Dienstag, 6. Dezember 2011

Rezension: Jay Asher - Tote Mädchen lügen nicht

Jay Asher - Tote Mädchen lügen nicht


Eine ungeahnte Kettenreaktion

Klappentext:
Als Clay aus der Schule kommt, findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf "Play" - und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat.
Mit Hannahs Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. 13 Gründe haben zu ihrem Selbstmord geführt, 13 Personen hatten ihren Anteil daran.
Clay ist einer davon...

 
Inhalt:
"...Nummer eins. Ihr hört zu. Nummer zwei. Ihr schickt die Kassetten weiter. Hoffentlich wird euch beides schwerfallen.
Nachdem ihr alle dreizehn Seiten gehört habt, legt ihr die Kassetten wieder in den Karton und schickt sie an denjenigen weiter, der eurer kleinen Geschichte folgt: Und du, glückliche Nummer 13, du kannst mit den Bändern zur Hölle fahren. Vielleicht sehen wir uns dort, aber das hängt natürlich von deiner Religion ab."

Als Clay nach Hause kommt findet er einen Schuhkarton vor, in diesem befinden sich Kassetten. Auf diesen Kassetten spricht Hannah Baker zu ihm. Hannah, die sich vor zwei Wochen das Leben genommen hat. Was Clay jetzt zu hören bekommt lässt ihn verzweifeln, macht ihn wütend und tieftraurig. 13 Kassettenseiten, 13 Empfänger, 13 Gründe die Hannah dazu gebracht haben mit diesem Leben Schluss zu machen...

Meinung:
Jay Asher hat mit seinem Debütroman "Tote Mädchen lügen nicht" ein Buch geschrieben, dass etliche Leser und Leserinnen jeden Alters berührt hat - und nun auch mich...
Ashers Schreibstil ist angenehm und leicht zu lesen, Stil sowie Wortwahl sind der Zielgruppe angepasst.
Die Kapitel sind nach den jeweiligen Kassetten und Seiten benannt. Durch diese Aufteilung baut Asher Spannung auf und hält den Leser bei der Stange - man kann nicht einfach nach einem Kapitel aufhören. Nein! Das Buch drängt einen schon fast dazu weiterzulesen und die uns gegebene Neugierde tut das restliche dazu - man möchte einfach wissen, wie es weitergeht, wer noch Schuld trägt.

Clay war mir direkt sympathisch, deshalb war ich auch erst verwirrt, dass er auf den Kassetten vorkommen sollte. Aber er ist nicht wie die anderen - er wusste einfach nicht, wie er Hannah helfen sollte. Hannah, in die er heimlich verliebt war. Aber wie soll so ein junger Mensch, denn auch die gesamte Situation erfassen und begreifen. In diesem schwierigen Alter ist man nicht selten genug mit sich selbst beschäftigt und im Annehmen von Hilfe war Hannah auch nicht sehr gut.
Bei Hannah muss ich sagen, dass meine Gefühle etwas zweigespalten sind. Mir tut das Mädchen unwahrscheinlich leid, wenn man sich den Druck, der auf ihr gelastet hat vorstellen muss, die Erniedrigungen, die sie aushalten musste. Aber auf der anderen Seite hätte ich sie mir gerne manches Mal vorgenommen und einfach mal kräftig geschüttelt, damit sie ihr Leben nicht wegwirft und nicht die Augen vor Ungerechtigkeit verschließt. Wer das Buch gelesen hat, weiß was ich meine.

Aber lasst euch am besten selbst auf Hannahs und Clays geschichte ein. Taucht ein in die Welt aus Ashers Worten, fühlt mit Clay, leidet mit Hannah und bleibt am Ende ...sprachlos zurück!

Ein beeindruckendes und berührendes Buch, dass junge und auch ältere Leser zu berühren vermag! Ich bin gespannt, was Jay Asher uns als nächstes auftischen wird!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Jay Asher - Tote Mädchen lügen nicht, erschienen bei cbt im März 2009
288 Seiten, 14,99 €

Zum Autor:
Jay Asher bekam die Idee zu diesem Buch während einer Audioführung in einem Museum. Er war fasziniert von der Stimme in seinem Ohr, die ihm erklärte, was er sah. "Tote Mädchen lügen nicht" ist sein erster Roman und wurde in den USA zu einem sensationellen Erfolg. Der Autor lebt in Kalifornien.

Kommentare:

  1. Oh, bei dem Buch bin ich immer noch am rum überlegen, ob ich es lesen soll oder nicht - aber Deine Rezension klingt ja sehr überzeugend und begeistert :)

    LG!

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch hat mich wirklich beeindruckt - eine wahnsinnig emotionale und verstörende Reise m it Clay durch die Nacht :-) Ich würde es dir empfehlen :-P

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab das Buch seit 2 Monaten auf dem SuB...

    AntwortenLöschen
  4. Hast du wirklich sehr schön ausgedrückt. Hab das Buch ebenfalls schon gelesen und habe dadurch erst so richtig meine Leidenschaft zu Büchern entdeckt. Also ich finds richtig toll..

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen