Mittwoch, 30. März 2011

Rezension: Robert Gernhardt und Pit Knorr lesen PISA und die Volgen

Robert Gernhardt und Pit Knorr lesen PISA und die Volgen

Klappentext:
Deutschland, ein Bildungsmärchen? Ach was! Nach PISA wissen wir, dass intellektuelle Düsternis herrscht. Doch Gernhardt und Knorr zeigen den Weg ans Licht. Rund um`s Wissen wissen sie ebenso hell wie schnell mit jeder Art von Bildungsgut umzugehen, mit Worten zu spielen, mit Thesen zu jonglieren und mit Pointen ins Dunkel zu leuchten.

Meinung:
Das Hörbuch "PISA und die Volgen" ist ein Live-Mitschnitt einer öffentlichen Lesung. Und man kann nicht viel mehr sagen als, dass Robert Gernhardt und Pit Knorr ihr Handwerk verstehen und wunderbar umsetzen. Sie intonieren ihren Abendschul-Crashkurs brilliant und unterhalten den Lauscher wunderbar.

Robert Gernhardt und Pit Knorr kämpfen gemeinsam gegen die Bildungsmisere und laden den Hörer zu einem Abendschul-Crashkurs der besonderen Sorte ein. Wir erhalten amüsante Unterrichtsstunden in Philosophie, Literatur, Englisch, Kunst, Mathematik und erfahren noch vieles mehr....

Ich habe selten so gelacht, wie z.B. bei "Hamsters Freuden" in dem uns Gernhardt und Knorr miterleben lassen wie Goethes "Die Leiden des jungen Werther" entstand. Und auch die Idee zu "Faust" geboren wurde.

Dieses Hörbuch macht einfach Spaß! Ein Kracher jagt den nächsten, so dass kein Auge lange trocken bleibt!

Auch die Gestaltung ist sehr schön. Das Hörbuch befindet sich in einer ausklappbaren Pappbox. Auf dem Cover ist nicht nur der schiefe Turm von PISA zu sehen, nein auch ein schiefer Mensch, eine schiefe Kuh und ein schiefes Dorf.
Auf dem Booklet finden wir eine schwarz-weiß Zeichnung von Gernhardt und Knorr vor. Im Booklet befindet sich dann die Trackliste, eine Inhaltsangabe und Kurzvitae von Eilert, Gernhardt und Knorr.

Wer Loriot mag, wird "PISA und die Volgen" lieben! Unbedingt hören!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich lich beim Audiobuch Verlag!

Produktinformation:
R.Gernhardt/B. Eilert/P.Knorr - Robert Gernhardt und Pit Knorr lesen PISA und die Volgen, erschienen 2008 im Audibuch Verlag
2 CD`s, 95 Minuten, 9,95 €

Rezension: Gloria Frost - Der Purpurschnitter

Gloria Frost - Der Purpurschnitter


Krimikomödie meets Familiendrama

Klappentext:
Lilly hat Angst. In Hannover wurden am Leineufer binnen kürzester Zeit sieben rechte Männerfüße angeschwemmt. Ihr Ehemann, mit dem sie vorher Streit hatte, verschwindet spurlos. Polizei und Freundeskreis wimmeln sie ab, glauben, er habe sich aus dem Staube gemacht. Auch als ihre beste Freundin Linda nach einer gemeinsamen Feier nicht mehr gesehen wird, misst niemand dem Geschehen irgendwelche Bedeutung bei. Lilly sucht die Vermisste, entdeckt vor deren Haustür ihren mit grünem Nagellack bepinselten Zeigefinger im Schnee, rennt zur Polizei. Doch als die Beamten mit Lilly vor Ort eintreffen, ist das Corpus Delicti entfernt worden. Erst als noch mehrere Personen wie vom Erdboden verschluckt werden, erwacht das Auge des Gesetzes und stilisiert ausgerechnet Lilly zur Mörderin hoch. Denn Erzrivalin Viktoria liegt ermordet auf Lillys Gehöft.
Und immer wieder singt ihr eine verstellte Stimme am Telefon vor: „Warte, warte nur ein Weilchen. Dann kommt Haarmann auch zu dir. Mit dem kleinen Hackebeilchen macht er Hackefleisch aus dir.“
Kein Wunder, dass Lilly versucht, den Bösewicht auf eigene Faust dingfest zu machen. Dabei stößt sie auf Ungeheuerlichkeiten …

Inhalt:
"Unfähig auch nur ein einziges Glied zu bewegen, stierte ich das makabre Gebilde an. Eingefroren in einen Eiszapfen, funkelte mir im Licht der kalten Wintersonne ein abgehackter blutiger Menschenfinger entgegen, der Nagel resedagrünem Lack bepinselt. 
Wie von selbst löste sich ein gellender Schrei aus meiner Kehle. Völlig von Sinnen stürmte ich los, weg von diesem schaurigen Ort, rannte, rannte, rannte. Von tausend Teufeln gehetzt."

Was passiert nur in Lillys bodenständigem Leben?
Nach einem heftigen Streit mit ihrem Ehemann Hagen, verschwindet dieser spurlos. Dann taucht plötzlich ihre große Liebe Adrain auf, und Lillys Gefühlswelt gerät ins wanken.
Als dann plötzlich abgehackte Beine und ein abgehackter Finger auftauchen und Lilly mysteriöse Anrufe bekommt und ihr das Haarmann Lied vorgesunken wird, verfällt sie endgültig in Panik....

Meinung:
"Der Purpurschnitter" ist Gloria Frosts erste Romanveröffentlichung. Sie hat einen interessante und spannende Mischung aus Komödie, Krimi, Thriller und Familiendrama vorgelegt. Und es macht Spaß dieses zu lesen.
Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen und der Leser merkt, dass sie ihn ihren Protagonisten anpasst. So sind Lilly Sätze manchmal sehr kurz und abgehackt, was aber durchaus ihrer Situation und ihrem Gemüt entspricht.

Frau Frost schafft es uns alle wichtigen Orte und Begebenheiten detailliert zu beschreiben, so dass einem spannenden und rasanten Kopfkino nichts mehr im Wege steht.

Auch die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und werden detailliert mit ihren Eigenarten dargestellt. Eine Vielzahl von verschiedenen Charkteren tauchen auf: der grimmige und unheimliche Isegrimm mit seinem Hund Wotan, die geheimnisvolle Fremde mit den rosanen Kuverts, Männer von Adel und Lilly kuriose Familie. Jeder Charakter weckt beim Leser direkt Sympathie oder Antipathie, dazwischen gibt es nichts.
Ganz besonders gelungen sind Frau Frost die Zwillinge von Lilly, die mit ihrer schrecklich pubertären Art die ganze Geschichte auflockern.

Wer nun wissen will, was es mit den abgehackten Körperteilen und mysteriösen Ereignissen auf sich hat, sollte sich ganz schnell den "Purpurschnitter" besorgen!

Das Cover des Buches ist in dunklen Farben gehalten und zeigt den Sensemann auf einem Friedhof. Im Hintergrund ist eine Ruine zu erkennen.
In geschwungenen roten Buchstaben prangen der Titel, sowie der Name der Autorin auf dem Cover.

Ein Buch für alle Liebhaber von spannenden und schwarzhumorigen Krimis!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ 

Ich bedanke mich lich für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares bei Gloria Frost!

Produktinformation:
Gloria Frost - Der Purpurschnitter, erschienen 2011 im AAVAA Verlag
233 Seiten, 9,95 €

Buchschätze

Hallo meine Lieben,

nun stelle ich euch wieder Neuankömmlinge vor, die sich gleich lustig auf meinen SUB begeben (den ich am Wochende unbedingt mal aktualisieren muss) werden:

Axel Wandel - Sport mit Hunden

Klappentext:
Wer zusammen mit seinem Hund sportlich aktiv werden möchte, denkt meist an Wandern, Joggen, Fahrradfahren und dann gleich an Agility. Und wer das nicht mag?
Der sollte dieses Buch in die Hand nehmen, denn es gibt mehr, viel mehr Möglichkeiten für Mensch und Hund, gemeinsam sportlichen Freizeitspaß zu haben oder auch ernsthaft Leistungssport zu betreiben.
Und zwar zu jeder Jahreszeit!

Dieses Buch informiert darüber:
Welcher Hundesport im Sommer Spaß macht
Von Cart-Rennen bis Velojöring
Was der Winter sportlich bietet - von Agility on Ice bis Pulka
Wie Sie den richtigen Sport für sich und ihren Hund finden

lichen Dank dem CADMOS Verlag für dieses Rezensionsexemplar!


Tracy Buchanan - Sternenwandler

Klappentext:
Verliebt war die sechzehnjährige Tori schon hunderte Male. Doch noch nie hat sich ihr Angebeteter vor ihren Augen in schimmernde Luft aufgelöst. Cam Chase, mit seinen tiefgrünen Augen, verbirgt ein Geheimnis vor ihr. Doch was steckt hinter seinen wandlerischen Fähigkeiten? Und wie kann Tori ihm nahe kommen? Betört von seinem Mut und seinem Charme folgt sie Cam auf eine riskante Mission, die sie nicht nur in Lebensgefahr bringt, sondern auch ihr Herz in Liebe entflammen lässt ...

Für dieses Rezensionsexemplar bedanke ich mich herzlich beim Piper Verlag!

Jonas Winner - Davids letzter Film

Klappentext:
Hat Regisseur David Mosbach für seine Filme mit Menschen experimentiert? Der Journalist Florian Baumgartner hat den Auftrag, den umstrittenen Filmemacher zu porträtieren. Florians Aufenthalt im winterkalten Berlin gerät zu einem Horrortrip, bei dem er mit Begegnungen und Bildern konfrontiert wird, die weit über seine Vorstellungskraft hinausgehen....

Mein Dank gilt dem audiomedia Verlag!

Hans Peter Roth/ Richard O`Barry - Die Bucht: Flippers grausames Ende

Klappentext:
Einst trainierte er Delfine für die weltbekannte Fernsehserie "Flipper". Doch als ihm klar wurde, was er damit ausgelöst hatte, wurde Ric O`Barry zum Aktivisten.
Sein Kampf um das Leben der Meeressäuger spitzt sich zu, als er in Japan auf eine kleine, versteckte Bucht stößt - eine Bucht mit einem blutigen Geheimnis...
Er beschließt zu handeln - die Welt soll von dem schrecklichen Treiben in Taiji erfahren. Zusammen mit einem Team von Spezialisten entsteht der wohl "beste Dokumentarfilm, der je um das Geschäft mit den Delfinen gedreht wurde" (FAZ).

Die Inhalte dieses Films, weiterführendes Material sowie perspektiven eines friedlichen Miteinander von Mensch und Tier liefert er zusammen mit dem Journalisten Hans Peter Roth in diesem Buch. Es zeigt: Jeder kann etwas gegen das sinnlose Töten dieser sympathischen Meeressäuger tun. Auch Sie.

Herzlichen Dank für die Bereitstellung an den Delius Klasen Verlag!

Horace Dobbs - Dilo und der Ruf der Tiefe

Klappentext:
Nachdem Dilo, ein besonderer Delfin, in einer ruhigen Bucht geboren wurde, bringt ihm seine Mutter alles über die Unterwasserwelt bei, auch wie er seinen "Zauberton" benutzen muss. Da Dilo sehr neugierig ist und immer alles ganz genau wissen will, steckt er seine Nase oder besser gesagt seinen Schnabel in alles hinein. Das bringt ihn manchmal in große Schwierigkeiten. Als er den Ruf der Tiefe in sich spürt, begibt er sich gemeinsam mit seiner Mutter auf eine lange Abenteuerreise zur Insel der Seehunde.

 Horace Dobbs - Dilo schließt Freundschaften

Klappentext:
Dilo`s Reise führt ihn in eine sichere Bucht, in der er das Mädchen Debra kennen lernt. Zusammen erleben sie viele Abenteuer, u.a. auch die aufregende Rettung von Debra`s Zwillingsbruder, Robin, der Computer liebt. Die Spannung steigt, als ein geheimnisvolles Boot, die Sea Wolf, auftaucht.

Herzlichen Dank für die freundliche Bereitstellung an den Dilo Stern Verlag!

Dienstag, 29. März 2011

Rezension: Die Kälte jenseits der Träume, Hrsg. Marten Munsonius


Die Kälte jenseits der Träume, Herausgeber Marten Munsonius


Anthologie voll skuriler und grauenerregender Horrorstorys


Meinung:
"Die Kälte jenseits der Träume", herausgegeben von Marten Munsonius ist eine Anthologie voll skurilen, spannenden und grauerregenden Geschichten.


Nachfolgend aufgeführte Erzählungen sind enthalten:

H.J. Alpers - Die Schuhe
Alfred Bekker & Marten Munsonius - Die toten Augen von Schmilka
Hubert Haensel & Marten Munsonius - Sind wir tot, bevor wir geboren werden?
Antje Ippensen - Blut und Bär
Julien Marsac - Tag und Nacht
Monika Niehaus - Sammler unter sich
Michael Siefener - Die Kälte jenseits der Träume
Rolf Stolz - Priester der Astarte
Uwe Voehl - Sternschnuppennächte
Ernst Vlcek - Der geduldige Buchhalter
Jörg Weigand - Die Rache der Wuchsfrau und
Karla Weigand - Die Versuchung des alten Popen

Die hier versammelten Autoren bestechen den Leser durch ihre unterschiedlichen, fesselnden und leicht zu lesenden Schreibstile.

Die Erzählungen in dieser Anthologie sind sehr unterschiedlich, einige bereiten dem Leser offensichtlichen Grauen und Horror, andere wiederum verbreiten das Grauen langsam und schleichend vor dem inneren Auge des Lesers. Man wird in erschreckende Alpträume gerissen, findet sich in den tiefsten Abgründen menschlichen Denkens wieder.

Die Vielfalt der hier zusammengetragenen Geschichten sorgen dafür, dass beim lesen garantiert keine Langeweile aufkommt. Von außergewöhnlichen und unerklärlichen Naturkatastrophen, Fantasyelementen, über durchgedreht Psychopathen bis hin zu purem unverfälschtem Hass ist alles vertreten.

Ein weiteres Highlight dieses Buches sind die schwarz-weiß Illustrationen von Björn Craig. Dieses Bilder lassen einen die Atmosphäre des Grauens noch etwas mehr spüren.

Und dieses Buch kann mit noch einer Besonderheit aufwarten: Es ist zweisprachig.
Umgedreht und auf den Kopf gestellt haben wir nun die französische Ausgabe "Le froid au-dela des reves" mit Übersetzungen zu allen Geschichten von Christine Ragu.

Das Cover des Buches zeigt ein Wesen mit großen, grünen Augen und scharfen Zähnen. Unten recht in der Ecke sehen wir eine Frau, die im Schlaf aufschreit.

Diese Anthologie ist für alle Freunde der Horrorliteratur empfehlenswert!
Subtiler Horror, der unter die Haut geht!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares möchte ich mich ganz ♥lich bei Marten Munsonius von
der Edition Bärenklau bedanken!!!!


Produktinformation:
Die Kälte jenseits der Träume, hrgs. Marten Munsonius, erschienen 2008 bei Edition Bärenklau
231 Seiten (120 deutsch/111 französisch), 10,00 €

Nominierung Superblog 2011

Huhu,

und Schlag auf Schlag passiert es ♥ Ich bin für den Superblog 2011, Kategorie Bücher, nominiert. Ich könnte tanzen vor Freude und bedanke mich bei allen meinen Lesern und natürlich auch ganz ♥lich bei der/den Person/en, die mich für den Superblog vorgeschlagen haben! Mich macht es einfach sprachlos und glücklich, dass ich, wo ich noch keine drei Monate meinen Blog betreibe, schon nominiert bin. Ich weiß zwar auch, dass ich realistisch gesehen, gegen die Bücherblogs, die schon länger online sind keine Schnitte habe....
aber die Geste hat mich einfach glücklich gemacht! Danke, danke ♥lichen Dank!





Nun, kommt noch der offizielle Teil meine Lieben:

Liebe Leser,
mein Blog ist für die Superblogs 2011 in der Kategorie Bücher
nominiert! Zehn verschiedene Kategorien treten bei der Superblogswahl an
und die drei bestplatzierten Blogs werden mit Gold, Silber und Bronze
ausgezeichnet!
Vom 01. - 07. April 2011 ist die Abstimmungsphase in der Ihr fleißig für
mich voten könnt! Ich hoffe auf tatkräftige Unterstützung von
euch und freue mich auf eine tolle Platzierung!
Votet für mich unter
http://www.hitmeister.de/superblogs/2011/buecher/

♥ Also ihr Lieben, bitte bitte votet für mich ♥

Beautiful Blogger Award

Hallo meine lieben Buchwürmer,

♥ was habe ich mich wieder gefreut, als ich gestern in mein E-Mailfach geschaut habe und eine Mail von der lieben Yvonne gefunden habe. Und sie hat mir nun meinen 4. Award verliehen! Den Beautiful Blogger Award. Ich finde er ist wirklich sehr sehr schön anzusehen! ♥







Noch einmal ein ganz ganz dickes Dankeschön an dich Yvonne! Du hast mir damit wirklich den Tag versüßt!

Aufgaben sind diesmal keine an den Award gebunden. Also bleibt mir nun noch die feierliche Überreichung an


♥ Ich wünsche euch viel Spaß mit dem guten Stück ♥

Samstag, 26. März 2011

Rezension: Sterblich...Engeln über die Schulter geschaut, herausgegeben von Carola Kickers

Sterblich...Engeln über die Schulter geschaut - Herausgegeben von Carola Kickers

Klappentext:
Bekannte Autoren und Newcomer haben eine Anthologie geschaffen, in denen Engel in vielen Facetten auftauchen. Melancholische, rührende, heitere und fantastische Geschichten. Geschichten zum Nachdenken, so vielseitig wie die Menschen, die von den Engeln betreut werden und deren Perspektiven auf die himmlischen Wesen.

Inhalt:
"Na ja, wenn du ständig um mein Leben kämpfst...", sagte sie leise und sah mich dann nervös an. "Ich meine, wenn du denkst, dass es das wert ist, dann sollte ich vielleicht auch langsam mal anfangen , darum zu kämpfen."
(Juna Lee Bendt: Durch die Dunkelheit)

Meinung:
In "Sterblich...Engeln über die Schulter geschaut" herausgegeben von Carola Kickers erwarten uns 17 Erzählungen und ein Gedicht zum Thema Engel.

Die Erzählungen der jungen Autoren und Newcomer sind individuell und abwechslungsreich. Hier kommt definitv keine Langeweile auf.
In den Erzählungen geht um Schutzengel, ihre Beziehungen zu den ihnen anvertrauten Menschen und um den Kampf mit den Jägern des Todes und den Todesengeln.
Neben dem Thema Engel gibt es noch eine Gemeinsamkeit, die viele Geschichten teilen: Die meisten Geschichten werden aus der Sicht der Engel erzählt. Die Erzählung aus der Ich-Perspektive lässt den Engel menschenähnlicher wirken und lässt uns an seiner Gefühlswelt teilhaben.

Die Geschichten sind kurzweilig, amüsant und viele stimmen den Leser nachdenklich. Eine bunte Mischung fantastischer Erzählungen!

Nun möchte ich noch kurz auf meine drei Lieblingserzählungen eingehen um die Vielfalt der Geschichten aufzuzeigen:

CCBieling - Vaterliebe:
Einem viel zu früh verstorbenen Mann wird als Schutzengel seine Tochter anvertraut, so hat er die Möglichkeit nicht nur ihr Leben sondern auch ihre junge, zerbrechliche Seele zu retten...

Vanessa Dungs - Gefallene Engel:
Aus Liebe zu seinem Schützling opfert der Engel seinen Status um ihr das Leben zu schenken...

Juna Lee Bendt - Durch die Dunkelheit:
Jula kann ihren Schutzengel sehen, aber auch seinen Gegener den Todesengel, mit dem er oftmals um ihr Leben kämpft. Sie versteht wie wertvoll das Leben ist, und beginnt um sich selbst zu kämpfen...

Das Cover des Buches ist in hellen Farben gehalten. Wir sehen einen weiblichen Engel, der schimmert und funkelt. Am rechten unteren Bildrand sieht man angedeutet die Flügel.

Ich empfehle diese Sammlung schöner facettenreicher Geschichten uneingeschränkt allen Leseratten. Denn seien wir einmal ehrlich wir wünschen uns doch alle einen Schutzengel!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares bedanke ich mich lich bei Carola Kickers!

Produktinformation:
Sterblich...Engeln über die Schulter geschaut, hrsg. von Carola Kickers, erschienen 2010 im Hierreth Verlag
174 Seiten, 12,90 €

Rezension: Heather Brewer - Vladimir Tod hat Blut geleckt (1)

Heather Brewer - Vladimir Tod hat Blut geleckt (1)


Das Leben eines pubertierenden Halbvampirs

Klappentext:
Vladimit Tod hat das bissige Etwas!
Wenn er sich aufregt, fährt er die Zähne aus.
Wenn er nicht schlafen kann, macht er sich einen Becher Blut warm.
Wenn er nicht zur Schule kommt, dann weil ihm Untote an die Gurgel wollen...
Klingt schräg?
Willkommen im Leben von Vladimir Tod, Halbvampir!

Inhalt:
"Vlad drückte sich einen ordentlichen Klacks Blut auf den Teller, tauchte eine Pommes hinein und biss ein Stück davon ab. Das Fleisch auf seinem Hamburger war roh und das Brötchen war bereits blutdurchtränkt. Er nahm den Burger in beide Hände und fühlte, wie bei dem Duft seine Eckzähne wuchsen. Dann versenkte er sie in seine Portion. Henry sah angewiedert zu, wie das Blut aus Vlads Brötchen auf den Teller tropfte, aber Vlad kaute ungerührt weiter."

Vladimir Tod hat die gleichen Probleme wie andere Jungen in seinem Alter: schlechte Noten in der Schule, er wird von einigen Mitschülen permanent geärgert und die erste Liebe. Doch Vlad ist kein normaler Junge, er ist anders - er ist ein Halbvampir! Seine Eltern sind gestorben, in Flammen aufgegangen und nun kümmert sich Tante Nelly um ihn. Sie und sein bester Freund Henry sind die einzigen, die von seinem kleinen Geheimnis wissen. Und nun muss Vlad höllisch acht geben, dass es auch so bleibt....

Meinung:
Heather Brewer hat mit "Vladimir Tod hat Blut geleckt" einen amüsanten Vampirroman für Jugendliche, fernab vom Twillight-Wahn, geschrieben. Geplant sind fünf Bände um das Leben von Halbvampir Vladimir Tod.
Der Schreibstil der Autorin ist locker leicht zu lesen und teilweider der etwas flapsigen Ausdrucksweise von Jugendlichen angepasst. Die Autorin schafft es den Leser schnell in das Geschehen um Vlad und das Städtchen Bathory zu ziehen.

Das Buch ist in 16 Kapitel eingeteilt, die nicht zu lang sind, und so den Lesefluß noch fördern. Ein optisches Highlight dieses Buches sind die jeweils ersten Seiten der Kapitel, denn diese sind mit weißer Schrift auf schwarzem Papier gedruckt. Ein absoluter Hingucker!

Vladimir Tod ist einmal ein ganz anderer Vampir, als die die wir schon aus so vielen Büchgern kennen. Er glitzert nicht, nicht alle Mädchen der Highschool sind hinter ihm her und seine Fähigkeiten sind noch nicht komplett ausgebildet. Er ist eher schüchtern, traut sich nicht das Mädchen seines Herzens anzusprechen. Einfach ein netter Junge. Er hat auch eine Abneigung dagegen Menschen in den Hals zu beißen, da greift er doch lieber auf die Blutkonserven zurück, die Tante Nelly ihm aus dem Krankenhaus mitbringt.
Auch Henry ist dem Leser direkt sympathisch, da er immer hinter Vlad steht und sein Geheimnis so wunderbar hütet, ebenso wie Nelly. Vlads Tante, die ihn behandelt wie einen ganz normalen Jungen, der halt Blut trinkt.
Der einzige undurchsichtige Charakter in diesem Buch ist Mr. Otis, der neue Vertretungslehrer. Man kann einfach nicht einordnen, was man von ihm halten soll...zumal es scheint, dass jemand unbedingt Vlad in seine Gewalt bringen will.
Und was hat es mit dem geheimnisvollen Zeichen und Thomas Tods Tagebuch auf sich?

Was mir auch sehr gut gefallen hat, war der Ortsname. Vlad, der junge Halbvampir lebt in Bathory. Ich musste schon schmunzeln, hat der junge Vlad doch rein gar nichts mit der Namensgeberin seiner Stadt, der Blutgräfin Bathory, gemein.

Auf dem Cover des Buches sehen wir Vlad in einem schwarzen Kaputzenpulli mit einem roten Vampirsmiley.

Dieses Buch empfehle ich allen jungen und auch älteren Lesern, die sich ein wenig Abwechslung im Vampirgenre wünschen und gerne mal ein Buch fernab des momentanen Mainstreams lesen wollen!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Herzlichen Dank an die Leser-Welt. Schaut doch auch einfach mal dort vorbei ;-)

Produktinformation:
Heather Brewer - Vladimir Tod hat Blut geleckt (1), erschienen 2011 im Loewe Verlag
206 Seiten, 7,95 €

Weitere geplänte Bände:
Vladimir Tod beißt sich durch (2)
Vladimir Tod hängt todsicher ab (3)
Vladimir Tod kämpft verbissen (4) und
Vladimir Tod ganz schön untot (5)

Rezension: Antje Wagner - Unland

Antje Wagner - Unland


Was geht in Waldburgen vor?

Klappentext:
Die vierzehnjährige Franka ist der "Neuzugang" im Haus Eulenruh, einemWohnprojekt für sieben Kinder und Jugendliche. Doch irgendetwas stimmt nicht in dem kleinen Elbdorf. Wieso schweigen die Erwachsenen so beharrlich, wenn man sie auf Unland anspricht? Als eines Tages zwei Jungen aus dem Haus Eulenruh verdächtigt werden, einen mysteriösen Diebstahl begangen zu haben, gründet Franka eine Bande. Während die "Eulen" versuchen heruaszufinden, wer hinter der Verleumdung steckt, stoßen sie auf ein viel größeres und unheimlicheres Geheimnis.

Inhalt:
"Siemann saß wie zuvor,starrte vor sich hin. Dann ging ein Ruck durch seinen Körper, und er startete den Motor. Er fuhr nicht rückwärts am haus vorbei und auf den Dreieulenweg rauf, der ins Dorf führte. Er fuhr einfach geradeaus aufs Feld. Siemanns hatten keinen Zaun vorm Feld. Kurz dachte ich, er hätte den ersten Gang mit dem Rückwärtsgang verwechselt, aber er hielt nicht an, er fuhr immer weiter, mitten rein ins Feld, immer geradeaus, und mit dem Fernglas folgte ich atemlos seiner Spur durchs Getreide. Er hielt auf die Ruinen von Unland zu!"

Franka kommt aus Berlin nach Waldburgen. Dort lebt sie nun im Haus Eulenruh, einer Erziehungsstelle, mit den Betreuern Vera und Andreas Kämpf, sowie den anderen Kindern: Ricardo, Matthias, Lizzy und Ann, Axel und Denise. Nach einigen Startschwierigkeiten lebt sie sich in ihre neue Familie ein, doch dann geschehen merkwürdige Ereignisse. Ricardo und Matthias werden des Diebstahls beschuldigt und die "Eulen" machen sich auf die Suche nach dem wahren Schuldigen. Doch dabei entdecken sie ein grauenvolles und gut gehütetes Geheimnis....

Meinung:
Antje Wagner hat mit "Unland" ein ganz besonderes Buch geschrieben. Es wirkt auf den Leser wie eine Mischung aus Entwicklungsroman und Mystery-Thriller, gespickt mit jeder Menge Sozialkritik!
Ihr Schreibstil ist angenehm zu lesen und reißt einen in die Geschichte um das Haus Eulenruh und Waldburgen hinein. Man will und kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen, bis alle Geheimnisse gelüftet sind.

Sie beschreibt das ruhige und ländliche Waldburgen so, dass der Leser sich das kleine Städtchen mit den umliegenden Feldern und Wäldern geistig vor Augen führen kann.

Aber das Highlight dieses Buches sind ganz klar seine Protagonisten. War ich am Anfang am meisten daran interessiert das Geheimnis von Unland zu lüften, dauerte es nicht lange bis ich mich ganz den Hauptcharakteren verschrieben hatte.
Die "Eulen" faszinierten mich immer mehr, ihre Charaktereigenschaften, ihre Geschichten, ihre früheren Leben zogen mich in ihren Bann. Denn natürlich gibt es Gründe dafür, dass man in einer Erziehungsstelle lebt. Ich war beeindruckt von der Stärke der Bewohner des Eulenhauses, wie sie füreinander einstehen und zusammenhalten. Die Entwicklungen, die sie in diesem Buch machen, vor allem Franka, haben mich beeindruckt und berührt.
Franka lebt sich ein, findet Freunde, lernt anderen Menschen zu vertrauen und nimmt am sozialen Leben teil.
daher ist es auch klar, dass sie Ricardo und Matthias helfen wollen, als sie des Diebstahl verdächtigt werden. Die "Eulen" finden auch des Rätsels Lösung, doch ist es ein ungeheurer Preis den sie für die Wahrheit zahlen müssen...

Dieses Buch hat mich so sehr berührt, dass es eigentlich 5 Herzchen verdient hätte, nun muss ich leider ein Herz für das Ende abziehen, mit dem ich leider überhaupt nicht klar gekommen bin und auch nie gerechnet hätte.

Das Cover zeigt uns die Felder und den elektrischen Zaun vor Unland. Es ist Nacht und wir sehen vier schwarze Gestalten, die "Eulen" dort stehen. Der Titel prangt in pinken Buchstaben auf dem dunklen Feld.

Ich empfehle dieses Buch uneingeschränkt allen jungen und auch älteren Leseratten, die Spaß an Geheimnissen haben, und Bücher über Freundschaft lieben!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Herzlichen Dank für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares an den Bloomsbury Verlag!

Produktinformation:
Antje Wagner - Unland, 2009 erschienen im Berlin Verlag, Bloomsbury Kinder- und Jugendbücher
379 Seiten, 16,90 €

Freitag, 25. März 2011

Freitagsfüller


Alles, was ihr über die Freitagsfüller wissen müsst, findet ihr wie immer hier

1.  Tief durchatmen und einfach mal genießen .
2. Man weiß nicht, was in so einem langen Leben alles noch passieren kann und darum sagt man : "sag niemals nie"!
3.  Was ist wenn die Situation in Japan noch mehr außer Kontrolle gerät  ?
4. Momentan habe ich gar keine Gelüste .
5. Mein Blog ist mein Baby .
6. Ein paar Tage voll Sonnenschein sind genauso entspannend wie ein Kurzurlaub.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Schreiben von Rezensionen , morgen habe ich den großen Waschtag geplant und Sonntag möchte ich meine Mama besuchen fahren !

So, das war es nun bis zum nächsten Freitag ;-)

Rezension: Barbara Büchner - Das Haus am Waldrand

Barbara Büchner - Das Haus am Waldrand


Dunkle Geheimnisse im Siegerland

Klappentext:
1982. Eine kleine Stadt im Siegerland.
Die siebzehnjährige Leonie kehrt nach über zwölf Jahren in ihre Heimatstadt zurück. Mit Entsetzen stellt sie fest, dass mit der Reise in die Vergangenheit auch die Albträume ihrer Kindheit wieder aufleben.
Das kleine Städtchen verbirgt ein hundert Jahre altes, grausames Geheimnis. Die Einwohner wissen davon und schweigen.
Jedoch nicht alle. Leonie erhält eine deutliche Warnung und versucht trotzdem, einer mysteriösen Spur zu folgen. Der Schlüssel zur Wahrheit liegt in einer alten verlassenen Villa am Waldrand.

Inhalt:
"Leonie spürte plötzlich, wie sie eine Welle des Unbehagens überlief, und wandte sich um. Das Türmchen sah harmlos aus, wie es da von den von Schnee bedeckten Bäumen am Waldrand aufragte, aber es rief unbestinmmte, unerfreuliche Erinnerungen in ihr wach. Der Anblick verband sich in der Erinnerung mit heftigen Vorwürfen ihrer Mutter. 
Geh da nie wieder hin, hörst du? Nie wieder! Dort wohnen Landstreicher, die kleine Mädchen verschleppen und verkaufen..."

Leonies Eltern verließen vor zwölf Jahren, im Streit mit Leonies Großvater, mit ihrer Tochter das Städtchen. Nun kehrte Leonie zurück, sie wird gemeinsam mit ihrem Großvater, dem Bürgermeister der Stadt, die Weihnachtsfeiertage verbringen. Ihre Eltern wünschen sich, dass sie die Wogen ein wenig glättet.
Doch Leonie scheint unwillkommen zu sein. Sie erhält anonyme Warnungen. Was hat das alles zu bedeuten? Welches Geheimnis hüten die Einwohner? Und wie hängt die "Ketzervilla" damit zusammen?

Meinung:
Barbara Büchner, Autorin zahlreicher Jugendbücher, hat mit "Das Haus am Waldrand" einen spannenden und atmosphärischen Mystery-Thriller erschaffen.
Ihr Schreibstil ist angenehm zu lesen und zieht den Leser mitten hinein in das kleine Städtchen im Siegerland und die merkwürdigen Ereignisse.

Barbara Büchner versteht es mit ihren Worten eine unheimliche und angstmachende Atmosphäre aufzubauen und bis zum Ende aufrecht zuerhalten. Dies schafft sich durch ihre düsteren Landschaftsbeschreibungen und aufkommende Erinnerungen Leonies.

Auch die Protagonisten der Geschichte sind gut ausgearbeitet und charakterisiert. Ihre typischen Charaktereigenschaften werden durch ihre Handlungen und Reaktionen untermauert.

Die Hauptcharaktere der Geschichte - Leonie, Severin und Carsten, könnten nicht unterschiedlicher sein.
Leonie ist ein junges, freundliches und neugieriges Mädchen, dass unbedingt in Erfahrung bringen will, woher die anonymen Warnungen kommen und wovor sich die Bewohner dieses Städtchens so sehr fürchten.
Unterstützt wird sie von Severin, einem stolzen und starköpfigen jungen Mann, der mehr zu wissen scheint, als er zugibt und von Carsten, dem Neffe des Pfarrers, der in der Stadt ist um sich in Ruhe auf seine Prüfungen vorzubereiten. Er hinterlässt einen ausgeglichenen und liebevollen Eindruck.

Gemeinsam kommen die jungen Leute hinter das Geheimnis des Städtchens und des Hauses am Waldrand.

Es tauchen noch viele weitere Charaktere in dem Roman auf, doch werden diese eher oberflächlich beschrieben und tauchen nicht so tief in die Geschichte ein wie Leonie, Severin und Carsten. Auch der Großvater bleibt für den Leser eher ein Protagonist am Rande, da er kaum Zeit für seine Enkelin hat und keine ausschlaggebende Rolle spielt.

Das Cover des Buches zeigt die alte "Ketzervilla" imposant, efeuüberwachsen und dem Verfall ausgeliefert. Das Haus ist umgeben von ein paar Bäumen, Kreuzen und sogar einem Galgen.
Der einzige Farbfleck ist ein beleuchtetes Turmfenster, an dem man blutige Handabdrücke erkennen kann. Es ist eine stürmische Nacht und ein Gewitter zieht über das Haus hinweg.
Das gesamte Cover ist in sehr düsteren Farben gehalten.

"Das Haus am Waldrand" lege ich uneingeschränkt allen Freunden von Mystery-Thrillern ans Herz!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares bedanke ich mich lich beim Blitz Verlag

Produktinformation:
Barbara Büchner - Das Haus am Waldrand, 2010 erschienen im Blitz Verlag
155 Seiten, 9,95 €

Rezension: Renate Doms - Termonia I: Hüter der Seelen

Renate Doms - Termonia: Hüter der Seelen


Beginn einer packenden Fantasy-Trilogie

Klappentext:
Für Cathy McAlaster könnte es trotz des Sturmes, der draußen tobt ein beschaulicher Abend werden. Doch dann geschieht etwas Unerwartetes...
In Begleitung einer mysteriösen Zauberin findet sie sich in Termonia wieder. Noch ahnt sie nicht, wie sehr ihr Schicksal mit dem dieses geheimnisvollen Landes verbunden ist - bis sie von einer alten Prophezeihung erfährt.
Für Cathy beginnt eine Reise voller Abenteuer und Gefahren, bei der sie über sich hinauswachsen muss und lernt, wie wichtig es ist, eine starke Familie und wirkliche Freunde zu haben...

Inhalt:
"Was ist das für eine Prophezeiung und weshalb wurde sie ausgesprochen?" "Ich habe den genauen Wortlaut aufgeschrieben", erklärte er und holte einen vergilbten Zettel hervor. "Leider ist sie nicht vollständig", fügte er hinzu und begann zu lesen:
"Im Jahr des Mondes wird ein Kind geboren. Ein Kind der Liebe, dessen Mutter nicht von dieser Welt ist. Wenn das 15. Lebensjahr vergangen wird sein, wird dieses Kind kommen."

Es ist ein stürmischer Abend und Cathy verbringt den Abend allein zuhause, als plötzlich eine Frau in ihrem Zimmer erscheint und sie in eine fremde Welt - Termonia - entführt.
Cathy weiß nicht wie ihr geschieht, doch nach und nach bringt sie in Erfahrung, dass ihr Vater ein Bewohner Termonias war und Cathy das Kind ist, von dem in der Prophezeiung berichtet wird.
Das Volk der Termonianer hofft, dass Cathy sie von der schrecklichen Herrschaft des Dämons Barkasan befreien kann.

Meinung:
"Termonia - Hüter der Seelen" von Renate Doms ist der Auftakt der Fantasytrilogie um Cathy und das geheimnisvolle Land Termonia.
Der Schreibstil von Reante Doms ist wunderschön zu lesen und es macht einfach Spaß in ihre Geschichte einzutauchen.

Die Welt Termonia mit ihren vielfältigen magischen Lebewesen wird von Frau Doms detailliert und farbenfroh beschrieben. Die Wälder, die Dörfer, das Moor, alles kann der Leser vor seinem inneren Auge heraufbeschwören.

Die Protagonisten dieses Buches werden detailliert beschrieben und charakterisiert. Ihre Handlungen unterstreichen ihre Charakterzüge zusätzlich.
Cathy ist ein junges, neugieriges Mädchen, dass vor eine große Aufgabe gestellt wird. Im Laufe der Geschichte erlebt man wie Cathy daran wächst und sich weiterentwickelt.
Neben Cathy sind vor allen Dingen Milo, Finn und Annabelle wunderschöne Charaktere.
Berührt hat mich auch die zarte Liebesgeschichte, die sich zwischen Cathy und Finn entwickelt hat, ich bin gespannt wie sich diese im nächsten Band weiterentwickelt.

Barkasan, Youla und die Gluroxe sind nicht grade die Sympathieträger dieser Geschichte, dennoch sind auch sie eine wundervolle Schöpfung Frau Doms, und füllen dieses Buch mit Spannung und Abenteuern. Und Youla werden wir bestimmt noch nicht das letzte mal gesehen haben...

Ein wunderbarer Auftakt, der den Leser mit Neugierde und Ungeduld auf den zweiten Teil der Abenteuer aus Termonia warten lässt.

Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Es zeigt den "Zweimond" und den Tempel Termonias. Auf der Rückseit sehen wir noch ein Amulett, all diese Dinge haben eine große Bedeutung in diesem wunderschönen Buch.
Ebenfalls zu erwähnen ist die Landkarte Termonias zu Beginn des Buches.

Fantasyfreunde aufgepasst, kommt nach Termonia und lasst euch von dieser Welt bezaubern!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Mein licher Dank für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplar gilt dem Knabe Verlag Weimar!

Produktinformation:
Renate Doms - Termonia - Hüter der Seelen, 2010 erschienen im Knabe Verlag Weimar
321 Seiten, 10,95 €

Donnerstag, 24. März 2011

Neue Bewohner eingetroffen ;-)

So meine Lieben,

nun fragen wir uns alle, ob wir einen der 500 Gutscheine gewonnen haben und warten auf eine Nachricht. Nun ich werde erst später meine Mails checken und wollte euch jetzt noch ein paar meiner neuen, pflegeleichten Mitbewohner vorstellen:

Penelope Smith - Gespräche mit Delfinen

Kurzbeschreibung:
"Penelope Smith, die weltweit bekannte Tierkommunikatorin und -Therapeutin, berichtet über ihre Heilung durch wilde Delfine, die ihr halfen, ihre lebenslange Angst vor tiefem Wasser zu überwinden. Lassen Sie sich verzaubern durch die Verschmelzung des menschlichen Bewusstseins mit dem der Delfine.
Die CD lässt Sie die Heilkraft dieser charismatischen Wesen spüren - und die Liebe, die sie für die menschliche Spezies empfinden.
Laut Penelope erleichtern Delfine das Verweben von Bewusstsein über unseren ganzen Planeten und helfen erwachenden Menschen, die reine Liebe der Delfine in ihren Zellen zu verankern, was sie zur telepatischen Kommunikation befähigt.

Mit fast einer Million verkauften Exemplaren sind Penelope Smith´s "Gespräche mit Tieren" und "Tiere als sprechende Gefährten" inzwischen echte Bestseller.

 Verena Wymann - Gespräche mit Wildtieren

Kurzbeschreibung:
Den Zweiflern zum Trotz wird die Tiertelepathie heute u a. in der Psychotherapie, ja sogar in der Verbrechensbekämpfung als eine Art "mentaler Informationsbeschaffung" hoch geschätzt.
In ihren Interviews mit Wildtieren betritt Verena Wymann jedoch faszinierendes Neuland: Anders als in der Kommunikation mit Haus-, Nutz- oder Zirkustieren zeichnen sich die Botschaften der Wildtiere durch ihre ungeschönte und zugleich mitfühlende Klarheit aus, mit der sie die heutigen Probleme von uns Menschen, unserer Umwelt und unseres Planeten benennen.
Verena Wymanns telepathische Protokolle nehmen uns mit auf eine in dieser Form nie dagewesene Reise in die Intelligenz der Schöpfung - eine Reise in die Intelligenz unseres eigenen Herzens.

lichen Dank an den Reichel Verlag, für die freundliche Bereitstellung der Rezensionsexemplare!

Kerstin Schoene - Monster gibt es nicht

Kurzbeschreibung:
Monster gibt es nicht?Das kann doch nicht...Das geht doch nicht...Klar gibt es Monster!Wer glaubt denn heute noch an Monster?Ein furchterregend aussehendes, aber sehr sympathisches Monster erkennt mit Schrecken, dass niemand mehr an Monster glaubt. Darum macht es sich auf, die ganze Welt vom Gegenteil zu überzeugen. Es schreibt Graffitis, lässt Ballons mit Flugblättern in den Himmel steigen, jongliert mit Kühen, es demonstriert seine Kraft, indem es den Baum ausreißt, unter dem eine Mutter mit ihrem Baby sitzt kurz: Es versucht alles, was monstermöglich ist, um die Menschen zu erschrecken. Doch niemand nimmt von ihm Notiz. Doch in dem Augenblick, als es aufgeben will, weil es nun selber glaubt, dass es keine Monster gibt, naht Hilfe

Verena Stössinger - Die Reise zu den Kugelinseln

Kurzbeschreibung:
"Jetzt bin ich eine Entdeckerin, dachte Jonna."
Von ihrer Tante Ursula wird die zehnjährige Jonna auf die Reise zu den kurz zuvor entdeckten Kugelinseln mitgenommen. Als Journalistin ist die Tante entschlossen, als Erste über die geheimnisvollen Inseln zu berichten. Ausgestattet mit Laptop, Fotoapparat, Tabellen und Büchern machen sich die beiden auf; zehn Tage wollen sie auf der Hauptinsel bleiben.Sie landen in einer sehr fremden, kargen Welt. Es gibt weder Hotels noch Läden, keine Strassen, keine Post, kein Handynetz und keinen Stromanschluss. Die in lange Kapuzenmäntel gekleideten Menschen essen Wurzeln und kalten Fisch, sind misstrauisch und sprechen eine Sprache, die nicht zu verstehen ist, und die ungewöhnlich großen, eigensinnigen Schafe, die auf dem Inselberg hausen, attackieren die Eindringlinge und versuchen, sie zu vertreiben.Jonna und die Tante erleben in diesen Tagen auch, dass sich ihre Beziehung zueinander verändert. Doch plötzlich scheint der Plan der Tante, nach der Rückkehr als Entdeckerin gefeiert zu werden, gefährdet

Für die freundliche Bereitstellung bedanke ich mich ganz lich beim BAJAZZO VERLAG!

Aileen P. Roberts - Deana und der Feenprinz: Highlandsommer

Kurzbeschreibung:
Auf magische Weise scheint das Leben von Deana MacLennan, einem Mädchen aus den schottischen Highlands, mit dem des geheimnisvollen Ciaran verwoben zu sein. Seit Deanas Kindheit taucht er fast jeden Sommer in dem kleinen Dorf auf der Isle of Skye auf und verschwindet dann wieder spurlos aus ihrem Leben, so wie der Feenprinz aus dem Märchen ihrer Großmutter. Obwohl Deana versucht, sich auf die Schule und die Ausbildung der Pferde auf dem Highlandponygestüt ihres Onkels zu konzentrieren, lässt Ciaran sie einfach nicht los. Als Deana siebzehn geworden ist, verbringen die beiden einen märchenhaften Sommer in den Highlands, doch obwohl Ciaran ihr versprochen hat, sich bald bei ihr zu melden, ist er plötzlich wieder verschwunden. Der märchenhafte Auftakt zu einer neuen Pferderomanreihe für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene. Wer die Rhiann – Trilogie mochte, wird auch von diesem Buch begeistert sein!

Mein Dank gilt dem Cuilin Verlag!


Eugen Drewermann - Über die Unsterblichkeit der Tiere

Kurzbeschreibung:
Die christliche Theologie betont den Vorrang des Menschen gegenüber dem Tier. Dies führte zu der Auffassung, Tiere seien nur vergängliche Nutzwesen, die dem Menschen zu dienen hätten. Eugen Drewermann revidiert in diesem Buch diese Sichtweise und hält ein brillantes Plädoyer gegen den Missbrauch von Tieren, Tierzuchtquälerei und Tierexperimente.

lichen Dank an den Patmos Verlag!

So meine Lieben, jetzt muss ich gleich Bretter streichen gehen, und später wird es noch die eine oder andere Rezi zu lesen geben. Aber erstmal: Schaffe, schaffe Häusle bauen!

Mittwoch, 23. März 2011

Schokolade für Japan

Und nun kommt noch ein Beitrag für euch,

myswisschocolate hatte eine Osteraktion ins Leben gerufen und verbindet dieses mit einer Spendenaktion für die Opfer der Katastrophe in Japan. Ich finde das ist eine gute Sache, und werde deshalb auch direkt mal die Schokitafeln weiterverteilen. Wir Blogger haben natürlich auch noch was davon, denn wir bekommen einen Gutschein für Schokolade ;-)

Meine Tafel, die ich jetzt gleich weiter verteilen werde habe ich von der lieben Claudia erhalten! Danke Liebes!

Der offizielle Text zur Aktion:

Wir möchten eine europaweite Blog-Aktion starten und diese aus aktuellem Anlass mit einer Spendenaktion verbinden.
Normalerweise wollen wir mit der Blog-Aktion natürlich die leckere und selbstkreierbare Schweizer Schoggi von mySwissChocolate bekannt machen. In diesem Fall geht es aber um viel mehr. Die unglaublich dramatische Katastrophe in Japan bewegt uns alle. Aus diesem Anlass möchten wir unsere Osterblogaktion mit einer Spende von mySwissChocolate an die Glückskette für die Opfer in Japan verbinden.

Und so gehts:
  1. Wir verschenken mySwissChocolate Gutscheine (1 gratis Tafel inkl. Versand) an 10 Blogger unserer Wahl (dies ist nun bereits geschehen)
  2. Jeder der 10 Blogger kann nun wiederum Gutscheine an max 10 weitere Blogs verschenken. “Weiterschenken”  kann man, indem man in seinem Blog über die Aktion berichtet und 1-10 weitere Blogs benennt. Bitte informiere die von Dir beschenkten Blogs doch auch direkt wenn möglich, damit der Bloglauf nicht stockt.
  3. Ob ein Blog bereits “beschenkt” wurde, erfährt man hier in unserem Blog. Wir aktualisieren die Liste mehrmals täglich. Ein Blog kann nur 1 Gutschein erhalten (aber wie gesagt max. 10 Gutscheine virtuell weiter verschenken an weitere Blogs).
  4. Setzt bitte UNBEDINGT einen Backlink als Kommentar in unserem Blog zu Eurem Bericht – sonst erfahren wir ja nicht, an wen wir nachher all die Gutscheine versenden sollen :-)
Unsere Spende:
  • Es gibt eigentlich keine Limitierung. Jede Art von Blog* kann mitmachen, respektive beschenkt werden.
  • Die internationale Aktion startet JETZT und wird bis zum 31. März 2011 bis 12:00 Uhr mittags laufen.
  • Für jeden beschenkten Blog*, spenden wir 2.00 CHF – mindestens aber 1′000 CHF.  Bei 1‘000 Blogs sind dies also bspw. schon 2‘000 CHF – die maximale Spenden-Grenze wäre 10‘000 CHF. Zusätzlich erhält nachher jeder Beschenkte Blog* per Mail den Gutschein für 1 gratis Tafel inklusive Versandkosten selbstverständlich auch tatsächlich zugesendet. Die Geld-Spende geht an die nationale Glückskette, die derzeit für Japan Spenden sammelt
*der vor Start dieser Aktion bereits aktiv existierte und vor Ablauf der Frist a) tatsächlich beschenkt wurde, b) einen Blogbeitrag verfasst und c) bei uns einen Backlink hier als Kommentar gesetzt hat. Im Streitfall entscheidet alleine mySwissChocolate über die Gutscheinvergabe. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Wir würden uns sehr freuen wenn sogar mehr als die 1′000 CHF als Spende zusammen kämen.
Und nun geht es an die Verteilung, Schokoladen gehen an die nachfolgend aufgeführten Blogs:

Gutscheine für das Volk

Hallo ihr Leseratten,

auf der Internetseite http://www.meingutscheincode.de/ wird eine ganz tolle Aktion gestartet. Und zwar kann man als Blogger einen von 100 Gutscheinen der 5 Shops gewinnen. Zur Auswahl gestellt sind buecher.de, Zalando, Otto, spreadshirt und Fotokasten.

Und hier erfahrt ihr, was ihr dafür tun müsst:

Was musst Du machen, um einen Gutschein zu bekommen?

  1. Suche Dir einen Gutschein aus. Du kannst zwischen einem 50 Euro Gutschein für Zalando, Otto, Buecher.de, Spreadshirt und Fotokasten auswählen. Wähle dabei Deine 1. bis 5. Wahl aus. Wenn schon alle Gutscheine Deiner ersten Wahl vergeben wurden, bekommst Du automatisch den 50 Euro Gutschein Deiner zweiten Wahl.
  2. Schreibe auf Deinem privaten Blog eine kleine Geschichte darüber was Du mit Deinem 50 Euro Zalando-, Otto-, Buecher.de-, Spreadshirt- bzw. Fotokasten Gutschein von Mein Gutscheincode machen wirst. (Einzeiler werden nicht akzeptiert ;-)) Deiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.
  3. Fülle das unten stehende Formular aus.
  4. Das war's! Wenn Dein Blog den Teilnahmevorraussetzungen entspricht, schicken wir Dir Deinen Gutschein per E-Mail innerhalb von nur 24 Stunden zu.
Da ich natürlich wie man bei einem Buchblog annehmen kann eine Leseratte bin, fällt meine erste Wahl auf buecher.de. Es gibt einfach nichts schöneres als in neue Welten einzutauchen und immer wieder neue persönlichkeiten zu entdecken und liebzugewinnen.
Auf der anderen Seite bin ich natürlich auch eine Frau und liebe Schuhe, und könnte auch permanent Schuhe kaufen gehen (obwohl mein lieber Freund immer behauptet, dass ich genug davon habe), also würde meine zweite Wahl auf Zalando fallen.
Wobei ein tolles Shirt mit einem Literaturzitat auch toll wäre. Oder wie wäre es mit einem Buch über Schuhe?
Nun gut ihr Lieben, wir werden sehen, was passiert, ob ich einen Gutschein erhalte und falls ich einen erhalte, werde ich euch natürlich auch darüber auf dem laufenden halten, was ich mir davon gönne!

Dienstag, 22. März 2011

Gewinnspiel auf Clees Bücherwelt

Hallo meine Lieben,

ich habe ein wunderschönes Gewinnspiel auf dem Bücherblog von Clee  entdeckt.

Sie verlost zwei ganz tolle Bücher, zum einen zwei Exemplare von Jennifer Donellys "Blut der Lilie" und ein Exemplar von Susanne Gerdoms "Der Nebelkönig". Wenn ihr mich fragt sind das wirklich wunderschöne Preise. Was ihr dafür tun müsst?
Also die liebe Clee hätte gerne einen Beitrag in dem zwei der nachfolgend aufgeführten Wörter vorkommen:
König, Nebel, Blut und Lilie

Um alles weitere zu erfahren schaut euch doch einfach mal bei Clee um. Und nun möchte ich euch meinen eigenen Beitrag natürlich nicht vorenthalten:

Es war einmal ein König, der lebte in dem weit entfernten Nebelreich. Dieses Reich wurde so genannt, weil die Sonne niemals durch die Wolken schien, und der Nebel über die Landschaft und herrschte.
Der König und sein Volk wurden langsam schon schwermütig und sie suchten nach einem Weg den Nebel zu verdrängen. Die magischen Berater des Königs erzählten diesem von einer alten Sage: weit weg in den bunten Wiesen lebt das Volk der Feen. Das Gemach der Feenprinzessin soll in einer wunderschönen blutroten Lilie liegen. Diese kleine Feenprinzessin wartet auf einen menschlichen Prinz, der sie liebt und um ihre Hand anhält. Die Liebe der Beiden wird das Reich der bunten Wiesen und das Nebelreich vereinen. Der Nebel wird sich zurückziehen und die Sonne wird wieder scheinen über den in Liebe vereinten Reichen.

Rezension: Mirja Boes - Boese Tagebücher

Mirja Boes - Boese Tagebücher


Lasst uns wieder zu kleinen Mädchen werden...

Klappentext:
Normalerweise sind Tagebücher tabu. Doch Mirja Boes hat ihre Tagebücher ausgekramt und offenbart schonungslos, was in ihren Teenagertagen wirklich geschah. Sie berichtet über Hormonstau, Pickel, Zungenküsse, über das erste Date mit dem Traumtypen und viele weitere amüsante Jugendsünden. Aber das Schlimmste ist: Es hat sich bis heute nicht viel verändert.

Meinung:
Das Hörbuch "Boese Tagebücher" von Mirja Boes wird auch von ihr gelesen. Und ich liebe es! Mirja Boes hat wahnsinniges Talent, wenn es darum geht amüsante und lustige Bücher zum Besten zu geben. Viele Lauscher werden das auch schon bei den Hörbüchern von Kerstin Gier gemerkt haben, die sie auch liest.
Sie erzählt authentisch ihre Geschichte, gibt ihre Vergangenheit wieder und teilt mit uns ihre Tagebucheinträge.
Und sie verstellt sich nicht, sie ist einfach typisch Mirja: Sie spricht schnell, manchmal nuschelt sie, wird zwischendurch auch mal laut, schimpft und flucht...und es macht einfach Spaß ihr dabei zuzuhören!

Ja, und worum geht es nun? Es geht um alte Tagebücher, die Dinge enthalten, an die man nicht erinnert werden möchte und die man vielleicht auch schon verdrängt hat.
Mirja erzählt über ihren ersten Freund, ihre italienische Sommerliebe, weitere Jungs die folgten und weiht uns auch in ihre Kuss-Tabelle ein.

Und warum macht es so viel Spaß dieses Hörbuch zu hören? Na, weil wir Frauen uns doch alle ein wenig ähneln, und vor allen Dingen weil wir alle mal kleine Mädchen mit rosafarbenen Tagebüchern waren, ständig neu verliebt und manchmal oberpeinlich. Außerdem hält Lachen bekanntlich jung, und wennman eines bei diesem Hörbuch kann, dann ist es lachen!

Das Hörbuch befindet sich in einer blauen ausklappbaren Pappbox. Das Cover des Hörbuches ist blau, und in der Mitte sehen wir ein rosafarbenes Tagebuch, dass mit einer dicken Kette samt Schloss gesichert ist.
Die Cds sind pink.

Was soll ich noch sagen? Frauen dieser Welt, hört "Boese Tagebücher" und habt Spaß!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

lichen Dank an den audiomedia Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Produktinformation:
Mirja Boes - Boese Tagebücher, gelesen von Mirja Boes, erschienen 2010 beim audio media Verlag
3 CDs, ca. 205 Minuten, 9,99 €

Rezension: Alice Moon - Blood Romance: Kuss der Unsterblichkeit

Alice Moon - Blood Romance: Kuss der Unsterblichkeit


Dunkle Geheimnisse lauern in der Vergangenheit...

Klappentext:
Würdest du dich einer Liebe öffnen, die dich für immer glücklich macht oder aber für alle Ewigkeit verflucht? Die dein Herz wieder schlagen lässt oder dir das Letzte nimmt, was von deiner Menschlichkeit noch übrig ist?
Würdest du ein solches Risiko eingehen?
Denn eins ist gewiss: Diese Liebe ist deine einzige Chance. Doch nichts liegt näher beisammen als Liebe und ewige Verdammnis. Gibst du ihr nach, kannst du alles gewinnen - oder alles verlieren.


Inhalt:
"Da plötzlich, ganz sachte, ein Klopfen. Leiser als vorhin und doch kräftig. Sarah lauschte angestrengt. 
Bumm-bumm, bumm-bumm, bumm-bumm....
Sie glaubte den Rhytmus zu erkennen, war sich mit einem Mal gewiss: Es war ihr Herz, dass nach ihr rief. Jedoch nicht aus ihrer Brust...
Bumm-bumm, bumm-bumm, bumm-bumm....
...sondern von fern. Von einem unsichtbaren Punkt aus, der außerhalb ihres Körpers lag...
Bumm-bumm, bumm-bumm, bumm-bumm....
...zwischen ihm und ihr."


Sarah ist gemeinsam mit ihrer Mutter, vor einem Jahr, nach dem Tod ihres Vaters von Chicago weggezogen. Mittlerweile hat Sarah sich in ihrem neuen Zuhause eingelebt und auch Freunde gefunden. Doch dann wird ihre ganze Welt auf den Kopf gestellt, denn plötzlich taucht dieser mysteriöse, neue Schüler, Dustin, auf. Und Sarah kann sich seiner Anziehungskraft nicht wiedersetzen....


Meinung:
"Blood Romance: Kuss der Unsterblichkeit" von Alice Moon ist ihr Debut als Autorin. Und dieses ist ihr gut gelungen!
Ihr Schreibstil ist angenehm leicht zu lesen und treibt den Leser durch dieses spannende und romantische Buch.


Zum größten Teil wird dieses Buch von einem Erzähler wieder gegeben. Einige Stellen jedoch lassen uns direkt an den Träumen von Sarah und Dustin teilhaben, diese werden aus der Ich-Perspektive wiedergegeben. Diese Stellen heben sich dadurch hervor, dass sie kursiv gedruckt sind. Die Träume sind sehr emotional und geben uns einen Einblick wie es in den Beiden wirklich aussieht.


Die Örtlichkeiten werden gut beschrieben, so dass man sie sich vor Augen führen kann. Grade bei den Szenen im Wald versteht die Autorin es eine unheinliche Atmosphäre aufzubauen.


Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und werden detailiert beschrieben. Grade mit Sarah und Dustin fühlt der Leser und wird von der Kraft, mit der die beiden sich anziehen fasziniert.
Auch Sarahs Freundin, May, wirkt trotz ihrer Geheimnisse und ihrer undurchschaubaren Art sympathisch. Der Leser fragt sich woher sich May und Dustin kennen und was sie verbinden. Und vor allen Dingen lechzt der Leser danach zu erfahren, wer Dustin Böses will und was genau damals in Chicago passierte.


Bis uns alle Fragen beantwortet werden, müssen wir uns aber noch ein wenig gedulden und auf die Fortsetzung "Dunkles Versprechen" warten.


Das Cover des Buches, ist wie das gesamte Buch liebevoll gestaltet. Auf dem Cover sehen wir Sarahs Gesicht, im Hintergrund erhebt sich die Skyline von Chicago. Dieses Cover wird von einem Rahmen aus schwarzen Rosen umrankt. Diese finden wir auch als Print auf den Seiten des Buches wieder!


Ich lege dieses Buch uneingeschränkt allen Freunden von romantischen und geheimnisvollen Vampirromanen ans Herz!


Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für dieses Rezensionsexemplar bedanke ich mich herzlich beim Löwe Verlag!


Produktinformation:
Alice Moon - Blood Romance: Kuss der Unsterblichkeit, 2011 erschienen im Loewe Verlag
286 Seiten, 9,95 €

Montag, 21. März 2011

Stylish Blogger Award

Hallo meine Lieben,

in diesem 99. Post bedanke ich mich ganz ganz herzlich bei Nati, die mir diesen wunderschönen und wirklich stylishen Award verliehen hat!

Also ein ganz ganz liebes Dankeschön an Dich ;-) !

Ich finde er ist wirklich ein Schmuckstück! Und bevor ich ihn an einige wenige Blogs weiter verleihe, die ihn noch nicht haben, werde ich meine Aufgabe erfüllen und sieben Dinge über mich preisgeben:

1. Ich bin nicht nur ein kleiner Bücherjunk, nein ich bin auch ein Beautyjunk, und es tut meinem Geldbeutel nicht besonders gut, wenn ich zu Dm gehe, auch Ihr Platz und Yves Rocher sind sehr gefährlich für mich ;-)
2. Ich liebe Pilze, bei mir müssen fast überall Pilze rein! Sogar Spaghetti Bolognese gibt es bei mir immer mit Funghi!
3. Ich liebe es neue Produkte auszuprobieren, und habe dabei ein neues Getränk für mich entdeckt: Den Chai-Latte!
4. Ich liebe Pad-Kaffeemaschinen, einfach aus dem Grund weil es immer so schöne Geschmacksrichtungen zu kaufen gibt, oder habt ihr schon mal Pulverkaffee mit Pannetone-Orangen oder Marzipangeschmack gesehen?
5. Ich höre Musik laut! 
6. Ich liebe kitschige Filme, und habe mich bewusst dafür entschieden "P.S. Ich liebe Dich" alleine zu sehen. Wer mag schon jemanden neben sich sitzen haben, der den kompletten Filmen durchheult.
7. Mein erstes Schlafzimmer, nach dem ich bei meinen Eltern ausgezogen bin, war pink ♥!

Jetzt gebe ich diesen wunderschönen Award feierlich weiter an:



Sonntag, 20. März 2011

Gewinnspiel "Sabrina hat sich verkauft"

Hallo meine Lieben,

es gibt für mich zwei Gründe euch wieder ein schönes Gewinnspiel anzubieten. Ja, zum einen sagt es der Name meines Posts ja schon aus: Ich habe mich verkauft, und zum anderen hatte ich heute meinen 4.000 Besucher auf meiner Seite. Und für mich ist das ein grund mich zu freuen, und ich möchte mich auch bei euch dafür bedanken, dass ihr meinen Blog lest!

lichen Dank an euch alle!

Ich freue mich auch immer über Anregungen von euch und Kommentare, und auch alles andere!
Und jetzt wollt ihr wissen, was es zu gewinnen gibt? Ok, da bin ich mal nicht so:

Lisa J. Smith  - Tagebuch eines Vampirs: Rückkehr bei Nacht (5. Teil)

Ich habe gedacht, dass ich mir da den 6. Teil kaufe, und musste zuhause dann feststellen, dass ich "Rückkehr bei Nacht" nun zweimal habe. Aber das ist nun euer Vorteil ;-)
Ich habe auch schon gemerkt, dass die Meinungen bei den Vampir-Tagebüchern sehr auseinander gehen, und habe mir gedacht, dass dieses Gewinnspiel auch eine gute Möglichkeit ist für die Leser, die nach dem 4.Band abgebrochen haben.

Nun ja, um dieses (meiner Meinung nach) schöne Buch zu gewinnen, müsst ihr folgendes tun:

1. Beantwortet einfach folgende Frage in meinen Kommentaren und schickt sie mir danach auch nochmal mit eurer Adresse an sommerwind85@web.de

Wie gefällt euch die Buchreihe "Tagebuch eines Vampires" und wer ist euer Lieblingscharakter?

Wenn ihr auf eurem Blog über mein Gewinnspiel berichtet könnt ihr ein weiteres Los ergattern!
Übrigens ist das Buch noch eingeschweißt ;-)

So, nun wünsche ich euch viel Spaß und viel Glück mit meinem kleinen Gewinnspiel!

Nachtrag:
Ich bin ein wenig vergesslich, manchmal...und da habe ich grade eben gemerkt, dass ich total vergessen habe euch mitzuteilen, wie lange ihr an diesem Gewinnspiel teilnehmen könnt. Das wird jetzt aber mal schnell nachgeholt!

Das Gewinnspiel endet am 03.04.2011 um 23:59 ;-)

Rezension: Sarah Blakely-Cartwright/David Leslie Johnson - Red Riding Hood : Unter dem Wolfsmond

Sarah Blakley-Cartwright/ David Leslie Johnson - Red Riding Hood


Schaurig-schöne Märchenadaption

Klappentext:
Zehn Jahre ist es her, dass Valeries Kindheitsfreund Peter verschwand und Valerie beim nächsten Vollmond einem Werwolf gegenüberstand - und von diesem verschont wurde. Nun ist Peter wieder da, und als sie ihn wiedersieht, packt die jetzt siebzehnjährige Valerie dieselbe tiefe Leidenschaft wie dereinst. Zwar ist sie dem wohlhabenden Henry Lazar versprochen, aber Valerie würde alles dafür tun, um Peter nicht wieder zu verlieren. Doch dann wird am Tag nach Vollmond der leblose Körper eines jungen Mädchens gefunden. Kratzspuren und Bisse sprechen eine eindeutige Sprache: Der Werwolf ist zurück und hat sich ausgerechnet Valeries Schwester Lucie  geholt. Alles deutet daraufhin, dass der Wolf allein wegen Valerie gekommen ist und nicht ruhen wird, bis er auch sie in seiner Gewalt hat...

Inhalt:
"Hast du geglaubt, du könntest mir davonlaufen?" Valerie hatte das Gefühl, dass der Himmel sich drehte und die Erde unter ihr nachgab. "Wie...", erwiederte sie. "Du kannst sprechen?"
"Wichtig ist nur, dass du mich verstehst, Valerie." Valerie roch die schwere Süße der Blumen, die sich mit dem holzigen Moschusgeruch des Wolfs vermischte."

Valerie lebt mit ihrer Familie in Daggorhorn, einem Dorf mitten im Wald. In der Vergangenheit hatten die Dorfbewohner probleme mit einem Werwolf, bis sie einen Weg fanden ihn zu besänftigen: Jeden Monat bringt eine der einheimischen Familien ein Opfer dar. Doch nun ist er zurückgekommen, hat ein Mädchen gerissen und versetzt das ganze Dorf in Aufruhr. Und Valerie wird noch mehr aus der Bahn geworfen, als auch noch ihr Kindheitsfreund, Peter, plötzlich wieder auftaucht....

Meinung:
"Red Riding Hood: Unter dem Wolfsmond" von Sarah Blakely-Cartwright ist eine schaurig-schöne Märchenadaption des Märchenklassikers "Rotkäppchen".
Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und leicht zu lesen.
Sie versteht es außerdem gekonnt Spannung aufzubauen und aufrecht zuerhalten, ebenso schafft sie es mit ihren Worten die düstere, finstere Atmosphäre durch das ganze Buch zu halten.

Dieses Buch war für mich spannendes und rasantes Kopfkino. Durch die gelungenen Beschreibungen der Autorin konnte ich mir das Dorf in den Bäumen, den düsteren Wald, einfach alles vor mein inneres Auge führen.

Auch die Proatgonisten haben mich schnell in ihren Bann gezogen. Egal ob es der Monsterjäger, Valerie oder ihre Freundinnen waren. Die Hauptpersonen werden wunderbar beschrieben und gekonnt charakterisiert, die Charaktere haben Tiefgang und man kann mit ihnen fühlen.
Ganz besonders berührt hat mich die Geschichte von Suzette, Valeries Mutter, und ihrer unerfüllten Liebe. Aber meine absoluten Lieblinge sind natürlich Valerie und Peter. Valerie ist nicht wie die anderen Mädchen aus dem Dorf, sie hat ihren eigenen Kopf, will mit auf die Jagd nach dem Wolf, ihr ist es egal was die jungen Männer von ihr halten, aber ihr ist es nicht gleichgültig wen sie zum Mann nehmen soll. Eine starke und bewundernswerte Frau! Peter ist ein junger Mann voller Geheimnisse, er wirkt düster und verrucht....

Wer jetzt wissen will, wie die Geschichte um Daggorhorn und den Werwolf, und Valerie und Peter ausgeht, der sollte schnell ins Geschäft gehen und sich dieses unglaublich düstere und spannende Märchen kaufen! Lest los...

Das Cover passt perfekt zum Buch: Wir sehen Valerie, wie sie mit ihrem roten Mantel durch den düsteren Wald geht. Auf der Rückseite sehen wir auch noch ein wenig Wald. Die dominierenden Farben sind scharz und grau, einzig Valerie in ihrem hellen Kleid und dem roten Mantel stechen hervor.

Ich lege dieses Buch uneingeschränkt, allen Fantasyfreunden und Liebhabern moderner Märchenadaptionen ans Herz!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Ich bin auch schon sehr gespannt auf die Verfilmung dieses tollen Buches! Und wenn ihr euch noch nciht sicher seid, ob ihr es tatsächlich lesen wollt, dann schaut euch doch einfach diesen Trailer an. Ich wünsche euch viel Spaß dabei!



Für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares bedanke ich mich lich beim cbt-Verlag der Random House Verlagsgruppe!

Produktinformation:
Sarah Blakley-Cartwright/David Leslie Johnson - Red Riding Hood: Unter dem Wolfsmond
erschienen 2010 im cbt-Verlag, 290 Seiten, 12,99 €

Freitag, 18. März 2011

Rezension: Eddie M. Angerhuber - Das anankastische Syndrom

Eddie M. Angerhuber - Das anankastische Syndrom


Düstere Geschichtensammlung

Klappentext:
"Die Nacht senkt sich herab wie ein schmutziges Laken, pudert mit ihrem Kohlenstaub die Gesichter der Passanten zu Grau, dass sie wie Schaufensterpuppengesichter aussehen läßt. Niemand hebt den Blick, wenn ich vorübergehe, aber ich lächle, obwohl es niemand sieht."

Acht unheimliche, aufwühlende Erzählungen von der Nacht und Dunkelheit, Schuld und der fließenden Grenze zum Wahnsinn. Keine plakativen Schockeffekte, kein einfaches Gut-Böse-Schema, sondern verstörende, bilderreiche Geschichten von den düsteren Seiten unter den dünnen Fassaden und Masken der scheinbaren Realität.

Meinung:
"Das anankastische Syndrom" von Eddie M.Angerhuber ist eine Sammlung von Erzählungen. Nachfolgend aufgeführte Geschichten sind enthalten:

Der blaue Stern
Die Wabe
Die Zisterne
Das anankastische Syndrom
Kuckuck
Das Gesicht der Kali
Solo für eine Königin und
Hymne an die Nacht.

Eddie M. Angerhuber besticht den Leser mit ihrem Schreibstil, sie versteht es den Leser mit ihren düsteren Phantasien an die surrealen Geschichten zu fesseln.

Sie erzählt ihre Geschichten so düster, bildhaft und wortgewaltig, dass ich einige Male an Schauergeschichten von H.P Lovecraft denken musste.
Ihre Geschichten verbreiten keinen offensichtlich wahrnehmbaren Horror, ihre Geschichten geben dem Leser Spielraum selbst eigene Bilder in seinen Gedanken zu erschaffen. Alle Erzählungen erzeugen ein subtiles Grauen, dass den Leser mitreißt und die Geschichten verschlingen lässt.

Alle Erzählungen, die in diesem Buch enthalten sind sind einzigartig in ihrer Art und wenn man die komplette Sammlung betrachtet merkt man die Vielfalt die in ihr steckt. Keine Geschichte gleicht der anderen.Phantastische Geschichten voller Dunkelheit!

Einzig die Geschichte "Der blaue Stern" konnte mich nicht ganz mitreißen, nicht dass diese schlecht wäre. Nein, überhaupt nicht, für mich war sie einfach nur ein wenig zu abstrakt.

In dem Buch finden wir auch einige schwarz-weiß Illustrationen, die das Buch zu etwas besonderem werden lassen. Sie stammen aus der Feder von Eddie M. Angerhubers Lebensgefährten Thomas Wagner und passen sich perfekt in die Erzählungen ein.

Das Cover ist schwarz und in der Mitte prangt eine weitere Illustration von Herrn Wagner.

Ich lege dieses Buch Freunden von düsteren Geschichten ans Herz, und ich denke auch Liebhaber von
Lovecrafts Geschichten werden mit Eddie M. Angerhuber ihre wahre Freude haben.

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Herzlichen Dank für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares an Medusenblut!

Produktinformation:
Eddie M. Angerhuber - Das anankastische Syndrom, 2002 erschienen bei Medusenblut
138 Seiten, 10,00 €

Rezension: Christine Sylvester - Der Verlobte: Vom Heucheln und Meucheln

Christine Sylvester - Der Verlobte: Vom Heucheln und Meucheln


Ist der Täter wirklich immer der Gärtner?

Klappentext:
Eigentlich sollte es ein entspanntes Wochenende werden. natürlich waren Lilly und Tillmann etwas nervös, schließlich war es das erste Treffen mit Lillys etwas exzentrischer Großfamilie. Aber der erste Abend lief ganz gut, dass bisschen Sturm war nun auch nicht so schlimm und der einsam gelegene Gutshof strahlte heimelig im Licht der Gaslaternen.

Als Lillys Cousine tot im Stall aufgefunden wird, scheint noch ein Unfall denkbar. Aber der Schnitt durch die Kehle des Cousins sieht nicht wirklich nach einem Problem beim Rasieren aus. Schnell bleiben immer mehr Plätze an der reich gedeckten Familientafel leer. Strom und Telefon fallen aus, an Hilfe von außen ist nicht zu denken. Wer lichtet so erbarmungslos die Reihen von Lillys Familie? Wer spielt falsch und wem kann Tillmann noch trauen?

Inhalt:
"Post für unsere Vroni!" rief Lillys Tante Lilo und hielt einen Umschlag in die Höhe. "Paul hat auch Post", sagte Tillmann und deutete auf den Sitz neben sich. Dort lag ein Briefumschlag, auf dem in sauberer Handschrift "Paul" stand. Weitere Angaben oder gar ein Poststempel fehlten. "Abschiedsbriefe!" Bert lachte laut auf. "Die 
geile alte Jungfer und der romantische Zyniker sind zusammen durchgebrannt."

Lilly und Tillmann fahren zu Lillys Familie auf den abgeschieden liegenden Gutshof. Beide sind etwas angespannt, denn Tillmann lernt die Familie seiner Verlobten kennen. Doch es wird alles andere als ein ruhiges und besinnliches Wochenende auf dem Land.
Denn es nicht nur so, dass Lillys Familie aus extrovertierten und skurilen Persönlichkeiten besteht, nein, denn plötzlich verschwinden Familienmitglieder und ominöse Briefe tauchen auf...

Meinung:
"Der Verlobte: Vom Heucheln und Meucheln" von Christine Sylvester ist ein unterhaltsamer Kurzkrimi. Die Autorin besticht den Leser durch ihren kurzweiligen und schwarzhumorigen Schreibstil.
Das Buch ist in sechs aussagekräftige Kapitel unterteilt.

Der Leser wird in das Geschehen, ohne jegliche Vorkenntnisse, hineingeworfen und mitgerissen, und kann sich gegen den Sog der Ereignisse nicht erwehren.
Die Autorin schafft es mit ihren Worten und Beschreibungen ihre irrwitzige und überzogene Geschichte real wirken zu lassen. Ihre Beschreibungen der Örtlichkeiten, Handlungen und Personen ist mehr als gelungen.

Die Protagonisten dieses Romanes sind für den Leser eine wahre Freude. Jedes einzelne Familienmitglied hat seine Schattenseiten, oder ganz besonderen Eigenarten, die die Autorin schillernd darstellt.
Jedes Familienmitglied ist einzigartig, z.B. Lilly, die immer mehr abzudriften scheint, und gar nicht mehr mitbekommt, was in ihrer Familie passiert; ihre Mutter, die schon morgens beginnt zu trinken oder auch ihre Großmutter, die alle Schicksalsschläge mit einer stoischen Gelassenheit hinnimmt.
Der Leser kann sich diese "besondere" Großfamilie wunderbar wild durcheinander redend an der Tafel vorstellen.

Aber dem Leser wird auch schnell klar, dass in diesem Buch niemand der ist, der er zu sein scheint....

Das Cover des Buches ist in schwarz, grau und rot gehalten. Es zeigt das alte Gutshaus der Familie in dem sich das Wochenende abspielt.

Diesen Krimi lege ich Freunden von schwarzhumorigen und bis zum Schluss undurchschaubaren Kriminalromanen ans Herz!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares bedanke ich mich lich beim Sutton Verlag!

Produktinformation:
Christine Sylvester - Der Verlobte: Vom Heucheln und Meucheln, 2011 erschienen im Sutton Verlag
113 Seiten, 9,90 €

Freitagsfüller

Die Vorgaben zu den Freitagsfüllern findet ihr wie immer hier

1. Die Ereignisse in Japan machen mich traurig und fassunglos, was mich aber noch viel mehr bestürzt ist die Tatsache, dass es immernoch Menschen gibt die sagen, dass Atomkraft sauber und sicher ist.
2. Morgen ist heute gestern.
3.  Energiesparen ist in der heutigen Zeit, der schwindenden Rohstoffe mehr als angebracht .
4. Meet me halfway ist mein aktueller Lieblingssong im Radio .
5. Zur Einstimmung auf den Frühling habe ich in meinem Urlaub einen Frühjahrsputz geplant, und der Garten soll auch schon mal ein bisschen hergerichtet werden .
6. Ich blogge mit Leib und Seele .
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Ruhe , morgen habe ich nichts geplant und Sonntag möchte ich mit dem Hund laufen gehen (wenn es nicht zu kalt ist) !

Gesammelte Schätze - Buchpost

Hallo meine Lieben,

bevor ich euch nachher noch meine neuen Rezensionen und die Freitagsfüller poste, dachte ich poste ich einen lange überfälligen Buchpost-Beitrag. So, nun aber los:

Stella Duffy - Kindermund 

Kurzbeschreibung:
Saz Martin hat es satt, als Schnüfflerin ihren Hals zu riskieren sie will für ihre kleine Tochter da sein. Doch ihre Vergangenheit holt sie ein. Saz muss das dunkelste Kapitel ihrer Jugend wieder aufrollen, um sich und ihre kleine Familie in Sicherheit zu bringen.Die Londoner Detektivin Saz Martin hat ihren letzten Fall nur um Haaresbreite überlebt jetzt hängt sie ihren Job an den Nagel und will sich ganz ihrer frischgebackenen kleinen Familie widmen. Doch gerade gewöhnt sie sich an elterliche Freuden und Pflichten, da klopft die Vergangenheit an ihre Tür. Jemand, den sie im Leben niemals wiedersehen wollte, fordert ihre Hilfe ein. Und Saz kann nicht mal ablehnen. Denn an der Tragödie, die Jahrzehnte zuvor geschah und ihre Schatten bis in die Gegenwart wirft, war sie nicht ganz unbeteiligt! Kunstvoll und höchst versiert nutzt Stella Duffy das Handwerkszeug des Kriminalroman-Genres für eine aufwühlende Geschichte über jugendliche Sehnsucht nach Aufgehobenheit, nach Respekt, Freundschaft und einem Zuhause. So lakonisch wie poetisch erzählt Lambda-Preisträgerin Duffy von Ohnmacht, Angst und Zweifel, von Peergroups und Außenseitern. Die Spannung steigt unerbittlich, je mehr sie uns enthüllt: Denn während allmählich Licht auf die Ereignisse der Vergangenheit fällt, beginnt Saz Martin den Kampf gegen ihre eigene Vorgeschichte zu verlieren

 Sarah Dreher - Stoner McTavish 2: Schatten

Kurzbeschreibung:
Endstation Psychohölle: Stoner undercover!
Auf der Suche nach einer abgetauchten jungen Pflegerin bereisen Stoner McTavish und Gwen die Küste von Maine - und Stoner schmuggelt sich als Patientin in ein dubioses Sanatorium ein, wo sie die Hölle auf Erden erwartet ... Hinreißende Charaktere, ein exzellenter Plot und haarsträubend gruselige Schauplätze sorgen für permanente Gänsehaut: Schatten ist der spannendste Thriller in Sarah Drehers Zyklus um Heldin-wider-Willen Stoner McTavish.

Herzlichen Dank für die Bereitstellung an den Argument Verlag!

Paolo Roversi - Die linke Hand des Teufels

Kurzbeschreibung:
Im idyllischen norditalienischen Dorf Capo di Ponte Emilia geschieht ein Mord. Dem Opfer wurde vorab als Warnung eine menschliche Hand geschickt. Die Carabinieri des Dorfes stehen vor einem Rätsel - denn die Hand wurde zuvor jahrzehntelang heimlich in einem Kühlhaus aufbewahrt. Der junge Mailänder Journalist Enrico Radeschi wird zu den Ermittlungen in seinem Heimatort hinzugezogen und stößt bald auf Hinweise, die ihn weit in die faschistische Vergangenheit des Dorfes zurückführen. Die Jagd nach einem teuflischen Mörder hat begonnen.

 Jürg Amann - Der Kommandant

Kurzbeschreibung:
Nichts ist erfunden, kein Wort hinzugefügt
Jürg Amann hat die Aufzeichnungen, die Auschwitz-Kommandant Rudolf Höß vor seiner Hinrichtung niederschrieb, zu einem ungeheuerlichen Monolog verdichtet: Dieses Buch sperrt seinen Leser in den Kopf eines Massenmörders.
"Angesichts der Wirklichkeit ist alles Erfinden obszön. Vor allem da, wo man die Wirklichkeit haben kann. Auch wenn sie immer wieder geleugnet wird. Dann erst recht. Das habe ich nie so stark empfunden, wie als Die Wohlgesinnten von Jonathan Littell vor ein paar Jahren auf Deutsch erschienen sind: die affirmative Einfühlung in einen NS-Täter in Form eines Romans. Mir waren bei einer thematisch verwandten Theaterarbeit in Wien kurz zuvor die Aufzeichnungen von Rudolf Höß, des Kommandanten von Auschwitz, in die Hände gefallen. Da hatte ich die Antwort. Aus diesen Selbstzeugnissen, aus dieser auf erschütternde Weise naiven Selbstdenunziation ließ sich aus der Wirklichkeit eine Antwort auf die Fiktion gewinnen. Höß selbst hatte die Aufzeichnungen in der Zeit zwischen seiner Verhaftung nach Kriegsende durch die britische Militärpolizei und seiner Verurteilung zum Tod durch das polnische Oberste Volksgericht in der Krakauer Untersuchungshaft ohne Anflug von Reue oder auch nur Einsicht kalt zu Papier gebracht. An die dreihundert eng bedruckte Seiten waren im Dokument daraus geworden. In einem dramaturgischen Prozess der Strukturierung und der Verknappung, zuerst großteilig, dann immer kleinteiliger, habe ich sie auf ihre Essenz hin zugespitzt. Ein Monodrama in sechzehn Stationen ist daraus entstanden. Nichts ist erfunden, kaum ein Wort ist hinzugefügt, kaum ein Satz ist verändert, alles ist durch das gelebte und verwirkte Leben des Rudolf Höß gedeckt."
Jürg Amann

lichen Dank an den Arche Verlag!

 Nicolas Faye - Wie das Flüstern der Zeit

Kurzbeschreibung:
Am Ende der Bronzezeit erhält das Mädchen Alesha ein geheimnisvolles Amulett. Gleichzeitig machen sich die drei Freunde Lorin, Gilgas und Amerus auf eine abenteuerliche Suche nach einem neuen Metall, das weit im Osten gefunden wurde. Die Wege Aleshas und der drei Freunde kreuzen sich immer wieder. Aber auch der geheimnisvolle Wanderer Thorai scheint ein starkes Interesse an Aleshas Amulett zu besitzen.

lichen Dank für dieses signierte Rezensionsexemplar geht an Nicolas Faye!

Ursula Donner - Sohn der Nacht

Kurzbeschreibung:
Seine Profession ist der Tod. Deshalb darf die Patriziertochter Ilaria, die ihn auf dem Carnevale das erste Mal sieht, nicht wissen, wer er ist und was er ist: Alessio, der Vampir mit der Pestmaske. Weder kennt sie sein Gesicht noch seinen Namen. Dennoch ist er der Einzige, dem sie vertrauen kann, als sie aus ihrem Elternhaus flieht. Ilaria ahnt nicht, dass ihn ein dunkles Geheimnis mit ihrer Familie verbindet. Gejagt von der eigenen Vergangenheit muss Alessio sich seinen größten Ängsten stellen. Als sich die Schatten zu einer Macht manifestieren, die ihn und alles, was er liebt, vernichten will, gerät auch Ilaria, die sein untotes Herz erneut schlagen lässt, in allergrößte Lebensgefahr.

Mein Dank geht an den FallenStar Verlag und die Autorin!

Petra Starosky - Euleborn - verhängnisvolle Neugier

Kurzbeschreibung:
Licht geistert durch die verlassene Burg Euleborn und versetzt die Bewohner des kleinen Dorfes im schlesischen Eulengebirge in helle Aufregung. Wie aus alten Legenden überliefert, wünscht auch die neue geheimnisvolle Burgherrin, sechs Jungfrauen des Dorfes in ihre Dienste zu nehmen. Sophie, ein ebenso lebenslustiges wie furchtloses Mädchen, ist tief enttäuscht, dass sie nicht zu den Auserwählten gehört. Neugier und Neid nagen ständig an ihr, bis sie den verhängnisvollen Entschluss fasst, sich eigenmächtig in die Burg einzuschleichen. Begleitet von schauerlichem Wolfsgeheul dringt sie bei Sonnenuntergang in das alte Gemäuer ein und muss Zeuge einer tödlich-erotischen Zeremonie zur Erweckung neuer Vampire werden. Von Entsetzen gepackt, will sie nur noch diesem Alptraum entfliehen. Weit kommt sie allerdings nicht. Jungvampir Frederik erwischt sie kurz vor dem rettenden Turm. Er findet Gefallen an dem verängstigten Mädchen und schleppt sie als sein Liebesspielzeug in ein abgelegenes Gemach. Mit stürmischer Leidenschaft bringt er in Sophie die Blume der Lust zum Blühen. Und dieses Schäferstündchen bleibt nicht folgenlos ... Die Autorin PETRA STAROSKY erzählt diese spannende, fesselnde Vampirgeschichte und würzt sie mit knisternder Erotik.

lichen Dank für dieses signierte Exemplar an Petra Starosky!

Anke Köhl-Kayser - RONAR

Kurzbeschreibung:
Der Weg in den Nebelwald führt den zwölfjährigen Ronar zugleich tief in sein Inneres. Als Fremder und Verrückter galt er in der Familie des Schmieds, in der er als Findelkind aufwuchs. Nun bricht er auf, seine Ziehschwester zu suchen, die von finsteren Reitern entführt wurde.Im Reich der Elthen wird er bereits erwartet. Zwei mächtige Kräfte beginnen um ihn zu ringen: der weise Athanian, der ihn führt und beschützt, und Elaran, der Schwarze König, der ihn unwiderstehlich anzieht.Ronar entdeckt die Verlockungen der Macht und die dunkle Kraft seines Zorns. Im Erlernen der Zauberkunst wächst er über sich hinaus, aber verliert auch die Kontrolle über sich. Bevor er das Rätsel seiner Herkunft lösen und den Ort seiner Bestimmung finden kann, muss er viele Gefahren bestehen und sich der größten aller Herausforderungen stellen: seinem eigenen Ich.Ein spannender und poetischer Roman, der die Leser in eine farbenfrohe, reich bevölkerte Welt der Fantasie entführt und zugleich mit zentralen Fragen unserer Existenz konfrontiert.

Auch hier gilt mein Dank der Autorin für dieses schöne signierte Rezensionsexemplar!

Wie gut, dass ich nun eine Woche Urlaub habe, obwohl ich eigentlich auch ein bisschen Frühjahrputz halten wollte, aber ohne lesen geht nun mal gar nichts ;-)