Donnerstag, 27. Januar 2011

Rezension: Krystyna Kuhn : Das Tal - Season 1: Das Spiel (vom 19.12.2010)

Krystyna Kuhn: Das Tal - Season 1: Das Spiel

Schatten der Vergangenheit

Klappentext:
Plötzlich flackerte wieder das Licht, erlosch und ließ Julia in einer beängstigenden Dunkelheit zurück. Sie blieb stehen. Ihr Atem raste. Sie wollte nichts lieber als schreien und sie wusste, der Schrei würde sich anhören wie Roberts verzweifelte Angst, mit der er alle aus dem Schlaf geschreckt hatte.
Erneut flackerten die Deckenlampen. Es wurde kurz heller, dann wieder dunkler und schließlich wurde der Flur in ein gespenstisch grünliches Licht getaucht. Die Notbeleuchtung war angesprungen. Im Abstand von wenigen Metern zeigten gedimmte Leuchten den Fluchtweg.
Julia hatte keine Ahnung, in welchem Teil des Gebäudes sie sich befand. Noch immer im Nordflügel? Warum hörte sie dann nirgends Geräusche? Keine Schritte, keine Stimmen. Nichts.
Verwirrt sah sie sich um. Offenbar war hier erst vor Kurzem renoviert worden. Es roch nach frischer Farbe, die dunkle Holzvertäfelung der Wände und Decke war verschwunden, dafür beherrschte kaltes Grau die Atmosphäre. Dieselbe Farbe, in der auch die Türen gestrichen waren. Es dauerte eine Weile, bis Julia im düsteren Licht die Schilder entziffern konnte.
Verdammt! Irgendwo musste es doch eine Fuck-Tür geben, über die man nach draußen gelangte. Roberts Worte kamen ihr wieder in den Sinn.
Dieser Ort ist böse.

Inhalt:
"Die Vögel flüchteten aus dem Tal.
Etwas oder jemand hatte sie erschreckt.
Am liebsten wäre Julia mit ihnen geflohen."

Das neue Schuljahr am Grace College hat begonnen. Mit etwas Verspätung treffen auch die letzten Freshmen ein: Robert und Julia Frost. Zur Begrüßung der Frischlinge richten die Seniorstudents eine Party am Bootshaus aus. Diese nimmt jedoch abrupt ein Ende als Robert sieht wie ein Mädchen vom Felsen springt. Robert und David setzen ihr Leben aufs Spiel um das Mädchen zu retten. Aber sie bleibt verschollen...
Was ist mit ihr geschehen? Und welche Abenteuer warten noch auf Julia, Robert und die anderen im Tal?

Meinung:
"Das Spiel" ist ein gelungener Auftakt der Buchreihe "Das Tal" von Krystyna Kuhn, in der es um das Grace College und das sonderbare und geheimnisvolle Tal geht. Der Schreibstil der Autorin ist verständlich und kurzweilig. Frau Kuhn versteht es, mit wenigen Mitteln, eine düstere und geheimnisvolle Atmosphäre zu schaffen, die den Leser so in den Bann zieht, dass man dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen will.
Wir treffen eine Vielzahl von Protagonisten, die sehr geheimnisvoll wirken. Der Leser spürt, dass es in diesem Buch nur so von Geheimnissen wimmelt...und man will sie so schnell wie möglich aufdecken. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und sehr facettenreich. Robert ist z.B. ein Junge, der für alles einen Beweis und die richtige Lösung braucht, seine Welt ist nach mathematischen Regeln ausgelegt. Debbie, ist das komplette Gegenteil von ihm, sie muss immer im Mittelpunkt stehen, nimmt sich viel zu wichtig und kann ohne Gerüchte und Tratsch nicht existieren.
Aber nicht nur die Charaktere, nein auch das Tal selbst scheint eine düstere Vergangenheit zu haben, die nun in die Gegenwart drängt...

Ein spannender und gelungener Serienauftakt, nicht nut für jugendliche Leser!

Produktinformation:
Krystyna Kuhn - Das Tal - Season 1: Das Spiel, 2010 erschienen im Arena Verlag
298 Seiten, 9,95 €

1 Kommentar:

  1. Ach, was für eine schöne Rezension wieder mal! Ich muss mir jetzt dann wirklich einmal Zeit für die Tal-Reihe nehmen, hätte sogar schon Band 1-3 zu Hause liegen.^^

    AntwortenLöschen