Dienstag, 27. Dezember 2011

Rezension: Gruselkabinett (06) Edward Bulwer-Lytton - Das verfluchte Haus

Gruselkabinett (06) Edward Bulwer-Lytton - Das verfluchte Haus


Schaurig-schöne Gruselgeschichte um ein Spukhaus

Klappentext:
London 1865: Daniel Douglas ist vom Wunsch besessen, einmal eine Nacht in einem Spukhaus zu verbringen. Durch einen Freund erfährt von einem offenbar mehr als geeignetem Objekt: dem verfluchten Haus in der Oxford Street.
Seit Jahren blieb dort kein Mieter länger als ein paar Tage. Daniel Douglas beschließt, dennoch die Nacht in dem verfluchten Haus zu verbringen...

Inhalt:
Daniel Douglas erfährt von einem Freund, von einem wahrlich schauerlichen Haus in dem es spukt. er selbst habe es dort mit seiner Frau nicht länger als drei Tage ausgehalten...
Daniel ist eigentlich ein sehr rationaler Mensch, alles muss sich mit Fakten erklären lassen und dennoch oder grade deshalb will er unbedingt eine Nacht in diesem schaurigen Haus verbringen. Gemeinsam mit seinem Bediensteten Edward machen sie sich auf den Geschehnissen auf den Grund zu gehen...

Meinung:
Was soll ich sagen - vor mir liegt wieder mal ein brillantes Hörspiel der Gruselkabinett-reihe aus dem Hause Titania Medien.
Das Hörspiel "Das verfluchte Haus" beruht auf einer Erzählung von Edward Bulwer-Lytton (1803 - 1873).
Spukhäuser, verfluchte Häuser, Häuser in denen es umgeht das sind wirklich klassische Themen für schaurige Geschichten, und dennoch wird man ihnen nicht müde. Und so ist es auch mit dieser wirklich genialen und gruselig umgesetzten Geschichte - altbekanntes Thema, dass man jedoch immer wieder genießen kann.

Eine spannende Geschichte, untermalt von einer wirklich angsteinflößenden Geräuschkulisse und gesprochen von wunderbaren Sprechern, denen man den Spaß an ihrer Arbeit und vor allen Dingen ihre Professionalität anmerkt. So wird Daniel Douglas von Patrick Winczewski, der synchronstimme von Hugh Grant gelesen und die namenlose Nachbarin von Regina Lemnitz - wenn mich nicht alles täuscht ist dies die Synchronstimme von Roseanne.

Das Cover ist wie gewohnt sehr atmosphärisch gehalten. Wir sehen das Spukhaus an der Oxford Street, Daniel Douglas und einen Geist!

Eine tolle Hörspielumsetzung mit einem enormen Gruselfaktor, die man weder alleine noch bei Dunkelheit hören sollte!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Produktinformation:
Gruselkabinett (06) Edward Bulwer-Lytton - Das verfluchte Haus, 2005 erschienen bei Titania Medien
1 CD, über 63 Minuten, 10,99 €

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen