Sonntag, 30. Januar 2011

Rezension: Marc Linck - Das Majestic-12 Dokument

Marc Linck - Das Majestic-12 Dokument

Auf der Suche nach der Wahrheit

Klappentext:
Dr. Collin Wallace ist Leiter der Abteilung "Klinische Neurophysiologie und Psychatrie" der University of San Francisco. Plötzlich taucht ein alter Studienkollege auf und bittet ihn bei der Suche nach einem 50 Jahre alten Geheimdossier um Hilfe. Noch bevor Wallace Einzelheiten erfährt, wird sein Freund ermordet und auch auf Wallace beginnt eine gnadenlose Hetzjagd. Verzweifelt versucht er, seinem geheimnisvollen Feind zu entkommen. Aber mit jedem Schritt gerät er tiefer in einen Sumpf aus Intrige, Mord und Korruption. In dieser Verschwörung, in die scheinbar nicht nur der CIA, das FBI und das Militär verwickelt sind, bleibt ihm nur ein Ausweg: Er muss das Rätsel um die geheimen Unterlagen lösen. Gemeinsam mit der Journalistin Susan Barret sucht er nach Antworten und sie stoßen auf das "Majestic-12 Dokument". Es informiert über eine Regierungskommission, zu deren Aufgabe die Untersuchungen eines abgestürzten Ufos gehörten - und eines lebendig geborgenen Aliens. Doch ist diese TOP-SECRET-Akte echt? Sollte tatsächlich ein außerirdisches Raumschiff abgestürzt sein? Oder geht es in Wirklichkeit um etwas ganz anderes....

Inhalt:
"Klar", sagte Wallace und löste sich aus Ethans Griff. "Du hast Mist gebaut."
Ethan musterte Wallace eindringlich, dann strafften sich seine Schultern. "Wenn du es so willst: ja. Aber nicht irgendeinen, sondern richtigen Bockmist. Ich habe in ein Wespennest gestochen, und wenn ich diese verfluchte Geschichte nicht aufdecke und damit an die Öffentlichkeit gehe, bin ich geliefert. Und ich meine nicht, dass mir jemand auf die Finger klopft. Hier geht es um mehr. Um viel mehr."

Dr. Collin Wallace, Professor für Neurophysiologie und Psychatrie, bekommt nach zehn Jahren Besuch von seinem langjährigen freund und Kommilitonen Ethan McGilis. Ethan bittet Collin um Hilfe, er steckt in Problemen, da er eine unvorstellbare Sache heruasgefunden hat. Collin ist skeptisch, willigt später jedoch zu einem Treffen ein. Auf dem Weg zum Treffpunkt, einem Hotel, wird Collin von einem schwarzen Pickup gejagd, und als er am Hotel eintrifft ist die Polizei vor Ort. Was geht da vor? Er betritt das Hotel und muss mitansehen, wie Ethan in einer Lache Blut auf seinem Bett liegt. Er wurde ermordet. Dann macht sich Collin daran diese ganze ominöse Geschichte aufzudecken...

Meinung:
Oftmals traut man sich nicht an ein Buch heran, weil der Autor oder der Verlag einem unbekannt sind. Ich kannte weder Marc Linck, noch den Periplaneta Verlag, aber mit diesemBuch wurde ich dafür belohnt, dass ich es trotzdem gelesen habe.
"Das Majestic-12 Dokument" ist ein spannender und gut durchdachter Thriller. Für mich die ich Bücher, in denen es umVerschwörungstheorien und Geheimgesellschaften geht liebe war dieses Buch ein absoluter Glücksgriff.
Ich will nicht zu viel vomInhalt Preisgeben, aber Dr. Collin Wallace befindet sich auf der Suche nach geheimnisvollen Papieren, und er begibt sich auf eine gut durchdachte Schnitzeljagd, von einem Hinweis gelangt er zum nächsten. Diese spannende Suche hat mich, ungelogen, an die Bestseller von Dan Brown erinnert. Hut ab!
Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, man kann zwar nicht immer alle Handlungen direkt richitg einschätzen, aber grade dass macht dieses Buch auch sehr spannend. Definitiv kann ich aber sagen, dass ich von Anfang an mit Collin und seiner Weggefährtin Susan mitgefiebert habe.
Der Autor versteht es den Spannungsbogen konsequent aufzubauen, und so wird der Leser dem großen Finale entgegengetrieben, bei dem man dann merkt, dass nichts so ist wie es scheint....

Am Ende des Buches werden noch einige Begrifflichkeiten und Kürzel erklärt, was zum Verständnis des Buches sehr nützlich ist.

Das Cover ist eher schlicht gehalten. Der Hintergrund ist schwarz und geht in Blautöne über, im Vordergrund sehen wir eine Seite eines Dokumentes auf dem ein blutiges Messer liegt. Wirklich sehr passend gewählt!

Dieses Buch empfehle ich an Thrillerfreunde im allgemeinen, und an Liebhaber von Verschwörungstheorien und Geheimgesellschaften im besonderen!
Spannend, rasant, brilliant!

Produktinformation:
Marc Linck - Das Majestic-12 Dokument, 2010 erschienen im periplaneta Verlag
299 Seiten, 14,50 €

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen