklen Mächte"-Trilogie.

Der Schreibstil ist nach wie vor unglaublich mitreißend, fesselnd und dabei sehr angenehm und zügig zu lesen. Sie schreibt gekonnt und ausdrucksstark, wie ich es mittlerweile von ihr gewöhnt bin.
Die Atmosphäre ist sehr düster und schwer und auch den Spannungsbogen baut sie gekonnt auf, bis er dann am Ende langsam abebbt.

Und wie auch schon im letzten Band kann man eine Weiterentwicklung der Protagonisten erkennen und einige Geheimnisse aufdecken.
Vor allen Dingen wird dem Leser klar, was die Edison Group mit Hilfe der Genmodifikation bei den Jugendlichen "geleistet" hat, wie stark ausgeprägt ihre Fähigkeiten im Vergleich zu den von normalen Paranormalen sind.
Und auch die Beziehungen untereinander vertiefen und verändern sich, doch dazu will ich an dieser Stelle nicht zu viel sagen, um den Lesern nicht die Spannung zu nehmen.

Nun bleibt mir nicht mehr, als mit einem lachenden und einem weinenden Auge Abschied von dieser wundervollen Buchreihe zu nehmen!

Das Cover ist in Rottönen gehalten. In der oberen rechten Ecke sehen wir wieder Chloe, auf dem unteren Teil ist ein Friedhof abgebildet. Auf dem Cover verteilt sehen wir funkelnde Sterne oder vielleicht auch Seelen.

Eine fantastische Fantasy-Reihe für junge und junggebliebene Leser kommt zu ihrem Abschluss! "Die dunklen Mächte" lege ich allen Fantasyfreunden ans Herz! Unbedingt lesen, manchmal auch die ganze Nacht...

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich herzlich beim PAN-Verlag!

Produktinformation:
Kelley Armstrong - Die dunklen Mächte (3) Höllenglanz, 2011 erschienen bei PAN-Verlag
398 Seiten, 14,99 €

Aktion: Beutewelt I Part VII

Hallo meine Lieben,

letzten Montag musste der Beutewelt Tag ja leider ausfallen, und heute ist auch Dienstag...nun ja so was passiert halt, wenn die Technik nicht mehr mitspielt...und glaubt mir *lach* die hält sich leider wirklich nicht an Termine ;-) Aber nun geht es um die letzten Kapitel von Alexander Merows Dystopie "Beutewelt I", die heute sowohl bei mir als auch im Lesezimmerchen besprochen werden.

Und wir befinden uns nun Mitten im großen Show-Down des ersten teils der Beutewelt Trilogie....Alfred und Frank haben den Sprengstoff in der Pariser Kanalisation angebracht und aktiviert...und was sie am Anfang nicht für möglich gehalten haben, wird wahr...

Doch sorgt dieser Anschlag auf den Gouverneur Wechsler nicht nur für kurzweilige Verwirrung, sondern für wochenlange Tumulte, in der viel zu viele Menschen ihr Leben lassen müssen. Die One-World-Regierung erteilt Befehle, aufständische Menschen ohne Wenn und Aber umzubringen. Polizei-Gewalt steht an der Tagesordnung.

Frank und Alf sind wieder wohlbehalten in Ivas angekommen, doch Franks Gedankengänge lassen schon auf spannende und genauso turbulente Nachfolgeromane schließen:

"Frank dachte in diesen Tagen oft über die Hoffnung nach. Seine Rache hatte er bekommen, aber sein großer Kampf um die Freiheit war gerade erst geboren worden."

Mich hat Merows "Beutewelt I" wirklich von sich überzeugen können. Ein spannendes und unterhaltsames Buch mit einem schrecklichen Szenario...aber an dieser Stelle genug. Nächste Woche werdet ihr bei Claudia und  mir die Rezensionen zur "Beutewelt" finden ;-) Und es wird wieder am gewohnten Beutewelt-Tag gepostet!

Nachdem Claudia übrigens Parallelen zu Kleists "Michael Kohlhaas" aufgetan hat, habe ich mir dieses Büchlein auch besorgt und werde es dann wohl demnächst lesen ;-)

Rezension: Kelley Armstrong - Die dunklen Mächte (2) Seelennacht

Kelley Armstrong - Die dunklen Mächte (2) Seelennacht


Das Abenteuer geht weiter

Klappentext:
Ich bin eine Nekromantin. Ich kann mit Toten sprechen, und ich kann Tote auferstehen lassen. Meine Kräfte sind unberechenbar, denn ich bin das Ergebnis eines fehlgeschlagenen Experiments. Jetzt haben meine Schöpfer Angst vor mir und wollen mich endgültig aus dem Weg räumen. Und mir bleibt noch eins: um mein Leben zu rennen....

Inhalt:
"Keine flackernden Kerzen, die unheimliche Schatten über die Wände tanzen ließen, keine verrotteten Schädel, die einen Ritualkreis markierten, keine Kelche, gefüllt mit etwas, von dem der Zuschauer zwar annehmen musste, es sei Rotwein, insgeheim aber hoffte, es wäre Blut. 
Verwendeten erfahrene Nekromanten solches Zeug? Kerzen und Weihrauch? Nach dem wenigen, was ich über die paranormale Welt erfahren hatte, war manches von dem, was man in Filmen zu sehen bekam, wahr."

Bei der Flucht aus Lyle House werden Simon und Derek von Tori und Chloe getrennt. Die Edison Group schafft es die Mädchen einzufangen und sie wieder in ihr Forschungszentrum zu bringen. Doch so einfach machen es die vier Paranormalen der Edison Group nicht. Bald schon sind Chloe und Tori wieder auf freiem Fuß und treffen auf die Jungs. Gemeinsam machen sie sich auf Mr. Baer, den Vater von Simon und Derek, zu finden...

Meinung:
Endlich geht es mit "Seelennacht" weiter mit der spannenden und faszinierenden Trilogie "Die dunklen Mächte": Armstrongs Schreibstil ist wie auch in "Schattenstunde" flüssig und angenehm zu lesen und reißt den Leser nach nur einigen Seiten wieder voll in das Geschehen um Lyle House, die Edison Group und unsere paranormalen Protagonisten.
Armstrong schreibt detailliert, bildhaft und vor allen Dingen sehr ausdrucksstark. Man kann nicht anders als sich die Bilder vor Augen zu führen, auch wenn diese manchmal nicht ganz so schön sind.

Auch die Entwicklung der Protagonisten und ihrer Beziehungen zueinander ist bemerkenswert. Chloe, Tori, Simon und Derek haben sich weiter entwickelt und lernen besser miteinander umzugehen und aufeinander einzugehen. Ok, Derek tut sich ein bisschen schwer, aber bei ihm kann ich es ganz und gar entschuldigen, denn manchmal scheint sein wölfisches Temperament mit ihm durchzugehen...
Die Vier bauen Vertrauen zueinander auf, sogar zu Tori, obwohl sie es den anderen mit ihrer zickigen und leicht egoistischen Art nicht immer leicht macht.

Aber am besten lest ihr "Seelennacht" einfach selbst und lasst euch von Armstrongs Können und Phantasie überzeugen! Ihr werdet es bestimmt nicht bereuen!

Das Cover ist in verschiedenen Grüntönen gehalten. Oben rechts sehen wir Chloe, und unten links einen langen Gang mit vielen Zimmertüren, wahrscheinlich handelt es sich um das Forschungszentrum der Edison Group.

Ich lege dieses Buch allen Freunden von fantastischen und spannenden Geschichten ans Herz! Eine spannende, magische und phantasievolle Geschichte über vier außergewöhnliche Jugendliche und ihre Abenteuer! TOP!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Kelley Armstrong - Die dunklen Mächte (2) Seelennacht, 2010 erschienen beim PAN-Verlag
368 Seiten, 14,99 €

Rezension: Dark Shadow - Dark Stories: Tom

Dark Shadow - Dark Stories: Tom


Düstere Kurzgeschichten voll Spannung

Klappentext:
Als ich in die Küche kam, sah ich Tom mit rundem Rücken auf dem Boden knien, das Gesicht fast auf den Fliesen. Die Kühlschranktür stand offen, die Schlüssel, in der die Koteletts und Rippchen lagerten, lag umgedreht auf dem Boden.
Im ersten Moment dachte ich, ihm sei die Schüssel hingefallen und kniete mich zu ihm, um ihm beim Aufsammeln des Grillfleisches zu helfen. Doch was ich sah, ließ meinen Atem stocken.
Tom aß rohes Fleisch!

Inhalt:
"Noch ekelhafter als dein Charakter, Bollmann, sind deine Zähne. Wie halb versunkene, vermoderte Grabsteine ragen sie aus deinem blutigen Zahnfleisch. Machen einen alten Friedhof aus deiner Mundhöhle.
Mein Gott, wie viele Jahre habe ich diesen schauderhaften Anblick ertragen? Und hinterher - im Traum - verfolgte mich dein Gebiss."
(aus "Mörderisches Klassentreffen")

Meinung:
In dem Buch "Tom" sind folgende Kurzgeschichten enthalten:
Tom, ♥♥♥♥
Die Vorahnung, ♥♥♥
Mörderisches Klassentreffen, ♥♥♥♥♥ und
Die Seele des Ford Sierra, ♥♥♥

Dark Shadow unterhält uns mit mehr oder weniger düsteren Gute-Nacht-Geschichten. Der Schreibstil des Autors ist angenehm und zügig zu lesen. Er hat einen bildhaften und detaillierten Schreibstil, der es uns ermöglicht aus diesen Geschichten Kurzfilme werden zu lassen.
Der Spannungsaufbau gelingt ihm auch auf ein paar Seiten sehr gut und vor allen Dingen die Kurzgeschichte "Mörderisches Klassentreffen" hat mir Schauer über den Rücken gejagt. Die Grundidee gefällt mir sehr gut, wird aber noch von der Charakterisierung der Protagonisten und ihrer Gedankengänge getoppt.
Auch "Tom" hat mir sehr gut gefallen, obwohl das Ende voraussehbar war.
"Die Vorahnung" und "Die Seele des Ford Sierra" konnten mich leider nicht komplett überzeugen.

Alles in allem dennoch eine gute Leistung und ich werde bestimmt noch weitere Kurzgeschichten von Dark Shadow lesen.

Das Buch ist eine Hardcoverausgabe im A6 Format und das Cover ist passend zum Titel gestaltet: schwarzer Hintergrund und rote Kratzspuren. Innen ist das Buch auf alt gemacht, mit schwarzen Rahmen um jede Seite.

Ich empfehle dieses Buch jüngeren Lesern, die spannende, gruselige und abwechslungsreiche Kurzgeschichten mögen!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Dark Shadow - Dark Stories: Tom, erschienen 2010 bei arsEdition
121 Seiten, 6,00 €

Weitere Bücher von Dark Shadow beim Verlag arsEdition:

Der Werwolf
Der Wächter und
Metallic

Endlich wieder bloggen....

Hallo meine Lieben,

ich hoffe, dass euch aufgefallen ist, dass es in der letzten Zeit ruhiger bei mir war. Das lag daran, dass mein alter PC endgültig gestorben ist...aber nun habe ich hier ein neues Baby stehen, und freue mich wahnsinnig darauf endlich wieder von euch zu lesen und bloggen zu können, denn ich bin da mal ganz ehrlich: Mir hat es sehr gefehlt....Aber nun geht es ja weiter *freu*

Als erstes möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei Ralph, Ayanea und Tommy von Thriller Online für ihre tolle Blogvorstellung bedanken. Und so kommt ihr auf die Seite: *klick*....
Ein ganz ganz fettes Dankeschön an euch, ich habe mich wirklich total gefreut ;-)

Ich war natürlich auch lesetechnisch nicht faul und habe so einiges gehört und gelesen...einige Rezensionen habe ich auch schon vorgeschrieben (ja, ich schreibe alle meine Rezensionen mit Stift und Papier vor) und so werdet ihr in den nächsten Tagen auf jeden Fall einiges zu lesen bekommen....

So, aber dann lege ich jetzt auch besser mal schnell los;-) Habt einen schönen Restdienstag ;-)

Mittwoch, 13. Juli 2011

Rezension: Ron Markus - Romantik für Anfänger

Ron Markus - Romantik für Anfänger


Sabine, Engel der Liebe

Klappentext:
Nichts läuft mehr rund im Leben der Berliner Telenovela-Autorin Charlotte: Freund Marius muss abserviert werden, nachdem er sie mit gefühlten 99 Prozent ihrer Kolleginnen betrogen hat. Trostpflaster Alex besetzt ihre schicke Singlewohnung. Chef Friedhelm quält sie mit schrägen Ideen. Charlottes Untergang aber ist eine rundliche Hausfrau namens Huber Sabine. Sie leitet den oberbayrischen Fanclub von Charlottes Seifenoper "Renata - Engel der Liebe" und soll Charlotte zeigen, wie die Fans ticken. Doch ganz wie Titelheldin Renata will Sabine ein Liebesengel sein und Charlotte zu ihrer wahren Liebe verhelfen - und für diese hält die unerschütterliche Sabine ausgerechnet Ex-Freund Marius.

Inhalt:
"Kommen Sie nach Berlin, Frau Huber", hat der Herr Dr. Georgis gesagt. Und i hab G`sagt:"Herr Dr. Georgis, wo sollen denn i und der Edi übernachten?", und der Dr. Georgis hat g`sagt:"In Berlin schreiben mir Gastfreundschaft mit einem G so groß wie unser Funkturm", und da hab i g`lacht, und der Herr Dr. Georgis hat g`sagt:"Sie übernachten bei unsrer Charlotte Bredencamp", und i hab g`fragt: "Charlotte Bredencamp?", und er hat g`sagt..."

Die Quote der Telenovela "Renata - Engel der Liebe", ehemals Kassenschlager von PriTV, verliert immer mehr Zuschauer. Um dem entgegen zu wirken soll Charlotte gemeinsam mit der Sabine Huber ein Creative Fusing "durchleben". Und Charlotte soll nicht nur mit ihr arbeiten, nein, sie soll auch noch mit ihr zusammen leben. Dabei hat Charlotte mit ihrem chaotischen und verkorksten Privatleben genug zu tun...

Meinung:
"Romantik für Anfänger" ist Ron Markus Debütroman, und ich muss einfach sagen, dass er für einen Mann einen wunderbaren Chick-Lit Roman abgeliefert hat! Ich ziehe meinen Hut!

Markus Schreibstil ist erfrischend, jung, humorvoll, sarkastisch und an machen Stellen auch mit bitterböser Ironie gespickt....und natürlich wunderbar zu lesen. Die Geschichte fließt nur so dahin.
Neben seinem Schreibstil, tragen aber auch die kurzen Kapitel und die erdachten Dialoge von Charlotte und ihren Mitmenschen oder ihren partiellen Hirnabschnitten, zu einem kurzweiligen Lesevergnügen bei.

Auch bei den Protagonisten hat er volle Leistung gebracht. Eine Vielfalt von Charakteren haucht dem Roman Leben, Tempo und Charme ein. Angefangen bei der "Huaber Sabine", dieser wunderbaren urbayrischen Hausfrau, über den arschkriecherischen Yong-Dao, der versucht an Charlottes Stuhl zu säbeln, bis hin zu Alex, der leider so gar nichts alleine auf die Reihe bekommt.
Ja, und natürlich wären da dann auch noch Charlotte Bredencamp, die privat und beruflich ziemlich in den Seilen hängt und ihr egoistischer, sexsüchtiger Ex-Freund Marius Nachtweih.Ehemaliger männlicher Hauptdarsteller bei "Renata - Engel der Liebe".

Bunt geht es zu in "Romantik für Anfänger": es wird getratscht, gelacht, geweint, gelebt, geliebt und geschnakselt.
Wenn ihr wissen wollt, was sonst noch alles passiert, dann geht auf schnellstem Wege zu dem Buchhändler eures Vertrauens, kauft das Buch und legt los...ihr werdet es garantiert nicht bereuen!

Das Cover des Buches ist pink (ich liebe pink) und auf der Vorder- und Rückseite sehen wir Pinguine, die in der Geschichte auch eine kleine Rolle spielen...

Ein wunderbares Sommerbuch, dass einen zum lachen bringt und leider viel zu schnell ausgelesen ist.
Vielen Dank, Ron Markus, du hast ein wunderbares Buch (nicht nur) für Frauen geschrieben und du kannst dich mit deinem Buch ganz wunderbar neben David Safier und Tommy Jaud einreihen!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Herzlichen Dank an Ron Markus für die nette Leserunde, und natürlich auch an den KiWi Verlag und Lovelybooks!

Produktinformation:
Ron Markus - Romantik für Anfänger, 2011 erschienen bei Verlag Kiepenheur & Witsch
317 Seiten, 14,95 €

Dienstag, 12. Juli 2011

Rezension: Rob Reger - Emily the Strange: Es wird immer seltsamer

Rob Reger und Jessica Gruner - Emily ehe Strange: Es wird immer seltsamer


Zwei mal Emily = doppeltes Chaos

Klappentext:
Emily zieht mit ihrer Mutter in eine andere Stadt. Wie immer reizt es sie, die Nachbarn mit Streichen in Atem zu halten, ihre lang verstorbenen Vorfahren mit einer selbst gebauten Maschine zu besuchen und viele weitere spannende Dinge auszuprobieren. Doch diesmal ist alles anders, denn auf einmal geschehen höchst seltsame Dinge - und plötzlich steht Emily sich selbst gegenüber. Was hat es mit der zweiten Emily auf sich, in der sich all ihre bösen Eigenschaften vereinen?

Inhalt:
"Wachte kurz vor Sonnenuntergang auf, weil Raven mit einer Axt in der Hand neben meinem Bett stand!!!!! Oh verzofft, was für ein furchterregender Anblick! AnderesIch war bereits wach, stand auf dem Bett und kämpfte mit Raven um die Axt. Ich brüllte Raven an, die Axt sofort auf den Boden zu legen."

Wieder einmal steht ein Umzug an. Bei Emily kommt keine Begeisterung auf, muss sie doch von ihren lieb gewonnen Geheimgängen und Fallen Abschied nehmen...
Doch auch in ihrer neuen Heimat macht sie sich gleich daran sich einzurichten und zu experimentieren. Plötzlich kommt Emily dem Duplikator zu nahe und vor ihr steht...AnderesIch.

Meinung:
"Emily the Strange - Es wird immer seltsamer" von Rob Reger ist mein erster "Emily"-Roman, und er hat mich einfach nur begeistert und gut unterhalten. Ein großer Pluspunkt ist, dass es für den Leser keinen Nachteil gibt, wenn man die Vorgängerromane nicht kennt.

Das Buch ist im Stil eines Tagebuches geschrieben, und grade das macht das Lesen spannend. Neben ihre lustigen, kuriosen und einfach "anderen" Erlebnissen, gibt es auch immer etwas zu entdecken, wie z.B. Randnotizen oder Bilder.
Der Schreibstil des Autors ist angenehm und flüssig zu lesen und der Sprachstil und Gemütszustand eines pubertierenden und launischen jungen Menschen angepasst. Wobei wahrscheinlich ist der Stil - kurz und knapp - einfach "emilyistisch".

Emily ist ein ungewöhnliches Mädchen, mit ungewöhnlichen Eigenarten. Einfach ganz der Name - ein wenig strange. Sie liebt die Nacht, ihre Katzen, ihre Geheimgänge, Streiche und Experimente. Raven zum Beispiel hat sie aus Tierleichenteilen zusammen gebaut und obwohl Raven ein wenig beschränkt in ihrem Denken und ihren Handlungen ist, ist sie für Emily ein voller Erfolg.
Weniger vollkommen dagegen ist AnderesIch, dass plötzlich auftauchte, als Emily einem Spiegel und dem Duplikator zu nahe kommt.

Was es mit AnderesIch alles auf sich hat, was die Beiden erleben, ob Emilys Mutter mit zwei Töchtern klar kommt, und ob es für Emily und ihren "Freund" Binär-Larry eine Chance gibt findet ihr am besten selbst raus...

Das Buch ist wirklich ein totaler Eyecatcher. Die Tagebuchaufmachung mit den Bildern, Fotos und Zeichnungen ebenso wie die Covergestaltung. Im und auch auf dem Buch herrschen die Farben rot, schwarz und weiß vor. Auf dem Cover sehen wir Emily und AnderesIch mit ihren vier Katzen.

Dieses Buch lege ich Liebhabern von besonders seltsamen, besonders kuriosen, aber trotzdem besonders guten Geschichten ans Herz! Und natürlich allen Emily the Strange Fans!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Möglichkeit dieses Buch lesen und rezensieren zu dürfen bedanke ich mich ganz herzlich bei Blogg dein Buch und beim Lappan Verlag ! Herzlichen Dank!

Produktinformation:
Rob reger und Jessica Gruner - Emily the Strange: Es wird immer seltsamer, erschienen 2010 im Lappan Verlag
272 Seiten, 16,95 €

Montag, 11. Juli 2011

Aktion: Beutewelt I Part VI

Hallo meine Lieben,

und schon wieder ist es soweit ;-) Es ist Montag - es ist Beutewelt-Tag! Diese Woche war ja wieder meine liebe Mitbloggerin Claudia mit einer intensiveren Besprechung der Kapitel "Aux Champs Elysèes" und "Vor dem Sturm" an der Reihe.

Frank und Alf sind im Hotel "Sunflower" und erkunden die Pariser Abwasserkanäle, vergleichen die Daten von ihren DC-Sticks mit den tatsächlichen Begebenheiten und räumen Hindernisse aus dem Weg....Franks Nerven liegen so blank, dass er beinahe auf einen harmlosen Clochard los gegangen wäre. Wie lange hält er diese Anspannung wohl noch aus? Der Plan ist nun so weit gereift und überprüft, dass eigentlich nichts mehr schief gehen kann.

Am eindringlichsten fand ich die Sendung "Der kleine Flüsterer" auf dem "One-World-Kindersender" in dem Kinder ihre Eltern denunzieren für z.B. ein Pony, ebenfalls werden die Kleinen schon mit spezieller Werbung zum Konsum animiert und sogar dazu aufgefordert einen Kredit aufzunehmen - aber erst ab sechs Jahren! Beängstigend, oder nicht? Ich glaube Kinder verlieren sowieso schon das Verständnis für Geld, wie sollte es aber auch sein, wenn man alles uneingeschränkt bekommt, und die Kleinen sehen, dass mit irgendwelchen Karten bezahlt wird...

Nächsten Montag besprechen Claudia und ich dann die letzten zwei Kapitel von "Beutewelt"...und wieder mal finde ich es faszinierend wie schnell die Zeit vergeht...und wir so langsam aber sicher zum Ende unserer Aktion kommen...aber noch solltest ihr unsere Montagsposts weiter verfolgen...

Sonntag, 10. Juli 2011

Bloggeraktion: Die neuen 100 Lieblingsbücher der Deutschen 5. Update


Hallo meine Lieben,
heute gibt es nur ein ganz kurzes Update von mir. Uns erreichen immer noch einige Listen pro Woche und falls ihr noch keine Listen abgegeben habt, könnt ihr das sehr gerne bei mir machen ;-) Ich freue mich über jede Liste und werde diese Woche bestimmt noch mal ein oder zwei Abend zum auswerten einplanen...

Nächsten Sonntag verrate ich euch dann auch, ob sich was in den Top 5 geändert hat! Welches Buch gehört denn eurer Meinung nach unter die ersten drei Plätze ;-) Verratet es mir doch einfach hier als Kommentar...so ihr lieben, dass war jetzt nicht viel für ein Sonntags-Update, aber nächste Woche gibt es wieder mehr von mir....versprochen!

Ich wünsche euch allen einen guten Start in die neue Woche und ganz ganz viel Sonnenschein (nicht nur im Herzen)!

Rezension: John Stephens - Die Chroniken von Anbeginn: Emerald

John Stephens . Die Chroniken von Anbeginn: Emerald


Das erste der magischen Bücher: Emerald

Klappentext:
Als die drei Geschwister Kate, Michael und Emma, die vor Jahren von ihren Eltern getrennt wurden, auf dem Weg in ein neues Waisenhaus in dem abgelegenen Herrenhaus des geheimnisvollen Dr. Pym landen, ahnen sie nicht im Geringsten, wohin sie diese Reise führen wird.
Denn bevor sioe sich versehen, sind die besonnene Kate, der kluge Michael und die tollkühne kleine Emma in den Kampf um drei magische Bücher voll unermesslicher Kraft verstrickt. Sie müssen erfahren, dass es ihre Aufgabe ist, diese zu finden, wollen sie ihre Eltern je wiedersehen.

Inhalt:
"Die Zimmertür stand offen, und in dem Licht, das aus dem Flur hereinfiel, sah sie, wie ihre Mutter hinter ihren Nacken griff und die Goldkette mit dem Medallion löste. Sie beugte sich vor, schob ihre Hände unter Kates Nacken und befestigte die Kette dort. Das Mädchen spürte das weiche Haar der Mutter, roch den Pfefferkuchen, den sie am Nachmittag gebacken hatte, und dann tropfte etwas Nasses auf ihre Wange. Ihre Mutter weinte. 
"Denk immer daran, dass dein Vater und ich euch sehr lieben. Und wir werden wieder zusammen sein. Das verspreche ich."

Kate, Michael und Emma können sich kaum mehr an ihre Eltern erinnern. Sie wurden in ein Waisenhaus gegeben und mittlerweile haben sie schon etliche durch. Nun kommen die Geschwister nach Cambridge Falls zu Dr. Pym. Dort entdecken sie ein magisches Buch, dass sie durch die Zeit reisen lässt. Und das Abenteuer beginnt...

Meinung:
John Stephens hat mit "Die Chroniken von Anbeginn -Emerald" ein fantastisches und warmherziges Buch voller Magie geschrieben und einen beeindruckenden Auftakt um die Trilogie der drei magischen Bücher hingelegt.

Der Schreibstil des Autors ist flüßig, angenehm zu lesen und voller leisem und auch manchmal sehr lautem Humor. Das Abenteuer und die Vergangenheit der drei Geschwister ziehen des Leser direkt mitten in die Geschichte hinein, und lässt einen auch so schnell nicht mehr los!
John Stephens hat eine wunderbare und eindrucksvolle Welt erschaffen und er versteht es sie so zu beschreiben, dass man all ihre Ortschaften und Eigenheiten vor Augen hat, egal ob es sich um das unterirdische Zwergenreich, die tote Stadt oder Dr. Pyms Haus im Wandel der Zeitenhandelt.

Vor allen Dingen die Protagonisten, und all die vielfältigen Wesen sind John Stephens wunderbar gelungen.
Kate, Michael und Emma schließt der Leser direkt in sein Herz. Diese Kinder, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Kate, die älteste der Drei ist sehr sanftmütig und kümmert sich hingebungsvoll um ihre kleineren Geschwister. Michael, der kluge Kopf, der in seiner eigenen Welt lebt und meistens ängstlich und etwas schwächlich wirkt. Und dann wäre da noch Emma. Sie ist die jüngste und wohl auch die temperamentvollste und sehr stark und tapfer.
In ihren Abenteuer treffen sie auf viele interessante Protagonisten und Wesen: den Zauberer Dr. Pym, die böse Gräfin und ihren Sekretär, Gabriel, einen Haufen wilder Zwerge, und die schrecklichen Kreischer und Salmac-Tar.


Das Cover ist wunderschön gestaltet. Die Grundfarbe des Covers, ebenso wie der Einband des Buches, ist grün, wie das magische Buch Emerald. Mit schwarzem Spotlack ist eine Art Planet abgebildet, auf dem die Kinder, Gabriel und einige Tiere laufen. Dieses Bild finden wir auch als Zeichnung zu Beginn jedes Kapitels.

Eine phantasievolle und warmherzige Geschichte über Liebe, Freundschaft, Familie und Magie. Ein Buch, dass nicht nur begeistert, sondern mitreißt!
Kurzweilig, phantasievoll, spannend, und einfach lesens- und liebenswert!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich beim cbj-Verlag! Vielen Dank!

Produktinformation:
John Stephens - Die Chroniken von Anbeginn: Emerald, 2011 erschienen beim cbj-Verlag
464 Seiten, 19,99 €

Rezension: Point Whitmark (2) - Die rote Hand des Teufels

Point Whitmark (2) - Die rote Hand des Teufels


Die Elfen sind los

Klappentext:
Zunächst beginnt alles ganz harmlos. Doch dann locken seltsame Elfenerscheinungen eine ganze Schar Neugieriger nach Point Whitmark und aus dem Dunkel der Nacht taucht der schreckliche Oxman auf.
Er ist der Gebieter der Schlangen und sein Blutzeichen verbreitet Angst und Entsetzen. Jay, Tom und Derek geraten in höchste Gefahr , als der Oxman sie zu seiner Beute erwählt....

Inhalt:
In Point Whitmark werden Elfen gesichtet, daraufhin strömen Touristen in das kleine Städtchen. Doch es bleibt nicht so harmlos, denn plötzlich taucht auch noch der Oxman mit seinem Gefolge, einer Horde Speih-Kobras, auf...

Meinung:
In "Point Whitmark - Die rote Hand des Teufels" haben Derek, Jay und Tom wieder ein mysteriöses und für Aufregung sorgendes Rätsel zu lösen.

Zu Beginn des Hörspiels werden wir wieder in die Vergangenheit zurück versetzt. Diesmal in die Zeiten der Siedler. Doch diese finden kein Glück, denn Bathanameo taucht auf...

Wie auch schon im ersten Teil der Hörspielreihe machen die Sprecher ihre Aufgabe gut. gekonnt geben sie ihre Rollen wieder und können den Lauscher von sich überzeugen.
Eine Vielfalt von Hintergrundgeräuschen haucht dem Hörspiel auch diesmal wieder Leben ein: von atmosphärischer Musik, über das alltägliche kleinstädtische Leben bis hin zu den schrecklichen Lauten des Oxman.

Und wieder mal lassen sich unsere drei Hobbydetektive Jay, Derek und Tom nicht unterkriegen und lösen das Geheimnis um die rätselhaften Elfenerscheinungen und den Oxman!
Wie? Ihr kennt die Geheimnisse um und aus Point Whitmark noch nicht?
Dann hört besser mal rein...

Auf dem Cover sehen wir den Leuchtturm von Point Whitmark, eine rote Hand und den Umrisse eines Mannes.

Ich lege diese Hörbuch Freunden von Detektivreihen ans Herz! Lasst euch von der Arbeit der drei Spürnasen aus Point Whitmark überzeugen!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥


Produktinformation:
Point Whitmark (2) - Die rote Hand des Teufels, erschienen 2001 bei edel media & entertainment GmbH
1 CD, 8,99 €

Donnerstag, 7. Juli 2011

Rezension: Einfach lesbisch: Ein-Coming-Out Buch

Einfach lesbisch - Ein Coming-Out-Buch


Bunte, gefühlvolle Kurzgeschichtensammlung

Klappentext:
Auswandern nach Australien um vor der Liebe davon zu laufen oder mit einer neuen Freundin auf einem Baumstumpf im Wald sitzend über das Coming-Out zu lachen? Das schnelle Outing per Knopfdruck oder der heimliche Tagebucheintrag? Facettenreich wird nicht nur die Angst vor dem eigenen Coming-Out beschrieben, sondern auch darüber, wie der Mut zu sich zu stehen das Leben verändern kann.

Erotisch, verspielt, leidenschaftlich, verträumt und manchmal auch ganz anders erzählt jede der Kurzgeschichten in dieser Anthologie über Frauen, die zu sich selbst gefunden haben.

Inhalt:
"Meine morgendliche Besucherin strahlte mich an und ich hatte das Empfinden, dass sie mir direkt in die Seele blickte. Sie hatte eine wahnsinnige Energie in den Augen. Mit zittrigen Händen goss ich einen Becher Kaffee ein und reichte in ihr. Dabei berührten sich kurz unsere Fingerspitzen. Meine Haut kribbelte. Ich hatte den vagen Eindruck, dass es ihr ähnlich ging und lenkte das Gespräch schnell auf Shelley."
(Simone Edelberg: Finally in love again)

Meinung:
In dieser Anthologie finden wir nachfolgend aufgeführte Kurzgeschichten:

Simone Edelberg - Finally in love again
Sandra Rehschuh - Rosa-rote Brille oder Schubladendenken
Elke Weigel - Das unausgesprochene Wort
Carola Becker - Was ist anders?
Angelika Pauly - Kennen Sie diese Frau?
Nicole Enderson - Klassenausflug mit Folgen

In diesem Buch finden wir eine bunt gemischte Auswahl an Coming-Out-Geschichten. Fast alle Lebenlagen werden abgedeckt, so gibt es zum Beispiel die Geschichte "Finally in love again" in der es um eine ältere, geschiedene Frau geht, die plötzlich und ganz unvorbereitet in einer anderen Frau ihre Liebe und ihr Glück findet. In "Rosa-rote Brille oder Schubladendenken" liegt ein ganz anderer Fall vor, ein junges Mädchen verliebt sich und darf ihre Liebe nicht offen ausleben. Dies sind übrigens auch meine Lieblingsgeschichten aus diesem Büchlein.

Kurzgeschichtensammlungen reizen mich aus mehreren Gründen: Zum einen ist es natürlich schön kurze, in sich abgeschlossene und abwechslungsreiche Geschichten zu lesen. Wir bekommen immer wieder einen neuen und anderen Schreibstil vorgesetzt. Und diese ganz spezielle Anthologie bietet uns zusätzlich eine Vielfalt an unterschiedlichen Protagonisten, Problemen und Gefühlslagen!

Das Cover ist in verschiedenen Schwarz- und Grautönen abgebildet und zeigt zwei Frauen, die sich anschauen und berühren.

Für alle Leser(innen), die auch mal über ihren eigenen Tellerrand schauen möchten und gefühlvolle, spannende Kurzgeschichten mögen!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich beim Hierreth Verlag!

Produktinformation:
Einfach lesbisch - Ein Coming-Out-Buch, erschienen 2009 im Hierreth Verlag
108 Seiten, 9,90 €

Aktion: Sommer-SuB-Abbau

Hallo liebe Leseratten,

Claudia  und ich haben uns wieder was einfallen lassen. Und zwar folgendes:




Viele von uns haben ja einen etwas höheren SuB, und um diesen systhematisch abzubauen, haben wir uns überlegt eine Sommer-Leselisten Challenge zu starten. Diese läuft wie folgt ab:

Zeitraum: 15.07 - 30.09.2011

Alle Teilnehmer erstellen sich eine Liste, mit mindestens 10 Büchern, gerne auch mehr. Diese sollen dann im angegebenen Zeitraum gelesen und rezensiert werden. Alle Teilnehmer der Sommer-Leselisten Challenge schreiben alle zwei Wochen einen Beitrag über ihre Fortschritte, in dem auch die Rezensionen verlinkt werden sollen.

Unter allen erfolgreichen Teilnehmern der Challenge verlosen Claudia und ich am Ende des angegebenen Zeitraums zwei Bücher.

Wir hoffen auf eine rege Teilnahme und auf einen tollen SuB-Abbau!

Hier kommt auch schon meine Liste:

Thomas Brezina - Amy Angel
Susan Mallery - Suche:Köchin, Biete:Liebe
Claudia Schreiber - Süß wie Schattenmorellen
James Rollins - Das Flammenzeichen
Ingrid Law - Der Schimmer des Ledger Kale
Maggie Stiefvater - Nach dem Sommer
Jutta Wilke - Holundermond
N.D: Wilson - Das Geheimnis der 100 Pforten
Sharon Dogar - Salzwassersommer
Patrick Carman - Skeleton creek
Ursula Isbel - Stimmen im Nebel
Wolfgang Brunner - Kim Schepper und die Kinder von Marubor
Marija Fot - Perlgrau
Markus M. Korb - Grausame Städte Bd. I und
Ronald Malfi - Tod in Neverland

Liebe Grüße

Sabrina & Claudia

Ebenfalls möchte ich diese Ankündigung noch dazu nutzen auf das Sommergewinnspiel im Lesezimmerchen hinzuweisen.

Sie hat wieder ganz tolle Gewinne im Angebot, unter anderem von Joe Hill "Blind". Dieses Buch reizt mich ganz besonders, weil ich unbedingt wissen muss ob das Sprichwort "Wie der Vater, so der Sohn" stimmt.

Also schaut auch mal bei Claudias Gewinnspiel vorbei!

Mittwoch, 6. Juli 2011

Rezension: Jan Drees/Christian Vorbau - Kassettendeck: Soundtrack einer Generation

Jan Drees/Christian Vorbau - Kassettendeck: Soundtrack einer Generation


Hommage an die Kassette

Klappentext:
Fast drei Jahrzehnte prägte die Musikkassette die Herzensbildung unterschiedlichster Jugendkulturen: bunt, günstig, unbegrenzt bespielbar und untrügliches Symbol für den persönlichen Geschmack. Jetzt feiern Jan Drees und Christian Vorbau in einem schillernden Text- und Interviewband die schönsten Momente.

Meinung:
"Kassettendeck - Soundtrack einer Generation" von Jan Drees und Christian Vorbau ist eine Hommage an das langsam verschwindende Medium Kassette.

Man mag sich fragen, wieso sich zwei Menschen zusammentun um ein Buch über die Nostalgie der Mixtapes zu schreiben. Eine berechtigte Frage, die sich wohl jeder Stellen wird - und jeder wird zu einer anderen Antwort kommen.

Die Kassette war z.B. ein oftmals gerne gesehenes Geschenk. Und ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie lange ich entweder vor dem Radio gesessen habe oder CD`s durchwühlte auf der Suche nach den perfekten Liedern für mein Mixtape. Die Lieder sollten dem anderen etwas über mich erzählen, meine Gefühle zeigen oder an gemeinsame Erlebnisse erinnern.
Heute, im mp3-Zeitalter, geht das natürlich alles wesentlich schneller....und etwas fehlt.

Im Innenteil der Klappbroschur steht "Kassettendeck schreibt mit Prosastrecken, Interviewsets und Pop-Essays eine neue Geschichte der MC." Und das tut es auch, ohne Frage!
Aber ich denke, dass einige Leser, so auch ich, mit falschen Vorstellungen an das Buch gegangen sind. Manche Strecken ziehen sich unglaublich lang, z.B die ganzen technischen Ausführungen über Mischpulte oder Vor- und Nachteile der verschiedenen Kassettenhersteller. Vielleicht kann ich mich auch nur zu wenig für Technik begeistern. Und für andere Stellen wiederrum fühlte ich mich zu jung, da mit viele Namen von DJ`s oder Musikern gar nichts sagten.

Was mir aber sehr gut gefallen hat, sind die abgedruckten Playlists an den Enden der Pop-Essays und die Rubrik "3 Fragen an". Diese waren meist informativ, unterhaltsam und lockerten das ganze ziemlich auf.

Optisch ist das "Kassettendeck" ein absoluter Hingucker.
Im Buch finden wir zahlreiche liebevolle und detaillierte Illustrationen, die sich wunderbar in Verbindung mit dem Buch bringen lassen und einfach stimmig sind. Auch das Cover wurde von der gleichen Grafikerin/Designerin gestaltet. Die Umrisse der Zeichnungen, sowie die Namen der Autoren und der Titel sind mit glitzerndem Spotlack hervorgehoben.

Auch wenn mich "Kassettendeck" nicht vollends überzeugen konnte, bin ich der Meinung, dass aus diesem Buch jeder Leser etwas "mitnehmen" kann.
Für versierte Technikfreaks, Tapemixer und Mixtapeliebhaber (genau diese Kombi) kann es aber durchaus zu einem literarischen Fest werden!

Wertung:
♥ ♥ ♥ (3,5 ♥)

Für dieses Buch bedanke ich mich ganz herzlich bei Jan Drees, dem Eichborn Verlag und Lovelybooks! Vielen Dank für die schöne Leserunde!

Produktinformation:
Jan Drees/ Christian Vorbau - Kassettendeck: Soundtrack einer Generation, erschienen 2011 bei Eichborn
253 Seiten, 18,95 €

Dienstag, 5. Juli 2011

Rezension: Douglas Rees - Highschool der Vampire: Die Reifeprüfung

Douglas Rees - Highschool der Vampire: Die Reifeprüfung


Neue Abenteuer in New Sodom

Klappentext:
Cody Elliot ist an der Vlad Dracul, der Highschool für Vampire, ein gefeierter Held, weil er die Schule vor der Schließung bewahrt hat. Außerdem ist er dort der einzige Nicht-Vampir. Bei einer der übermenschlichen Geschichtsaufgaben (Vampire sind von Natur aus außerordentlich klug) stößt Cody auf den Ort Crossfield, wo den Vampiren einst Unaussprechliches angetan worden ist. Durch seine Hartnäckigkeit setzt er alte Freudschaften aufs Spiel - und ist plötzlich auf die Unterstützung eines alten Feindes angewiesen. Als er schließlich den Plan fasst, Jenti (Vampire) und Gadje (Menschen) miteinander zu versöhnen, hat er die Rechnung ohne das Gedächtnis der langlebigen Jenti gemacht.

Inhalt:
"Ich werde versuchen, deine Frage zu beantworten", sagte Ileana mit ihrer sanftesten, höflichsten Stimme. "Wie du sagst - es ist bloß ein Wort, derentwegen dein Volk das meinige jahrtausendelang verbrannt, abgeschlachtet und verfolgt hat. Nicht ohne Grund. Wir waren Bluttrinker und wir sind es noch immer. Und in den alten Zeiten, bevor es die Möglichkeit gab, Blut für später aufzubewahren, wenn wir es brauchten, hätten wir alles darangesetzt, es zu bekommen."

Turk, Codys Cousine, zieht zu ihm und seiner Familie nach New Sodom. Turk ist einzelgängerisch, provokativ und auf Krawall gebürstet und hat so natürlich mit einigen Anfangsschwierigkeiten zu kämpfen. Cody und seine Freunde, Ileana und Justin, bemühen sich sehr um sie. Doch als Turk und Cody gemeinsam ein Kulturzentrum in Crossfield aufbauen wollen, kommen Probleme auf. Zu sehr schmerzt die Jenti ihre blutige Vergangenheit.

Meinung:
Douglas Rees "Highschool der Vampire: Die Reifeprüfung" ist bereits der zweite Teil um die Abenteuer des Gadje Cody in New Sodom. Da der Autor aber regelmäßig Rückblicke in sein Buch eingefügt hat, gibt es keinerlei Verständnisprobleme und auch keine wichtigen fehlenden Informationen.
Sein Schreibstil ist angenehm, leicht zu lesen und sehr kurzweilig. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, und habe es an einem Tag ausgelesen - und das sagt schon so einiges aus!
Die Atmosphäre wirkt teilweise sehr sehr düster, vor allen Dingen, wenn es um den Stadtteil Crossfield geht.

Der Autor beschreibt New Sodom, seine Einwohner und die Begebenheiten, in dieser etwas anderen Stadt, so gekonnt, dass es ein leichtes ist diese in Bilder umzusetzen und sich vor Augen zu führen.

Auch die Charaktere sind ihm sehr gut gelungen: Cody ist sehr geduldig, mitfühlend und kämpferisch. Er überdenkt seine Handlungen genau, und hält dann aber auch an seinen Entscheidungen fest. Turk ist das komplette Gegenteil: launisch, störrisch, provokativ und aufbrausend. Doch genauso ist sie zielstrebig und eine Kämpfernatur.
Die anderen Hauptprotagonisten sind Jenti, Vampire, sie haben eine äußerst höfliche Art an sich und sie sind sehr stolz auf ihre Familien, Clans und Sitten. Auch ihre Vergangenheit ist ihnen sehr wichtig.

Das Cover des Buches ist sehr dezent, aber passend, gestaltet. Der Hintergrund wird von verschiedenen Rottönen dominiert und über dem Buchtitel ist die Zeichnung eines Vampirkopfes zu sehen mit rechts und links jeweils einem Wolfskopf.

"Highschool der Vampire: Die Reifeprüfung" ist eine fantastische und phantasievolle Geschichte über Freundschaft, Familie, Liebe und Selbstüberwindung! Für Freunde von spannenden und "anderen" Vampirgeschichten!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich beim Ueberreuter Verlag!

Produktinformation:
Douglas Rees - Highschool der Vampire: Die Reifeprüfung, erschienen 2011 beim Ueberreuter Verlag
253 Seiten, 14,95 €

Montag, 4. Juli 2011

Aktion: Beutewelt I Part V

Hallo meine Lieben,

was haben wir heute noch gleich für einen Tag? Hm, was? Genau, heute ist "Beutewelt" Tag! Und so langsam aber sicher nähern wir uns dem Ende der Aktion....oder zumindest dem Ende des Buches...

Diese Woche bin ja wieder ich mit der Besprechung dran, und ich habe mir das 8. Kapitel "Was du heute kannst besorgen" vorgenommen. Ich lobe ja eigentlich in jedem meiner Posts den Schreibstil von Alexander Merow, aber was anderes kann man bei diesem Mann auch nicht machen. Ich habe selten ein Buch gelesen, bei dem die Seiten so weggelesen werden können....irgendwo gibt es meistens immer ein paar Abschnitte, die sich ziehen. Das ist mir bei "Beutewelt" bis jetzt noch nicht passiert. Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass er die Geschichte straight erzählt und diese, doch komplexe Story, zumindest den ersten Teil auf nur gut 250 Seiten zu Papier gebracht hat.

Aber jetzt zum Inhalt: In dem Kapitel "Was du heute kannst besorgen" - ich finde die Überschrift übrigens sehr treffend gewählt - plant Frank Kohlhaas gemeinsam mit Wilden, HOK und Alf das Attentat auf den Gouverneur Wechsler. Gemeinsam überprüfen Sie Franks Plan auf Schwächen und verbessern diesen. Und ein neuer Aspekt kommt hinzu, ein klein wenig Verliebtheit (ja, ich bin eine Frau und habe mich wirklich gefreut, auch wenn es wirklich nur ein ganz klein wenig war) kommt auf. Julia Wilden nimmt Frank bewusst als Mann war und sorgt sich um ihn. Ob da wohl noch was geht?
Frank und Alf werden ausgeflogen und arbeiten sich nach Paris vor...und jetzt wird es in der nächsten Woche noch spannender! Gelingt Frank und Alf der Anschlag auf Wechsler und kommen sie mit dem Leben davon? Außerdem ist Japan aus dem Weltverbund ausgetreten und hat nun mit einem Angriff zu rechnen....

Ist es von mir political incorrect, wenn ich jetzt erwähne, dass mich der Weltverbund sehr an die USA erinnert ;-) Kaum treten Probleme auf, hat ein anderes Land plötzlich Atomwaffen gebunkert und muss ausgeschaltet werden...das kommt einem leider so bekannt vor....

So, aber jetzt Schluss Sabrina (ich halte mir grade den Mund zu) ;-) Nächste Woche ist dann wieder meine liebe, liebe Claudia am Zug! Seid gespannt und verfolgt unser "Beutewelt-Lesetagebuch" weiter.

Sonntag, 3. Juli 2011

Bloggeraktion: Die neuen 100 Lieblingsbücher der Deutschen 4. Update


Hallo ihr Lieben,
so nun wollte ich euch noch schnell das versprochene Update liefern, und werde euch gleich auch verraten wer sich momentan in den Top 5 tummelt ;-) Das ist doch mal spannend, oder?

Erst noch ein paar Worte zur Beteiligung. Ich habe mehrere Listen von Männern bekommen ;-) An euch ein ganz ganz großes Dankeschön, und macht bitte weiter so! Außerdem bin ich total begeistert auf wie vielen "Nichtbücher-Blogs" unsere Aktion die Runde gemacht hat ;-) Und ich finde es fantastisch, und möchte euch bitten die Aktion weiterhin bekannt zu machen und eure Mitmenschen darauf anzustoßen!

So, aber da es schon spät ist, und ich morgen früh aus den Federn muss, kommt nun ungeordnet die aktuelle Top 5. Änderung ;-) Wegen der Anzahl von gleichen Stimmen, wird es nun eine Top 6, und hier sind eure Top-6 Bücher:

Suzanne Collins - Tribute von Panem: Tödliche Spiele
Tolkien - Der Herr der Ringe: Die Gefährten
Stephanie Meyer: Biss zum Morgengrauen & Biss zum Ende der Nacht
Cassandra Clare: City of bones und
J.K Rowling - Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Alles ist noch möglich! Es liegt in eurer Hand! Und jetzt: Gute Nacht und schlaft gut ;-)

Leserückblick Juni 2011

Hallo meine Lieben,

schon wieder ist ein Monat vorbei und nicht nur das, die Hälfte vom Jahr haben wir auch schon wieder hinter uns gebracht ;-) Kommt nur mir das so vor, dass die zeit fliegt, oder geht es euch genauso? So, aber nun kommen wir auch bei mir zum allmonatlichen Leserückblick:

Beendet wurden:
1. Spencer Quinn - Bernie & Chet, S. 301 - S. 352 = 51 Seiten, ♥♥♥♥
2. Renate Kaiser - 750 Gramm pro Woche, 144 Seiten, ♥♥♥♥
3. Nele Neuhaus - Wer Wind sät, 560 Seiten, ♥♥♥♥
4. Hrsg. Robert Neuendorf - Als ich meine Mutter im Sexshop traf, 213 Seiten, ♥♥♥♥♥
5. Claire Singer - Blut ist nicht rosa, 192 Seiten, ♥♥♥♥
6. Robert Blaik - Rückkehr der Magie, 114 Seiten, ♥♥♥
7. Clara Bergström - Geheimnisvolle Symbole, 175 Seiten, ♥♥♥♥
8. Tessa Gratton - Blood Magic: Weiß wie Mondlicht, rot wie Blut, 448 Seiten, ♥♥♥♥♥
9. Anthologie: Einfach lesbisch, 108 Seiten, ♥♥♥♥ (Rezension folgt)
10. Douglas Rees - Vampire Highschool: Die Reifeprüfung, 253 Seiten, ♥♥♥♥ (Rezension folgt)
11. Etan Boritzer/Tina Frankenstein-Börlin - Was ist Geld?, 40 Seiten ♥♥♥♥♥
12. John Stephens: Die Chroniken von Anbeginn - Emerald, 460 Seiten, ♥♥♥♥♥
13. Jan Drees/Christian Vorbau - Kassettendeck: Soundtrack einer Generation, 253 Seiten, ♥♥♥ (Rezension folgt)

Angefangen wurden:
1. Alexander Merow - Beutewelt I, S. 142 von S. 250
2. Ron Markus - Romantik für Anfänger, S. 191 von S. 317
3. Leseblüten Fantasy, S. 46 von S. 224
4. H.P Vogt - Der Silvesterengel und andere unfassbare Geschichten, S. 41 von S. 275

Gehört:
1. Gruselkabinett Folge 52 - Robert E. Howard: Tauben aus der Hölle, 1 CD, ♥♥♥♥
2. Bianka Minte.König - Nebel des Vergessens, 2 Std. 08 Minuten, ♥♥♥♥
3. Reinhard Kober - Spaziergang durch Barcelona, 1 CD, ♥♥♥♥♥
4. Gruselkabinett Folgen 54 & 55 - Alice & Claude Askew - Aylmer Vance: Abenteuer eines Geistersehers, 2 CD`s, ♥♥♥♥♥
5. Hans Bourlon, Gert Verhulst und Anjali Taneja - Der geheime Club der alten Weide (Das Haus Anubis I),
6 Std. 26 Minuten, ♥♥♥♥♥
6.Nina Blazon - Ascheherz, CD 6 von 6, ♥♥♥
7. Petra Schier - Vier Pfoten unterm Weihnachtsbaum, 2 CD`s, ♥♥♥♥
8. Michael Quante - Allgemeine Ethik: Eine Einführung, 2 CD`s, ♥♥♥♥

Meine absoluten Monatshighlights waren:

Tessa Gratton - Blood Magic und
John Stephens - Die Chroniken von Anbeginn: Emerald

So, und nun kommen wir zu meinen gelesenen Seiten ;-) Mein alter Stand waren 17.567 Seiten, und diesen Monat kommen dann noch 3.431 Seiten hinzu *freu*. Und somit habe ich die 20.000 geknackt *tanz, jubel, freu*. Und genau sind wir nun bei 20.998 Seiten! Der letzte Monat war lesetechnisch auf jeden Fall besser als der Mai. So kann es weitergehen!

Und was habt ihr so gelesen bekommen? 

Rezension: Point Whitmark (1) - Die Bucht der 22 Schreie

Point Whitmark (1) - Die Bucht der 22 Schreie (leicht gekürzte Fassung)


Das Geheimnis des Untergangs der Albacore

Klappentext:
Dreißig Jahre liegt das Wrack des geheimnisvollen Frachters Albacore versunken vor der nordamerikanischen Küste.
Als Jay, Tom und Derek für ihren Radiosender Untersuchungen über diese fast vergessene Katastrophe anstellen, scheinen sie damit die Seelen der 22 ertrunkenen Seeleute zur schrecklichen Rückkehr zu beschwören.
In den tiefen des Atlantiks droht den Freunden ein furchtbares Schicksal...

Inhalt:
Jay, Tom und Derek berichten auf ihrem Radiosender "Point Whitmark" über die Nacht, in der vor dreißig Jahren die Albacore vor der nordamerikanischen Küste sank. Sie stellen Untersuchungen an und einigen Bewohnern des Küstenstädtchens scheint das nicht zu passen. Die drei begeben sich in Lebensgefahr um der Wahrheit auf die Spur zu kommen....

Meinung:
"Point Whitmark (1) - Die Bucht der 22 Schreie" ist der erste Teil, einer nicht mehr ganz so neuen Hörspielreihe nach dem gleichnamigen Roman von Bob Lexington. In guter alter "Die drei Fragezeichen" - Tradition geht man mit den Protagonisten ungelösten Rätseln auf den Grund.

Direkt zu Beginn des Hörspiels wird man in die stürmischer Nacht vor dreißig Jahren zurück versetzt und erlebt den Untergang der Albacore mit! Das gefällt mir als Lauscherin sehr gut und das Hörspiel kann direkt einen Pluspunkt absahnen.
Auch die Sprecher sind wirklich engagiert, sie intonieren ihre Rollen gekonnt und lassen uns an ihren Ängsten und Gefühlen teilhaben. Und es gibt so einige beängstigende Situationen in dieser Folge....
Auch die Hintergrundgeräusche sind gut gewählt und verleihen demHörspiel Lebendigkeit und Tiefe.

Jay, Tom und Derek wirken auf den Lauscher direkt sympathisch. Sie lassen sich nicht unterkriegen und kratzen wissbegierig an der Vergangenheit von Point Whitmark und dem geheimnisvollen Untergang der Albacore.

Auf dem Cover ist der Leuchtturm, der den drei Freunden als Radiosender dient, abgebildet. Zusätzlich das Meer, ein Teil davon steht in Flammen, und der Sensenmann. Passend zur Story!

Taucht ab in die Vergangenheit des kleinen Städtchens und lasst euch von der geheimnisvollen und spannenden Geschichte begeistern!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Point Whitmark (1) - Die Bucht der 22 Schreie, erschienen 2001 bei edel media & entertainment GmbH
neu 8,99 €, gebraucht ab 4,50 €, 1 CD