Freitag, 30. Dezember 2011

Rezension: Alfred Bekker - Gefährten der Magie

Alfred Bekker - Gefährten der Magie 

Die Jagd nach dem geheimnisvollen Buch

Klappentext:
Thobin ist ein junger Dieb in den Straßen von Aratania. Unvorsichtig und wagemutig gerät er von einer schwierigen Situation in die andere.
Als er von einem Magier aufgefordert wird, ein seltenes Buch zu stehlen, ahnt er noch nicht, wie viel Ärger er sich diesmal eingehandelt hat.
Gemeinsam mit den zynischen Abenteurer Faragan und der faszinierenden Elbin Emwen begibt sich Thobin auf die Suche nach einer alten Ruine...und dem finsteren Geheimnis, das sie verbergen soll.


Inhalt:
"Neben ihm stand ein Trork. So nannte man die fellbehängten Bewohner des Wilderlandes. Sie überragten selbst den größten Mann noch um mehr als die Hälfte und wirkten wie eine Mischung aus Trollen und Orks. Zottelig hing ihnen das Haar herab und lange Zähne standen ihnen als Hauer aus dem tierhaften Maul heraus."

Thobin ist ein junger Dieb. Er lebt und "arbeitet" in Aratania. Er nimmt einen Auftrag eines Magiers an, er soll ein geheimnisvolles Buch aus dem Besitz des Königs klauen. Die Stadtwachen sind hinter ihm her und er hat das Glück, dass er sich bei dem Schmied Faragan und seinem Trork Shrrr verstecken kann...

Meinung:
Alfred Bekkers Schreibstil ist kurzweilig und flüssig zu lesen. Er beschreibt die Umgebung und die Situationen in diesem Buch sehr bildhaft und detailliert, so dass sich auch junge Leser im Zwischenland zurecht finden können.

Bevor die spannende Geschichte um Thobin, den Dieb, und seine neuen Freunde losgeht werden uns die Protagonisten anhand von Zeichnungen und einer Kurzbeschreibung näher gebracht. Ebenso die Welt, in der dieses Abenteuer spielt. Mir persönlich gefällt diese Kurzeinführung, die ich schon aus einem anderen Buch von Alfred Bekker kenne, sehr gut.

Die Charaktere hat der Autor sehr schön gezeichnet und ausgearbeitet. Thobin, Faragan, Shrrr und all die anderen Personen und Kreaturen kann man sich sehr gut vorstellen. Der junge Dieb, Thobin, ist trotz seiner fragwürdigen "Arbeit" ein Sympathieträger - und er ist geheimnisvoll. Thobin hat Fähigkeiten, die denen der Elben ähneln, und seine Herkunft ist ungewiss. Was das wohl zu bedeuten hat?
Thobin und seine Freunde erleben große Abenteuer auf ihrer Reise und müssen sich vielen Gefahren stellen um ihrem Ziel näher zu kommen- Magie, Action und sogar ein klein bisschen Gänsehaut erwarten auf dieser Reise den Leser!

"Gehilfen der Magie" ist ein Buch für junge und jung gebliebene Abenteurer, die gerne in fremde Welten abtauchen! Aufgrund der Kapitel- und Buchlänge ist dieses Buch auch perfekt für kleine Lesemuffel!
Begebt euch auf ein Abenteuer in das Zwischenland!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich beim Buch Verlag Kempen und Alfred Bekker!

Produktinformation:
Alfred Bekker - Gefährten der Magie, 2011 erschienen im Buch Verlag Kempen
123 Seiten, 4,90 €

Zum Autor:
Alfred Bekker, geboren 1964, schreibt Fantasy, Science Fiction, Krimis, historische Romane und Bücher für junge Leser.
Seine Romane um "Das reich der Elben", "Die Drachenerde-Saga" und seine "Gorian" - Trilogie machten ihn einem großen Publikum bekannt. Während die Kritik vor allem seine historischen Kinder- und Jugendbuchreihen "Da Vincis Fälle", "Ragnar - der Wikinger", "Tatort Mittelalter" und die Abenteuer des jungen Tutenchamun lobt, gelten seine Bücher um die "Elbenkinder" oder "Die wilden Orks" als rasantes Lesefutter, dem auch Lesemuffel kaum widerstehen können. Viele von Bekkers Büchern wurden in andere Sprachen übersetzt.
Bevor er sich ganz dem Schreiben widmete, studierte Bekker für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen und war jahrelang im Schuldienst tätig. Das Schreiben begann er als Schüler. Schon in der Grundschule verfasste er seine ersten Geschichten. Die Faszination, die es bedeutet, Geschichten zu ersinnen und aufzuschreiben, hat ihn seitdem nicht mehr losgelassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen