Sonntag, 1. Mai 2011

Rezension: Marcy Kahan - Salzburg in London

Marcy Kahan - Salzburg in London


Kriminalhörspiel im Gedächtnis an Grace Kelly und James Stewart

Inhalt:
Esther Salzburg, eine Drehbuchautorin, flieht aus der Sommerhitze New Yorks nach London. Doch dort trifft sie es leider auch nicht besser an. Es ist heiß und vor allen Dingen laut. Die einen Nachbarn arbeiten sich das Kamasutra rauf und runter und die anderen streiten sich ständig. Doch nach einem Streit, wird es plötzlich ganz still und nachts hört Esther eine Kettensäge....

Meinung:
"Salzburg in London" von Marcy Kahan ist eine Hommage an den 1954 entstandenen Film "Das Fenster zum Hof".
Das Hörspiel ist spannend, gut umgesetzt...und leider viel zu schnell vorbei.
Die Grundidee ist genial und Paralellen zu "Das Fenster zum Hof" sind ebenfalls auszumachen, gemeinsam mit der gelungenen Besetzung der Sprecher ist ein wirklich fesselndes und hörenswertes Hörspiel entstanden.
Esther Salzburg wird von Martina Gedeck, Hedley Whitman von Max Volkert Martens und Caroline Kerrigan von Donata Höffer gesprochen.
Das Tempo der Sprecher ist angebracht und sie bringen die Gefühle und Stimmungen gekonnt rüber.
Auch die Hintergrundgeräusche sind gut gelungen und verleihen dem Hörspiel Authentizität.

Die CD scheint mit einer Rosentapete bedruckt zu sein, eine schwarze Axt ist ebenfalls abgebildet.
Das Cover des Booklets zeigt ein gemütlich eingerichtetes Zimmer und ebenfalls wieder diese schwarze Axt.
Im Booklet finden wir dann noch Bilder von Grace Kelly und James Stewart, sowie eine Kurzvitae von Marcy Kahan und die Besetzung des Hörspiels.

Krimifreunden lege ich dieses spannende und gut umgesetzte Hörspiel ans Herz!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich ganz herzlich bei Westfire Entertainment!

Produktinformation:
Marcy Kahan - Salzburg in London, 2009 erschienen bei Westfire Entertainmet
1 CD, 55:33 Minuten, 14,95 €

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen