Montag, 25. April 2011

Rezension: Laurie McElroy - iCarly: Ich hab eine Webshow

Laurie McElroy - iCarly: Ich hab eine Webshow!


Die erste Sendung

Klappentext:
Carly und Sam werden von ihrer Lehrerin dazu verdonnert, das Vorsprechen für eine Talentshow auf Video aufzuzeichnen. Die technik übernimmt Carlys Nachbarjunge Freddie. Als er versehentlich eine peinliche Szene ins Internet stellt, bringt das Carly auf eine Idee. Gemeinsam kreieren sie eine geniale Webshow...
Die iCarly-Show wird immer besser, und Carly, Sam und Freddie wünschen sich mehr Zuschauer. Zusammen mit Carlys Bruder Spencer veranstalten sie einen Wettstreit. Wer hat wohl den besten Einfall , um für iCarly Werbung zu machen? Es gilt sich anzustrengen, denn dem Verlierer droht eine wirklich eklige Strafe....

Inhalt:
"Carly war völlig entsetzt. "Nein, er hat uns hochgeladen!" Jetzt war es Sam, die einen Schrei ausstieß. "Was?" "Sieh nur!", rief Carly und zeigte auf den Bildschirm. Sam stand jetzt neben ihr und starrte ebenfalls auf den Computer...Dort war grade ein Videoclip von ihnen beiden zu sehen, wie sie sich über Jeb und seinen schrecklichen französischen Akzent lustig machen."

Carly und Sam bekommen von Mrs. Briggs eine Strafarbeit aufs Auge gedrückt. Sie müssen das Vorsprechen für die Talentshow filmen. Als Freddie dann das falsche Video ins Internet stellt, ist die Idee für die iCarly-Show geboren...
Nachdem die Show angelaufen ist geht es den dreien nun darum mehr Zuschauer zu gewinnen, sie starten einen Wettbewerb um die beste Idee zu finden.

Meinung:
"iCarly: Ich hab eine Webshow" von Laurie McElroy ist der 1: Band zu der gleichnamigen Fernsehsendung.
Der Schreibstil der Autorin ist kurzweilig, jung und humorvoll. Sie schafft es den Leser durch Carlys und Sams Dialoge immer wieder zum lachen zu bringen.

Das Buch ist in zwei Geschichten unterteilt:
1. Teil: iCarly.com
2. Teil: Der Wettstreit
Am Ende jeder Geschichte finden wir noch schwarz-weiß Bilder aus der Fernsehsendung.

Carly und ihr Bruder Spencer leben gemeinsam in einem Appartement, ihre Freundin Sam, die das ganze Gegenteil von Carly ist, trifft man meistens auch dort an...und dann beginnt der turbulente Alltag der Freundinnen. Beide Mädchen sind auf ihre Art und Weise sympathisch und liebenswert, Carly ist der eher bodenständigere Typ, während Sam dazu neigt eine kleine Drama-Queen darzustellen. Freddie, Carlys Nachbar, ist verliebt in Carly und froh über die Webshow eine Möglichkeit zu haben, sich in ihrer Nähe aufzuhalten.

Die Charaktere werden alle liebevoll dargestellt und ihre Eigenarten werden durch ihre Gespräche und Handlungen gekonnt hervorgehoben.

Auf dem Cover des Buches ist Carly zu sehen umgeben von bunten Pixeln und Linien.

Jüngere Leser, die "iCarly" auch gerne im Fernsehen schauen sind mit der dazugehörigen Buchreihe bestens beraten, auch ansonsten für junge "iCarly" Neulinge zu empfehlen. Ich bin schon ein wenig zu alt für iCarly, und deshalb kann ich für mich persönlich nur drei Herzchen vergeben.

Wertung:
♥ ♥ ♥

Für die Bereitstellung bedanke ich mich herzlich bei Panini Books!

Produktinformation:
Laurie McElroy: iCarly - Ich hab eine Webshow, erschienen 2010 bei der Panini Verlagsgesellschaft
142 Seiten, 7,95 €

Wer danach gerne weiterlesen möchte, kann dies bei Band II machen:
iCarly (2) - Ich will bleiben

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen