Dienstag, 12. Juli 2011

Rezension: Rob Reger - Emily the Strange: Es wird immer seltsamer

Rob Reger und Jessica Gruner - Emily ehe Strange: Es wird immer seltsamer


Zwei mal Emily = doppeltes Chaos

Klappentext:
Emily zieht mit ihrer Mutter in eine andere Stadt. Wie immer reizt es sie, die Nachbarn mit Streichen in Atem zu halten, ihre lang verstorbenen Vorfahren mit einer selbst gebauten Maschine zu besuchen und viele weitere spannende Dinge auszuprobieren. Doch diesmal ist alles anders, denn auf einmal geschehen höchst seltsame Dinge - und plötzlich steht Emily sich selbst gegenüber. Was hat es mit der zweiten Emily auf sich, in der sich all ihre bösen Eigenschaften vereinen?

Inhalt:
"Wachte kurz vor Sonnenuntergang auf, weil Raven mit einer Axt in der Hand neben meinem Bett stand!!!!! Oh verzofft, was für ein furchterregender Anblick! AnderesIch war bereits wach, stand auf dem Bett und kämpfte mit Raven um die Axt. Ich brüllte Raven an, die Axt sofort auf den Boden zu legen."

Wieder einmal steht ein Umzug an. Bei Emily kommt keine Begeisterung auf, muss sie doch von ihren lieb gewonnen Geheimgängen und Fallen Abschied nehmen...
Doch auch in ihrer neuen Heimat macht sie sich gleich daran sich einzurichten und zu experimentieren. Plötzlich kommt Emily dem Duplikator zu nahe und vor ihr steht...AnderesIch.

Meinung:
"Emily the Strange - Es wird immer seltsamer" von Rob Reger ist mein erster "Emily"-Roman, und er hat mich einfach nur begeistert und gut unterhalten. Ein großer Pluspunkt ist, dass es für den Leser keinen Nachteil gibt, wenn man die Vorgängerromane nicht kennt.

Das Buch ist im Stil eines Tagebuches geschrieben, und grade das macht das Lesen spannend. Neben ihre lustigen, kuriosen und einfach "anderen" Erlebnissen, gibt es auch immer etwas zu entdecken, wie z.B. Randnotizen oder Bilder.
Der Schreibstil des Autors ist angenehm und flüssig zu lesen und der Sprachstil und Gemütszustand eines pubertierenden und launischen jungen Menschen angepasst. Wobei wahrscheinlich ist der Stil - kurz und knapp - einfach "emilyistisch".

Emily ist ein ungewöhnliches Mädchen, mit ungewöhnlichen Eigenarten. Einfach ganz der Name - ein wenig strange. Sie liebt die Nacht, ihre Katzen, ihre Geheimgänge, Streiche und Experimente. Raven zum Beispiel hat sie aus Tierleichenteilen zusammen gebaut und obwohl Raven ein wenig beschränkt in ihrem Denken und ihren Handlungen ist, ist sie für Emily ein voller Erfolg.
Weniger vollkommen dagegen ist AnderesIch, dass plötzlich auftauchte, als Emily einem Spiegel und dem Duplikator zu nahe kommt.

Was es mit AnderesIch alles auf sich hat, was die Beiden erleben, ob Emilys Mutter mit zwei Töchtern klar kommt, und ob es für Emily und ihren "Freund" Binär-Larry eine Chance gibt findet ihr am besten selbst raus...

Das Buch ist wirklich ein totaler Eyecatcher. Die Tagebuchaufmachung mit den Bildern, Fotos und Zeichnungen ebenso wie die Covergestaltung. Im und auch auf dem Buch herrschen die Farben rot, schwarz und weiß vor. Auf dem Cover sehen wir Emily und AnderesIch mit ihren vier Katzen.

Dieses Buch lege ich Liebhabern von besonders seltsamen, besonders kuriosen, aber trotzdem besonders guten Geschichten ans Herz! Und natürlich allen Emily the Strange Fans!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Möglichkeit dieses Buch lesen und rezensieren zu dürfen bedanke ich mich ganz herzlich bei Blogg dein Buch und beim Lappan Verlag ! Herzlichen Dank!

Produktinformation:
Rob reger und Jessica Gruner - Emily the Strange: Es wird immer seltsamer, erschienen 2010 im Lappan Verlag
272 Seiten, 16,95 €

Kommentare:

  1. Das Buch klingt echt besonders! Ab damit auf die Wunschliste!^^

    AntwortenLöschen
  2. Mir hat das Buch auch echt gut gefallen, auch wenn ich vorher noch nie was von Emily gehört habe. Dabei gibt es schon allen möglichen Krimskrams von ihr, Taschen etc.

    AntwortenLöschen
  3. @Debbie: Du musst mir unbedingt Bescheid sagen, wie es dir gefallen hat, wenn du es dann mal liest ;-)
    @Friedelchen: Ja ich habe auch eher das Merchandising zu dem Buch wahr genommen ;-)

    AntwortenLöschen