Montag, 16. Mai 2011

Rezension: Neil Gaiman - Coraline: Gefangen hinter dem Spiegel

Neil Gaiman - Coraline: Gefangen hinter dem Spiegel


Die Welt hinter der Tür

Klappentext:
Coraline zieht mit ihren Eltern in eine neue Wohnung. Das Haus ist alt und nur zur Hälfte bewohnt, die Nachbarn sind reichlich merkwürdig. Coraline entdeckt eine verschlossene Tür, öffnet sie - und betritt eine andere Welt. Hier sieht seltsamerweise alles fast genauso aus wie daheim und das Ehepaar, das hier lebt, scheint Coralines Eltern zu gleichen. Doch Coraline wittert Gefahr - und sie behält Recht. Denn die "andere Mutter" ist eine böse Zauberin, eine Kinderfängerin...

Inhalt:
"Guten Tag", sagte der Kater. Die Stimme klang so wie die Stimme in ihrem Hinterkopf, wenn sie über etwas nachdachte. Nur dass es nicht die Stimme eines Mädchens war, sondern eine Männerstimme. "Hallo", sagte Coraline. "So einen Kater wie dich habe ich zu Hause im Garten gesehen. Du bist bestimmt der andere Kater."

Coraline zieht mit ihren Eltern um. Sie kundschaftet alles aus: den Garten, die Nachbarn, die leerstehenden Teile des Hauses. EInes Nachmittags ist ihr langweilig und sie öffnet eine Tür, die sie in eine Paralellwelt führt, in der sie auf eine sehr unangenehme Frau mit merkwürdigen Augen trifft....

Meinung:
Neil Gaimans "Coraline - Gefangen hinter den Spiegeln" ist ein packendes und fesselndes Grusel-Fantasy-Märchen. Wir erleben eine andere Welt, sprechende Katzen, kuriose Persönlichkeiten und eine wirklich böse Frau.

Sein Schreibstil ist angenehm, locker leicht zu lesen. Die Länge der Kapitel ist ebenfalls angebracht und fördert den Lesefluss.
Neil Gaiman versteht es mit Worten umzugehen, er jongliert mit ihnen und schafft neue Bilder. Er beschreibt das Haus, die schrulligen Nachbarn, ihre Wohnung und die andere Welt gekonnt und bildhaft.
Schon nach ein paar Zeilen befindet man sich in diesem schönen Buch und erlebt die Geschichte gemeinsam mit Coraline und dem liebenswürdigen und schlauen Kater.
Er schafft es den Leser in seinen Bann zu ziehen und ihn an das Buch zu fesseln. Um die Spannung bis zum Ende aufrecht zu erhalten, bindet er immer wieder Grusel- und Spannungsmomente ein.

So wie der Autor, die Örtlichkeiten und Begebenheiten zu beschreiben versteht, so vermag er auch diesen wunderbaren Protagonisten Leben einzuhauchen. Seine Charaktere sind grandios und haben Wirkung auf den Leser. Ich liebe die neugierige und aufgeweckte Coraline, die jedes Geheimnis auflösen muss, den intelligenten und frechen Kater, der ihr zur Seite steht und auch die schrulligen alten Damen Miss Spink und Miss Forcible. Aber auch die böse Kinmderfängerin, wird mir in guter Erinnerung bleiben, ich mag sie zwar nicht sonderlich gerne, aber dennoch konnte sie mich sehr gut unterhalten...und darauf kommt es doch an, oder?

Alles in allem eine wunderbare und kurzweilige amüsante Geschichte von einem Mädchen, dass sich aus einer fremden Welt eretten muss. Vielleicht auch grade das richtige Buch umjunge Lese-Muffel zum lesen zu bekommen ;-) Probiert es einfach mal aus. Ich werde es bestimmt noch einmal lesen und mir auch den Film dazu anschauen!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Hier könnt ihr euch den trailer zum Kinofilm anschauen ;-)


Produktinformation:
Neil Gaiman - Coraline: Gefangen hinter dem Spiegel, 2005 erschienen beim Arena - Taschenbuch Verlag
175 Seiten, 6,90 €

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen