Montag, 1. August 2011

Rezension: Ronald Malfi - Tod in Neverland

Ronald Malfi - Tod in Neverland


Dunkle Geheimnisse in den Wäldern von Spires 

Klappentext:
Kelly Rich floh einst vor ihrer Vergangenheit nach New York City. Seit einem Zusammenbruch im Alter von 15 Jahren ist ihre Kindheit fast vollständig aus ihrem Gedächtnis gelöscht. Als ihre Schwester Becky in ein unerklärliches Koma fällt, wird sie nach hause gerufen. Um Becky zu retten, muss sie ihre Erinnerung ausgraben...und sich einer schauerlichen Vergangenheit stellen.

Inhalt:
"Ungeachtet der leicht entstellten Züge handelte es sich unwiderlegbar um das Gesicht eines Menschen: tief sitzende Augen, ein Nasenansatz, die Wölbung eines blassen, unbehaarten Schädels, die Linie eines Mundes. Das Bild war höchstens zwei Sekunden lang zu sehen, bevor Nelly Worthridge den Rollstuhl davor manövrierte. Ihr Mund bewegte sich auf dem Bildschirm lautlos. Und nach dem Rollstuhl war das Bild verschwunden, als hätte Nelly es vom Glas gewischt."

Kelly Rich wollte ihre Vergangenheit und ihre Familie hinter sich lassen, doch nun wird die junge Frau von ihrer Vergangenheit eingeholt. Kelly geht es schlecht, sie kann nicht schlafen, nicht essen und sie verliert die Kontrolle über ihre Blase. Dann erhält sie einen Anruf, ihre Schwester wurde überfallen und liegt im Koma...

Meinung:
"Tod in Neverland" von Ronald Malfi ist eine beeindruckende Mischung aus Fantasy und Horrorgeschichte.
Malfis Schreibstil ist fantastisch, er schreibt unwahrscheinlich atmosphärisch und seine Geschichte weist eine enorme Erzähldichte auf. Grade dadurch schafft er es, seine Leser direkt von Anfang an in die Story um Kelly und ihre Schwester Becky hineinzuziehen. Ich persönlich, wollte und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es an einem Tag verschlungen.

Das Buch ist in drei Teile aufgesplittet:
1. Das (verborgene) Buch des Frostes
2. Unsichtbare Gestalten
3. Das (verborgene) Buch der Schmelze

Die Beschreibungen von Orten und Handlungen sind so detailliert, bildhaft und wortgewaltig, dass wie von Geisterhand Bilder vor den Augen des Lesers heraufziehen. Allein die Beschreibungen von Kellys Elternhaus und dem angrenzenden Wald jagen einem Schauer über den Rücken. Alles wirkt so dunkel und bedrückend, dass man selbst als Leser die Unruhe Kellys und ihre Abneigung gegen Spires fühlen kann.

Auch die Protagonisten, ihre Charaktere, ihre Lebensläufe und Schicksale und wie diese zu einem großen Ganzen zusammengefügt werden, kann man schon als Kunststück bezeichnen. Nichts passiert einfach so, alles dient dem großen Ganzen, dem Finale, der Auflösung.
Ohne zu viel verraten zu wollen, kann ich sagen, dass mich grade Kelly und Nelly Worthridge und ihre (verborgene) Beziehung zueinander fasziniert haben. Aber auch Josh, Carlos Mendes, Kelly Eltern und Becky - nicht zu vergessen Mouse - haben mich brilliant unterhalten und vor Fragen gestellt, die ich mir bis zum Ende nicht zu beantworten wusste!

Das Cover zeigt passend zur Geschichte den Wald um Spires und eine schemenhafte Gestalt. Der Hintergrund variiert in verschiedenen Lilatönen. Nebel steigt vom Boden auf.

Malfi ist ein Meister des geschriebenen Wortes! Selten habe ich ein Buch von so einer atmosphärischen und inhaltlichen Dichte gelesen! Unbedingt kaufen, loslesen und sich bestenfalls gruseln und beeindrucken lassen!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich beim Otherworld-Verlag!

Produktinformation:
Ronald Malfi - Tod in Neverland, erschienen 2011 im Otherworld Verlag
509 Seiten, 16,95 €

Kommentare:

  1. Jap, kann ich nur absolut zustimmen. Das Buch ist einfach große klasse. Und das Cover dazu einfach super passend! Auch von mir eine defnitive Kaufempfehlung!

    AntwortenLöschen
  2. @1000 Worte: Ich finde es immer wieder schön, wenn andere Leser einen ähnlichen Eindruck hatten ;-) Ich muss mal schauen, was es noch so alles von Herrn Malfi gibt ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Rezension. Klingt echt spannend. Kommt auf die Wunschliste. Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  4. @Diti: Mit dem Buch kannst du auch gar nichts verkehrt machen ;-)
    LG

    AntwortenLöschen