Mittwoch, 19. Januar 2011

Rezension: Gabriella Engelmann - Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid

Gabriella Engelmann - Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid
Ein mörderischer Schneewittchenroman

Moderne Märchenadaption

Klappentext:
Es war einmal ein wunderschönes Mädchen mit milchweißem Teint, rabenschwarzem Haar und blutroten Lippen.
Und es war einmal eine böse Stiefmuuter, die selbstverliebt und von Neid zerfressen war.

Sarah versteht die Welt nicht mehr. Weshalb nur hasst ihre Stiefmutter Bella sie so sehr? Bella würde alles dafür tun, die Schönste zu sein - und scheinbar ist ihr Sarah dabei ein Dorn im Auge. Sogar vor einem Mordanschlag schreckte Bella nicht zurück und Sarah flüchtet in eine WG. Die sieben Jungs kümmern sich rührend um ihre neue Mitbewohnerin. Doch während Sarah sich in Sicherheit wähnt und einen Modelvertrag unterschreibt, setzt Bella alles daran, ihre Konkurrentin ein für alle Mal zu beseitigen.

Inhalt:
Frau Königin, Ihr seid die Schönste hier, 
aber Schneewittchen ist tausendmal schöner als ihr!
Schneewittchen? Wer zur Hölle war Schneewittchen? War sie etwa eine der Teilnehmerinnen des Castings, für das sie sich angemeldet hatte?
Die Frau holte tief Luft und versuchte, sich zu beruhigen. Sie wusste genau, dass zuviel Mimik ihrem teint schadete und sie Gefahr lief, ihre Botox-Dosis erhöhen zu müssen.

Sarah Sandmann leidet unter dem Verhalten ihrer Stiefmutter Bella. Diese ist neidisch auf ihre natürliche Schönheit und Jugend. Philipp Sandmann, Sarah Vater, bekommt von Bellas Verhalten leider nicht viel mit, da er Journalist und viel in der Welt unterwegs ist. Doch dann geht Bella zu weit, ihr Neid ist mittlerweile so krankhaft, dass sie einen Auftragskiller auf Sarah ansetzt. Dieser bringt es jedoch nicht über das Herz das Mädchen aus dem Weg zu räumen und so ergreift Sarah die Flucht in die Zwergen-WG. Doch Bella hat noch lange nicht aufgegeben.

Meinung:
"Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid" ist der erste Jugendroman von Gabriella Engelmann. In diesem setzt sie das Märchen "Schneewittchen und die sieben Zwerge" zu einem spannenden Jugendkrimi um. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen, und wer genug Zeit mitbringt schafft es bestimmt dieses moderne Märchen an einem Nachmittag zu lesen.
Die Geschichte enthält neben dem Märchenplot auch noch Krimi- und Spannungselemente, eine Liebesgeschichte und dank der Kreativität der Autorin auch noch eine ordentliche Portion Humor. Definitiv kurzweilig! Abwechslung bringt auch der Perspektivenwechsel von Sarah und Bella in der Erzählung. Die Kapitel, die aus der Sicht der bösen Stiefmutter erzählt werden sind zusätzlich mit dem bekannten Sprüchlein Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die schönste im ganzen Land? gekennzeichnet.

Die Charaktere sind detailliert und liebevoll beschrieben, und Sarah und die Zwerge habe ich direkt in mein Herz geschlossen. Es macht einfach Spaß über das Zusammenleben der Jungs in der Zwergen-WG zu lesen, da sie alle ganz unterschiedliche Charaktereigenschaften haben und trotzdem so gut harmonieren.
Einzig Felix und Alka bleiben ein wenig rätselhaft und undurchschaubar. Aber auch ihr Verhalten wird am Ende des Buches aufgeklärt.

Das Cover gefällt mir sehr gut, es sit schlicht und schön. Der Hintergrund ist in lila gehalten, der Schriftzug getreu des Buchtitels in weiß, rot und grün. Das einzige was mich ein bisschen verwirrt hat, ist die Frisur der auf dem Cover abgebildeten Frau, denn Sarah trägt im Buch lange Haare.

Das Buch empfehle ich jungen und auch erwachsenen Lesern, die wie ich gerne mal wieder in die magische Welt der Märchen eintauchen wollen. Ich habe auch schon festgestellt, dass es Leser gibt, die "Schneewittchen und die sieben Zwerge" überhaupt nicht mochten, aber mit diesem Buch eine sehr schöne Lesezeit verbracht haben.
Also, liebe Märchenmuffel, auch für euch ist einen Versuch wert dieses wunderschöne moderne Märchen zu lesen!

Produktinformation:
Gabriella Engelmann - Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid; Klappbroschur, 2010 erschienen im Arena-Verlag
261 Seiten, 13,95 €

Ich weiss auf jeden Fall, dass ich Sarah und die Zwergen-WG vermissen werde, grade deshalb freut es mich euch sagen zu können, dass dieses Buch nicht der letzte Jugendroman von Frau Engelmann war. Schon im Februar dürfen wir uns auf ein weiteres modernes Märchen aus ihrer Feder freuen: "Hundert Jahre ungeküsst: Dornröschens bittersüße Liebesgeschichte"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen