Samstag, 5. März 2011

Rezension: Yvonne Pioch - Altraterra I: Die Prophezeiung

Yvonne Pioch - Altraterra I: Die Prophezeiung


Unruhen in Altraterra

Klappentext:
Die dreizehnjährige Anne führt das bescheidene Leben einer Bauerntochter - bis sie eines Tages erkennt, dass sie in einer magischen Welt lebt und selbst ein Teil davon ist. Doch hinter all dem Zauber lauern auch Gefahren und politische Ränke, denen sich Anne allein ausgesetzt sieht. Auf ihren Bruder Henri ist kein Verlass, sein Lehrer Miraj ist schwer zu durchschauen. Wird Anne sich in dieser neuen Welt behaupten können und herausfinden, was es mit ihren rätselhaften Träumen auf sich hat? Und welche Rolle spielt die geheimnisvolle Prophezeiung von Altraterra?

Inhalt:
"Wähernd sie sich frisch machte und ihr schlaftrunkenes Gesicht im Spiegel betrachtete, ließ sie den Traum erneut an ihrem inneren Auge vorbei ziehen. Sie wusste genau, wie ihre Hochzeit in Wirklichkeit aussehen würde. Sie fände auf dem Hof ihres Vaters statt und dieser würde sie zum Traualtar führen."

Anne, ein 13-jähriges Mädchen, lebt mit ihrem vater auf einem Hof. Dort geht sie ihm helfend zur Hand, während ihr Bruder Henri das Glück hat an der Universität von Scientia zu studieren. Aber immerhin hat er nun seinen Besuch angekündigt und Anne und ihr Vater freuen sich und richten das Haus her. Er kommt jedoch nicht allein, er bringt seinen Lehrer Miraj mit. Anne ist verwirrt, erkennt sie in ihm doch den Mann wieder, den sie in ihren Träumen immer wieder heiratet. Plötzlich wird der Hof von schwarz vermummten gestalten angegriffen, die diesen in Schutt und Asche legen und auch Annes Vater nciht verschonen. Doch dieses Erlebnis ist nicht das einzige, mit dem das junge Mädchen fertig werden muss, denn sie findet heraus, dass sie in einer magischen Welt lebt und Henri ein Gelbmagier ist...

Meinung:
"Altraterra I: Die Prophezeiung" ist nicht nur der Auftakt einer neuen Fantasytrilogie, nein es ist auch Yvonne Piochs Debutroman als Autorin. Und was für eins!
Der Schreibstil der Autorin ist erfrischend locker und angenehm, so dass das Lesen wie von alleine von statten geht. Der Stil und die Sprache ziehen den Leser schnell in das ferne magische Altraterra und geben einen auch nicht mehr frei: Dieses Buch kann man, einmal angefangen, nicht mehr aus der Hand legen!

Altraterra ist eine Welt, in der Magier und Menschen miteinander leben. Die Magier werden in eine Art Kasten aufgeteilt: Grünmagier, Gelbmagier, Rotmagier und die gefürchteten Schwarzmagier. Die Grünmagier leben in Scientia, nahe der Universität, die Gelb- und Rotmagier in Ringen um die Stadt herum.
Die Schwarzmagier leben abgeschieden für sich und schmieden Pläne um die Macht an sich zu reißen.

Die Autorin beschreibt die Landschaften, Begebenheiten und Protagonisten "Altraterras" bildhaft, detailgetreu und liebevoll.
Die kleine Anne wächst dem Leser direkt ans Herz. Sie ist ein junges, neugieriges und kluges Mädchen, das alles hinterfragt, und sie steht kurz vor ihrem 14. Geburtstag. In Altraterra ist dies ein sehr wichtiger Tag, da ab diesem Tag die Magie, die ein Mensch verströmt auffindbar ist. Ihr Bruder Henri jedoch scheint ganz das Gegenteil zu sein. Er wirkt auf den Leser starrköpfig, arrogant und stellenweise sehr unfreundlich und gefühlskalt (wenn man bedenkt, dass die Geschwister grade erst ihren Vater verloren haben).
Miraj ist geheimnisvoll, klug und seine Art und Handlungen manchmal werder zu verstehen noch einzuordnen. Doch das wichtigste ist, dass er das Versprechen hält, welches er Annes Vater gegeben hat und sich nach seinem Tod um seine Tochter kümmert. Auch all die anderen Protagonisten, wie die Haushälterin Mirajs, seine Mutter oder seine Assistentin Jana werden wunderbar dargestellt und beschrieben.

Ein hinreißendes Buch voll Magie, Liebe und Freundschaft, aber auch voller Intrigen, Neid und Hass!

Wenn ihr wissen wollt, wie es mit Anne und der Prophezeiung von Altraterra weitergeht, dann lest schnell los. Ihr werdet es bestimmt nicht bereuen.

Ich bin schon sehr darauf gespannt, wie es im 2. Band von Altraterra weitergehen wird und ich hoffe, dass Yvonne uns sehr bald genauso spannenden Lesenachschub auftischen wird.

Der Hintergrund des Covers ist in verschiedenen Grüntönen gehalten. Wir erkennen die Umrisse von Scientia. Im Vordergrund stehen Anne und Henri, zwischen ihnen liegt ein aufgeschlagenes Buch, aus dem gelbe Blitze heruas schießen. Das Cover passt wunderbar zum Buch, und wurde mit so viel Liebe zum Detail entworfen, wie das Buch geschrieben.

"Altraterra" war eines meiner Monatshighlight im Februar und aus diesem Grunde lege ich dieses Buch allen Fantasyfreunden ans Herz!

Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Mein herzlicher Dank für die Bereitstellung von "Altraterra" geht an dich, liebe Yvonne! Du hast mir mit deinem Buch wirklich zauberhafte Stunden bereitet!

Produktinformation:
Yvonne Pioch - Altraterra I: Die Prophezeiung, erschienen im Januar 2011 bei lulu.com
313 Seiten, 17,90 €

Kommentare:

  1. Sehr gerne. Ich danke ganz herzlich für die schöne Rezension. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hi,

    das Buch subt bei mir udn ich hoffe das ich es ganz bald lesen kann :O)
    LG ELa

    AntwortenLöschen