Sonntag, 6. November 2011

Rezension: Ransom Riggs - Die Insel der besonderen Kinder

Ransom Riggs - Die Insel der besonderen Kinder


Eine phantastische, märchenhafte und spannende Gute-Nacht-Geschichte

Klappentext:
Die Insel. Die Kinder. Das Grauen.
Bist du bereit für dieses Abenteuer?
Manche Großväter lesen ihren Enkeln Märchen vor - doch was Jacob von seinem hörte, war etwas ganz, ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der merkwürdige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben - und von den Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind. Inzwischen ist Jacob ein Teenager und glaubt nicht mehr an die wunderbaren Schauergeschichten. Bis zu jenem Tag, an dem sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt....

Inhalt:
"Noch fantastischer waren seine Erzählungen über das Leben in dem walisischen Waisenhaus. Er sagte, es sei ein verzauberter Ort gewesen, an dem die Kinder vor den Monstern sicher waren. Das Haus befand sich auf einer Insel, wo jeden Tag die Sonne schien und nie jemand krank wurde und starb."

Abraham, Jacobs Großvater, erzählt seinem Enkel immer wieder Geschichten aus seiner Jugend im Waisenhaus, von den besonderen Kindern und den Monstern, die sie jagen. Je älter Jacob wird, umso weniger schenkt er seinem Großvater Glauben - bis zu dem Tag an dem ihm sein Großvater verängstigt anruft, und wieder von den Monstern erzählt - wenig später ist Abraham tot...

Meinung:
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob Ransom Riggs "Die Insel der besonderen Kinder" sein Debüt ist - aber das ist eigentlich auch zweitrangig, den die Hauptsache ist, dass das Buch den Leser unterhält und fesselt. Und das muss man Herrn Riggs lassen, schafft er ohne Probleme - ich ziehen meinen Hut vor ihm!

Zu allererst muss ich sagen, dass ich gespannt auf das Erscheinen dieses Buches gewartet habe, seit ich das Cover das erste Mal gesehen habe, nachdem ich mir dann den Trailer angesehen habe - wurde die Ungeduld noch größer - und aus diesen Gründen bin ich überglücklich von Droemer Knaur als Testleserin ausgewählt worden zu sein!


Ransom Riggs Schreibstil zieht den Leser sofort in seinen Bann, fesselt ihn und lässt ihn nicht mehr los - zumindest mir erging es so.
Er beschreibt bildhaft und detailliert die Gefühle und das gesamte "langweilige" Leben von Jacob, und auch die Beziehung zu Jacobs Großvater Abraham, der im Alter immer seltsamer wird. Dennoch schreibt er ohne Schnörkel, jedes Wort was geschrieben steht, braucht die Geschichte um zum Leben zu erwachen und zu atmen.Jacobs Mutter kommt aus einer gut situierten Familie, deren Ansehen groß ist und es auch bleiben soll, so ist natürlich der verwirrte, kauzige Großvater nicht wirklich tragbar - und auch Jacob wird merkwürdig, nach dem gewaltsamen Tod seines Großvaters. Er erinnert sich an die alten Geschichten und meint ein Monster gesehen zu haben, das auf Abes Beschreibungen passt...
Jacob geht durch die Hölle, weil ihm niemand glaubt, er kommt in psychiatrische Behandlung, doch die einzige Chance für ihn seine Erlebnisse zu verarbeiten, ist eine Reise zu der geheimnisvollen Insel, in die Vergangenheit seines Großvaters und auf den Spuren der besonderen Kinder....

Gemeinsam mit seinem Vater, der Hobby-Ornithologe ist, tritt er diese Reise an - eine Reise, die für ihn ein Neubeginn sein wird, ihm seine Aufgabe im Leben näher bringt, genauso wie die Vergangenheit seines Großvaters - und auf der er natürlich die besonderen Kinder kennen lernt. Kinder, mit besonderen Fähigkeiten, Kinder, die anders sind - und deshalb vor der Welt und ihren Grausamkeiten beschützt werden müssen - und natürlich vor den Monstern...das Abenteuer beginnt!

Genauso fantastisch und liebevoll wie die Geschichte ist auch die Aufmachung des Buches Allein das Cover besticht mit dem Bild eines fliegenden Mädchens, dass der Schwerkraft trotzt - zieht uns in seinen Bann, weil es atmosphärisch ist und die Stimmung des Buches einfängt. Und wie dieses Bild, finden wir viele weitere Photographien, die dafür sorgen, dass sich die Häärchen auf unseren Armen aufstellen, wir Gänsehaut bekommen, und einfach nur über diese Vielfalt staunen müssen. Neben den Bildern sind auch wichtige Briefe, in die Geschichte eingearbeitet.

Die Bilder spielen auch bei der Entstehungsgeschichte des Buches eine wichtige Rolle, denn Ransom Riggs hat auf Flohmärkten nach alten und besonderen Bildern von Kindern gesucht, und um diese Fundstücke, diese wunderschöne, zauberhafte Geschichte gestrickt.

Eine Geschichte, von der man nicht will, dass sie jemals endet. Riggs hat eine Idee geboren und ausgearbeitet, die den Leser mit ihrem besonderen Charme direkt einfängt. Ein bisschen Grusel, ein Familiendrama, eine Fantasygeschichte, ein Abenteuerroman, eingehüllt in einen Hauch Liebe!
Definitiv schon jetzt eines meiner Herbst-Highlights!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥ +

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich beim Pan Verlag!

Produktinformation:
Ransom Riggs - Die Insel der besonderen Kinder, erschienen im November 2011 im Pan Verlag,
416 Seiten, 16,99 €

Zum Autor:
Ransom Riggs wuchs in einem Fischerdorf in Florida auf, in einer Gegend, in der sich viele Amerikaner zur Ruhe setzen. Um nicht vor Langeweile zu sterben, begann er, in Bands zu spielen und mit Freunden Filme zu drehen. Später studierte er in Ohio und Los Angeles Literatur und Filmproduktion. Ransom Riggs arbeitet heute als Drehbuchautor, Journalist und Fotograf.

Hier kommt ihr zu seiner Homepage

Kommentare:

  1. Das Buch schein ja echt toll zu sein! Ich hatte die Leseprobe gelesen und fand diese auch wirklich gut. Ich werde mir das Buch aufjedenfall auch noch holen :)

    AntwortenLöschen
  2. Hach, das buch hätte ich auch so gerne,mal sehen, vielleicht ja bald schon :) schöne rezi wie immer,

    vlg misa

    AntwortenLöschen
  3. Nach deiner sehr gut geschriebenen und Lust nach dem Buch machenden Rezension, bin ich froh, dass das Buch schon in meinem Besitz ist. Freue mich jetzt umso mehr aufs lesen.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  4. @Katrin: Ich liebe dieses Buch :-) Aber ich ahbe noch nicht so ganz durchgeblickt, ob es eine Trilogie oder Serie werden soll, ich denke aber schon, da das Ende sehr offen ist :-)
    @Misa: Gönn es dir doch einfach :-)
    Und Dankeschön ♥
    @Diti: Das freut mich, ich hoffe, dass du das Buch dann bald zur Hand nehmen wirst, denn es ist wirklich einmalig :-)

    AntwortenLöschen
  5. So bekomme das buch auch,freu freu :)
    vlg misa

    AntwortenLöschen
  6. @Misa: Dann hoffe ich schon einmal, dass es dir genauso gut gefallen wird ;-)

    AntwortenLöschen