Dienstag, 5. Juli 2011

Rezension: Douglas Rees - Highschool der Vampire: Die Reifeprüfung

Douglas Rees - Highschool der Vampire: Die Reifeprüfung


Neue Abenteuer in New Sodom

Klappentext:
Cody Elliot ist an der Vlad Dracul, der Highschool für Vampire, ein gefeierter Held, weil er die Schule vor der Schließung bewahrt hat. Außerdem ist er dort der einzige Nicht-Vampir. Bei einer der übermenschlichen Geschichtsaufgaben (Vampire sind von Natur aus außerordentlich klug) stößt Cody auf den Ort Crossfield, wo den Vampiren einst Unaussprechliches angetan worden ist. Durch seine Hartnäckigkeit setzt er alte Freudschaften aufs Spiel - und ist plötzlich auf die Unterstützung eines alten Feindes angewiesen. Als er schließlich den Plan fasst, Jenti (Vampire) und Gadje (Menschen) miteinander zu versöhnen, hat er die Rechnung ohne das Gedächtnis der langlebigen Jenti gemacht.

Inhalt:
"Ich werde versuchen, deine Frage zu beantworten", sagte Ileana mit ihrer sanftesten, höflichsten Stimme. "Wie du sagst - es ist bloß ein Wort, derentwegen dein Volk das meinige jahrtausendelang verbrannt, abgeschlachtet und verfolgt hat. Nicht ohne Grund. Wir waren Bluttrinker und wir sind es noch immer. Und in den alten Zeiten, bevor es die Möglichkeit gab, Blut für später aufzubewahren, wenn wir es brauchten, hätten wir alles darangesetzt, es zu bekommen."

Turk, Codys Cousine, zieht zu ihm und seiner Familie nach New Sodom. Turk ist einzelgängerisch, provokativ und auf Krawall gebürstet und hat so natürlich mit einigen Anfangsschwierigkeiten zu kämpfen. Cody und seine Freunde, Ileana und Justin, bemühen sich sehr um sie. Doch als Turk und Cody gemeinsam ein Kulturzentrum in Crossfield aufbauen wollen, kommen Probleme auf. Zu sehr schmerzt die Jenti ihre blutige Vergangenheit.

Meinung:
Douglas Rees "Highschool der Vampire: Die Reifeprüfung" ist bereits der zweite Teil um die Abenteuer des Gadje Cody in New Sodom. Da der Autor aber regelmäßig Rückblicke in sein Buch eingefügt hat, gibt es keinerlei Verständnisprobleme und auch keine wichtigen fehlenden Informationen.
Sein Schreibstil ist angenehm, leicht zu lesen und sehr kurzweilig. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, und habe es an einem Tag ausgelesen - und das sagt schon so einiges aus!
Die Atmosphäre wirkt teilweise sehr sehr düster, vor allen Dingen, wenn es um den Stadtteil Crossfield geht.

Der Autor beschreibt New Sodom, seine Einwohner und die Begebenheiten, in dieser etwas anderen Stadt, so gekonnt, dass es ein leichtes ist diese in Bilder umzusetzen und sich vor Augen zu führen.

Auch die Charaktere sind ihm sehr gut gelungen: Cody ist sehr geduldig, mitfühlend und kämpferisch. Er überdenkt seine Handlungen genau, und hält dann aber auch an seinen Entscheidungen fest. Turk ist das komplette Gegenteil: launisch, störrisch, provokativ und aufbrausend. Doch genauso ist sie zielstrebig und eine Kämpfernatur.
Die anderen Hauptprotagonisten sind Jenti, Vampire, sie haben eine äußerst höfliche Art an sich und sie sind sehr stolz auf ihre Familien, Clans und Sitten. Auch ihre Vergangenheit ist ihnen sehr wichtig.

Das Cover des Buches ist sehr dezent, aber passend, gestaltet. Der Hintergrund wird von verschiedenen Rottönen dominiert und über dem Buchtitel ist die Zeichnung eines Vampirkopfes zu sehen mit rechts und links jeweils einem Wolfskopf.

"Highschool der Vampire: Die Reifeprüfung" ist eine fantastische und phantasievolle Geschichte über Freundschaft, Familie, Liebe und Selbstüberwindung! Für Freunde von spannenden und "anderen" Vampirgeschichten!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich beim Ueberreuter Verlag!

Produktinformation:
Douglas Rees - Highschool der Vampire: Die Reifeprüfung, erschienen 2011 beim Ueberreuter Verlag
253 Seiten, 14,95 €

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen