Sonntag, 1. Mai 2011

Rezension: Stefanie März - Blutiger Kuss (1) Gefangen in der Ewigkeit

Stefanie März - Blutiger Kuss (1) - Gefangen in der Ewigkeit


Eine etwas andere Vampirstory

Klappentext:
Matthew hasst seine Existenz als Vampir. Als er Melody kennenlernt, fasst er neuen Lebensmut, denn Melody kennt eine Möglichkeit, Matthew wieder zum Mensch zu machen.
Doch ein alter Bekannter aus Matthews Vergangenheit hat etwas dagegen und drängt auf ein Treffen - im Schatten des Eiffelturms...

Inhalt:
"Mein Gott was tat ich hier? Ich war ein Vampir! Wo sollte das enden? 
Als sich die Sonne wieder einen Weg durch die Dunkelheit bahnte, ging ich ein wenig nach draußen, um den Sonnenaufgang zu genießen. Erst jetzt bemerkte ich, dass ich das schon seit langer Zeit nicht mehr gemacht hatte."

Matthew ist ein Vampir und hat sich selbst dazu verdammt in Einsamkeit zu leben. Doch dann trifft er Curley, ein kleines Mädchen, dass alles verloren zu haben scheint: ihre große Schwester, ihre Eltern und nun auch noch ihren geliebten Hund. Curley berührt ihn und Matthew fühlt sich für sie verantwortlich. Als er ihren Hund in das Grab ihrer Eltern legen will, trifft er dort auf Melody, Curleys große Schwester. Gemeinsam wollen sie sich nun um Curley kümmern, doch läuft nicht alles unproblematisch....

Meinung:
Stefanie März wollte mit ihrem Buch "Blutiger Kuss (1) Gefangen in der Ewigkeit" ein Buch für ihre Tochter schreiben, aber nun hat sie einen beeindruckenden Auftakt zu einer etwas anderen Vampirtrilogie geschrieben, der fähig ist, weitaus mehr Menschen zu begeistern.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderschön bildhaft, an manchen Stellen fast poetisch und sehr angenehm zu lesen. Es macht Spaß als Leser die Veränderung in Matthews Lebenseinstellung zu erkennen.

Sie versteht es die Orte und Handlungen so gekonnt zu beschreiben, dass der Leser dich in der Handlung verliert und mitten drin befindet.

Stefanie März hat eine sehr gute Idee wunderbar ausgearbeitet und einen neuen Aspekt in der Vampir-Literatur geschaffen, die Möglichkeit und das Ziel einer Rückwandlung in einen Menschen. Doch bevor das irgendwann geschehen kann, werden Matthew und Melody noch einige Hindernisse zu überwinden haben.

Die Charaktere der Protagonisten sind facettenreich und detailliert ausgearbeitet, ihre Handlungen und Reaktionen unterstreichen zusätzlich ihre Eigenarten. Curly, Melody und Matthew sind sehr unterschiedlich, aber sie sind alle sehr liebenswürdig und wachsen dem Leser schnell ans Herz. Melody und Matthew haben beide ihre Geheimnisse, und dürften sich eigentlich überhaupt nicht lieben...doch wir merken mal wieder: Liebe vermag alles!

Auf dem Cover sehen wir im Hintergrund die Skyline einer großen Stadt, ein riesengroßer Vollmond steht über ihr und im Vordergrund sehen wir eine weiße Rose, von der Blut tropft, der Titel ist ebenfalls in diesem Blutrot gehalten.

Fantasy- und Vampirfreunde, kauft euch "Blutiger Kuss: Gefangen in der Ewigkeit", macht es euch bequem und genießt!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Mein Dank für dieses Rezensionsexemplar gilt dem Verlag Torsten Low!

Produktinformation:
Stefanie März - Blutiger Kuss (1) Gefangen in der Ewigkeit, 2011 erschienen bein Verlag Torsten Low
196 Seiten, 11,90 €

Kommentare:

  1. Ich möchte mich hier ganz herzlich für deine tolle Rezension bedanken, es freut mich sehr, dass ich dich mit meinem Buch begeistern konnte.

    LG Stephanie März

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Stephanie ;-)
    Mich freut es, dass dir meine Rezi gefällt, so kann ich ein bisschen von der Freude wiedergeben, die du mir mit dem Buch bereitet hast ;-)
    LG
    Sabrina

    AntwortenLöschen