Samstag, 5. März 2011

Rezension: Claudia Liath - Mondfrau: Ein Märchen für Erwachsene

Claudia Liath - Mondfrau: Ein Märchen für Erwachsene


Wunderschönes philosophisches Kunstmärchen

Klappentext:
Auf der Suche nach einer Identität und einem Namen verlässt der Mond den Himmel und begegnet auf seiner Reise zahlreichen Wesenheiten. Zeitgleich macht sich ein junger Barde auf den Weg, um das Geheimnis des verschwundenen Mondes zu lösen.

Inhalt:
"Die Augen des Wesens waren von einem ungewöhnlich hellen Grün und schienen von innen heraus zu leuchten, seine helle Haut schimmerte bleich in der Finsternis, und das schneeweiße Haar würde Latiaran eher einer Greisin zuordnen, denn einem jungen Mädchen. Haar wie meines, dachte sie wehmütig, nur viel heller. Strahlender. Haar wie gesponnenes Mondlicht."

Der Mond bittet Mutter Nox um Erlaubnis vom Himmel auf die Erde zu sinken, um dort auf die Suche nach seinem Namen zu gehen. Schweren Herzens gesteht Mutter Nox ihr dieses Bitte zu. Schon bald vermissen die Menschen den hellen Mond am Nachthimmel und ein junger Barde, Insint, zieht aus um den Mond zu finden und ihn wieder an den Himmel zu bringen.

Meinung:
Mit dem Kunstmärchen "Mondfrau" ist Claudia Liath ein wunderschönes, nachdenklich stimmendes und durchaus beeindruckendes Buch gelungen. Die Geschichte wird in der 3. Person erzählt. Die einzelnen Kapitel geben uns abwechselnd die Reise von der Mondfrau und Insint wieder. Zwischendurch werden den beiden immer wieder Lieder, Geschichten oder Gedichte von den Menschen und Wesen, die sie treffen vorgetragen oder erzählt.

Über die Charaktere der beiden Hauptfiguren erfahren wir nicht sehr viel, dafür nehmen sie uns aber auch eine abenteuerliche und wundersame Reise mit, auf der wir auf viele verschiedene Wesen treffen: Geister, die ihren Weg verloren haben, die Wahrheit und die Täuschung, das Leben und den Tod, ein Liebespaar, den Nebelmann und viele andere.

So werden dem Leser viele verschiedene Geschichten präsentiert, die einer einer großen verpackt wurden. Wunderschön!

Wenn ihr wissen wollt, ob der Mond seinen Namen findet und was Insint, der Barde, von seiner Reise mit nach Hause bringt, dann kauft euch dieses Buch und tretet die Reise gemeinsam mit ihnen an.

Auf dem Cover des Buches ist eine Frau in einem weißen Gewand zu sehen. Ihre Haare wehen im Wind, es ist Nacht und im Hintergrund steht der Mond am Himmel.
Auf jeder linken Seite des Buches ist oben in der Ecke eine kleine Zeichnung abgebildet, die den Mond hinter einem knorrigen Baum zeigt.

Ich lege dieses Buch allen Freunden von Märchen und Kunstmärchen ans Herz, aber auch Fantasyfreunde werden bei der Lektüre dieses Buches nicht zu kurz kommen!


Wertung:
♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Vielen Dank an den Drachenmond Verlag für die freundliche Unterstützung!

Produktinformation:
Claudia Liath - Mondfrau: Ein Märchen für Erwachsene, erschienen 2010 im Drachenmond Verlag
202 Seiten, 14,95 €

1 Kommentar:

  1. Also, über diese Rezension freuen wir uns natürlich alle! Danke nochmal! :D

    Kannst immer gerne wieder fragen, solltest du noch etwas wollen. :)

    Liebe Grüße,

    Anna

    AntwortenLöschen